DFB-Pokal Finale 2020: Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München, Samstag, 04.07.2020, 20:00 Uhr, Olympiastadion Berlin

  • Heute hat die Einstellung gefehlt. Warum auch immer?
    Die Mannschaft hat kurz gezeigt, das es geht. Als sie plötzlich aus dem Nix die Bauern an die Wand gespielt haben.
    Hätte Volland den Ball getroffen wäre es sogar nochmal spannend geworden.
    Aber das ist hätte wäre und können. Sowas haben wir immer.


    Das ist aber nicht nur im Pokal so.... Guck in die BuLi, warum schaffe wir es nicht Platz 4 zu halten? Es gab drei Spiele die uns kaputt gemaht haben. Wolfsburg, Schalke und Herta.
    Nur eines von den Spiel fehlt. Warum?
    Moral!!!


    Das kannst du keinem Team einimpfen...Bayer04 aufjedenfall nicht
    Sorry Jungs... nachdem Spiel bin ich grad gu bedient


  • Es wird ja momentan gesagt, wow nicht mal mit 63 Punkten ist man in der CL, also das hätte in der Spielzeit XY locker für einen CL-Platz gereicht.
    Übersetzt, wir waren doch super haben 63 Punkte geholt, es hat halt nur nicht gereicht. Im Prinzip zeigt das genau wo unser Problem liegt.


    Ich denke wir brauchen
    1. Eine klare Vision wo der Verein hin soll - Carro hat ja hier was passables zu gesagt.
    2. Kader Entwicklung - Ich würde sagen 50-60% junge Talente 17-21 (auch als Investition) und der Rest solider Spieler mit Erfahrung 24-30 (Stabilität). Also bspw. etwaige Havertz Kohle in Talente investieren, die man möglicherweise in 2-3 Jahren wieder mit Gewinn verkauft , aber auch in ältere/fertigere Spieler investieren, die auch bleiben könnten.
    3. Passender Trainer. Ich sage nicht Bosz rausschmeißen, aber mit ihm reden.
    4. Andere Einstellung aufbauen, stark leistungsbezogen, wenn nötig hierfür jemanden holen.

  • Wenn man das Spiel gestern gesehen hat, dann hat Bayer nicht viel falsch, aber Bayern einmal mehr alles richtig gemacht.
    Da wäre es vielleicht zielführender, sich zu überlegen wie man einen offenkundigen Klassenunterschied zwischen München und anderen Spitzenteams rückgängig macht, als grundlos auf das eigene Team einzudreschen.
    Absichtlich verloren hat da wohl keiner und mangelnde Einstellung hat man auch nicht wirklich sehen können.

  • Und noch mal zum Niveau in diesem Forum. Hier schreiben circa 250 Leute regelmäßig Beiträge. Ich würde mich freuen, wenn das ganze ohne Diskriminierung anderer Forums Mitglieder ablaufen würde.


    Es gibt Optimisten, es gibt Pessimisten. Es gibt welche die ins Stadion gehen, es gibt welche die lieber vor dem Fernseher sitzen. Es gibt 100-prozentige Ultrafans, und es gibt einfach nur Menschen die sich über Bayer 04 austauschen wollen. Manche finden den Trainer toll, andere wollen ihn abgelöst sehen. Alles in Ordnung.


    Was nicht geht ist Diskriminierung und Beleidigung!


    Was soll das? Warum schreibst DU, was einer anderer ist oder nicht ist. Bist du die Forumspolizei, bist du VIP Fan, hast die Aufgabe zu entscheiden, wer Wert ist, hier zu schreiben?


    Also lasst die Beziehungsebene außen vor und konzentriert Euch auf den Inhalt.


    Danke!

  • Sinnloser Thread. Gehe seit über 40 Jahren zum Bayer und bin bis auf 2 mal, in Summe nur enttäuscht worden. Da ist man irgendwann so desillusioniert, dass man an gar nichts mehr glaubt. Wenn wir gestern gegen Schlacke, Mainz etc. gespielt hätten, wäre das auch daneben gegangen. Wir sind ein guter, aber erfolgloser Verein. Wer Bayerfan ist, sollte sich damit abfinden.


  • Natürlich hätte alles passen müssen, aber wenn du das Spiel gesehen hättest, dann hättest du gesehen das das Spiel abgeschenkt wurde, spätestens nach dem ersten Gegentor. Die eine Gruppe Leverkusener Spieler sind mit vollgeschissener Hose über den Platz gestümpert und der andere Teil das Spielen komplett eingestellt haben und nur Alibimässig auf dem Platz standen. Ggf. haben es 1-3 Spieler es zu mindestens versucht. Die, die mich aufregen sind aus dem zweite Teil, die mit der Meinung, "Mit Leverkusen werde ich nie was gewinnen, bin für Höheres vorgesehen, warum bin ich überhaupt hier...". Die Pseudo-Profisportler sind es, die diesen Verein immer wieder um die kleine Chance bringen. Ganz ehrlich Bayer, das nächste Mal spart euch die Knete und schickt per eMail Grüße an den Gegner und gut ist, dann verletzt sich ggf. auch keiner und die Pseudoprofis können sich dann ausgeruht und fit beim nächsten Titelanwärter empfehlen. Und die EL, lasst es, ihr Superduperspieler, legt euch wieder hin, macht ein paar Instagram Stories, kauft euch die nächste Luxuskutsche, macht eure Coronaparties (Stichwort: Zverev) aber hört auf die Fans von Leverkusen zu verarschen.

  • Meiner Meinung nach ist die "Wohlfühloase" unser Problem. Da hat Marcel Reif vollkommen recht. Bei uns gibt es zu wenig Reibung. Gewinnen wir ein Spiel 5:0 ist alles happy, verlieren wir ein Spiel 4:0 geht die Welt auch nicht unter.
    Diese "Wohlfühloase" wird von der Führung vorgegeben. das ist keine Sache der Spieler, die stellen sich dann nur bequem drauf ein. Bei den Bayern haben Hoeness und Rumenigge auch mal ne Auseinandersetzung. Die wird auch öffentlich. Bei uns sieht alles nach Friede Freude Eierkuchen aus.


    Bei den Bayern bekommst du das Siegergen geimpft, wenn du einen Vertrag bei denen unterschreibst. Da ist Hoeness, Rumenigge, Kahn von dem man weiß dass er die dicksten Eier hat.
    Bei Leverkusen gibt es einen Völler, der brav erzählt, wie toll die Bayern sind und was für tolle Arbeit sie leisten. Kieß gibt auch brave Interviews, alles sehr der Richtlinie des Vereins entsprechend. Rolfes genau so.


    Da haut ein Hoeness Sonntags morgens im Doppelpass einen Satz raus, "Wenn ihr wüsstet wen wir alles schon haben". Das war bewusst gesagt auch wenn er wusste dass sie die alle noch nicht haben. Da kommt mal ne Attacke.


    Warum kann Bayer Leverkusen nicht sagen " Wir wollen in diesem Jahr einen Titel gewinnen" ? Wenn es schief geht, Pech gehabt. Aber das ist unser Ziel. Da macht man sich in de Hose.


  • Eigentlich eine Doublette, nicht nur vom Ergebnis. Also nichts gelernt oder besser umgesetzt.


    Aus dem Kicker-Kommentar von heute:Für Leverkusen zeigten die 90 Minuten im Berliner Olympiastadion, dass man weiter weg von der nationalen Spitze ist, als mancher vielleicht vorher meinte. Als der erste Titel seit 1993 winkte, ließ das Team von Peter Bosz Lernfähigkeit vermissen und verlor wie schon vor vier Wochen in der Liga mit 2:4, Fehler von damals wiederholten sich.

  • Noch ein Punkt: die Leverkusener Fans sind echt pflegeleicht, klar, es gibt auch schonmal böse Worte (hab selbst einige abgelassen) aber richtig agressiv wie in anderen "Traditonsverienen" eher nicht. Es wird soviel Hoffnung, Zuversicht und Begeisterung in das Finale gesetzt (Manschaftsverabschiedung z.B.) und dann kommt so ein abgeschenktes Spiel bei rum ? Hier muss wirklich was geändert werden.

  • Das gestern war alles, aber kein Pokalfinale. Von Minute 1 an hatten unsere "Männer" den Kopf im Boden und Angst. Bayern mit der Sieger-Mentalität und dem absoluten Willen zu gewinnen. Das war ein sch3iss Trainingsspiel für die. Null Kampf, null Wille - dafür 100% Dummheit. Man kann ja verlieren, aber das gestern war peinlich. Danke für nichts.

  • Der größte Versager bist du, indem du solch einen Thread aufmachst. Das ist an Peinlichkeit ja nicht mehr zu überbieten, wechsel doch einfach zu Bayern... Ist ganz einfach, brauchst hinten nur ein "n" dran hängen, dann gewinnst "du" quasi jedes Spiel und brauchst hier nicht weiter rum zu flennen und dich verarscht zu fühlen.... Kleiner Tipp noch: Änder deinen Usernamen mal um, indem du vorweg noch die Silbe "Voll" davorsetzt, dann passt es....

  • Der größte Versager bist du, indem du solch einen Thread aufmachst. Das ist an Peinlichkeit ja nicht mehr zu überbieten, wechsel doch einfach zu Bayern... Ist ganz einfach, brauchst hinten nur ein "n" dran hängen, dann gewinnst "du" quasi jedes Spiel und brauchst hier nicht weiter rum zu flennen und dich verarscht zu fühlen.... Kleiner Tipp noch: Änder deinen Usernamen mal um, indem du vorweg noch die Silbe "Voll" davorsetzt, dann passt es....


    Tut mir leid, aber der muss jetzt sein: da sind sie wieder... die Alles Versteher, die Kuchelkusener, die glauben das irgendwann mal wieder ein Krümmelchen abfällt und dann auch die Pseudoprofis und Instagrammjunkies von Bayer einen Titel abbekommen... ja nicht kritisieren und den Pseudoprofis an ihre Ehre gehen. Lieber ein "einfach weiter so".Ich habe jeden der zwei Titel live miterlebt.. gewonnen wurde bei beiden mit Leistung und Willen. Beim zweiten war auch noch Glück mit im Spiel das auf der anderen Seite nur die Hertha Amateure standen. Auch diese Trippel Vizekusen Saison, Unterhaching etc. wo die Leistung gestimmt, aber mal der andere überlegen war oder die Nerven nicht hielten. Gestern aber war das ein weiterer Abstieg, neben dem "keine Nerven" kam dann noch "mir doch egal" dazu.

  • Der Name des Thread Erstellers scheint Programm zu sein, ein richtiger Horst eben... :LEV14 :LEV14 :LEV14



    Falls sich jemand fragt, warum wir und auch alle anderen Vereine so chancenlos sind: https://media.dfl.de/sites/2/2…3%9F-%C2%A78-Nr-6k-LO.pdf.


    Der Unterschied zwischen 136 Millionen Euro Personalausgaben bei uns und 356 Milionen Euro beim FCB sollten es nachvollziehbar machen.
    Naja blind rumwüten, statt die wirtschaftlichen Realitäten einzusehen ist hier ja schon länger in Mode... :LEV5


  • O.k., das hat sich Frankfurt vor zwei Jahren sicher auch gedacht, und drauf geschixxen. Man sollte statt dessen seine Erwartungen von eventuell etwas auf null herunterschrauben. Dann ist man hinterher auch nicht so enttäuscht. Desweiteren sollte man sich im Vorfeld weniger von rosaroten Bayerbrillenträgern nach Phantasia entführen lassen, wenn sie mit ihrem, die hauen wir 5:0 weg, und an der Säbener Straße wird auch nur mit Wasser gekocht. Natürlich ist es ein Wettbewerbsvorteil, wenn du zahlungskräftige Sponsoren besitzt. Aber das muss man sich auch erst einmal erarbeiten. Mit „nicht weiter schlimm“ und „EL ist auch nicht schlecht“ erreichst du das auf jeden Fall nicht. Dieser Bayer-Konzern ist ein Segen und Fluch zugleich. Er hält uns über Wasser, egal wie stürmisch oder wie hoch die Wellen schlagen. Aber er ist auch der Grund, warum niemand wirklich niemand mal richtig sportlich an seine Grenzen gehen muss. Das nennt man dann...Wohlfühloase.

    Wenn Du Frühstück am Bett haben willst, dann schlaf gefälligst in der Küche !!!


  • Na dann stellen wir doch den Spielbetrieb ein und gehen nur nach den Spielergehältern... ist wie beim Kartenspiel, hoch sticht tief... gehts noch... ein Profisportler sollte IMMER den Anspruch haben das Maximum bei sich heraus zu holen, insbesondere in einem Finale und nicht gleich abzuwinken und Alibimässig über den Rasen zu stümpern...


  • Das kann ich nur unterstützen. Vor allem aus beruflicher Erfahrung weiß ich, dass ein schriftlicher Austausch oft zu Missverständnissen führt, aber da weiß man wenigstens, mit wem man es zu tun hat und man bewahrt eine professionelle Höflichkeit. Hier ist auch das nicht gegeben.