32.Spieltag, Samstag, 30.04.2011 1.FC K*ln - Bayer 04 - 15:30 Uhr Rhein Energie Stadion

  • Bitte nicht falsch verstehen, ich rede die Saison nicht schlecht. Viele Vereine in der Liga würden davon träumen so eine Saison zu spielen wir wir es wieder getan haben (Schon clever sich den Namen Vizekusen zu schützen, mh?).


    Aber seit dem Spiel in München setzt es von Woche zur Woche für uns als Fans Nackenschläge (Meine persönliche Meinung). Und darüber ärgere ich mich!!!


    Agree...wenn man dann noch die letzten 15 Jahre dazu nimmt....

  • Wir haben öfter in der Saison Glück gehabt. Haben meist die richtigen Gegner zur richtigen Zeit gehabt (wenn man das so sagen kann). Und wenn man am Ende, hoffentlich, 2er ist, scheint man auch einiges richtig gemacht zu haben. Die haben gestern, mehr oder weniger als Abstiegskandidat, eben den Dusel gehabt den wir nicht hatten.


    Das Spiel brauchten wir nicht zu verlieren und die waren auch keine 2 Tore besser als wir. Aber so stehts nun mal auf dem Papier. Mal sehen wo die stehen, wenn die Saison vorbei ist. Schade das man sich auf die Schalker nicht verlassen kann.

    UEFA- Pokal Sieger 1988
    DFB- Pokal Sieger 1993
    Champions- League Finale 2002

  • Hat gestern abend jemand das aktuelle Sportstudio gesehen??


    Kloppo hat uns schon vorzeitig zu Platz 2 gratuliert und uns gelobhudelt was das Zeug hält! :LEV5


    Dann hat er nen treffenden Spruch getätigt, den man unseren Spielern vielleicht mal in die Kabine hängen sollte: Wer die deutsche Mesiterschaft will, muss als Spieler und auch als Mannschaft jedes Spiel ans Limit gehen!


    Und das ist es, was seit Wochen bei uns nicht zutrifft ... unsere Jungs gehen nicht ans Limit!

    Wenn Schei**e fliegen könnte, dann wäre das Kölner RES ein Flughafen !!!

  • Die Derby-Sichtweise eines Fans, der sein Fan-Sein nicht als ungeordnete Ansammlung einzelner Augenblicke erlebt, sondern als Non-Stop-Filmstreifen seines gesamten Fan-Lebens.


    Das gestrige Spiel unterscheidet sich in (fast) nichts von der beeindruckenden Serie jener Auswärts-Spiele, mit denen wir in dieser Saison die Gegner reihenweise an den Rand der Verzweiflung gebracht haben.
    Etwa in Dortmund, in Stuttgart, in Hamburg, in Mönchengladbach, in Frankfurt, um die ergebnismäßig deutliche Hälfte der 10 Auswärtssiege herauszuheben.
    Spiel und Gegner kontrolliert, viele hochkarätige Torchancen kreiert.
    Nur gestern landeten nicht wie sonst üblich 2, 3 oder sogar 4 dieser Chancen im Kasten des Gegners, sondern ausnahmsweise mal nicht eine einzige.


    Das Spiel in München, ja, da war man sauer.
    Zu Recht.
    Gestern war anders.


    Wenn es der Ball bevorzugt:
    um Zentimeter am Tor vorbeizurauschen (Gonzo);
    von der Latte ins Feld zurückszuspringen (Kies) und als Latten-Abpraller dann auch noch ganz knapp am völlig frei vor dem Tor nachsetzenden Mitspieler vorbeizuhuschen;
    als Kopfball aus kürzester Distanz (Ballack) noch von der Linie gekratzt zu werden;
    als unhaltbarer Distanzschuss (Renato) an den Innenpfosten zu klatschen, um von dort aus die gesamten elenden 7 Meter 32 vor der Torlinie entlangzurollen, ohne als Abstauber verwertet werden zu können;
    und als Krönung dann auch noch, kaum dass dein eigener Keeper (Adler) einmal suboptimal faustet, nicht einfach irgendwohin, sondern prompt auf den Körper des gegnerischen Torschützen abzuprallen;


    dann;
    ja, dann ist nicht Dein Tag.
    Ein Tag von der Sorte, wo es eine Art teuflische Macht zu geben scheint, die nicht will, dass Dir etwas gelingt.
    Es tut weh, es tut sogar verdammt weh, dies zu akzeptieren:
    Dass es immer mal wieder eines dieser Spiele geben wird, welches Du unverdient verlierst, weil Du 90 + 3 Minuten das komplette Pech gepachtet hast, und der Gegner gleichzeitig das komplette Glück.


    Also:
    Enttäuschung, ja.
    Traurigkeit, ja, noch mehr.


    Ärger, eigentlich weniger.
    Wut, noch weniger.
    Vorwürfe an das Team, überhaupt keine.
    Und Verzweiflung, schon mal gar nicht.


    Verzweiflung, das hieße bei mir:
    Jahrzehntelang keine wirklichen Highlights im gehobenen Fußball-Segment sehen dürfen.
    Verzweiflung, das hieße bei mir:
    Jahrzehntelang keine Teilnahme an den Europacup-Wettbewerben erreichen zu können.
    Verzweiflung, das hieße bei mir:
    Jahrzehntelang kein Beteiligter an Bundesliga-Spitzenspielen sein zu können, weil es am Saisonende eh nie für mehr als Platz 12 reicht.
    Verzweiflung, das hieße bei mir:
    Jahrzehntelang jedes gottverdammte Bundesliga-Jahr eine komplette Saison lang gegen den neuerlichen Abstieg zittern müssen.
    Verzweiflung, das hieße bei mir:
    Wenn sich nicht die Frage stellt, ob; sondern nur: wann mein Verein zum x-ten wiederholten Male absteigen wird.
    Verzweiflung, das hieße bei mir:
    Wenn es um meinen Verein derart schlecht stünde, dass alle 15 bis 20 Jahre mal ein Derby-Sieg herhalten müsste, um meine Laune aufzuhellen.


    All das steht weiß Gott nicht zu befürchten.
    Nicht so lange ich lebe.
    Und das wird wenn's nach mir geht noch verdammt viele lange Jahrzehnte so bleiben.

  • Wahhh...ich hab mir eben die Zusammenfassung vom Spiel angesehen.


    WIE KONNTEN WIR DIESES SPIEL VERLIEREN??


    VON DENEN KAM JA NIX. Ich wusste ja nur vom lesen das wir recht unglücklich verloren haben. Aber so??



    Klar das das Pack sich freut. Für nix 3 Punkte.



    Ich hätte es mir nicht ansehen sollen.

    UEFA- Pokal Sieger 1988
    DFB- Pokal Sieger 1993
    Champions- League Finale 2002

  • @ BergischerLöwe:


    Im Prinzip stimme ich dir da vollkommen zu! Solche Spiele gibts, kann passieren. Dazu ne schwache Schiri Leistung, alles in Ordnung.


    Nur sind es nun mal wieder wir, die vielleicht den besten Kader der Bundesliga haben / hatten, aber jetzt dennoch um den 2.Platz kämpfen müssen. Dann ist die Enttäuschung, Wut und Verzweiflung zumindest bei mir doch höher, als wenn man so ein Spiel am 10. Spieltag verliert. Wieder nichts geworden und es wird wohl auch nie was, weil eben immer der absolute letzte Wille fehlt. Sonst hätte Ballack Rensing mit ins Tor geköpft. Die Mannschaft hat zwar am Ende noch ein wenig versucht was zu reißen, aber sich nicht mit voller Macht gegen die Niederlage gestemmt mMn. Stattdessen haut ein Vidal nen K*lner sinnlos am eigenen Strafraum um. Einem wird dann mal wieder bewusst das es in den nächsten Jahren wohl nie zu einem Titel kommen wird.

  • geil heute pyro!!!! das ist die hauptsache :LEV3 :LEV3 :LEV3 :LEV3 :LEV3 :LEV3
    pyro 4 life :bayerapplaus


    Und wegen solchen Helden wie dir, wird das wohl nie was mit der Legalisierung.


    Mach dir mal Gedanken darüber, was Pyroaktionen ausdrücken oder erzeugen sollen. Alles hat ein Ziel im Kopf, denn Sieg der Mannschaft. Aber geil dich lieber daran auf dass gezündelt wurde...

    RED BLACK GENERATION


    Und wie der Schwabe ganz richtig sagt: Mit Knödli im Dödli ist Vögli..mhm nit mögli ;)

  • Sehr schön auch der provozierende Jubel von Nova, Podolski und Petit in Richtung Gästeblock. Ganz großer Sport.
    Die letzten Jahre jedes Derby verlieren und jetzt mal durch Glück gewinnen und gleich den Dicken machen. Diese elenden Penner! :wacko:

  • Man kann unserer Mannschaft eigentlich keinen Vorwurf machen, Sie haben wie immer in dieser Saison ihren Stiefel versucht herunterzuspielen und hatten halt gestern nicht das nötige Glück. Das einzige was man Ihnen auf den ersten Blick vorwerfen kann ist der etwas unmotivierte Start. Doch das ist es was mir auch in den 90 darauffolgenden Minuten gefehlt hat, der hier auch schon angesprochene, unbedingte Wille zum Sieg. Gegen Hoffenheim gewinnt man so, aber nicht gegen hochmotivierte K*lner, die gestern, im Gegensatz zu uns, von Anfang unbedingt gewinnen wollten und dann gewinnt man, natürlich mit dem gewissen Quäntchen Glück, solche Spiele obwohl die K*lner Mannschaft, die meiner Meinung nach gerade mal Zweitligatauglich ist, unserer fußballerisch klar unterlegen ist und gestern auch war. Ich habe keine Ahnung woran das liegt das bei uns in den letzten Spielen der Wille fehlte, ob es der anstehende Trainerwechsel/abgang ist oder die vielen persönlichen Eitelkeiten in der Mannschaft, ich weiß nur das es mich derbe angekotzt wie man aus einer eigentlich sehr guten Saison schlussendlich so wenig rausholt, denn wie hier ebenfalls schon angesprochen, waren die Dortmunder diese Saison nicht unbedingt besser als wir, nur willensstärker. Die Champions League Qualifikation, sprich Platz zwei, werden wir meiner Meinung nach aber trotzdem souverän klar machen, denn gegen den HSV gewinnt man Samstag souverän schließlich haben die auch keinen Bock mehr. Aber ob man dann von einer gelungenen Saison sprechen kann?! :LEV16


  • !!!DOCH!!! Bei Vertragsverhandlungen :LEV17


    Cu.

  • Was habe ich mich nach dem Derbysieg in der Hinrunde über die ganzen Meinungen geärgert, dass wir schlecht gespielt, das und jenes nicht gepasst hat und einzelne Spieler so schlecht waren.


    Und nun? 2.HZ spielen wir die an die Wand, lassen eine Torchance zu und verlieren 0:2. Super, ist natürlich viel besser. Danke.


    Das gesamte Spiel war auch ganz toll in der 2.HZ, endlich wieder besser Fussball gespielt, als in den letzten Wochen. Das wir verloren haben, sollte den Dutt Fans, die endlich wieder offensiven Fussball sehen wollen, ja nicht weiter stören. Denn schöner offensiv Fussball ist natürlich viel besser, als dass, was wir diese Saison gesehen haben.


  • Alles richtig Löwe, dennoch hätten wir mehr tun können/müssen
    und das wurde nicht abgerufen.


    Die Dortmunder hatten auch schwere Spiele und standen nahezu die kompl. Rückrunde unter Druck, dennoch
    haben Sie derartige Spiele nicht oder kaum verloren!


    Wenn man merkt dass es klemmt muss man zeitig den Druck erhöhen, statt einfach den gleichen - wenn auch schönen- Stiefel runter zu spielen.
    Wozu haben wir Balitsch?
    Mir wäre es lieber, wir hätten mehr davon im Kader - gerne noch den Fuchs und einen Malocher wie Podolski.
    Die Niederlage gestern, wenn auch völlig anders als in München, war kein Pech.


    Die Jungs sind gut, aber nicht wach genug - auch weil der Trainer nicht alles gibt!
    Eine Truppe die wach, gut motiviert und eingestellt ist verliert so ein Spiel am Saisonende nicht 2:0 - da
    geht dann auch ein Schuss wie der von Gonzo einfach mal rein.

  • Wenn man die Aussagen direkt nach dem verlorenen Derby hört (zufrieden mit HZ 2, welch tollen Fussball hat doch der Bvb gezeigt....etc), dann versteht man, warum wir solche Reizspiele einfach nicht gewinnen können und uns einiges für den Titel fehlt..... es fehlt an Gier und Galligkeit und echter Niedergeschlagenheit nach solchen Spielen !!!


    Da wünsch ich mir schon fast nen "Psychopathen" an der Linie und sonstwo.....


    Dem ist nix hinzuzufügen. Es fehlt leider seiten Vereinsführung, Trainer, Spielte bis runter zu Putzfrau die totale Geilheit auf ein ganz großes Ding!!! Die letzten Wochen war wieder einmal Beweis genug dafür!!!

    In den Tiefen des schönen Rheinlands erhellt ein Kreuz die dunkle Nacht und darunter liegt ein Städtchen, dass durch Fußball Furore macht...