Posts by -eMtz-

    ich könnt wohl einfach den Text von letztem Jahr kopieren und er wäre immer noch genauso passend und läge wahrscheinlich wieder ähnlich falsch.


    AFC


    Wie im letzten Jahr auch scheint die AFC deutlich schwächer als die NFC, der Sieger kam aber dennoch mal wieder aus der AFC. Man sollte sie also nicht unterschätzen zumal zumindest formal die Ravens den besten Record haben. Aber dazu später mehr. Gucken wir erstmal auf die Wildcard Round. Die Bills spielen bei den Texans. In meinen Augen werden die Bills überschätzt. Klar haben sie ne starke Defense, aber das wird in meinen Augen nicht reichen. Letztlich wird es aber egal sein wer dieses Spiel gewinnt, aber ich sag mal knapp die Texans. Patriots gegen Titans hört sich auf dem Papier nach einer deutlich klareren Nummer an, aber die Patriots haben mächtig Probleme durch Verletzungen in der OL und Brady und seine Receiver klicken auch nicht mehr so, wie man es gewohnt ist. Aber es sind die Playoffs und es sind die Patriots, da kann man gar nicht anders tippen, auch wenn selbst zuletzt der Faktor Foxborough nicht mehr zu zählen scheint. Die Texans verlieren dann klar gegen die Ravens und die Chiefs werden die Gunst der Stunde nutzen die Patriots knapp zu schlagen. Die Woche mehr Pause, die deutlich bessere Form und ein Heimspiel geben hier den Ausschlag. Und dann kommt es zu Ravens gegen Chiefs. Und es wird richtig spannend. Was Lamar Jackson für ne Saison spielt ist der Wahnsinn, aber er wäre eben auch nicht der erste der in den Playoffs dann Nerven zeigt. Bestes Beispiel wäre sein Gegenüber letztes Jahr. Auch wenn ich den Chiefs die Daumen drücke, wird es wohl doch für die Ravens reichen. Ist aber im Grunde fast 50-50.


    NFC


    Hilfe. Was soll man hier sagen. Gefühlt kann hier fast jeder jeden schlagen. Siehe Phillie gegen Seahawks. Die Seahawks haben die deutlich bessere Saison gepsielt in meinen Augen. Verletzte machen auf beiden Seiten Sorgen. Russel Wilson wird aber pünktlich zu den Playoffs seine Form vom Anfang der Saison wiederfinden und hier für einen sieg sorgen. Die Vikings siechen dahin und treffen auf das beste Team in der Wildcardround seit Jahren. Klare Sache für die Saints. Dann kommt es zum dritten mal in den letzten Wochen zum Duell 49ers gegen Seahawks. Es wird wahrscheinlich wieder knapp, aber mit der Pause auf der Seite und dem Gefühl des Sieges aus dem letzten Spiel werden es die 49ers schaffen. Und dann kommt der nächste richtige Knaller. Packers gegen Saints. Ich bin kein großer Saintsfreund, aber ich gönn es Drew Brees von Herzen und finde einfach geil, wie die Saints spielen. In meinen Augen haben die Saints auch die bessere Saison gespielt (gerade auch weil Brees verletzt war) und es deutlich mehr verdient als die Packers, die auch wenn alle so tun als wenn die Division hart wäre (Vikings und Bears waren dieses Jahr einfach nicht so auf der Höhe, Lions sowieso nicht) in meinen Augen einen einfachen Schedule hatten. Der einzige wirklich bemerkenswerte Sieg ist der gegen die Chiefs gewesen, die dort allerdings auch auf Mahomes verzichten mussten. Trotz extra Woche Pause werden sich also die Saints durchsetzen. Beim Duell Saints gegen 49ers kann dann mal wieder alles passieren. Hier trifft Heimvorteil und die Woche extra frei dann auf die Erfahrung, sowohl auf Trainer als auch auf Quarterbackposition. Da es langweilig wäre die beiden Nummer 1 Seeds für den Super Bowl zu tippen entscheide ich mich mal für die Saints.


    Super Bowl


    Hier gilt dann fast das gleiche wie oben. Schaffen es die Saints wirklich, sind sie meiner Meinung nach stärker als die Ravens und haben ganz klar den Faktor Erfahrung auf ihrer Seite. Auf der anderen Seite wäre es schon ein Ding, wenn ein Team das die Wildcardweek gespielt hat, nicht nur den Super Bowl erreicht sodnern auch noch gewinnt. Wie ich aber schon letztes Jahr schrieb, könnte Brees damit eine wohlverdiente Krone auf seine Karriere setzen. Schaffen es die Saints nicht, gleicht sich der Faktor Erfahrung fast komplett aus. Setze dann aber dennoch auf das NFC Team.

    Hui,ui,ui. Da bin ich ja so ehrlich zuzugeben, dass ich doch etwas daneben gelegen habe. Unterm Strich habe ich einen Faktor etwas unterschätzt: junge Quarterbacks.


    Natürlich hätten die Bears auch so gewonnen, wenn der Kicker nicht den Pfosten getroffen hätte am Ende, aber was von Trubisky kam war einfach zu wenig. Zumindest in Hälfte 1. Die Defense der Bears hat jedenfalls wie versprochen, auch gegen einen exzellenten Foles, ordentlich geliefert, da sind dann 15 Punkte eben mindestens einer zu wenig. Die Defense hat Philie letztes Jahr schon stark gemacht, das darf man nicht vergessen, aber Trubisky schien mir der Aufgabe noch nicht gewachsen. So war es eine tolle und spannende Defensivschlacht mit dem glücklicheren Ende für die Eagles. Gegen die Saints werden sie aber wohl dennoch wie vorhergesagt untergehen. Naja, vielleicht nicht untergehen, aber ich glaube nicht, dass es bis zur letzten Sekunde spannend bleibt.


    Chargers gegen Ravens war zwar vom Ergebnis was ich erwartet hatte, aber die Ravens waren ja richtig schlecht mit ihrem jungen Quarterback. Der hat zwar am Ende noch mal ein paar rausgehauen, aber das war doch zu spät. Die Chargers haben es am Ende in meinen Augen etwas zu konservativ über die Zeit retten wollen. Gegen die Patriots wird das nicht reichen. Bleibe hier bei meiner Einschätzung: Sieg Patriots.


    Colts gegen Texans. Junge, Junge. Ich halte die Texans eigentlich immer noch für besser. Aber mein Gott waren die nervös. Gerade Watson, der junge Quarterback, mit schlechten Würfen. Aber auch der Rest. Unkonzentriertheiten, dumme Strafen, verschenkte Chancen. So gewinnt man natürlich keinen Blumentopf. Die Colts hingegen haben das ganz routiniert und eindrucksvoll ausgenutzt. Die Chiefs wird es freuen. Gegen die Colts sind sie klarer Favorit und werden sich hier locker durchsetzen.


    Und dann Cowboys gegen Seahawks. Das einzige Spiel, wo der junge Quarterback gewonnen hat. Aber Prescott ist vielleicht auch schon den Schritt weiter und einfach ein anderes Kaliber als die übrigen 3. Und die Cowbozs sind gut mit dem Lauf gefahren. Spannend wars auch hier und mein Voting für die Seahawks auch eher darin bedingt, dass ich es ihnen mehr gegönnt hätte. Die Rams sind aber auch hier deutlich eine Nummer zu groß.


    Die Spiele nächste Woche könnten also deutlich unspannender werden, aber es kommt ja doch wieder anders...

    Schwierig dieses Jahr mit den Feiertagen, kommt das Wild Card Weekend noch schneller als sonst. Kurz vor knapp noch meine jährliche Play-off Vorschau:


    Football ist und bleibt einfach ein faszinierender Sport. Natürlich sind die vielen Unterbrechungen etwas nervig, aber dass aus jeder Situation Punkte entstehen können, die ständig wiederkehrende Spannung bei 3rd Downs und eine hohe Leistungsdichte machen fast jedes Spiel spannend. So hat es auch 2018 wieder eine Menge Spaß gemacht die Regular Season zu schauen und mit einem lachendem und einem weinenden Auge stehen dann auch schon die Play-Offs vor der Tür. Denn jetzt wird es einerseits richtig spannend und ein paar super Spiele kündigen sich an. Andererseits bedeutet das auch, dass die Saison ganz bald schon wieder vorbei ist. Gefühlt wird es von Jahr zu Jahr schwieriger Vorhersagen zu machen. Konnte man in der Vergangenheit noch recht konstant auf die Patriots bauen oder gab es ein Team das wirklich stark und dominant aufgetreten ist, so ist es insgesamt nicht unbedingt ausgeglichener geworden, aber in der Spitze deutlich breiter. Das zeigt sich auch darin, dass der amtierende Champion Philie mit 9 Siegen, die wenigsten aller Play-off Teilnehmer hat. Bei keiner der zu erwartenden Begegnungen sehe ich wirklich eine größere Wahrscheinlichkeit als 60-70% sich auf einen der beiden Mannschaften festzulegen. Versuchen wir es trotzdem.


    AFC
    In der Wild Card Round treten die Colts bei den Texans und die Chargers bei den Ravens an. Da die Colts und Texans in einer Division sind, haben sie bereits zweimal in dieser Saison gegeneinander gespielt. Es hat jeweils die Gastmannschaft mit einem Field Goal Vorsprung gewonnen. Mehr braucht man eigentlich nicht sagen, um deutlich zu machen, dass dieses Spiel ein absolutes 50-50 Ding ist. Auch weil hier eine der stärksten O-Lines auf einen der stärksten Pass-Rushs trifft. Neutralisiert sich das, liegt der Vorteil eher bei den Colts. Dennoch haben mich die Texans, alles in allem, mehr überzeugt in der Saison und sage ich: Knapper Sieg Houston. Chargers gegen Ravens ist nicht minder schwer einzuschätzen. Die Chargers haben eine starke Saison gespielt, aber zuletzt bei den Ravens doch recht deutlich verloren. Andererseits fehlte am Sonntag nicht viel und die Ravens wären gar nicht erst in die Play-Offs gekommen. Auch hier also, fast 50-50. Ich sag, die Chargers haben aus dem letzten spiel gelernt und werden mehr Lücken in der starken Ravens Defense finden. Am Ende reicht es damit zu einem knappen Sieg. In der Divisional Round würden dann die Chargers auf die Chiefs treffen. Würden die Colts ihr Spiel gewinnen träfen sie auf die Chiefs. Gerade in letzterem Fall wäre ich mir sicher, dass die Chiefs gewinnen. In ersterem Fall (Chiefs - Chargers) sind wir fast wieder bei 50-50. Die Chargers haben zuletzt bei den Cheifs gewonnen, weil ihr Headcoach mal richtig Eier in der Hose hatte. Letztlich fand ich den sieg aber auch etwas glücklich. Mit der einen Woche mehr Pause schlägt das Pendel diesmal also Richtung Chiefs. Im anderen Spiel treffen die Patriots dann auf die Texans. Oder eben auf Chargers oder Ravens. Alle 3 haben aktuell eine klare Chance gegen die Patriots, die nicht mehr sind was sie zuletzt waren. Hier geht eindeutig eine Ära zu Ende. Aber zuhause, im Play-Off-Modus, mit einer Woche mehr Pause, ist klar mit New England zu rechnen. Es wäre sonst das erste Mal seit 2011, dass sich die Patriots nicht fürs Conference Finale qualifizieren. Starke Serie, die in meinen Augen noch nicht zu Ende ist. Nach meiner Vorhersage treffen dann die Chiefs auf die Patriots. Und hier geht dann eine Serie zu Ende. Denn die Chiefs sind für mich das stärkste Team der AFC. Auch wenn der junge Quarteback erst noch beweisen muss, dass er die Nerven für Play-Offs hat und der Rausschmiss von Kareem Hunt doch ein Rückschlag war für die Offensive, sehe ich am ehesten die Chiefs im Super Bowl.


    NFC
    Den Super Bowl gewinnen wird sowieso die Mannschaft aus der NFC. Mit den Saints, den Rams und den Bears sind hier die wohl 3 stärksten Mannschaften dieser Saison beheimatet. Aber fangen wir unten an. Cowboys gegen Seahawks ist direkt ein Knallerspiel. Die neu formierte Seahwaksmannschaft hatte die Play-Offs nicht unbedingt als Ziel in einem eigentlichen Übergangsjahr. Aber das formieren hat doch schneller geklappt als gedacht. Auf der anderen Seite stehen ein paar fast peinliche Niederlagen. Ich bin eigentlich kein Seahawks Fan, aber die Cowboys mag ich auch nicht und irgendwie gönn ich es den Seahakws hier eine Runde weiter zu kommen. Wie oben angedeutet ist Bears gegen Eagles eine klarere Angelegenheit. Auch wenn jetzt einige darauf verweisen, dass die Eagles letztes Jahr mit Foles super Play-Offs gespielt haben und er in den letzten Wochen echt super Leistungen gezeigt hat. Ich glaub nicht daran. Die Bears haben genau die letzten fehlenden Puzzleteile in der Defense ergänzt und werden zwar keinen lockeren, aber doch am Ende ungefährdeten Sieg gegen Philie einfahren. Die Bears spielen dann gegen die Rams. Und das wird ein richtig spannendes Spiel. Die Taktik der Rams ist, etwas überspitzt gesagt, einfach mehr Punkte machen als der Gegner. Gegen eine Defense wie die der Bears ist dies zuletzt dramatisch gescheitert. Gerade mal 6 Punkte, bei einem Schnitt von über 32 in der Saison, ist schon ein Ausrufezeichen. Aber die Woche mehr Pause, Heimspiel im wärmeren LA und ein gewisser Lerneffekt werden dafür sorgen, dass die Rams dieses Spiel knapp für sich entscheiden. Bei den Saints ist es letztlich egal gegen wen sie spielen müssen. Auf die Bears können sie in der Divisional Round nicht treffen und weder Cowboys, noch Seahawks, noch Eagles haben aktuell das Kaliber den Saints gefährlich werden zu können. Könnte das deutlichste Spiel der Play-Offs werden. Danach heißt es dann Saints gegen Rams oder Bears. Wie oben geschrieben, treffen hier also die besten Mannschaften aufeinander. Saints gegen Rams dürfte, wie in der Regular Season auch, "Punkte, Punkte, Punkte" bedeuten. Hier werden sich Erfahrung und Heimvorteil zugunsten der Saints auszahlen. Gegen die Bears wäre es spannend zu sehen, ob die Saints ihre Punkte machen können. Unterm Strich sehe ich sie aber auch da vorne.


    Super Bowl
    Wie gesagt, ob Saints, Rams oder Bears. Einer der 3 wird es machen. Schaffen es die Patriots doch bis in den Super Bowl ist natürlich mit allem zu rechnen, da kommt dann auch wieder der Faktor Erfahrung zum tragen. Stand heute sehe ich aber das Drew Brees seiner Karriere die Krone aufsetzen wird und den Super Bowl gewinnt. Vielleicht ist er cleverer als Brady und hängt auf dem Höhepunkt dann seine Schuhe an den Nagel.


    Ausblick
    Meine Vorhersagen von letztem Jahr sind mal so gar nicht eingetreten. Bei den 49ers hat natürlich die Verletzung von Jimmy G einen glatten Strich durch die Rechnung gemacht. Tampa Bay führt die Liga in Receiving Yards, auch wenn Fitzmagic hier einen größeren Anteil dran hatte als erwartet.. So ganz verkehrt war das also nicht. Insgesamt aber doch deutlich schlechter als erwartet. Folge: Der Trainer muss gehen. Mit beiden Teams ist also nächste Saison zu rechnen. Ansonsten sind wie erwähnt die Seahawks schneller wieder im Aufwind als erwartet und die Rams werden nächstes Jahr dann so richtig angreifen. Gespannt bin ich auch auf die Giants, die zumindest mal wieder die Play-Offs schaffen werden.

    Eine regular season geht zu Ende, die leider von einigen bitteren Verletzungen geprägt war, die das geschehen sehr beeinflusst haben. Trotzdem darf man sich auf durchaus spannende Playoffs freuen. In denen übrigens 8 von 12 Teams andere sind als letztes Jahr. Besonders in der NFC wirkt sich das aus, wo gleich 5 der 6 Teams andere sind und der letztjährige Finalist auf dem letzten Platz in die Playoffs gehoppelt kommt. Es zeigt wie gut die ausgleichenden Mechanismen im US Sport funktionieren und die Spannung erhöhen. Kommen wir aber zu meiner Vorhersage:

    AFC
    Wie oben schon angedeutet gilt die Aussage mit der Abwechslung vor allem für die NFC, die AFC mutet da fast schon wieder langweilig an. Ähnlich wie letztes Jahr. Mit den Bills und den Titans haben sich zwei Wild Card Teams durchgesetzt, die eher keinen Blumentopf gewinnen werden. Vor den Chargers oder Ravens hätte man vielleicht noch mehr Respekt gehabt, wobei gerade letztere dann eben auch am Sonntag schon bewiesen haben, dass dies eher unbegründet gewesen wäre. Die Formkurve der Chiefs zeigte zuletzt nach langer Durststrecke wieder deutlich nach oben und ein Sieg über die Titans ist sehr wahrscheinlich. Die Jaguars haben zuletzt eher wenig geglänzt und bewiesen, dass eine gute Defense alleine nicht reicht, wenn man auf der Schlüsselposition überhaupt zu schlecht aufgestellt ist. Für die Bills wird es wohl dennoch reichen, wobei hier eine Überraschung nicht ganz ausgeschlossen ist. Danach dürfen die Jags dann nach Pittsburgh, wo eindeutig Endstation ist. Gleiches gilt wohl für den Besuch der Chiefs in Foxborough, wobei ich hier doch ein bisschen hoffe, dass sich das Aufbleiben lohnt und man zumindest ein spannendes Spiel gucken kann. Am Ende steht aber dann schon das seit spätestens Week 15 ersehnte Conference Finale zwischen Patriots und Steelers. Die letzten Sekunden haben darüber entschieden, dass das Ganze mit Vorteil für die Patriots stattfinden wird. Auch wenn die letzten Sekunden diesmal den Steelers gehörten und sehr glücklich für die Patriots verliefen, haben letztere im vierten Viertel mit Brady und Gronk mal wieder bewiesen, dass der einzige Finishing Move für dieses Team der Abpfiff ist. Insgesamt haben mich die Patriots diese Saison aber nicht vollends überzeugt. Daher freue ich mich hier auf ein sehr spannendes Spiel, in dem die 3 (4) B’s hoffentlich alle fit sind und dann wird trotz leichtem Vorteil für die Patriots dieses Jahr doch was drin sein für die Steelers. Ich lasse mich da jetzt einfach mal von meiner Sympathie leiten und sage, die Steelers kommen in den Super Bowl.


    NFC
    Es ist das gewohnt spannende fast-jeder- kann-hier-jeden-schlagen-Szenario, dass die NFC so spannend und gleichzeitig schwer vorherzusagen macht. Am schwächsten, weil zu eindimensional sind für mich die Panthers, die sich wohl ihre 3. Niederlage gegen die Saints abholen werden in dieser Saison. Rookie of the Year Favorit Alvin Kamara wird das schon richten. Die Amerikaner sehen es so wie ich und haben dem Spiel Falcons – Rams den Primetimespot am Samstagabend gegeben. Aufbleiben sollte sich hier auf jeden Fall lohnen. Es ist weniger die Niederlage der Rams am Sonntag, da sie viele Leute geschont haben, sondern eher grundsätzlich die Unerfahrenheit in den Playoffs auf und neben dem Platz, die mich hier noch zweifeln lassen. Gerade gegen die wankelmütigen Falcons, denen ich immer noch zutraue sich, wenn es drauf ankommt, auf ihre wahren Stärken zu fokusieren und mit einer extrem variablen Offense den Rams Paroli zu bieten. Wahrscheinlich geht das Spiel 39:38 aus oder so, für wen will ich mich nicht so recht festlegen. Wie so häufig wird es wohl drauf ankommen, wer weniger Turnover fabriziert. Ich sag mal, dass die Rams doch das bessere Ende für sich haben werden. Gewinnen die Falcons doch, bin ich mir ziemlich sicher, dass sie auch gegen die Eagles gewinnen werden, die selbst mit Carson Wentz Probleme bekommen hätten, aber sicherlich anders dastehen würden. Gewinnen die Falcons nicht, werden wohl die Saints von den schwankenden Eagles profitieren. So, kommen wir schlussendlich zu den Vikings, von denen ich immer noch nicht so recht weiß, was ich von ihnen halten soll. Unterm Strich aber vielleicht doch das beständigste und konstanteste Team in der NFC mit dem größten Potential. Sollten sie auf die Rams treffen, werden sie die wohl nicht noch einmal so in Schach halten können, wie zuletzt in der regular season. Für mich, wenn es dazu kommt, dann auch das entscheidende Spiel in der NFC. Wer das gewinnt, spielt an gleicher Stelle 3 Wochen später wieder. So ergeben sich für mich zwei Szenarien auf Basis des Falcons-Rams Spiels mit wahrscheinlich ähnlichem Ausgang: Die Vikings gewinnen entweder in der Divisional Round oder im Conference Final gegen die Saints und ziehen in den Superbowl ein. Die Rams oder die Falcons sind die einzigen, die sie daran hindern könnten. Extra-Anreiz für die Vikings ist natürlich das Finale dahoam. Ich glaube aber, dass spätestens im Super Bowl ihnen genau dieser Druck auf die Füße fallen wird und wieder das Team aus der AFC gewinnt.

    Nachschlag
    Ich möchte doch gerne ein bisschen auf der 49er-Hypewelle schwimmen. Wer wünscht sich nicht, dass man die Wild Cards gerade anders vergeben könnte und z.B. statt der Panthers die 49ers ins Rennen gehen würden. Vielleicht würde diese Blase dann schneller zerplatzen als man denkt oder, oder, wäre, wäre, Fahradkette. Jedenfalls ein Grund mehr sich ab Februar auf die neue Saison zu freuen. Auch positiv aufgefallen und vielversprechend für 2018, die Tampa Bay Bucaneers, die vor allem das Problem haben in einer überstarken Division zu spielen.

    Erstmal Glückwunsch an Diaz zur Meisterschaft. Was ein Finale! Dass mir am Ende nur 3 Tore in der Tordifferenz fehlen zu Platz 2 klingt erstmal bitter, ist aber angesichts der deutlich niedrigeren Punktzahl völlig in Ordnung. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit meiner ersten 1.Liga-Saison direkt punktgleich mit dem Meister ins Ziel zu kommen. Wünsche eine schöne Sommerpause!


    :LEV3

    Eine spannende regular season geht zu Ende mit dem doch etwas überraschendem frühzeitigen aus für die beiden Super Bowl Teilnehmer aus dem Vorjahr. Die Playoffs versprechen einiges an Spannung, besonders in der NFC, denn so richtig überzeugt diese Saison hat mich bis jetzt höchstens ein Team.

    AFC
    Die Wild Card Games sind für mich recht klare Sachen. Vielleicht auch ein bisschen eine Steelerssympathie geschuldet, sind diese für mich eins der besten Teams im Moment. Die Regular Season Niederlage gegen Miami sollte nicht täuschen. Das waren andere Bedingungen. Mit den aktuellen Steelers ist definitiv zu rechnen. Oakland ohne Carr ist noch schwer ein zu ordnen, aber die Texans wohl der leichteste Gegner von allen, daher denke ich das Oakland das klar für sich entscheidet. Wobei das in meinen Augen auch sekundär ist, denn egal wer in dem Spiel weiter kommt für den ist in der Runde danach Schluss. Gewinnen die Steeles wird Kansas gegen Steelers eins der packendsten Spiele in den nächsten Wochen, mit ungewissem Ausgang. Da werden Kleinigkeiten entscheiden. Das ist eben Football. Mit einer über sich hinauswachsenden Leistung traue ich auch beiden zu die Patriots zu schlagen, wobei die für mich das vielleicht einzige herrausragende Team im Moment sind und daher wohl am Ende nicht nur im Super Bowl stehen werden sondern den auch gewinnen. Denn die AFC ist dieses Jahr einfach deutlich stärker als die NFC. Aber ich würde es sowohl den Steelers als auch den Chiefs gönnen, mich zu widerlegen.

    NFC
    In der NFC ist alles noch dichter beieinander und extrem schwer vorherzusagen, wie auch schon im Saisonverlauf kann hier jeder jeden schlagen. Die Seahawks haben zuletzt vor allem durch eine Sache geglänzt, nämlich absoluter Unbeständigkeit. Gehören aber definitiv zu den Mannschaften mit denen man immer rechnen muss und zuhause werden sie die Lions wohl vernaschen, wenn sie denn ihr gutes Gesicht zeigen. Giants gegen Packers ist für mich das Spiel des Wildcardwochenendes. Aktuell schlägt das Pendel absolut richtung GB, aber wenn eine Defense Rodgers stoppen kann dann am ehesten die von NY. Darauf wird es letzlich ankommen, denn selber sind sie für den großen Wurf zu limitiert. Allen dreien traue ich auch in der Rund danach durchaus was zu. Die Cowboys sind für mich überschätzt. Die haben definitiv ne Menge Ptential für die kommenden Jahre, aber dieses Jahr kommt noch zu früh. Daher würde mich ein ausscheiden in der Divisional Round nicht überraschen. Die Falcons sind extrem schwer einzuschätzen. Im Moment denke ich aber, dass sie wohl insgesamt die Nase vorne haben, in der NFC. Wenn sie nicht auf eine Defense treffen, der es gelingt Matt Ryan in Schach zu halten, haben höchstens noch die Packers das Potential ähnlich viele Punkte auf’s Board zu bringen. Daher meine Vorhersage in absteigender der Reihenfolge: Falcons, Packers, Seahawks, Cowboys, Giants, Lions. Im Super Bowl ziehen aber wohl alle davon den kürzeren, aber wie auch letzte Saison gezeigt hat ist im Football das Vorhersagen machen exrem schwer. Ein kleiner Fehler kann dich direkt ins Hintertreffen bringen und dem Gegner extrem in die Karten spielen.

    Mein letztes Geld einfach mal für Toprak rausgehauen, aber mir fehlte noch Qualität und Variabilität in der Abwehr:


    -----------------------Gulacsi-----------------
    Caicara-------------Toprak--------Bell------- Bank: Günter
    Müller, T.--Müller, N.--Clemens--Schürrle Bank: Mascarell, Jung
    -------Kramaric--Guirassy--Aubameyang--


    :LEV3


    Unsere Erfolgsquote mit Leihgeschäften ist miserabel. Das schadet auch unserem Ruf als Ausbildungsverein für talentierte Spieler. Die gehen dann vielleicht lieber nach Dortmund, wo weniger verliehen und mehr gefördert wird. Siehe Leitner, Gündogan oder Bittencourt.


    Was viele vielleicht nicht wissen, aber heute ist offizieller-historische-BigB-Zitate-Tag. Vielleicht sollte man hier mal nen eigenen Thread für machen. :LEV19 :levz1

    Erstmal an die anderen Ligen. Fangt heute Nacht an. Wenn ihr morgen Nacht anfangt geht die Transferphase nur 12 Stunden, das ist mega ungünstig!!!!


    Und dann: :LEV3 :D


    Hoch gepokert und gewonnen würde ich sagen. Leider für Kruse und gegen Lasogga entschieden, dann wäre es perfekt gewesen. Mein Gebot für Stindl ging um 12:00:01 raus, zum Glück war es eh zu niedrig. Jedenfalls noch richtig Kohle auf der Seite, um in die Breite zu investieren. Ich freu mir!


    Gulacsi (Nicht meine erste Wahl, aber da ich keine Lust auf Preiskampf hatte und natürlich auf den einzigen Torwart geboten hatte, den dann noch jemand anders wollte...)
    Caicara-Bell-Günther (komplett so zugelost bekommen und nach dem aus von Coke, wenig Handlungsbedarf gesehen)
    Müller-Müller-Schürrle-Mascarell-Jung (Jung ist eigentlich ein Perspektivkauf für die Bank, da muss noch was her, Mascarell war zugelost)
    Kramaric-Auba (Wie oben angedeutet leider nicht noch den dritten Stürmer bekommen den ich gerne gehabt hätte..)


    @matzesvb: Das ist ganz, ganz bitter!! Ich würde dafür plädieren, dass Ralli dem Kicker schreibt und fragt ob man da nicht was rückgängig machen kann. Oder du das fragst und wenn es der Ligenleiter anfragen muss dann das passiert.


    Zum Schluß noch ein Riesenlob an den Kicker. Die Seite lief echt flüssig in der letzten Minute vor 12.

    Junge, Junge, was einige hier am Riesenrad drehen...


    Das übliche Prozedere mit die Spieler erst annehmen wenn die nächst höhere Liga voll ist, hätte man den neuen Ligaleitern noch mal erklären müssen. Kann ja nicht jeder wissen und jetzt jemanden deswegen anzumachen ist mal mehr als daneben. Es ist auch noch genug Zeit und die Ligen sind meist etwas versetzt gestartet. Borsten wird Liga 2 schon noch beitreten wenn er zurück ist. Bleibt also nur noch Schumifan. Erster Ersatz wäre Nutrille. Der kann sich ja schon mal für Liga 2 bewerben. Borsten ist morgen zurück. Würde die Deadline also bis Sonntag 17 Uhr oder so legen und danach könnte in Liga 2 Sonntagnacht zugelost werden. Montagnacht wäre ungünstig da Dienstag die Transferperiode endet. Im Idealfall können die unteren Ligen mitziehen, wenn diese denn voll sind.


    Dann noch zu meiner Wildcard. 100% glücklich bin ich selber nicht damit auf diesem Wege in die 1 Liga zu kommen, war aber gestern der einfachste Weg, um gleich 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Wenn ich da außer Konkurrenz laufen soll, ok...dann brauch ich aber ein Zweitteam in Liga 2, um ne Chance zu haben mich sportlich zu qualifizeren. Wir können das gerne davon abhängig machen, ob Schumifan sich meldet.