Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1,221

Monday, July 29th 2019, 6:13pm

Geben wir unserem Trainerstab demnächst doch während der Sommerschulferien einfach 6 Wochen Sommerurlaub, und schicken die angeblich untertrainierten Profis in dieser Zeit statt ins Trainingslager mit den Kiddies zur Ostermann Fußballschule "Birkenberg" auf dem SC Leverkusen-Gelände unweit der BayArena.

Da ist auch ein ganzer Trainerstab vor Ort, es gibt satte 6 Wochen fünf Tage lang (montags bis freitags) ab 8:00 Uhr freies spielerisches Warmmachen mit dem Ball, vier Tage lang (montags bis donnerstags) wird danach von 10:00 Uhr bis 16:00 durchtrainiert mit nur einer Stunde Mittagspause dazwischen, und freitags gibt es nach dem 10:00-Uhr-Abschlusstraining und der Mittagspause simultane Turniere mit jeweils 4 Mannschaften.

Was 6- bis 16-jährige Kiddies eine Woche lang durchhalten, etliche von denen auch mehrere Wochen lang, und einige von denen sogar die ganzen 6 Wochen lang, das werden unsere Profis ja wohl locker wegstecken.
Dann braucht sich hier auch keiner mehr über mangelnde Trainingseinheiten zu mokieren.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

1,222

Monday, July 29th 2019, 9:45pm

Schon interessant, wie unterschiedlich die Trainingsumfänge in den verschiedenen Sportarten sind. Nowitzki mag kein Massstab sein, weil er schon ein wenig besessen war, aber der hatte ganz andere Umfänge als das, was wir so vom Fussball kennen:

Quoted

Wie lang und wie oft trainieren Sie am Tag?
Ja, das kommt auch ein bisschen darauf an, ob es Winter oder Sommer ist. Im Sommer, wenn ich mich auf die Saison vorbereite, trainiere ich schon so 3 bis 4 Stunden am Stück, dann kommt das Konditionstraining, Laufen oder Stepper. Im Winter spielen wir dann eigentlich jeden zweiten Tag, da trainieren wir eigentlich sehr wenig. Im Oktober bei der Vorbereitung trainieren wir zweimal 4 bis 5 Stunden.
Wie viel davon ist Konditionstraining?
Schon mindestens 50 %. ...

Im Sommer 3-4 Stunden am Tag + Konditionstraining
Oktober: zweimal 4 bis 5 Stunden (am Tag!)

Wurftraining auch in der Saison manchmal 1-2 Stunden am Stück!

Markus Kuhn über einen typischen Trainingstag in der NFL während der Saison, ein 8-9 Stundentag:

Quoted

An einem gewöhnlichen Trainingstag klingelt der Wecker um 6 Uhr morgens und dann geht‘s direkt zum Trainingsgelände in New Jersey. Dort angekommen heißt es ab in die Sportklamotten und direkt weiter in unsere Cafeteria. Ich habe mir angewöhnt, meinen Tag mit zwei großen Bechern veganer Proteinshakes zu beginnen.
Nächste Station ist der Defensive-Line-Meeting-Raum, wo wir uns gemeinsam Filme über den Gegner anschauen, jeder sich Notizen macht und so auf den Trainingstag vorbereitet. Jeder Mannschaftsteil – egal ob Quarterbacks, Offensive-Line, Defensive-Line, Special-Teams etc. – hat bei uns einen eigenen Meeting-Raum und kann sich so bestmöglich auf seinen eigenen Bereich konzentrieren.
Um 8 Uhr ist das erste offizielle Teammeeting, bei dem dann wirklich alle zusammen kommen. Dort spricht unser Headcoach Tom Coughlin. Er gibt einen Überblick, was uns an dem jeweiligen Tag erwartet und geht schon ein Stück weit in die Analyse über den nächsten Gegner.
Um 8:30 Uhr steht dann das Meeting mit unserem Defensive-Coordinator an, bevor es gegen 9:30 Uhr zurück in unseren eigenen Defensive-Line-Meeting-Raum geht. Dort sitzen wir mit unseren Coaches etwa zwei Stunden zusammen und machen eine ausführliche Videoanalyse – natürlich auf unsere Positionen in der Defensive zugeschnitten.
So gegen 11:30 Uhr dürfen wir endlich auf den Rasen. Dort werden Spielzüge und verschiedene Taktiken einstudiert. Unsere Trainingseinheiten sind während der Saison übrigens unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Unsere Fans dürfen nur im Trainingslager vor der Saison bei bestimmten Einheiten dabei sein und uns zuschauen. Während der Saison wäre das aber zu gefährlich, weil sich Verantwortliche von anderen Teams bei uns einschleichen und all unsere Spielzüge ausspionieren könnten …
Um 14:30 Uhr ist das Training auf dem Rasen beendet und wir gehen alle in die Kabine. Dort wartet dann schon die lokale Presse auf uns, die uns 20 Minuten lang mit Fragen löchern darf. Die Presse läuft dann von Spieler zu Spieler und holt sich Statements ein – längere Interviews werden natürlich im Vorfeld angemeldet.
Gegen 14:50 Uhr steht das nächste Meeting auf dem Programm – die Analyse des gerade erst zu Ende gegangenen Trainings. Wir schauen uns zusammen JEDEN Spielzug aus zwei verschiedenen Perspektiven nochmal an und JEDER bekommt sofort ein Feedback – positiv, aber auch negativ. Da kommt keiner ungeschoren davon …
Gegen 16 Uhr endet der Trainingstag offiziell. Manche gehen anschließend noch ins Eisbad, um die müden Muskeln zu entspannen oder aber wir treffen uns noch in der Cafeteria und essen gemeinsam.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

This post has been edited 1 times, last edit by "Ansteff" (Jul 29th 2019, 9:51pm)


1,223

Tuesday, July 30th 2019, 10:13am

Ich wünsche mir schon lange einen NFL Tag. Das bedeutet Training und Vorbereitung auf einen Gegner, incl. einzelnen Spieler Check für den möglichen Gegenspieler, Defense und Offense Training gesonder usw... ala.NFL bei uns.

Das bedeutet natürlich ein ganz anderer Ansatz und auch einen enormen Aufwand und Kosten.

Solange Bosz hier unser Trainer ist, und ich hoffe sehr lange, sollte er ganz normal bestimmen wie das Training Abläuft. Das geht solange gut wie Entwicklung und Ergebnisse stimmen.

Danach hoffe ich auf ein Club weites Konzept ala NFL. ;)
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

1,224

Tuesday, July 30th 2019, 10:26am

Was für ein Schwachsinn. Alleine die beiden Sportarten zu vergleichen... Wie viel Nettospielzeit gibt es beim Football? 5 Minuten? Das sind alles sich wiederholende Spielzüge, das kann man doch nicht auf den Fußball übertragen.
Schneider Bernd!

1,225

Tuesday, July 30th 2019, 10:27am

Ich wünsche mir schon lange einen NFL Tag. Das bedeutet Training und Vorbereitung auf einen Gegner, incl. einzelnen Spieler Check für den möglichen Gegenspieler, Defense und Offense Training gesonder usw... ala.NFL bei uns.

Das bedeutet natürlich ein ganz anderer Ansatz und auch einen enormen Aufwand und Kosten.

Solange Bosz hier unser Trainer ist, und ich hoffe sehr lange, sollte er ganz normal bestimmen wie das Training Abläuft. Das geht solange gut wie Entwicklung und Ergebnisse stimmen.

Danach hoffe ich auf ein Club weites Konzept ala NFL. ;)
Und bei Spielunterbrechungen werden Offensive und Defensive getauscht?
Diese Quervergleiche zu anderen Sportarten nützt halt ziemlich wenig, da die Intensität und die Anforderungen an die jeweiligen Sportarten einfach zu unterschiedlich sind. Und Vorbereitungen auf die jeweiligen Gegner findet doch schon längst statt. Das ist ja nun wirklich nix neues mehr.

edit: @Duschlampe: Ich habe mal gelesen, die Nettospielzeit in der NFL liegt bei ca. 12 Minuten. Und beim Football kommt ja auch immer noch hinzu, dass da für die jeweilige Situation 2 unterschiedliche Mannschaften auf das Spielfeld geschickt werden.
C. Streich: "Ich habe zwar einen deutschen Pass, aber ich fühle mich nicht als Deutscher. Ich bin ein Mensch, der einen Pass hat, in dem deutsch drin steht"
Möge die Macht mit Bayer04 sein!
w11 Liga 1: Pavlenka, Kapino - Elvedi, Toprak, Bicakcic, Tisserand, Subotic - Caligiuri, Sabitzer, Schlager, Rudy, Sahin,M. Wolf, Bittencourt - Poulsen, Embolo, Pacienca, Herrmann

1,226

Tuesday, July 30th 2019, 10:46am

Okay, also etwas mehr als von mir geschätzt. An die Offense- und Defensewechsel hatte ich dabei noch gar nicht gedacht...
Schneider Bernd!

1,227

Tuesday, July 30th 2019, 11:03am

Ich wünsche mir schon lange einen NFL Tag. Das bedeutet Training und Vorbereitung auf einen Gegner, incl. einzelnen Spieler Check für den möglichen Gegenspieler, Defense und Offense Training gesonder usw... ala.NFL bei uns.

Das bedeutet natürlich ein ganz anderer Ansatz und auch einen enormen Aufwand und Kosten.

Solange Bosz hier unser Trainer ist, und ich hoffe sehr lange, sollte er ganz normal bestimmen wie das Training Abläuft. Das geht solange gut wie Entwicklung und Ergebnisse stimmen.

Danach hoffe ich auf ein Club weites Konzept ala NFL. ;)
Ich hab' da mal ne Frage (und es wäre nett wenn du sie beantwortest würdest). Was in aller Welt glaubst du machen die den ganzen Tag? Du bist also ernsthaft der Meinung unsere Mannschaft würde nicht auf den Gegner vorbereitet. Es gibt keine Trainingseinheiten, die auf der einen Seite das Defensivverhalten, auf der anderen Seite das Offensivverhalten berücksichtigen. Da frage ich mich, wie Bosz (oder ein andere Trainer) seine Spielidee so vermittelt.

Sicherlich kann man die ein oder andere Ideen aus anderen Sportarten einbauen. Und Bosz (und das betont er immer wieder) ist sehr offen für Innovation (nur von der Kältekammer hält er nicht viel). Aber man sollte schon drauf achten was passt und was nicht. Was logisch ist Fußball ist Fußball und Football ist Football.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,228

Tuesday, July 30th 2019, 12:42pm

Vielleicht sollte ihm jemand mitteilen, dass es in der NFL D und O gibt, die getrennt voneinander auf dem Platz stehen und deshalb getrennt voneinander vorbereitet werden können und müssen - während bei uns die gleichen 11 Spieler durchgehend sowohl in der Defensive als auch in der Offensive ihre Aufgaben haben und dass beides untrennbar ineinander greift? Dass das offensive Positionsspiel immer auch die erste Absicherung bei Ballverlust beinhaltet und umgekehrt auch in der Defensive schon der mögliche Gegenangriff vorbereitet wird?

1,229

Tuesday, July 30th 2019, 1:58pm

Was für ein Schwachsinn. Alleine die beiden Sportarten zu vergleichen... Wie viel Nettospielzeit gibt es beim Football? 5 Minuten? Das sind alles sich wiederholende Spielzüge, das kann man doch nicht auf den Fußball übertragen.
Die Einsätze sind kürzer und trotzdem ist deren Vorbereitung derartig intensiv. Gleiches kann man zum Basketball sagen: Spielerwechsel möglich, Nettospielzeit üblicherweise nicht über 40 Minuten pro Spieler. Dennoch eine knallharte Vorbereitung mit sehr großen Umfängen (mit 50% Konditionsanteil laut Nowitzki).

Interessant fand ich Anmerkung von Markus Kuhn, dass direkt nach dem Training jeder einzelne Spielzug und Laufweg per Video ausgewertet und besprochen wurde. In ähnlicher Weise werden im Hand- und Basketball Timing und Laufwege bei Spielsystemen bis zum Erbrechen wiederholt. Immer und immer wieder. Wenn man dann sieht, wie kläglich die meisten Standardsituationen wie Ecken oder Freistöße im Fußball versiebt werden, gibt es da ganz sicher noch Optimierungspotential.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,230

Tuesday, July 30th 2019, 2:07pm

Was für ein Schwachsinn. Alleine die beiden Sportarten zu vergleichen... Wie viel Nettospielzeit gibt es beim Football? 5 Minuten? Das sind alles sich wiederholende Spielzüge, das kann man doch nicht auf den Fußball übertragen.
Die Einsätze sind kürzer und trotzdem ist deren Vorbereitung derartig intensiv. Gleiches kann man zum Basketball sagen: Spielerwechsel möglich, Nettospielzeit üblicherweise nicht über 40 Minuten pro Spieler. Dennoch eine knallharte Vorbereitung mit sehr großen Umfängen (mit 50% Konditionsanteil laut Nowitzki).

Interessant fand ich Anmerkung von Markus Kuhn, dass direkt nach dem Training jeder einzelne Spielzug und Laufweg per Video ausgewertet und besprochen wurde. In ähnlicher Weise werden im Hand- und Basketball Timing und Laufwege bei Spielsystemen bis zum Erbrechen wiederholt. Immer und immer wieder. Wenn man dann sieht, wie kläglich die meisten Standardsituationen wie Ecken oder Freistöße im Fußball versiebt werden, gibt es da ganz sicher noch Optimierungspotential.

Mmh. Sicherlich kann man etwas optimieren, aber (möchte jetzt nicht klugscheißerisch rüberkommen, weil eh keine Ahnung), aber sind die Felder in diesen Sportarten nicht kleiner und wird der Ball nicht über kurzen Entfernungen mit de Hand zu geworfen? Anders als im Fußball, wo ein Standard mal 10, 20 oder gar 30 Meter mit dem Fuß gespielt wird. Ist das nicht daher in den Sportarten einfacher, als im Fußball.

Wobei wir diese Videoauswerten unter Roger Schmidt hatten, der hat den ganzen Trainingsplatz unter Videobeobachtung, teilweise musste nen Kranwagen kommen. Haben wir die Kameras noch?
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,231

Tuesday, July 30th 2019, 2:23pm

Mmh. Sicherlich kann man etwas optimieren, aber (möchte jetzt nicht klugscheißerisch rüberkommen, weil eh keine Ahnung), aber sind die Felder in diesen Sportarten nicht kleiner und wird der Ball nicht über kurzen Entfernungen mit de Hand zu geworfen? Anders als im Fußball, wo ein Standard mal 10, 20 oder gar 30 Meter mit dem Fuß gespielt wird. Ist das nicht daher in den Sportarten einfacher, als im Fußball.
Die Unterschiede gibt es sicherlich. Aber da Fussballer vom 16 Meterraum Wasserflaschen von der Torlatte schiessen können, sollte man davon ausgehen, dass sie den Ball von der Eckfahne zumindest in den Bereich +/- 1 Meter platzieren können, der angespielt werden soll. Wir hatten jedoch Ecken, Freistöße oder Flanken, die segelten hinter den langen Pfosten, obwohl da weit und breit gar kein Angreifer stand. Teilweise mehrfach pro Spiel. Sonderlich einstudiert wirkte das nicht.

Es muss ja nicht jede Ecke ein Tor sein. Aber wenn zumindest jede dritte Ecke einen Abnehmer finden würde, der den Ball zumindest irgendwie in Richtung Tor bringen würde, wäre schon viel gewonnen. Ich denke, da kann man sich bzgl. akribischer Vorbereitung sicher noch etwas von anderen Sportarten abschauen. Und so was geht ganz sicher auch noch nach einer harten Trainingseinheit in der Vorbereitung a la Bosz.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,232

Tuesday, July 30th 2019, 2:41pm

Was für ein Schwachsinn. Alleine die beiden Sportarten zu vergleichen... Wie viel Nettospielzeit gibt es beim Football? 5 Minuten? Das sind alles sich wiederholende Spielzüge, das kann man doch nicht auf den Fußball übertragen.
Die Einsätze sind kürzer und trotzdem ist deren Vorbereitung derartig intensiv. Gleiches kann man zum Basketball sagen: Spielerwechsel möglich, Nettospielzeit üblicherweise nicht über 40 Minuten pro Spieler. Dennoch eine knallharte Vorbereitung mit sehr großen Umfängen (mit 50% Konditionsanteil laut Nowitzki).

Interessant fand ich Anmerkung von Markus Kuhn, dass direkt nach dem Training jeder einzelne Spielzug und Laufweg per Video ausgewertet und besprochen wurde. In ähnlicher Weise werden im Hand- und Basketball Timing und Laufwege bei Spielsystemen bis zum Erbrechen wiederholt. Immer und immer wieder. Wenn man dann sieht, wie kläglich die meisten Standardsituationen wie Ecken oder Freistöße im Fußball versiebt werden, gibt es da ganz sicher noch Optimierungspotential.



Endlich mal wieder eine interessante Diskussion hier! :bayerapplaus :LEV6

Ehrlich gesagt kann ich über die Intensität, bzw. die Sinnhaftigkeit verschiedener Ansätze was die Intensität eines Trainings angeht, nicht viel sagen da ich persönlich nie Leistungssport betrieben habe sondern ausschließlich im Breitensport zuhause bin. Genauer gesagt im Handball. Hier kann ich aus Erfahrung sagen, dass ich "Trainingslager" am Wochenende mit meist einer Konditions- und einer Technikeinheit sowie ein Spiel im Anschluss immer recht sinnlos fand, da bei den Spielen spätestens ab Minute 25-35 die Konzentration vollkommen dahin war. Hier muss man aber natürlich auch sagen, dass wir nicht annähernd so fit sind, wie die Profis. Was ich aber sagen kann, ist, dass die Belastungen und dementsprechend auch die Trainingssteuerung beim Fußball im Vergleich zum Handball natürlich eine komplett andere ist. Beim Handball ist bspw. der Körperkontakt mMn. der kraftraubenste Part des ganzen Spiels. Natürlich sind auch die Sprints und Läufe zwischen den einzelnen Hälften anstregend, aber das ist halt eine andere Belastung als beim Fußball, wo es dafür viel mehr Sprints gibt als beim Handball.
Bzgl. Spielzüge gebe ich dir recht. Die werden die ganze Saison über bis zum Abwinken trainiert. Aber ich glaube, dass man das nicht auf den Fußball übertragen kann, wobei man sich bei Standardsituationen schon auch mehr einfallen lassen könnte. Das war damals unter Labbadia wirklich die einzig positive Geschichte. Die Freistoßvarianten waren klasse.

Bezüglich unserer Profis vertraue ich einfach mal auf Bosz. Der ist nicht erst seit gestern Trainer und wird schon wissen, was er tut. Wenn nach 10 Spieltagen schon zu erkennen ist, dass wir in dem Bereich Probleme haben, wird das natürlich wie ein Boomerang zurückkommen. Aber ich bin da einfach mal optimistisch.
Schneider Bernd!

1,233

Tuesday, July 30th 2019, 2:56pm

Mmh. Sicherlich kann man etwas optimieren, aber (möchte jetzt nicht klugscheißerisch rüberkommen, weil eh keine Ahnung), aber sind die Felder in diesen Sportarten nicht kleiner und wird der Ball nicht über kurzen Entfernungen mit de Hand zu geworfen? Anders als im Fußball, wo ein Standard mal 10, 20 oder gar 30 Meter mit dem Fuß gespielt wird. Ist das nicht daher in den Sportarten einfacher, als im Fußball.
Die Unterschiede gibt es sicherlich. Aber da Fussballer vom 16 Meterraum Wasserflaschen von der Torlatte schiessen können, sollte man davon ausgehen, dass sie den Ball von der Eckfahne zumindest in den Bereich +/- 1 Meter platzieren können, der angespielt werden soll. Wir hatten jedoch Ecken, Freistöße oder Flanken, die segelten hinter den langen Pfosten, obwohl da weit und breit gar kein Angreifer stand. Teilweise mehrfach pro Spiel. Sonderlich einstudiert wirkte das nicht.

Es muss ja nicht jede Ecke ein Tor sein. Aber wenn zumindest jede dritte Ecke einen Abnehmer finden würde, der den Ball zumindest irgendwie in Richtung Tor bringen würde, wäre schon viel gewonnen. Ich denke, da kann man sich bzgl. akribischer Vorbereitung sicher noch etwas von anderen Sportarten abschauen. Und so was geht ganz sicher auch noch nach einer harten Trainingseinheit in der Vorbereitung a la Bosz.
Da stimme ich dir zu. Zu mal wir ja eigentlich gute Standardschützen haben. Auf der anderen Seite, können auch Spieler mal selber Initiative ergreifen. Ich glaube nicht das Bosz ihnen den Kopf abreißt, Hakan hat (wenn ich mich erinnere kann) immer ne Extraschicht eingelegt.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,234

Tuesday, July 30th 2019, 3:08pm

Demirbay ist ein sehr guter Schütze für die ruhenden Bälle. Aber uns fehlen die kopfballstarken Abnehmer. Die Benders sind ab und an gefährlich im Kopfball, Dragovic und Jedvaj mit Abstrichen. Tah hat da noch sehr viel Luft nach oben.

Von den Offensivspielern, die regelmäßig spielen, sind nur Havertz und Alario ordentlche Kopfballspieler.

Vor ein paar Jahren hatten wir Rolfes, Kießling, Reinartz und Friedrich im Strafraum. Alle mit sehr gutem Offensivkopfball.

1,235

Tuesday, July 30th 2019, 3:22pm



Vor ein paar Jahren hatten wir Rolfes, Kießling, Reinartz und Friedrich im Strafraum. Alle mit sehr gutem Offensivkopfball.


und da gabs die Castro Ecken :D

Entweder gute Standards oder gute Abnehmer, man kann ich nicht alles haben :D
W11 Liga 3


2017/2018
Pollersbeck - Durm, Toprak, Baumgartl, J.Willems - Meyer, Darida, Bentaleb, Robben, Bruma - Raffael, Niederlechner

2018/2019
Rensing, Wiesner - Bauer, Vejkovic, Konate, Badstuber, Chandler - Latza, Witsel, Zakaria, Gentner, Castro, Bittencourt, Kagawa - Hack, Belfoldil, Wagner, Traore


2019/2020
Nübel - Da Costa, Plattenhardt, Elvedi, Suchy, N'Dicka - Mehmedi, Leckie, Nkunku Drexler, Gnabry, Rode - Diaby, Waldschmidt, Kramaric

1,236

Tuesday, July 30th 2019, 3:51pm

Die Spieler in der DFL sind nicht 45 bzw. 55 pro Team sondern ca. 23. (Je nach Team ). Bedeutet, eine Gegneranalyse wie Laufwege, Drehungen, Ballannahme, Positionsspiel usw. sind jetzt nicht Sinnvoll? Das mag bei Spielen im 3 Tage Rhythmus schwerer umzusetzen sein aber da an diesen Tagen eh nur leichtes Lauftraining ansteht können Übungen im direkt Coaching schon statt finden samt TV Auswertung für die Spieler im einzelnen samt Aufarbeitung des letzten Spiels.

Mit Defense meine ich eher einen Trainerbereich der besonders das Anlaufen trainiert, das Verschieben, das Zweikampfverhalten in Unterzahl, das stehen bei gegnerischen Ecken, Einwürfen, Freistößen, 11er usw.

Bei der Offense den Spielaufbau, Pass und Laufwege, Ecken, Freistöße usw. alles mit Beachtung des Gegners oder bei Bosz zu bleiben Grundsätzlich Gegnerunabhängig.

Viele Top Spieler wissen genau welcher Gegenspieler wie sich verhält. Daher müssen neue Abläufe rein usw.

Mag sein das dies nicht 1 zu 1 aus der NFL Übertragbar ist aber ich bin sicher das hier bald vieles übernommen wird und dies auch Skill mäßig viel mehr Beachtung bei Transfers berücksichtigt wird.

Als Schwachsinn eine Meinung abzutun ist nicht geeignet an einem Forum teil zu nehmen.

Im übrigen würde ich mir so oder so wünschen das System Bosz generell zur Club Philosophie von ganz unten her zu implementieren und damit auch in Zukunft zu fahren selbst wenn Bosz nach dem Tripple gehen wird. Sozusagen ähnlich wie Ajax oder RB ihre DNA haben sollten wir uns auch eine solche geben.
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

1,237

Tuesday, July 30th 2019, 4:04pm

Die Spieler in der DFL sind nicht 45 bzw. 55 pro Team sondern ca. 23. (Je nach Team ). Bedeutet, eine Gegneranalyse wie Laufwege, Drehungen, Ballannahme, Positionsspiel usw. sind jetzt nicht Sinnvoll? Das mag bei Spielen im 3 Tage Rhythmus schwerer umzusetzen sein aber da an diesen Tagen eh nur leichtes Lauftraining ansteht können Übungen im direkt Coaching schon statt finden samt TV Auswertung für die Spieler im einzelnen samt Aufarbeitung des letzten Spiels.

Mit Defense meine ich eher einen Trainerbereich der besonders das Anlaufen trainiert, das Verschieben, das Zweikampfverhalten in Unterzahl, das stehen bei gegnerischen Ecken, Einwürfen, Freistößen, 11er usw.

Bei der Offense den Spielaufbau, Pass und Laufwege, Ecken, Freistöße usw. alles mit Beachtung des Gegners oder bei Bosz zu bleiben Grundsätzlich Gegnerunabhängig.

Viele Top Spieler wissen genau welcher Gegenspieler wie sich verhält. Daher müssen neue Abläufe rein usw.

Mag sein das dies nicht 1 zu 1 aus der NFL Übertragbar ist aber ich bin sicher das hier bald vieles übernommen wird und dies auch Skill mäßig viel mehr Beachtung bei Transfers berücksichtigt wird.

Als Schwachsinn eine Meinung abzutun ist nicht geeignet an einem Forum teil zu nehmen.

Im übrigen würde ich mir so oder so wünschen das System Bosz generell zur Club Philosophie von ganz unten her zu implementieren und damit auch in Zukunft zu fahren selbst wenn Bosz nach dem Tripple gehen wird. Sozusagen ähnlich wie Ajax oder RB ihre DNA haben sollten wir uns auch eine solche geben.
zu 1.) Ich weiß nicht ob du je Bosz zugehörst hat. Er trainiert (ähnlich wie Schmidt) in Spielzügen/Systemorientiert, egal ob Kondition, Taktik oder Regeneration. Es sind nicht "nur einfache" Laufübungen.

zu 2.) hast du dich je mit der Jugendarbeit von Bayer interessiert bzw beschäftigt? Dann wäre die aufgefallen, das eine sogenannte DNA impliziert wird, u.a. dadurch, das nicht ein Trainergespann starr für ein Jahrgang zuständig ist, sondern U-Jahrgang übergreifend gearbeitet wird.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,238

Tuesday, July 30th 2019, 7:39pm

Im übrigen würde ich mir so oder so wünschen das System Bosz generell zur Club Philosophie von ganz unten her zu implementieren und damit auch in Zukunft zu fahren selbst wenn Bosz nach dem Tripple gehen wird. Sozusagen ähnlich wie Ajax oder RB ihre DNA haben sollten wir uns auch eine solche geben.

:LEV5 :D :LEV3 :LEV7 :LEV6

sorry, aber mir fehlen die Worte, um etwas vernünftiges dazu zu schreiben :LEV19
„Macht’s gut und danke für den Fisch“

1,239

Tuesday, July 30th 2019, 7:42pm

Im übrigen würde ich mir so oder so wünschen das System Bosz generell zur Club Philosophie von ganz unten her zu implementieren und damit auch in Zukunft zu fahren selbst wenn Bosz nach dem Tripple gehen wird. Sozusagen ähnlich wie Ajax oder RB ihre DNA haben sollten wir uns auch eine solche geben.

:LEV5 :D :LEV3 :LEV7 :LEV6

sorry, aber mir fehlen die Worte, um etwas vernünftiges dazu zu schreiben :LEV19
:LEV14 ahaha musste laut lachen :LEV5

1,240

Tuesday, July 30th 2019, 9:34pm

Im übrigen würde ich mir so oder so wünschen das System Bosz generell zur Club Philosophie von ganz unten her zu implementieren und damit auch in Zukunft zu fahren selbst wenn Bosz nach dem Tripple gehen wird. Sozusagen ähnlich wie Ajax oder RB ihre DNA haben sollten wir uns auch eine solche geben.

:LEV5 :D :LEV3 :LEV7 :LEV6

sorry, aber mir fehlen die Worte, um etwas vernünftiges dazu zu schreiben :LEV19
:LEV14 ahaha musste laut lachen :LEV5

Der Prophet gilt eben nichts im eigegnen Forum. :LEV6
Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests