Der offizielle FC Bayern Thread

  • Das FCB Forum liest sich gerade wie ein kopfloser Hühnerhaufen. Wenn Alonso im Sommer nicht zu den Bayern gehen sollte, wissen sie gar nicht mehr, wen sie holen könnten. Das ist das Ergebnis jahrzehntelanger Wilderei beim stärksten nationalen Konkurrenten - vernünftige Lösungen werden gar nicht erst gesucht. Stattdessen wird Geld auf das Problem geschmissen.

  • Die haben da totales Chaos und warum sollte er ausgerechnet dorthin gehen wo es viele Münder und Mitesser gibt und so viel Unruhe und Entscheidungen mit so vielen abgestimmt werden müssen? Das macht er nicht. Erst einmal sieht es danach aus, das er mindestens bis 2025 bleibt, siehe auch Wirtz, Grimaldo & Co. Das Team will so oder so zusammen in der CL angreifen. Im Sommer 2025 wird es sicher anders aussehen. Aktuell gehen ich eher von 2026 aus wenn bei Real nichts dazwischen kommt (Trainerentlassung usw.). Auch Liverppol ist sicher verlockender aber auch hier nicht für kommende Saison. Die Früchte ernten 24/25 in der CL und das Team zum Back to Back Meister machen ist sicher reizvoll. Warum was aufgeben was gerade so gut läuft und er vieles direkt bewirken kann gegen Posten die schon ziemlich viel Druck erwarten lassen?

  • Dann hör doch auf dir die Scheisse anzugucken, bringt a) nur schlechte Laune und b) bestätigt jeder Zuseher ja leider diesen "Journalismus".

    Wollte nur die News zur Trennung von Tuchel sehen und da sitzt der Scharlatan Plettenberg und behauptet als wisse er wieder direkt zu 1000% das Alonso Wunschkandidat Nr. 1 ist.

    Bin fest davon überzeugt Uli hat ihn als ersten informiert und die Quelle ist sicher :LEV14 :LEV14 :LEV14

  • Ich denke auch nicht, dass er zu Bayern geht. Ja, die wollen ihn haben - aber warum sollte er es sich antun? Er empfindet - so nimmt man es aus vielen Inner Circeln wahr - eine hohe Dankbarkeit gegenüber dem SVB, dass man ihm die Chance gegeben hat. Er wird unabhängig vom Verlauf der Saison noch in Leverkusen bleiben. M.E. kann es dann Liverpool oder Real werden. In München steht er unter massivem Druck, in Liverpool wird er nicht als Nachfolger des Local Heroes Kloppo direkt nachfolgen (da wird er erst hingehen, wenn ein etwaiger direkter Nachfolger "versagt"). Daher Real oder Liverpool in 2025/2026 frühestens.

  • Die haben da totales Chaos und warum sollte er ausgerechnet dorthin gehen wo es viele Münder und Mitesser gibt und so viel Unruhe und Entscheidungen mit so vielen abgestimmt werden müssen? Das macht er nicht. Erst einmal sieht es danach aus, das er mindestens bis 2025 bleibt, siehe auch Wirtz, Grimaldo & Co. Das Team will so oder so zusammen in der CL angreifen. Im Sommer 2025 wird es sicher anders aussehen. Aktuell gehen ich eher von 2026 aus wenn bei Real nichts dazwischen kommt (Trainerentlassung usw.). Auch Liverppol ist sicher verlockender aber auch hier nicht für kommende Saison. Die Früchte ernten 24/25 in der CL und das Team zum Back to Back Meister machen ist sicher reizvoll. Warum was aufgeben was gerade so gut läuft und er vieles direkt bewirken kann gegen Posten die schon ziemlich viel Druck erwarten lassen?

    Wenn er kommt, ist das Chaos in München weg - das dürfte Xabis Ansage und Forderung an die Bayern-Verantwortlichen ggf. sein: "Ich arbeite mit Herrn Freund und Herrn Eberl (stimmt, der ist ja dann auch da) - und fertig." Ich traue ihm absolut zu, sich da durchzusetzen.


    Auch in Liverpool könnte Xabi einen Meister übernehmen, aber müsste natürlich, wie bei Real auch, in sehr große Fußstapfen treten. Warum sollte er sich das nicht zutrauen nach einer dann wohl historischen Leistung bei Bayer04?


    Versteh mich bitte nicht falsch, ich hoffe auch sehr, dass Xabi nächste Saison noch Trainer beim Bayer ist. Aber es beim besten Willen nicht so, dass Xabi sich in neue Trainersituationen begeben würde, die unattraktiv wären.

  • Wenn er nach der Saison wechseln sollte, könnte ich mir ein Wechsel nach München gut vorstellen. Dort müsste er kein großes Erbe antreten und mit den finanziellen Möglichkeiten wird es für ihn ein leichtes sein, die Bayern zurück in die Erfolgsspur zu bringen. Insbesondere wenn er mit uns Titel sammelt, kann er dort relativ einfach weiter sammeln. Daran werden Trainer letztendlich auch gemessen. In Madrid und Liverpool ist das deutlich anspruchsvoller.

  • Wenn er kommt, ist das Chaos in München weg - das dürfte Xabis Ansage und Forderung an die Bayern-Verantwortlichen ggf. sein: "Ich arbeite mit Herrn Freund und Herrn Eberl (stimmt, der ist ja dann auch da) - und fertig." Ich traue ihm absolut zu, sich da durchzusetzen.


    Auch in Liverpool könnte Xabi einen Meister übernehmen, aber müsste natürlich, wie bei Real auch, in sehr große Fußstapfen treten. Warum sollte er sich das nicht zutrauen nach einer dann wohl historischen Leistung bei Bayer04?


    Versteh mich bitte nicht falsch, ich hoffe auch sehr, dass Xabi nächste Saison noch Trainer beim Bayer ist. Aber es beim besten Willen nicht so, dass Xabi sich in neue Trainersituationen begeben würde, die unattraktiv wären.

    Die Ansage kann er ja machen aber es wird sich kaum einer daran halten. Die Strukturen bei den Bauern sind wie sie sind. Wenn er da Anlaufschwierigkeiten hat oder die Spieler wieder meinen zu flennen, siehe Tel, kann das immer ganz schnell hier und da Worte und Druck geben. Das ist kein gutes Arbeitsumfeld. Siehe die letzten Trainer und deren Zeiten dort. Nichts was ihn reizen dürfte.

    Wenn er nach der Saison wechseln sollte, könnte ich mir ein Wechsel nach München gut vorstellen. Dort müsste er kein großes Erbe antreten und mit den finanziellen Möglichkeiten wird es für ihn ein leichtes sein, die Bayern zurück in die Erfolgsspur zu bringen. Insbesondere wenn er mit uns Titel sammelt, kann er dort relativ einfach weiter sammeln. Daran werden Trainer letztendlich auch gemessen. In Madrid und Liverpool ist das deutlich anspruchsvoller.

    Sie können sich schon jetzt keinen Wirtz mehr leisten. Das war mir schon vor einem Jahr klar. Sie würden kaum die IVer Baustellen zu bekommen. Die 6er Positionen sind auch einfach viel zu schlecht. Was wollen die Ausgeben? 200 Mio?

    Da ist unser Club deutlich besser aufgestellt und hat auch ein ganz anderes Beuteschema und Scouting.

    Siehe auch letzte Rückrunde. Ohne die passenden Spieler ist auch er nur ein guter bis sehr guter Trainer. Um Erfolg zu haben brauchst du aber "deine" Spieler. Können die Bauern das liefern? Ich bezweifle das.

  • Ich denke, für uns spricht dass er hier schon (mindestens zu großen Teilen) seine "Traumspieler" da hat. In jedem anderen Verein muss er erstmal mit dem klarkommen, was da ist. Das wird kein Ausschlusskriterium sein, aber eben mindestens ein Pluspunkt für uns.

  • Aus Bayern Sicht die schlechtmöglichste Entscheidung mMn. Gut für uns aber.


    Tuchel somit sowieso ab Sommer weg. Wieso sollten die Spieler sich nochmal den Arsch aufreißen für ihn? Auch aus Tuchels Sicht könnte er denken "Ich bin eh weg ab Sommer, ich kann jetzt hier das handhaben wie ich will". Macht ers gut, ist er dann doch eh weg, macht ers schlecht, dann verfehlt der FCB seine Ziele. Insgesamt kann Bayern in jedem Szenario fast nur verlieren.

    Ich denke mal der FCB hat einfach keine gute Interimslösung parat, sonst hätten sie ihn direkt gekickt. 3 Niederlagen am Stück, das gab es sei 11 Jahren oder so nicht mehr. Also ich sehe wirklich nicht wie Bayern jetzt nochmal iwie einen Lauf starten soll mit der Verkündigung. Dann lieber mit Tuchel ohne so ein Statement erstmal weiter machen oder sofort trennen und neuer Trainer Effekt. Aber so stehen sie jetzt für diese Saison einfach noch schlechter da 😅

  • Anforderungsprofil der Bayern: Bayern-affin, er darf in Ausnahmesituationen nicht den Sand in den Kopf stecken, die Schuhe müssen immer zum Gürtel passen, das Chancenplus muss immer ausgeglichen sein, and he must hope to have a little bit lucky.


    Die Antwort kann daher nur lauten: Lodda (da er ja bei Bayern nicht Greenkeeper werden darf)


    Vorteile: Ein Lothar Matthäus kann es sich nicht leisten, sich zu blamieren. Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal und ein Lothar Matthäus gehört in den Sportteil und nicht auf die Klatschseiten.

  • Anforderungsprofil der Bayern: Bayern-affin, er darf in Ausnahmesituationen nicht den Sand in den Kopf stecken, die Schuhe müssen immer zum Gürtel passen, das Chancenplus muss immer ausgeglichen sein, and he must hope to have a little bit lucky.


    Die Antwort kann daher nur lauten: Lodda (da er ja bei Bayern nicht Greenkeeper werden darf)


    Vorteile: Ein Lothar Matthäus kann es sich nicht leisten, sich zu blamieren. Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal und ein Lothar Matthäus gehört in den Sportteil und nicht auf die Klatschseiten.

    Außerdem: Ein Lothar Matthäus > Chuck Norris

  • Wenn es gegen Leipzig keinen Sieg gibt, geht das Gerede doch erst so richtig los. Wer könnte es dann Übergangsweise machen? Korkut? Wolf?

    Vielleicht finden Eberl und Favre nochmal zusammen?

    Auch schöne Aufgabe für Eberl: Am Anfang erstmal bis zum Saisonende den Laden beisammen halten.

  • Wenn der Tuchel ein Kerl wäre, würde er noch heute zurücktreten. Erst neulich passiert bei der Zweiten in Bocholt... So wird das gemacht.


    Nach der Bekanntgabe seiner Ablösung bei der Zweitvertretung des FC Bocholt baute Trainer Niko Laukötter die von ihm selbst ausgebaute Umkleidekabine wieder ab. Die Spieler unterstützen den Ex-Coach.


    Seine Ablösung zum Saisonende wollte Niko Laukötter nicht auf sich sitzen lassen. Und die zweite Mannschaft des 1. FC Bocholt, die er seit 2019 trainierte, nahm dies auch nicht einfach so hin. Die Folgen: Ein Streik der Spieler, ein kampflos verlorenes Spiel - und eine Mannschaftskabine, die Laukötter nach seinem sofortigen Rücktritt einfach abbaute.


    Mannschaft tritt nicht an

    Aber der Reihe nach: Am vergangenen Samstag (17.2.2024) wurde Laukötter vom Verein mitgeteilt, dass zur neuen Saison ein neuer Trainer kommen solle. Laukötter lehnte ab und trat sofort zurück. Die Mannschaft solidarisierte sich mit ihm: Zum Spiel der in der Kreisliga A Rees-Bocholt am Nachmittag gegen den SV Brünen trat sie nicht an, die Begegnung wurde mit 0:2 gewertet.


    Laukötter setzte noch einen drauf: Während Corona hatte er die Kabine der 2. Mannschaft in Eigenregie aufgehübscht, mit Spinden und Schließfächern für die Spieler, alles sah sehr professionell aus - nun baute er sie aus Frust wieder ab, sogar der Fußboden wurde entfernt, wie ein Foto im Bocholt-Borkener Volksblatt zeigt.


    >>>WDR


    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Egal, was er wo in Zukunft auch machen wird, das was er hier geschaffen hat wird er nirgendwo mehr toppen können. Wenn er irgendwann mal mit Real, Liverpool oder Gott bewahre mit den Bauern den zweiten oder zwölften Titel gewonnen haben wird, wird er immer auf diesen Titel im Jahre 2024 mit „Vizekusen“ angesprochen werden.

    Wenn Du Frühstück am Bett haben willst, dann schlaf gefälligst in der Küche !!!

  • Du findest das also gut? Mit dem Einbau ist die Kabine in das Eigentum des Sportvereins gelangt. Der nicht abgesegnete Ausbau ist dann sogar strafrechtlich als Vermögensdelikt relevant. Ist also nicht zu begrüßen…