Posts by Neuville1904

    Ich hätte mir eigentlich auch gewünscht, dass sich die Bayern mit Tuchel als Trainer intern noch ein paar Wochen weiter zerlegen, so dass der dann kommende Interimstrainer eigentlich nur den Job haben könnte, Platz 2 zu sichern und die Spieler aufzubauen, die man nächstes Jahr noch im Team haben will.


    Wenn die Bayern jetzt schon diese Woche wechseln, könnte man fast fürchten, dass sie nochmal jemanden holen, der nochmal an der Spitze angreifen soll.


    Aber ehrlich gesagt, wayne! Wir haben die Afrika-Cup Zeit sensationell überstanden, jetzt 8 Punkte vor und eine stabile Mannschaft. Wenn nicht jetzt, wann dann. Da können die Bayern jetzt Zidane holen, die 8 Punkte darf man nicht mehr verspielen.

    Ich weiß gar nicht, warum hier Guirassy ernsthaft diskutiert wird. Wir haben aktuell zwei Mittelstürmer mit Potential für die absolute Bundesligaspitze. Gut, der eine ist demnächst mal für 5 Spiele weg, aber da verpflichtet man ja nicht mal eben den drittbesten Stürmer der Liga als Ersatz*? Da schaut mal wenn, dann vielleicht eher, ob man noch einen flexiblen Offensivmann für die Rückrunde ausleiht - obwohl man mit Hlozek eigentlich genau diesen Typen im Kader hat. Wenn man ihm jetzt nicht vertraut, wann dann?


    Ich denke tatsächlich eher, dass wir mit dem Ausfallen von Adli, Tella und eben leider auch Arthur eher noch einen für die Breite auf Außen brauchen könnten. Wenn wir nochmal etwas mehr Geld in die Hand nehmen wollen, dann vielleicht eher für die IV, wo mit Tapsoba und Koss einfach zwei Leute mit momentan absolutem Klasseniveau wegbrechen. Hincapie - Andrich - Tah ist auch nicht total schlecht als Dreierkette, aber danach kommt eben genau nichts mehr.


    *Kane klammern wir hier mal aus der Rechnung aus, der läuft außer Konkurrenz, natürlich. Hat auch doppelt so viel gekostet wie die drei übrigen Genannten zusammen.

    Es ist echt krass, wie fortgesetzt unterwältigend die Nationalmannschaft auftritt. Mal ganz ehrlich, die Spieler sind nicht so weit weg von internationaler Klasse wie die Jungs, die zB ein Erich Ribbeck zur Verfügung hatte - aber die Ergebnisse sind vergleichbar schlecht.


    Aber das hat sich unter Nagelmann und Flick ja nur fortgesetzt, losgegangen ist es unter Löw und seitdem einfach nicht besser geworden, obwohl dieselben Spieler mit ihren Vereinsmannschaften teils die Champions League gewonnen haben.


    Fehlt es an der Einstellung? Der Teamchemie? Den Leistungsspitzen auf kritischen Positionen wie der 9? Ich weiß es wirklich nicht. Aber scheinbar geht es nun schon dem dritten Nationaltrainer ja genauso...


    Und das schöne ist ja: In Zukunft darf man nicht auf Besserung hoffen, die kommende Generation deutscher Spieler hat nicht mal mehr die (theoretische) spielerische Klasse.


    Ich würde ja sowas sagen wie "Ich bin mal gespannt, wie sich das entwickelt" - aber die Wahrheit ist, dass mich die Nationalmannschaft inzwischen genau 0 interessiert. Auch das ist schon unter Löw losgegangen. Vielleicht ein Zusammenhang? Vielleicht ist da einfach irgendwann zwischen 2016 und 2020 die Luft rausgegangen, und das fühlen nicht nur die Fans, sondern auch die Spieler - entprechend dann ihre Leistung?


    Naja. Ich schätze mal, Nagelsmann wird jetzt noch ein wenig weiterwurschteln, in der EM verkacken und sich dann vielleicht einen anderen Job suchen. Sein Nachfolger ist nicht zu beneiden...

    Was haben die bitte dem Guirassy ins Wasser getan in Stuttgart. Das ist ja unfassbar, wie komplett der auftritt und wie der netzt. Aber irgendwie kann ich mit den VfB nicht als Dauerkonkurrenten da oben vorstellen. Es hängt zwar nicht nur alles an einem Spieler, der Rest der Mannschaft spielt jetzt auch nicht wie ein Abstiegskandidat, aber eigentlich müssten sich bis Mitte der Saison schon 3, 4 Teams, darunter wir, von diesem Niveau absetzen.


    Darunter leider auch Dortmund. Die sind in der Tat irgendwie unspektakulär, aber auch erfolgreich dabei. Schön unter der Wasseroberfläche lauernd; wir sind da momentan rein medial deutlich mehr im Blick und unter Druck. Kann den Majas nur gefallen.

    Schon krass, wie sicher man früher Geld hätte drauf wetten können, dass wir in einem solchen Spiel nach starkem Saisonbeginn unnötig Federn lassen... nach dem 1:1 hätte die Bank die Kohle vermutlich schon vorüberwiesen.


    Diese Mannschaft schüttelt sich und haut noch drei Buden raus. Bemerkenswert. Man traut sich nicht, es zu sagen, aber das hat echt Potential für ganz oben, was hier zusammenwächst...

    Schwierige Entscheidung. Rein vom Gefühl her glaube ich nicht, dass Nagelsmann als Nationaltrainer irgendwas reißen wird. Er wird hier kaum Gelegenheit haben, seine zweifelsohne vorhandenen Fähigkeiten in Taktik und Analyse voll zur Geltung zu bringen - diese Nationalmannschaft bräuchte m.E. eher back to the basics und ordentliche Motivation, und das sind jetzt beides wohl eher nicht seine Stärken. Dazu hat er halt auch schon 'ne Geschichte mit dem halben Kader... puh.


    Der wird sich hier verbrennen. Und das sind dann schon zwei Niederlagen in höchstmöglichen Posten. Da kann er hinterher dann fast froh sein, wenn er beim Aki und seinen Scheißerchen gütig unterkommt.

    Tella hat natürlich von all unseren Sommertransfers - und aufgrund des Preises und seiner bisherigen Fußballerbiographie, vielleicht sogar von all unseren Transfers, die wir jemals gemacht haben - das größte Potential für einen Flop. Ein Spieler für 20 Millionen muss hier eigentlich sofort oder perspektivisch Stammspieler sein.


    Aber es war ja relativ klar, dass er sich hier erst mal hinten anstellen muss. Das wird jetzt passieren, und man muss abwarten. Am Ende der Saison kann man vielleicht mal Bilanz ziehen. Ein bisschen was müsste er ja schon liefern für das Geld, auch in der ersten Spielzeit.

    Aber mal Butter bei die Fische. Wenn der DFB jetzt mal Cojones zeigen und Flick feuern sollte. Welcher Trainer sollte - und könnte? - übernehmen, realistisch gesehen?


    Vermutlich wohl ein Deutscher. Nagelsmann kann ich mir kaum als Interessenten vorstellen. Und der DFB neigt ja auch eher dazu, "verdiente Ehemalige" oder Leute aus der eigenen Clique auszuwählen.


    Wer käme da infrage? Ich meine, gibt es überhaupt eine gute und realistische Lösung?

    Der Rudi ist gefühlt seit 3 Wochen beim DFB dabei, an ihm liegt es sicher nicht. - Auf der anderen Seite vertritt er eben aber auch leider voll die Mentalität, die den DFB dahin gebracht hat, wo er jetzt steht: kuschelweich, lauwarm, wird-schon-irgendwie-weitergehen. Was ich bemerkenswert finde, denn der Weißbier-Rudi von vor 20 Jahren war genau das Gegenteil. Aber offenbar haben ihn die Jahre genau so mild gemacht, wie den ganzen Laden da in Frankfurt.


    Es ist also nicht seine Schuld. Aber ich fürchte, er wird es auch nicht besser machen.


    Man kann ja generell beim deutschen Fußball im Moment das ganz große Fass aufmachen und bei der komischen neuen Jugendphilosophie ohne Niederlagen anfangen, die bürokratische Funktionärscamarilla kritisieren, den mangelnden Talentenachwuchs beklagen, über die schwächer werdende Liga jammern und irgendwann beim Trainer Flick und seinen ribbekesken Ergebnissen ankommen, zu schlechter Letzt dann noch über diese komischen Spieler in der Mannschaft mosern, die keine Eier haben und im Übrigen auch nicht mehr Michael oder Thomas heißen.


    Ich wäre ja dafür, einfach mal klein anzufangen. Gibt für mich zwei Punkte, die man angehen muss. Erstens, kurzfristig: Trainer entlassen. Der Hansi Flick kann ja eigentlich kein Schlechter sein, aber als Nationaltrainer hat er nie was gerissen und ist aktuell eine einzige Katastrophe. Ehrlich. Heiko Herrlich könnte den Job nicht schlechter machen. Oder Hannes Wolf. Es muss hier nach diesen Ergebnissen Konsequenzen geben. - Aber da hat der DFB sich ja schon bei Löw schwergetan. Bin mal gespannt.


    Zweiter Punkt, mittelfristig: Talentförderung. Wenn in Deutschland nur Leute wie... ok, hier wollte ich jetzt Namen von irgendwelchen totalen Graupen aufzählen, die in der U21 spielen dürfen, aber mir fällt gerade auf, dass ich die Spieler nicht mal kenne... also solche Leute nachkommen, dann musst du dich nicht wundern, wenn die Mannschaft nichts mehr reißt. Hier muss dringend, wie weiland in den frühen 2000ern, das Steuer rumgerissen werden. Da sollte für die Funktionäre Priorität 1+ draufliegen.

    Bei Kai ist es halt ein wenig schade, dass er nach seinen sehr guten Auftritten bei uns gefühlt doch eher stagniert ist. Bei dem Spieler war ich mir wirklich sicher, dass er es auch außerhalb der Oase Leverkusen schaffen würde.

    Aber leider muss man halt sagen, dass er die Ablösen, die er in der PL eingebracht hat, nicht wirklich wert war bislang. Einerseits bestimmt, weil er seine Position nicht gefunden hat. Zu wenig dribbelstark für einen Außenstürmer, zu abschlusschwach für einen Mittelstürmer, zu wenig robust für einen Achter - und mit echtem Zehner bzw Halbstürmer scheint niemand spielen zu wollen.

    Andererseits fällt aber auch auf, dass er, sagen wir mal, jetzt nicht den unbedingten Willen ausstrahlt, Power, Durchsetzungsvermögen. Er wirkt immer so ein wenig halbanwesend, würde scheinbar alles gerne locker und leicht lösen - und kommt dazu vom Typ her halt leider inzwischen auch so ein bisschen blasiert rüber, siehe das aktuelle Nationalmannschafts-Interview.


    Da bleibt dann halt unterm Strich der Eindruck: Ein guter, aber aktuell sich überschätzender Spieler. Einer vielleicht, der zu früh zu gut war und seitem nicht mehr viel in die eigene Entwicklung investiert hat - und dazu noch eher unbescheiden auftritt. Keine ideale Kombination.


    Könnte mir wie gesagt gut vorstellen, dass einige deutsche Mannschaften im Winter bei ihm anklopfen werden. Wir sicher nicht, aber Bayern, BVB, RB vermutlich. Und so übel ich es fände - passen täte er vermutlich am besten nach Leipzig.

    Der gute Serdar kann einem schon leid tun. Man fragt sich aber, was er sich vom Wechsel ausgerechnet nach Rom versprochen hat. Es wirkt nicht gerade so, als hätte man dort genau auf diesen Spielertyp gewartet...

    Die Niederlande sind ja berüchtigt für ihre teilweise etwas disziplinfanatischen Trainer. Wie man es schaffen kann, einen Spieler wie Frimpong nicht frühzeitig in die Nationalmannschaft einzubinden... aber Koeman war ja schon vor dieser U21-Nummer offenbar kein Fan, und jetzt gibt es halt einen Anlass, die Nichtnominierung zu erklären.


    Unabhängig davon ist es natürlich auch nicht der smarteste Move von Frimpong, sich zu fein für eine U21 zu sein. Auch in Deutschland ist es ja schon mal vorgekommen, dass junge Erstligaspieler zu einem Turnier als Spieler 23 mitgenommen wurden, danach aber dann wieder Leistungsträger in der U-Mannschaft wurden. Wenn der Jahrgang halt so stark ist...


    Unter'm Strich ist das jetzt eine lose-lose-Sitaution, aus der keine Seite einfach wieder ohne Gesichtsverlust rauskommt. Tolles Management. "Exempel statuieren". Aber siehe oben: NED hat halt noch solche Trainer rumlaufen.

    Diaby war unser bester Spieler der letzten Jahre, unser wichtigster Scorer - und ganz ehrlich, gerade wenn man ihn mal mit Leuten wie CHO, Bailey, Sam und, sorry, keine Charakterwertung, Bellarabi vergleicht - mit großer Wahrscheinlichkeit einfach der beste Winger bei uns seit Bernd Schneider (oder Son, je nachdem, ob man den als Winger einordnet). Ohne seine Tore und Vorlagen wäre hier teilweise ganz schön das Licht ausgegangen. Ein paar Mal Abwinken zu viel toleriert man da doch wohl bitte.


    Dazu noch eine sehr nette Ablöse generiert - was willst du mehr?

    Man muss Simon Rolfes inzwischen attestieren, dass er (zusammen mit seinem Team) hier unfassbar gute Arbeit macht. Zweifelsohne sitzt uns auch gerade der Euro relativ locker, aber das Geld wird halt auch stark eingesetzt. Rolfes hat sich hier in relativ kurzer Zeit extrem gut entwickelt.


    Wie schon gesagt: Jetzt liegt es echt an Trainer und Team, was aus der Steilvorlage zu machen. Dass Tapsoba nun vermutlich noch länger Teil der Mission sein wird, ist sehr zu begrüßen.