Über das "Mode-Thema"Gewalt im Stadion

  • Dann gehört man auch nicht verband. Nur leider wird viel zu oft pauschalisiert und die Arbeit der Polizei kritisiert. Natürlich gibts auch unter den Grünen schwarze Schaafe, aber es gibt auch genügend "Fans" die das ausnutzen und immer auf uralten Storys rumreiten und sich damit zu rechtfertigen versuchen. Die Polizei macht meines Ermessens einen sehr guten und vor allem sehr schwierigen Job und hat demnach meine volle Zustimmung bei allen Sachen die sie machen, solange sie bewiesen sind!

  • Redet jemand von der KRIMINALITÄT bei Festen wie einem Oktoberfest?
    Nein. Es ist halt so wenn wie viele Menschen an einem Platz versammelt werden.


    Deswegen fehlt mir bei dem Thema Gewalt im Stadion die
    Verhältnismäßigkeit.


    Wieviel Stadionverbote gibt es in Deutschland?


    Was passiert genau? Darüber habe ich noch nie konkrete Zahlen bekommen!

    Gruß FA-CHEF
    Kaderbeurteilungs Messmethoden von mmikee
    1.Objektive Kaderanalyse nach Berbatov
    2.Approximationsverfahren nach Voronin, Juan oder Schneider
    3.Ramelow-Schätz-Verfahren

  • Du kannst das doch nicht mitm Oktoberfest oder sonstigen Festlichkeiten vergleichen. Beim Oktoberfest, welches einmal im Jahr vorkommt, treffen sich doch keine gewaltbereiten Volldeppen um sich extra die Mappe voll zu hauen. Da kommts halt zu Keilereien weil die Leute voll sind. Sind sie beim Fuppes ja meistens auch, trotzdem ist das teilweise ein gut organisiertes Netzwerk was da greift. Fußball ist ne wöchentliche Veranstaltung und das es da zu sowat kommt ist leider normal. Und wer immer die Vergleiche mit den 80-90ern bringt ist ein bisschen plemplem. Damals wie heute gab bzw. gibt es diese Form von Gewalt. Es war nie schlimmer oder weniger schlimm, es wurde nur nie so drastisch vorgegangen und dadurch auch in die Öffentlichkeit projeziert.


    So, soviel von mir dazu.

  • Quote

    Original von BAYFAN
    Du kannst das doch nicht mitm Oktoberfest oder sonstigen Festlichkeiten vergleichen. Beim Oktoberfest, welches einmal im Jahr vorkommt, treffen sich doch keine gewaltbereiten Volldeppen um sich extra die Mappe voll zu hauen. Da kommts halt zu Keilereien weil die Leute voll sind. Sind sie beim Fuppes ja meistens auch, trotzdem ist das teilweise ein gut organisiertes Netzwerk was da greift. Fußball ist ne wöchentliche Veranstaltung und das es da zu sowat kommt ist leider normal. Und wer immer die Vergleiche mit den 80-90ern bringt ist ein bisschen plemplem. Damals wie heute gab bzw. gibt es diese Form von Gewalt. Es war nie schlimmer oder weniger schlimm, es wurde nur nie so drastisch vorgegangen und dadurch auch in die Öffentlichkeit projeziert.


    So, soviel von mir dazu.


    ???
    Du hast viel geredet aber nichts gesagt.


    Du glaubst ja wohl nicht im ernst, das es auf Volksfesten keine verabredeten Schlägereien gibt. Die beteiligten Personen sind nur meistens andere als beim Fußball.
    Der Vergleich ist auch gar nicht so falsch wie du denkst, denn wenn die Polizei alle Gewaltdelikte in diesem Land mit so einem personellen und logistischen Aufwand bekämpfen würde hätten wir einen Polizeistaat ohne Ende.
    Warum ist man plemplem wenn man die heutige Zeit mit vor 10-20 Jahren vergleicht ? Sei doch lieber froh das es heute ruhiger ist. Einige denken ja wirklich es war noch nie so schlimm wie heute.
    Und das zu drastisch vorgegangen wird und das die Öffentlichkeit oberflächlich bis falsch über die breite Masse der Fans informiert wird, darum geht es hier doch.

  • Antifaschistische Kleiderkontrolle" bei Hertha
    Hertha BSC Berlin beschreitet neue Wege im Kampf gegen den Rechtsradikalismus in deutschen Stadien.



    Olympiastadion in Berlin
    © AFP-WM


    Der Klub wird zum Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag das Aussehen seiner Zuschauer an den Eingängen genauestens unter die Lupe nehmen. Personen, die Kleidung tragen, die aus dem Sortiment von Firmen stammen, die bei Rechtsradikalen als beliebt gelten, werden des Stadions verwiesen.


    Darunter fallen Artikel mit den Schriftzügen "Thor Steinar" oder "A.C.A.B". Auch wer Symbole mit rechtsradikaler Tendenz auf der Jacke oder dem Trikot trägt, erhält keinen Zugang ins Stadion. Die Ordner an den Eingängen wurden eigens zur Erkennung der entsprechenden Personen geschult. Die Maßnahme hatte der Klub bereits vor Saisonbeginn angekündigt.

  • Die haben doch wohl den Arsch offen,
    thor steinar zu verbieten.
    wo leben wir denn? anscheinend nicht in einem freien land.


    Was würde wohl passieren, wenn man stattdessen leute mit punkfrisur und punkoutfit ausschließen würde?

    Thorben-Hendrik, lass den Jasper-Quentin in Ruhe und gib der Emily-Marie ihre Barbie zurück!

  • So scheint nun einmal der Dresscode unter den Kategorie B oder C Fans zu sein. Und aus rein subjektiver Sicht würde ich das anhand meiner Erfahrungen bei Fußballspielen auch bestätigen können.


    Dass natürlich die Aktion nicht wirklich konsequent durchgeführt werden kann ist klar, es riecht vielleicht nach Aktionismus. Dann suchen die "Fans" sich einfach andere Zeichen und Merkmale, um sich als gewaltbereit erkennen zu geben.


    PS: Nicht jeder, der so eine Kleidung trägt, ist automatisch gewaltbereit, das sollte klar sein. Aber andersherum gibt es genug Leute, die sich bewusst damit zu erkennen geben, nicht gerade ein friedlicher Trikotfan oder Eventotto zu sein.

  • @ tommi


    Ne Seite vorher sind auch noch Kommentare von mir, vielleicht ist da mehr Inhalt drin. :LEV19


    Das es heute ruhiger sein soll als "damals" ist meines befindens nicht so. Ich finde das es schon immer gleichbleibend war mit der Randale. Früher war es nicht mehr als heute und andersrum auch nicht. Nur heute wird direkt immer alles in der Presse breit getreten was wiederum dazu führt das der DFB bzw. die Polizei indirekt gezwungen sind endlich mal wat zu tun. Wie oft bitte ist es in den letzten Jahren dazu gekommen das schwarze Spieler mit affenartigen Rufen bedacht wurden??? Allein in der Zeit wo ich Dauerkarteninhaber war ist mir das so oft aufgefallen, das ich es bei weitem nicht an 2 Händen abzählen kann. Nur jetzt wird aus jeder Fliege direkt ein Elefant gemacht. Das soll jetzt nicht so verstanden werden das ich diese dümmlichen Rufe rechtfertige, ich will nur aufzeigen das heute viel eher reagiert wird wie früher.


    Das ganze erinnert mich ein wenig an diese Kampfhunde-Hetze die vor wenigen Jahren in Gang getreten wurde. Kampfhunde gibt es seit Jahr und Tag, aber sobald einmal richtig wat passiert stürzt sich die Presse auf jeden noch so kleinen Zwischenfall und puscht ihn bis ins unendliche! Ähnlich wie in den USA wo bei jedem Pups direkt roter Alarm ausbricht, die Bevölkerung ist nur noch eine Angst-Gesellschaft.


    So, genug der Erklärungen. :LEV18 Hoffe da war jetzt mehr Inhalt dabei.

  • Quote

    Original von Harkus Mappe
    So scheint nun einmal der Dresscode unter den Kategorie B oder C Fans zu sein. Und aus rein subjektiver Sicht würde ich das anhand meiner Erfahrungen bei Fußballspielen auch bestätigen können.


    Dass natürlich die Aktion nicht wirklich konsequent durchgeführt werden kann ist klar, es riecht vielleicht nach Aktionismus. Dann suchen die "Fans" sich einfach andere Zeichen und Merkmale, um sich als gewaltbereit erkennen zu geben.


    PS: Nicht jeder, der so eine Kleidung trägt, ist automatisch gewaltbereit, das sollte klar sein. Aber andersherum gibt es genug Leute, die sich bewusst damit zu erkennen geben, nicht gerade ein friedlicher Trikotfan oder Eventotto zu sein.


    1. dürfen auch b und c fans ins stadion, solange sie sich nichts zu schulden kommen lassen
    2. ist es klarer aktionismus.
    3. dürfen auch event ottos ins stadion.


    Hier werden unter dem Deckmantel von Gewaltverhinderung Bürgerrechte beschnitten.
    Als nächstes dürfen stämmige Leute mit kurzen Haaren, die Bier trinken nicht ins Stadion.


    Das ist echt ne bedenkliche Entwicklung

    Thorben-Hendrik, lass den Jasper-Quentin in Ruhe und gib der Emily-Marie ihre Barbie zurück!


  • Genauso sehe ich das auch. Vor allem der Fall mit den Hertha-Fans. Bloß weil vielleicht der GRoßteil der Porn.odarstellerinnen blonde, lang Haare und eine Körbchengröße über C hat, ist nicht jede Blondine mit langen Haaren und eben einer Obweite dieser Größe prinzipiell in diesem Millieu tätig. Es gilt in unserer schönen BRD immer noch die Unschuldsvermutung, die ich durch solche Aktionen sehr angekratzt sehe.

    1516 das Reinheitsgebot
    1517 die Reformation
    das kann kein Zufall sein^^

  • Quote

    Original von Styxx04


    Genauso sehe ich das auch. Vor allem der Fall mit den Hertha-Fans. Bloß weil vielleicht der GRoßteil der Porn.odarstellerinnen blonde, lang Haare und eine Körbchengröße über C hat, ist nicht jede Blondine mit langen Haaren und eben einer Obweite dieser Größe prinzipiell in diesem Millieu tätig. Es gilt in unserer schönen BRD immer noch die Unschuldsvermutung, die ich durch solche Aktionen sehr angekratzt sehe.


    Leider scheint diese Unschuldsvermutung beim Fußball nicht zu gelten.


    Die Maßnahmen um Gewalt in und um Stadien zu verhindern sind ein Skandal, angefangen bei dieser Scheiß Kartei!

    Yo no soy marinero,
    Yo no soy marinero
    Soy capitan
    Soy capitan
    Soy capitan

  • BAYFAN
    Willst Du mal wissen,was in den 80ern so in und um den Stadien abging?
    Regelmäßige Kurvenstürme! Leuchtkugeln,die von Block A in B und wieder zurück geschossen wurden! Strassenschlachten auf dem Weg zum Stadion! "Gebührende" Empfänge an Bahnhöfen und Busparkplätzen! Übungshandgranaten,die im Stadion gezündet wurden! Rechtsradikale Symbole,die ganz offen als Banner am Kurvenzaun aufgehangen wurden!
    Heute sitzt man unter den Heizstrahlern doch im Grunde wie in Abrahams Schoß! Wer pünktlich nach dem Spiel zur Sportschau zuhause sein will,kann in einen von den 5.989 Bussen auf der Bismarckstr. einsteigen und kommt garantiert ohne "Feindkontakt" sicher ans Ziel!
    Und dann passieren hin und wieder ein paar "Scharmützel" wie jetzt in Berlin und schon geht ein Aufschrei,incl. unqualifizierter Lösungsvorschläge von selbsternannten Experten,durch's Land!
    Stadionverbote ausweiten;Bestimmte Outfits verbieten;Ausreiseverbote;ganze Stadtteile für den gemeinen Fußballfan sperren;etc,etc!
    Für die Schily's,Schäuble's und Beckstein's in diesem Land sind diese ganzen reisserischen Berichterstattungen rund ums Hertha II vs. DD-Spiel nur ein gefundenes Fressen um ihren Polizeiapparat weiter auszubauen!
    Und als Testpersonen dürfen hierfür Fußballfans herhalten! Scheinen sich irgendwie besonders zu eignen!
    Die oben genannten Aktionen aus den 80ern waren in der damaligen Medienlandschaft keine fünf Zeilen wert! Und heutzutage muss man aufpassen,daß man beim Besuch eines Länderspiels ja im "richtigen" Block steht(Stichwort F.-C. Nationalmannschaft)! Wehe Du stehst im Nebenblock! Wehe Du ersteigerst dein Ticket nicht über den offiziellen Weg! Und wehe Du reagierst auf provozierende Gesten von Fans des anderen Teams mit Gegenprovokationen!


  • Mein Gott! Es gibt noch Leben auf dieser Erde! Ganz ehrlich,Sehr gutes Post!


    Horschti

  • Kann ich nur anschließen.
    Ich dachte schon ich bin der einzige der sich an diese Zeiten erinnert.
    In Schalke (nein nicht auf !) war es ja schon abenteuerlich zur Wurstbude zu gehen.


    Die große Frage ist ja nun: WARUM ist es heute ruhiger ?
    Ich denke das wär mal ein wichtiges Diskussionsthema hier bei W11.
    Leider verzettelt man sich immer mit irgenteinem Blödsinn anstatt mal die wichtigen Fragen zu behandeln und vielleicht mal eine Lösung zu finden mit der alle Beteiligten leben können.


    Gewalt bei Fußballspielen wird man wohl nie ganz verhindern können, dafür ist das Spiel zu emotional und die Gruppendynamik zu groß.


    Fakt ist nunmal das die Zuschauerzahlen wohl noch nie so hoch waren wie heute. Mit anderen Worten, die Zuschauer fühlen sich sicher also waren die Maßnahmen zur Gewaltbekämpfung im großen ganzen richtig bzw. erfolgreich.
    Was meint ihr ? Was könnte man anders machen ? Was besser ?
    Wie könnte sich eine (unsere) Fan-Szene besser diziplinieren damit sich Maßnahmen gegen Fans zu verändern ? Muß sich überhaupt was ändern oder ist die jetzige Situation OK ?
    Wird es in 10 Jahren noch ein "Fan-Szene" geben oder sind bis dann alle "geschäftsschädigen Elemente" entfernt ?


    Bin mal gespannt ob ihr eine Meinung habt.

  • King Of Nuthin' hat recht, er kennt sich aus.


    Es geht auch nicht darum was man machen könnte, sondern die Verantwortlichen sollen sich mal die "NULLFEHLER" - Theorie abschminken.


    Das kontrollierte Spektakel, zu welchem Preis?


    Es reicht eine einzige Aktion irgendwo in Deutschland bei einem Fußballspiel, und schon holen die Medien wieder die alten Bilder raus. Neue Bilder gibt es leider kaum, komisch was? Vielleicht doch alles nicht so schlimm


    Kann mich noch gut an 2000er Europameisterschaft erinnern, da hat die Presse schon bald die Plastikstühle selbst geworfen.


    Wenn die Polizei mal ne Statistik über die Anzahl ernsthafter Vorfälle bei Fußballspielen veröffentlichen würde, das wäre mal ne Maßnahme.


    Vermutlich ist der Vorschlag zu sachlich und einfach.
    Und die Presse hätte auch kein Futter....

    Gruß FA-CHEF
    Kaderbeurteilungs Messmethoden von mmikee
    1.Objektive Kaderanalyse nach Berbatov
    2.Approximationsverfahren nach Voronin, Juan oder Schneider
    3.Ramelow-Schätz-Verfahren

  • Quote

    Original von tommi
    Kann ich nur anschließen.
    Ich dachte schon ich bin der einzige der sich an diese Zeiten erinnert.
    In Schalke (nein nicht auf !) war es ja schon abenteuerlich zur Wurstbude zu gehen.


    Oh jau, daran kann ich mich noch gut erinnern. Oder nach Spielschluß wann man am Block festgehalten wurde, damit erstmal die ganzen Schalker an einem vorbei gehen konnten und von denen mit allem möglichen(Steine, Flachmänner etc.) beworfen wurde.


    Ebenfalls kann ich mich noch gut daran erinnern, dass sich Anfang der 80er Jahre die Glasereien an den Geschäften der Wiesdorfer City regelmäßig ne goldene Nase verdient haben.


    Diese wurden nämlich in aller Regelmäßigkeit, insbesondere von den Kölnern, neu gestaltet...


    Davon, das es damals also ebenso ruhig zur Sache gegangen ist, wie heute, kann keine Rede sein.

    Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.
    (Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr.)


    Wenn jemand zu Dir sagt: Die Zeit heilt alle Wunden. Hau ihm in die Fresse und sag: Warte, ist gleich wieder gut.

  • Es gibt genug Zeitungsartikel über diese Zeit, wirklich nicht mehr vorstellbar.


    Was mich stört ist die kriminalisierung von Delikten, die ausserhalb von


    Spieltagen kaum jemanden interessieren.


    Provokationen und kleine handgreifliche Streitigkeiten etc.


    Würde sich da jemand aufregen? NIEMALS!


    Jeder würde fragen ob die Polizei nichts wichtigeres zu tun hat.


    Beim Fussball ist das natürlich total dramatisch, kann mich noch gut an die Attacke mit den trockenen Brötchen in einer Abstiegssaison errinnern.
    War das ein Drama! Mancher Profi soll TODESANGST gehabt haben!


    Falls jedoch ein Rentner an der Ampel mit einer Waffe aus dem Auto gezogen und beraubt wird, dann kann man da nix machen.
    Hier gibt es nur die üblichen Verdächtigen, da gibt es ja auch nix zu holen.
    Ausserdem interessiert hier die Polizeiarbeit nur die lokale Zeitung.


    Der Aufwand solche Straftaten zu verhindern ist nicht vorstellbar, als eine Sache von PECH. Für viele andere Delikte ist es genauso, der Aufwand ist nicht zu bezahlen.


    Beim Fussball ist das natürlich viel leichter, und die Kameras sind auch nicht weit.


    Ich erlebe jedoch die postive Seite der Spieltage, viele Leute finden hier nicht nur Zeitvertreib, sondern haben Spass an den Dingen.
    Vielleicht würde mancher Fan ohne Fussball eine viele schlimmere Karriere starten!

    Gruß FA-CHEF
    Kaderbeurteilungs Messmethoden von mmikee
    1.Objektive Kaderanalyse nach Berbatov
    2.Approximationsverfahren nach Voronin, Juan oder Schneider
    3.Ramelow-Schätz-Verfahren