Posts by P-Block

    Wenn ich lese, dass es bei Schick nur an den fehlenden Vorlagen liegt und er nichts für seine Formkrise kann, brauche ich gar nicht mehr weiter zu lesen. Das glauben wohl nicht mal Schick selbst oder Rolfes oder Alonso.

    Naja, nicht weiterlesen hilft natürlich auch eine gescheite Diskussion zu führen, gell ? Fakt ist doch, dass der Kollege erklären wollte, warum er (und vermutlich auch die meisten hier im Forum) der Meinung ist, dass man mit so einer Entwicklung einfach nicht rechnen konnte. Auch ein Simon Rolfes nicht. Der verlängert den Vertrag mit Patrick Schick, dem besten Torschützen nach Lewandowski und Haaland, und muss sich jetzt so dummdreiste Kommentare von Benderwürgforever anhören. Dem Typen, der noch nie was geistreiches zu diesem Forum beigetragen hat. Das mit den "fehlenden Typen" hat der Carro ja schon ganz gut erkannt (wenn auch zu spät), aber nochmal: Welcher Prophet konnte denn diese Entwicklung erahnen (außer Bender natürlich, der weiß ja hinterher immer alles besser) ? Deswegen bin ich mal auf einen wirklich fundierten Kommentar gespannt. Aber der kommt ja nicht, schon gar nicht vom Bender.

    Den Vertrag mit Radecky zu verlängern ist eingedenk dessen Leistungen im Moment tatsächlich befremdlich, nur war er eben bis zum Sommer nicht so schlecht, oder ?

    Ich verstehe nicht, warum hier einige User Spieler loswerden wollen. Es sind die selben Spieler, die letzte Saison Platz 3 erreicht haben.

    Das ist eine reine Kopfsache und dafür ist der Trainer verantwortlich. Und der kann offensichtlich nicht mit einer Krise umgehen.

    Und genau DAS sehe ich völlig anders. Das hat er schon in der vergangenen Saison bewiesen, da waren hier auch schon einige Kollegen hier auf Trainerentlassung gepolt. Bis auf das Hoffenheim-Spiel, wo sie durchaus auch ambitioniert begann, dann aber beim 0:1 umkippte, haben die Spieler bislang noch bei keinem Spiel den Eindruck gemacht sie wüssten nicht wo es lang geht. In Mainz und vor der Pause gegen Freiburg waren taktisch sehr gute Spiele. Und DAS ist das Verdienst des Trainers. Allerdings fürchte ich mittlerweile, dass uns Rückstände einfach pauschal das Kreuz brechen und auch das ist Sache des Trainers, aber irgendwann einfach auch in den Köpfen drin. Egal was der Trainer vorher sagt. Berlin müssen sie gewinnen, basta.

    Der Punkt mit der Demut gefällt mir sehr gut. Geht einigen hier völlig ab. Aber wenn Du doch schon bestätigst, dass die Kaderplanung suboptimal für den Trainer war, warum beteiligst Du Dich dann an Trainerspekulationen ?

    Und zum Thema Kaderplanung: Die Mannschaft wurde in der vergangenen Saison Dritter, man hat Hlozek geholt, von dem im Vorfeld alle Experten schwärmten, jetzt sogar noch Hudson-Odoi. Der Kader KANN faktisch nicht so schlecht sein. Allerdings hat man tatsächlich zu wenig Kerle im Team, ein Andrich alleine hilft da nicht. Und solange unser Keeper immer wieder mal so einen Bock raushaut, wird er wohl kaum der Führungsspieler werden, den wir uns alle wünschen.

    Ich bin es leid immer gleich den Trainer in Frage zu stellen. Vielleicht sollte man sich vielmehr mal fragen, warum Vereine wie Union und Freiburg für ihre Verhältnisse so erfolgreich sind. Das mag jetzt alles ein wenig pathetisch klingen, aber abgesehen von den Spielen gegen Elversberg (schlimm genug) und Hoffenheim, habe ich keine Mannschaft auf dem Feld gesehen, die sich hängen lässt, oder gegen den Trainer spielt. Was genau soll der Trainer machen, damit der Lukas nicht mit dem Ball hinter die Linie purzelt ? Ich vermute auch, dass bei ALLEN Beteiligten längst angekommen ist, dass das Defensivverhalten bei Standards ein Graus ist. Es kann doch einfach nicht sein, dass der Gegner JEDE Chance versenkt. Deswegen glaube ich aktuell, dass wir einfach ein gehöriges Maß Spielpech haben, etwas was der FC z.B. nicht hat. Der bekommt im richtigen Moment ein Tor nicht aberkannt, ein Tor des Gegners sehr wohl aberkannt, eine (fragwürdige) rote Karte für den Gegner etc.

    Der Trainer reagiert doch auch auf Ausfälle, da habe ich schon ganz andere Coaches bei uns erlebt. Lässt z.B. Tapsoba gestern nach seinem Bock gegen Freiburg einfach draußen. Lässt Hincapie sich warmlaufen nach dem Bock von Bakker gegen Hoffenheim. Aber kann er was dafür, dass Hincapie UND Bakker in Mainz gelb-rot sehen, beim Stande von 3:0 in der Schlussphase ? Also muss er Sinkgraven bringen, der leider an 2 Toren indirekt eine Mitschuld trug. Wir sind uns doch alle einig, dass die Spiele gegen Dortmund, Mainz und Augsburg im Grunde gut waren, die 1 Halbzeit gegen Freiburg war taktisch sensationell. Aber dann kommen eben die individuellen Fehler, und für die kann der Trainer am wenigsten. Wenn ich alleine das "Abseits"-Tor gestern sehe, das ist doch ein Witz.

    Natürlich muss man sein Glück eben irgendwann auch mal erzwingen und was wäre besser dafür geeignet, als das Spiel in Berlin. Da gilt das gleiche Motto wie vor Mainz: Ein Sieg muss her, um die Psyche zu beruhigen. Und Atletico ist mir mittlerweile wumpe, ich möchte in der Liga nicht in die Bredouille geraten.

    Und wenn man so ein Tief MIT dem Trainer geschafft hat, das schweißt zusammen. Denn klar ist doch auch: Diejenigen, die jetzt den Rauswurf von Seoane fordern, sind auch die ersten, die den Rauswurf seines Nachfolgers fordern. Usw. usw.

    Mir ist mitnichten egal, wenn mein Verein unten rumdümpelt, aber ich könnte es einfach auch mal akzeptieren. Getreu dem Uwe Seelerschen Motto: "Du musst gewinnen wollen, aber verlieren können". Das wäre unter den großen bzw. teuren Mannschaften mal ein beispielloses Statement: Wir behalten den Trainer !

    Zumal ich den Seoane auch als Typ mag.

    Ich könnte kotzen. Zum einen wegen der Verletzung, zum anderen über all die Bellarabi-Basher.

    Leute: Glaubt hier irgendjemand, dass Bellarabis Gehalt, das vermutlich eh von irgendeiner Versicherung übernommen wird, in den Finanzplanungen des Clubs eine Rolle spielt ? Albern !!!

    Aber der Typ hat etwas schlicht unbezahlbares: Vereinstreue, Loyalität, Sympathie !

    So einen wollt Ihr abgeben und stattdessen lieber einen weiteren Bailey, Diaby, Edozie ? Bei denen man ja auch nicht sicher ist, wie sie einschlagen. Und die, kaum dass der erste "große" Club auftaucht, abhauen ?

    Bellarabi haut nicht ab, vermutlich würde ihn jetzt auch keiner mehr haben wollen.

    Aber ich freue mir ein Loch in den Bauch, wenn dieser alte Haudegen, der jetzt schon seit seit mehr als 10 Jahren seine Schuhe für uns schnürt, eine Bude macht. Idealerweise gegen den FC. Aber all die Leute, die den Mann jetzt ans Kreuz nageln, sagen vermutlich auch, dass 3 Punkte gegen den FC genausoviel wert sind, wie gegen Mainz. So ist es eben.

    Ich drücke dem Bella die Daumen, sein Einsatz war immer vorbildlich, ohne Klagen. Auch wenn es bessere Stürmer als ihn gibt.

    Wieso bringt er den nicht fitten Adli?

    Wieso spielt Bakker?

    Wieso wechselt er drei Leute zu einem Zeitpunkt, als das Team Fahrt aufgenommen hat?

    Wieso hat er sich gegen den Verkauf von Alario nicht gewehrt?

    Wieso nimmt er Palcios raus?

    Hm, mal schauen:

    Weil Adli noch nicht fit war für die Startaufstellung. Er hat mir sehr gut gefallen, aber, welch Überraschung, war nach 15 min wieder unfit. So einen bringst Du nicht von Anfang an, weiß jeder !

    Bakker ist echt mies im Moment, aber vermeintlich offensiv deutlich besser, als der (angeschlagene) Hincapie. Und nach 30 min hat er Hincapie zum Aufwärmen geschickt, wenn das nicht mal ein Zeichen des Trainers war, was dann ? Und siehe da: Ab da war Bakker m.E. deutlich besser.

    Durch die 3 Leute hat das Team tatsächlich noch mehr Fahrt aufgenommen, Frage beantwortet ?

    Soweit ich weiß hatte Alario eine Austiegsklausel, inhaltlich ungefähr so: Wenn einer 7 Mio bietet, darf ich weg. Hat die Eintracht gemacht, aber Seoane hätte ihn natürlich im Keller festbinden können, klar. Abgesehen davon, dass uns der Lucas heute auch nicht geholfen hätte. Die Chancen hatten Azmoun und Diaby, Schick nur eine einzige.

    Weil Palacios platt war, aber diese Frage lasse ich vielleicht sogar noch gelten.


    Jetzt hätte ich aber auch noch ein paar Fragen:

    Bist Du der Zwillingsbruder von RogerForever ?

    Warum hat Seoane nicht die Außentemperatur um 15° gesenkt ?

    Warum hat er dem Schiri-Ar... nach der gelben Karte gegen Azmoun nicht die Augen ausgestochen ?

    Wie lautet der Satz des Thales ?

    Gibt es Männchen auf dem Mars ?


    Was ich damit sagen will: Wenn Du nur Sch...-Fragen stellen kannst, geh Dir lieber ein Bier holen und verschone uns vor Deinem Gesülze. Oder darfst Du noch kein Bier trinken ?

    HALT DOCH EINFACH MAL DIE FRESSE, ROGER. Als würde ich mich nicht schon ohne Dein Gesülze maßlos ärgern, musst Du hier jetzt auch noch Deine typisch apokalyptischen Schwurbeleien raushauen. Was Du damit erreichst ist allerdings, dass ich mich über den Bayer nur bedingt aufregen kann. Da sind 23.000 Zuschauer im Stadion, wie peinlich. Warst Du wenigstens dabei, oder vielleicht in Dortmund ? Und selbst wenn. Du listest hier Peinlichkeiten von Seoane auf. Bist Du so bescheuert, oder willst Du nicht verstehen, dass der Bayer TROTZ Deiner ach so geliebten Peinlichkeiten in der letzten Saison Dritter geworden ist ? Das wist Du doch nicht durch PEINLICHKEITEN ! Und warum wohl wurde dem Bayer vor der Saison eine Favoritenrolle zugeschoben ? Weil er im letzten Jahr so peinlch war ? Der einzige, der wirklich peinlich ist, bist Du, im Gegensatz zu den Spielern merkst Du es nur nicht, wenn Du schei... baust.

    Elversberg war klasse, was der Bayer heute abgeliefert hat, erschließt sich mir nicht so ganz. Gefühlt war JEDER Ball, der zufällig irgendwie gewonnen wurde, wieder weg. Die Abwehr war pasenweise gar nicht da, die Standards albern, selbst beim Ballbesitz würde ich sagen war uns Elversberg ebenbürtig. Mittelfeld war auch weg und leider muss man sagen, dass auch der Sturm verk... hat. Es wäre natürlich nicht verdient gewesen, aber von den Chancen vor der Pause darf dann ruhig noch eine mehr rein.....

    Aber schlicht unverschämt fand ich den Auftritt vom Bakker. Dermaßen uninspiriert, mit seinem hochnäsigen Ballgestreichel. Schleierhaft warum er durchspielen durfte, da muss sich der Trainer auch ein paar Fragen gefallen lassen.

    Aber Wirtz haste gern genommen?

    Tatsächlich würde ich den Wirtz hier gar nicht auflisten wollen. Der Junge hatte noch kein Bundesligaspiel gemacht und hätte sich ohne weiteres als Flop erweisen können. Dass sich die Kölner so aufplustern ist im Grunde eher peinlich. Wirtz hatte unter Bosz direkt seine ersten Einsätze, da fragt man sich schon warum es der FC nie gepackt hatte ihn mal aufzubieten. Aber fertige Spieler weg zu verpflichten ist dann eben wieder was anderes.

    Mit Pohjanpalo verrechnen 😉

    Mal ernsthaft, ich weiß nicht wie es Euch damit geht. Ich habe immer ein komisches Gefühl, wenn wir Spieler vom FC verpflichten. Mir ist zwar im Grunde egal, was der gemeine Ziegenf...-Freund über uns denkt, aber muss man unbedingt Öl ins Feuer gießen ? Klar, wenn der Mann herausragend ist, wäre man dämlich nicht darüber nachzudenken, aber ist er das wirklich ? Und das Verrechnen mit Pohjanpalo ist für mich auch keine Option. Denn in die umgekehrte Richtung möchte ich erst recht keinen Spieler ziehen sehen. Und bei unserem Finnen muss man einfach davon ausgehen, dass er die ein oder andere Bude macht (womöglich sogar gegen uns). Und dann muss ich mir jedes Mal ein Loch in den Bauch ärgern, oder was ? Würde er für (z.B.) Mainz spielen, würde ich mich nicht ärgern, wenn er scort (nur natürlich gegen uns), aber beim FC ? Am liebsten würde ich ihn behalten wollen, aber das wird wohl auch nix.....

    Im nachhinein ein tolles Spiel, nach einer tollen Saison.

    Richtig peinlich sind die Jammerlappen hier im Forum, die einen Spieler, der tatsächlich eine Hammersaison gespielt hat (und das in seinem Alter), nach dem ersten nennenswerten Fehler verkaufen würden. Ich spreche natürlich von Hincapie.

    Ich kann diese Typen hier im Forum nicht ab, von dem Umgangston dabei spreche ich schon gar nicht mehr.

    Diese Menschen wären vermutlich nur dann zufrieden, wenn der Bayer in jedem Spiel in der ersten Minute in Führung gehen würde, in jedem Spiel schnell das 2. Tor nachschieben würde, um dann 90 Minuten keine Chance zuzulassen und idealerweise noch 2-3 Tore nachzulegen. Aber wisst ihr was ? Dann wäre der Fussball langweilig. Manchmal legt ein Team los wie die Feuerwehr, manchmal passiert genau das am Ende eines Spieles. Abgerechnet wird auf jeden Fall zum Schluss und auch dann stehen immer noch 11 Spieler auf der gegnerischen Seite, hinter denen auch solche Trolle in den Internetforen hocken. Daher schlage ich vor: Sucht Euch einfach eine andere Beschäftigung und überlasst denjenigen, die das Spiel lieben und die begreifen, dass eben nur einer gewinnen kann, das Feld.

    Jap. Wie nach dem 6:1 gegen Frankfurt vor ein paar Jahren. Da waren einige Spezialisten echt sauer, dass man das Fußball spielen "eingestellt" hatte und nicht auf das Torverhältnis gegangen ist.

    Naja. Ich zähle sicherlich nicht zu den Heulsusen hier im Forum. Mir ist ein dreckiger 1:0-Sieg hier und da herzlich willkommen. Ich habe am Samstag nach 5 Minuten auch nicht die Mannschaft verteufelt. Aber bei dem 6:1 gegen Frankfurt weiland hatte ich mich schon ein bisschen geärgert. Weil es gegen den direkten Konkurrenten ging und somit jedes Tor doppelt zählte. Zumal das Torverhältnis sehr ähnlich war. Und wenn man dann nach 36 Minuten 6:1 führt, dann hätte man durchaus noch das ein oder andere Tor nachlegen können. Zumal es tatsächlich das erste Bundesligaheimspiel vom Bayer mit mehr als 6 Toren gewesen wäre. Nun gut, immerhin das haben sie dann gegen Fürth nachgeholt.

    Im Grunde ist es der pure Neid, der mich diesen Thread schreiben lässt. Die Eintracht wird dermaßen gehypt, da fragt man sich schon, wie eine derartig mittelmäßige Mannschaft solche Sachen leisten kann. Ich denke die Antwort ist ganz einfach: Sie haben ein unglaubliches Publikum (komischerweise auch erst seit ca. 5 Jahren) und sie fokussieren sich einfach immer auf die europäischen Wettbewerbe. Das Ganze hängt natürlich auch irgendwo zusammen. Im laufenden Wettbewerb hatten sie außerdem wahnsinnig Dusel (bis auf gestern). Was wurden die nach dem 1:1 gegen Sevilla gefeiert, Leute wir haben Sevilla 4:0 abgefertigt, davon nahm gefühlt niemand Notiz. Auch finde ich, dass der Bayer gegen Atalanta deutlich besser war, als Leipzig gestern.

    Ich frage mich echt wie das sein kann (und bin gefühlt monster-neidisch auf die Stimmung in Frankfurt). Im Grunde traue ich ihnen mit den mitgereisten Fans sogar zu in Barcelona weiterzukommen.

    Ich hatte nach dem FC-Spiel überhaupt keine Erwartungen an das Spiel. Zu tief saß bei mir der Ärger. Daher hätte ich mich nicht einmal über eine 1:3-Schlappe sonderlich gewundert. Zumal mit den Verletzungen im Hinterkopf. Daher bin ich gar nicht so enttäuscht, weil ich finde, dass sie es eigentlich nicht so schlecht gemacht haben. Wie meine Vorredner schon sagten müssen sie einfach mal das Tor treffen. Es ist doch schon eigenartig: Da schießt der Bayer wochenlang gefühlt alles in Grund und Boden und sammelt nur deswegen nicht noch mehr Punkte weil die Abwehr so ein Hühnerhaufen ist. Und jetzt kassieren sie gegen Bayern, Köln und Bergamo nur jeweils 1 Tor und am Ende reicht es gerade mal für einen Punkt. Krank !

    Ich will die Mannschaft aber auch nicht zu sehr in Schutz nehmen. Denn wenn man sich anschaut wer da noch alles in der EL rumläuft, hätte man meines Erachtens in dem Wettbewerb echt noch was stemmen können (zumal Atalanta für eine italienische Mannschaft echt viel angeboten hat). Und jetzt stehen die Eintracht und die Dosen im Viertelfinale und wir nicht. Dabei haben wir eine, wie ich finde, sehr beeindruckende Vorrunde gespielt. Jedenfalls hatten wir deutlich weniger Mühe mit Betis, als die Eintracht.

    Und das ist das eigentlich Enttäuschende: Wir scheinen einfach kein Verein für K.O.-Spiele zu sein. Leider sind K.O.-Spiele aber das Salz in der Suppe beim Fussball. Und ich sage ausdrücklich nicht, dass wir immer dann scheitern, wenn es drauf ankommt. Das sagen die Leute IMMER, wenn man verliert, egal ob Achtelfinale oder Finale. Und das finde ich albern. Aber wir haben eine reelle Chance verspielt (wie schon gegen Karlsruhe).

    Einfach schade.

    Gewagte These von dir, findest du nicht? Nüchtern betrachtet, entschuldige ich mich für meine Argumentation. Ich habe mich auch gut über ihn aufgeregt und bin über ihn her gezogen. Allerdings finde ich, dass schon ziemlich dreist von dir, sowas hier in den Raum zu werfen. Ich war auch im Stadion, und was jetzt? Weil du scheinbar nur zu Heimspielen gehst (seit 40 Jahren) stellst du dich jetzt über diese „Fans“. Aber dann der erste sein, der sich beschwert das die Hütte gegen Mainz, Bielefeld oder Augsburg nur halb voll ist. Ich bin bei fast jedem Spiel dabei (aus Frankfurt) und in Sachen Merchandising gehöre ich sicherlich auch zum Inventar. Nach einer Derby Niederlage - mit Busempfang- kann man von diesem Team schon mal mehr erwarten auf dem Platz.

    Ich stelle mich über Fans, die JEDES Mal, wenn der Bayer nicht so liefert wie das alle erwarten / erhoffen das gesamte Konstrukt in Frage stellen ! Die den Trainer rauschmeißen würden, die einzelne Spieler beleidigen, die mit der Einkaufspolitik nicht zufrieden sind usw.... Und genau die vergleiche ich mit Prosecco-trinkenden Bayernfans, denn die haben den Zugang zum Spiel verloren und glauben Fussball ließe sich IMMER am Reißbrett planen (leider klappt das mittlerweile tatsächlich viel zu oft, aber gottlob eben nicht immer). Diese "Fans" sind keine Fans für mich. Und wenn man seit 40 Jahren dabei ist, hat man selbst als Bayerfan (oder vielleicht gerade deswegen), schon so manche Beule mitgenommen und kann sich über das Krakeele hier nur wundern. Damit spreche ich ausdrücklich niemandem seine Qualität als Fan ab, selbst wenn er erst seit 2 Jahren zur "Familie" gehört. Übrigens habe ich keine Ahnung was für eine Art Fan Du bist, aber wenn Du zu jedem Heimspiel aus Frankfurt anrückst, finde ich das schon mal richtig klasse. Und schließe daraus, dass Du Dich zumindest nur im Stadion aufgeregt hast und nicht stundenlange Hassposts während des Spiels verfasst hast. Und noch ganz am Ende: Selbstredend fahre ich NICHT nur zu Heimspielen (wie kommst Du darauf) und verstehe auch nicht so ganz warum ich mich NICHT aufregen sollte, wenn wir nur 10.000 Zuschauer haben. Andererseits: Mit dem Thema habe ich längst abgeschlossen, ich freue mich mehr über 10.000 bedingungslose Anhänger, als wenn die Bude voll ist und die Hälfte der Leute ist mit den Gedanken ganz woanders.

    Ich mal wieder. Dieses Forum ist unerträglich. Ich fand das Spiel zum Kotzen, ich fand die Verletzungen zum Kotzen, ich fand das Kölner Publikum so zum kotzen, dass ich wieder für 10 Jahre Hass in mir trage. Aber leider finde ich auch einen Großteil der hiesigen "Fans" zum Kotzen. Verpisst Euch doch einfach über den Rhein, Ihr Spacken ! Wenn ich lese wie hier einzelne User den Azmoun angehen, das ist so erbärmlich. Ähnlich erbärmlich wie die Chancenverwertung (u.a. vom Azmoun). Aber mal ehrlich: Die Tröten hier in diesem Foum, die können mir mindestens genauso gestohlen bleiben.

    Ihr nennt Euch FANS ? Fanatiker, die mit ihrer Mannschaft durch dick und dünn gehen ? Ihr seid verwöhnte Bayern-Schönlinge, die es eigentlich gar nicht verdient haben Fans eines so geilen Vereins zu sein. Heute ein Sieg und hach schunkeln wir doch ein bisschen, oder (besser noch, da wir ja gar nicht selbst im Stadion sind) machen wir doch einen Prosecco auf. Morgen eine Niederlage, da packen wir mal die Hasskeule aus und lästern über die eigenen Spieler. Geile Typen seid Ihr. Da fragt man sich wirklich wie Vereine wie Everton, Norwich oder West Ham überhaupt Fans haben können, schließlich gibt es doch ManCity, Liverpool und Arsenal. Die können es ja eh viel besser. Dieses Forum ist in großen Teilen kein Stück besser, als es die Mannschaft heute war. Der FC war stark und zwar schon nach 2 Minuten, wir hatten im Sturm heute zum ersten Mal richtig die Seuche am Bein, wichtige Leute scheiden früh aus, der Schiri ist nicht unbedingt unser Freund. Jeder, der nur ein bisschen Fussballsachverstand hat, weiß, dass es solche Tage gibt. Müssen sie gerade gegen den FC kommen ? Natürlich nicht ! Aber wer Fussball berechnen will, der sollte nach Frankreich ziehen und PSG-Fan werden. Aber halt mal: Die gewinnen ja nichtmal die CL, die Gurkentruppe. Deswegen: Am Donnerstag gibt es vermutlich den nächsten Hammer und vor Wolfsburg wird mir auch bange. Und am nächsten Montag bin ich immer noch Bayerfan. So wie seit 45 Jahren. Im Gegensatz zu Euch bin ich nach so einem Spiel einfach nur traurig, kennt Ihr das Gefühl überhaupt ? Oder könnt Ihr nur pöbeln, beleidigen und austeilen, wenn es mal nicht rund läuft ?

    P.S.: Trotzdem waren Demirbay und Palacios heute sch..., aber ich denke das wissen sie auch ohne Euch.

    Ich mal wieder. Dieses Forum ist unerträglich. Ich fand das Spiel zum Kotzen, ich fand die Verletzungen zum Kotzen, ich fand das Kölner Publikum so zum kotzen, dass ich wieder für 10 Jahre Hass in mir trage. Aber leider finde ich auch einen Großteil der hiesigen "Fans" zum Kotzen. Verpisst Euch doch einfach über den Rhein, Ihr Spacken ! Wenn ich lese wie hier einzelne User den Azmoun angehen, das ist so erbärmlich. Ähnlich erbärmlich wie die Chancenverwertung (u.a. vom Azmoun). Aber mal ehrlich: Die Tröten hier in diesem Foum, die können mir mindestens genauso gestohlen bleiben.

    Ihr nennt Euch FANS ? Fanatiker, die mit ihrer Mannschaft durch dick und dünn gehen ? Ihr seid verwöhnte Bayern-Schönlinge, die es eigentlich gar nicht verdient haben Fans eines so geilen Vereins zu sein. Heute ein Sieg und hach schunkeln wir doch ein bisschen, oder (besser noch, da wir ja gar nicht selbst im Stadion sind) machen wir doch einen Prosecco auf. Morgen eine Niederlage, da packen wir mal die Hasskeule aus und lästern über die eigenen Spieler. Geile Typen seid Ihr. Da fragt man sich wirklich wie Vereine wie Everton, Norwich oder West Ham überhaupt Fans haben können, schließlich gibt es doch ManCity, Liverpool und Arsenal. Die können es ja eh viel besser. Dieses Forum ist in großen Teilen kein Stück besser, als es die Mannschaft heute war. Der FC war stark und zwar schon nach 2 Minuten, wir hatten im Sturm heute zum ersten Mal richtig die Seuche am Bein, wichtige Leute scheiden früh aus, der Schiri ist nicht unbedingt unser Freund. Jeder, der nur ein bisschen Fussballsachverstand hat, weiß, dass es solche Tage gibt. Müssen sie gerade gegen den FC kommen ? Natürlich nicht ! Aber wer Fussball berechnen will, der sollte nach Frankreich ziehen und PSG-Fan werden. Aber halt mal: Die gewinnen ja nichtmal die CL, die Gurkentruppe. Deswegen: Am Donnerstag gibt es vermutlich den nächsten Hammer und vor Wolfsburg wird mir auch bange. Und am nächsten Montag bin ich immer noch Bayerfan. So wie seit 45 Jahren. Im Gegensatz zu Euch bin ich nach so einem Spiel einfach nur traurig, kennt Ihr das Gefühl überhaupt ? Oder könnt Ihr nur pöbeln, beleidigen und austeilen, wenn es mal nicht rund läuft ?

    P.S.: Trotzdem waren Demirbay und Palacios heute sch..., aber ich denke das wissen sie auch ohne Euch.

    Sollen die Verantwortlichen sagen, dass sie nicht so weit wie möglich kommen wollen? Vor jedem Spiel, vor jeder Saison wird die gleiche Frage gestellt: Was sind die Ziele? Soll man unabitioniert antworten: "Och, Viertel- oder Achtelfinale wäre toll.", "Wenn wir am Ende Fünfter werden ist das OK". Sollen sie sagen "Wir wollen Meister werden?" An solchen Worten wird man immer gemessen und das vergisst auch keiner. Wie war das bei Robin Dutt? Vor der Saison nach Zielen gefragt hat er relativ naiv geantwortet : "Letzte Saison waren wir Zweiter, jetzt wollen wir uns verbessern." Das flog ihm dann irgendwann um die Ohren. Also, öffentlich möglichst unverbindliches Fußballergeschwurbel, nichtssagende Platitüden, nur nicht verbindlich werden. Aber es ist klar, die letzten Auftritte im DFB-Pokal gaben jeden Grund zur Kritik, aber doch nicht am ganzen Konstrukt. In Europa sind Mannschaften unterwegs, die auf gleichem oder sogar besserem Nivau unterwegs sind und einige haben mehr Erfahrung als die Jungen bei uns. Ja, Adli hat nicht gut gespielt, aber deshalb muss man ihn nicht in die Pfanne hauen. Hier wird einem Frimpong nach einem schlechten Spiel die Fähigkeit für Größeres abgesprochen, in meinen Augen ist er seit langem mal wieder ein guter Außenverteidiger. Stefan Kießling wurde das erste Jahr bei Bayer teilweise verflucht, weil ihm jeder zweite Ball versprang. Was dann kam wissen ja wohl die Meisten. Bergamo hat gestern ein gutes Spiel abgeliefert, wir ein schlechtes, trotzdem nur 3:2 für Bergamo. Wenn ich mir hier die Kritiken durchlese sind wir bereits ausgeschieden und verlieren gegen Köln. Kann passieren, muss aber nicht. Kann auch sein, dass wir weiterkommen und in der nächsten Runde scheitern und das wir Köln hoch schlagen. Einfach mal die Verhältnismäßigkeit wahren.

    :thumbup: