Werbung

Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Montag, 2. November 2015, 19:26

Leistungsmässig war das in WOB meine Meinung nach nicht übel und wir haben auch bewiesen, mit anderen Kalibern aktuell mithalten zu können,
obwohl immer wieder wichtige Spieler durch Verletzungen ausfallen. R.S. muss aktuell sicher mehr und öfter umbauen, als ihm lieb ist. Bis zur
Winterpause müssen wir den Abstand halt so gering wie möglich halten, Wenn in der Rückrunde hoffentlich alle fit sind und bleiben und es auch
keine gravierenden Sperren gibt, sollte man auch noch deutlich nach oben schauen dürfen und können. Schwarz sehen ist einfach. Jetzt ist es
wichtig die Jungs weiter kräftig zu unterstützen und positiv zu denken

242

Montag, 2. November 2015, 21:13

Also das Spiel haben wir nicht verloren auf Grund der Fehlentscheidung.

Hinzu kommt das es im ersten Moment wirklich so aussah als ob der Ball von Kampl kommt.
--Arturo Vidal -- Renato Augusto --

243

Montag, 2. November 2015, 23:54

Helmut Krug hat es in Sport1 gerade nochmal erklärt.
Der Schiedsrichter muss sich sehr sicher sein wenn er den Linienrichter über stimmt. Daher ist das ein klarer Fehler von Gräfe gewesen. Wenn er, wie er sagte, nicht sicher war dann darf er den Linienrichter nicht über stimmen. Wenn er sagt das sich der LR auch nicht sicher war so stimmt dies nicht. Dieser hob korrekt die Fahne und blieb stehen sobald der Spieler im Abseits den Ball annahm.

Ändert nichts daran das wir das Spiel hätten trotzdem gewinnen müssen und es viele Dinge gab die nicht stimmen.
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!