Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1,862

Monday, October 21st 2019, 11:25am

Bosz wird nun in den nächsten 3 Spielen zeigen wo es hingeht. Bremen, Gladbach und dann Wolfsburg sind Gradmesser für den restlichen Verlauf.

3 Gegner die wir wohl ungerne bespielen werden, da Sie den Ball selber nicht haben wollen. Sollten wir mit 6-9 Punkten dort heraus gehen, kann man sehr zufrieden sein. Wird es weniger sein, darf man sich erstmal von der Spitzengruppe verabschieden.

Er muss unsere Offensivkraft jetzt einfach mal auf die Straße kriegen und diese "Chancenwucher" muss besser genutzt werden. Ansonsten hilft uns sein Ballbesitz gegen gut aufgelegte Abwehrreihen einfach gar nicht.

Kurze Statistikrunde. Bisheriger Bosz Verlauf:

Spiele BL = 25
Siege BL = 15
UE BL = 3
NL BL = 7

Punkte BL = 48
P/Sp. = 1,92
Tore BL = 55
GT BL = 34
T/Sp = 2,2
GT/Sp = 1,36
W11-1.Liga <= Deutscher Kicker-Meister 2016/2017 =>

Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf! (Jörg Dahlmann zum Abschied von Lothar Matthäus)

This post has been edited 1 times, last edit by "diaz" (Oct 21st 2019, 11:45am)


1,863

Monday, October 21st 2019, 12:09pm

Sehe ich ähnlich. Aus den nächsten drei Bundesligaspielen müssen Punkte her, am besten einhergehend mit einer Stabilisierung des Systems. Sechs Punkte müssen es mindestens sein, nachdem man gg Frankfurt verloren hat.

Wird das nicht eintreten, dann greifen eben die üblichen Mechanismen. Dann wird Bosz wsl nicht mehr zu lange unser Trainer sein. Mit den Investitionen (egal wie "gut" diese sind / waren), will man Ergebnisse sehen, leider auf sehr kurzfristiger Basis. Aber so ist eben das Geschäft.

1,864

Monday, October 21st 2019, 12:33pm

Dann wird Bosz wsl nicht mehr zu lange unser Trainer sein.


kann man nur hoffen, dass zidane dann frei ist ...

1,865

Monday, October 21st 2019, 12:48pm

Bosz' Punkteschnitt in der Liga ist völlig in Ordnung. Da gibt es wenig zu meckern.

Was seine bisherige Amtszeit für mich jedoch von einem "gut" zu einem "befriedigend" abrutschen lässt, sind die Pokalwettbewerbe.

1,866

Monday, October 21st 2019, 1:05pm

Ich habe beschlossen Konzepttrainer zu werden. Mein Konzept und dessen Geschichte:
Schon früher habe ich bei Fußballspielen gemerkt, dass ich unruhig wurde wenn der Gegner auf unser Tor geschossen hat. Besser habe ich mich jedoch gefühlt, als wir auf das Tor des Gegners geschossen haben. Daher habe ich das Fußballkonzept der Torschuss-Taktik entwickelt (ToTak; nicht zu verwechseln mit TikiTaka)


Brilliant. Gelebte Traumabewältigung. :LEV5

Emphatischer Gruß

1,867

Monday, October 21st 2019, 1:24pm

Zitat

Mit den Investitionen (egal wie "gut" diese sind / waren), will man Ergebnisse sehen


Hmm, wer hätte das gedacht?

Aber auch von dieser Last befreit uns Dr. Feelgoods ToTak.

1,868

Monday, October 21st 2019, 5:12pm

Ich bin mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass Peter Bosz und seine Spielphilosophie und der Verein Bayer Leverkusen nicht zusammenpassen. Jedenfalls nicht langfristig, wenn man wirklich etwas erreichen will. Der von Bosz favorisierte Ballbesitzfußball in an sich eine tolle Sache, jedoch wird er in Leverkusen nie das Spielermaterial zur Verfügung gestellt bekommen, um diesen Spielstil erfolgreich spielen zu lassen. Das funktioniert bei Barcelona, Ajax oder ManCity, die das Geld und die entsprechende Jugendarbeit dafür haben, entsprechende Fußballer dafür zu verpflichten oder selbst heranzuziehen. Das versucht man in Leverkusen in der Jugendarbeit auch, aber es wird viele Jahre dauern, bis das Früchte trägt und selbst dann ist es ungewiss, wie viele Talente tatsächlich den Sprung zu den Profis schaffen.

Der aktuelle Fußball funktioniert gegen schwächere Teams, weil man sich da eigene Fehler leisten und mit eigenen Toren ausgleichen kann. Auf höherem Niveau klappt das aber nicht mehr. Man kann mit einem schwächer besetzten Team kein Spiel über Ballbesitzfußball gewinnen (einzelne Ausnahmen wird es immer geben). Das hat die bisherige Zeit unter Bosz deutlich gezeigt.

Nun gibt es mehrere Lösungsansätze für diese Problematik:

1. Man verlängert langfristig mit Bosz, versucht ihm bestmöglich das benötigte Spielerpersonal bereitzustellen und nimmt möglicherweise einige Übergangsjahre in Kauf. Die Qualifikation für die Champions League ist so weiterhin drin, da gegen kleine Teams konstant gepunktet wird. Mehr allerdings auch nicht.

2. Bosz sucht sich einen Plan B. Also einen Spielstil, eine Formation und Spielweise, mit der man gegen starke Teams antreten kann. Mit defensiverem Fußball und auf Konter ausgelegt. Aber hat Bosz diese Flexibilität?

3. Man trennt sich von Bosz, entweder im Winter oder im Sommer, wenn sein Vertrag eh endet.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

1,869

Monday, October 21st 2019, 5:35pm

1. Man verlängert langfristig mit Bosz, versucht ihm bestmöglich das benötigte Spielerpersonal bereitzustellen und nimmt möglicherweise einige Übergangsjahre in Kauf. Die Qualifikation für die Champions League ist so weiterhin drin, da gegen kleine Teams konstant gepunktet wird. Mehr allerdings auch nicht.

2. Bosz sucht sich einen Plan B. Also einen Spielstil, eine Formation und Spielweise, mit der man gegen starke Teams antreten kann. Mit defensiverem Fußball und auf Konter ausgelegt.

Plus:

3. Man bekennt sich als Fan ohne Wenn und Aber zu diesem auf Nachhaltigkeit abzielenden Weg, steht voll hinter jedem Einzelnen des für Bayer 04 agierenden Personals, und unterstützt das Ganze auch von den Tribünen aus, indem man das Team in jedem Spiel im Sinne des Combo Guano-Mottos anfeuert:

"Sterben oder Siegen – Gewinnen oder Untergeh´n,
wir sind die Underdogs aus Leverkusen, die fest zusammensteh´n."

(Nur) So geht das.
:LEV2
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

1,870

Monday, October 21st 2019, 5:38pm

Ich bin mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass Peter Bosz und seine Spielphilosophie und der Verein Bayer Leverkusen nicht zusammenpassen. Jedenfalls nicht langfristig, wenn man wirklich etwas erreichen will. Der von Bosz favorisierte Ballbesitzfußball in an sich eine tolle Sache, jedoch wird er in Leverkusen nie das Spielermaterial zur Verfügung gestellt bekommen, um diesen Spielstil erfolgreich spielen zu lassen. Das funktioniert bei Barcelona, Ajax oder ManCity, die das Geld und die entsprechende Jugendarbeit dafür haben, entsprechende Fußballer dafür zu verpflichten oder selbst heranzuziehen. Das versucht man in Leverkusen in der Jugendarbeit auch, aber es wird viele Jahre dauern, bis das Früchte trägt und selbst dann ist es ungewiss, wie viele Talente tatsächlich den Sprung zu den Profis schaffen.

Der aktuelle Fußball funktioniert gegen schwächere Teams, weil man sich da eigene Fehler leisten und mit eigenen Toren ausgleichen kann. Auf höherem Niveau klappt das aber nicht mehr. Man kann mit einem schwächer besetzten Team kein Spiel über Ballbesitzfußball gewinnen (einzelne Ausnahmen wird es immer geben). Das hat die bisherige Zeit unter Bosz deutlich gezeigt.

Nun gibt es mehrere Lösungsansätze für diese Problematik:

1. Man verlängert langfristig mit Bosz, versucht ihm bestmöglich das benötigte Spielerpersonal bereitzustellen und nimmt möglicherweise einige Übergangsjahre in Kauf. Die Qualifikation für die Champions League ist so weiterhin drin, da gegen kleine Teams konstant gepunktet wird. Mehr allerdings auch nicht.

2. Bosz sucht sich einen Plan B. Also einen Spielstil, eine Formation und Spielweise, mit der man gegen starke Teams antreten kann. Mit defensiverem Fußball und auf Konter ausgelegt. Aber hat Bosz diese Flexibilität?

3. Man trennt sich von Bosz, entweder im Winter oder im Sommer, wenn sein Vertrag eh endet.


100 Prozent Zustimmung.
Gegen Signaturen

1,871

Monday, October 21st 2019, 5:42pm

Option 1 scheint man im Verein entweder nicht umsetzen zu wollen oder ist es genau das, was wir gerade sehen?

Man hatte ja nun schon genug Gelegenheiten, um Bosz die Spieler zu holen, die er benötigt. Da scheint was in der Spielerevaluierung nicht zu passen, wenn das die Mannschaft sein soll, die mittelfristig dominant auch gegen starke Gegner spielt.

1,872

Monday, October 21st 2019, 5:50pm

1. Man verlängert langfristig mit Bosz, versucht ihm bestmöglich das benötigte Spielerpersonal bereitzustellen und nimmt möglicherweise einige Übergangsjahre in Kauf. Die Qualifikation für die Champions League ist so weiterhin drin, da gegen kleine Teams konstant gepunktet wird. Mehr allerdings auch nicht.

2. Bosz sucht sich einen Plan B. Also einen Spielstil, eine Formation und Spielweise, mit der man gegen starke Teams antreten kann. Mit defensiverem Fußball und auf Konter ausgelegt.

Plus:

3. Man bekennt sich als Fan ohne Wenn und Aber zu diesem auf Nachhaltigkeit abzielenden Weg, steht voll hinter jedem Einzelnen des für Bayer 04 agierenden Personals, und unterstützt das Ganze auch von den Tribünen aus, indem man das Team in jedem Spiel im Sinne des Combo Guano-Mottos anfeuert:

"Sterben oder Siegen – Gewinnen oder Untergeh´n,
wir sind die Underdogs aus Leverkusen, die fest zusammensteh´n."

(Nur) So geht das.
:LEV2
Na ja momentan heisst es :
Sterben und Untergeh´n, wir sind die...

Ne, ne, ne zum Verein stehen schön und gut, aber man muss sich ja nicht verarschen lassen oder...
Wenn richtig eingekauft wird, sich die Spieler bemühen und der Trainer alles schön pusht und zusammenhält und klug agiert, dann wird man sicher auch mal eine schwere Zeit mittragen,
aber das was da momentan passiert, da sind nicht die Fans, sondern der Verein in der Bringschuld.

1,873

Monday, October 21st 2019, 6:03pm

Nun gibt es mehrere Lösungsansätze für diese Problematik:

1.
2.
3. Man trennt sich von Bosz, entweder im Winter oder im Sommer, wenn sein Vertrag eh endet.


Der naheliegenste "Lösungsansatz" heisst für mich: Wir warten die Spiele gegen Atletico, Bremen, Gladbach & Wolfsburg ab und schauen, welche Lösungsansätze unser Übungsleiter-Kollektiv präsentiert. "Sterben oder siegen" resp. ähnlich pathetisch-trivialer Schwulst, nä..mein Ding nicht.

1,874

Monday, October 21st 2019, 8:55pm

Das soll jeder so halten, wie er es möchte.
Nichts dagegen.
:levz1

Dementsprechend halten wir es auch so, wie wir es möchten, und sehen weder jemanden in irgendeiner "Bringschuld", noch warten wir (die Ergebnisse?) irgend welche(r) Spiele ab.

Für uns zählt, dass die Spieler das Gefühl haben, auch in solchen Spielsituationen und Saison-Phasen, in denen sie Fehler machen, es nicht läuft und Spiele verloren gehen, unseres Vertrauens und unseres Rückhaltes sicher sein zu können, um aus diesem Vertrauen eine wesentlich intensivere Kraft für konzentriertere Leistungen, bessere und erfolgreichere Spiele schöpfen zu können, als dies eine zweifelnde Haltung unsererseits bewirken könnte.

So halten wir das seit Generationen in unserer Familie, und auch unser Nachwuchs, der dies auf sehr ansprechende Art und Weise im eigenen Leben umzumünzen versteht, dankt uns diese heutzutage zugegebenermaßen eher selten anzutreffende Haltung mit sehr viel emotionaler Stärke und Nähe, welche wiederum unsere gesamte Familie trägt.

Dass die (nicht nur familieninternen) Umgangsformen in den vergangenen Jahrzehnten immer kälter, ruppiger und rücksichtsloser geworden sind, ändert an unserer Haltung nicht das Geringste; im Gegenteil, das Chaos um uns herum bestärkt uns in genau dieser Haltung.

In diesem Sinne bleibt es für uns vor, in und nach jedem Spiel dabei:
Wir Bayer 04.
:bayerapplaus
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

1,875

Monday, October 21st 2019, 9:30pm

Das soll jeder so halten, wie er es möchte.
Nichts dagegen.
:levz1

Dementsprechend halten wir es auch so, wie wir es möchten, und sehen weder jemanden in irgendeiner "Bringschuld", noch warten wir (die Ergebnisse?) irgend welche(r) Spiele ab.

Für uns zählt, dass die Spieler das Gefühl haben, auch in solchen Spielsituationen und Saison-Phasen, in denen sie Fehler machen, es nicht läuft und Spiele verloren gehen, unseres Vertrauens und unseres Rückhaltes sicher sein zu können, um aus diesem Vertrauen eine wesentlich intensivere Kraft für konzentriertere Leistungen, bessere und erfolgreichere Spiele schöpfen zu können, als dies eine zweifelnde Haltung unsererseits bewirken könnte.

So halten wir das seit Generationen in unserer Familie, und auch unser Nachwuchs, der dies auf sehr ansprechende Art und Weise im eigenen Leben umzumünzen versteht, dankt uns diese heutzutage zugegebenermaßen eher selten anzutreffende Haltung mit sehr viel emotionaler Stärke und Nähe, welche wiederum unsere gesamte Familie trägt.

Dass die (nicht nur familieninternen) Umgangsformen in den vergangenen Jahrzehnten immer kälter, ruppiger und rücksichtsloser geworden sind, ändert an unserer Haltung nicht das Geringste; im Gegenteil, das Chaos um uns herum bestärkt uns in genau dieser Haltung.

In diesem Sinne bleibt es für uns vor, in und nach jedem Spiel dabei:
Wir Bayer 04.
:bayerapplaus


Wunderbare Haltung. Das unterstütze ich sehr.
Gegen Signaturen

1,876

Monday, October 21st 2019, 9:41pm

….
Nun gibt es mehrere Lösungsansätze für diese Problematik:

1. Man verlängert langfristig mit Bosz, versucht ihm bestmöglich das benötigte Spielerpersonal bereitzustellen und nimmt möglicherweise einige Übergangsjahre in Kauf. Die Qualifikation für die Champions League ist so weiterhin drin, da gegen kleine Teams konstant gepunktet wird. Mehr allerdings auch nicht.
Wenn die Qualifikation für die CL (oder einen vergleichbaren Europapokal) ein Hinweis auf ein Übergangsjahr ist, dann hatten wir seit 1988 nur noch Übergangsjahre. 25 Übungsleiter wechselten sich seitdem hier ab. Ergibt im Schnitt alle 1.25 Jahre einen Neuen. Was will man da anderes erwarten als lauter Übergangsjahre? In den letzten 11 Jahren wechselten sich hier 10 verschiedene Übungsleiter ab! Und dabei gab es ja auch noch genug Stimmen, die der Geschäftsführung vorwarfen, zu oft in Nibelungentreue an den Trainern festzuhalten. Was für ein Irrsinn! Mag ja sein, dass da in den letzten Jahren das ein oder andere faule Ei dabei war, aber es kann mir niemand erzählen, dass das alles nur Versager waren! Manchmal muss man sich auch mal durch harte Zeiten gemeinsam hindurchkämpfen, um zusammenzuwachsen, Transferpolitik, Spielidee, Nachwuchsarbeit und Kader zu harmonisieren und dann Erfolg zu haben.

Ich bin die Wegwerfmentalität um den Trainerposten hier im Club mehr als leid. Das, was in der letzten Rückrunde so gefeiert wurde, kann doch jetzt nicht plötzlich untragbar sein und unter Umständen schon nach der nächsten Rückrunde wieder entsorgt werden. Im Verein läuft einiges schief. Die Personalpolitik auf der Trainerposition und die daraus offenbar resultierende Erwartungshaltung bei den Fans gehört in erster Linie dazu! Letztendlich nimmt man den Spielern dadurch auch einiges an Druck. Wenn immer nur der Trainer der Dumme ist und bei der ersten Krise ausgetauscht wird, dann gibt man den Spielern Alibis und schafft genau die Wohlfühloase, die hier so oft angeprangert wird.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,877

Monday, October 21st 2019, 9:49pm

Das, was in der letzten Rückrunde gefeiert wurde, hatte auch da schon seine Schönheitsfehler. Auch da wurden uns schon regelmäßig von den Topgegnern die Grenzen aufgezeigt und man hatte sich schon früh aller zusätzlichen Wettbewerbe entledigt. Als wir dann nur noch die Bundesliga auf dem Programm hatte, war es auch vom Kräfteverschleiß kein Problem mehr, diesen Fußball durchzuziehen. Ähnlich sah es in den Jahren zuvor unter Roger Schmidt aus, der einen ähnlich kräftezehrenden Fußball spielen ließ.

Man kann nicht aus Prinzip an einem Trainer festhalten, nur weil man die Trainerwechsel leid ist. Wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Man muss sich dazu nur die Werdegänge unserer Ex-Trainer ansehen. Glaubst du da ernsthaft, dass die bei uns langfristig noch erfolgreich gewesen wären?
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

1,878

Monday, October 21st 2019, 9:56pm

Das, was in der letzten Rückrunde gefeiert wurde, hatte auch da schon seine Schönheitsfehler. Auch da wurden uns schon regelmäßig von den Topgegnern die Grenzen aufgezeigt und man hatte sich schon früh aller zusätzlichen Wettbewerbe entledigt. Als wir dann nur noch die Bundesliga auf dem Programm hatte, war es auch vom Kräfteverschleiß kein Problem mehr, diesen Fußball durchzuziehen. Ähnlich sah es in den Jahren zuvor unter Roger Schmidt aus, der einen ähnlich kräftezehrenden Fußball spielen ließ.
Seit wann ist Ballbesitzfussball besonders kräftezehrend? Da hat Guardiola aber jahrelang etwas anderes gepredigt. Aber der hat ja auch keine Ahnung...

Man kann nicht aus Prinzip an einem Trainer festhalten, nur weil man die Trainerwechsel leid ist. Wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Man muss sich dazu nur die Werdegänge unserer Ex-Trainer ansehen. Glaubst du da ernsthaft, dass die bei uns langfristig noch erfolgreich gewesen wären?
Wenn man nicht will, dass es passt, und sich auch nicht ein bisschen aufeinander einlässt, dann passt es auch nicht.

Was zeichnet denn den Werdegang eines Trainers aus?
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,879

Monday, October 21st 2019, 10:11pm

Seit wann ist Ballbesitzfussball besonders kräftezehrend? Da hat Guardiola aber jahrelang etwas anderes gepredigt. Aber der hat ja auch keine Ahnung...

Wir haben in der Rückrunde jede Laufstatistik angeführt und sind auch jetzt wieder bei Distanz, Sprints und Läufen ganz vorne dabei. Natürlich ist das anstrengend. Für kräftesparenden Ballbesitzfußball fehlt uns die Qualität. https://www.bundesliga.com/de/statistike…lub-statistiken
Wenn man nicht will, dass es passt, und sich auch nicht ein bisschen aufeinander einlässt, dann passt es auch nicht.

Schöne Phrase. Leider realitätsfern.
Was zeichnet denn den Werdegang eines Trainers aus?
Erfolg. Langfristige Stationen.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

1,880

Monday, October 21st 2019, 10:12pm

Auf hohen Niveau machen wir den ersten großen Fehler, der wird dann vom Gegner bestraft mit einem Tor. Danach kommt von uns nichts mehr. Wir drehen aktuell keine Spiele gegen hochklassige Gegner. Bin gespannt wann morgen der erste Schnitzer kommt.
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

3 users apart from you are browsing this thread:

2 members (1 thereof are invisible) and 1 guests

Krümelmonster