Corona Virus - die Diskussion

  • Bin erstaunt wie wenig die Corona Zeit dies bezüglich aufgearbeitet wird. Es war doch schon beängstigend wie eine Minderheit diskriminiert wurde. Die gleichgeschalteten Medien die Stimmung gegen die Ungeimpften gemacht haben und das Volk gegen diese aufgebracht hat. Das erinnert doch stark an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Da war doch mal was, oder? Man stelle sich nur mal vor, wir wären nicht "halbwegs" gut durch gekommen. Ich will mir nicht ausmalen wie weit das alles noch gegangen wär.


    Und die ganzen Moralapostel und Gutmenschen, die immer am lautesten schreien: "Wie konntet ihr damals nur alle mitmachen" waren jetzt die, die bei der Hetze gegen Ungeimpfte vorne mit dabei waren.


    Eigentlich zitiere ich solche Posts nicht. Aber (unter anderem) diesen Beitrag habe ich mit Screenshot und URL online bei der Polizei NRW, der zentralen Meldestelle für verfassungsfeindliche Inhalte im Netz des BKA und bei der externen Meldestelle des Bundesamt für Justiz gemeldet. Ob deine Posts weitgenug reichen um auf Grund der Relativierung des Holocausts den Tatbestand der Volksverhetzung zu erfüllen, entscheiden dort juristisch ausgebildete Personen. Ähnliche Vergleiche haben beim Bayerischen Oberlandesgericht (Beschluss 25.06.2020) zu einer Verurteilung geführt.


    Ihr könnt ja in eurer Bubble untereinander labern was das Zeug hält, aber für mich ist dort eine klare Grenze überschritten. Kontaktaufnahme an mich persönlich ist sinnlos, du wirst ignoriert.

  • Eigentlich zitiere ich solche Posts nicht. Aber (unter anderem) diesen Beitrag habe ich mit Screenshot und URL online bei der Polizei NRW, der zentralen Meldestelle für verfassungsfeindliche Inhalte im Netz des BKA und bei der externen Meldestelle des Bundesamt für Justiz gemeldet. Ob deine Posts weitgenug reichen um auf Grund der Relativierung des Holocausts den Tatbestand der Volksverhetzung zu erfüllen, entscheiden dort juristisch ausgebildete Personen. Ähnliche Vergleiche haben beim Bayerischen Oberlandesgericht (Beschluss 25.06.2020) zu einer Verurteilung geführt.


    Ihr könnt ja in eurer Bubble untereinander labern was das Zeug hält, aber für mich ist dort eine klare Grenze überschritten. Kontaktaufnahme an mich persönlich ist sinnlos, du wirst ignoriert.

    Danke Paulo Sergio...einfach Danke!!!!!

  • Eigentlich zitiere ich solche Posts nicht. Aber (unter anderem) diesen Beitrag habe ich mit Screenshot und URL online bei der Polizei NRW, der zentralen Meldestelle für verfassungsfeindliche Inhalte im Netz des BKA und bei der externen Meldestelle des Bundesamt für Justiz gemeldet. Ob deine Posts weitgenug reichen um auf Grund der Relativierung des Holocausts den Tatbestand der Volksverhetzung zu erfüllen, entscheiden dort juristisch ausgebildete Personen. Ähnliche Vergleiche haben beim Bayerischen Oberlandesgericht (Beschluss 25.06.2020) zu einer Verurteilung geführt.


    Ihr könnt ja in eurer Bubble untereinander labern was das Zeug hält, aber für mich ist dort eine klare Grenze überschritten. Kontaktaufnahme an mich persönlich ist sinnlos, du wirst ignoriert.

    Keine Sorge, wie kommst du darauf ich würde dich kontaktieren? Ein persönlicher Austausch mit dir liegt mir fern. Gott bewahre!


    Ich habe mich öfters in meinen Beiträgen von der NS-Zeit distanziert und Augustiner z.B. gebeten nicht ständig mit dem Wort "Nazi" um sich zu werfen, da ER damit nur die Zeit damals verharmlost. Zudem wurden mir ständig Dinge falsch ausgelegt. Ich habe lediglich mahnend den Finger gehoben wie erstaunlich schnell es doch gehen kann.

  • Wer noch an der Verkommenheit der Blauen und ihrer Anhänger gezweifelt hat. Es geschah heute im Bundestag vor unser aller Augen:

    Mit Putin sprechen wollen und Selenski nicht einmal zuhören.

    Dem Angriffskrieger die Schuhe küssen, dem sich zur Wehr setzenden Opfer eine Ohrfeige erteilen.

    Aber der Kreml hat bezahlt und jetzt wird von der unpatriotischen Bande geliefert.

  • Mit Putin sprechen wollen und Selenski nicht einmal zuhören.

    Es ist ganz einfach:

    Der 1. ist ein gewählter Präsident und der 2. ist seit dem 20. Mai gar nichts mehr (Schnorrer oder Bettler bestenfalls), weil die fünfjährige Amtszeit ohne Wahlen - die im März 2024 hätten stattfinden müssen - abgelaufen ist. :LEV19

    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Wie unabhängig sind Medizin und Wissenschaftsjournalismus? - Gespräch mit Cornelia Stolze

    Cornelia Stolze ist seit 30 Jahren Wissenschaftsjournalistin und Buchautorin. Sie veröffentlicht ihre Recherchen unter anderem in der “Zeit“, bei “Spiegel Online“, in der “Welt“ und dem “Cicero“. Ihr Fachgebiet ist die Medizin, und als Naturwissenschaftlerin bringt sie auch die notwendigen Kenntnisse mit, um Studien und wissenschaftliche Arbeiten auszuwerten und auf ihre Qualität zu prüfen. In unserem Gespräch erzählt Cornelia Stolze davon, wie ihre Recherchen zu Alzheimer und Demenz sowie zur Wirksamkeit von Medikamenten ihren Blick auf die Medizin verändert haben.


    Immer wieder deckte Stolze in ihren Recherchen und Büchern wichtige Interessenkonflikte auf, die dem Bürger normalerweise verborgen bleiben. Dabei kann es dem Patienten etwa die informierte Einwilligung in eine Behandlung erschweren, wenn ihm nicht bekannt ist, dass der betreffende Arzt oder eine vorgelegte Studie nicht unabhängig sind. Cornelia Stolzes Veröffentlichungen derartiger Interessenkonflikte wurden mehrmals juristisch angegriffen – was ihr zufolge die journalistische Arbeit zur Frage nach der Unabhängigkeit von Medizin und Forschung behindert.


    Von Anfang des Corona-Geschehens an stellte Stolze mit ihrem bereits geschulten kritischen Blick auf vermeintliche Autoritäten sowie auf als Konsens deklarierte Wahrheiten in Medizin und Wissenschaft das offizielle Narrativ der Pandemie in Frage. Entsprechend verblüfft war sie, wie wenig ihre Kollegen kritisch nachfragten.


    Es geht in unserem Gespräch also auch um die Qualität des Wissenschaftsjournalismus in der Pandemiepolitik. Cornelia Stolze erkennt im Nicht-Hinterfragen grundlegender Pandemiebausteine – etwa dem PCR-Test und der Behauptung, es gäbe einen komplett neuartigen Virus – eine naive Autoritäts- und Institutionsgläubigkeit. Offensichtliche Fehler und Falschbehauptungen seien für manche ihrer Kollegen nun schwer einzugestehen, wo sie die verheerende Pandemiepolitik der Bundesregierung unterstützt haben.

    "Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

  • Sehr guter Beitrag:


    Wer die AfD Nazis nennt, vergeht sich an der historischen Einordnung der Nazis. Wer Alice Weidel mit Adolf Hitler gleichsetzt, hat die Nazis nicht verstanden. Gerade für Sozialdemokraten sollte es ein Tabu sein, die wahren, historischen Nazis postum aus billigem parteitaktischem Kalkül und kurzfristigem machiavellistischen Gewinnstreben zu verharmlosen.






  • Was denn jetzt, entscheidet euch doch mal. Ich dachte für euch wäre diese dunkle Zeit "nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher Geschichte" (Gauland). Jetzt spielt ihr euch hier als die wahren Hüter der Erinnerung an die nationalsozialistischen Jahre auf. Das ist so ein Hohn.

    Ulrich Reitz und der Focus reiten schon länger auf der blauen Welle. Warum auch nicht, irgendwie muss diese ums Überleben kämpfende Publikation eine Leserschaft finden. Ein paar von euch haben ja sogar Abitur.

    Erzählt aber bitte nicht mehr, alle Medien wären gleichgeschaltet. Ihr findet genug Lesefutter.

  • Was denn jetzt, entscheidet euch doch mal. Ich dachte für euch wäre diese dunkle Zeit "nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher Geschichte" (Gauland). Jetzt spielt ihr euch hier als die wahren Hüter der Erinnerung an die nationalsozialistischen Jahre auf. Das ist so ein Hohn.

    Ulrich Reitz und der Focus reiten schon länger auf der blauen Welle. Warum auch nicht, irgendwie muss diese ums Überleben kämpfende Publikation eine Leserschaft finden. Ein paar von euch haben ja sogar Abitur.

    Erzählt aber bitte nicht mehr, alle Medien wären gleichgeschaltet. Ihr findet genug Lesefutter.

    Gauland hat aber davor klar gestellt, dass er sich der Verantwortung dieser 12 verdammten Jahre bewusst ist. Und er hat damit sicher nicht die NS Zeit verharmlost oder geradezu gut geheißen.


    Wenn du die AFD und deren Wähler als Nazis betitelst, stellst du diese den Massenmördern von damals gleich. Das ist eben nicht nur falsch und beleidigend sondern du schwächst das Wort „Nazi“ damit ab.