Schiedsrichter - Thread

  • Wir haben jetzt schon Chaos, da brauchst du nur in Hannover nachfragen. Der Videobeweis ist eine tolle Sache, in der Theorie, aber praktisch nicht sinnvoll umsetzbar. Einen Grund führst du selber an, die Schnelligkeit des Spiels.
    Ich behaupte einfach mal, dass kein Fußballer unter den Funktionären für den Videobeweis ist, weil jeder von denen durch einen kleinen "Trick" schonmal das Spiel gewonnen hat, einen Elfer erschlichen hat oder ein eigentlich irreguläres Tor erzielt hat. Aber heute ist soviel Geld im Spiel, dass 17 von 18 Investoren/Sponsoren/Gönnern oder was auch immer gesagt haben, mein Kapital kann nicht in den Händen eines Beamten oder Zahnarztes liegen.


    Über deinen ersten Punkt "Definition" scheinen die auch noch zu diskutieren und das wird auch ewig so bleiben. Ziehen oder anfassen am Gegenspieler z.B. wird von jeden Schiri anders ausgelegt und ist auch kein Problem, wenn der Schiri das 90 Minuten durchhält. Jetzt kommt im Strafraum aber der VAR ins Spiel und bringt alles durcheinander. Der Schiri der vorher alles laufen lässt, aus der ersten Wahrnehmung heraus, wird jetzt mit den schlimmsten Zeitlupen und Kameraperspektiven zugedröhnt, der kann dann nicht anders als zu pfeifen, obwohl er die 29 Szenen vorher laufengelassen hat.


    Die Torlinientechnik ist perfekt und beschränkt sich aufs Wesentliche und ist schnell, klar definiert und bildet keine Diskussionsgrundlage.


    Ich war Samstag in Ekstase, nass nachdem ein paar Bierbecher die Bewegungen im Block nicht überlebt haben und gehe dann mit einem 0:0 nach Hause. Ich frage mich tatsächlich, ob ich das noch will.

  • Ich war Samstag in Ekstase, nass nachdem ein paar Bierbecher die Bewegungen im Block nicht überlebt haben und gehe dann mit einem 0:0 nach Hause. Ich frage mich tatsächlich, ob ich das noch will.

    Das ist tatsächlich die einzige Kehrseite des Videobeweises, die ich nachvollziehen kann. Das ist extrem bitter, aber nun mal nicht zu verhindern. Außer natürlich man nimmt in Kauf, dass irreguläre Tore fallen. Ich möchte das nicht. In anderen Sportarten ist das längst normal. Wenn in der NBA ein Spiel per Buzzerbeater entschieden wird, herrscht auch erstmal Extase. Untersucht wird es trotzdem immer und manchmal auch zurückgenommen, weil der Wurf nicht rechtzeitig erfolgt ist. Ist halt so.


    In den meisten Fällen ist bei Toren klar, ob es untersucht werden muss oder nicht. In den anderen Fällen jubelt man eben unter Vorbehalt und dann eventuell noch ein zweites Mal, wenn es auch wirklich zählt. Ich kann verstehen, dass das vielen missfällt. Besonders wenn man wie wir bislang immer auf der falschen Seite dieser Entscheidungen war. Ich persönlich nehme das aber gerne in Kauf, wenn das Spiel dadurch gerechter wird.


    Ich habe zudem das Gefühl, dass der Videobeweis sich allgemein auch auf die Fairness auswirkt. Schwalben und Tätlichkeiten haben doch deutlich abgenommen, weil die Spieler jetzt wissen, dass sie damit auf keinen Fall mehr durchkommen. Kommt mir jetzt nicht mit de Blasis, der Fall ist mir bis heute unerklärlich. Beweisen kann ich das nicht, aber es kommt mir so vor.

  • In der NBA interessiert es aber auch keine Sau, wer das Spiel gewonnen hat. Ich habe Spiele in NY, Phily, Miami, LA, Chicago gesehen und es hat keinen die Bohne interessiert ob das Heimteam gewonnen hat. Das ist ein reines Eventpublikum und jede Unterbrechung ist willkommen um Getränke und Snacks zu holen.


    Nochmal, man erreicht dadurch keine Gerechtigkeit, sondern korrigiert einzelne Szenen, während z.B. umberechtigte Ecken mit Torerfolg nicht korrigiert werden. Auch werden Szenen (Angriff von uns, Gegner hat den Kopf viel zu tief, wird getroffen, Fahne geht hoch, Angriff beendet) unberechtigt abgepfiffen, wo man sich dann endlich bis in den Strafraum gearbeitet hat. Das Tor selber war knapp Abseits, aber die Berührung hat nicht das Tor ermöglicht, es war sehr knapp und wir haben es uns erarbeitet und jeder hätte von einem verdienten Sieg gesprochen. Außer dir hätte jeder gesagt, da hatten wir heute einfach mal etwas Glück und fertig.


    Ich teile das Gefühl, das Schwalben usw weniger geworden sind und das liegt natürlich an der Videoüberwachung. Die ist aber schon seit Jahren vorhanden und hätte man angefangen die Spieler schon vor 10 Jahren nachträglich zu sperren, hätte sich das Problem schon da erledigt.

  • Nochmal, man erreicht dadurch keine Gerechtigkeit, sondern korrigiert einzelne Szenen, während z.B. umberechtigte Ecken mit Torerfolg nicht korrigiert werden.

    Natürlich erreicht man dadurch mehr Gerechtigkeit. Und man korrigiert eben nur das, was praktikabel ist. Niemand kann ernsthaft wollen, dass man auch Ecken, Einwürfe oder Fouls im Mittelfeld korrigiert. Deshalb konzentriert man sich auf das Wesentliche und setzt eine Ecke oder einen Freistoß glücklicherweise nicht mit einem Elfmeter gleich.

    Quote

    Das Tor selber war knapp Abseits, aber die Berührung hat nicht das Tor
    ermöglicht, es war sehr knapp und wir haben es uns erarbeitet und jeder
    hätte von einem verdienten Sieg gesprochen. Außer dir hätte jeder
    gesagt, da hatten wir heute einfach mal etwas Glück und fertig.

    Eigentlich hätte das schon der Linienrichter sehen müssen. Da hätten auch alle erstmal gejubelt, bis sie die Fahne gesehen hätten. Ich will keine Spiele durch irreguläre Tore gewinnen, genau wie ich sie nicht durch solche Tore verlieren möchte. Deshalb finde ich es gut, dass das nun (fast) nicht mehr passiert. Menschliches Versagen ist aber auch beim Videobeweis nicht ausgeschlossen.

    Quote


    Ich teile das Gefühl, das Schwalben usw weniger geworden sind und das
    liegt natürlich an der Videoüberwachung. Die ist aber schon seit Jahren
    vorhanden und hätte man angefangen die Spieler schon vor 10 Jahren
    nachträglich zu sperren, hätte sich das Problem schon da erledigt.

    Sehe ich auch so.

  • BigB, du weißt aber schon, dass tatsächlich deine Meinung eine Minderheitsmeinung darstellt. Die Mehrheit der Spieler und Fans will den Videobeweis in der jetztigen Form nicht - Gerechtigkeit hin oder her. Irgendwo geht's im Fußball ja auch noch um Unterhaltung und Spaß, und nicht nur um Zahlen und Fakten. Und der Videobeweis macht den wenigsten Leuten Spaß - auch nicht den Augsburgfans, mit denen ich mich nach dem Spiel unterhalten habe. Das war nicht das erste Tor, über dass ich mich in dieser Saison "ungerechtfertigerweise" gefreut habe. Ich finde diese Tatsache absolut nicht gerecht! Ich will mich bei einem Tor freuen dürfen und nicht den Schiedsrichter um Erlaubnis fragen.


    Der Linienrichter war schon in der ersten Halbzeit richtig mies, als ein Augsburger den Ball ganz offensichtlich an den Kopf bekommen hat und er auf Einwurf Augsburg entschieden hat. Da hätte man ihn auswechseln müssen...

    BigB, an einigen Tagen gehe ich mit deinen Auffassungen durchaus konform, an anderen glaube ich, dir hat während des Postens jemand das Hirn rausgelöffelt.


    Heute ist ein anderer Tag.

  • BigB, du weißt aber schon, dass tatsächlich deine Meinung eine Minderheitsmeinung darstellt. Die Mehrheit der Spieler und Fans will den Videobeweis in der jetztigen Form nicht - Gerechtigkeit hin oder her.

    Ist das so?


    https://www.stuttgarter-nachri…70-90ee-ca240f13525d.html
    http://www.spox.com/de/sport/f…ter-fuer-videobeweis.html
    https://www.eurosport.de/fussb…wm_sto6676369/story.shtml

    Quote

    Und der Videobeweis macht den wenigsten Leuten Spaß - auch nicht den Augsburgfans, mit denen ich mich nach dem Spiel unterhalten habe. Das war nicht das erste Tor, über dass ich mich in dieser Saison "ungerechtfertigerweise" gefreut habe. Ich finde diese Tatsache absolut nicht gerecht! Ich will mich bei einem Tor freuen dürfen und nicht den Schiedsrichter um Erlaubnis fragen.

    Spaß soll der auch nicht machen. Macht der Schiedsrichter keine Fehler, merkt man auch nix davon.


    Wir haben den Videobeweis jetzt seit 28 Spieltagen und dennoch schreibt ihr, dass ihr am Samstag ekstatisch gejubelt habt. Also hat sich offenbar nichts an eurem Verhalten geändert.

  • Man erreicht aber keine Gerechtigkeit. Du hast selber mal sinngemäß geschrieben,es gibt kein bisschen Abseits. Gerechtigkeit hat man mit der Torlinientechnik erreicht. Die ist für alle gleich und man ist nicht von Wahrnehmungen, TV Bildern, Tagesform des Entscheiders usw abhängig.
    Wir sind nach wie vor von handelnden Personen abhängig, wo inzwischen 2-3 nicht einmal anwesend sind und überhaupt kein Gefühl für die Situation haben. Nehmen wir das Beispiel Schwalbe und Chicharito. Der ist öfter mal sehr leicht gefallen und hat nachher auch klare Dinger nicht mehr bekommen und das mit Recht. Sowas ist jetzt nicht mehr möglich, da man jetzt Pfeifen muss, da es für Schwalben keine Rote gibt.
    Klar muss ich alles was um den Strafraum passiert werten, wenn ich Gerechtigkeit haben möchte. Aber das Spiel lebt eben nicht nur von Gerechtigkeit, sondern auch von Glück, Momenten, Pech.
    Was ist denn das Wesentliche? Das Tor und dafür gibt es die perfekte Technik. Wenn ich das weiter fasse, alles uns Tor, dann bin ich auch bei Einwürfe (die fliegen oft weit in den Strafraum), Ecken und Freistöße (die für Augsburg z.B. bedeutend sind). Das willst du dann nicht. Man kann da keine Grenze ziehen, die für alle gleich ist.

  • Was ist denn das Wesentliche? Das Tor und dafür gibt es die perfekte Technik. Wenn ich das weiter fasse, alles uns Tor, dann bin ich auch bei Einwürfe (die fliegen oft weit in den Strafraum), Ecken und Freistöße (die für Augsburg z.B. bedeutend sind). Das willst du dann nicht. Man kann da keine Grenze ziehen, die für alle gleich ist.

    Doch natürlich. Ecken und Freistöße sind immer neue Spielsituationen und werden deshalb getrennt betrachtet. Das Reglement ist klar.

    Quote

    Aber das Spiel lebt eben nicht nur von Gerechtigkeit, sondern auch von Glück, Momenten, Pech.

    Das ist auch weiterhin so. Aber Spiele sollten nicht durch Fehler einer dritten Partei entschieden werden. Das wird durch den Videobeweis im Optimalfall ausgeschlossen.

    Quote

    Man erreicht aber keine Gerechtigkeit. Du hast selber mal sinngemäß geschrieben,es gibt kein bisschen Abseits.

    Wenn die FIFA irgendwann mal das entsprechende System zugelassen hat, funktioniert das mit dem Abseits genau wie mit der Torlinientechnologie, wenn auch nicht ganz so schnell. Und irgendwann wird man auch im Stadion sehen oder hören können, warum eine Entscheidung zurückgenommen oder korrigiert wurde. Der Videobeweis ist noch lange nicht perfekt, aber auf einem guten Weg. Und am Ende ist es eben wichtiger, dass ein Spiel gerecht verläuft, als dass die Fans verhalten oder ekstatisch jubeln können.


  • 1. Umfrage: 47,0 Prozent der Befragten (Anmerkung: gemeint Spieler) sind für eine Abschaffung, 42 Prozent dagegen. Elf Prozent machten keine Angabe.
    2. Umfrage: nicht repräsentativ, irgendwelche Befragte
    3. Umfrage: Befragte waren alle Deutsche, nicht nur Fans.


    Ja, bleibe dabei. Hinzu kommt, dass der Trend der Zusprache für den Videobeweis anscheinend rückläufig ist (siehe zweite Umfrage).

    BigB, an einigen Tagen gehe ich mit deinen Auffassungen durchaus konform, an anderen glaube ich, dir hat während des Postens jemand das Hirn rausgelöffelt.


    Heute ist ein anderer Tag.

  • Enthaltungen sollte man schon als Enthaltung sehen und nicht dazu nutzen, Statistiken zu verschönern. Das Meinungsbild der Spieler ist tendenziell Contra VAR und das Meinungsbild der Öffentlichkeit ist pro VAR. Das braucht ihr euch beide nicht schön reden.

    w11 - 3. Liga 16/17


    Baumann - Bicakcic, Bernat, Ignjovski (R. Hilbert) - V. Stocker, T. Müller, Halilovic, Jairo, L. Gustavo (H. Altintop) - R. Kruse, Aubameyang


    W11-Liga 4 Meister 2015

  • @ Dunkelzahn:


    Gut, wenn du deine gefühlten Wahrheiten für korrekter als repräsentative (!) Umfrageergebnisse von Instituten hältst, müssen wir an dieser Stelle nicht weiter diskutieren. 47 Prozent mögen eine relative Mehrheit sein, aber da bleiben immernoch 53 Prozent die nicht für eine Abschaffung sind.


    Bitte hör auf, Umfrageergebnisse mit deiner Pippi-Langstrumpf-Methodik umzudeuten.


    Frei nach BigWiddeWiB könnte man ebenso sagen:
    42 Prozent mögen für eine Beibehaltung sein, aber da bleiben immer noch 58 Prozent, die nicht für eine Fortführung sind.


    Hui. Neutrale Stimmen willkürlich einer Partei zuzuordnen, um die eigene Meinung mit Alibi-Wissenschaftlichkeit zu stützen. Feinste Propaganda-Methodik. :LEV7

  • Sollange ebenfalls blinde im Darkroom sitzten und willkürlich entscheiden werde ich bei meiner Meinung bleiben.
    Der Videobeweis ist Sch...e. Punkt aus Ende!
    Da fehlt es auch an Chancengleichheit. Wendell fliegt für das Foul vom Platz, der Stuttgarter nicht.
    In Bayern fallen klare Abseitstore in Hannover zählt schon der Trikot Stoff um im Abseits zu stehen.
    Wo ist den da die Unterstützung?

  • BigB hat vor ein paar Wochen argumentiert bei dem Spiel Werder gegen HSV beim Tor für Bremen im Zweifel für den Stürmer zu entscheiden, wo war das in Hannover beim eigentlichen 3:3 nur paar Stunden später bei Bayern BVB wird der Videobeweis nicht eingesetzt und das Lewandowski Abseitstor zählt.
    Was hat das denn mit Gerechtigkeit zu tun?


    Wendell erhält durch Videobeweis die rote Karte gegen Dortmund. Bei unseren Spielen in Stuttgart, Hamburg zwei mal, und gegen Augsburg gibt es bei Fouls kein Videobeweis es bleibt bei Gelb wo man rot hätte zeigen müssen, was hat das mit Gerechtigkeit zu tun?


    Am ersten Spieltag gegen Bayern gibt es durch einen Videobeweis Elfmeter für die Bayern für einen Kann Elfmeter da lag keine richtige Fehlermeldung des Schiedsrichters vor.


    Beim Heimspiel gegen Hoffenheim tritt der spätere Torschütze Uth in die Hacken von Henrichs dadurch kann Uth sich alleine aufs Tor zu laufen und das Tor erzielen.
    Beim Heimspiel gegen Freiburg wird ein Volland Tor aus diesem Grund nicht gegeben. Wo ist da die Gerechtigkeit?


    Durch den Videobeweis ist das Risiko Spiele zu manipulieren viel größer geworden, hat man wieder eindrucksvoll diesen Spieltag erlebt.


    Und meine Meinung bleibt Videobeweis und Fußball passt nicht zusammen. Das einzige was richtig ist die Torlinien Technik alles andere ist schädlich für den Fußball

    Kicker Manager Pro
    2010 Vizeweltmeister
    2010/2011 Qualifiziert für erste Liga
    2011/2012 Deutscher Meister
    2012/2013 Deutscher Meister
    2013/2014 Abstieg in Liga 2
    2014/2015 Ziel Aufstieg