Posts by Frau_Doktor

    Quote

    Original von Hammer Trommler


    wenn dieser Rahmen um Deine Postings nicht wäre, würde Deinem durchaus sachlichem Inhalt auch mehr Bedeutung geschenkt.
    Mich persönlich stößt dieser Rahmen ab und überlese deshalb meist Deine Beiträge.


    Lieber Patient Hammertrommler,


    dieser Rahmen gibt dem Ganzen aber genau den Rahmen den das Ganze verdient. Wir reden hier nicht vom Weltfrieden, von Seuchen, Kriegen und sterbenden Kindern, sondern nur von Fußball und seinem Randgeschehen. Meinem Freizeitvergnügen auch noch den ernsthaften Anstrich zu geben, als würde es sich um etwas Weltbewegendes handeln widerstrebt mir und meiner Praxis. Vielleicht stoßen Sie diese Beiträge deshalb ab - ich werde mir dennoch nicht die populistische Ausdrucksweise "einfach mal die fresse halten" zu eigen machen nur um weniger abstoßend zu wirken.


    Gute Besserung
    Gutes Trommeln

    Liebe Patienten,


    die Saisoneröffnung ist ein Event geworden, dass irgendwie nicht mehr ganz so viel mit dem Fußball zu tun hat. Das sollte man wissen. Klar, die Mannschaft wird vorgestellt und gibt Autogramme ... aber das war dann auch schon der fußballerische Bezug. Es ist eher ein Familienfest bei dem sich die Sponsoren zeigen können, dürfen, müssen ... bei dem Papa und Mama ihre Kleinen mitnehmen können, dürfen, müssen ... bei dem man es unmöglich allen recht machen kann, will, darf.


    ABER, was mir aufgefallen ist. Wie kann es sein, dass man für 0,3 l Wasser 2,50 Euro bezahlen muss und wie kommt es zu einem sagenumwobenen Pfand von 1 Euro für die Plastikflasche? Wenn dann die Kinder z.B. ihr Flasche nicht in einem Zug leeren können nimmt man die Flasche mit und wem vom Organisationskomitee darf man die Flasche jetzt in die Hand drücken und seinen Euro zurückverlangen? Und warum wurden alkoholische Getränke günstiger ausgeschenkt? Wenn Familienfest, dann Familienfest.


    Gute Besserung
    Gute Pfandrückgabe

    Liebe Patienten,


    ich verstehe gar nicht, dass sich hier so viele Experten um die geschlossene Abteilung auf der anderen Rheinseite kümmern. Jetzt wurde dort ein Portugiese eingewiesen, wen sollte das stören? Sein Alter und seine Konstitution interessieren vor dem Hintergrund der anderen dortigen Pflegefälle nicht. Warum wohl musste Pfleger Trzolek diese Intensivstation übernehmen? Vielleicht gelingt es ihm mittels Egeln die Wahnvorstellungen aus den Köpfen der Patienten zu saugen. Da bislang sämtliche konservativen Behandlungsmethoden fehl schlugen, ist er die letzte Hoffnung. Es könnte natürlich sein, dass in einem der vielfältigen Heimatländer der dort eingewiesenen Patienten Egel als Nahrungsmittel gelten. In diesem Fall müsste Trzolek auf seine Heilegel höllisch aufpassen. Aber das steht auf einem anderen Krankenblatt.


    Wer die Pressekonferenz bei der Vorstellung von Petit sehen durfte, der musste sich ob der hochsportlichen Fragen der versammelten Journalisten und anderen Patienten wundern, dass die Abteilung Köln noch nicht vollständig geschlossen ist („Weiß Petit ob es ein Getränk in Köln gibt da so heißt wie die Sprache und wird er es trinken?“).


    Sollten die unkonventionellen Methoden eines Trzoleks keine Wirkung bei den Patienten zeigen, so würde ich die Abteilung für immer schließen und auf das nächste Hochwasser hoffen. Jetzt könnte man mir sicherlich Umweltverschmutzung vorwerfen, doch ich bin Ärztin und keineswegs Greenpeace-Aktivistin. Bis zum erhofften Ende könnten die dortigen Patienten Ihre ureigenste Meisterschaft austragen. Diese dürfte bei den bekannten Kölschen-Ergebnissen unter dem Motto „Mach et Otze“ (z.B. 54:1) richtig spannend werden.


    Gute Besserung
    Gutes Hochwasser


    PS: Erfinder des Spruches „Klasse, 1 Heimspiel und vier Punkte mehr“ war Hannes Löhr, als er vom Aufstieg Leverkusens in die Bundesliga hörte.
    .

    Liebe Patienten,


    vielleicht haben Sie es noch nicht gewußt, aber das Bayer-Kreuz kommt jetzt doch auf das Dach. Dies wurde möglich, weil eine neue Geldquelle erschlossen wurde. Einige der Makrolon-Platten wurden gegen hohe Transfererlöse an den rheinischen Nachbarn verkauft ... wegens des besseren Durchblicks. Zudem wurden auf Betreiben von Michael Meier die abgesägten Dachstützen ebenfalls ins Rhein-Energie-Stadion gefahren. Dies sind die neuen Stützen der Kölschen Abwehr. Last but not least äußerte ein nicht näher genannter Trainer Interesse an dem feinen weissen Staub, der beim Absägen der Betonstützen anfiel. Gerüchteweise glaubt er, dass es die Stinhöhlen reinigt. So genau weiß man das aber nicht. Ingesamt ist es den Kölnern damit gelungen nach einem guten Masseur und einem Scout nun weitere essentielle Bauteile für eine Erstliga-Mannschaft abzuwerben.


    Gute Besserung
    gute Derbys

    Liebe Patienten,


    ich weise es entschieden von mir, dass Herr Tscholli wegen meines Erscheinens das Weite sucht. Natürlich kenne ich mich auch bei den Vorteilen von gegorenem Haifischpipi bei der intravenösen Verabreichung an leistungsunwillige Spieler aus. Aber ich sagte schon vor meinem Erscheinen hier, dass ich nur praktiziere, wenn wegen mir kein Forumsuser entlassen wird.


    Gute Besserung
    gute Physiotherapie

    Liebe Patienten,


    hier wird vom "blamieren" geschrieben, von"lachhaft" und "peinlich". Wer blamiert sich denn womit? Es gibt eine Minderheit, die Stehplätze möchte. Die Kartenbestellungen für den C-Block geben mir recht, dass es eine Minderheit ist. Die Mehrheit der Fans sitzt, nein steht lieber im Sitzplatzbereich. Und was ist daran blamabel? Eine Minderheit stellt hier Regeln auf, was "normal" ist, was ein "echter", ein "wahrer" Fan ist. Jetzt wird dieser Minderheit anhand des C-Stehplatzblockes nachgewiesen, dass sie eben nicht, wie sie glaubten, die Mehrheit, sondern eben nur eine kleine Gruppe ist. Naja, und wenn man halt keine Argumente hat, dann ist es halt "peinlich", "lachhaft", "blamabel". Ich weiß nicht ob Sie es schon wussten, mehr als 70% der Stadionbesucher in Deutschland haben eine Karte für den Sitzplatzbereich. Von den verbleibenden 30% würden wohl gerne 20% gerne sitzen, wenn sie es sich leisten könnten oder wenn’s möglich wäre. Doch die übrigen 10% schreien und krakeelen als wären sie das Non-Plus-Ultra (letztes Wort soll keine Anspielung sein, passte aber ganz gut). Diesen Leuten sei mal gesagt: Es gibt ein Leben neben dem Fußball. Es gibt auf dieser Welt wirklich Dinge, für die man sich schämen kann, die blamabel sind oder über die man lachen kann. Ob Leute im Stadion lieber hier oder da stehen gehört nicht dazu. Die Suppenschüssel in der diese Leute leben scheint einen so hohen Rand zu haben, dass diejenigen, die da drin sitzen einfach nicht mehr drüber schauen können. Sie bestimmen im Vergleich mit den anderen Minderheiten in den anderen Stadien, wer was wann zu machen hat, ansonsten sind es halt "Erfolgsfans" und "Schmarotzer". Diese Leute wissen gar nicht wie egal es Fußballdeutschland es ist, ob sie in einer Stehplatzkurve gestanden oder irgendwo gesessen haben. Vielleicht hätte Leverkusen doch lieber ein zweites Stadion bauen sollen. In dem hätte man dann Fußball spielen können. Die alte BayArena hätte ich zum reinen Stehplatzstadion umgebaut in dem sich hoch geschätzte 500 Leute alle 14 Tage ohne Fußball selbst feiern könnten. Denn auf den Sport kommt’s scheinbar nicht mehr so sehr an. Bald wird es blamabel sein, weil man nicht blond ins Stadion geht, oder nicht die Schuhgröße eines "wahren Fans" hat.


    Gute Besserung
    gute "wahre" Fans

    Lieber Patient Bergischer Löwe,


    gerade das wollte ich andeuten, dass durch dieses Nichterreichen des UEFA-Cups und UI-Cups mehr als 10 Mio flöten gingen. Mich interessiert da nicht Roque, der ist schon steuerlich abegschrieben und nach dem Streichen aus dem Kader perspektivisch nicht mehr zu berücksichtigen.


    Das Thema Ausbau BayArena gehört eigentlich nicht hier hin, aber die steigenden Preise haben in der Tat mehr als nur die Verantwortlichen von Leverkusen böse überrascht. Da würde sich mal eine Erkundigung in der Baubranche - ich brauche da nur einen Verwandten fragen - ganz gut machen. Ein Steigen der Preise wurde überall einkalkuliert, aber derartige explosionsartige Sprünge nicht. Da mußten sich die Herren von Bayer 04 auf Sachverständige verlassen, und die hatten das wie alle anderen nicht auf dem Plan.


    Natürlich sind dem Verein so Schäden entstanden. Nein, eigentlich ist es beim Stadionausbau kein Schaden, denn der Stahl kostet nun mal so viel. Es wurde ja kein Geld in den Sand gesetzt. Allerdings wurden natürlich auch oben gehörige Fehler gemacht. Hier geht es aber um Skibbe und den kann man nicht weiterbeschäftigen mit dem Argument: Andere sind genauso scheibenkleisterig.


    Übrigens: Sollte Herrn Skibbe das ausstehende Gehalt bis 2009 bezahlt werden, hätte man für das Geld auf der anderen Rheinseite nicht mal den Co-Trainer für ein halbes Jahr beschäftigen können.


    Gute Besserung, gute Abfindung

    Liebe Patienten,


    wollen hier einige wirklich das Saisonglück und das Saisonpech gegeneinander aufrechnen? Hätte Barnetta und hätte der Schiedsrichter und hätte Kießling ... ja, ja ... dann hätte wir aber auch in Cottbus verloren, gegen Schalke nicht gewonnen, im UEFA-Cup gegen den HSV noch ein Tor bekommen oder Stuttgart wäre 1:0 in Leverkusen in Führung gegangen und hätte mit einem richtigen Torhüter gespielt. Hätte, wenn und aber - Leverkusen ist am Ende genau da gelandet wo sie hingehörten, das Dumme nur mit der Tendenz nach unten. Den Verlauf der Saison als ärgerlich zu bezeichnen ist schon etwas verharmlosend. 10 Mio fehlen, Spieler die international spielen wollen suchen sich einen anderen Verein, Marketingmöglichkeiten in Düsseldorf fallen flach. Das ist schon etwas mehr als nur "ärgerlich". Und dann soll man bei absteigender Tendenz auf das Prinzip Hoffnung setzen?


    Einige Patienten sind der Meinung, dass Fußball viel mit Glück und Pech zu tun hat. Dies ist so, aber einige Vereine und/oder Trainer scheinen es zu schaffen, das Glück zwingen zu können. Man kann zu Herrn Skibbe menschlich stehen wie man will, unter dem Strich bleiben die Tatsachen, dass er selbst das nach unten korrigierte Ziel nicht erreicht hat. Unter dem Stich steht auch, dass Herr Skibbe es nicht geschafft hat einer taumelnden Mannschaft noch mal etwas Halt zu geben, noch mal zu pushen, noch mal war raus zu kitzeln. Herr Skibbe war Teil der Mannschaft, platt, müde, nicht in der Lage noch mal eine Schippe draufzulegen, dazu in der Außendarstellung geradezu devot hinsichtlich der Schiedsrichterentscheidungen. Fachlich und menschlich war Herr Skibbe sicherlich ein sehr Guter, aber in diesem Sport auf dieser Ebene gehört eben noch etwas mehr dazu, vielleicht ist das nur ein Tick, aber eben jener Tick geht Herrn Skibbe derzeitig noch ab.


    Natürlich kann keiner eine Garantie dafür übernehmen, dass es unter einem neuen Trainer besser wird, aber das hätte auch keiner bei einer Weiterbschäftigung Skibbes garantieren können, zudem da auch noch die Tendenz steil nach unten ging.


    Hier führen einige Patienten an: Die Spieler hätten sich doch für Skibbe ausgesprochen. Da lasen sich die Zeilen von Carsten Ramelow doch etwas anders, oder? Natürlich sind Spieler, die unter Skibbe gefördert wurden Pro-Skibbe und andere halt Contra - immerhin hat keiner versucht Gekas auf den Trainer anzusprechen. Auf die Meinung von Spielern hinsichtlich des Trainers sollte man getrost keinen Pfifferling setzen.


    Hinsichtlich des Mobs, der lautstark die Absetzung Skibbes forderte: Kann es nicht sein, dass einige wirklich Herzblut in diesen Verein stecken und es einfach nicht verstehen können, dass jemand nach außen hin lethargisch das Versinken des Clubs im Mittelmaß erduldet, das derjenige scheinbar keine Mittel und Wege findet (vielleicht auch gar nicht sucht) um mit einer kleinen Umstellung den Erfolg zu zwingen. Nein, das 1-Stürmer-Prinzip wurde krampfhaft beibehalten, egal ob großer oder kleiner Gegner, Herr Barbarez durfte auch nach gefühlten 100 Fehlpässen wieder und wieder spielen, kein Versuch, da vielleicht irgendwas zu ändern. Gute Trainer beweisen sich gerade in Krisenzeiten, weil sie auf dringende Fragen vielleicht nicht immer direkt die richtige Antwort haben, Fußball ist halt nicht planbar, aber sie versuchen es. Bestes Beispiel Herr Schaf, der beim Heimspiel Werders gegen Leverkusen noch vor der Halbzeit zwei Spieler auswechselte, das System änderte und damit das Spiel gewann. Er hat es probiert und er hat gewonnen – nicht die Mannschaft, das war der Trainer und das macht den Unterschied.


    Egal welcher Trainer nun nach Leverkusen kommt, er wird es nicht leicht haben und eine Garantie für irgendwas gibt’s in der Liga nicht. Das kann aber kein Argument dafür sein, dass man sagt, dass man nicht ändern sollte.


    Gute Besserung, gute Hoffnung

    Liebe Patienten, die als Mob gelten,


    ich habe mir mal die Mühe gemacht das leuchtende Vorbild Werder Bremen und Trainer Schaf mal unter die Lupe zu nehmen.


    Schaf übernimmt Mai 1999, die Saison unter Magath ist Käse verlaufen das Team wird 13., Schaf übernimmt und wird Pokalsieger gegen München


    Jetzt folgt immer das Jahr, die Platzierung und das Erreichte:


    1999/00 9. Pokalfinale UEFA-Cup Teilnahme
    2000/01 7. UI-Cup
    2001/0 6. UEFA-Cup Teilnahme
    2002/0 6. UEFA-Cup Teilnahme
    2003/04 1. Champions-League
    2004/05 3. Champions-League
    2005/06 2. Champions-League
    2006/07 3. Champions-League
    2007/08 2. Champions-League


    Wie der Mannheimer Morgen gnadenlos feststellen kann griffen bei Werder Bremen hinsichtlich Magath die gleichen Mechanismen. Der Unterschied zwischen Schaf und Skibbe: In keinem Jahr verpaßte Werder es, international zu spielen. Die Entwicklung der Mannschaft ging kontinuierlich nach oben.


    Gute Besserung, gute Recherche

    Quote

    Original von portello
    Zumindest hat die Selbsthilfegruppe Lethargie e.V. ein Bootshaus in Hitdorf angemietet , um es mal so richtig krachen zu lassen.


    Lieber Patient,


    wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautete, plant man unter Umständen eventuell die Anmietung eines Bootshauses. Der Arbeitskreis "Lethargie für alle" hatte diesen Antrag gestellt aber auf geheimer Abstimmung bestanden. Dies hätte sich als solches nicht problematisch gestaltet, wenn nicht auch die Mitglieder der Gruppe geheim wären und somit nicht klar war, wer zur Abstimmung hätte zugelassen werden können. Inzwischen wurde die Bildung einer Leistungsgruppe ins Auge gefaßt, die nach eingehenden Gesprächen mit dem Übungsleiter Sport, prüfen soll, ob sich eine geheime Abstimmung unter Umständen lohnen könne. Der Geschäftsführer möchte dieses dringliche Thema morgen mit dem Übrungsleiter Sport und dem Manager des Arbeitskreises "Graue Haarpracht" eingehend erörtern. Aus diesem Grund vertagt sich auch die Entscheidung über die Möglichkeit zur Auslotung eines Krisengespräches hinsichtlich des Abschneidens der Übrungsgruppe Sport. Auch wurde vom Leiter des Ordens "Manager wo von eigentlich" ein Eilantrag wegen Befangenheit des Arbeitskreises "Lethargie für alle" eingebracht, weil Teile dieses Arbeitskreises auch Mitglieder der Übungsgruppe Sport wären. Wie weiter verlautete hat sich die Leitung der Selbsthilfegruppe "Lethargie" auch noch nicht über eine geeignete Lokation beraten können, da der Vorsitzende nach Hamburg mußte.


    Es bleibt spannend.


    Gute Besserung, gute Arbeitsgruppe

    Quote

    Original von portello
    Ganz ehrlich, Jungz wir kommen hier doch nicht mehr weiter..es wird ermüdend. :LEV7


    Lieber Patient,


    ich kann noch ein wenig. Habe alle meine Kräfte für diese Umbruchzeiten aufgespart. Ihre Emüdung könnte am Trainer ... aber das will jetzt bestimmt keiner wissen.


    Gute Besserung, guten Schlaf

    Lieber Patient,



    Quote

    Original von Chancentod
    Sie?


    Ja


    Quote

    Original von Chancentod
    Hauptverantwortlicher = Hauptschuldiger. Sehr einfach. Wenn also die werte Arzthelferin statt Beruhigungsmitteln (sorry, kann nicht mit medizinischem Fachwissen glänzen) eine Pulle Adrenalin verpasst, ist die Frau Doktor die Hauptschuldige?


    Exakt so ist das. Warum nicht im Fußball?


    Quote

    Original von Chancentod
    Naja Frau Doktor... etwas mehr Einsichtigkeit würde Ihrem Ansehen hier auch nicht schaden!


    Einsicht in Ihre Diarrhö?? Ich muß doch bitten!!! Spaß beiseite: Ich bin nicht gern von der Dummheit anderer abhängig.



    Quote

    Original von Chancentod
    Wieso? Sie sind nicht mein Hausarzt und arbeiten doch gerade nicht? Oder sind Ihre Behandlungsmethoden so schlecht, dass sie während den Behandlungen genug Zeit zum posten finden?


    Sehen Sie, meine Zeit liegt Gott sei Dank nicht in Ihren und nicht in Skibbes händen, sonst wäre ich auch schon sehr müde.



    Quote

    Original von Chancentod
    ... diese psychologisch am Boden liegenden Gegner hätte man schlagen müssen! Egal mit welchem Trainer!


    Ja, aber nicht mit jedem System und schon gar nicht mit dem immer wiederkehrenden ausrechenbaren System mit müden Kickern.


    Gute Besserung, guten Hausarzt

    Lieber Patient,


    einige Punkte können wir abhaken.


    Quote

    Original von Chancentod
    Ja, Verantwortlichenseite... Trainer? Co-Trainer? Manager? Vorstand? Konditionstrainer? Alle? oder doch nur M.S.?


    Ja, alle! Aber für den sportlichen Bereich gibt es einen Hauptverantwortlichen.


    Quote

    Original von Chancentod
    unter normalen Umständen... was für ein Dünnpfiff! Unter normalen Umständen wäre Bielefeld mit 34 Punkten 2x abgestiegen.


    Ja, 32 Punkte reichten zum Klassenerhalt. erstaunlich. Hinischtlich Ihrer Diarrhö bitte ich Sie einen Mediziner Ihres Vertrauens aufzusuchen.


    Quote

    Original von ChancentodSollen wir uns nicht langsam duzen?


    Auf keinen Fall!


    Quote

    Original von Chancentod
    Was haben die Verantwortlichen denn gesagt? Wir wollen in den Uefa-Cup und den Mannschaften davor auf die Pelle rücken. Beides ist natürlich misslungen, aber so dass man zwangsläufig den Trainer in Frage stellen muss? Wir waren dicht am Uefa-Cup dran, aber die Mannschaft hat es letztlich verspielt. Ein René Adler sagt übrigens nicht anderes und der ist nah dabei!


    Nicht DAS Verpassen der Ziele, sondern das WIE macht mir Kopfzerbrechen. Ja, die Mannschaft hat es verspielt mit einem eingefahrenen, ängstlichen System, mit Stürmer-gegen-Stürmer-Wechseln, mit Sicherheitsdenken, Bangen, Zagen und Zaudern. Wie sagte einst ein rundlicher Manager: Mit vollen Hosen spielt es sich nicht gut. Ein guter Trainer sollte auch mal Windeln wechseln und die größeren Schisser aus dem Kader nehmen. Barbarez war ein begnadeter Fußballspieler und er konnte auch bei uns immer wieder den einen oder anderen guten Paß spielen. Aber für jeden guten Ball gab es in der Rückrunde gefühlte 20 Fehlpäße in der Vorwärtsbewegung der Mannschaft. Das ist kraftraubend für alle. Wer derartig viel Aufwand betreiben muss um zum Erfolg, sprich Tor zu kommen, dem fehlt am Ende die Kraft. Aber einige Dinge waren so sicher wie das Amen in der Kirche: Das Skibbe-System mit einer in der Luft hängenden Spitze und Barbarez in der Startelf.


    Gute Besserung, gute Zukunft

    Quote

    Original von Chancentod
    Und um mal die ganze Leier von der Tante Doktor etwas zu durchleuchten...


    ich kann mich nicht erinnern das wir unter welchem Trainer auch immer, schon oft in Bayern, Bielefeld oder Duisburg geglänzt hätten. Diese Behauptung kommt allerdings aus dem Stehgreif und wird von mir gerne revidiert. Gefühlt haben wir auswärts bei diesen Mannschaften doch regelgerecht immer verkackt und dafür konnte M.S. bis vor 3 Jahren definitiv nichts!!! Was die Heimniederlagen angeht, so kann sich ja auch mal jeder Stadiongänger Gedanken machen, ob er nicht auch seinen kleinen Beitrag geliefert hat, warum die Stimmung mal wieder richtig beschissen war und dadurch der Funke nicht mal vom Zuschauer aufs Feld übergesprungen ist. Wenn mal jeder die Klappe so aufbekommen würde wie beim "Skibbe raus", dann wäre das kleine Leverkusen ein Hexenkessel.


    Lieber Patient,


    was durchleuchten Sie denn da? Wenn wir in die Vergangenheit schauen, hat unsere Mannschaft sicherlich das eine oder andere Mal dort schlecht ausgesehen, aber eine gefühlte zweistellige Niederlage gegen die Bayern? Daran kann ich mich nicht erinnern. Ohne die geringste Gegenwehr in Bielefeld abschenken? Daran kann ich ich mich in der Art nicht erinnern und ich war eigentlich immer da. Niederlagen in Duisburg hat es auch immer mal gegeben aber derartig eklatante Schwächen im Abwehrbereich gegen nicht mehr als biedere Meidericher? Vielleicht schützt mich mein Gedächtnis vor solchen Erinnerungen.


    Ja, fast bin ich geneigt Ihnen zuzustimmen. Bestimmt tragen die Fans und ihre miese Stimmung die Schuld an diesen bescheidenen Spielen, der Trainer war von dieser Stimmung quasi komatisiert und nun kriegen diese bösen, bösen Schreihälse das was sie verdienen: Eine weitere Portion Skibbe. Recht geschieht ihnen, diesen bösen Erfolgsfans, die nichts anderes wollen als Einsatz, Kampf und Engagement.


    Gute Besserung, guten Krampf

    Quote

    Original von Bayermate1002
    Was ist mit der Viertelfinalteilnahme im Uefa Cup dieses Jahr?! Man hat ja nur gegen den Uefa Cup Sieger verloren....
    Das wird mal wieder unter den Teppich gekehrt...


    Liebe(r) Patient/in,


    in der Tat hat der spätere UEFA-Cup Sieger nur mit uns gespielt. Nett auch, dass sie im Rückspiel nicht so ganz ernst gemacht haben.


    Gute Besserung, guten UEFA-Cup

    Quote

    Original von Chancentod
    Liebe Patientin,


    Skandalös! Nur wegen der geringen Überdosierung mich als Patientin zu bezeichnen.


    Quote

    Original von Chancentod
    Sie schreiben von einem Auswärtsspiel Ihrer Mannschaft... nicht Ihres Trainers! Bei allem Bockmist den der Trainer verzapft hat sind es immer noch die Spieler, die das erreichte Ziel (Uefa-Cup, mehr war es nie!) hauptsächlich nicht erreicht haben.


    Sie haben absolut recht. Wenn es aber 10 von 11 Spielern sind, die quasi kollektiv in Depression verfallen und das Fußbalspielen einstellen, dann diagnostiziere ich, dass auf verantwortlicher Seite etwas extrem schlecht gelaufen ist. Es ist für den Patienten Skibbe vielleicht tragisch, dass die DFL die Saison nicht am 33. Spieltag abgebrochen hat und uns den vierten Platz zukommen ließ, aber wir sollten auch nicht vergessen, dass wir unter normalen Umständen mit dieser Punktzahl nicht mal am UEFA-Cup-Platz hätten schnuppern dürfen.


    Quote

    Original von Chancentod
    Im übrigen vertrete ich hier auch schon lange die Meinung, dass vielleicht die Wunschvorstellungen und die Realität beim Bayer anders aussehen. Die Mannschaft hat unter Skibbe lange am Limit gespielt und hier und da das nötige Glück gehabt, welches uns am Ende eben fehlte. Mit den beiden Pfostenschüssen von Barnetta wären wir dem HSV in den Uefa-Pokal gefolgt und da spricht keiner von einer schlechten Saison. Und gerade dieser HSV ist gegen uns rausgeflogen, was man aber natürlich nicht Herrn M.S. anrechnet.


    Möchten Sie uns damit sagen: "Hört nicht was der Trainer und der Geaschäftführer und der Manager vor der Saison erzählen. Es sind alles nur Lügner."


    Quote

    Original von Chancentod
    So oder so... selbst wenn ein Peter Neururer (worst case) zum Trainer ernannt wird,


    Vor der Wahl Skibbe oder Neururer werde ich zum Skibbejünger! Sie sollten aber mit dem Seelenleben einer armen Ärztin nicht derartig Schindluder treiben.


    Quote

    Original von Chancentod
    mein Verein ist und bleibt Bayer Leverkusen und "Fans" die darüber anders denken, sollten vielleicht allgemein ihre Identifikation zu einem Verein überprüfen.


    Ich glaube es hat hier niemand etwas anderes behauptet.


    In diesem Sinne,


    Gute Besserung, guten Trainer

    Lieber Patient Bebeto,


    ich denke wir nähern uns an.


    Quote

    Original von Bebeto
    Gerade da finde ich liegt die Stärke von Skibbe. Nach Niederlagen nicht die Schuld bei Schiedsrichtern zu suchen oder seine Mannschaft ödffentlich in die Pfanne zu hauen. Das betont auch jedes Mal der Rudi. Das dadurch dieses geschlossene Mannschaftsgefühl erst zustande kommt!


    Also, wenn etwas falsch ist, dann sollte ich das auch so benennen dürfen. Beispiel das eine Handspiel von Gentner war klar unabsichtlich, das andere ein klarer Elfmeter. Wäre das bei Bayern München passiert, hätte Verbalhooligan Hoeness den Max gemacht mit dem Resultat, dass die Schiedsrichter im nächsten Spiel vorsichtiger gewesen wären. Spiele werden nicht nur auf dem Platz entschieden. Zum Mannschaftsgefühl: eine geschlossene Mannschaftsleistung ist nur dann positiv zu sehen, wenn nicht 10 von 11 Spielern in einer Formkrise stecken. Und da haben nicht alle Spieler das volle Programm absolviert.



    Quote

    Original von Bebeto
    :LEV18 Kennst du jemanden, der Dinge, die er nicht bedacht hat, in seinen Überlegungen eingeschlossen hat? :LEV9


    In der Tat, den kenne ich nicht. Aber ich kenne Trainer, die Ihre Überlegungen während eines Spieles fortführen und auf Situationen reagieren können, weil sie nicht in festen Struckturen und Systemen gefangen sind. Dazu komme ich später in Bezug auf Herrn Schaaf nochmal.


    Quote

    Original von Bebeto
    Beides katastrohale Spiele unserer Mannschaft, die mittlerweile allerdings so dargestellt werden als ob sie die Regel waren und nicht "nur" zwei Spiele! Ich fand aber z.B. das wir gegen Bremen gut und mutig gespielt haben, bis die Fans sich ein Herz genommen haben und gegen die Mannschaft gepfiffen haben!


    Nun da scheinen Sie etwas verdrängt zu haben, ich helfe da mal auf die Sprünge obwohl mir beim Schreiben das Blut in den Adern gefriert.


    25. Spieltag Leverkusen unterliegt Bayern München gefühlt 1:10 vom Ergebnis her nur 1:2


    26. Spieltag Leverkusen unterliegt biederen Frankfurtern 0:2.


    27. Spieltag: Leverkusen unterliegt absolut schwachen Dortmundern noch mit 1:2.


    28. Speiltag: Ein schlechter Torhüter auf der einen und ein Super-Adler auf der anderen Seite bescheren 3 Punkte in einem ganz guten Spiel.


    29. Spieltag: Eine saft- und kraftlose Leverkusener Mannschaft unterliegt mäßigen Bielefeldern mit 0:1


    30. Spieltag: Ein Punkt gegen Wolfsburg - gar nicht so schlecht gespielt.


    31. Spieltag: Unnötige 2:3 Niederlage gegen Duisburger, die nicht gut, sondern nur engagiert spielten.


    32. Spieltag: 1:2 Niederlage gegen einfach nur konzentriert spielende Herthaner


    33. Spieltag: verdienter aber dennoch mühevoller 2:1 Sieg bei einem feststehenden Absteiger


    34. Spieltag: gutes Spiel gegen Bremen jedoch ohne Tor- und Punkterfolg.


    Also für mich sieht das nicht nach "NUR ZWEI SPIELEN" aus!


    Quote

    Original von Bebeto
    MeinerMeinung nach haben wir bis auf das Viertelfinalhinspiel sehr gut im UEFA-Cup gespielt. Also hinkt der Vergleich zur Vorsaison gewaltig! Damals sind wir nur mit Glück über die Gruppenphase gekommen. Trotzdem sehe ich es als großen Erfolg an, als kleiner Verein Bayer Leverkusen, der wir sind, zweimal ins Viertelfinale zu kommen!


    Ich vergleiche aber die Viertelfinalspiele, denn der Übungsleiter der das Team gegen Ossasuna betreute hat mir erzählt, dass der Mannschaft sowas nicht noch mal passieren wird, weil sie gelernt hat. Wollen Sie unserem derzeitigen Trainer eine Lüge unterstellen



    Quote

    Original von Bebeto
    Ziel 4-5: Lerneffekt ist meiner Meinung nach bei einigen Spielern zu sehen. Allerdings auch, dass sie physisch nicht mehr in der Lage waren besser zu agieren. kondition liegt aber ebenfalls in den Händen des Trainerstabes. Soweit ich weiß haben wir sogar einen eigenen Trainer dafür! Spielerisch fand ich die Saison aber deutlich besser als die letzte! Chancenauswertung allerdings mangelhaft!


    Wie jetzt? Kader in der Breite besser oder zu klein? Warum keine Kondition? Vielleicht ist der Kader zu breit? Man weiß es nicht so genau, aber ich höre jetzt schon die Worte zu Beginn der neuen Saison: "Wir haben dieses Mal mehr in die Breite investiert." Ich hoffe nicht, dass das heißt, dass Herr Skibbe die Spieler zum Essen eingeladen hat.



    Quote

    Original von Bebeto
    Außendarstellung von Skibbe ist meiner Meinung nach auch zu ruhig, aber ich glaube weiterhin nicht, dass dies ein entscheidener Faktor ist. Dann würden Trainer wie Schäfer, Doll usw. mehr erfolge aufweisen können. Seltsamerweise haben aber gerade die ruhigeren Vertreter die Erfolge!


    Zu ruhig? Einige Zuschauer auf der Haupttribüne haben permanent nach einem Arzt gerufen weil sie glaubten der Trainer wäre in der zweiten Minute des Spiels verstorben - jedenfalls hätte er sich seit diesem Zeitpunkt nicht mehr gerührt. Hitzfeld ruhig? Nicht wenn es ernst wird und nicht wenn er Henke über den Platz jagen darf. Rehagel ruhig? Der hat ganze Opern während eines Spiels gepfiffen. Thomas Schaaf? Ganz ruhig ist er beim Spiel daheim gegen Leverkusen aufgestanden und hat als es nicht lief Borowski und Vranjes ausgewechselt und damit das Spiel gekippt. Zudem ist sein Auftreten ruhig und selbstbewußt. Skibbe ist alles, aber selbstbewußt fällt mir bei seiner Körpersprache nicht ein.


    Gute Besserung, guten Mut

    Quote

    Original von lionheart66
    Troisdorfer + frau doc
    boah .. wann kommt ihr eigentlich wieder runter ?
    wenn ihr nen persönliches problem habt - dann macht das per pn aus !!!


    Lieber Patient,


    noch weiter runter als Platz 7, das wolle Gott dann doch bitte vermeiden.


    Gute Besserung, gute Platzierung

    Quote

    Original von Troisdorfer
    Was ich aus Ihren Beiträgen zunächst einmal herauslese, ist eine gewisse Arroganz gegenüber Personen, die Ihre Ansichten nicht teilen. Ihr Name,Ihre Diktion und Ihr Anspruch Abweichlern von Ihrer Generallinie "Gute Besserung etc." zu wünschen , zeugen von einer Überheblichkeit, die Ihnen nicht zusteht. Es mag den einen oder anderen in der aktuellen Situation beeindrucken, mich nicht. Ihre Argumente wurden hier bereits dutzendfach ins Feld geführt.( Wie lange betrachten Sie das Forum?) Man kann ihnen folgen oder auch nicht.Sich selbst hier als Oberschlauer aufzuführen,ist überflüssig.


    Lieber Patient,


    Sie missverstehen mich völlig. Meine Meinung muss wahrlich niemand teilen. Es ist nämlich MEINE Meinung. Es ist Ihnen natürlich unbenommen ihr zuzustimmen oder sie abzulehnen. Allein Ihre Manier - und damit meine ich Ihren persönlichen Stil - jede andersartige Meinung als "Sprücheklopfen" oder dumpfen "Populismus" abzutun und Meinungen als "Diese wohlfeilen 90-prozentigen Mehrheitsmeinungen und Stimmungsmache" zu disqualifizieren, die sie ja schon seit Ihrer Kindheit anwidern unterzubringen, deutet doch auf eine gehörige Portion Arroganz hin, die meine vielleicht etwas überhebliche Art weit in den Schatten stellt. Zudem sollten Sie sich nicht derartig echauffieren, ich unterzeichne jeden, absolut jeden Beitrag mit "Gute Besserung". Es ist dabei völlig egal ob ich Zustimmung erhalte oder nicht.
    Ob meine Argumente dutzendfach oder hundertfach hier vorgetragen wurden mag ich nicht beurteilen, allein mir fehlt die Zeit dies nachzuhalten. Aber ich vertraue Ihnen und Ihren statistischen Ausführungen. Aber eines nehme ich Ihnen doch übel: Ich als Oberschlaue? Nein, wirklich nicht! Sie glauben gar nicht wie viele Behandlungsfehler mir schon unterlaufen sind. Erst kürzlich hatte ich eine Überdosierung von Alkohol ob eines gar schrecklichen, ängstlichen Auswärtsspieles meiner Mannschaft. Aber das ist sicherlich ein anderes Thema und wird Sie sicherlich genau so wenig beeindrucken wie meine Ausführungen.


    Gute Besserung, guten Trainer