EL Achtelfinale 22/23 Rückspiel: Ferencvaros Budapest - Bayer 04 Leverkusen: 0:2 (0:1) (Donnerstag, 16.03.2023, 21:00 Uhr; Puskas-Arena

  • Exotischer im Sinne des Vergleichs gegenüber "alteingesessener" Vereine, die sich nahezu jedes Jahr europäisch tummeln wie z.B. Sporting, Bukarest, Rapid, Zürich... Von Gilloise hab ich bis vor einem Jahr noch nie etwas gehört... ^^

    28-6-0

    ...doch wir singen immer weiter, denn nur dir gehört mein Herz - allez allez allez

  • Exotischer im Sinne des Vergleichs gegenüber "alteingesessener" Vereine, die sich nahezu jedes Jahr europäisch tummeln wie z.B. Sporting, Bukarest, Rapid, Zürich... Von Gilloise hab ich bis vor einem Jahr noch nie etwas gehört... ^^

    allerdings geht das exotische verloren, da die internationalen Spiele ja wie heute in Anderlecht stattfinden

    w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

  • Daher würde ich schon die bevorzugen von den vermeintlich schlagbareren Gegnern. Sollten wir einen Brocken kriegen, dann gerne ManUtd oder Arsenal. Wobei sich das nicht so viel nimmt mit Roma, Sevilla und Juve noch in der Verlosung. Feyenoord und Sporting sind sicherlich auch schlagbarerer als dieser Block aber nicht so exotisch wie St. Gilloise.

    Arsenal wird es zumindest diese Saison dann wohl nicht mehr. Gerne den Seriensieger Sevilla rauskegeln. Aber ett kütt wie ett kütt.

  • allerdings geht das exotische verloren, da die internationalen Spiele ja wie heute in Anderlecht stattfinden

    Naja, es ist egal ob St.Gillois oder Anderlecht - es wird doch sowieso immer irgendwo in Brüssel gespielt, in welchen der Stadtteile auch immer...

    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Schaut man sich Union St.Gillois näher an, so wirkt diese äusserlich unscheinbare Fußballfirma schon skurril. Diese zusammengewürfelte Truppe der Namenlosen in einem europäischen Viertelfinale tut dem ganzen Wettbewerb gut. Ich glaube jedoch nicht, dass sie den Weg vom KV Mechelen schaffen werden, die 1988 gegen den haushohen Favoriten und Titelverteidiger Ajax Amsterdam das Finale im EC der Pokalsieger gewinnen konnten.


    Der wohl am modernsten geführte Klub Belgiens ist eigentlich uralt, das beweist schon seine Spielstätte. 1919 wurde das Stade Joseph Marien am Stadtrand von Brüssel eröffnet, geändert hat sich dort seitdem recht wenig. Art-Deco-Backsteinfassade mit eingearbeiteten Flachreliefs, Haupttribüne mit Sitzbänken aus Holz, asymmetrische Kurven und eine Stehplatz-Gegengerade. Dazwischen wuchert Gras, dahinter thronen die Bäume des nahen Duden Parks.


    Als Royale Union Saint-Gilloise das Stadion baute, war es der beste Klub des Landes. Elf Meistertitel und zwei Pokalsiege gewann Saint-Gilloise bis zum zweiten Weltkrieg. Mitte der 1930er Jahre blieb der Klub mal 60 Ligaspiele in Folge ungeschlagen, in Belgien ein bis heute gültiger Rekord.


    Seinen Ausgang nahm der Erfolgslauf im Sommer 2018, alles begann mit der Übernahme des damaligen Zweitligisten durch Tony Bloom. Er ist professioneller Zocker, Millionär und Besitzer von Brighton & Hove Albion.


    Er studierte Mathematik, dann wurde er zum professionellen Zocker. Mit Poker und Sportwetten verdiente Bloom ein Vermögen, weshalb ihm ein Freund der Legende nach Alligatoren-Blut bescheinigte. An seinen daraus entstandenen Spitznamen "Lizard" angelehnt, nannte er seine Daten- und Wettfirma Starlizard.


    "Statistiken und Zahlen sind ihm sehr wichtig und er ist in diesem Bereich auch extrem begabt", sagte Brightons deutscher Legionär Pascal Groß 2019 im Interview mit SPOX und GOAL. "Als wir uns vor meinem Wechsel trafen, wusste er genau, dass ich in der Bundesliga die meisten Chancen vorbereitet hatte. Ein paar andere Statistiken erwähnte er auch noch." Nach einem gelungenen Klassenerhalt in Groß' erster Saison in Brighton lud Bloom die Mannschaft selbstredend nach Las Vegas ein: "Und dort kannte er sich bestens aus."


    >>>spox


    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Quote

    alles begann mit der Übernahme des damaligen Zweitligisten durch Tony Bloom. Er ist professioneller Zocker, Millionär und Besitzer von Brighton & Hove Albion.

    Er studierte Mathematik, dann wurde er zum professionellen Zocker. Mit Poker und Sportwetten verdiente Bloom ein Vermögen, weshalb ihm ein Freund der Legende nach Alligatoren-Blut bescheinigte. An seinen daraus entstandenen Spitznamen "Lizard" angelehnt, nannte er seine Daten- und Wettfirma Starlizard.


    Wie geil ist das denn 8) Da müssen wir mal hin!

  • Nur mal so: wann haben wir eigentlich mal ein Eckballtor geschossen zuletzt ? In den 90ern ?

    Die Kombi Hakan auf Papadopoulos hat mehrfach funktioniert. Papadopoulos strahlte immer Gefahr aus bei Standards, obwohl er meist kleiner als seine Gegenspieler war.


    Sonst gehören wir (gefühlt) immer zu den schwächsten Teams in dieser Kategorie.

  • Nur mal so: wann haben wir eigentlich mal ein Eckballtor geschossen zuletzt ? In den 90ern ?

    23.11.2011 - Manu Friedrich in der 90.Minute gegen den Londoner Stadtteil Chelsea.

    Das war so ein historisches Ereignis - da musste der sofort nach dem Spiel auf den Zaun.

    Das waren noch Zeiten...

    >>>Uffta Manu Friedrich


    In der Nachspielzeit holte Castro dann noch einmal einen Eckball heraus, den Friedrich per Kopf zum umjubelten Siegtreffer für Bayer unter die Querlatte nutzte (90.+1).

    >>>Kicker

    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)