Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2 321

Montag, 14. Mai 2018, 11:09

A foolish consistency is the hobgoblin of little minds.
(Ralph W. Emerson)

2 322

Montag, 14. Mai 2018, 11:11

Um es mal auf den Punkt zu bringen . Hätte Alario den Elfer gegen Stuttgart vernünftig geschossen, sprächen wir jetzt über 58 Punkte und Platz 3. Wäre dann alles anders, dürfte Herrlich dann bleiben? ( Abgesehen davon, gibt es absolut keine ernst zu nehmende Trainerdiskussion. Die spielt sich nur im Kopf einiger User ab. Im Grunde unwichtig)

2 323

Montag, 14. Mai 2018, 12:07

War CL Quali echt das Saisonziel für dich vor der Saison?
Ohne Wenn und Aber!
Erstaunlich! Direkt nach der Verpflichtung von Herrlich hast du nämlich das geschrieben:
Nachdem ich jetzt eine Nacht drüber geschlafen habe, komme ich zu folgender Feststellung:
Mit diesem Trainer wird Bayer in Zukunft nur noch Mittelmaß abliefern und keine Chance haben, sich für die Europa-League, geschweige denn für die Champions-League, zu qualifizieren.
Dementsprechend hat Platz 5 deine Erwartungen also deutlich übertroffen! Zumal Platz 3 ja sogar nur aufgrund einiger mickriger Tore verpasst wurde.

Und dann hast du noch folgendes prophezeit:
An den gestrigen Aussagen von Herrlich lässt sich für mich schon Folgendes ableiten.
Im Herbst, spätestens aber zur Rückrunde, ist Herrlich aufgrund fehlenden Erfolges nicht mehr Trainer bei uns. ...
Das packt der Heiko Herrlich nicht, das Ganze wird ihm hier nicht nur eine Nummer zu groß sein. Das habe ich auf der gestrigen Pressekonferenz an seinen Worten, seiner Mimik und Gestik ganz klar erkannt.
Na ja.... :wacko:

Großartig. :LEV14 :bayerapplaus

2 324

Montag, 14. Mai 2018, 12:50

"Mir liegt zwar einiges auf der Zunge, aber inzwischen überlege ich, bevor ich etwas sage." – (Christoph Daum)

2 325

Montag, 14. Mai 2018, 12:58

War CL Quali echt das Saisonziel für dich vor der Saison?
Ohne Wenn und Aber!
Erstaunlich! Direkt nach der Verpflichtung von Herrlich hast du nämlich das geschrieben:
Nachdem ich jetzt eine Nacht drüber geschlafen habe, komme ich zu folgender Feststellung:
Mit diesem Trainer wird Bayer in Zukunft nur noch Mittelmaß abliefern und keine Chance haben, sich für die Europa-League, geschweige denn für die Champions-League, zu qualifizieren.
Dementsprechend hat Platz 5 deine Erwartungen also deutlich übertroffen! Zumal Platz 3 ja sogar nur aufgrund einiger mickriger Tore verpasst wurde.

Und dann hast du noch folgendes prophezeit:
An den gestrigen Aussagen von Herrlich lässt sich für mich schon Folgendes ableiten.
Im Herbst, spätestens aber zur Rückrunde, ist Herrlich aufgrund fehlenden Erfolges nicht mehr Trainer bei uns. ...
Das packt der Heiko Herrlich nicht, das Ganze wird ihm hier nicht nur eine Nummer zu groß sein. Das habe ich auf der gestrigen Pressekonferenz an seinen Worten, seiner Mimik und Gestik ganz klar erkannt.
Na ja.... :wacko:


Brilliant Ansteff...

Allein die letzte Passage... an seiner Gestik & Mimik erkannt zu haben das Leverkusen eine Nummer zu groß für Herrlich ist.
Welcome back Capitano - 13!
KOAN DUTT!

#prospahic

2 326

Montag, 14. Mai 2018, 13:48

Um es mal auf den Punkt zu bringen . Hätte Alario den Elfer gegen Stuttgart vernünftig geschossen, sprächen wir jetzt über 58 Punkte und Platz 3. Wäre dann alles anders, dürfte Herrlich dann bleiben? ( Abgesehen davon, gibt es absolut keine ernst zu nehmende Trainerdiskussion. Die spielt sich nur im Kopf einiger User ab. Im Grunde unwichtig)

Genau, es war total einfach diese Saison Dritter zu werden, mal wieder nicht geschafft was vom Buffet mitzunehmen , wie seeehr häufig bei Bayer. Liegt nicht alleine an Heiko, aber er ist der Trainer. Man kann der Mannschaft und ihm ein voll befriedigend geben und happy sein. Aber damit hat keiner die Leverkusener Komfortzone verlassen Richtung Blood, Sweat and Titel.
Auf Veranstaltungen wo Typen wie ich auftauchen, habe ich keinen Bock!

2 327

Montag, 14. Mai 2018, 13:53

:LEV14 :LEV14 :LEV14 :LEV14
Ihr im Osten, lebt auf uns're Kosten!

2 328

Montag, 14. Mai 2018, 14:52

Genau, es war total einfach diese Saison Dritter zu werden, mal wieder nicht geschafft was vom Buffet mitzunehmen , wie seeehr häufig bei Bayer. Liegt nicht alleine an Heiko, aber er ist der Trainer. Man kann der Mannschaft und ihm ein voll befriedigend geben und happy sein. Aber damit hat keiner die Leverkusener Komfortzone verlassen Richtung Blood, Sweat and Titel.
Sagen wir's mal so. Es erschien recht einfach, weil wir so nah dran waren. Das allein war schon eine gute Leistung aber an deinem letzten Satz ist schon was wahres dran. Mit einem 5:0 hätten wir es komplett selbst in der Hand gehabt, uns für die CL zu qualifizieren. Ich finde, es wäre niemandem aus der Vereinsführung ein Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er das vor dem Spiel auch mal agressiv als Ziel formuliert hätte. Sicher, die Spieler haben alle gezeigt, dass sie es wollten, aber vielleicht hilft es auch noch mal, wenn so etwas nicht nur ein mannschaftsinternes Ziel ist, sondern als Anspruch auch von oben formuliert wird. Ein nicht wenig erfolgreicher Club aus dem Süden Deutschlands macht es regelmässig vor. Und wenn es nur hilft, die Gegner unter Stress zu setzen.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

2 329

Montag, 14. Mai 2018, 15:43

Genau, es war total einfach diese Saison Dritter zu werden, mal wieder nicht geschafft was vom Buffet mitzunehmen , wie seeehr häufig bei Bayer. Liegt nicht alleine an Heiko, aber er ist der Trainer. Man kann der Mannschaft und ihm ein voll befriedigend geben und happy sein. Aber damit hat keiner die Leverkusener Komfortzone verlassen Richtung Blood, Sweat and Titel.
Sagen wir's mal so. Es erschien recht einfach, weil wir so nah dran waren. Das allein war schon eine gute Leistung aber an deinem letzten Satz ist schon was wahres dran. Mit einem 5:0 hätten wir es komplett selbst in der Hand gehabt, uns für die CL zu qualifizieren. Ich finde, es wäre niemandem aus der Vereinsführung ein Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er das vor dem Spiel auch mal agressiv als Ziel formuliert hätte. Sicher, die Spieler haben alle gezeigt, dass sie es wollten, aber vielleicht hilft es auch noch mal, wenn so etwas nicht nur ein mannschaftsinternes Ziel ist, sondern als Anspruch auch von oben formuliert wird. Ein nicht wenig erfolgreicher Club aus dem Süden Deutschlands macht es regelmässig vor. Und wenn es nur hilft, die Gegner unter Stress zu setzen.

Ich hab eher gegenteilig das Gefühl, dass sobald man hier vor Spielen große Töne spuckt, man dann auf die Schnauze fällt. Daher ist mir die Tiefstaplerei, zumindest nach außen, lieber. Ich bin mir sicher, so wie die Mannschaft Gas gegeben hat, wurde das intern angesprochen, dass man ein 5:0 rausspielen versuchen sollte.

2 330

Montag, 14. Mai 2018, 16:35

Man kann viele Situationen in dieser Saison rausgraben. Allein die roten Karten gegen Dortmund, Leipzig, Köln und Schalke haben uns insgesamt mindestens 4-5 Punkte gekostet. Die Chancen im Stuttgart und Hoffenheim- Spiel haben uns mindestens 3 Punkte gekostet.

Trotzdem haben wir einen guten, leidenschaftlichen Ball gespielt. Mit Potenzial nach oben aber wenigstens erkennt man so etwas wie eine Entwicklung.

Und es gibt hier echt Leute, die Herrlichs Kopf rollen sehen wollen. Wen wollt ihr stattdessen?
Glaubt ihr ernsthaft dass der nächte Schritt von Nagelsmann Leverkusen ist? :LEV14 an Klopp waren wir damals dran. Der wollte aber lieber zu Dortmund. Unser Management ist nicht so dumm. Die wollen natürlich die besten Trainer aber die besten kommen nicht nach Leverkusen.

Ihr wirft den Optimisten in diesem Forum Naivität vor dabei seid ihr die jenigen die naiv sind. Wir könnten aktuell 100 Mio investieren, uns den besten Trainer holen, es wäre trotzdem höchstunwahrscheinlich dass wir Meister werden. Das ist Realitätsverlust.

Wir haben es im Gegensatz zu Schalke geschafft Talente und etablierte Spieler zu binden. Wenigstens so, dass wir einen Erlös bekommen wenn sie gehen sollten. Die Transfers sind bis jetzt ein Traum. Trotzdem motzen hier welche. Geht doch zu Bayern, City, Juve oder Real.

2 331

Montag, 14. Mai 2018, 21:33

War CL Quali echt das Saisonziel für dich vor der Saison?
Ohne Wenn und Aber!
Erstaunlich! Direkt nach der Verpflichtung von Herrlich hast du nämlich das geschrieben:
Nachdem ich jetzt eine Nacht drüber geschlafen habe, komme ich zu folgender Feststellung:
Mit diesem Trainer wird Bayer in Zukunft nur noch Mittelmaß abliefern und keine Chance haben, sich für die Europa-League, geschweige denn für die Champions-League, zu qualifizieren.
Dementsprechend hat Platz 5 deine Erwartungen also deutlich übertroffen! Zumal Platz 3 ja sogar nur aufgrund einiger mickriger Tore verpasst wurde.

Und dann hast du noch folgendes prophezeit:
An den gestrigen Aussagen von Herrlich lässt sich für mich schon Folgendes ableiten.
Im Herbst, spätestens aber zur Rückrunde, ist Herrlich aufgrund fehlenden Erfolges nicht mehr Trainer bei uns. ...
Das packt der Heiko Herrlich nicht, das Ganze wird ihm hier nicht nur eine Nummer zu groß sein. Das habe ich auf der gestrigen Pressekonferenz an seinen Worten, seiner Mimik und Gestik ganz klar erkannt.
Na ja.... :wacko:

YESSSS!!! HERRLICH!!!! :LEV14 :LEV14
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

2 332

Montag, 14. Mai 2018, 22:15

Ich hab eher gegenteilig das Gefühl, dass sobald man hier vor Spielen große Töne spuckt, man dann auf die Schnauze fällt. Daher ist mir die Tiefstaplerei, zumindest nach außen, lieber. Ich bin mir sicher, so wie die Mannschaft Gas gegeben hat, wurde das intern angesprochen, dass man ein 5:0 rausspielen versuchen sollte.
Mag sein, aber dann sollen sie sich halt an große Töne gewöhnen! Wenn du im letzten Spiel durch dein eigenes Ergebnis unabhängig von den anderen in die CL kommen kannst, dann kann man das auch so sagen. Intern ist das sicher passiert, worin besteht dann also das Problem es jedem unter die Nase zu reiben? Und wenn es ein 5:0 sein muss, dann sollte es unser Anspruch sein, daheim eben auch mindestens mit 5:0 zu gewinnen. Wir sind schließlich Bayer 04 und da ist es nicht unrealistisch, daheim auch mal 5:0 gegen Hannover zu gewinnen. Und nur weil man das sagt, wird es ja nicht unwahrscheinlicher, das auch zu erreichen. Im Gegenteil: Aus einem verzagten Arsch kommt kein beherzter Pfurz!

Stell dir vor, Völler oder Boldt tröten das neue Selbstbewusstsein vor dem Spiel in jedes Mikro und du führst nach einer Viertelstunde dann tatsächlich schon mit 3:0 (OK, dafür müsste man halt auch mal die Elfmeter reinmachen). Das hätte die Kontrahenten in Hoffenheim sicherlich deutlich verunsichert bzw. die Dortmunder zu mehr Risiko verleitet. Die Bayern machen das seit Jahrzehnten so - und inzwischen glauben sie dort selbst an den größten Blödsinn, der verzapft wird. Und geht es am Ende doch mal in die Hose, dann haben zumindest nicht nur die auf dem Platz und die auf der Tribüne alles versucht, sondern auch die Lautsprecher im Vorstand.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

2 333

Montag, 14. Mai 2018, 22:49

Hier muss man aber nun auch nicht versuchen den 5. Platz als Erfolg zu verkaufen. Schalke(als 2.) und Hoffenheim(als 3.) haben diese Saison ordentlich abgeliefert für ihre Ansprüche. Welche Vereine stehen denn finanziell und kadertechnisch vor uns? Bayern und Dortmund. Mit Schalke und Leipzig sind wir auf einem Level. Wenn dann Platz 5 rauskommt ist das kein Misserfolg, aber auch kein Erfolg. Von den letzten 5 Saisons eben die 2. schlechteste.

2 334

Montag, 14. Mai 2018, 23:16

Ich finde, Heiko hat das Spiel sehr gut reflektiert. Er war nicht euphorisch klar ist das keine Vollkatastrophe, aber wir hätten mehr haben können wenn nicht sogar müssen.
Ich bin noch immer überzeugt, dass er der richtige Trainer ist.

Wir brauchen Führungsspieler, einen Führungsspieler mit internationaler Erfahrung. Einer der vielleicht auch 30-32 Jahre ist. Einer, der die Mannschaft mitreißen und auch mal ein Spiel drehen kann.

2 335

Dienstag, 15. Mai 2018, 07:25

Nach der Saison ist vor der Saison.

Es gab eine Menge Licht und etwas Schatten - eine zweite Saison mit optimiertem Kader sollte Herrlich bekommen, dann sehen wir weiter.

Licht: Nach drei Saisons furchtbarer taktikloser Schmidt-Pöhlerei endlich wieder Fußball mit Sinn und Verstand und richtig schön herausgespielten Torchancen. So attraktiv hatte der Bayer lange nicht mehr gespielt. Es macht endlich wieder Spaß ins Stadion zu gehen.

Schatten 1: Nach wie vor eine katastrophale Chancenverwertung, was durchaus für Qualitätsprobleme bei den Spielern sprechen kann. Heynckes beispielsweise konnte vorhandene Spieler in der Hinsicht allerdings durchaus verbessern...

Schatten 2: Vor allem in der Rückrunde gab es Spiele mit einer fragwürdigen Einstellung. Dort wurde das Premium-Saisonziel leichtfertig verschenkt. Das darf sich nicht wiederholen! (Ist aber auch klassisch Bayer)

Schatten 3: Fehler in der Aufstellung und fragwürdige/späte Wechsel und hängen an Lieblingsspielern, in der Rückrunde kaum noch Rotation. Bei der Arbeit mit dem Kader kann sich Herrlich noch deutlich verbessern. Breiter muss dieser aber dennoch auch werden...

Dennoch überwiegt das Licht. An allen drei Punkten kann man arbeiten.

2 336

Dienstag, 15. Mai 2018, 07:32

Na ja nach der Trainerverpflichtung von Herrlich dachte ich, jetzt spinnen die endgültig bei Bayer, was mich zu diesen damaligen Aussagen hinreißen ließ. Die kommen jetzt natürlich wie ein Bumerang auf mich zurück, womit ich aber kein Problem habe. Ein bisschen Spott muss man dann eben ertragen, was in diesem Fall für mich auch okay ist.

Aber:
Für mich hat Herrlich seine Chance trotzdem nicht genutzt. Jetzt so zu tun, als ob ich total danebengelegen hätte, was die Mittelmäßigkeit anbetrifft, finde ich schon sehr verwunderlich. Hier wird viel zu oft der 5. Platz ins Spiel gebracht. Wir hatten keine internationale Belastung, in der Spitze einen individuell herausragenden Kader und am Ende standen nur 55 Punkte! Als die Bayern und Dortmund – selbst unter Stöger – ernst machten, hatten wir nicht den Hauch einer Chance. Dass wir uns trotzdem für die Euro-League noch qualifiziert haben ist auf die Schwäche der Bundesliga zurückzuführen und unseren individuellen Möglichkeiten, die dann eben gegen schwächere Gegner reichen.
Wenn wir einen Trainer gehabt hätten, der in der Lage gewesen wäre, der Mannschaft ein spielerisches Konzept zu verpassen, einen Plan mitzugeben auch gegen defensiv ausgerichtete Mannschaften systematisch hinter die Abwehrreihen zu kommen und sich so genügend Torchancen herauszuspielen, Automatismen und Laufwege einzustudieren und in der Lage gewesen wäre, die Spieler von seiner Idee, Fußball spielen zu lassen, zu überzeugen und zu begeistern, dann würden wir jetzt Champions-League spielen. Und diese notwendigen Automatismen und Spielzüge erarbeitet man sich nun mal ausschließlich im Training. Wenn ich ganz oben mithalten will, die Möglichkeiten dazu haben wir, dann reicht es eben nicht mit ganz viel Betonung den Mannschaftsgedanken hervorzuheben und dass sich das einzelne Individuum für die Mannschaft und den Verein zurücknehmen muss. Es ist auch eine Frage von Trainingsqualität und aufgrund fehlender internationaler Belastung hatte er für Training jede Menge Zeit. Deshalb bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass es der Heiko Herrlich auch in Zukunft nicht hinbekommen wird, den Ansprüchen von Bayer 04 gerecht zu werden, die sie eigentlich aufgrund ihrer Möglichkeiten und der Wahrnehmung in der Öffentlichkeit auch im Hinblick auf zukünftiges Sponsoring usw. haben sollten.


Zusammengefasst akzeptiere ich natürlich, wenn andere User mit dem jetzigen Auftreten unserer Mannschaft und unseres Trainers zufrieden und damit mit biederem Mittelmaß einverstanden sind.
Für mich ist jedenfalls der jetzige Status quo viel zu wenig und Schuld daran ist für mich immer derjenige, der vom Verein geholt worden ist, um das optimale aus dem vorhandenen "Spielermaterial" herauszuholen. Heiko Herrlich besitz für mich weder die fachlichen Qualitäten noch die Persönlichkeit, bezogen auf die leistungssportlichen Anforderungen, die von Nöten ist, aus einem herausragenden Kader auch konstant herausragende Leistungen herauszukitzeln.
Zum Ende der kommenden Hinrunde dürft ihr mich auch wieder zitieren, aber bitte auch dann, wenn ich letztlich recht behalten sollte.

2 337

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:13

Na ja nach der Trainerverpflichtung von Herrlich dachte ich, jetzt spinnen die endgültig bei Bayer, was mich zu diesen damaligen Aussagen hinreißen ließ. Die kommen jetzt natürlich wie ein Bumerang auf mich zurück, womit ich aber kein Problem habe. Ein bisschen Spott muss man dann eben ertragen, was in diesem Fall für mich auch okay ist.

Aber:
Für mich hat Herrlich seine Chance trotzdem nicht genutzt. Jetzt so zu tun, als ob ich total danebengelegen hätte, was die Mittelmäßigkeit anbetrifft, finde ich schon sehr verwunderlich. Hier wird viel zu oft der 5. Platz ins Spiel gebracht. Wir hatten keine internationale Belastung, in der Spitze einen individuell herausragenden Kader und am Ende standen nur 55 Punkte! Als die Bayern und Dortmund – selbst unter Stöger – ernst machten, hatten wir nicht den Hauch einer Chance. Dass wir uns trotzdem für die Euro-League noch qualifiziert haben ist auf die Schwäche der Bundesliga zurückzuführen und unseren individuellen Möglichkeiten, die dann eben gegen schwächere Gegner reichen.
Wenn wir einen Trainer gehabt hätten, der in der Lage gewesen wäre, der Mannschaft ein spielerisches Konzept zu verpassen, einen Plan mitzugeben auch gegen defensiv ausgerichtete Mannschaften systematisch hinter die Abwehrreihen zu kommen und sich so genügend Torchancen herauszuspielen, Automatismen und Laufwege einzustudieren und in der Lage gewesen wäre, die Spieler von seiner Idee, Fußball spielen zu lassen, zu überzeugen und zu begeistern, dann würden wir jetzt Champions-League spielen. Und diese notwendigen Automatismen und Spielzüge erarbeitet man sich nun mal ausschließlich im Training. Wenn ich ganz oben mithalten will, die Möglichkeiten dazu haben wir, dann reicht es eben nicht mit ganz viel Betonung den Mannschaftsgedanken hervorzuheben und dass sich das einzelne Individuum für die Mannschaft und den Verein zurücknehmen muss. Es ist auch eine Frage von Trainingsqualität und aufgrund fehlender internationaler Belastung hatte er für Training jede Menge Zeit. Deshalb bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass es der Heiko Herrlich auch in Zukunft nicht hinbekommen wird, den Ansprüchen von Bayer 04 gerecht zu werden, die sie eigentlich aufgrund ihrer Möglichkeiten und der Wahrnehmung in der Öffentlichkeit auch im Hinblick auf zukünftiges Sponsoring usw. haben sollten.


Zusammengefasst akzeptiere ich natürlich, wenn andere User mit dem jetzigen Auftreten unserer Mannschaft und unseres Trainers zufrieden und damit mit biederem Mittelmaß einverstanden sind.
Für mich ist jedenfalls der jetzige Status quo viel zu wenig und Schuld daran ist für mich immer derjenige, der vom Verein geholt worden ist, um das optimale aus dem vorhandenen "Spielermaterial" herauszuholen. Heiko Herrlich besitz für mich weder die fachlichen Qualitäten noch die Persönlichkeit, bezogen auf die leistungssportlichen Anforderungen, die von Nöten ist, aus einem herausragenden Kader auch konstant herausragende Leistungen herauszukitzeln.
Zum Ende der kommenden Hinrunde dürft ihr mich auch wieder zitieren, aber bitte auch dann, wenn ich letztlich recht behalten sollte.
Dem ist nichts hinzuzufügen. Allerdings hoffe ich, dass du nicht Recht behalten wirst und es Heiko nächste Saison schafft. Ansonsten haben wir eine weitere Saison verschenkt.

Wie hier manche Platz 5 als Erfolg verkaufen wollen ist mir schleierhaft. Am 21. Spieltag noch Tabellenzweiter u.a. mit 15 Toren Vorsprung auf Hoffenheim und am Ende 5. mit Torrückstand auf selbige. Dazu 8 Punkte hinter Schalke und und und. Sowas ist sicher kein Erfolg.

2 338

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:18

Na ja nach der Trainerverpflichtung von Herrlich dachte ich, jetzt spinnen die endgültig bei Bayer, was mich zu diesen damaligen Aussagen hinreißen ließ. Die kommen jetzt natürlich wie ein Bumerang auf mich zurück, womit ich aber kein Problem habe. Ein bisschen Spott muss man dann eben ertragen, was in diesem Fall für mich auch okay ist.

Aber:
Für mich hat Herrlich seine Chance trotzdem nicht genutzt. Jetzt so zu tun, als ob ich total danebengelegen hätte, was die Mittelmäßigkeit anbetrifft, finde ich schon sehr verwunderlich. Hier wird viel zu oft der 5. Platz ins Spiel gebracht. Wir hatten keine internationale Belastung, in der Spitze einen individuell herausragenden Kader und am Ende standen nur 55 Punkte! Als die Bayern und Dortmund – selbst unter Stöger – ernst machten, hatten wir nicht den Hauch einer Chance. Dass wir uns trotzdem für die Euro-League noch qualifiziert haben ist auf die Schwäche der Bundesliga zurückzuführen und unseren individuellen Möglichkeiten, die dann eben gegen schwächere Gegner reichen.
Wenn wir einen Trainer gehabt hätten, der in der Lage gewesen wäre, der Mannschaft ein spielerisches Konzept zu verpassen, einen Plan mitzugeben auch gegen defensiv ausgerichtete Mannschaften systematisch hinter die Abwehrreihen zu kommen und sich so genügend Torchancen herauszuspielen, Automatismen und Laufwege einzustudieren und in der Lage gewesen wäre, die Spieler von seiner Idee, Fußball spielen zu lassen, zu überzeugen und zu begeistern, dann würden wir jetzt Champions-League spielen. Und diese notwendigen Automatismen und Spielzüge erarbeitet man sich nun mal ausschließlich im Training. Wenn ich ganz oben mithalten will, die Möglichkeiten dazu haben wir, dann reicht es eben nicht mit ganz viel Betonung den Mannschaftsgedanken hervorzuheben und dass sich das einzelne Individuum für die Mannschaft und den Verein zurücknehmen muss. Es ist auch eine Frage von Trainingsqualität und aufgrund fehlender internationaler Belastung hatte er für Training jede Menge Zeit. Deshalb bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass es der Heiko Herrlich auch in Zukunft nicht hinbekommen wird, den Ansprüchen von Bayer 04 gerecht zu werden, die sie eigentlich aufgrund ihrer Möglichkeiten und der Wahrnehmung in der Öffentlichkeit auch im Hinblick auf zukünftiges Sponsoring usw. haben sollten.


Zusammengefasst akzeptiere ich natürlich, wenn andere User mit dem jetzigen Auftreten unserer Mannschaft und unseres Trainers zufrieden und damit mit biederem Mittelmaß einverstanden sind.
Für mich ist jedenfalls der jetzige Status quo viel zu wenig und Schuld daran ist für mich immer derjenige, der vom Verein geholt worden ist, um das optimale aus dem vorhandenen "Spielermaterial" herauszuholen. Heiko Herrlich besitz für mich weder die fachlichen Qualitäten noch die Persönlichkeit, bezogen auf die leistungssportlichen Anforderungen, die von Nöten ist, aus einem herausragenden Kader auch konstant herausragende Leistungen herauszukitzeln.
Zum Ende der kommenden Hinrunde dürft ihr mich auch wieder zitieren, aber bitte auch dann, wenn ich letztlich recht behalten sollte.
Dem ist nichts hinzuzufügen. Allerdings hoffe ich, dass du nicht Recht behalten wirst und es Heiko nächste Saison schafft. Ansonsten haben wir eine weitere Saison verschenkt.

Wie hier manche Platz 5 als Erfolg verkaufen wollen ist mir schleierhaft. Am 21. Spieltag noch Tabellenzweiter u.a. mit 15 Toren Vorsprung auf Hoffenheim und am Ende 5. mit Torrückstand auf selbige. Dazu 8 Punkte hinter Schalke und und und. Sowas ist sicher kein Erfolg.
Wenn wir gegen Stuttgart 0:0 gespielt hätten und somit Platz 3 erreicht hätten, wäre die Saison dann erfolgreich gewesen!?

2 339

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:22

Genau, es war total einfach diese Saison Dritter zu werden, mal wieder nicht geschafft was vom Buffet mitzunehmen , wie seeehr häufig bei Bayer. Liegt nicht alleine an Heiko, aber er ist der Trainer. Man kann der Mannschaft und ihm ein voll befriedigend geben und happy sein. Aber damit hat keiner die Leverkusener Komfortzone verlassen Richtung Blood, Sweat and Titel.
Sagen wir's mal so. Es erschien recht einfach, weil wir so nah dran waren. Das allein war schon eine gute Leistung aber an deinem letzten Satz ist schon was wahres dran. Mit einem 5:0 hätten wir es komplett selbst in der Hand gehabt, uns für die CL zu qualifizieren. Ich finde, es wäre niemandem aus der Vereinsführung ein Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er das vor dem Spiel auch mal agressiv als Ziel formuliert hätte. Sicher, die Spieler haben alle gezeigt, dass sie es wollten, aber vielleicht hilft es auch noch mal, wenn so etwas nicht nur ein mannschaftsinternes Ziel ist, sondern als Anspruch auch von oben formuliert wird. Ein nicht wenig erfolgreicher Club aus dem Süden Deutschlands macht es regelmässig vor. Und wenn es nur hilft, die Gegner unter Stress zu setzen.
Wenn du vor so einem Spiel öffentlich ein 5:0 als Ziel heraus gibst, motivierst du eher den Gegner als die eigene Mannschaft. Das wäre eine Beleidigung für Hannover gewesen und hätte die nochmal ordentlich motiviert, sich nicht abschlachten zu lassen und stattdessen selbst zu gewinnen. Auch weil alle wegen des Verdachts der Wettbewerbsverzerrung auf sie geschaut hätten.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

2 340

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:25

Na ja nach der Trainerverpflichtung von Herrlich dachte ich, jetzt spinnen die endgültig bei Bayer, was mich zu diesen damaligen Aussagen hinreißen ließ. Die kommen jetzt natürlich wie ein Bumerang auf mich zurück, womit ich aber kein Problem habe. Ein bisschen Spott muss man dann eben ertragen, was in diesem Fall für mich auch okay ist.

Aber:
Für mich hat Herrlich seine Chance trotzdem nicht genutzt. Jetzt so zu tun, als ob ich total danebengelegen hätte, was die Mittelmäßigkeit anbetrifft, finde ich schon sehr verwunderlich. Hier wird viel zu oft der 5. Platz ins Spiel gebracht. Wir hatten keine internationale Belastung, in der Spitze einen individuell herausragenden Kader und am Ende standen nur 55 Punkte! Als die Bayern und Dortmund – selbst unter Stöger – ernst machten, hatten wir nicht den Hauch einer Chance. Dass wir uns trotzdem für die Euro-League noch qualifiziert haben ist auf die Schwäche der Bundesliga zurückzuführen und unseren individuellen Möglichkeiten, die dann eben gegen schwächere Gegner reichen.
Wenn wir einen Trainer gehabt hätten, der in der Lage gewesen wäre, der Mannschaft ein spielerisches Konzept zu verpassen, einen Plan mitzugeben auch gegen defensiv ausgerichtete Mannschaften systematisch hinter die Abwehrreihen zu kommen und sich so genügend Torchancen herauszuspielen, Automatismen und Laufwege einzustudieren und in der Lage gewesen wäre, die Spieler von seiner Idee, Fußball spielen zu lassen, zu überzeugen und zu begeistern, dann würden wir jetzt Champions-League spielen. Und diese notwendigen Automatismen und Spielzüge erarbeitet man sich nun mal ausschließlich im Training. Wenn ich ganz oben mithalten will, die Möglichkeiten dazu haben wir, dann reicht es eben nicht mit ganz viel Betonung den Mannschaftsgedanken hervorzuheben und dass sich das einzelne Individuum für die Mannschaft und den Verein zurücknehmen muss. Es ist auch eine Frage von Trainingsqualität und aufgrund fehlender internationaler Belastung hatte er für Training jede Menge Zeit. Deshalb bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass es der Heiko Herrlich auch in Zukunft nicht hinbekommen wird, den Ansprüchen von Bayer 04 gerecht zu werden, die sie eigentlich aufgrund ihrer Möglichkeiten und der Wahrnehmung in der Öffentlichkeit auch im Hinblick auf zukünftiges Sponsoring usw. haben sollten.


Zusammengefasst akzeptiere ich natürlich, wenn andere User mit dem jetzigen Auftreten unserer Mannschaft und unseres Trainers zufrieden und damit mit biederem Mittelmaß einverstanden sind.
Für mich ist jedenfalls der jetzige Status quo viel zu wenig und Schuld daran ist für mich immer derjenige, der vom Verein geholt worden ist, um das optimale aus dem vorhandenen "Spielermaterial" herauszuholen. Heiko Herrlich besitz für mich weder die fachlichen Qualitäten noch die Persönlichkeit, bezogen auf die leistungssportlichen Anforderungen, die von Nöten ist, aus einem herausragenden Kader auch konstant herausragende Leistungen herauszukitzeln.
Zum Ende der kommenden Hinrunde dürft ihr mich auch wieder zitieren, aber bitte auch dann, wenn ich letztlich recht behalten sollte.
Dem ist nichts hinzuzufügen. Allerdings hoffe ich, dass du nicht Recht behalten wirst und es Heiko nächste Saison schafft. Ansonsten haben wir eine weitere Saison verschenkt.

Wie hier manche Platz 5 als Erfolg verkaufen wollen ist mir schleierhaft. Am 21. Spieltag noch Tabellenzweiter u.a. mit 15 Toren Vorsprung auf Hoffenheim und am Ende 5. mit Torrückstand auf selbige. Dazu 8 Punkte hinter Schalke und und und. Sowas ist sicher kein Erfolg.


Wie sind wir denn auf Platz 2 gekommen am 21. Spieltag? Durch Erfolglosigkeit?

Willst du Herrlich die bis dahin geholten Punkte negativ anrechnen? Oder als vom Himmel gefallen betrachten?

Wäre Platz 5 okay, wenn wir zwischendurch nicht weiter vorne gestanden sondern diesen Platz durchgehend gehalten hätten?

Zurzeit sind neben Ihnen 19 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Mitglieder und 16 Besucher

benderforever, Fabi-SVB, jan_hoppaz