Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

741

Monday, May 12th 2014, 3:21pm

Die Aussage

Keine Politik im Stadion! Gegen rechte und linke Propaganda in den Kurven!

würde vermutlich jeder verstehen und wäre auch kaum falsch zu interpretieren.

Dann schnapp dir mal ein paar Forumsmitglieder und fangt an zu malen - bis zum ersten Spieltag habt ihr noch genug Zeit!

742

Monday, May 12th 2014, 3:22pm

Die Aussage

Keine Politik im Stadion! Gegen rechte und linke Propaganda in den Kurven!

würde vermutlich jeder verstehen und wäre auch kaum falsch zu interpretieren.

Die Aussage

Keine Politik im Stadion! Gegen rechte und linke Propaganda in den Kurven!

würde vermutlich jeder verstehen und wäre auch kaum falsch zu interpretieren.


ok. und was ist mit "zick zack zi..pack"? "fuck england"? da sind auch alles (erbärmliche) politische statements, mitten aus der nordkurve heruas, gegrölt von tausenden.
in anderen stadien bzw ländern führen diese parolen zu spielabbrüchen etc. und bei uns? ganz normale rivalität oder so? lächerlich-erbärmlich-grauslig-beschämend.

743

Monday, May 12th 2014, 3:26pm

Homosexualität ist leider noch immer gesellschaftlich nicht akzeptiert. Das es hierzu Banner in unserer Kurve, egal aus welcher Motivation heraus, gibt, zeigt es nachdrücklich.

Zudem gebe ich zu bedenken: Wer wurde schon einmal dsikrimminiert weil er Heterosexuell ist oder hatte Angst, dies öffentlich zu sagen? Bei Homosexzuellen sieht das leider ganz anders aus. Wer das leugnet hat einfach keine Ahnung!

Dieser Gruppierung spreche ich persönlich daher auch das Recht zu, ein friedliches, tolerantes Symbol, das keinen anderen diskriminiert oder angreift, im Stadion zu schwenken.

Wer will das verbieten? Die Ultras? Mit welchem Recht?
Andere Frage: Was haben diese Fahnen in einem Fussballstadion zu suchen?
So lange es keine schwulen aktiven Fußballer gibt sehr viel. Wenn man den Toleranzgedanken der Fahne aufgreift genau so viel wie die Respect Banden der UEFA oder die No Racism Kampagne.

744

Monday, May 12th 2014, 3:29pm

Respect Banden und No Racism Kampagnen von der UEFA sind ungefähr so aussagekräftig wie ein "Gegen Kapitalismus" Schild auf einer Demo von jemanden, der mit Nike Air Max rumläuft.
Selbiges gilt für die FIFA. VIelleicht noch um einiges schlimmerr. Letztendlich handelt es sich bei beiden Vereinigungen um mafiöse Organisationen, die es zu bekämpfen gilt.

745

Monday, May 12th 2014, 3:29pm

Quoted

in anderen stadien bzw ländern führen diese parolen zu spielabbrüchen etc. und bei uns? ganz normale rivalität oder so? lächerlich-erbärmlich-grauslig-beschämend

Welche Länder meinst du denn? Tonga? Neuguinea? An solchen Kommentaren erkennt man, wer sich mit dem Themen tatsächlich beschäftigt!

746

Monday, May 12th 2014, 3:29pm

Hier wurde doch schon geschrieben das jetzt hier keiner mit Gesangsvergleichen kommen soll. Ich hab's vorhin schon geschrieben: Wenn gesungen wird "wir f***** die Kölner in den Arsch" dann ist das nicht wortwörtlich zu verstehen. Das selbe mit dem "fuck England". England ist ein schönes Land wo man gerne mal Urlaub macht oder ein paar Tage verbringt. Wenn mein Bayer aber da spielt ist England sche.iße weil die uns potentiell (siehe Manu diese Saison) Steine in den weg legen können.

Machs nicht schlimmer als es ist. Provokationen und Rivalität gehört seit jeher dazu!

747

Monday, May 12th 2014, 3:37pm

Andere Frage: Würde sich die UL auch darüber echauffieren, wenn es rechte Flaggen/Banner aus Aachen/Dortmund/Cottbus oder sonstwo gäbe?
Ich bezweifel es stark.



Du kennst die Leute nicht von UL, also kannst du dir auch keine Meinung bilden.
Desweiteren gibt es diese Fahnen nicht und warum weil sowas im Stadion nix zu suchen hat genau wie eine Rote schwarte A.ntifa Fahne im Bremen Block.
Hier wird der Fussball als Bühne benutzt und genau das ist das Problem, aber das willst du nicht verstehen.

Fusball ist und MUSS unpolitisch bleiben.

Was die Leute in Ihrer Freizeit machen kann man eh nicht verhindern, aber der Fussball darf dem keine Bühne geben.

Hier würde ich gerne einhaken.
Warum MUSS denn der Fußball unbedingt unpolitisch bleiben? Ich gebe doch meine Gesinnung nicht mit dem Eintritt ins Stadion ab. Und ist Fußball für dich keine Freizeit? Jegliche Handlung hat auch ein politische Dimension, daher ist völlig unmöglich, Poltik aus dem Stadion rauszuhalten. Schon allein mit der Aussage, Politik aus dem Stadion fernzuhalten, betreibt man Politik. Wer legt das überhaupt fest und wie ist es legitimiert.

Davon mal abgesehen: Wenn ich mich mit meinen Nachbarn im Stadion über Politik unterhalte, würdest du mich dann anmachen und sagen "Keine Politik beim Fußball?".

Mit gegenseitigen Beschimpfungen kommt man sowieso nicht weiter. Für mich ist hier offensichtlich geworden, dass man dies wohl nicht homophob gemeint hat von Seiten der UL. Allerdings ist es auch kein Zufall, dass dieser Eindruck entsteht und dieser Diskussion, bzw. diesem Standpunkt sollte man sich stellen und kann ihn nicht einfach so undifferenziert abtun. Missverständnisse können vorkommen, aber diese kann man auch aus dem Weg räumen.

Und wenn die Bremer lieber Politik machen als ihre Mannschaft zu unterstützen, dann ist das doch auch okay. Solange sie nicht andere in ihrer Freiheit behindern, sollte sie sich ihre Freiheit meiner Meinung nach nicht nehmen lassen. Jedem das seine, Leben und Leben lassen. Letztendlich sollte man sich davor hüten, andere dafür zu maßregeln, wie sie sich verhalten, vor allem wenn sie dies im moralisch-gesetzlichen Rahmen machen. Letztendlich wirft man hier einem "linken" Lager vor, dass man anderen eine Gesinnung aufzwingen will und gleichzeitig kontakariert man dies und will den Bremern die eigene Meinung aufzwingen, indem man sagt, so wie ihr das mit der Politik im Stadion macht ist das falsch, macht es lieber so wie wir.

Und abschließend würde ich einem großen Teil hier mal empfehlen, sich mal mit dem Thema "links" und "rechts" zu befassen. Das ist zwar hier viel gesellschaftlicher Konsens was erzählt wird, aber trotzdem Unsinn.
C. Streich: "Ich habe zwar einen deutschen Pass, aber ich fühle mich nicht als Deutscher. Ich bin ein Mensch, der einen Pass hat, in dem deutsch drin steht"
Möge die Macht mit Bayer04 sein!
w11 Liga 1: Pavlenka, Kapino - Elvedi, Toprak, Bicakcic, Tisserand, Subotic - Caligiuri, Sabitzer, Schlager, Rudy, Sahin,M. Wolf, Bittencourt - Poulsen, Embolo, Pacienca, Herrmann

748

Monday, May 12th 2014, 3:37pm

Zeig mir einen Verein, wo in dieser Regelmäßigkeit, wie in Bremen, rechte Fahnen hängen!


Was hat das mit Regelmäßigkeit zu tun? Keine Politik im Stadion heißt IMMER KEINE Politik im Stadion, nicht nur manchmal.
Weil ich es mit Bremen verglichen habe, und es dort REGELMÄßIG (IMMER) geschieht?!
Wenn irgendwo mal ein rechtes Spruchband oder eine Fahne hängt, wird sofort dagegen vorgegangen, was auch richtig ist!
Aber warum bei ant.ifasch.istischem Gedankengut nicht? Da wird es toleriert. Warum?
Ansonsten bin ich deiner Meinung, KEINE POLITIK!
3799 - Wahre Liebe!


Never surrender! Unbeugsam!

749

Monday, May 12th 2014, 3:37pm

Quoted

in anderen stadien bzw ländern führen diese parolen zu spielabbrüchen etc. und bei uns? ganz normale rivalität oder so? lächerlich-erbärmlich-grauslig-beschämend

Welche Länder meinst du denn? Tonga? Neuguinea? An solchen Kommentaren erkennt man, wer sich mit dem Themen tatsächlich beschäftigt!


Premier League, England.

750

Monday, May 12th 2014, 3:37pm

Andere Frage: Würde sich die UL auch darüber echauffieren, wenn es rechte Flaggen/Banner aus Aachen/Dortmund/Cottbus oder sonstwo gäbe?
Ich bezweifel es stark.



Du kennst die Leute nicht von UL, also kannst du dir auch keine Meinung bilden.
Desweiteren gibt es diese Fahnen nicht und warum weil sowas im Stadion nix zu suchen hat genau wie eine Rote schwarte A.ntifa Fahne im Bremen Block.
Hier wird der Fussball als Bühne benutzt und genau das ist das Problem, aber das willst du nicht verstehen.

Fusball ist und MUSS unpolitisch bleiben.

Was die Leute in Ihrer Freizeit machen kann man eh nicht verhindern, aber der Fussball darf dem keine Bühne geben.
Ist es nicht etwas naiv, von unpolitischem Fussball zu sprechen, in denen die Politik mit etlichen repressiven (und sinnlosen) Verschärfungen auf das Leben der Fussballfans Einfluss nimmt? Oder in Zeiten, in denen Weltmeisterschaften nach Brasilien, Katar usw. vergeben werden? Oder in Zeiten, in denen die Kommerzialisierung fast über allem steht?

Nein, unpolitisch ist der Fussball längst nicht mehr.

Edit: Noch ein bisschen Hochdeutsch, statt Schweizerdeutsch...
Ilja Kaenzig am 4.1.2010: "YB kann zum Leverkusen der Schweiz werden"

751

Monday, May 12th 2014, 3:46pm

Andere Frage: Würde sich die UL auch darüber echauffieren, wenn es rechte Flaggen/Banner aus Aachen/Dortmund/Cottbus oder sonstwo gäbe?
Ich bezweifel es stark.



Du kennst die Leute nicht von UL, also kannst du dir auch keine Meinung bilden.
Desweiteren gibt es diese Fahnen nicht und warum weil sowas im Stadion nix zu suchen hat genau wie eine Rote schwarte A.ntifa Fahne im Bremen Block.
Hier wird der Fussball als Bühne benutzt und genau das ist das Problem, aber das willst du nicht verstehen.

Fusball ist und MUSS unpolitisch bleiben.

Was die Leute in Ihrer Freizeit machen kann man eh nicht verhindern, aber der Fussball darf dem keine Bühne geben.

Hier würde ich gerne einhaken.
Warum MUSS denn der Fußball unbedingt unpolitisch bleiben? Ich gebe doch meine Gesinnung nicht mit dem Eintritt ins Stadion ab. Und ist Fußball für dich keine Freizeit? Jegliche Handlung hat auch ein politische Dimension, daher ist völlig unmöglich, Poltik aus dem Stadion rauszuhalten. Schon allein mit der Aussage, Politik aus dem Stadion fernzuhalten, betreibt man Politik. Wer legt das überhaupt fest und wie ist es legitimiert.

Davon mal abgesehen: Wenn ich mich mit meinen Nachbarn im Stadion über Politik unterhalte, würdest du mich dann anmachen und sagen "Keine Politik beim Fußball?".

Mit gegenseitigen Beschimpfungen kommt man sowieso nicht weiter. Für mich ist hier offensichtlich geworden, dass man dies wohl nicht homophob gemeint hat von Seiten der UL. Allerdings ist es auch kein Zufall, dass dieser Eindruck entsteht und dieser Diskussion, bzw. diesem Standpunkt sollte man sich stellen und kann ihn nicht einfach so undifferenziert abtun. Missverständnisse können vorkommen, aber diese kann man auch aus dem Weg räumen.

Und wenn die Bremer lieber Politik machen als ihre Mannschaft zu unterstützen, dann ist das doch auch okay. Solange sie nicht andere in ihrer Freiheit behindern, sollte sie sich ihre Freiheit meiner Meinung nach nicht nehmen lassen. Jedem das seine, Leben und Leben lassen. Letztendlich sollte man sich davor hüten, andere dafür zu maßregeln, wie sie sich verhalten, vor allem wenn sie dies im moralisch-gesetzlichen Rahmen machen. Letztendlich wirft man hier einem "linken" Lager vor, dass man anderen eine Gesinnung aufzwingen will und gleichzeitig kontakariert man dies und will den Bremern die eigene Meinung aufzwingen, indem man sagt, so wie ihr das mit der Politik im Stadion macht ist das falsch, macht es lieber so wie wir.

Und abschließend würde ich einem großen Teil hier mal empfehlen, sich mal mit dem Thema "links" und "rechts" zu befassen. Das ist zwar hier viel gesellschaftlicher Konsens was erzählt wird, aber trotzdem Unsinn.


Du magst in vielen DIngen Recht haben . Aber jetzt sag mir doch mal was eine A.ntifa Fahne mit dem Verein Werder Bremen zu tun hat ?
Unser Leben für unseren Verein :bayerapplaus

752

Monday, May 12th 2014, 3:48pm

Quoted

in anderen stadien bzw ländern führen diese parolen zu spielabbrüchen etc. und bei uns? ganz normale rivalität oder so? lächerlich-erbärmlich-grauslig-beschämend

Welche Länder meinst du denn? Tonga? Neuguinea? An solchen Kommentaren erkennt man, wer sich mit dem Themen tatsächlich beschäftigt!


Premier League, England.

Gutes Beispiel...da übernehmen das nicht nur die Fans, sondern auch die Spieler auf dem Platz!

753

Monday, May 12th 2014, 4:07pm

Respect Banden und No Racism Kampagnen von der UEFA sind ungefähr so aussagekräftig wie ein "Gegen Kapitalismus" Schild auf einer Demo von jemanden, der mit Nike Air Max rumläuft.
Selbiges gilt für die FIFA. VIelleicht noch um einiges schlimmerr. Letztendlich handelt es sich bei beiden Vereinigungen um mafiöse Organisationen, die es zu bekämpfen gilt.


Ein sehr gutes Beispiel wie ich finde. Die Organisation hinter dem Respect und No Racism ist korrupt und ich finde es legitim, dass man sich dagegen wehren will, womöglich auch muss. Münzen wir das auf das Bremer Fanverhalten um, hier wird der Fußball genutzt um politische Stimmung zu machen, auch da ist es legitim dagegen anzugehen. Aber jetzt kommt der springede Punkt. Es würde doch jetzt niemand auf die Idee kommen die Kritik an UEFA und FIFA an den Respect und No Racism Kampangnen aufzuhängen, bzw dort anzusetzen. Daher ist es genauso sinnlos eine Fahne die ebenfalls für Respekt und Toleranz steht, als Aufhänger zu nehmen um die Politikmache der Bremer Fans zu kritisieren. Das ist einfach absurd und vermittelt etwas ganz anderes.

754

Monday, May 12th 2014, 4:08pm

Warum unbedingt das HeterosexUL-Banner hochgehalten werden musste, und welche Intension dahinter steckt, hat aber noch niemand erklärt.
Immerhin war es kein IntellektUL, das wäre in manchen (keineswegs in allen!) Fällen eine glatte Lüge.
... es ist egal woher du kommst,
es ist wichtiger wohin du gehst,
auf welcher Seite du dann stehst...

755

Monday, May 12th 2014, 4:15pm

Respect Banden und No Racism Kampagnen von der UEFA sind ungefähr so aussagekräftig wie ein "Gegen Kapitalismus" Schild auf einer Demo von jemanden, der mit Nike Air Max rumläuft.
Selbiges gilt für die FIFA. VIelleicht noch um einiges schlimmerr. Letztendlich handelt es sich bei beiden Vereinigungen um mafiöse Organisationen, die es zu bekämpfen gilt.
Ein sehr gutes Beispiel wie ich finde. Die Organisation hinter dem Respect und No Racism ist korrupt und ich finde es legitim, dass man sich dagegen wehren will, womöglich auch muss. Münzen wir das auf das Bremer Fanverhalten um, hier wird der Fußball genutzt um politische Stimmung zu machen, auch da ist es legitim dagegen anzugehen. Aber jetzt kommt der springede Punkt. Es würde doch jetzt niemand auf die Idee kommen die Kritik an UEFA und FIFA an den Respect und No Racism Kampangnen aufzuhängen, bzw dort anzusetzen. Daher ist es genauso sinnlos eine Fahne die ebenfalls für Respekt und Toleranz steht, als Aufhänger zu nehmen um die Politikmache der Bremer Fans zu kritisieren. Das ist einfach absurd und vermittelt etwas ganz anderes.
Treffend zusammengefasst. Eventuell ja dienlich für die nächste basisdemokratische Abstimmung der UL.

756

Monday, May 12th 2014, 4:16pm

"Homofahne" ist OK, "Heterofahne" ist bäh. Mensch, was sind wir korrekt. So korrekt, dass die homosexuell Orientierten in meinem Bekanntenkreis - und das sind gar nicht so wenige - sich mit Grausen von solchen verkniffenen Kampagnen abwenden.
Erinnert mich stark an die Gleichstellungs-/Gleichberechtigungskampagnen früherer Zeiten, die durchaus ihre Berechtigung hatten, wo man den zwischenzeitlichen Ausstieg verpasst hat und inzwischen männlicher Nachwuchs häufig Nachteile in Kindergarten und Schule genießen darf...
Einmal Löwe, immer Löwe!

757

Monday, May 12th 2014, 4:22pm

Der User SVB-Denz hat es hier relativ gut auf den Punkt gebracht.

Wodran wird sich genau aufgehangen?

An dem HETEROSEXUL? garantiert nicht, denn das ist lediglich ein Zustand, eine Feststellung bzw. eine sexuelle Orientierung. Genauso wie Homosexuell.

An "HOMOFAHNE"? Schon eher. Warum? Weil Homo/Homosexuell für viele immernoch ein Wort ist, das man mit "Minderwertigkeit" verknüpft. Solange bei einem selber solche Vorurteile im Kopfe rumschwirren und man gleichzeitig auf vorurteilsfrei tut und sich ach so tolerant gibt, ist man doch keineswegs ernst zu nehmen.

Die Spruchbänder waren weder großartig kreativ oder einfallsreich. Das sollten sie auch gar nicht sein. Erstaunlich, dass hier immer jeder die geistige Reife der Gruppe Ultras leverkusen in Frage stellt. Vielleicht will man auch gar nicht immer und bei jedem Spruchband politisch so korrekt sein, dass jeder sagt "dAS ist legitim"...vielleicht will man auch etwas provozieren und spalten.

Wer hier jedenfalls irgendeine homophobe Botschaft vermutet / hineininterpretiert, der sollte vielleicht einfach mal darüber nachdenken, ob er nicht Geister sieht, die so einfach nicht existent sind. Ansonsten kann man den Leuten halt auch nicht mehr helfen.

758

Monday, May 12th 2014, 4:22pm

Kurz einmal etwas offtopic:

Conchita Wurst will seinem / ihren Sieg beim Grand Prix für mehr Tolleranz werben. Ist es diesem Menschen wirklich gelungen oder geht hier der Schuss nach hinten los ? Es muß doch nicht fortwährend dieser Ruf nach einer Tolleranz laut werden die sich längst duchgesetzt hat. Mittlerweile geht es nur noch um Selbstzweck. Und genau aus diesem Grunde erreichen die Bremer mit ihrer Regenbogenfahne rein garnichts. Aber ich wette dass ich mit diesem Beitrag wieder in die re..te Ecke gestellt werde.

759

Monday, May 12th 2014, 4:32pm

Kurz einmal etwas offtopic:

Conchita Wurst will seinem / ihren Sieg beim Grand Prix für mehr Tolleranz werben. Ist es diesem Menschen wirklich gelungen oder geht hier der Schuss nach hinten los ? Es muß doch nicht fortwährend dieser Ruf nach einer Tolleranz laut werden die sich längst duchgesetzt hat. Mittlerweile geht es nur noch um Selbstzweck. Und genau aus diesem Grunde erreichen die Bremer mit ihrer Regenbogenfahne rein garnichts. Aber ich wette dass ich mit diesem Beitrag in die re..te Ecke gestellt werde.
Auch mal kurz Offtopic: Das ist ein politisches Statement, welches "Tatsachen" behauptet, über die man sehr kontrovers diskutieren könnte. Deine Meinung steht Dir natürlich absolut frei. Aber allein, dass Du solche Thesen bringst, zeigt doch vor allem eins: UL hat durch ihre Banner das eigene Lager politisiert, wogegen sie ja eigentlich eintreten wollen. Jetzt wird hier aber politisch diskutiert, wie politisch welche politische Aussage ist. Und jetzt frage ich Dich: Welcher Schuss ist jetzt wo nach hinten los gegangen?

760

Monday, May 12th 2014, 4:36pm

@Leviathan

Ich bin kein UL - Mitglied ! Aber dies nur am Rande. Es nervt einfach dass andauernd irgendwelche politische Botschaften verbreitet werden müssen die an der einen oder anderen Stelle einfach deplaziert sind. Und genau darum geht es den Ultras aus Lev.