Trainer Xabi Alonso

  • Sein großer Vorteil ist, dass er als Spieler wohl alles schon mal erlebt hat. Abstiegskampf wohl eher nicht, das gut, das wollen wir als Thema ja in den kommenden Spielen eliminieren. Wie man die Jungs packt, mitreisst und führt, sollte er als Spieler unter Coaches wie del Bosque, Aragones, Guardiola, Benítez, Ancelotti, Mourinho und Pellegrini schon mitbekommen haben. Ich denke, das bekommt er hin. Die Öffentlichkeitsarbeit macht er vermutlich auch mit links. Die Frage ist eher, ob 3 Jahre in der spanischen Liga 2 und 3 den Trainer Alonso auch bei den anderen Themen so weit reifen gelassen haben, dass er der Aufgabe nun gewachsen ist.


    Die Vertragslaufzeit von nur knapp 21 Monaten deutet darauf hin, dass von Vereinsseite durchaus mit einer gewissen Vorsicht an die Sache herangegangen wurde.


    Drücken wird uns alle mal die Daumen, dass das gut geht!

  • Ja, also nix neues. Aber mehr habe ich auch nicht erwartet, bzw. mehr kann man auch nicht erwarten. Das blaue vom Himmel kann er nicht versprechen, oder wenn, wäre es nicht glaubwürdig. Aber dennoch bleibe ich optimistisch mit dem neuen Trainer. Was ich bei einigen Kandidaten davor nicht unbedingt gewesen bin. Das wir eigentlich unter die ersten vier gehören, ist wenn man die Gehälter sieht, auch nicht unbedingt erstaunlich. Ein Leverkusen aus dem Keller nach oben zu bringen zählt für mich jetzt auch nicht unbedingt zu den unlösbarsten Aufgaben. Deswegen denke ich, das es für Alonso sicher einen guten Anfang geben wird.

    „Manche Saisons sind einfach von Gott gesegnet." Roma Coach Daniele de Rossi nach dem 2:2 in Leverkusen

  • Mal abgesehen vom fußballerischen Talent und Wissen, was Alonso ganz sicher hat: In die Pressekonferenz hat er einen enormen Teamgeist mitgebracht.


    Seoane hat ja nicht viele Fehler gemacht. Seine größte Stärke sehe ich darin, dass er jeden Spieler individuell nach seinen Möglichkeiten weiter entwickelt hat. Dass die ihre fußballerische individuelle Qualität dann nicht auf den Platz bringen, vor allem wenn unfassbare Böcke geschossen werden, das kann man Seoane nicht anlasten. Vielleicht war es für einen Abstiegskampf zu viel individuelle Ansprache und Mentalität, Teamspirit, Zusammenhalt, sich durchbeißen, 100% Focus über 95 Minuten und das Feld beackern gingen dabei unter.


    Aus diesem Grund hat mich Alonso für seine Arbeit gewonnen. Er kann auf sehr gut eingestellte Spieler vertrauen und bringt den Mannschaftsgeist mit, den es jetzt braucht, um hinten die Null zu halten und vorne wieder erfolgreich einzunetzen. Die grundsätzliche Skepsis bleibt, weil er sicherlich individuell nicht so mächtig ist wie Seoane. Es wird also auch mit ihm die nächste Krise geben. Aber er legt sich ins Zeug, will kämpfen und seine Mannschaft für das Kämpfen gewinnen.


    Übrigens hat Alonso wohl selber gemerkt, dass er das Toreschießen nicht erwähnt hat. Zum Ende hin hat er es dann angesprochen.


    Was gibt es zu Rolfes zu sagen? Er ist glaube ich froh wenn wir wieder punkten. Wirkte nicht überzeugend in der PK.

  • Nach der PK bin ich guter Dinge. Hat in der PK genau das angesprochen, was ein User über ihn geschrieben hat. Sinngemäß: Ich war Mittelfeldspieler und bin daher immer Bedacht auf Kontrolle im Mittelfeld.

    Dazu will er Mentalität und Intensität auf den Platz bringen. Kling gut, hoffentlich kriegt er das hin. :bayerapplaus

  • Klar, aber das gilt auch für Gerrad, Lampard, und alle anderen ex-Spieler auf dem Nievau, die ehr unterdurchschnittliche Karrieren an der Seitenlinie haben.

    Oder für Zidane, Beckenbauer, Cruyff, Ancelotti, Guardiola und Don Jupp, einige andere ex-Spieler auf dem Niveau, die eher überdurchschnittliche Karrieren an der Seitenlinie haben und hatten. Erfahrungen als großer Spieler können helfen, sie lösen nicht alle Probleme, darauf bin ich dann ja auch eingegangen. Wir werden sehen, in welche Richtung das hier läuft.

  • Woran machst du fest? Ich fand er war sympathisch und so. Und ja er hat eine Idee (heute nennt man das ja Matchplan). Hat aber jeder Trainer.


    Zu Rolfes. Rolfes ist Rolfes, so war er schon immer (auch als Spieler) und so wird er immer sein. Auf der Rolfes-Skala, fand ich, war sein Auftritt eine 9 gegenüber die erste Auftritte. Worin hat er nicht überzeugend gewirkt? Das er an Alonso glaubt? Das er lieber einen anderen hätte? Also da fand ich Völlers auftreten nach der Entlassung von Schmidt deprimierender.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
    Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

  • Klar, aber das gilt auch für Gerrad, Lampard, und alle anderen ex-Spieler auf dem Nievau, die ehr unterdurchschnittliche Karrieren an der Seitenlinie haben.

    die beiden sind eher schlechte Beispiele für einen Vergleich. Klar tolle Mittelfeldspieler, aber dennoch keine Strategen wie Alonso in Sachen Spielintelligenz.

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

  • Wer mehr über den Trainer Xabi Alonso lernen will, dem sei vielleicht dieses Video ans Herz gelegt:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Edit: bzw über seine taktische Einstellung

  • Charisma hat er. Finde ich schon mal sehr wichtig für einen Trainer heute bei den teils doch anspruchsvollen Charakteren in einer Kabine. Wirkt motiviert, klar, enthusiastisch und konsequent. Zu Not soll er sich einfach selber einwechseln ;)

    Zweifel bleiben ob er es auch umgesetzt bekommt oder nur theoretisch weiß was er will. Es bleibt dabei, dass er als Trainer nur seinen Spielernamen vorweisen kann.

    Ich fand es schade, dass niemand gesagt hat: "Aktuell sind wir im Abstiegskampf. "(Was soll da das Rumgeeiere, wacht auf.)


    Habe ich richtig verstanden, dass er Personal mitbringt und das mit dem bestehenden zusammenführt wird?

  • Es ist halt auch so typisch Leverkusener Fanforum, dass jetzt hier gezweifelt und gemahnt wird.


    Natürlich kann man davon ausgehen, wenn Eberl den damals für die Esel rangezogen hätte, dass hier neidische Kommentare gekommen wären à la „Simone schafft sowas nicht, wir holen lieber irgendwelche unbekannten Schweizer Trainer, nur weil die uns mal geschlagen haben“.


    Freut Euch doch einfach über den Neuanfang und steht dem neuen Coach mal ein bisschen positiv gegenüber. Ein Grauen, wenn unsere Spieler eine ähnliche Einstellung wie viele hier hätten…

  • Es ist halt auch so typisch Leverkusener Fanforum, dass jetzt hier gezweifelt und gemahnt wird.


    Natürlich kann man davon ausgehen, wenn Eberl den damals für die Esel rangezogen hätte, dass hier neidische Kommentare gekommen wären à la „Simone schafft sowas nicht, wir holen lieber irgendwelche unbekannten Schweizer Trainer, nur weil die uns mal geschlagen haben“.


    Freut Euch doch einfach über den Neuanfang und steht dem neuen Coach mal ein bisschen positiv gegenüber. Ein Grauen, wenn unsere Spieler eine ähnliche Einstellung wie viele hier hätten…


    Ich möchte erwähnen, dass hier sehr viele positiv gestimmt sind. Gerade nach der Pressekonferenz! :)

  • Kann de Schabi Abstiegskampf?

    Wenn ja gut, wenn nich, hau mir aaf mit demm


    Das Problem ist, und das sollte sich jetzt hier langsam mal rumgesprochen haben, das ein Leverkusen Weltklasse-Trainer nicht so einfach bekommt. Wir bekommen ja nicht einmal einen Tuchel, der jetzt bei drei größeren Vereinen in kürzester Zeit vor die Tür gesetzt wurde. Wir sollten bitte nie vergessen wie eingeschränkt unser Spielraum, im Gegensatz zu anderen Vereinen ist, wenn es um Spieler oder Trainerverpflichtungen geht. Wir haben einen Namen in Europa. Aber der wird leider nicht überall mit Respekt ausgesprochen.