1.Fußball-Bundesliga

  • Da wäre ich mir nicht so sicher. Das mag ja für den "traditionsbesoffen" deutschen Markt sein. Aber Deutschland ist nicht der Nabel der Welt. Im Ausland hat Bayer schon ein anderes Standing. Als Chicharito hier spielte, zogen in Übersee die Einschaltquoten von Bayer-Spiele (auch wegen ihm) massiv an. Und von der Begeisterung ist schon was hängen geblieben, siehe Mexiko-Reise. Vor kurzem war der mexikanische Nationaltrainer mit seinem Staff in Leverkusen. Sergio ist nicht ohne Grund Markenbotschafter geworden.

    wir haben ein gutes Standing ja, aber wir sind dennoch viel zu klein als das sich da irgendetwas in Richtung Eigenvermarktung für uns lohnt. Nur weil man ein gutes Standing hat, bezahlen die Leute ja nicht gleich dafür nur um Leverkusen Spiele zu sehen. Jetzt in der Erfolgswelle mag das kurzfristig evtl. aufgehen, aber langfristig wäre das ein Rieseneigentor. Mit solchen Gedanken würde man sich selbst in die Tasche Lügen. Alle deutschen Vereine außer Bayern und Dortmund sind da meilenweit von weg.

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

  • Naja. Ich kann nur das beurteilen was ich aus der Ferne sehe. Und ob man sich da selbst in die Tasche lügt, weiß ich auch nicht. Aber ich bin auch kein Marketing-Experte. Auch bin noch nie Vorort gewesen und hab meint Einheimischen gesprochen. Daher möchte ist das gar nicht so "endgültig" beurteilen. Weiß nur, aus Berichten und Artikel, das die Einschaltquoten von Bayer Spiele gut und hoch waren, das Interesse am Verein besteht.. Alario sagte auch, das sich Argentinier für Bayer-Spiele interessieren und schauen. Damit hätte man Argentinien, Brasilien, Mexico. Aber Hey, wer bin ich denn? wenn men so ein Allround-Experte hat.


    PS: Das war alles vor der "Erfolgswelle".

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
    Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

  • wir haben ein gutes Standing ja, aber wir sind dennoch viel zu klein als das sich da irgendetwas in Richtung Eigenvermarktung für uns lohnt. Nur weil man ein gutes Standing hat, bezahlen die Leute ja nicht gleich dafür nur um Leverkusen Spiele zu sehen. Jetzt in der Erfolgswelle mag das kurzfristig evtl. aufgehen, aber langfristig wäre das ein Rieseneigentor. Mit solchen Gedanken würde man sich selbst in die Tasche Lügen. Alle deutschen Vereine außer Bayern und Dortmund sind da meilenweit von weg.

    Klein zu sein heißt nicht, auch klein zu bleiben. Zudem täte eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit von der Konzernmutter auch ganz gut (wenn Bayer nix am Aktienkurs tut, können wir bald zusammenlegen). Hinsichtlich der Vermarktung ist auch ein Hybridmodell gemäß Wahlmodus vorstellbar. Der, der will, kann selbst oder bleibt am Tropf,um Sicherheit zu haben. Speziell das Standing in Mittel- und Südamerika sowie Korea sehe ich auch noch nicht vollends ausgeschöpft. Zudem beliefern wir auch relativ zuverlässig die Premier League mit Spielern und der Draht in den französisch-sprachigen Raum hat sich ebenfalls stark entwickelt. Ich denke, hinsichtlich des Wirkungsgrades geht da nochwas, allerdings wird das sicherlich die eine oder andere Reise mehr erfordern. Immerhin wären auch wir Super League -Aspirant 😉

    "Die Spieler wissen, dass ich keine Konzessionen mache. Sie müssen sich in die Mannschaft reinboxen. Das geht nur über die Leistung. Es gibt nichts Anderes" - Don Jupp

  • Klein zu sein heißt nicht, auch klein zu bleiben. Zudem täte eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit von der Konzernmutter auch ganz gut (wenn Bayer nix am Aktienkurs tut, können wir bald zusammenlegen). Hinsichtlich der Vermarktung ist auch ein Hybridmodell gemäß Wahlmodus vorstellbar. Der, der will, kann selbst oder bleibt am Tropf,um Sicherheit zu haben. Speziell das Standing in Mittel- und Südamerika sowie Korea sehe ich auch noch nicht vollends ausgeschöpft. Zudem beliefern wir auch relativ zuverlässig die Premier League mit Spielern und der Draht in den französisch-sprachigen Raum hat sich ebenfalls stark entwickelt. Ich denke, hinsichtlich des Wirkungsgrades geht da nochwas, allerdings wird das sicherlich die eine oder andere Reise mehr erfordern. Immerhin wären auch wir Super League -Aspirant 😉

    das stimmt. Aber für eine Auslands Einzelvermarktung sind nur ganz ganz wenige Teams überhaupt weltweit aufgestellt. Da kommen nur die Top 6 in Frage, die jedes Jahr um den CL Titel spielen bzw. den Anspruch haben. Das ist bei allem positiven Denken & Zielen, nicht unser Becken.

    Das wichtigste Vermarktungsargument für die Bundesliga ist ein brechen der Bayerndominanz und spannende Titelkämpfe.

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

  • Traditionsclubs unter sich: Wer war wie oft Tabellenführer in der Bundesliga?


    880 Bayern

    176 BVB

    139 Gladbach

    130 Werder

    102 HSV

    92 Bayer 04

    91 Kaiserslautern

    82 FC


    Ziehen wir die Saison weiter so durch stehen wir vor dem HSV auf Platz 5 in diesem Ligaranking.

  • Und Bochum scheint heute ein weiteres Opfer des Bayernbesiegerfluches zu werden.

    Gut so, bringt den Ziegen ihre Mauertaktik wenig bis gar nix….die kämpfen maximal um Platz 16. wenns in die Hose geht, dann gehts geradewegs Richtung 3. Liga ohne Transfermöglichkeiten für kommendes Jahr in Liga 2

  • Köln mit dem Ausgleich.

    Zitat tbg: Beim Calli hätte es so eine Situation nie gegeben - aber da hatte der Verein noch Leben und Seele und nicht den Charm der "Fähnchenschwenker" aus der Sparkassen Werbung ... #WirMachenDasMitDenRatschen


    Zitat Hartmut: Vorne gewinnt man Spiele, hinten Meisterschaften. Bei uns funktioniert es in der Mitte.

  • Köln spielt wie ein Absteiger. Defensiv, aggressiv und hart an der Grenze des Erlaubten. Das wird kommende Woche ein ekliges Spiel.

    "Sami Hyypiä, der Dolph Lundgren des Fußballs."
    - mein Bruder


    Erstes Spiel im Haberland, 25.08.1992: Bayer 04 - VfB Stuttgart 4:0

  • Öln spielt erbärmlichen Fußball, 6 Tore aus dem Spiel heraus nach 23 Spielen ist dermaßen schlecht. Die werden daher nächste Woche aus dem Spiel heraus bestenfalls dann was treffen wenn wir ihnen die Kugel im Strafraum schenken. Daher Standards vermeiden und versuchen ihre große Stärke, treten, nicht zuzulassen

  • Stuttgart soll mal Gas geben, den Druck auf Bayern erhöhen und den Kölnern schön einen mitgeben.

    "Sami Hyypiä, der Dolph Lundgren des Fußballs."
    - mein Bruder


    Erstes Spiel im Haberland, 25.08.1992: Bayer 04 - VfB Stuttgart 4:0