Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

4 341

Donnerstag, 21. Juli 2011, 15:20

na, dann @rn3o : Erzähl mal..... :LEV11

Er hat mit Worten um sich geworfen die zu einem Mann seines "Rangs",Kalibers und Alters nun wirklich unwürdig sind..gut so drastisch wars das letzte mal in der Labbadia Ära, bleibt dennoch haften sowas. Nun genug von dem Thema. Er ist ein guter Geschäftsmann und das reicht ja auch. Aber ne geile Sau ist er sicerhlich nicht^^

4 342

Donnerstag, 21. Juli 2011, 15:23

na, dann @rn3o : Erzähl mal..... :LEV11

Er hat mit Worten um sich geworfen die zu einem Mann seines "Rangs",Kalibers und Alters nun wirklich unwürdig sind..gut so drastisch wars das letzte mal in der Labbadia Ära, bleibt dennoch haften sowas. Nun genug von dem Thema. Er ist ein guter Geschäftsmann und das reicht ja auch. Aber ne geile Sau ist er sicerhlich nicht^^


Aha.





:LEV9 :LEV7
TylerDurden** - TylerDurden**, you f***ing freak!!
1904-online.de -- sempre presente...

4 343

Freitag, 22. Juli 2011, 00:02

Die Laudatio lese ich wohl.

Allein, mir fehlt der rechte Glaube, in der Angelegenheit der gescheiterten Vertragsverlängerungen gebe es irgend etwas zu feiern.
Geschweige denn, Bayer 04 habe soeben irgend etwas "gewonnen".
Oder wollte irgend jemand einen Wertzuwachs von allenfalls 1 Million Euro pro Jahr = maximal 3 Millionen Euro innerhalb von 3 Jahren für einen Spieler der Güteklasse Vidal uns allen Erntes als "Gewinn" verkaufen?
(Denn wesentlich mehr als 3 Millionen Euro dürften unter dem Strich nicht übrig bleiben, zieht man Colo Colos 30% plus jene 5,5 Millionen Euro ab, welche man bei Vidals Verpflichtung ja erst mal hat hinblättern müssen.)

Gibt es nämlich auch noch andere Möglichkeiten.
Rein theoretisch natürlich nur.

Rein theoretisch besteht etwa die Möglichkeit, dass es sich mit den Tatsachen um das Thema "Vertragsverlängerungen mit Adler und Vidal" ab dem Zeitpunkt 2.Halbjahr 2010 ganz anders verhalten hat, als man es uns nun, ein Dreivierteljahr später, weismachen will.
Rein theoretisch natürlich nur.

So wäre es z.B. möglich, dass gewisse Herren in Geschäftsführung, angereichert durch gewisse Herren des Gesellschafterausschusses und weitere wichtige Herren der Bayer AG, zum damaligen Zeitpunkt unter dem sogenannten Merkel-Syndrom gelitten haben.
Will heißen, mit dem Irrglauben in Vertragsverhandlungen gegangen zu sein, man habe einen Anspruch darauf, bei diesen (Verhandlungen) den anderen Parteien die selber als gefälligst einzig akzeptabel zu seienden Konditionen auf's Auge drücken zu dürfen.
Welche möglicherweise auf der realitätsfremden Vorstellung beruhten, man könne bei den angestrebten vorzeitigen Vertragsverlängerungen mit Adler/Vidal mit einem Angebot eines Jahresgehaltes von "nicht wesentlich über einer Million Euro" reüssieren.
Und sich dann womöglich noch darüber wundern, dass Spieler dieser Qualitätskategorie ein solches Angebot als pure Provokation betrachten, oder aber als Aufforderung, sich einen anderen Verein zu suchen.

So wäre es z.B möglich, dass gewisse Herren in der Geschäftsführung, angereichert durch gewisse Herren des Gesellschafterausschusses und weitere wichtige Herren der Bayer AG, in der Öffentlichkeit (und insbesondere gegenüber dem zahlenden Fan) wissentlich die Unwahrheit über angebliche Details der Vertragsverhandlungen lancierten.
Will heißen, die Behauptung als Gerücht in die Welt gesetzt zu haben, es seinen von Spielern Jahresgehälter in Höhe von 4 oder gar 5 Millionen Euro gefordert worden, obwohl diese Spieler in Wahrheit mit der Hälfte der lancierten Jahresgehälter einverstanden gewesen wären.
Dies impliziert insbesondere jene Nachricht aus Italien, wonach Arturo Vidal bei seinem neuen Arbeitgeber Juventus Turin ein Jahresgehalt zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro erhält.
Hätte er hier z.B. 4 oder gar 5 Millionen gefordert, und im Gegenzug ein Angebot von 2,5 Millionen vom Bayer bekommen, dann wäre er damit jetzt in Turin wohl kaum zufrieden.
Wirklich blöd gelaufen, dass sein tatsächliches Gehalt in Turin öffentlich wurde; oder was?

So wäre es z.B möglich, dass gewisse Herren in der Geschäftsführung, angereichert durch gewisse Herren des Gesellschafterausschusses und weitere wichtige Herren der Bayer AG, in Wahrheit überhaupt nicht daran interessiert sind, Verträge mit Spielern, welche man für eine akzeptable Ablösesumme losschlagen kann, zu verlängern.
Will heißen, die Ankündigungen, diese Mannschaft über mehrere Jahre zusammenhalten zu wollen, wären von Anfang an erstunken und erlogen gewesen und hätten nur dem einzigen Sinn und Zweck gedient, möglichst zahlreiche Dauerkarten-Kundschaft für die ausgebaute BayArena anzulocken. Denn: an Jahresgehältern von 2 bis 2,5 Millionen Euro für Nationalspieler im besten Fußball-Alter hätten vorzeitige Vertragsverlängerungen sonst wohl kaum scheitern dürfen.

Ja, rein theoretisch bestehen diese Möglichkeiten.
Und noch ungeahnte andere Möglichkeiten mehr.

Rein theoretisch natürlich nur.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

4 344

Freitag, 22. Juli 2011, 10:12

@Bergischer Löwe:

Ganz ehrlich, hast du schon bessere Beiträge abgeliefert.

@ alle Rechenkünstler:

Der liebe Arturo war so gut wie (buchhalterisch) abgeschrieben, so daß der erzielte Verkaufserlös annähernd optimal sein dürfte. Schürrle sollte damit komplett gegenfinanziert und Luft für weiter Verstärkungen dort, wo sie wirklich nötig sind, vorhanden sein.
Einmal Löwe, immer Löwe!

4 345

Freitag, 22. Juli 2011, 10:25

Gehaltsangaben in Italien = Netto.

4 346

Freitag, 22. Juli 2011, 10:26

Will heißen, die Behauptung als Gerücht in die Welt gesetzt zu haben, es seinen von Spielern Jahresgehälter in Höhe von 4 oder gar 5 Millionen Euro gefordert worden, obwohl diese Spieler in Wahrheit mit der Hälfte der lancierten Jahresgehälter einverstanden gewesen wären.
Dies impliziert insbesondere jene Nachricht aus Italien, wonach Arturo Vidal bei seinem neuen Arbeitgeber Juventus Turin ein Jahresgehalt zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro erhält.
Hätte er hier z.B. 4 oder gar 5 Millionen gefordert, und im Gegenzug ein Angebot von 2,5 Millionen vom Bayer bekommen, dann wäre er damit jetzt in Turin wohl kaum zufrieden.
Wirklich blöd gelaufen, dass sein tatsächliches Gehalt in Turin öffentlich wurde; oder was?
Die 3 Mio die er bei Juve nun erhält, werden immer als netto deklariert. :levz1 Das darfst du nicht übersehen und außer Acht lassen.

Des Weiteren ist in deinem Beitrag ja unfassbar viel Spekulation und Rumlaberei ohne die wirklichen Hintergründe zu kennen ( die niemand kennt, auch ich natürlich nicht).

Am besten ich vergesse sofort wieder deinen Beitrag, da er mir keine neuen Informationen einbringt, und falls, dann sind es falsche bzw. spekulierte.


Ja, rein theoretisch bestehen diese Möglichkeiten.
Und noch ungeahnte andere Möglichkeiten mehr.

Rein theoretisch natürlich nur.
Rhein theoretisch ist das was du oben geschrieben hast purer Mumpitz. Theoretisch.
I got an 0 and i'm not afraid to let it go - if you can beat me, beat me! Keith Thurman

4 347

Freitag, 22. Juli 2011, 10:27

iihhhhh....das könnte - nur rein theoretisch - einer der albernsten posts hier im forum überhaupt sein...da möchte jemand - rein theoretisch - wohl gerne so toll schreiben, wie die schreiberlehrlinge aus den schmierblättern, die er so gerne liest...
„Das liegt an SIE HERR VÖLLER!!!“

4 348

Freitag, 22. Juli 2011, 10:29

iihhhhh....das könnte - nur rein theoretisch - einer der albernsten posts hier im forum überhaupt sein...da möchte jemand - rein theoretisch - wohl gerne so toll schreiben, wie die schreiberlehrlinge aus den schmierblättern, die er so gerne liest...
:D /sign
I got an 0 and i'm not afraid to let it go - if you can beat me, beat me! Keith Thurman

4 349

Freitag, 22. Juli 2011, 10:37

Wäre eine Vertragsverlängerung zustandegekommen hätte der Bayer im nächsten Jahr mit einer Ablösesumme um die 20 - 22 Millionen rechnen können......( plus die möglichen CL-Einnahmen, die mit einem Verbleib Vidals wahrscheinlicher wären)!

Welcher Geschäftsmann hätte die Verlängerung NICHT gerne eingetütet....

4 350

Freitag, 22. Juli 2011, 11:07

:D Ich denke mal die Vertragsverlängerung mit Vidal ist an den Rechten von Colo Colo UND den Gehaltsforderungen von Vidal gescheitert. Ansonsten hätten das Rudi und Holzi sicherlich schon im herbst eingetütet!!

Aber Holzi und Rudi haben das beste draus gemacht und ihn (egal zu welchem Preis) NICHT an die Norditaliener verkauft!! Wobei Turin ja auch Norditalien ist :D
NO ONE LIKES US, WE DON'T CARE !!!

4 351

Freitag, 22. Juli 2011, 11:12

Ich würde eher sagen: Danke liebe GF, das Ihr die Eier und die Größe hattet den kleinen charakterlosen und unreifen Krieger nicht an den FC Hinterfotzingen zu verramschen!

:bayerapplaus :LEV5 :LEV2
Wenn Schei**e fliegen könnte, dann wäre das Kölner RES ein Flughafen !!!

4 352

Freitag, 22. Juli 2011, 14:17

Zitat

Rein theoretisch ist das was du oben geschrieben hast purer Mumpitz. Theoretisch.

Genau.
Alles nur graue Theorie.

Wer hat in dieser Situation etwas gewonnen?
Hat überhaupt irgend jemand etwas gewonnen?

Arturo Vidal verliert seine persönliche Teilnahme an der kommenden Champions League-Saison. Und damit womöglich die Champions League als solche auf längere Sicht, wer weiß das schon. Die Erwartungshaltung bei Juventus Turin ist tödlich, schließlich hat man diesen chilenischen Superstar doch dem großen FC Bayern vor der Nase weggeschnappt. Stößt Juve 2011/12 nun nicht umgehend in Champions League-Regionen vor, so wird man dies in Turin zuallererst an Vidal festmachen. Und in dieser Rolle des Sündenbocks und Versagers wäre Vidals unaufhaltsamer sportlicher Abstieg vorprogrammiert.

Vidals Berater verliert an Reputation. Denn er steht fortan in dem Ruf, seine eigenen (rein finanziellen) Interessen über alles andere zu stellen; insbesondere über die persönlichen und sportlichen Belange seiner Schützlinge. Hat sich Vidals faktischer sportlicher Abstieg von einem direkt qualifizierten CL-Teilnehmer zu einem Nicht-Europacup-Teilnehmer erst einmal in Südamerika herumgesprochen, wird Herr Felicevich es schwer haben, weitere Klientel für sich zu gewinnen.

Der FC Bayern verliert sein Gesicht. So offensiv und aggressiv, wie ein FC Bayern den sicheren Wechsel Vidals nach München in der Öffentlichkeit forciert hat, hätte dieser Wechsel dann aber auch zwingend eingetütet werden müssen. Was bleibt, ist viel mehr, als man sich beim waidwunden FC Bayern im Moment einzugestehen in der Lage sein wird, dafür sitzt der Schock viel zu tief. Das über Jahrzehnte gewachsene Selbstverständnis der allgegenwärtigen Übermacht weicht der Depression eines ramponierten Ego. Das völlig neue Gefühl macht sich breit, von einem vermeintlich schwachen Mitstreiter regelrecht vorgeführt worden zu sein. Die deprimierende Erkenntnis dämmert, auch als deutscher Rekordmeister längst nicht jeden Spieler zu bekommen, welchen man haben will. Der daraus langfristig nachwirkende Kollateralschaden besteht darin, dass alle anderen, insbesondere "kleineren" Vereine dem Treiben interessiert zugeschaut haben und nun wissen, dass, und wie man einem nun nicht mehr übermächtig wirkenden FC Bayern die Suppe versalzen kann.

Bayer 04 verliert die zentrale Figur in einem perfekt funktionierenden defensiven Mittelfeld. Wenn's übel läuft, sprich alle Versuche fehlschlagen diesen Verlust zu kompensieren, zieht das ziemlich wahrscheinlich einen spürbaren Verlust der sportlichen Wettbewerbsfähigkeit nach sich. Schlimmstenfalls bis hin auf Europacup-untaugliches Niveau.

Die Verantwortlichen von Bayer 04 verlieren ihre Glaubwürdigkeit bezüglich ihrer öffentlich bekundeten Absicht, keine Leistungsträger mehr abgeben zu wollen, sondern im Gegenteil die Korsettstangen der Mannschaft langfristig vertraglich binden zu wollen/zu können. So sehr bei den frühzeitigen Vertragsverlängerungen z.B. von Kießling oder Reinartz alles richtig gemacht wurde, so sehr stellen die gescheiterten Vertragsverlängerungen des vergangenen Winterhalbjahres (Vidal/Adler) einen gravierenden Bruch dieser Absichtserklärung dar. Mit einem in den Konsequenzen noch gar nicht absehbaren Domino-Effekt, weil kein bei Bayer 04 unter Vertrag stehender Leistungsträger diesen Verantwortlichen mehr abnehmen wird, dass sie es mit dem Versprechen, die Mannschaft zusammenhalten zu wollen, ernst meinen.

Rein theoretisch gibt es nach diesem Wechsel-Theater also nur Verlierer.
Rein theoretisch?
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

4 353

Freitag, 22. Juli 2011, 14:26

Zitat

Denn er (der Berater, Anm. d. Red.) steht fortan in dem Ruf, seine eigenen (rein finanziellen) Interessen über alles andere zu stellen; insbesondere über die persönlichen und sportlichen Belange seiner Schützlinge.
War das denn jemals anders? Rein praktisch, nicht theoretisch!

4 354

Freitag, 22. Juli 2011, 14:32

Arturo Vidal verliert seine persönliche Teilnahme an der kommenden Champions League-Saison. Und damit womöglich die Champions League als solche auf längere Sicht, wer weiß das schon.
Juve hat bisher mit dem Vidal-Transfer 65 Mio. in neue Spieler investiert. Sie haben ein neues Stadion gebaut. Ich bin mir sicher, die werden nächste Saison um die Plätze 1-3 mitspielen und danach auch wieder permanent in der Champions League vertreten sein.
Stößt Juve 2011/12 nun nicht umgehend in Champions League-Regionen vor, so wird man dies in Turin zuallererst an Vidal festmachen. Und in dieser Rolle des Sündenbocks und Versagers wäre Vidals unaufhaltsamer sportlicher Abstieg vorprogrammiert.
Ist das so, ja? Das glaubst du aber ob es wirklich so sein wird, wissen wir heute noch nicht. Falls dieser Fall überhaupt eintrifft. Jedenfalls haben sie neben Vidal noch andere "teure" Spieler verpflichtet, denen dann sicherlich auch eine Mitschuld gegeben würde und nicht nur einem einzigen Spieler. :wacko:

Vidals Berater verliert an Reputation. Denn er steht fortan in dem Ruf, seine eigenen (rein finanziellen) Interessen über alles andere zu stellen; insbesondere über die persönlichen und sportlichen Belange seiner Schützlinge. Hat sich Vidals faktischer sportlicher Abstieg von einem direkt qualifizierten CL-Teilnehmer zu einem Nicht-Europacup-Teilnehmer erst einmal in Südamerika herumgesprochen, wird Herr Felicevich es schwer haben, weitere Klientel für sich zu gewinnen.
Wenns ganz anders läuft: Vidal nächstes Jahr mit Juve Meister und in der Champions-League einer der Favoriten auf den Titel. Ja, wenn du hier so am spekulieren bist, werde ich dies mal tun :) Dann hat auch der Berater gewonnen, was ich ihm im Übrigen nicht gönne.

Die deprimierende Erkenntnis dämmert, auch als deutscher Rekordmeister längst nicht jeden Spieler zu bekommen, welchen man haben will.
Die dürfte schon vorher gekommen sein. Schließlich haben sie vor drei Jahren Salihovic nicht und vor 6 Monaten Schmelzer nicht bekommen. Beide wollten lieber bei ihren Vereinen bleiben. Vidal ist da kein Einzelfall, zumal er an sich ja eigentlich kommen wollte, aber der Verein LEV es verhindert hat.

Der daraus langfristig nachwirkende Kollateralschaden besteht darin, dass alle anderen, insbesondere "kleineren" Vereine dem Treiben interessiert zugeschaut haben und nun wissen, dass, und wie man einem nun nicht mehr übermächtig wirkenden FC Bayern die Suppe versalzen kann.
Das hoffe ich doch. Dennoch werden es die kleinen Vereine weiterhin schwer haben, ihre Spieler einen Abgang Richtung München streitig zu machen. Vor allem wenn der Wechsel dann finanziell dem Klub gut tun würde.

Bayer 04 verliert die zentrale Figur in einem perfekt funktionierenden defensiven Mittelfeld. Wenn's übel läuft, sprich alle Versuche fehlschlagen diesen Verlust zu kompensieren, zieht das ziemlich wahrscheinlich einen spürbaren Verlust der sportlichen Wettbewerbsfähigkeit nach sich. Schlimmstenfalls bis hin auf Europacup-untaugliches Niveau.
Ich bin sicher, wir können den Verlust kompensieren. Einen Absturz auf Rang 7 halte ich für nahezu ausgeschlossen.

Die Verantwortlichen von Bayer 04 verlieren ihre Glaubwürdigkeit bezüglich ihrer öffentlich bekundeten Absicht, keine Leistungsträger mehr abgeben zu wollen, sondern im Gegenteil die Korsettstangen der Mannschaft langfristig vertraglich binden zu wollen/zu können. So sehr bei den frühzeitigen Vertragsverlängerungen z.B. von Kießling oder Reinartz alles richtig gemacht wurde, so sehr stellen die gescheiterten Vertragsverlängerungen des vergangenen Winterhalbjahres (Vidal/Adler) einen gravierenden Bruch dieser Absichtserklärung dar.
Sie wollten schon, doch es gibt Fälle da kann man es nicht. Was im Falle Vidals Ende 2010 verschlafen wurde wissen wir nicht und wenn Adler unverhältnismäßig hohes Gehalt fordert, sind auch dem Verein die Hände gebunden. Fertig.
Ich denke, dass es ansonsten sehr gut klappt was Spieler halten angeht. :levz1 Schließlich ist Vidal jetzt der erste große Verlust der letzten drei Jahren, was absolute Leistungsträger angeht :LEV19 :LEV19

Mit einem in den Konsequenzen noch gar nicht absehbaren Domino-Effekt, weil kein bei Bayer 04 unter Vertrag stehender Leistungsträger diesen Verantwortlichen mehr abnehmen wird, dass sie es mit dem Versprechen, die Mannschaft zusammenhalten zu wollen, ernst meinen.
siehe 3cm weiter oben. Bis auf Vidal, der unbedingt weg wollte, klappt es ganz gut mit dem Spieler halten.

Rein theoretisch?
Dein ganzer Beitrag und deine ganzen Vermutungen oder Optionen wie es laufen könnte, ist alles theoretischer Natur, richtig. Ich denke, so wie es jetzt gelaufen ist können alle Parteien zufrieden sein ( bis auf Bayern :D )

Abschließen möchte ich das Ganze Gehampel hier mit dem Satz


Grau ist alle Theorie,

Entscheidend ist auf dem Platz.



Auf die neue Bundesligasaison! :LEV2
I got an 0 and i'm not afraid to let it go - if you can beat me, beat me! Keith Thurman

4 355

Freitag, 22. Juli 2011, 14:55

Rein theoretischer wird Vidal wie Diego bei Juve enden und wir kaufen ihn im nächsten Sommer für 5 Mio wieder zurück - noch rein theoretische Fragen?

4 356

Freitag, 22. Juli 2011, 15:22

Stößt Juve 2011/12 nun nicht umgehend in Champions League-Regionen vor, so wird man dies in Turin zuallererst an Vidal festmachen.
Ist das so, ja?

An wem haben die Bayer 04-Fans es von 2007 bis 2010 am liebsten festgemacht, wann immer es nicht lief?
:LEV8 :LEV19

Ich denke, wir sind uns darin einig, dass man es unserem Arturo im Umfeld von Juventus Turin wohl kaum zubilligen wird, die ersten Vertragsjahre erst mal permanent rotgefährdet über den Platz zu stolpern, bevor es irgendwann dann endlich mal fluppt?
Das konnte er sich bei Bayer 04 erlauben, aber das funktioniert ganz bestimmt nicht bei Juve.

Entweder er führt Juve mit einer Leistungsexplosion anno 2011/12 vom Start weg direkt in die Champions League, oder es heißt ruckzuck "arrivederci Arturo".
Siehe Diego, wie es black19235 richtigerweise anmerkt.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

4 357

Freitag, 22. Juli 2011, 15:23

Stößt Juve 2011/12 nun nicht umgehend in Champions League-Regionen vor, so wird man dies in Turin zuallererst an Vidal festmachen.
Ist das so, ja?

An wem haben die Bayer 04-Fans es von 2007 bis 2010 am liebsten festgemacht, wann immer es nicht lief?
:LEV8 :LEV19

Naja. Das stimmt einfach nicht. :LEV19 :LEV8
Mir fallen auf Anhieb andere Spieler ein, die dann eher schnell zum Sündenbock gemacht wurden :levz1
I got an 0 and i'm not afraid to let it go - if you can beat me, beat me! Keith Thurman

4 358

Freitag, 22. Juli 2011, 15:25

Richtig, Skibbe war es immer schuld :D Barbarez natürlich auch. Und Labbadia hielt uns vom Titelgewinn ab, genau wie Jupp Heynckes und sowieso...

P.S. Skibbe war es auch schuld als er schon gar nicht mehr Trainer bei uns war....
"Wenn ich Schwachsinn lesen will, lese ich im Werkself-Forum"

4 359

Freitag, 22. Juli 2011, 15:29

neee...mein persönlicher Favorit ist ja in dem Fall der Rudi Völler.

Der wird doch von den meisten hier dann gerne für alles verantwortlich gemacht. bei so usern wie "schmidty" sieht es dann immer so aus, als wollten sie persönlich mit ihm abrechnen, so dermaßen an den haaren herbei gezogen sind die begründungen da häufig....
„Das liegt an SIE HERR VÖLLER!!!“

4 360

Freitag, 22. Juli 2011, 21:13

neee...mein persönlicher Favorit ist ja in dem Fall der Rudi Völler.

Der wird doch von den meisten hier dann gerne für alles verantwortlich gemacht.


Neee, dafür dass wir diese Saison einen erstklassigen Trainer bekommen, der dazu noch Meister werden möchte,
ist er nicht verantwortlich! :levz1
DAS LEBEN IST DER ERNSTFALL (Jürgen Leinemann)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher