Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 341

Dienstag, 27. November 2007, 14:59

Sorry, aber zweifel das 3000 Stehplätze für eine Stimmungsmetamorphose in unserem Verein sorgen werden. Wenn ich bedenke, dass selbst bei den nahegelegenen NRW Spielen nicht so viele Fans "in die Fremde" mitziehen, warum sollte dann zuhause so ein starkes Fanpotential da sein, was den Verein auf einmal nach vorne peitscht. Ich wette, dass selbst wenn wir 5000 Stehplätze hätten, wieder irgendwelche Gründe da wären, warum die Stimmung scheiße ist und wieder würde allen und jeden die Schuld zugeschoben
....
Ich denk die 1500 Stehplätze sind schon in Ordnung. Ich hätte vor wenigen Jahren nicht gedacht, dass der Verein sich nur zu nem einzigen weiteren Stehplatz überwinden würde.

1 342

Dienstag, 27. November 2007, 15:09

natürlich kann nicht mit einem aufschwung von jetzt auf gleich rechnen.. aber in eingen jahren könnte sich dadurch etwas entwickeln. stehplätze ziehen ja auch neue leute an. wieso bewegen wir uns denn seit jahren auf der stelle? ich denke das liegt zu einem großen teil an den sitzplätzen und der nicht aufkommenden partyatmosphäre. ich freu mich auf jedes auswärtsspiel. vor heimspielen hoffe ich immer, allerdings fahr ich doch fast immer enttäuscht nach hause.

1 343

Dienstag, 27. November 2007, 15:13

könnt Ihr nicht den Thread mal von Anfang an lesen???
Die Planungen bzw Umsetzungen laufen heiß und sind kurz vor dem Abschluß.
Stimmungsthemen sind im Stimmungthread zu diskutieren!!!

Also irgendwie laufen hier einige neben der Spur....

- Kopfschüttel -

1 344

Dienstag, 27. November 2007, 15:18

Sind halt nicht alles so nah dran, Trommler.
Verzeih Ihnen...
"Wir sind zufrieden", schöner konnte man die Komfortzone nicht beim Namen nennen!
Völler raus!!!

1 345

Dienstag, 27. November 2007, 22:50

ich will auch nen stehplatz.

1 346

Mittwoch, 28. November 2007, 07:23

Bevor hier, ohne irgend ein Hintergrundwissen, mit Zahlen und Forderungen (1500, 2000, 3000 Stehplätze usw) rumgeschmissen wird, wäre es doch ganz interessant, mal zu erfahren, was für eine Resonanz in der Umfrage bei den Fanclubs herausgekommen ist.

@Fanbetreuung, Paffi:

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?

1 347

Mittwoch, 28. November 2007, 07:33

Zitat

Original von Onkel'78
Bevor hier, ohne irgend ein Hintergrundwissen, mit Zahlen und Forderungen (1500, 2000, 3000 Stehplätze usw) rumgeschmissen wird, wäre es doch ganz interessant, mal zu erfahren, was für eine Resonanz in der Umfrage bei den Fanclubs herausgekommen ist.

@Fanbetreuung, Paffi:

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?

AAHHHHHHH - endlich jemand der mitdenkt!!!
genau so arbeitet man :bayerapplaus

1 348

Mittwoch, 28. November 2007, 11:21

Zitat

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?


Knapp 15 %, d.h. etwas mehr als 900
W11 Liga 1

1 349

Mittwoch, 28. November 2007, 11:22

Zitat

Original von Professor

Zitat

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?


Knapp 15 %, d.h. etwas mehr als 900


:bayerapplaus

1 350

Mittwoch, 28. November 2007, 11:52

„Bayer soll alleine zahlen“

VON LUDMILLA HAUSER

Leverkusen (RP) Im Grunde sind zumindest die meisten Vertreter der großen Ratsfraktionen für den Bau einer Stadion-Entlastungsstraße. Allerdings regt sich Widerstand von kleineren Parteien und Anwohnern.

Zündstoff war gestern da auf der letzten Sitzung der Bezirksvertretung II. Nur hochgegangen ist er nicht. Die Diskussion um die mögliche neue Fußballstraße („Querspange Europaring/Am Neuenhof – Bismarckstraße“) zur ausgebauten BayArena verlief unaufgeregt. Bezirksvorsteher Heinz-Gerd Bast hatte vorab für Ruhe gesorgt. „Lasst die Bemerkungen zur Überflüssigkeit der Fußballstraße. Sonst können wir gleich darüber abstimmen, ob in der Stadt überhaupt noch Fußball gespielt werden soll“, rügte er die Spötter der Bürgerliste (Hans-Erich Müller) und Grünen (Dirk Danlowski). Die nahmen den Maulkorb an. Die Kostenbeteiligung an den gut 4,5 Millionen Euro, die die Straße kosten könnte, allerdings nicht.

„Die Pendelbus-Situation nach den Spielen ist unbefriedigend. Es wäre also eine tolle Investition, aber nicht auf Kosten der Stadt. Das soll Bayer schön alleine bezahlen. Der zieht sich ohnehin in letzter Zeit aus vielem zurück“, bemerkte der Mann von den Grünen. Drastischer formulierte Stephan Adams von der Bürgerliste: „Die Querspange liegt mir schwer im Magen. Das neue Parkhaus ist doch nur für den elitären Kreis derer, die zu ihren VIP-Plätzen müssen. Und für die beschließen wir eine Extra-Zufahrt? Da habe ich kein Verständnis.“ Dafür setzte es Schelte von der SPD: „Das Parkhaus ist auch für den Personenkreis der behinderten Zuschauer gedacht“, korrigierte Hans-Erich Hofmann genervt.

Die CDU hatte in einem Änderungsantrag unterbreitet: Die Verwaltung möge prüfen, wie man den Pendelbusverkehr attraktiver und effektiver machen könnte und wie eine Anbindung der Stelzenparkplätze und des neuen Parkhauses an den Europaring zumindest an Spieltagen durch die Öffnung der Rad- und Gehwegunterführung unter der Bahn geschaffen werden kann. Diese Erweiterung begrüßte vor allem die SPD. Die Verwaltung, vertreten durch Christian Syring von der TBL, äußerte sich verhalten positiv: „Bei der Variantenuntersuchung sind wir ganz am Anfang.“ Man wolle aber gerne den Vorschlag der CDU prüfen. Beendet ist diese Diskussion wohl noch lange nicht.

rp-online



„Die Fußball-Straße ist unnötig“

Leverkusen (RP) Die BayArena soll wachsen, gleichzeitig steigt der Unmut von Anwohnern über die geplante Querspange (Bismarckstraße bis Europaring/Neuenhof). Wilbert Cremer wohnt an der Windthorststraße und lehnt die Straße ab. Warum, sagt er im Gespräch mit RP-Mitarbeiter Roman Zilles.

Wieso lehnen Sie die Querspange ab?

Cremer Ich habe mich in der Nachbarschaft umgehört, der Tenor ist eindeutig: Die Situation rund um die Heimspiele der Fußballer ist nicht erfreulich, aber erträglich. Ich bin hier aufgewachsen und habe mich daran gewöhnt, dass eine Stunde vor und nach den Spielen kaum etwas geht.

Aber in zwei Jahren sollen 8000 Besucher mehr das Stadion besuchen.

Cremer Aber auch das ist zu bewältigen ohne Querspange. Es soll ja – auch wenn es wohl noch keinen Bauantrag gibt – ein Parkhaus mit 500 Plätzen für VIPs gebaut werden. Ich denke, durch eine Attraktivierung des Pendelbus-Verkehrs lässt sich noch einiges erreichen.

Was konkret stört Sie an der Spange?

Cremer Etwa die Kosten: 4,5 Millionen Euro von denen die Stadt ein Drittel aufbringen soll. Bürgermeister Ernst Küchler sagte, dass dafür bei anderen Projekten gespart werde. Ich will wissen, wo. Zudem sind die Auswirkungen auf die B 8 ungewiss. Dort ist – Stichwort: Stützwände im Bereich der Unterführung – ohnehin unklar, wie es weitergeht. Zumal: Es ist nicht zu vermitteln, dass eine so teure Straße, die sich negativ auf den Fußgängerverkehr zwischen Wiesdorf und Küppersteg auswirkt, nur für den Fußball gebaut werden soll.

Sie sammeln Unterschriften und veranstalten eine Bürgerversammlung. Was versprechen Sie sich?

Cremer Zu den Unterschriften kann ich nichts vermelden. Das läuft erst seit Sonntag. Die morgige Versammlung soll helfen, alle – Neutrale, Befürworter, Kritiker – zu sensibilisieren. Ich erhoffe mir, einen möglichst repräsentativen Meinungs-Querschnitt zum Thema.

Bürgerversammlung, morgen, 19.30 Uhr, Schule Hardenbergstraße.

rp-online


Kommentar

Leverkusen (RPO) Leverkusen will Sportstadt sein. Wenn es Medaillen regnet, hoher Besuch wie Franz Beckenbauer und andere Stars in die Stadt reisen, also Gast von Bayer sind, dann suchen vor allem die Volksvertreter die Nähe des Ruhmes. Ein kostenloses Vergnügen.

Muss die Stadt aber Geld rausrücken, wie jetzt für die Fußball-Straße, dann geht das politische Zögern los. Zu Unrecht? Die heiß diskutierte Straße zwischen B 8 und Bismarckstraße wird vor allem für das Freizeitvergnügen von Fußballfans gebraucht. Sie sollen schnell und bequem zum Stadion einfliegen, um genauso schnell wieder weg zu sein.

Die Kritiker der 4,5 Millionen Euro teuren Straße sagen: Wer sich ins Getümmel stürzt, kann auch mal ein Stündchen im Stau stehen. Andererseits: Stadt und Politiker wollen das Stadion, brauchen es zum Image aufpolieren. Fußball spielt sich für gut betuchte Fans aber nicht mehr auf kalten Stehplätzen, sondern in geheizten Lounges ab. Der Trend geht zum Luxus, das zeigt der Ausbau des Stadions. Will die Stadt hochkarätigen Sport, muss sie so gesehen eine neue Zufahrt bauen.

In Köln läuft so etwas: Für die neue Ikea-Filiale investiert die Domstadt 12 Millionen in Straßen. Ikea selbst wendet 60 Millionen Euro auf. Von den Zahlen her gibt es also Parallelen zum Stadion-Ausbau, vom Besucheraufkommen nicht. Die Fan-Fahrten ließen sich noch anders beschleunigen: Wenn die Polizei an allen Engstellen und Kreuzungen den Fanstrom bevorzugt leiten würde. Dies wäre zudem praktizierter Umweltschutz. Die Straße wäre dann überflüssig. Früher funktionierte dies.

Ulrich Schütz

rp-online
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

1 351

Mittwoch, 28. November 2007, 13:32

Zitat

Original von Professor

Zitat

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?


Knapp 15 %, d.h. etwas mehr als 900


find ich kompletten schwachsinn,also nicht aussagefähig. denn sowohl ich, als auch viele andere die im d-block, c-block sind, haben nichts von dieser umfrage mitbekommen, und somit könnte es gut und gerne sein, dass die 15% bei weitem nicht stimmen.

vllt sind es ja viel mehr :LEV18
Meine Stadt- Mein Verein- Meine (kleine) Liebe

1 352

Mittwoch, 28. November 2007, 13:45

Dann solltest Du Dich aber mal bei Deinem Fanclub Cheff informieren
Einmal Bayer 04 immer Bayer 04

1 353

Mittwoch, 28. November 2007, 13:53

Zitat

Original von lev

find ich kompletten schwachsinn,also nicht aussagefähig. denn sowohl ich, als auch viele andere die im d-block, c-block sind, haben nichts von dieser umfrage mitbekommen...


Ich habe von der Umfrage auch nichts mitbekommen.Möglicherweise liegt das aber daran, das ich meinem FCL-Vorsitzendem direkt nach bekanntgabe der Tatsache das es Stehplätze geben wird gesagt habe, das ich in den Stehplatzbereich will, und es deshalb garnichtmehr notwendig war mir was von ner Umfrage zu erzählen ...

Oder die Kommunikation in deinem und dem Fanclub der anderen "Unwissenden" läßt doch schwer zu wünschen übrig...

Ich gehe abe davon aus, das ein Großteil der in Fanclubs organisierten Leute sehr wohl in irgendeiner Form ihren Wünschen Ausdruck verliehen hat und diese Umfrage eben genau das wiederspiegelt.
Ob sie nun 100 %ig zutrifft oder nur 90% ig oder evtl sogar noch weniger , darüber lässt sich ja vielleicht noch diskutieren, aber Komplett Schwachsinnig ist sie mit absoluter Sicherheit nicht. Und diejenigen, die sich nicht von sich aus darum gekümmert haben an entsprechende Infos zu kommen, interessiert der Stehplatzbereich doch eh nicht wirklich, sonst hätten sie ja was getan.


... just my two cent
Die heutige Gesellschaft wird durch zwei Extreme geprägt:
Präzision und Gestammel.
Meine Äußerungen sind ein Hybrid daraus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prost« (28. November 2007, 13:55)


1 354

Mittwoch, 28. November 2007, 22:51

Naja, ich würde jetzt mal behaupten, dass alles außer D2 und D3 bis zum Gang oben sowieso Scheisse aussieht. In den Bereich gehen bestimmt mehr als 1500 rein, wenn die Nordkurve jetzt 6000 Plätze hat.

1 355

Mittwoch, 28. November 2007, 23:08

Zitat

Original von Professor

Zitat

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?


Knapp 15 %, d.h. etwas mehr als 900


Die entscheidenden Fragen sind:
- wie viele Fanclubs haben denn geantwortet? Denn hochgerechnet werden kann das nicht!
- wie hoch ist das Potential derer, die eben gerade bislang keine Fanblock-JK haben?
- die Umfrage fragt explizite Entscheidungen ab. Keine impliziten. Und gerade die zählen, wenn man ohne JK überlegt, sich Leverkusen gegen Bielefeld anzuschauen. Dann entscheidet, ob man 35,- oder 11,- zahlen muss. Wie viel Aussagekraft hat diese Umfrage also?

Der Verein soll mal ne ordentliche MaFo-Gruppe daran lassen...
Ein kleinerer Stehplatzblock als es Gästeplätuze gibt? Dann bitte ganz sein lassen. Wir machen uns mit einer solchen Kleingeistigkeit zum Gespött! Never never ever stehen bei uns weniger als in Cottbus, Bochum etc. Aber das hab ich ja schon mehrfach erwähnt ... glauben gewisse Leute ja eh nicht
Signaturen werden überschätzt!

1 356

Mittwoch, 28. November 2007, 23:19

Wer jemals die Beine nachm Pogen im Stadion grün, blau, rot, gelb, lila usw. hatte, wird hoffentlich Verständnis für mich haben wenn ich sage, egal wie wenig Stehplätze, auf jeden fall Stehplätze...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WBL-Fabi« (28. November 2007, 23:19)


1 357

Mittwoch, 28. November 2007, 23:47

Zitat

Original von Professor

Zitat

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?


Knapp 15 %, d.h. etwas mehr als 900


wow. so viele? hätt ich nicht gedacht.
WWW.LAHS.DE

1 358

Donnerstag, 29. November 2007, 00:14

lächerlich diese umfrage. ich hab davon auch nichts mitbekommen.
einfach stehplätze für 4000 leute hin bauen und fertig. dann müssen die eben stehen. in anderen stadien fragen die auch nicht ob du stehen oder sitzen willst. ausserdem ist dann die stimmung mit sehr grosser warscheinlichkeit besser. bringt einfach viel mehr fussball feeling so eng zusammen zu stehen. scheiss sitzplätze, kann man sich nur verletzten dran!!

1 359

Donnerstag, 29. November 2007, 00:45

Zitat

Original von lev

Zitat

Original von Professor

Zitat

Gibt es da schon Ergebnisse oder Tendenzen?


Knapp 15 %, d.h. etwas mehr als 900


find ich kompletten schwachsinn,also nicht aussagefähig. denn sowohl ich, als auch viele andere die im d-block, c-block sind, haben nichts von dieser umfrage mitbekommen, und somit könnte es gut und gerne sein, dass die 15% bei weitem nicht stimmen.

vllt sind es ja viel mehr :LEV18


Zu den 900 Leuten kommen mit Sicherheit noch die Fans dazu, die keinen ofiziellen Fanclub angehören, d.h. in der Umfrage garnicht vorkamen und unser neues Fanpotenzial, Zuschauer die jetzt noch keine Bayer 04 Fanatiker sind sich aber durch neue Stehplätze, aber auch neue Sitzplätze ermutigt fühlen einfach mal nen Spiel anzugucken, um dann evtl. vom Bayer 04-Virus infiziert zu werden.
NORTHERN LIGHTS - nördlichster Bayer 04 Fanclub der Erde

1 360

Donnerstag, 29. November 2007, 08:05

Zitat

Original von gstar82
lächerlich diese umfrage. ich hab davon auch nichts mitbekommen.
einfach stehplätze für 4000 leute hin bauen und fertig. dann müssen die eben stehen. in anderen stadien fragen die auch nicht ob du stehen oder sitzen willst. ausserdem ist dann die stimmung mit sehr grosser warscheinlichkeit besser. bringt einfach viel mehr fussball feeling so eng zusammen zu stehen. scheiss sitzplätze, kann man sich nur verletzten dran!!

für Dich erfinden wir noch eine Umfrage - die natürlich genau auf Dich zugeschnitten ist, genau Deine Meinung bestätigt und überhaupt keinen Zweifel aufkommen lässt das nur Deine Meinung bestätigt werden muss. Damit man nicht glaubt, dass diese Aussage nur erfunden ist werden vielleicht 5% anderer Meinung sein.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher