• ABER: ich kann mich natürlich nicht hier hinstellen und sagen "Man gibt keinen Spieler / Leistungsträger an einen direkten Konkurrenten ab bla bla" sage aber dann, lasst uns Anton vom VFB holen. Wäre ein bisschen heuchlerisch von mir. (Inkl. Fussballromantik ;))

    Der VfB ist nicht auch nur annähernd ein Konkurrent. Die hatten Transferglück, ziehen das vielleicht noch das nächste Jahr so durch und spielen bald wieder um den Abstieg.




    Ich glaube erhlich auch nicht, dass Bayern geringere Löhne als irgendwelche Premier League Clubs zahlen. Ich kann mir nur vorstellen, dass Tah bei Manchester City mehr verdienen würde als bei Bayern.


    Wie dem auch sei, fände ich den Wechsel auch sehr ärgerlich.

  • Dieser gekränkte Stolz hier im Forum ist echt Fremdscham. Kommt mal alle von eurem Höhenflug runter, auch wenn wir nach 120 Jahren jetzt einmal Meister wurden, sind wir in allen Belangen noch Lichtjahre von Bayern entfernt.


    Der Wechsel wäre in vielerlei Sicht absolut verständlich. Tah wechselt zum größten Verein Deutschlands, verdient deutlich mehr Asche, kann um die CL mitspielen + weiterhin mit seinen Nationalmannschaftskollegen kicken. Nur weil ihr Bayern abgrundtief hasst, muss das noch lange nicht für die Spieler-/Arbeitnehmerseite gelten.


    Einfach mal die Emotionen runterfahren. Wer mit Spielerwechseln zu größeren Konkurrenten nicht klar kommt, sollte vielleicht die Sportart wechseln.

  • Stand JETZT sind sie aber Konkurrent. So fair sollten wir schon sein. Wenn sie natürlich jetzt all ihre Leistungsträger verlieren, mag das vielleicht schnell wieder vorbei sein, aber noch sollte man sie als solche betrachten.


    Also in einem fiktiven Szenario in dem zB München und Man City, / Spurs / Chelsea / West Ham / United / Villa beide zu 100 Prozent Tah haben wollen würden und es nur noch am Gehalt liegen würde, zu wem Tah wechselt, glaube ich schon dass ab einem gewissen Punkt auch München nicht mehr mithalten kann. Somit glaube ich schon, dass in der PL bei einigen Clubs mehr Geld zu verdienen ist.


    Betonung liegt auf "glauben" nicht "wissen"

  • Dieser gekränkte Stolz hier im Forum ist echt Fremdscham. Kommt mal alle von eurem Höhenflug runter, auch wenn wir nach 120 Jahren jetzt einmal Meister wurden, sind wir in allen Belangen noch Lichtjahre von Bayern entfernt.


    Der Wechsel wäre in vielerlei Sicht absolut verständlich. Tah wechselt zum größten Verein Deutschlands, verdient deutlich mehr Asche, kann um die CL mitspielen + weiterhin mit seinen Nationalmannschaftskollegen kicken. Nur weil ihr Bayern abgrundtief hasst, muss das noch lange nicht für die Spieler-/Arbeitnehmerseite gelten.


    Einfach mal die Emotionen runterfahren. Wer mit Spielerwechseln zu größeren Konkurrenten nicht klar kommt, sollte vielleicht die Sportart wechseln.

    Wenn irgendetwas in dieser Sportart verloren hat, dann mit Sicherheit Emotionen.
    Mit welchen Emotionen jemand den Wechsel eines Leistungsträgers zu einem direkten Konkurenten verbindet, liegt ja an der Person selbst.
    Solange es ohne Beleidigungen bleibt ist doch alles ok.

  • Dieser gekränkte Stolz hier im Forum ist echt Fremdscham. Kommt mal alle von eurem Höhenflug runter, auch wenn wir nach 120 Jahren jetzt einmal Meister wurden, sind wir in allen Belangen noch Lichtjahre von Bayern entfernt.


    Der Wechsel wäre in vielerlei Sicht absolut verständlich. Tah wechselt zum größten Verein Deutschlands, verdient deutlich mehr Asche, kann um die CL mitspielen + weiterhin mit seinen Nationalmannschaftskollegen kicken. Nur weil ihr Bayern abgrundtief hasst, muss das noch lange nicht für die Spieler-/Arbeitnehmerseite gelten.


    Einfach mal die Emotionen runterfahren. Wer mit Spielerwechseln zu größeren Konkurrenten nicht klar kommt, sollte vielleicht die Sportart wechseln.

    Alles richtig.... Aber du gibst dir ja selber die Antwort warum einige hier etwas übers Ziel hinaus schiessen....


    Es sind einfach Emotionen die etwas hoch kommen, eben weil dieser Spieler einen hohen (vielleicht auch sentimentalen) Wert für die Fans hat. Die selbe Diskussion gäbe es nicht wenn es zb Hincapie betreffen würde.


    Und es wäre meiner Meinung nach traurig wenn man nicht gekränkt oder verletzt wäre, wenn so ein Spieler grade zu den Bauern geht. Dann brauch mir auch keiner mit Bindung zum Verein bzw zum Spieler zu kommen.


    Du kannst keinen Spieler abfeiern und ihn lieben für das was er tut, um dann Gleichgültigkeit zu spüren wenn er geht. Das funktioniert nicht.


    Übertreiben sollte man es aber auch nicht mit negativität. Ich würde Tah auch nicht auspfeiffen oder gar bewerfen (wie einige Experten), das geht zu weit.

  • Sehe ich nicht so. Hat für mich auch nichts mit Fairness oder so zu tun. Girona ist auch kein Konkurrent von Real Madrid.

    Ist in Ordnung, sehen wir eben etwas unterschiedlich....


    Wobei der Vergleich etwas hinkt. Die Klufft zwischen Real und Girona ist ja wohl größer als von uns zum VFB.


    Aber ich weiss was du meinst :thumbup:

  • Heftig Nachtreten, bevor er überhaupt weg ist. Chapeau.

    Was ist denn bitte daran heftig Nachtreten?


    Wenn jemand jahrelang damit kokettiert ins Ausland zu wollen und dann in dieser aktuellen, etwas neuen Situation zu Bayern geht, dann finde ich das schlichtweg vollkommen absurd und hart verständlich.


    Das hat überhaupt nichts damit zu tun dass ich Tah als Spieler schätze und ihm extrem dankbar bin was er insbesondere in der letzen Saison geleistet hat.

  • Tah wird ein Wechsel zu einem großen Verein nie so leicht fallen, wie in diesem Jahr, da er im Verbund mit dem Team einfach mega abgeliefert hat und eine perfekte Saison gespielt hat. Die Erfahrung zeigt, dass er nicht jedes Jahr so fehlerlos agiert hat.

    Gleichzeitig dürfte ihm ein Abgang von uns jedoch trotzdem nicht leicht fallen, da die Truppe auch im nächsten Jahr oben mitspielen wird und der Verein weiter ambitionierte Pläne hat. Ob mit ihm oder ohne ihn.

    Tah war ein wichtiger Baustein für die Meisterschaft. Aber ganz nüchtern: Sollte er zu den Bauern (möglichst teuer) gehen, ist seine Position eben eine, wo neue Impulse erfolgen müssen. Das sollte eh nach jeder Saison passieren. Mit Anton ist hier schon ein interessanter Name im Spiel.

  • Dieser gekränkte Stolz hier im Forum ist echt Fremdscham. Kommt mal alle von eurem Höhenflug runter, auch wenn wir nach 120 Jahren jetzt einmal Meister wurden, sind wir in allen Belangen noch Lichtjahre von Bayern entfernt.


    Der Wechsel wäre in vielerlei Sicht absolut verständlich. Tah wechselt zum größten Verein Deutschlands, verdient deutlich mehr Asche, kann um die CL mitspielen + weiterhin mit seinen Nationalmannschaftskollegen kicken. Nur weil ihr Bayern abgrundtief hasst, muss das noch lange nicht für die Spieler-/Arbeitnehmerseite gelten.


    Einfach mal die Emotionen runterfahren. Wer mit Spielerwechseln zu größeren Konkurrenten nicht klar kommt, sollte vielleicht die Sportart wechseln.

    Wenn du mit Emotionen nicht so gut kannst, solltest Du vllt. die Sportart wechseln ;)

    "Mir blieb nichts anderes übrig, als den Ball rein zu schießen. Ich hätte 80 Meter wieder zurücklaufen müssen." L. Bender nach seinem EM-Tor gegen Dänemark


    "Er war einer der größten Dirigenten den der deutsche Fußball je hatte." M. Sammer über Toni Kroos

  • Was ist denn bitte daran heftig Nachtreten?

    "eine derart eingeschränkte Perspektive auf Leben und Lebenserfahrung" .. "auch nach [..] den ganzen Mentalcoaches"


    "[..] würde die Leistung hier im Club über den Großteil der Zeit erklären."


    Gerade das untere Ding: Was soll das? Als wäre er der letzte Honk gewesen den Hauptteil seiner Anstellung hier. Wie gesagt: Bevor überhaupt Gewissheit darüber besteht, dass er weg ist.

  • Was ist denn bitte daran heftig Nachtreten?


    Wenn jemand jahrelang damit kokettiert ins Ausland zu wollen und dann in dieser aktuellen, etwas neuen Situation zu Bayern geht, dann finde ich das schlichtweg vollkommen absurd und hart verständlich.


    Das hat überhaupt nichts damit zu tun dass ich Tah als Spieler schätze und ihm extrem dankbar bin was er insbesondere in der letzen Saison geleistet hat.

    Eben.


    Und der Punkt der mir hier auch zu kurz kommt, ist der wie wichtig Tah für die Mannschaft als Mensch und Integrationsfigur ist.


    So jemand ist einfach ein herber Verlust. So etwas kann man nicht mal eben mit Geld kaufen.


    Ein Punkt mehr warum ein Abgang schmerzt und schmerzen darf.

  • Dieser gekränkte Stolz hier im Forum ist echt Fremdscham. Kommt mal alle von eurem Höhenflug runter, auch wenn wir nach 120 Jahren jetzt einmal Meister wurden, sind wir in allen Belangen noch Lichtjahre von Bayern entfernt.


    Der Wechsel wäre in vielerlei Sicht absolut verständlich. Tah wechselt zum größten Verein Deutschlands, verdient deutlich mehr Asche, kann um die CL mitspielen + weiterhin mit seinen Nationalmannschaftskollegen kicken. Nur weil ihr Bayern abgrundtief hasst, muss das noch lange nicht für die Spieler-/Arbeitnehmerseite gelten.


    Einfach mal die Emotionen runterfahren. Wer mit Spielerwechseln zu größeren Konkurrenten nicht klar kommt, sollte vielleicht die Sportart wechseln.

    Wer vom Meister zum Dritten wechselt ist ein trauriger Söldner

  • Angeblich bieten die Bayern nur 20 Mio. Für Tah.

    Das ist ja an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

    Ich seh schon das man sich am Ende bei 25 Mio plus Boni oder so ne Scheiße einigt. Inklusive die 10% Abzug die nach Hamburg gehen.

    Du bist für uns die beste Mannschaft auf der Welt, deine Fans sind immer bei dir...Wenn hier ein Spiel beginnt, gibt es nur einen der gewinnt ... Bayer 04!

  • Angeblich bieten die Bayern nur 20 Mio. Für Tah.

    Das ist ja an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

    Eberl nochmal an seine Worte um den Mbappe-Wechsel erinnern, dass abgebene Vereine von einem Wechsel profitieren müssen.

    Wer 30 Mio. für einen Boey (0 Länderspiele) zahlt, sollte dies auch für einen derzeitigen Stammspieler der Nationalmannschaft können.

  • Allerdings.


    Vor allem ihm „eingeschränkte Sicht aufs Leben“ vorzuwerfen. Wahnsinn wie anmaßend manch einer wird und glaubt die persönliche Entscheidungen einens „Fremden“ bewerten und beurteilen zu dürfen / können.

    Schön dem ganzen eine sachliche, un-emotionale, erwachsene, reife Perspektive geben zu wollen.

    Aber irgendwie lustig in einem Umfeld, in dem sich hier regelmäßig erwachsene Männer förmlich in die Hose machen, wenn Spieltag ist.

    Sind diese Emotionen nicht das worum es geht? Mit all zu großer Ratio hat unsere Leidenschaft doch eh nicht wirklich viel zu tun. Es ist faktisch eh nicht vermittelbar wie sehr uns das alles immer bewegt.

    In dem Sinne gönne ich mir auch in dem Fall Tah vielleicht kindliche Emotionen. Und die sagen mir, dass ein Abgang von Tah Richtung München sehr sehr enttäuschend wäre. Für mich hätte das was von Fremdgehen, wenn man sich zum Steigbügelhalter der Strategie des größten Konkurrenten macht, den langjährigen (Ex-)Verein zu schwächen.

    Sportlich/wirtschaftlich kann man das anders bewerten und ich persönlich sehe das nicht so dramatisch (wenn > 30 Mio), aber die Enttäuschung über seine persönliche Entscheidung in der gegebenen Konstellation fühle ich trotzdem. Und wenn es so kommt, wie es sich abzeichnet und er kommt dann erstmalig im bayerischen Gewand in die BayArena werde ich das Lied der Toten Hosen zumindest in meinem Kopf summen...

  • In die Hose machen? Keine Ahnung. Ich bin bei Spielen. Zum Glück nie hier, sondern im Stadion. Aber vielleicht meinst du Werkself-04.


    Aber ja, Emotionen gehören natürlich dazu. Keine frage. Aber doch bitte nicht in dieser Form, wenn es persönlich und vor allem unfair wird.


    Ich sehe nichts, was ein Tah „uns“ „angetan“ hat, dass er für manch einen hier schon jetzt zur persona non Grata geworden zu sein scheint .


    Dass sein Abgang ausgerechnet nach

    München maximal enttäuschend wäre, sehe ich ebenso. Keine Frage.

  • Wenn du mit Emotionen nicht so gut kannst, solltest Du vllt. die Sportart wechseln ;)

    Fühlst dich angesprochen, hm? Danke für deinen Einzeiler.


    Emotionen und den Wechsel schade finden, sind das eine. Aber hier wird so getan, als wäre Tah ein Verräter, wenn er zu Bayern wechselt. Wer das sachlich nicht einordnen kann - dabei bleibe ich - darf gerne die Sportart wechseln oder Madrid Fan werden. Mich kotzt diese Undankbarkeit und das Geheule nach so einer geilen Saison, einfach dermaßen an.


    Ich dachte immer das sei eine BVB Krankheit, aber scheinbar bricht die jetzt auch in unseren Reihen aus.