Corona Virus - die Diskussion

  • Was soll dieser Orca Unsinn? Ein Orca ist auf diese Nährstoffe angewiesen. Zusätzlich reflektiert er das eigene Handeln nicht...

    Also, der Mensch ist dies nicht? Und der Wal reflektiert nicht? Aha, du solltest mal Dich mit jemanden Austauschen der solche Wesen kennt.

    Die wissen genau was sie machen, warum sie es machen und was es für Folgen hat und hätte. Und ja, es sind Raubtiere aber sie töten auch aus Spaß. Die sind uns sehr nah in einigen. Was der Unsinn soll... hast du ja gefragt. Nun, solche Wale entscheiden was sie fressen, was sie töten. Es gibt einzelne Gruppenmitglieder von anderen Wal Arten die fressen nur bestimmte Dinge. Sie machen sogar auch nicht "normale" Sachen sondern verhalten sich ganz anders. Die Gruppe akzeptiert dies sogar. Manchmal gibt es auch Streit.

    Übertragen auf Menschen ist es also ähnlich hier beim Konflikt Mensch und Fleisch oder Pflanzennahrung.

    Quote

    Witzigerweise zeigen Studien, dass Vegetarier im Schnitt intelligenter sind als Mischköstler.


    Wer in den Studien den Zugang zur Gesundheitsversorgung, finanzielle Mittel, Umfeld und andere Faktoren unberücksichtigt läßt kann nur zu diesem Ergebnis kommen.Wird gerne auch gemacht in anderen Bereichen.

    Du mußt schon die Studien nehmen welche Geschwister betrachten. Also Zwillinge aus dem selben Haushalt und Umfeld.


    Quote

    Das Gehirn benötigt glucose... das ist in Fleisch sogut wie nicht enthalten.

    Das Gehirn... nun, es Bedarf erst einmal bestimmte Bestandteile aus gewissen Fetten und Eiweiß. Wie der gesamte Körper. Glucose ist nur der Treibstoff. Aber um das Netzwerk zu bauen, besser zu verknüpfen, es auch gesund zu halten, es maximal auszuschöpfen benötigt das Gehirn andere Sachen. Manches ist in pflanzlicher Nahrung gar nicht oder nur in sehr geringen Mengen enthalten. Zum Beispiel B12.

    Und wie D3 (Supplementierung) gebildet wird... nun ohne ein bestimmtes Tier geht hier auch nichts.


    Quote

    Nicht zuletzt ist der derzeitige Fleischkonsum der größte Naturzerstörer

    Nehmen wir mal Solarzellen auf einem Acker mit Bodenrichtwert 20. Ist das jetzt keine Naturzerstörung?

    Nehmen wir die Windräder welche das Mikroklima "dahinter" derart verändern das damit die Böden und der Wald stirbt... ist das keine Zerstörung?

    "Pflanzenschutzmittel" zerstören was nicht? Nicht die Natur?


    Fleischkonsum verändert die Natur, ja, aber sie zerstört diese nicht nachhaltig wie andere Sachen. Fracking zerstört viel mehr als Kühe oder Schweine das je machen könnten. Egal wie viel Fläche du damit nutzt. Im Gegenteil, hältst du die nach Demeter Standard, sind die Böden und damit die Natur auch noch viel diverser und damit besser.

  • Eased04 deswegen schrieb ich umweltgerechte, damit meine ich dann wirklich nur die auf das von dir beschriebene nicht zutrifft.

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

  • Nehmen wir mal Solarzellen auf einem Acker mit Bodenrichtwert 20. Ist das jetzt keine Naturzerstörung?

    Nehmen wir die Windräder welche das Mikroklima "dahinter" derart verändern das damit die Böden und der Wald stirbt... ist das keine Zerstörung?


    Bei manchen führte der Fleischkonsum auch zu einer Verfettung der Rübe.

    Wild.

  • Doch, der Mensch ist es. Aber Fleisch hat eben kein Monopol auf einen Nährstoffe und wir haben Zugriff auf andere. Und wir müssen hier so oder so supplementieren -> entsprechend ist das kein Argument sondern ein Eigentor.
    Der Orca hat einfach keine Alternative, da er allein von pflanzlichen Lebensmitteln nicht überleben würde. Und mit Sicherheit ist ein Orca vergleichsweise hochentwickelt (gerade bei den Spindelzellen), aber hat ein anderes Verständnis von Ethik und Moral.
    Und er pfercht seine Opfer eben nicht in Hallen zusammen und lässt sie in erbärmlichen Umständen in Krankheit und den eigenen Exkrementen verrecken.

    Glucose war aber der entschiedensten Faktor laut diverser aktueller Studien -> Deshalb war das Feuer am relevantesten und ob Fleisch dazu etwas beigetragen hat ist nicht belegbar. Und selbst wenn -> es hat keiner Relevanz auf die heutige Zeit.
    Wir haben auch mal Hexen verbrannt, Menschen versklavt und anderes. Das potentiell bestimmt auch irgendeiner Entwicklung genützt, aber wir haben uns weiterentwickelt und festgestellt, dass das gar nicht mal so cool ist.


    Das kommt auf die Platzierung und Nutzung an.

    Zu den Windrädern:

    Vorteile oder Nachteile für die Landwirtschaft – je nach Standort

    Wenn die Windräder auf Ackerland stehen, kann das Vor- und Nachteile haben: Ein positiver Effekt könnte sein, dass die Windräder, indem sie etwas wärmere Luft zum Boden wirbeln, die Zahl der Tage mit Bodenfrost verringern bzw. überhaupt die Gefahr von Bodenfrost reduzieren. In anderen Gegenden kann es aber einen negativen Effekt haben, wenn dort durch Luftzufuhr vom Windrad der Boden schneller austrocknet. Es kommt also auf den Standort an.

    Man muss aber fair sein: Wenn man über die Auswirkungen von Windrädern spricht, muss man sie mit anderen Eingriffen in die Landschaft vergleichen. Städte, Hochhäuser, neue Siedlungen, aber auch herkömmliche Kraftwerke, die viel Wärme in die Umgebung abstrahlen, beeinflussen das Mikroklima in ihrer Umgebung in der Regel wesentlich stärker als das bei Windrädern der Fall ist.

    Haben Windräder einen Einfluss auf das Wetter?

    Dafür gibt es kaum Hinweise. Aber die Frage nach den Klimaauswirkungen ist berechtigt, denn Windräder entziehen der Atmosphäre Energie. Dafür sind sie da: Sie sollen Windenergie in Strom umwandeln. Wenn der Wind durch einen Windkraftpark weht, wird er etwas gebremst.




    Demeter erlaubt auch praktiken wie ganzjährige Anbindehaltung, grausame Enthornung und anderes abscheuliches Zeug.
    Zusätzlich ist Demeter als ziemliche Schwurbelhütte (Esoterik lässt grüßen) bekannt die das Konzept der Anthroposophie von Rudolf Steiners
    verfolgen.
    Zunächst benötigt Bio auch deutlich mehr Flächen. Ist also ziemlich ineffizient, jedenfalls wenn alle weiter so Tierprodukte konsumieren würden.
    Protein aus Tieren ist sagenhaft ineffizient


  • Eased04 deswegen schrieb ich umweltgerechte, damit meine ich dann wirklich nur die auf das von dir beschriebene nicht zutrifft.

    Welche sollen das denn sein?
    Du hast NIEMALS den kompletten Einblick in die Betriebe.

    Welche Rassen werden gehalten?
    Welche Behandlungen erfolgen?

    Was passiert mit den Bruderhähnen?
    Wo sind die Tiere im Winter?

    Welche Tötungsmethode? Wie sind da die Messwerte?
    Was passiert, wenn das Tier eine teuer zu behandelnde Krankheit hat? Es sind Wirtschaftsunternehmen, das geht immer auf Kosten des Tieres.

  • keine deren Produkte du im Supermarkt kaufen kannst.

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

  • keine deren Produkte du im Supermarkt kaufen kannst.

    Alles angesprochene hat nichts mit dem Vertriebsweg zu tun.
    Wenn du diese Fragen nicht bis zum letzten Detail beantworten kannst, dann kennst du auch nicht die relevanten Antworten zum Thema "Tierwohl".
    Selbst wenn da alles paradiesisch sein sollte (was es nicht ist) -> es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren, sondern nur von getöteten.

    Dann kannst du auch einen glücklichen Hund/Katze (x-beliebiges süßes anderes Tier einsetzen) von nebenan (oder gar das eigene Haustier) töten und diesen Essen. Es war ja glücklich...

  • Selbst wenn da alles paradiesisch sein sollte (was es nicht ist) -> es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren, sondern nur von getöteten.

    das steht ja außer frage.


    Jeder hat halt seine Grenze des für sich ertragbaren

    Für mich ist eben da die Grenze, wenn andere Menschen durch unseren Fleischkonsum nicht genug zu essen bekommen und deshalb verhungern oder verdursten.

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

  • Die Entwicklung hier in diesem Thread ist wirklich erstaunlich.


    Aber alles besser als verbreitete Verschwöurungstheorien oder rechte Parolen.


    Leben und leben lassen würde aber einigen hier sowie umso mehr in der Gesellschaft gut zu Gesicht stehen.

  • Demeter erlaubt auch praktiken wie ganzjährige Anbindehaltung, grausame Enthornung und anderes abscheuliches Zeug.

    Zusätzlich ist Demeter als ziemliche Schwurbelhütte (Esoterik lässt grüßen) bekannt die das Konzept der Anthroposophie von Rudolf Steiners

    verfolgen.

    Zunächst benötigt Bio auch deutlich mehr Flächen. Ist also ziemlich ineffizient, jedenfalls wenn alle weiter so Tierprodukte konsumieren würden.

    Protein aus Tieren ist sagenhaft ineffizient


    Ich bezog mich erst einmal auf die Standards von Demeter im Vergleich zu anderen Stufen.

    Das andere sollte hier außen vor bleiben.

  • Die Entwicklung hier in diesem Thread ist wirklich erstaunlich.


    Aber alles besser als verbreitete Verschwöurungstheorien oder rechte Parolen.


    Leben und leben lassen würde aber einigen hier sowie umso mehr in der Gesellschaft gut zu Gesicht stehen.

    Letztendlich ist das Thema Fleischindustrie dann ja auch sehr nach am Thema Impfung. Brandaktuell:


    Europäische Länder bestellen 665.000 Vogelgrippe-Impfdosen (aerzteblatt.de)


    Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Vogelgrippevirus bei Rindern in den USA hat eine Gruppe europäischer Länder vorsorglich 665.000 Impfdosen gegen die H5-Viren bestellt....


    Nach der Impfdiskussion ist vor der Impfdiskussion <X

  • Naja ist halt arm sowas wenn man Bayer04 Merch nur im Stadion anzieht, wahre Fans tragen sowas halt auch im privaten :LEV19


    Kann halt nicht jeder so viel Merch haben so wie ich, ich versteh das schon.


    Die meisten hier haben ja sowieso nur 4-5 Bayer Klamotten, so viel ist der Bayer euch wert?


    Mode kann man sich kaufen, Stil muss man haben, kennt ihr ja sicherlich das Sprichwort ;)

  • Die Entwicklung hier in diesem Thread ist wirklich erstaunlich.


    Aber alles besser als verbreitete Verschwöurungstheorien oder rechte Parolen.


    Leben und leben lassen würde aber einigen hier sowie umso mehr in der Gesellschaft gut zu Gesicht stehen.

    Leben und leben lassen in diesem Kontext… die wirklich schlechteste Devise 🤯.

    Genau darum geht es doch. Es werden eben nicht alle Leben gelassen.

  • Leben und leben lassen in diesem Kontext… die wirklich schlechteste Devise 🤯.

    Genau darum geht es doch. Es werden eben nicht alle Leben gelassen.

    Ach komm. Leg nicht jedes Wort auf die Goldwaage.

    Natürlich ist das System krank. Massentierhaltung oder andere Zustände, bei denen Tiere gequält und ausgebeutet werden, sind widerlich.

    Aber du bekommst den Habitus aus dem Menschen nicht von jetzt auf gleich raus.


    Ich esse sehr gerne Fleisch. Bin mir der Verantwortung und auch der Belastung, die ich auslöse, durchaus bewusst und versuche mich schon sehr einzuschränken und darauf zu achten, welche Sachen ich konsumiere.


    Und ich sag dir eins: moralische Überhöhung und Fingerpointing von Veganern/Vegetariern wird nicht einen einzigen Fleischesser davon überzeugen, damit aufzuhören.

    Das gilt übrigens für all diese Themen (vgl. Gendern).

  • Dann überleg dir einfach die Worte. Vorallem, wenn das die Inhalte der Diskussion. Wenn ich jedes mal einen € kriegen würde, wenn ich diese Phrase dazu gehört hätte, dann wäre mein nächstes Trikot finanziert.


    Jetzt kommt wieder der Hinweis von nicht Veganern, die mir weiß machen wollen, wie man Veganer überzeugt. Natürlich ohne irgendeine Expertise oder selbst vegan zu sein.


    PS: deine pauschale Aussage ist bullshit.

    Ich wurde genauso überzeugt.

    Und etliche andere ebenfalls. Die Fakten sind so erdrückend, da brauchts auch gar nicht mehr.

    Es gibt nicht den einen richtigen Weg, da Menschen viel zu unterschiedlich sind.


    Zumal ich hier keine moralische Überhöhung statt gefunden hat. Ich kann trotzdem noch das grösste Arschloch sein, auch wenn ich mir Mühe gebe, dass Tierleid auf ein Minimum zu reduzieren.


    Würdest du das bei Menschenrechtlern auch so bezeichnen, wenn die sich gegen Sklaverei, Ausbeutung und Misshandlung einsetzen?

    Nein? Dann frag dich mal warum.