Wer wird Trainer bei Bayer 04 Leverkusen?

  • Quote

    Original von BigB


    Die Erfolge von Gross in der Schweiz sprechen für ihn, aber die Auslandstation in England nicht.


    mag auch sein, dass er vielleicht so englisch spricht wie der Loddar oder der Giovanni! :D Weiß ich aber nicht....


    Der sieht aber schon aus wie ein harter Hund! bei dem gibts kein Larifari!


    Wenn der kommt, dann bin ich auf jeden Fall zuversichtlicher als bei den 4 Kandidaten vom Express.

    "Wenn du mit Bayer den Titel holst, dann schreibst du Geschichte. Das ist etwas für die Ewigkeit."

  • Liebe Patienten,


    wollen hier einige wirklich das Saisonglück und das Saisonpech gegeneinander aufrechnen? Hätte Barnetta und hätte der Schiedsrichter und hätte Kießling ... ja, ja ... dann hätte wir aber auch in Cottbus verloren, gegen Schalke nicht gewonnen, im UEFA-Cup gegen den HSV noch ein Tor bekommen oder Stuttgart wäre 1:0 in Leverkusen in Führung gegangen und hätte mit einem richtigen Torhüter gespielt. Hätte, wenn und aber - Leverkusen ist am Ende genau da gelandet wo sie hingehörten, das Dumme nur mit der Tendenz nach unten. Den Verlauf der Saison als ärgerlich zu bezeichnen ist schon etwas verharmlosend. 10 Mio fehlen, Spieler die international spielen wollen suchen sich einen anderen Verein, Marketingmöglichkeiten in Düsseldorf fallen flach. Das ist schon etwas mehr als nur "ärgerlich". Und dann soll man bei absteigender Tendenz auf das Prinzip Hoffnung setzen?


    Einige Patienten sind der Meinung, dass Fußball viel mit Glück und Pech zu tun hat. Dies ist so, aber einige Vereine und/oder Trainer scheinen es zu schaffen, das Glück zwingen zu können. Man kann zu Herrn Skibbe menschlich stehen wie man will, unter dem Strich bleiben die Tatsachen, dass er selbst das nach unten korrigierte Ziel nicht erreicht hat. Unter dem Stich steht auch, dass Herr Skibbe es nicht geschafft hat einer taumelnden Mannschaft noch mal etwas Halt zu geben, noch mal zu pushen, noch mal war raus zu kitzeln. Herr Skibbe war Teil der Mannschaft, platt, müde, nicht in der Lage noch mal eine Schippe draufzulegen, dazu in der Außendarstellung geradezu devot hinsichtlich der Schiedsrichterentscheidungen. Fachlich und menschlich war Herr Skibbe sicherlich ein sehr Guter, aber in diesem Sport auf dieser Ebene gehört eben noch etwas mehr dazu, vielleicht ist das nur ein Tick, aber eben jener Tick geht Herrn Skibbe derzeitig noch ab.


    Natürlich kann keiner eine Garantie dafür übernehmen, dass es unter einem neuen Trainer besser wird, aber das hätte auch keiner bei einer Weiterbschäftigung Skibbes garantieren können, zudem da auch noch die Tendenz steil nach unten ging.


    Hier führen einige Patienten an: Die Spieler hätten sich doch für Skibbe ausgesprochen. Da lasen sich die Zeilen von Carsten Ramelow doch etwas anders, oder? Natürlich sind Spieler, die unter Skibbe gefördert wurden Pro-Skibbe und andere halt Contra - immerhin hat keiner versucht Gekas auf den Trainer anzusprechen. Auf die Meinung von Spielern hinsichtlich des Trainers sollte man getrost keinen Pfifferling setzen.


    Hinsichtlich des Mobs, der lautstark die Absetzung Skibbes forderte: Kann es nicht sein, dass einige wirklich Herzblut in diesen Verein stecken und es einfach nicht verstehen können, dass jemand nach außen hin lethargisch das Versinken des Clubs im Mittelmaß erduldet, das derjenige scheinbar keine Mittel und Wege findet (vielleicht auch gar nicht sucht) um mit einer kleinen Umstellung den Erfolg zu zwingen. Nein, das 1-Stürmer-Prinzip wurde krampfhaft beibehalten, egal ob großer oder kleiner Gegner, Herr Barbarez durfte auch nach gefühlten 100 Fehlpässen wieder und wieder spielen, kein Versuch, da vielleicht irgendwas zu ändern. Gute Trainer beweisen sich gerade in Krisenzeiten, weil sie auf dringende Fragen vielleicht nicht immer direkt die richtige Antwort haben, Fußball ist halt nicht planbar, aber sie versuchen es. Bestes Beispiel Herr Schaf, der beim Heimspiel Werders gegen Leverkusen noch vor der Halbzeit zwei Spieler auswechselte, das System änderte und damit das Spiel gewann. Er hat es probiert und er hat gewonnen – nicht die Mannschaft, das war der Trainer und das macht den Unterschied.


    Egal welcher Trainer nun nach Leverkusen kommt, er wird es nicht leicht haben und eine Garantie für irgendwas gibt’s in der Liga nicht. Das kann aber kein Argument dafür sein, dass man sagt, dass man nicht ändern sollte.


    Gute Besserung, gute Hoffnung

  • Quote

    Original von Frau_Doktor


    Hinsichtlich des Mobs, der lautstark die Absetzung Skibbes forderte: Kann es nicht sein, dass einige wirklich Herzblut in diesen Verein stecken und es einfach nicht verstehen können, dass jemand nach außen hin lethargisch das Versinken des Clubs im Mittelmaß erduldet, das derjenige scheinbar keine Mittel und Wege findet (vielleicht auch gar nicht sucht) um mit einer kleinen Umstellung den Erfolg zu zwingen. Nein, das 1-Stürmer-Prinzip wurde krampfhaft beibehalten, egal ob großer oder kleiner Gegner, Herr Barbarez durfte auch nach gefühlten 100 Fehlpässen wieder und wieder spielen, kein Versuch, da vielleicht irgendwas zu ändern. Gute Trainer beweisen sich gerade in Krisenzeiten, weil sie auf dringende Fragen vielleicht nicht immer direkt die richtige Antwort haben, Fußball ist halt nicht planbar, aber sie versuchen es. Bestes Beispiel Herr Schaf, der beim Heimspiel Werders gegen Leverkusen noch vor der Halbzeit zwei Spieler auswechselte, das System änderte und damit das Spiel gewann. Er hat es probiert und er hat gewonnen – nicht die Mannschaft, das war der Trainer und das macht den Unterschied.


    Bravo !


    :bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus


    Als weiteres Beispiel sei noch der italienische Nationaltrainer Lippi erwähnt. Er brachte im Halbfinale 2006 in der 104. Minute del Piero als zusätzlichen Stürmer und gewann mit 2:0 einen Last-Minute-Sieg.


    Dies war für uns grausam aber eine taktische Weltklasseleistung.

  • Bergischer Löwe :



    Wenn ich all Deine Andeutungen richtig verstehe , haben wir quasi den Otti Hitzfeld der nächsten Generation grundlos entlassen.......


    Dazu möchte ich mal folgendes festhalten :


    Skibbe hatte unbestritten bei den maßgeblichen Entscheidungsträgern der ersten Reihe ein Super-Standing.


    Den Trainer rauszukegeln - insbesondere bei seinem Fürsprecher Rudi Wüterich - wäre m.E. als bloßes Bauernopfer für das blökende Volk nicht möglich gewesen.


    Maßgeblich und entscheidend waren der nicht wirklich nachzuvollziehende Absturz im letzten Saison-Drittel.
    Und der damit verbundene , hochgerechnete Verlust von ca.10 Mio EUR.
    Denn in der nächsten Saison gibt es auch im UEFA-Pokal ordentlich Geld zu verdienen.


    Desweiteren :


    Überhaupt keine Frage , dass man gegen einen besseren Gegner verlieren kann und darf.


    Aber das "wie" spielt schon eine maßgebliche Rolle.


    Skibbe hatte innerhalb eines Jahres mehrere "Meisterprüfungen im Kleinformat " vor der Brust :


    UEFA-Po letztes Jahr (Osasuna Hin- und Rück )
    Pauli DFB-Pokal
    diese Saison gegen Zenit ( zumindest Hin)


    In allen Spielen hat Skibbe eindrucksvoll bewiesen, dass er völlig unfähig ist ,
    seine Jungens mit der nötigen Einstellung ins Spiel zu schicken.


    Wenn nach einer halben Stunde schon alles vorbei ist , braucht man nicht mehr viel zu kommentieren.


    Einen UEFA-Pokal-Sieg 1988 hätte es unter einem Trainer wie Skibbe niemals gegeben - da lege ich mich fest.


    Das schier Unmögliche findet in Skibbes Kopf nicht statt ; er hatte mehrere
    Anläufe zur Verfügung , das Gegenteil zu beweisen.

    I've given a million ladies a million foot massages and they all meant somethin'. We act like they don't, but they do.That's what's so fuckin' cool about 'em.

  • Ich denke es wird auf Slomka oder Labbadia hinauslaufen.
    Trotzdem sollten wir,egal wer es am Ende auch wird,unsere volle
    Unterstützung zuteil werden lassen.
    Mit Vorurteilen ist da auch keinem geholfen,eine faire Chance hat
    jeder verdient.

  • Quote

    Original von BigB


    Die Erfolge von Gross in der Schweiz sprechen für ihn, aber die Auslandstation in England nicht.


    Naja das war 1997 und da hatte er auch solche Spieler wie Klinsmann (vielleicht hat es daran gelegen :LEV19).


    Ich denke in den 11 Jahren wird er wohl einiges dazu gelernt haben und Deutschland ist ja mit der Schweiz schon vergleichbarer. Ich glaub er ist dreisprachig (französisch, englisch und deutsch), das könnte ebenfalls von Vorteil sein. Die andere Punkte internationale Erfahrung, Erfolge habe ich ja schon aufgeführt.


    Aber wenn ich sonst andere Namen lese die hier im Forum rumgeistern (auch wenn viele Ironie sind) bzw. in der Presse, dann komme ich zum Entschluss das es nur Gross sein KANN / MUSS. Bei den sonst genannten Namen sehe ich nämlich keine Perspektive. Bei Klopp (dass muss ich zugestehen) hätte ich ja noch eine Perspektive gesehen, aber der ist weg vom Markt.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
    Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

  • Quote

    Original von Stefan 1968


    Mit Vorurteilen ist da auch keinem geholfen,eine faire Chance hat jeder verdient


    Find ich auch. Auch bei jemanden wie Slomka, der schon ein ähnliches Auftreten wie Skibbe hat, kann es ganz anders laufen als man zunächst denkt.

    Last night was really fun, that's what I heard from almost everyone

  • Quote

    Original von BigB
    Das tut schon etwas weh, wenn man den Kloppo da sitzen sieht. Ich glaube, wenn wir ihn wirklich hätten haben wollen, dann hätten wir ihn auch bekommen.


    Aber offenbar haben wir uns nicht wirklich um ihn bemüht, was ich für extrem nachlässig halte.


    Hat vielleicht auch mal jemand darüber nachgedacht, dass er vielleicht garnicht zu uns wollte?


    Ohne Vereinsbrille sieht die Zukunft nämlich so aus:
    - Nächste Saison kein UEFA-Cup
    - Nächste Saison 27 Auswärtsspiele
    - 10000 Fans gegen 50000 Fans (passive Zuschauer mal grob rausgenommen)


    Dazu der enorme Druck wenn die ersten Spiele schief gehen, dann schreien alle: Da hätten wir auch Skibbe behalten können!


    Also ich wäre nüchtern betrachtet auch nicht hierher gewechselt! :D


    Nun haben wir natürlich ein Problem, Slomka ist wie Skibbe, Labbadia hat null vorzuweisen und nur rumhamplen an der Linie reicht mir auch nicht...


    Ich bin echt gespannt...

  • Ja aber einen dieser Kandidaten, die wohl schon im Focus stehen werden wir voraussichtlich einstellen....
    Man muss sich dann mit der Entscheidung abfiden.Es sei denn es wird ein komplett neuer Trainer geholt. Das kann ich mir aber nur sehr schwer vorstellen.

  • Quote

    Original von BigB
    Das tut schon etwas weh, wenn man den Kloppo da sitzen sieht. Ich glaube, wenn wir ihn wirklich hätten haben wollen, dann hätten wir ihn auch bekommen.


    Aber offenbar haben wir uns nicht wirklich um ihn bemüht, was ich für extrem nachlässig halte.



    Nein, wir waren einfach nur zu spät...ein Angebot ist rein gekommen für ihn, das wurde ja bestätigt, aber er stand schon bei den Dortmundern im Wort und war kurz vor der Unterschrift...


    Wer zuerst kommt, mahlt zuerst... :LEV16 Schade, aber wahr...

  • Quote

    Original von Werksarbeiter
    Umfrage bitte neustarten!


    Jip, aber dann ohne Klopp (logisch der ist wech) und ohne Thomas Doll, Falko Götz und Peter Neururer, da sie nur ein einstelliges Ergebnis hatten.


    ABER DAFÜR MIT CHRISTAN GROSS :D

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
    Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

  • Ich würde mich über Slomka schon freuen.


    Ich denke er genießt auch großen Respekt, hat in Schalke eigentlich immer eine gute Außendarstellung gehabt, auch wenn das bei diesem Chaosverein nicht leicht ist und verfolgt meiner Meinung nach ein klares Konzept. Außerdem hat er schon einige CL-Erfahrung und weiß, wie man mit einer Spitzenmannschaft umgeht.


    Was mir auch positiv aufgefallen ist ist, dass er die Spieler auf ihren gelernten Positionen spielen lässt und das System auch immer wieder an die verfügbaren Spieler anpasst. Somit wäre dieses sture 4-2-3-1 System wohl endlich Geschichte. Das hat er zwar oft auch bei Schalke spielen lassen, wenn Kuranyi aber ausgefallen ist, hat er umgestellt.


    Ich denke dass er uns nochmals ein Stück nach vorne bringen könnte.


  • Sehe ich eigentlich genauso! Hatte auch Klopp favorisiert, aber unter den gegebenen Umständen und den genannten Kandidaten wäre Slomka m.E. der beste!






  • Ganz deiner Meinung - ob wir nun zu spät waren, das lasse ich mal im Raum stehen, zumal Herr Doll dem BVB die Entscheidung abgenommen hat und ich denke die Entscheidung contra Skibbe war auch nicht einfach. Ich hätte nicht damit gerechnet. Dortmund hat nun auch nicht gerade das beste Umfeld für einen Trainer, aber man sollte die Sache schon neutraler betracheten.


    Bin auch sehr gespannt wer denn jetzt das Zepter übernimmt. Bin mit mit Slonka eher unsicher, da sogar die Schalker gemerkt haben, dass er komisch wechselt und seine Lieblinge hat. Labaddia ist da denke ich eher der Typ Kirsten. laut Völler soll einer kommen, der die Jungs wach rüttelt - ist Slomka dafür der richtige Mann? Auch ist das Wort Disziplin gefallen. Auf Schalke haben ihm die Stars auch auf der Nase (Wortspiel) getanzt!
    Wenn es nicht Slomka wird, dann bin ich sehr gespannt, wer nächstes Jahr der Mann an der Linie ist!

    FV Rheindorf 83 - BANANENPOKAL 2007 - ein Herbstmärchen


    Theeeeeeeeeofaaaaaaanis!!!


    Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!



  • Slomka würde ich auch bevorzugen. Er hat immerhin teilweise mit 3 echten Stürmern (Kuranyi, Altintop, Lövenkrands,Sanchez sind alles eigentlich Mittelstürmer) gespielt. Wenn schon 3 Stürmer, dann auch richtig und keine die dauern hinten sind wie Kieß und Barnetta.
    Dazu würde ich mir auch mal wieder jemand wünschen der nicht im Trainingsanzug auf der Bank sitzt ....