Posts by MBL-Dennis

    Diese Papaparazzi Spinner mit ihren verwackelten 1 min. Aufnahmen gehen mir auch derbe auf den Sack.
    Kinder Youtube lässt Grüßen.
    Gute Videos immer gern aber dieses Handy Gefilme ist doch wirklich ne Katastrophe. Dazu sollten sich einige mal überlegen welche Bilder sie hochladen und welche nicht, oder wenigstens Gesichter unkenntlich machen etc...

    Was hier noch garnicht angesprochen wurde ist ein weiterer Grund der im Fan Beirat am Dienstag diskutiert worden ist.


    An Paffis Stelle hätte ich das auch mal erwähnt um mir weitere große Diskussionen (die allerdings völlig zurecht geführt werden, denn auch mir stinkt es gewaltig das die Strafe "nur" aus dem Fan-Budget gezahlt werden soll. Denn wer sagt mir das es kein Club mitglied war, das sind immerhin 20.000 mehr, als wir FcL Mitglieder oder am Ende war es noch jemand völlig außerhalb der Szene) zu ersparen.


    Der Grund ,weshalb auch ich mich als Mitglied des Fan Beirates dagegen entschieden habe das der Zug fährt, war vor allem der dass das Spiel noch garnicht terminiert ist.
    Ein Sonderzug muß ca. 6 Wochen vorher bei der Bahn angemeldet werden, solange brauchen die Ottos um die Gleisplanung zu erstellen. Da niemand weiß wann die Verf...te DFL gedenkt das Spiel zu terminieren setzt uns das natürlich auch zeitlich arg unter Druck.
    Sollte dann das Spiel auch noch auf einen Freitag oder Sonntag Abend terminiert werden, ist das Risiko einer zu geringen Auslastung natürlich sofort da.
    Nehmen wir also an, die DFL schafft es noch vor der 6 Wochen frist, beschert uns einen Samstag und alles ist gut, keiner schimpft der Zug ist voll, die Kohle da.
    Was aber wenn es ein Freitag Abend wird, der Zug nur halbvoll und uns fehlen am Ende 10.000 € von "unserem" Geld.
    Leute, was wir vom Fan Beirat uns dann alles anhören dürfen...
    Wenn einer von euch unter diesen Umständen das Risiko auf sich genommen hätte, vor dem ziehe ich meinen Hut!

    08.12.2009 - Fanrechtefonds

    Gang vors Bundesverfassungsgericht

    Nach dem BGH-Urteil zum Thema Stadionverbote Ende Oktober, gab der Fanrechtefonds gestern bekannt, dass eine Verfassungsbeschwerde des Bayern-Fans eingereicht werde und der Fanrechtefonds das Vorgehen des Fans weiterhin unterstützen werde.


    Nach dem Urteil des V. Zivilsenats des Bundesgerichtshofes (BGH) bezüglich der Rechtmäßigkeit von Stadionverboten auf Verdacht reicht der Kläger nun Verfassungsbeschwerde ein. Der Fanrechtefonds unterstützt ihn weiterhin. Zudem konnte mit dem Stuttgarter Rechtsanwalt Prof. Dr. Rüdiger Zuck einer der renommiertesten Verfassungsrechtler als Anwalt des Klägers vor dem Bundesverfassungsgericht gewonnen werden.


    Marco Noli, Anwalt des Fanrechtefonds dazu: „Wir halten die Rechtsstaatlichkeit und die Persönlichkeitsrechte des Klägers für verletzt und hoffen, dass das Bundesverfassungsgericht dies ebenso sieht.“ Der BGH hat nach Ansicht des Fanrechtefonds, ebenso wie schon die Instanzen davor, den Grundsatz des fairen Verfahrens nicht berücksichtigt.


    „Der Fanrechtefonds unterstützt den Kläger weiterhin, da verhindert werden muss, dass ganze Gruppen unter Generalverdacht gestellt werden“, so Philipp Markhardt, Sprecher des Fanrechtefonds. „Der BGH verlangt, dass der Betroffene selbst beweisen muss, dass er nichts gemacht hat. Das kann er allein deshalb schon nicht, weil die ‚Standardeinstellung’ eines Verfahrens nach § 153 StPO ihm keine weiteren Rechtsmittel erlaubt, der erwähnte Paragraf aber keine zwingende Aufhebung eines Stadionverbotes vorsieht. Der Fan ist in einer Zwickmühle, aus der er nicht mehr hinauskommt. Wenn allein die Einleitung eines Ermittlungsverfahren durch die Polizei für ein vom Verein verhängtes und bundesweit gültiges Stadionverbot genügen soll, dann gibt man praktisch der Polizei alleine die Macht über ein eigentlich zivilrechtliches Stadionverbot. Der Polizist hat also die alleinige Entscheidungsgewalt über ein zivilrechtliches Verhältnis zwischen Verein und Stadionbesucher. Wenn die polizeiliche Entscheidung nicht überprüft wird, sondern einfach nur hingenommen wird, ist somit der Willkür Tür und Tor geöffnet.“


    Der Fanrechtefonds ruft deshalb alle Fans zu Spenden auf, damit auch weiterhin Prozesse mit Signalwirkung und vorrangig natürlich erst einmal der Fall vor dem Bundesverfassungsgericht unterstützt werden können. (Stadionwelt, 08.12.2009)

    Wieder ein Grund mehr aus diesem "CLUB" auszutreten (falls man es nicht schon längst getan hat). Es ist einfach Unfassbar wie hier mit den Fans umgegangen wird...
    So einen Mist muß ich mir nicht (mehr) antun...

    Das mit dem Job beim Verein is garnicht sooooooooooo blöd,


    klar hört sich erstmal Sau dämlich an aber prominentestes Beispiel dürfte wohl Manuel Neuer von Schalke sein ;)
    Bei dem hat auch niemand was wegen seinem Stadionverbot gesagt das er sich am rande des Spiel Schalke 04 II gegen Borussia Dortmund II eingehandelt hat.


    Trotzdem das kann nicht die Lösung unseres Problems sein...

    genau das,


    die Rheinbahn ist völlig überfordert da müssen schnell ein paar schuldige her.
    Von wegen die bösen Hools, bei uns hat der Transport auch nicht mehr funktioniert sobald mehr als 30.000 im stadion waren...
    Ich weiß aus dem Fan Beirat das die Pro Spiel und Karte 4 € haben wollten, völlig utopisch zumal nicht davon auszugehen ist das jeder die Bahn nutzt...
    Bayer hat sich darauf aber nicht eingelassen was die Rheinbahn letzten endes kassiert hat weiß ich nicht aber mehr als ein lächerlicher 5 stelliger betrag pro Saison definitiv, 50.000 x 4€ = 200.000 für ein einziges Ausverkauftes Spiel, merken die noch was...


    Und zu den Bullen in Düsseldorf, selten so Agressive Bastarde erlebt, null fingerspitzen Gefühl. Ein Wunder das es nicht öfter geknallt hat...

    Quote

    Original von Kulator
    Ich hoffe, die "Gruppe" steht zu Ihrem Wort und es wird kein Vorsänger mehr gestellt. Und zwar mindestens bis einschließlich der kommenden Saison, was danach passiert sollte von ALLEN FANS entschieden werden und nicht nur von einem kleinen Teil.


    Ähm,


    da ich unsere Stellungnahme selbst geschrieben habe bin ich ein wenig erstaunt ;)


    kannst du mir die Stelle zeigen wo drin steht das wir keinen Vorsänger mehr stellen bis zum ende der kommenden Saison??? ;)


    Das steht was von "neu formieren und reorganisieren" in der SOMMERPAUSE!
    Heißt, ob und wie es mit oder ohne Vorsänger weitergeht steht noch nicht fest.
    Wunschdenken ?! :LEV19


    Hier nochmal die Passage zum Thema Vorsänger aus unserer Stellungnahme:


    "In Düsseldorf werden wir, wie schon beim Spiel gegen Arminia Bielefeld, auf Fahnen und Transparente verzichten. Auch einen Vorsänger wird die Gruppe nicht mehr stellen. "


    bezieht sich doch relativ deutlich auf DÜSSELDORF.


    und ähm, Eckert mit nem titel abtreten wär doch mal was. Schaffen selbst Spieler und Funktionäre in Lev selten bis nie :LEV8