U 20 Nationalteam

  • Quote

    Original von Borsten
    beschreib ma einer:D


    Halt 70 Meter nach Ballgewinn durchgesprintet. Konnte nicht abspielen wegen Abseits, daher einfach durch und dann am Torwart vorbeigeschoben.

    RED BLACK GENERATION


    Und wie der Schwabe ganz richtig sagt: Mit Knödli im Dödli ist Vögli..mhm nit mögli ;)

  • Um die Nigerianer tuts mir Leid. Die können am wenigsten dafür, dass der Schiri so 'nen Driss gepfiffen hat, aber unter den Umständen muss es halt Deutschland packen. Sauber Jungs!


    Jetzt kommt Brasilien und es fehlen Stammkräfte :LEV7 Egal, die haben jetzt schon mehr erreicht als ich denen zugetraut hätte...man stelle sich vor die ganzen Stammspieler wären dabei...

    RED BLACK GENERATION


    Und wie der Schwabe ganz richtig sagt: Mit Knödli im Dödli ist Vögli..mhm nit mögli ;)

  • naja tor des jahres nun nicht aber schon sehr abgeklärt gemacht....wahnsinn wo der die kraft noch hergenommen hat.


    Mich hat nur gewundert das der Schiri das nicht vorher unterbunden hat....nach der leistung. Hätte gepasst... :LEV11


    Naja mal schaun was jetzt gegen Brasilien geht.. :LEV6

  • Wie bitter für Nigeria... :D


    1:0 geführt
    1:1 im direkten Gegenzug kassiert
    2:1 geführt
    2:2 (fast) im direkten Gegenzug


    Dazu noch mit 11 gegen 10 gespielt wegen der roten Karte.


    Und DANN kassierste in der 92. Minute bei eigener Ecke ein 80 Meter-Solo bei dem Torwart und Abwehr vernascht werden zum 2:3-KO. :D

  • Waten geiler Sieg die Jungs sind ja schon so abgebürht wie die deutsche A-Elf zu Ihren besten Zeiten!!! :LEV5 :bayerapplaus :LEV3


    Gegen Brasilien wirds echt schwer, aber wie der Kommentator schon sagte: Dieser Mannschaft ist alles zuzutrauen!! :LEV18

  • Quote

    Original von bayersonja
    Sa 16.30 Uhr Deutschland - Brasilien :LEV6


    War das geil :D


    Sa 17.00 Uhr Russland - Deutschland :LEV16

  • 07.10.2009 21:53 U 20-Männer


    U 20 dreht Spiel in Unterzahl und steht im Viertelfinale


    Die deutsche U 20-Nationalmannschaft ist mit einer Energieleistung in Unterzahl bei der WM in Ägypten ins Viertelfinale gestürmt. Das Team von DFB-Trainer Horst Hrubesch gewann in Suez gegen Nigeria 3:2 (0:0) und darf weiter vom ersten U 20-WM-Titel seit 28 Jahren träumen. Gegner im Viertelfinale am Samstag in Kairo (16.30, live bei Eurosport) ist Brasilien.


    "Solche Spiele gewinnt man nur, wenn man sie unbedingt gewinnen will. Ich muss meinen Spielern ein Kompliment machen, denn sie haben in Unterzahl eine sensationelle Energieleistung gebracht. Leider fehlt uns Tobias Kempe wegen der aus meiner Sicht unberechtigten Roten Karte in der nächsten Runde, aber ich denke, dass die Mannschaft auch gegen Brasilien ihr Bestes geben wird. Dann haben wir auch eine Chance auf das Halbfinale", sagte Hrubesch nach dem Spiel.


    Der DFB-Trainer hatte seine Startelf im Vergleich zum 3:0-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun auf vier Positionen geändert. Der erst am Sonntag angereiste Dortmunder Sven Bender begann für Mario Vrancic im Mittelfeld. Für den gelb-rot-gesperrten Semih Aydilek rückte David Vrzogic von Borussia Dortmund auf die linke Seite. Tobias Kempe bekam im Angriff den Vorzug vor Manuel Schäffler. Im Tor rotierte Hrubesch wie abgesprochen wieder von Sebastian Mielitz zu Ron-Robert Zieler von Manchester United.


    Ausgeglichene Partie in Halbzeit eins


    Deutschland hatte die erste Möglichkeit der Begegnung. In der vierten Spielminute schoss Angreifer Richard Sukuta-Pasu den Ball nur knapp am nigerianischen Gehäuse vorbei. In der 23. Minute durfte sich Nigeria bei Torhüter Uche Okafor bedanken, dass die deutsche Mannschaft nicht in Führung ging. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Sven Bender war Okafor einen Tick eher am Ball, als der heranstürmende Kempe.


    Doch auch die Nigerianer kamen in der ausgeglichenen ersten Halbzeit zu Chancen. So verpasste Odion Ighalo nach einem Eckball aus kurzer Distanz nur knapp das deutsche Gehäuse (34.). Die beste Chance des ersten Durchgangs vergab Sukuta-Pasu, der mit einem Kopfball an Okafor scheiterte (43.).


    Zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Westafrikaner in Führung. Nachdem Lewis Holtby an der eigenen Torauslinie den Ball verloren hatte, flankte King Osanga den Ball genau auf Danny Ucheche, der aus kurzer Distanz einköpfte (51.). Doch die deutsche Mannschaft bewies Moral und kam im direkten Gegenzug durch Björn Kopplin zum Ausgleich. Der Verteidiger des FC Bayern München verlud Torwart Okafor und schob den Ball ins lange Eck des nigerianischen Tores (52.).


    Rot für Kempe, Kopplin trifft in der Schlussminute


    In der 64. Minute musste Kempe das Feld nach einer Roten Karte verlassen. Schiedsrichter Jorge Larriondo aus Uruguay hatte einen Zweikampf als Tätlichkeit des Bremer Angreifers gedeutet. Die Westafrikaner nutzten die numerische Überzahl und gingen durch Ibrahim Rabiu erneut in Führung (68.). Aber Deutschland steckte auch in Unterzahl nicht auf und kam durch den kurz zuvor eingewechselten Vrancic in der 75. Minute zum umjubelten Ausgleich.


    Den Schlusspunkt setzte Kopplin, der nach einem Solo über den halben Platz mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer erzielte (90.).


    dfb.de

  • Der Eurosport-Kommentator war gestern mal wieder richtig Klasse! Auch ansonsten war gerade die 2. HZ mal richtig geil. Spannung ohne Ende, ein völlig lächerlicher Schiri und die Nigerianer wurden für ihre Naivität bestraft.

  • 09.10.2009 09:30 U 20-Männer


    Brasilien gegen Deutschland: "Ein Klassiker des Weltfußballs"


    Kräfte sammeln für Brasiliens "Wunderkinder": Am Tag nach dem dramatischen 3:2 im Achtelfinale der Weltmeisterschaft gegen Nigeria stand Regeneration auf dem Programm der U 20-Nationalmannschaft. Nach dem Umzug von Suez nach Kairo entspannte das Team um Kapitän Florian Jungwirth und den Siegtorschützen Björn Kopplin im "J. W. Marriott"-Hotel am Stadtrand der Millionen-Metropole.


    Einige nutzten den Sauna-Bereich, andere erholten sich im Eisbecken. Eine Feier fand nach dem fast epischen Drama gegen die Afrikaner nicht statt. Zu viel Kraft hatte die doppelte Aufholjagd in Unterzahl gekostet, zu wichtig waren die Vorbereitungen auf die anstehenden Herausforderungen.


    Am Samstag (ab 16.30 Uhr, live bei Eurosport) ist Brasilien, viermaliger U 20-Weltmeister, der nächste Gegner der DFB-Junioren von Trainer Horst Hrubesch. Die Nachwuchskicker des sechsfachen Weltmeisters gelten als "Wunderkinder", die bei Brasiliens Heim-WM im Jahr 2014 den Titel holen sollen.


    "Die gleiche Leidenschaft zeigen"


    Den DFB-Trainer, der mit der U 19 im vergangenen Jahr und der U 21 im vergangenen Juni den EM-Titel gewann, beeindruckt das nicht: "Vor unserem Auftaktspiel bei der U 21-EM gegen Spanien wurde auch viel über Spaniens Wunderkinder gesprochen - nach dem Turnier waren unsere Wunderkinder das größte Thema", erinnert sich Hrubesch. "Wir müssen nun unsere Kräfte sammeln und die wenige Zeit bis zum Viertelfinale nutzen. Wenn wir dann die gleiche Leidenschaft zeigen wie gegen Nigeria, dann können wir auch gegen Brasilien unseren Weg fortsetzen."


    Bereits nach dem Schlusspfiff gegen Nigeria tüftelte Hrubesch einen Matchplan für die Begegnung mit dem brasilianischen Team aus. Einzelheiten behält der Coach natürlich für sich. Aber er hat seine Schlüsse aus dem Südamerika-Duell im Achtelfinale gezogen, als sich Brasilien mit 3:1 durchsetzte und für die Runde der letzten Acht qualifizierte.


    "Wer die erste Halbzeit gegen Uruguay gesehen hat, der weiß, was auf uns zu kommt. Aber wir werden anders spielen als ihr letzter Gegner. Unser Ziel muss es sein, den Brasilianern die Luft zum Atmen zu nehmen. Dann können wir auch gegen sie bestehen und ins Halbfinale einziehen", so Hrubesch.


    Lourenco hat Vertrauen in sein Team


    Beide Kontrahenten gewannen den kontinentalen Titel in der Qualifikation zur U 20-WM. Beide sicherten sich in der Vorrunde des Turniers in Nordafrika den Gruppensieg. Allerdings überzeugte Deutschland meist als geschlossene Einheit, während bei Brasilien Individualisten wie Rechtsverteidiger Douglas, Mittelfeldspieler Alex Teixeira und Angreifer Alan Kardec glänzten.


    Trainer Rogerio Lourenco, der als Spieler an der U 20-WM 1989 in Saudi-Arabien teilnahm, träumt bereits vom Titelgewinn: "Das tun bestimmt alle Mannschaften, die noch im Wettbewerb vertreten sind. Ich bin sehr zufrieden mit unserer bisherigen Leistung, auch wenn wir uns zu Beginn des Turniers ein wenig schwer getan haben. Aber die Hauptsache ist, dass wir weiterhin auf bestem Weg sind, unser Ziel, den Einzug ins Finale, zu erreichen. Das ist angesichts der harten Konkurrenz nicht einfach - wir sind jedoch fest entschlossen und vertrauen in die Fähigkeiten unserer Spieler."


    "Auch die Brasilianer haben Schwachstellen"


    Doch auch die deutschen Talente sind voller Selbstvertrauen und Zuversicht, dass im dritten Anlauf gegen Brasilien der erste Sieg bei einer U 20-Weltmeisterschaft gelingt. 2001 in Argentinien gewannen die Südamerikaner in der Gruppenphase mit 2:0, bei den Titelkämpfen 2005 in den Niederlanden errang die "Selecao" in der Runde der letzten Acht ein 2:1 nach Verlängerung.


    "Brasilien gegen Deutschland ist ein Klassiker des Weltfußballs. Wir werden alles geben und wollen unser Ziel, unter die besten Vier zu kommen, unbedingt erreichen. Die Chancen dafür sind da", meint Lewis Holtby.


    Und Björn Kopplin ergänzt: "Auch die Brasilianer haben Schwachstellen. Also warum sollten wir sie nicht knacken? Nach dem Sieg in Unterzahl sind wir voller Selbstvertrauen. Wenn wir Weltmeister werden wollen, müssen wir auch Brasilien schlagen."


    dfb.de