Corona Virus - die Diskussion

  • Darauf wurde in diesem spannenden Kommentar doch schon hinlänglich reagiert >>>Klick


    Von einer "journalistischen" Website, die mehr Werbeanzeigen als Inhalt bietet und es nichtmals schafft die Anführungszeichen (an der Zahl 8 Stück in den paar Zeilen) richtig herum zu setzen, erwartest du doch nicht etwa fundierte Recherche? Die feuern alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist unrecherchiert ins WWW, Hauptsache die Kasse klingelt mit den Werbeklicks.

  • Die schwedische Fachärztin für Pathologie Dr. Ute Krüger sprach am 18.09.2022 auf dem zweiten Ärzte-Symposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus in Lahnstein über potenzielle Auswirkungen der Coronaimpfungen. Sie berichtete von ihren Beobachtungen in der klinischen Praxis, insbesondere mit dem Fokus auf ihr Schwerpunktgebiet der Brustkrebsforschung und -behandlung, in welchem sie nach Einführung der Impfungen besorgniserregende Entwicklungen feststellte. So zeigte sich in ihrem Institut eine Mehrung aggressiverer Tumoren, ein niedrigeres Erkrankungsalter ihrer Patientinnen sowie eine Häufung von Rezidiven (Wiedererkrankungen).

    >>>Dr. med. Ute Krüger - Impfung gegen Covid-19: Beobachtungen einer Pathologin - 2. Ärztesymposium

    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Max-Otto-Bruker:


    Von 1972 bis 1982 wurde er als „Wissenschaftlicher Beirat“ der rechtsextremen Gesellschaft für biologische Anthropologie, Eugenik und Verhaltensforschung im Impressum ihres Organs, der Zeitschrift Neue Anthropologie, geführt.1981 gehörte er zu den Erstunterzeichnern der Initiative „Ausländerstopp jetzt“ der NPD-Nebenorganisation Bürgerinitiative Ausländerstopp.


    Ich finde man sollte nochmal klar aufzeigen, aus welchem Spektrum Caminos sich hier bedient.


  • 37 Anzeigeerstatter und sechs durch mRNA-«Impfungen» direkt geschädigte Privatkläger reichen vorliegende Strafanzeige ein, zum Schutz ihrer eigenen Gesundheit und aus berechtigter Sorge um die Gesundheit ihrer Mitmenschen.

    Wir haben es vorliegend mit der grössten durch Arzneimittel verursachten Gefährdung und bereits eingetretenen Verletzung der menschlichen Gesundheit zu tun, welche es in der Schweiz jemals gegeben hat: Die Zulassung und die Verabreichung der weitgehend wirkungslosen mRNA-«Impfstoffe» stellen eine weitaus grössere Gefahr dar als der Erreger SARS-CoV-2, vor welchem diese «Impfstoffe» angeblich schützen sollen.


    >>>coronaanzeige.ch


    Medienkonferenz: Strafanzeige gegen Swissmedic


    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Nicht zu vergessen, dass die umwälzenden Erkenntnisse der weitestgehend bedeutungslosen Frau Dr. Krüger der Wissenschaft seit vielen Vor-Corona-Jahren bekannt sind.

    Der Versuch einen Kausalzusammenhang mit einer mRNA-Impfung gegen Covid herzustellen deutet angesichts dieser altbekannten Fakten nicht gerade auf einen IQ von über 84 hin. Wieviel hat nochmal gleich Brot?


    Einer von zahlreichen Beiträgen zum Thema (Focus aus 2017)... https://www.focus.de/gesundhei…ahren-auf_id_7954054.html

  • Ron DeSantis hat in FL einen überwältigenden Sieg eingefahren, weil er dieses COVID Theater in seinem Staat schlicht nicht zugelassen hat. Die Maßnahmen hatten in der ex-post Betrachtung keinen positiven Effekt, waren also ungeeignet und völlig unnötig. Wenn man Entwicklung der Lebenserwartung und Übersterblichkeit betrachtet (und das sind Daten die einer Manipulation nicht zugänglich sind), dann stellet sich doch die Frage, wie Deutschland trotz dieser praktizierten Vorsichtigkeit in diesen Statistiken derart schlecht abschneiden kann.

    Aber ich bin und bleibe natürlich dankbar, dass der Staat die Grundrechte in ihrer Funktion als Abwehrrechte gegen den Staat durch einen umfassenden Allgemeinwohlvorbehalt faktisch suspendiert hat. Wesensgehaltsgarantie und Menschenwürdekern, selbst Parlamentsvorbehalt, rechtsstaatlicher Vorbehalt des Gesetzes. All diese rechtsstaatlichen Grundsätze wurden unter dem Deckmantel der Erforderlichkeit einer Verwerfungs- und Abweichungskompetenz durch den Staat zugeführt.

  • Ron DeSantis hat in FL einen überwältigenden Sieg eingefahren, weil er dieses COVID Theater in seinem Staat schlicht nicht zugelassen hat. Die Maßnahmen hatten in der ex-post Betrachtung keinen positiven Effekt, waren also ungeeignet und völlig unnötig. Wenn man Entwicklung der Lebenserwartung und Übersterblichkeit betrachtet (und das sind Daten die einer Manipulation nicht zugänglich sind), dann stellet sich doch die Frage, wie Deutschland trotz dieser praktizierten Vorsichtigkeit in diesen Statistiken derart schlecht abschneiden kann.

    Aber ich bin und bleibe natürlich dankbar, dass der Staat die Grundrechte in ihrer Funktion als Abwehrrechte gegen den Staat durch einen umfassenden Allgemeinwohlvorbehalt faktisch suspendiert hat. Wesensgehaltsgarantie und Menschenwürdekern, selbst Parlamentsvorbehalt, rechtsstaatlicher Vorbehalt des Gesetzes. All diese rechtsstaatlichen Grundsätze wurden unter dem Deckmantel der Erforderlichkeit einer Verwerfungs- und Abweichungskompetenz durch den Staat zugeführt.

    Gott ist das peinlich (falsch). -> Alles.

    "Die Spieler wissen, dass ich keine Konzessionen mache. Sie müssen sich in die Mannschaft reinboxen. Das geht nur über die Leistung. Es gibt nichts Anderes" - Don Jupp

  • Warum lamentieren.


    Treffender hat das, worum es geht, seit Hans-Joachim Kulenkampff (†) - Gott hab ihn selig - ohnehin niemand mehr auszudrücken gewusst:


    "Jeder blamiert sich, so gut er kann - und einige noch etwas besser."


    In diesem Sinne allen W11ern noch einen schönen ersten Adventssonntag.

    :LEV2

  • Dieser unlesbare Textblock mit möglichst sinnfrei zusammengesetzten Wörtern ist wohl der Inbegriff des Schwurbelns.

    Das Netzwerk "Kritische Richter und Staatsanwälte n.e.V." hielt am 17.09.2022 in Halle ein Symposium ab.

    Für die Leute, die beim Lesen eine gewisse Schwäche mit Textbausteinen aufweisen, sind die Vorträge zum Mithören aufgezeichnet worden. Da die sportpolitische Fraktion der Moralapostel und Forumspolizei sowieso keinen WM-Fußball schaut, kann der Advent-Sonntag auch als Weiterbildung genutzt werden... :LEV19


    >>>Symposium

    >>>Corona Politik und Rechtsstaat - Prof. Dr. Murswiek

    >>>Das Versagen der Medien in der Corona-Krise - Prof. Dr. Meyen



    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Nicht zu vergessen, dass die umwälzenden Erkenntnisse der weitestgehend bedeutungslosen Frau Dr. Krüger der Wissenschaft seit vielen Vor-Corona-Jahren bekannt sind.

    Der Versuch einen Kausalzusammenhang mit einer mRNA-Impfung gegen Covid herzustellen deutet angesichts dieser altbekannten Fakten nicht gerade auf einen IQ von über 84 hin. Wieviel hat nochmal gleich Brot?


    Einer von zahlreichen Beiträgen zum Thema (Focus aus 2017)... https://www.focus.de/gesundhei…ahren-auf_id_7954054.html

    So viel Hass, der aus deinen Zeilen spricht. Kann ich nicht verstehen. ... Kein einziges Argument, nur Diskreditierung, Herabwürdigung und auch Diffamierung. Sehr schade.


    Die Einschläge kommen gerade verdammt nah. Wenn es im persönlichen Umfeld auf einmal so richtig hin haut: Sinusvenenthrombose, Herzbeutelentzündung, plötzlich und unerwartet verstorben, dann wird man langsam aufmerksam. Offensichtlich sind dir die Bedenken anderer Wurst. Aber sich über andere Meinungen erheben und so tun, als hätte man im Nachbeten von Lauterbach, Drosten und Co. die allmächtige Wahrheit - das verwundert mich.


    So lange Du von den Impfschäden nix mitgekriegt hast, so lange wirst Du offensichtlich auf alles drauf hauen, was davon spricht. Aber es gibt sie. In meinem engeren Umfeld sind es mittlerweile 22 (okay, können viele, können wenige sein - es sind viele). Und wenn ich von der Übersterblichkeit von 20% lese, wo wir nicht wissen, wo sie herkommt, dann fang ich schon an zu grübeln. Und höre mir alles an, was eine Erklärung sein könnte. Und bleibe vorsichtig.


    Demokratie ist sehr wertvoll. Wer verächtlich die Meinung anderer abtut, vergeht sich daran. Wiederholung: Du weißt, dass ich Dich und Deine Meinung sehr schätze, aber das hier ist schwer zu ertragen.


    Mein aktueller Standpunkt deckt sich mit dem meisten im folgenden Welt- Beitrag - außer, dass bei der "Impfung" die Chance das Risiko überwiegt. Das Risiko ist in meiner Lebenswelt - leider - viel zu hoch. Zu viele sind nicht mehr so, wie sie vor der Spritze waren, zu viele Leben haben schreckliche Wendungen genommen. Kann natürlich auch von etwas ganz anderem kommen. Aber wenn es die einige Inkonstanz im Leben war ...


    Die Corona-Jahre haben das Land krank gemacht – Meine Geschichte - WELT
    Der Entzug von Freiheiten und das Diffamieren von Andersdenkenden: Das staatliche Vorgehen in der Pandemie hat vieles im Land nachhaltig beschädigt. Mich…
    www.welt.de

  • Ich kann es verstehen, wenn man sich bei der Impfung ein wenig wie ein Versuchskaninchen gefühlt hat.


    Ich persönlich bin geimpft und geboostert, in meinem Umfeld auch alle. Ergebnis: Keine Zwischenfälle.


    Beruflich hingegen kann ich von zwei Corona-Todesfällen berichten: 31 Jahre und Mitte 50 Jahre alt. Beide waren nicht geimpft.


    Aber wie gesagt, kann verstehen, wenn man Bauchschmerzen hatte oder von mir aus noch immer hat.

  • mich hats auch fast erwischt, mit O2, und langen Aufenthalt im Krankenhaus... danach noch 2 Monate zu Hause um wieder fit zu werden... hab auch Freunde und Kollegen die es noch übler erwischt hat...bin zweimal geimpft und werde auch noch das neue Zeug nehmen wenns angeboten wird, das als Prolog: sicherlich mRNA und Vektorimpfstoffe waren (sind) relativ neu und eigentlich im experimentellen Zustand. Es hat Gott sei Dank geklappt. Dennoch die ganze Geschichte hat ein Geschmäckle, war Genveränderte Impfstoffe in normalen Zeiten kaum der Bevölkerung näher zu bringen, sind Bedenken heutzutage kaum noch vorhanden. Die Vorteile des Neuen liegen auf der Hand, schnell abzuändern (Anpassbar), breites Anwendungsspektrum (inkl. Krebstherapie), teils sogar auch in kleinen Umfang lukrativ herstellbar. Aber gehandhabt wird es heuer wie Medikamentenarten die jahrzehntelang schon in großen Umfang angewendet werden. Hier fehlt mir der etwas kritische Blick auf die neuen Medikamentenart (ja die Grundlagen gehen sehr weit zurück, aber es waren immer nur Kleinstserien (exotische Viren) und Forschungsversuche). Oder anders ausgedrückt, ich will das Zeug nicht verteufeln, aber ein gesunden kritischen Blick auf das Ganzen sollte man bei all den Erfolgen der Covid Impfungen nicht verlieren. Insbesondere wenn ggf. schnellere und bekanntere Lösungen dadurch verhindert werden (Stichwort: Verhinderung des Covid Medikaments vom Pasteur Institut).

  • Und wenn ich von der Übersterblichkeit von 20% lese, wo wir nicht wissen, wo sie herkommt, dann fang ich schon an zu grübeln. Und höre mir alles an, was eine Erklärung sein könnte. Und bleibe vorsichtig.

    die hat eher mit allem anderen als einer Impfung zu tun. Statistisch ist es eher so, dass die Länder mit einer niedrigen Impfquote die höchste Übersterblichkeit haben. Das mag aber auch eher Zufall sein.


    Aktuell wird es aber eher an Versorgungsengpässen, fehlender Vorsorge während Corona und der ausgebliebenen Grippewelle in den Vorjahren zusammenhängen.

    Zusätzlich gibt es in Deutschland Effekte vom 2.Weltkrieg und der generellen Demographie, dadurch das jetzt die schwachen Jahrgänge (weniger Geburten, durch Krieg mehr Menschen früh gestorben) so langsam aus den Statistiken verschwinden und die starken Jahrgänge ins kritische Alter kommen.


    Statistiker zu Corona-Übersterblichkeit: „Die Diskussion ist aufgebauscht“
    Knapp 20 Prozent mehr Tote als in Vorjahren – Statistiker Göran Kauermann beeindruckt die Übersterblichkeit im Oktober nicht. Er verweist auf eigene Analysen.
    taz.de

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba