Posts by Cermit


    1. Tedesco lässt nicht nur bedeutend erfolgreicher spielen, sondern aktuell auch deutlich schöner als wir


    Das wage ich mal zu bezweifeln, oder definiere, was du unter schön verstehst!


    Wir haben über die Saison gesehen 22% mehr Torschüsse als Schalke, 19% mehr gespielte Pässe, weniger gefoult und wesentlich mehr Ballbesitz im Mittel.


    Das kommt meiner Vorstellung von "schön spielen" eher entgegen als wie Schalke irgendein Duseltor zu erzielen und sich dann hinten reinzustellen. Auch gestern hatten Sie wieder verdammt viel Glück bei beiden Toren und den Schiedsrichterentscheidungen, was uns im Moment fehlt. Das macht dann den Unterschied in der Tabelle aus.

    Also diejenigen, die damit zufrieden sind, was HH aus diesem Kader – ohne jede internationale Doppelbelastung – rausgeholt hat, sollen bitte nie, nie wieder in kritischer Absicht so Begriffe wie Komfortzone oder fehlende Ambitionen verwenden – sie verkörpern selbige nämlich.


    Wie ist denn deine Erwartung bzw. an welchen Kriterien willst du die festmachen? Wenn ich mich mal an Fakten orientiere, würde ich als grundlgegend die finanziellen Möglichkeiten für die Saison zugrunde legen:
    http://fussball-geld.de/wp-con…ulationSaison20162017.jpg


    Frag bitte mal Gladbach oder Wolfsburg, ob die mit uns tauschen wollen? Die müssten ja eigentlich mit um die CL spielen!
    Ich würde mal behaupten, dass wir die letzten Jahre über unseren Möglichkeiten gespielt haben und das Optimum herausgeholt haben. Daraus jetzt einen Anspruch für alle Zeit einzufordern erschließt sich mir nicht, zumal es eher schwerer wird als leichter.
    Das hat auch nichts mit Komfortzone zu tun, sondern mit einer realistischen Einschätzung unserer Möglichkeiten. Klar würde ich mich über eine CL-Teilnahme oder sogar einen Titel freuen, aber ich rede auch nicht alles schlecht, weil wir 5. sind und damit noch immer über unserern finanziellen Möglichkeiten spielen.



    P.S. Und lasst doch bitte die Vergleiche mit letzter Saison stecken; das war ein sehr krasser Ausreißer nach unten für diesen Verein (nach 3 Jahren RS-Abnutzungsfußball mit Doppelbelastung). Im Vergleich dazu besser abzuschneiden, kann nun wirklich für diesen Kader nicht der Maßstab sein.


    Bin ich mit einverstanden, allerdings sollte es auch nicht der Anspruch sein, immer die CL erreichen zu müssen, wenn man von den finanziellen Möglichkeiten ausgeht, da sind andere Vereine einfach im Vorteil, wobei viele Gründe auch nicht beeinflussbar sind.


    Die letzte Saison wird immer wieder herangezogen, weil man da sehr schön sehen kann, wie schnell es auch nach unten gehen kann. Niemand hat doch irgendwo behauptet, dass es nicht der Anspruch ist, unter die ersten 6 zu kommen. Genau da sehe ich uns! Wenn dir das nicht reicht, musst du langfristig wohl oder übel zu einem süddeutschen Verein wechseln.

    Hier laufen sie wieder...


    Dreht die Uhr mal ein Jahr zurück, da hätte jeder sich über Platz 5 gefreut! Macht Havertz gestern das Ding rein, haben wir es in der eigenen Hand (jetzt übrigens auch, wird nur schwerer, müssen "nur" mit 5 Toren Unterschied gegen Hannover gewinnen). Gegen Stuttgart hatten wir 22:4 Torschüsse inkl. Elfmeter und Stuttgart macht das Tor.
    Schalke hat mit Rumpelfußball gefühlt 5-7 Punkte sehr sehr glücklich gewonnen, wir 5-7 Punkte sehr sehr unglücklich verloren. Das jetzt hier alle wieder von Komfortzone reden und am liebsten den Trainer auswechseln wollen, erschließt sich mir nicht wirklich.
    Ich gehe positiv ins letzte Spiel, wir haben die letzten neun Heimspiele gegen Hannover allesamt gewonnen und der BVB hat die letzten 5 Auswärtspiele bei Hoffenheim nicht verloren und muss selbst noch um die CL-Teilnahme kämpfen.


    Also positiv denken und die Mannschaft unterstützen, dann wird es noch was mit der CL. Und selbst wenn nicht, ist die Saison im Vergleich zum Vorjahr für mich ein Erfolg, wo Heiko Herrlich ein großen Anteil dran hat.


    Jetzt könnt ihr weiter moppern, wollte nur die ganzen Glas-ist-halb-leer-Posts nicht umkommentiert stehen lassen.


    P.S.: Jeder, der sich über Heikos Glauben lustig macht, sollte sich mal hinterfragen, ob mit ihm noch alles in Ordnung ist!

    Natürlich ist die Bayer AG auf die Überschüsse der Fußballer nicht angewiesen.


    Aber nichts anderes hast du behauptet:

    Quote from benderforever

    Ihr wollt einfach nicht verstehen, dass es Boldts Aufgabe Ist, Transferüberschüsse zu erzielen, die dann an die Bayer AG abgeführt werden.


    Mit allem anderen (größere finanzielle Unterstützung, Reinvestition der Transferüberschüse) bin ich einverstanden, aber sehr wahrscheinlich liegen hier rechtliche Gründe vor. Um das beurteilen zu können, fehlt mir aber die fachliche Grundlage.

    Schlaumeier! Auch Kleinvieh macht Mist!


    Gegenfrage: Wenn Geld für die Bayer AG so unwichtig ist, warum bleibt dann der 25 Mio Zuschuss seit Jahren unverändert und wurde nicht längst verdoppelt, um die Konkurrenzfähigkeit zu verbessern?


    Respekt, du hast es selbst hinbekommen (entnehme ich mal deiner Ausführung)! Und danke für das Kompliment.


    Deine Gegenfrage musst du nicht mir stellen, sondern den Personen, die für die Werbungsausgaben in der Bayer AG zuständig sind, ein möglicher Grund könnte folgender sein:
    http://www.faz.net/aktuell/spo…on-bayer-13427259-p2.html


    Quote


    Der Ansatz bei Bayer ist ein anderer. Der Chemiekonzern hat nur ganz wenige Produkte, die der Verbraucher kennt. Während VW je nach Modelleinführung gezielt auf den Trikots oder anderen Fußball-Werbeträgern Reklame für das neue Produkt macht, dient das Engagement der Bayer AG fast ausschließlich dem Imagegewinn. Denn für verschreibungspflichtige Arzneimittel darf in Deutschland nicht geworben werden.


    Allein diese Tatsache macht deutlich höhere Ausgaben für den Fußball nicht sinnvoll. Andererseits bringt eine erfolgreiche Fußballmannschaft ein besseres Image als eine mittelmäßige. Die Bayer AG operiert weltweit, also ist auch eine Teilnahme an der Champions League, zumindest an der Europa League vom Konzern dringend erwünscht. Es wäre also vorstellbar, dass Bayer seine Zuwendungen erhöhte, wenn die Fußball-Tochter glaubhaft vermitteln kann, dass angesichts der wachsenden Konkurrenz die Teilnahme am europäischen Fußball-Geschäft gefährdet ist.


    Eine erste kleine Reaktion auf die härtere Konkurrenzsituation erfolgte im Sommer. Erstmals wurde das finanzielle Engagement für drei Jahre fest zugesagt. Die Sportliche Leitung kann die 75,3 Millionen Euro über diesen Zeitraum splitten, wie sie mag, um auf aktuelle Geschehnisse am Transfermarkt reagieren zu können.


    Deine Gegenfrage entkräftet übrigens nicht meine Aussage, dass die Bayer AG nicht auf Transfererlöse vom Verein angewiesen ist und diese sogar einfordern würde. Wenn du dazu belegbare Aussagen haben solltest, ist das natürlich was anderes, bisher habe ich die aber nicht gesehen.


    Ihr wollt einfach nicht verstehen, dass es Boldts Aufgabe Ist, Transferüberschüsse zu erzielen, die dann an die Bayer AG abgeführt werden.
    Natürlich wird man Benni ohne Zögern verkaufen, wenn jemand 35 Mios zählt. Dann bekommen Boldt und Völler ein dickes Lob von den Bossen.


    Doubt!


    Kleine Recherche- und Rechenaufgabe für dich:
    Wie viel Gewinn hat Bayer in 2017 gemacht?
    Wie groß ist ein Anteil von 35 Mio. € von diesem Gewinn?
    Welche Schlussfolgerung kann man daraus für die Bedeutung einer Gewinnabführung ziehen?


    Bin gespannt!

    Ich darf dich beruhigen, das ist auch wissenschaftlich begründet, dass technische Hilfsmittel auf lange Sicht gesehen bessere Teams bevorteilen gegenüber der Situation ohne eben diese.


    Auf you_tube gibt es da einen schönen Beitrag, wurde vor kurzem in einem anderen Thread schon verlinkt:


    watch?v=eWRBaAfDQZ4


    Wer keine 20 Minuten Zeit hat, kann auch direkt bis 5:00 vorspulen, da wird es nochmal deutlich benannt.

    https://twitter.com/Futbolista…status/904422271816695808


    Dazu seine Abschiedsworte an die Fans von Riverplate (übersetzt mit deepl.com):


    Vielen herzlichen Dank!
    Ich bin allen River-Fans unendlich dankbar für diese zwei Jahre voller Träume, die ich mir nie hätte leben können. Zwei Jahre voller Herausforderungen und Errungenschaften, die ich mit Stolz verteidigt habe. Ich hatte die Ehre, unvergessliche Momente mit großartigen Menschen, meinen Kollegen und technischen Mitarbeitern zu teilen.
    Diese neue Gelegenheit scheint mir unerwartet gegeben zu sein, aber ich fühle mich, dass ich in dieser Rasse, die ich gerade aufbaue, weiter wachsen muss. Ich bin bereit für diese Gelegenheit und träume weiter. Es ist Teil der Reise eines Fußballspielers, sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Die schwierigsten Entscheidungen sind die, die uns dazu veranlassen, etwas zurückzulassen, was wir wirklich wollen.
    An alle bei River, besonders an die Fans, vielen Dank!
    Lucas.

    Der Kicker wird mit Sicherheit nichts frei erfunden haben. Eher hat er eine falsche Information erhalten. Kommt vor.


    Stimmt, aber dann den ursprünglichen Artikel unverändert online stehen zu lassen, ist schon dreist. Und in dem Artikel über das Dementi durch M.Schmidt nicht die Eier zu haben, zuzugeben, dass da der journalistische Beißreflex stärker war als journalistische Sorgfalt lässt tief blicken. Ich hoffe, wir zeigen eine ähnliche Reaktion wie gegen Frankfurt, damit der Kicker keinen Grund für ein weiteres Schmidt-Bashing hat.

    Die einzige Mannschaft, die systematisch von Schiedsrichterentscheidungen profitiert ist der FC Bayern - frag mal in Dortmund nach. Alleine Ribery wurden 3 bis 4 rote Karten, die andere Spieler höchst wahrscheinlich bekommen hätten, nicht gezeigt.


    Auch wenn es hier einige als Blödsinn abtun, sehe ich die Seite "WahreTabelle" als Indiz für Schiedsrichterentscheidungen und die (fragwürdige) These, dass sich das ja alles über die Jahre wieder ausgleicht. Guckt euch mal bitte die Ewige Tabelle dort an
    http://www.wahretabelle.de/statistik/wahretabellehistorie (ganz unten)


    Wir sind mit Abstand der einzige Bundesligist, der bis auf zwei Saisons seit 95/96 immer benachteiligt aus der Saison gegangen ist.


    Hoffenheim ist garantiert keine Mannschaft, die systematisch von Schiedsrichterentscheidungen profitiert. Der Schiri hat es gestern so gesehen und ich finde man kann es auch so wahrnehmen; dann kommt die blöde Regel, die leider zwingend Rot vorschreibt.


    Wie du schreibst, kann man es so wahrnehmen. Ich finde, wenn man in der 5. Minute so eine Entscheidung trifft, sollte man sich 100% sicher sein. Das bin ich nach mehrfachem Anschauen der Bilder immer noch nicht und das ist genau der Punkt. Bei fast allen Kann-Entscheidungen wird öfters gegen uns entschieden als für uns. Warum? Dass das einen Trainer auf Dauer auch nicht ruhig lässt kann ich verstehen.


    Ich kann diese verdammte Opferhaltung und die ewigen Ausreden nicht mehr hören. Natürlich werden wir auch benachteiligt. Na und? Für alle Mannschaften außer den Bayern neutralisiert sich das. Das Phantomtor schon vergessen? Ich suche gleich mal nach der Studie - bzw. der Vorabveröffentlichung.


    s.o., guck dir mal die Tabelle an und sag mir dann, ob du deine These aufrechthalten willst.


    Wir haben nicht Pech, dass wir seit drei Jahren die meisten Pfostenschüsse haben, sondern wir schiessen regelmäßig aus ungünstigen Winkeln auf's Tor. Wir haben auch nicht Pech, dass kaum Elfmeter für uns gepfiffen werden, sondern wir kommen sehr selten in klaren Abschlusspositionen vor das Tor.


    Ich zähle alleine diese Saison nur schon drei klare Elfmeter (Bremen, Tottenham, Hoffenheim), die wir nicht bekommen haben. Sind die alle vom Gegner selbst provoziert worden?


    Wir haben immer Ausreden - mich kotzt das an. Ich habe keine Lust auf einen "Opferverein". Wir haben einen guten Kader mit tollen Spielern, die Mannschaft ist zumindest theoretisch eingespielt und sollten mit jedem Verein außer den Bayern mithalten können.


    Warum ist man Opferverein, wenn man darauf hinweist, wenn Fehlentscheidungen passieren und bei Kann-Situationen eigentlich immer gegen uns entschieden wird? Ein Norbert Maier darf gestern nach dem 3:1 gegen Wolfsburg ungestraft wie ein HB-Männchen vor der Wolfsburger Bank herumturnen und den gegnerischen Trainer beschimpfen. Unser Trainer reagiert auf das unsportliche Verhalten von Herrn Nagelsmann, der eine gelbe Karte forderte. Die falsche Wortwahl ist dabei unstrittig, aber wo bleibt hier die Verhältnismäßigkeit? Wie Watzke es gestern im Sportstudio gesagt hat, das ist Fußball mit Emotionen und kein Halma oder Schach.


    Ich finde gerade, dass es die Aufgabe von Völler und Schmidt ist, darauf hinzuweisen. Die Art und Weise, wie das passiert ist, ist nicht in Ordnung, kein Frage!

    Bei allen genannten Vereinen ist man auch alles andere als zufrieden mit dem Saisonstart. Wolfsburg hat seinen Trainer gerade entlassen.


    Mit dem kleinen Unterschied, dass die Situation bei Wolfsburg schon seit Monaten unbefriedigend ist, oder spielt Wolfsburg diese Saison international? Das dann irgendwann die Reißleine gezogen wird, ist klar. Das würde bei uns auch passieren, glaub mir. Soweit sind wir aber nicht, auch wenn es einige hier ja gerne so sehen. Und mal ehrlich, wir sind 4 Punkte von einem CL-Platz weg und hier wird so getan, als stünden wir auf einem Abstiegsplatz.

    Quote


    Das gestern war jetzt das zehnte Pflichtspiel in dieser Saison. Überzeugt haben wir in genau einem, nämlich gegen Dortmund.


    Klar ist man nach dem gestrigen Spieltag und den anderen Ergebnissen enttäuscht, ich auch, aber was hier einige wieder schwarz-weiß-Malen ist schon kurios.


    Welche Mannschaft spielt diese Saison denn konstant und dominant? Selbst die Bayern lassen in Frankfurt und gegen Köln Punkte liegen. Gladbach kriegt es gestern nicht hin, gegen 10 Hamburger 2 Elfmeter zu versenken. Dortmund spielt auch nicht konstant, von Schalke und Wolfsburg brauchen wir gar nicht erst reden. Ich denke nicht, dass das immer am angeblich fehlenden System liegt, denn sonst hätten ja alle Top-Klubs Vollidioten als Trainer. Zum einen ist der Leistungsunterschied zwischen den Teams viel geringer geworden und oft entscheiden halt Kleinigkeiten wie z.B. Schiedsrichterentscheidungen oder Glück/Pech beim Torabschluss über den Ausgang eines Spiels (führen wir eigentlich immer noch die Alu-Statistik an?).


    Gegen Monaco kontrollierst du das Spiel gegen eine tiefstehende Mannschaft, lässt keine Chance zu, kriegst in der 90. Minute den ersten Schuss aufs Tor, der auch noch ein Sonntagsschuss ist. Gegen Augsburg war es ähnlich. Lass die Elfmeter gegen Augsburg und Frankfurt mal reingehen und wir stehen mit 13 Punkten auf Platz 5, vier Punkte hinter den Bayern.


    Wer Schmidt ein fehlendes Konzept vorwirft, sollte sich mal
    http://spielverlagerung.de/201…he-bezwingen-schmidt-elf/
    http://spielverlagerung.de/201…dts-pressing-wirkungslos/
    durchlesen, gerade was die Entwicklung angeht.


    Ob dieses System gegen tiefstehende Mannschaften nicht fruchtet, kann man gerne diskutieren, aber es ist nicht alles so schlecht, wie es manche hier schreiben.

    Wenn dieser Pass auf Hakan so gewollt war - Pure Weltklasse. Können Boateng, Hummels etc nicht besser.


    War er, ich saß 20 Meter Luftlinie davon entfernt. Er guckt vorher hoch, sieht Hakans Laufweg. Gestern (mal wieder) ein klasse Spiel von ihm, gefühlt jeden Zweikampf gewonnen und mit guter Spieleröffnung. Wäre ein guter Backup für die EM, wenn er konstant so weiter spielt. Wird aber eh nicht passieren, Jogi kann da nicht über seinen Schatten springen... :LEV16

    Und wie berechnen sie die Tabelle? Was bedeutet ein nicht gegebener Elfmeter? Ich habe gehört, dass man einen Elfmeter durchaus verschießen kann. Wie wird ein zu Unrecht ausgesprochener Platzverweis gewertet? Manchmal schadet er der Mannschaft, die davon zu profitieren hoffte.


    Das ist doch alles neunmalkluger Quatsch mit dieser "Wahren Tabelle".


    Hab ich das Gegenteil behauptet? Ich wollte nur den Kritikpunkt entkräften, dass die Abstimmung nach Größe der Fanlager stattfindet. Die WahreTabelle ist eine Spielerei, mehr nicht!

    Und ehrlich, wahretabelle.de darf man niemals als ernsthafte quelle ansehen, da es eine community Abstimmung ist, wird meistens für den Verein mit der größeren Fanbase gestimmt. :LEV18


    Nein, ist es nicht. Die Vorschläge über strittige Szenen werden zwar von der Community eingereicht und in den Threads kann jeder abstimmen und seine Meinung schreiben. Die Entscheidung, ob es eine Fehlentscheidung war, wird aber vom Kompetenzteam getroffen, das aus Einzelpersonen besteht, die alle unterschiedlichen Vereinen nahestehen und so wie ich das beurteilen kann auch in der Lage sind die Vereinsbrille abzunehmen.


    btw: Nach der der wahren Tabelle haben wir genauso viele Punkte wie in der realen. Da dürfte sich der FC schon eher beschweren... *duckundweg* :levz1