Robert Andrich

  • Und wie viele waren davon aus kürzester Entfernung? Noch besser, gab es auch ein Doppelpass?


    Sorry aber solche Statistiken nach 20 Minuten sind doch einfach nur für die Tonne.

    Das war die Antwort auf einen Post, der ungewöhnliche Fehlpässe Andrichs beschrieb. Er hatte insgesamt nur 2 davon. Kann also nicht so dramatisch gewesen sein.

  • Rechne stark mit ihm in der Startelf gegen Bayern. Einerseits weil er mal so langsam in den Spielrhytmus kommen muss, aber natürlich auch aufgrund der kurzen Regenerationszeit inklusive Jetlags von Palacios.


    Palacios dürfte dann so ab Minute 60 reinkommen.

  • Und wenn doch gibt es wieder einen Abgesang auf Trainer , Vorstand und Mannschaft wenn wir verlieren?

    Ich hoffe, auch das wird diese Saison mal nicht geschehen: Dieses Pendeln zwischen zwei Polen hat fast etwas manisch-depressives. Das Forum als Achterbahnerlebnis sozusagen. Ging es gerade noch steil aufwärts, geht es nach einer Niederlage abrupt in den Keller.

  • Also man muss es nicht so hoch hängen, aber unglücklich ist die Formulierung auf jeden Fall. Wo ist da der Mehrwert, außer Spekulationen?


    Vor allem in der jetzigen Situation, in der es die Mannschaft überragend macht. Man darf ja unzufrieden sein, alles andere wäre auch „komisch“. Aber das jetzt öffentlich zu äußern? Ich weiß ja nicht. Zumal, wer sollen „die Anderen“ bitte sein?


    Hincapie und Adli können es nicht sein. Hätten gar nicht spielen dürfen. Schick kann es nicht sein, hätte gar nicht spielen können.


    Und Puerta sowie Artur werden sicher nicht sofort Ansprüche stellen. Mbamba gleich schon gar nicht.

    Einzig Hlozek könnte unzufrieden sein, aber auch da gibt der Erfolg der Aufstellung völlig recht.


    Fazit: unnötige und etwas befremdliche Aussage nach dem 3. Spieltag

  • …unglückliches Interview im Kicker….


    über sich und seine Situation zu sprechen ist das eine, aber er muss dann nicht auch sagen, „dass andere auch unzufrieden sind“

    Sehe ich nicht dramatisch an. Ich finde es sogar eher gut, dass mehrere den Ehrgeiz haben zu spielen. Unzufriedenheit kann auch dazu führen, dass man sich noch mehr anstrengt, um auf seine Minuten kommen. Quasi gesunder Konkurrenzkampf, den hier immer wieder Leute fordern.

    Zum Konkurrenzkampf gehört leider auch immer ein Verlierer. Und ehrgeizige Spieler sind dann schnell unzufrieden. Nur wie man damit umgeht, ist die Frage.


    Ich würde es bedenklicher finden, wenn alle Spieler zufrieden wären, mit ihrer Ersatzspieler-Rolle.

    --------------------------------------------

    Hier nochmal alle Aussagen von Andrich aus den Artikeln:


    Zu Spiel gegen München und allgemeinen Situation:

    "Tabellenführer? Ja, das sind wir, aber das sollten wir nach drei Spielen auch nicht überbewerten"

    "Freitagabend, Flutlicht, das wird ein geiles Spiel."

    "Die Leistungen waren ansprechend"

    "gegen Leipzig hatten wir auch etwas Glück, aber wir waren über weite Strecken besser. Die Spiele in Gladbach und gegen Darmstadt waren auch sehr, sehr souverän. Jetzt geht es darum, nach einer Länderspielpause - was wirklich nicht einfach ist für beide Mannschaften - im Freitagabendspiel daran anzuknüpfen."

    "Diesmal war der Zeitpunkt der Länderspielpause wirklich nicht so gut"

    "Wenn man in München gewinnt, erzielt das immer eine Wirkung"

    "unabhängig von der Konstellation wollen wir dort gewinnen. Das ist unser Anspruch. So gehen wir in jedes Spiel. Deswegen werden wir versuchen, auf Sieg zu spielen."

    "Natürlich, wir wollen ja auch daran anknüpfen, wie wir vergangene Saison aufgehört haben. Wie wir jetzt angefangen haben, da wollen wir dranbleiben. Einfach für uns, weil wir merken, da ist wirklich eine Entwicklung."

    "Das ist jetzt der erste richtige Test nach drei Spielen"

    "jetzt können wir sehen, wo wir stehen."

    "Ich glaube, dass das eigentlich gar keinen Einfluss aufs Spiel hat" (Unruhe bei Bayern)

    "das ist auch nicht unsere Baustelle." (Unruhe bei Bayern)

    "Natürlich sind die Bayern der große Klub"

    "Wir wollen dort auch etwas mitnehmen. Da kümmert es uns nicht, was in München passiert. Wir schauen auf uns."

    -------------------------------------------

    Zu seiner Situation:

    "Natürlich stelle ich es mir anders vor als es in den letzten Wochen war. Aber das gehört auch dazu. Die Jungs haben es gut gemacht. Von daher kann ich nicht viel meckern"

    "es gibt ja noch mehr in der Mannschaft, die wie ich nicht zufrieden sind, dass sie nicht spielen."

    "Es ist wichtig, dass wir die Spieler dahinter haben, die auch darauf brennen zu spielen. Jetzt gehen die englischen Wochen los. Da ist es wichtig"

    "dass wir viele Spieler in einem guten Rhythmus haben."

    "Pala kommt als letztes wieder. Es ist nicht einfach, gerade auch, weil wir am Freitag spielen"

    "ich sag es mal so: Die Möglichkeit für mich auf einen Einsatz ist höher als an den ersten drei Spieltagen."

    "Das war meine erste ernsthafte Verletzung. Deswegen war es auch nicht so einfach, mit der Situation klarzukommen, wieder in den Rhythmus zu kommen, sich heran zu kämpfen. Das war etwas Neues, auch etwas Schwieriges"

    "es ist nicht so einfach, dass du deine Reha machst, zurückkommst, trainierst und spielst dann ganz normal. Es ist eine Menge mehr dabei. Das war für mich ein neuer Erfahrungswert."

    "Man sagt ja, eine Länderspielpause kommt nie zum guten Zeitpunkt. Diesmal war er wirklich nicht so gut."