Trainer Peter Bosz

  • wer sich für die spielweise von bosz interessiert, hier eine analyse der dortmunderzeit: spielverlagerung.de


    Dieses System wäre (mal von der Viererabwehr abgesehen, die ich derzeit überhaupt nicht beurteilen kann), tatsächlich sehr gut auf unseren Kader zugeschnitten.
    Besonders das Spiel mit nur einem Sechser (Aranguiz? L.Bender? Ggf. Baumi) und zwei Achtern, die fast als Zehner agieren (Havertz plus Brandt/ggf. Aranguiz) würde mir sehr gut gefallen.
    Brandt würde endlich nicht mehr als Außen aufgestellt (so meine Hoffnung!) , für die Aussen hätten wir Bailey, Bellarabi und Paulinho, der dann hoffentlich irgendwann mal zündet. Volland und Alario für ganz vorne...Verletzungspech dürfen wir dann aber auch keins haben, wobei die 6er Position auf einmal erschreckend gut (und breit) besetzt ist, wo alle fit sind.Für wen ich in diesem System (sollte denn so oder ungefähr so gespeilt werden) allerdings überhaupt gar keinen Platz sehe, ist Mitch Weiser. Für einen Außenverteidiger zu offensiv (und fehleranfällig) und für einen Außenstürmer zu defensiv und zu langsam. Und dazwischen scheint es dann in diesem System nichts zu geben. Lars Bender wird sich wohl endgültig mit seiner RV-Position abfinden müssen, sowohl auf der (Einzel) 6, als auch auf der 8 haben wir in meinen Augen mindestens einen besseren Spieler. Er ist der typische Spieler für eine Doppel-6.

    Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

  • Wenn Lars Bender sich mit der Rechtsverteidiger-Position arrangieren kann, dann wäre das wirklich für alle die beste Lösung. Er ist da besser und wertvoller als die meisten seiner Vorgänger.


    Bei Brandt kann ich bis heute nicht sagen, auf welcher Position er am stärksten ist. Oder am wenigsten schwach.

  • Ich würde Brandt auch im Zentrum sehen, aber eher auf einer 10ner Position, die es in den heutigen Systemen aber leider nicht mehr oft gibt.


    Brandt ist für die Zentrale 8er Position einfach viel zu zweikampfschwach und lethargisch.


    Meine Wunschaufstellung so wäre:


    -------------Alario--------------
    -Brandt-------------Bellarabi-
    -----Havertz----Aranguiz-----
    ------------Baumi--------------
    Jedvaj-Drago-Tah-L.Bender
    ------------Lukas---------------


    Als Alternative für Bella könnte man Volland von Anfang an starten lassen, ansonsten im Wechsel mit Alario. Sein Kampfgeist ist schon von Vorteil. Drago habe ich eingesetzt, selbst mit dem Wissen das ihm Pressingsysteme nicht liegen, weil er im Moment einfach stärker als Sven ist.


    Bailey, Wendell und Weiser haben für mich in der Startelf nichts mehr zu suchen.

    W11-1.Liga <= Deutscher Kicker-Meister 2016/2017 =>


    Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf! (Jörg Dahlmann zum Abschied von Lothar Matthäus)

  • Bailey, Wendell und Weiser haben für mich in der Startelf nichts mehr zu suchen.

    Brandt für mich auch nicht. Der war nicht besser als die genannten Spieler.


    Deshalb würde ich in deiner Aufstellung Brandt durch Volland ersetzen. Dann hätte man auf der linken Seite auch einen Linksfuß. Bei Bailey habe ich noch Hoffnung, dass der sich wieder berappelt.

  • wenn man das Focus Interview liest könnte man wirklich meinen, es ginge um Roger Schmidt. Vor allem auch was die (Miss)erfolge angeht. Egal, ich freue mich wahnsinnig auf die Rückrunde! :LEV2

    Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

  • Aus dem Interview ". Er ist letztlich der niederländische Trainer, der schön spielen lässt, aber nichts gewinnt."
    Dann passt er ja zu uns.

    Liebe die ein Leben hält


    Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

  • RP-online: Bis der Ball in der Liga wieder rollt, hat der 55-Jährige offenbar jeweils eine Einheit pro Trainingstag angesetzt – frei nach dem Motto „Qualität statt Quantität“. Unter Herrlich waren es häufig zwei Einheiten, vor allem in Vorbereitungsphasen und Länderspielpausen. Schon während seiner zunächst erfolgreichen, dann aber zunehmend kriselnden Zeit in Dortmund hatte Bosz dieses Planungsmuster. Bis zu seiner Entlassung nach nur 15 Bundesligaspielen begleitete ihn daher der Vorwurf der mangelnden Trainingsintensität.


    So so, nur EINE Einheit pro Tag, naja, unsere Mädels werden es ihm wohl danken...


    kompletter Artikel

  • RP-online: Bis der Ball in der Liga wieder rollt, hat der 55-Jährige offenbar jeweils eine Einheit pro Trainingstag angesetzt – frei nach dem Motto „Qualität statt Quantität“. Unter Herrlich waren es häufig zwei Einheiten, vor allem in Vorbereitungsphasen und Länderspielpausen. Schon während seiner zunächst erfolgreichen, dann aber zunehmend kriselnden Zeit in Dortmund hatte Bosz dieses Planungsmuster. Bis zu seiner Entlassung nach nur 15 Bundesligaspielen begleitete ihn daher der Vorwurf der mangelnden Trainingsintensität.


    So so, nur EINE Einheit pro Tag, naja, unsere Mädels werden es ihm wohl danken...


    kompletter Artikel

    der wird die spieler erstmal richtig fit machen müssen für sein aggressives pressingspiel. zudem achtete er schon bei dortmund auf ein sehr ausgewogenes verhältnis zwischen belastung und entspannung, um möglichen verletzungen vorzubeugen. er bringt dafür auch noch einen fitnesscoach mit.

  • Weiß wer ob Bosz noch offiziell vorgestellt wird heute via PK?

    "Wenn bei einem Auswärtsspiel keiner ruft: "Kirsten, Du Ars*hloch", dann weiß ich genau, dass ich schlecht bin."

  • RP-online: Bis der Ball in der Liga wieder rollt, hat der 55-Jährige offenbar jeweils eine Einheit pro Trainingstag angesetzt – frei nach dem Motto „Qualität statt Quantität“. Unter Herrlich waren es häufig zwei Einheiten, vor allem in Vorbereitungsphasen und Länderspielpausen. Schon während seiner zunächst erfolgreichen, dann aber zunehmend kriselnden Zeit in Dortmund hatte Bosz dieses Planungsmuster. Bis zu seiner Entlassung nach nur 15 Bundesligaspielen begleitete ihn daher der Vorwurf der mangelnden Trainingsintensität.


    So so, nur EINE Einheit pro Tag, naja, unsere Mädels werden es ihm wohl danken...


    kompletter Artikel


    Vielleicht sind die Einheiten ja doppelt so lang. :LEV14

  • Eine Trainingseinheit pro Tag in der Wintervorbereitung :LEV9 Klingt nach Komfortzone 2.0 :LEV17
    Wenn es gut geht, dann Hut ab; aber in unserer Verfassung und dem Taktikvermögen der Hinrunde :LEV16
    Ich würde allein für Ecken und Standards, sowohl defensiv als auch offensiv, schon eine separate Einheit pro Tag ansetzen :LEV2