Posts by P-Block

    Selten einen Beitrag gelesen, der sich so mit meinen Vorstellungen deckt: Nämlich zu 100% !


    Und auch auffällig, dass hier schon 4 Seiten vollgepostet wurden. Am Dienstag !

    So ein paar Spezialisten hier meinen ja, dass jegliche Kritik verboten ist. Interessiert mich aber nicht!

    Das ist eine unterirdische Leistung und man sollte das Kind auch beim Namen nennen (dürfen)!

    Aha. Du scheinst Dich ja für einen echten "Spezialisten" zu halten, was ? Definier mal unterirdisch. Ein verdienter und eigentlich auch ungefährdeter 2:1 - Sieg bei einer Mannschaft, die seit 8 Spielen nicht mehr verloren hat. Die z.B. vor 2 Wochen noch locker den BVB hätte schlagen können. Hättest Du geschrieben "eine für Bayerverhältnisse eher unspektakuläre Vorstellung" wäre ich bei Dir gewesen. Aber UNTERIRDISCH ? Sorry, Du hast den Knall nicht gehört, Punkt ! Leuten wie Dir wünsche ich ehrlich gesagt langsam mal eine Nierderlage und zwar eine saftige. Das Problem dabei ist nur, dass es mich dann auch nerven würde. Also nehme ich Leute wie Dich, als das was sie sind: Als unvermeidliches Übel einer mittlerweile offensichtlich verwöhnten Anhängerschaft. Denn der Begriff "Fan" kommt mir in dem Zusammenhang nur schwer über die Lippen.

    Leute, lasst den Kovar mal machen. Was hier gerne vergessen wird: Stuttgart war BÄRENSTARK, da darfst du sowas zwar nicht machen, aber es passiert eben. Vor dem 1:2 haben wir gefühlt 5 Minuten lang den Ball hinten nicht raus gehämmert, natürlich auch der Kovar nicht. Das muss der Xabi ansprechen, dass das hin und wieder eben doch notwendig ist. Und sein Abwurf auf Wirtz bzw. die Parade gegen Undav waren jetzt z.B. nicht so verkehrt. Der wird noch ein richtig Guter, davon bin ich überzeugt.

    Mach ich auch, einfach eine Frechheit !!!

    Da ich im Stadion war, musste ich mir den Kommentar nicht antun. Aber kann es vielleicht sein, dass der Bartels den Zuschauern gerne eine Verlängerung gewünscht hätte ? Ist einfach auffällig wie oft hier die Schiedsrichter und die Kommentatoren kritisiert werden, obwohl das in anderen Foren vermutlich genauso ist.

    Ich sehe das jetzt mal ganz nüchtern: Hätte man mir VOR Augsburg gesagt, dass der Bayer NACH Gladbach nicht einen, sondern 2 Punkte Vorsprung auf die Bayern hat, hätte ich es mit Kusshand genommen. Auf der anderen Seite hatte ich tatsächlich VOR Gladbach eher gedacht, dass die Bayern in Augsburg straucheln und wir gewinnen. Und ausserdem wären 4 Punkte Vorsprung VOR dem Bayernspiel auch irgendwie ganz beruhigend gewesen. Aber ist halt kein Wunschkonzert. Schlimmer hätte ich es gefunden, das 0:0 wäre verdient gewesen. So war es einfach nur ein Sch....-Spiel. Fussball ist manchmal eine Bitch.

    Wäre in meinen Augen genau die richtige Kategorie Ersatz und mal wieder typisch für unsere GF. Ein guter Spieler, der aber mittlerweile nur noch auf der Bank sitzt und daher weg will und darf. Pohjanpalo würde ich auch nehmen :) Aber mal im Ernst: Der Kandidat muss mit einem Bankplatz leben können und dennoch noch ambitioniert sein etwas bewegen zu wollen. Und das würde ihm der Xabi schon einimpfen. Wenn es mit einer Leihe klappen sollte, perfekt. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der Schick die englischen Wochen durchhält. Und wenn Boni zurückkommt, hat die Saison vielleicht noch 5 Wochen. Solange wird er schon alleine brauchen, um wieder eine Rolle spielen zu können.

    Gefällt mir, die Einstellung. Übermut ist der Anfang aller Probleme. Ich dachte halt nur an Bremen, wo Xabi ohne Not auf Tah und Tapsoba verzichtet hat, was ich im nachhinein eine großartige Entscheidung fand. Und so könnte man vielleicht gegen Bochum ohne Palacios und Tah agieren. Je länger ich darüber nachdenke, umso besser finde ich die Idee. Denn Tah darf auf gar keinen Fall im Januar ausfallen. Und da der Robert im Januar vermutlich den Edmond oder den Odilon ersetzen wird, sollte Pala nach Möglichkeit ebenfalls nicht ausfallen.

    Da wären doch um ein Harr alle Wünsche aufgegangen. Zunächst einmal das Spiel, das spricht für sich. Dann die gelbe gegen Pala. Die kam zwar sehr früh und war meines Erachtens ungerechtfertigt, aber er hat durchgehalten und wird im Januar nicht fehlen (zumindest nicht wegen der fünften Karte). Tja, und der Jona, der war so unterfordert, dass er nicht mal eine richtige Gelegenheit bekam sich eine gelbe abzuholen. Und als er es dann mit aller Gewalt versucht hat, hat der Schiri nicht mitgespielt. Sollte der Schiri den Plan durchschaut haben, kann ich seine Entscheidung sogar irgendwie verstehen. Hätte er vielleicht mal früher versuchen sollen. Sollte der Schiri den Plan NICHT durchschaut haben, verstehe ich die Entscheidung aber überhaupt nicht. Das zeigt mal wieder wie unterschiedlich vermeintlich klarste Regeln ausgelegt werden können. Mehr Trikot-Zerren geht doch schließlich gar nicht, oder ?

    Jetzt mal nicht übermütig werden!

    Gefällt mir, die Einstellung. Übermut ist der Anfang aller Probleme. Ich dachte halt nur an Bremen, wo Xabi ohne Not auf Tah und Tapsoba verzichtet hat, was ich im nachhinein eine großartige Entscheidung fand. Und so könnte man vielleicht gegen Bochum ohne Palacios und Tah agieren. Je länger ich darüber nachdenke, umso besser finde ich die Idee. Denn Tah darf auf gar keinen Fall im Januar ausfallen. Und da der Robert im Januar vermutlich den Edmond oder den Odilon ersetzen wird, sollte Pala nach Möglichkeit ebenfalls nicht ausfallen.

    Zunächst einmal ist bei der Eintracht der Marmoush gesperrt. Das sollte grundsätzlich helfen. Dann ist bei uns "leider" keiner gesperrt, ich hätte mir nämlich gewünscht, dass sich Tah und Pala nacheinander die 5. gelbe Karte abholen (einer gegen Stuttgart, einer gegen Frankfurt). War aber leider nix. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob sie sich vielleicht beide gegen Frankfurt die Karte abholen sollten. Denn eigentlich sollte der Kader in der Lage sein gegen Bochum 2 Spieler zu ersetzen (Hincapie für Tah und Andrich für Palacios). Richtig mies wäre es, wenn beide mit 4 gelben Karten in die Weihnachtspause gehen sollten, da braucht man kein Prophet zu sein, um zu wissen, dass sie dann auch beide mal während des Afrika-Cups ausfallen werden. Und genau da sollte das besser nicht passieren......

    Zur Eintracht: Das Spiel gegen die Bayern war schon irre, aber vorher haben sie alles verdaddelt (einschl. Saarbrücken). An einem normalen Sonntag sehe ich uns klar in der Favoritenrolle, andererseits: Was ist diese Saison schon normal ?

    Wie kann man so hirnrissig sein mit dem queerfeindliches Plakat das es nur 2 Geschlechter gibt? Und schon sind wir nirgends mehr willkommen. Was sind das für idioten die jetzt die Euphorie zunichte gemacht haben? Unglaublich, erst in Gladbach und jetzt in Bremen was hat man eigentlich davon? Wir werden so gnadenlos ausgepfiffen das glaubt ihr gar nicht. Ich frage mich echt was hat man davon das hochzuhalten? Die Euphorie ist damit beendet, die Presse haut auf uns gerade ein und der DFB hat sich eingeschaltet das wird mies....

    Ich halte grundsätzlich nichts davon politische Statements in so einem Forum abzugeben. Auch habe ich grundsätzlich kein Eigen-Interesse daran, dass das Queer-Thema überhaupt behandelt wird, einfach weil es mich nicht betrifft.

    ABER: Ich frage mich IMMER bei solchen Aktionen, was in Gottes Namen die Leute veranlasst hier überhaupt Stellung zu beziehen. Was genau haben diese Leute für einen Nachteil, wenn das Queer-Thema irgendwo zur Sprache kommt ? Für mich kommt hier nur eine Antwort in Frage: Das sind Menschen, die selbst davon betroffen sind, aber (möglicherweise auf Grund ihrer Erziehung) nie darüber reden durften. Und genau das jetzt von allen fordern. Einfach nur armselig. Und wenn sie es mit einem Banner im Bayerblock machen und somit für mich mitsprechen, kotzt mich das unendlich an. Den Experten würde ich mir jedenfalls vorknöpfen. Aber der ist vermutlich beratungs-resistent, genau wie die Fahnenschwenker, die das Ding rumwedeln, wenn der Bayer gerade durch den vorderen Strafraum wirbelt. Aber das ist ein anderes Thema.

    Wäre vielleicht ganz gut wenn Tah die Gelbsperre vor dem Afrika Cup absitzt :LEV18 :LEV14

    Tatsächlich hatte ich mir schon gewünscht, dass er sich die Karte gegen Union abholt. Andererseits hätten Kossounou und Tapsoba ja u.U. mit Verletzungen zurückkehren können. Definitiv würde ich auf Tah nur ungerne gegen Dortmund bzw. Stuttgart verzichten wollen. Dann lieber gegen Frankfurt oder Bochum. Und natürlich auf keinen Fall im Januar....

    Was ein Blödsinn. Blicken wir mal auf die Konkurrenz: Simons 1.306 Minuten, Simakan 1.346 Minuten, Openda 1.254 Minuten, Schlager 1.329 Minuten, Sané 1.278 Minuten, Davies 1.274 Minuten. Ein Wirtz steht bei uns dagegen bei 996 Minuten, Boniface bei 1.086 Minuten. Xhaka dürfte mit 1.198 Minuten die meiste Einsatzzeit haben. Siehe da: Unsere Spieler bekommen häufiger Pause als bei der Konkurrenz. Was Rotation mit dem Afrika Cup zu tun haben soll erschließt sich mir auch nicht. Tapsoba soll jetzt regelmäßig auf der Bank Platz nehmen, weil er im Januar/Februar 6 Spiele verpasst?


    Und zum Rest: Gegen Union gewinnst du nicht ohne Stammelf. Ich will gar nicht an das Sandhausen Spiel anknüpfen, aber die Ersatzspieler sind qualitativ teilweise DEUTLICH schlechter als die Stammbesetzung und Union ist alles anderes als Laufkundschaft.

    Ach, Du meinst nur weil Du etwas nicht verstehst, ist es gleich Blödsinn ?! Interessanter und vor allem sehr selbstbewusster Ansatz. Aber weil ich ein geduldiger Mensch bin, nehme ich mir nochmal die Zeit und erkläre es Dir, zumindest das was ich mir darunter vorstelle.

    Ich denke wir sind uns nach dem bisherigen Verlauf der Saison darin einig, dass sich der Bayer, wenn er denn am Ende immer noch oben stehen will, nicht viele Punktverluste erlauben darf. Wir haben zwar mal eben den Startrekord eingestellt, sind aber trotzdem nur 2 Punkte vor den Bazis. Wenn bei den 5 Spielern, die Du als Unterstützung Deiner eigenen These ran ziehst, aber 4 Leipziger dabei sind, ist das ganz dünnes Eis. Denn Leipzig HAT schon einige überraschende Punkte liegengelassen (Bochum, Mainz) und man könnte ja hier durchaus einen Zusammenhang zwischen Einsatzminuten und Performance vermuten, oder ? Auch beim Bayer spielen Spieler, die bisher mehr oder weniger alles gespielt haben (Xhaka, Grimaldo), aber eben nur 2 Spieler.

    Und wir sind uns ja ferner darin einig, dass es bei uns aktuell einen deutlichen Unterschied zwischen Stammelf und zweitem Anzug gibt. Allerdings bin ich der Meinung, dass dieser Unterschied vermutlich deutlich geringer ausfällt, wenn man die Rotation moderat betreibt. Hincapie z.B. war gestern ein Top-Ersatz für Tapsoba. Selbstverständlich habe ich grundsätzlich kein Problem damit, wenn immer die Top-Elf spielt. Aber im Januar fallen schlagartig 3 Stammspieler plus 2 Ersatzspieler aus (mögliche weitere Ausfälle durch Verletzungen, Sperren sind hier ja noch nichtmal berücksichtigt). Und zack rotieren wir ungewollt einen Haufen Spieler ein, die so eben noch nicht zusammengespielt haben. Deswegen halte ich es für geboten diese Spieler auf jeden Fall so fit zu machen, dass wir uns keine Sorgen machen müssen. Und das geht nun mal am besten, in dem man sie spielen lässt. Und zwar nicht nur 10 Minuten, sondern vielleicht mal eine ganze Halbzeit und von Anfang an.

    Aber wenn Du der Meinung bist, dass man gegen ein Team, das seit 3 Monaten praktisch ALLE Spiele verloren hat, unbedingt die Stammelf braucht, dann solltest Du im Januar bei den Spielen in Leipzig und gegen die Bayern vielleicht den Fernseher auslassen, bzw. gar nicht erst ins Stadion gehen. Weil das im Zweifelsfall eine Enttäuschung wird......

    Selbst wenn sich Spieler verletzen (Arthur mal außen vor), scheint uns der liebe Gott gnädig zu sein. Xabi MUSS einfach mehr rotieren, damit wir im Januar den Afrika-Cup auffangen können. Und da kann er jetzt schon mal mit der Pos. linker Innenverteidiger anfangen. Denn Quarabag und Union sind eigentlich Mannschaften, bei denen man auch ohne die Stammelf auskommen sollte.

    Mal generell zum Spiel, und da gebe ich meinen unmittelbaren Vorrednern Recht: In den letzten 3 Spielen haben wir uns das Leben selbst etwas schwer gemacht. Musste vermutlich alles nicht sein, aber, welch Erleichterung: Sie wurden allesamt gewonnen. Und da sehe ich doch schon mal eine klare Weiterentwicklung. Und immerhin ist man mit den Rückschlägen in Sandhausen und Hoffenheim entsprechend umgegangen. Das muss man auch können. Freiburg fand ich persönlich fast am stressigsten, aber wenn man ganz ehrlich ist, hatten die kaum noch eine nennenswerte Chance. Vermutlich war das einfach dem Umstand geschuldet, dass man es gar nicht mehr gewohnt ist, dass es spannend wird. Dafür muss man sich ja nur mal die bisherigen Heimspiel-Ergebnisse anschauen. Alles in allem scheinen sie immer noch reagieren zu können. Und zu den Hradecky-Kritikern: Nun bleibt mal locker ! Da macht ein Spieler mal einen Fehler und schon wird auf ihn draufgehauen, als hätte er 3 Spiele versaut. Hradecky ist, seitdem Kovar ihm im Nacken sitzt, deutlich verbessert (siehe die Spiele in München und Wolfsburg). Und wenn jetzt hier allen Ernstes jemand einen neuen Torwart fordert, dann sollte er sich vielleicht mal fragen, ob er noch zum richtigen Sport geht. Zumal derjenige (war es Willibert 1967 ?) auch noch unseren Ersatzkeeper ablehnt. Alter Falter, wie abgehoben hier mittlerweile einige sind...... Möchte wirklich mal wissen was hier los ist, wenn der Bayer mal wieder ein Spiel verliert.....

    Mein Fazit:

    Komplett-Rotation sollte ab sofort verboten werden. Eigentlich haben mich nur Tella und Hincapie enttäuscht und ich denke wir wissen, dass zumindest Hincapie es besser kann. Der Rest der Truppe hätte vermutlich mit einem gescheiten Gerüst um sich rum gar nicht mal so schlecht ausgesehen. Adli z.B. war ja auch über weite Teile des Spiels auf Tauchstation, und holt dennoch 4 (!) Scorerpunkte. Nicht auszudenken was der Junge geleistet hätte, wenn er Wirtz, Grimaldo etc. die ganze Zeit neben sich gehabt hätte. Hlozek ist und bleibt ein Rätsel, immer wieder gute Ansätze, aber irgendwie auch immer wieder fahrig. Dennoch mit seinem Abstauber vielleicht sowas wie der Matchwinner. Stanisic hat auch noch Luft nach oben, denn, genau wie Híncapie, hatte er immerhin das Stammpersonal neben sich. Schade, dass Puerta gar keine Rolle zu spielen scheint. Amiri wollte zu sehr Eigenwerbung betreiben, nicht gut. Heute fehlte der klassische Knipser á la Boniface, der auch mal einen Ball festmachen kann. Ich finde der Xabi muss tatsächlich ein bisschen mehr rotieren, damit die Spieler im Flow bleiben. Einfach mal mit Andrich statt Granit anfangen, oder mit Adli statt Hofmann etc. Denn irgendwann kommen die Verletzten / Gesperrten und dann MUSS die zweite Garde ran. Und dafür sollten sie gewappnet sein.

    Danke dass es wer anspricht. Gladbach war die Wahl zwischen Normandie Bunker Sicht ganz oben mit zwangsweisem, nach Hospitalismus anmutendem, fahnenantizyklischem Hin- und Hergeschwanke oder weiter unten mit null Sicht.

    Das Thema Selbstdarstellung vs Interesse am Spiel ist aber so alt dass ich befürchte da wirds keine neuen Erkenntnisse geben.

    Normandie Bunker Sicht, Hospitalismus. Ich schmeiß mich weg.....


    Jetzt aber im Ernst:

    Ich glaube nicht, dass diese Fahnengeschichte deswegen durchgezogen wird, weil sich irgendeiner profilieren möchte. NK12 wird sich schon irgendwas dabei denken. Nur: Man kann schon ein bisschen Rücksicht auf die "normalen" Bayerfans nehmen und außerdem stellt sich mir die Frage, ob die Problematik in der Form eigentlich bekannt ist (vermutlich ja, ich weiß). Daher könnte sich auch ruhig mal jemand aus der Truppe zu dem "Sachverhalt" äußern und mir (oder uns) einfach mal erklären, warum das gemacht wird.

    Denn eins ist mal klar: Ich hätte weder Verständnis, noch Geduld für diese Sache, wenn ich das Gefühl bekäme das initiiert einer, um sich wichtig zu tun. Ich schätze und bewundere die Arbeit und Unterstützung durch die NK12 (oder wer immer dahintersteckt), aber bei allem Respekt: Es gibt auch noch andere Zuschauer im Stadion.

    Am Samstag wurde ich, nachdem ich irgendwann mal (erfolglos) den Fahnenschwenker aus 20 m angebrüllt hatte, von einem jungen Fan übelst angepöbelt. Den Kollegen habe ich mir dann zur Pause geschnappt und wie ich finde ein echt vernünftiges Gespräch geführt. Hat mir richtig gut gefallen, auch seine Reaktion bzw. teilweise Einsicht. Und so soll es doch sein: Man muss seine Meinung äußern dürfen. Und sollten das genügend Leute machen, dann knickt vielleicht auch die Fahnenfraktion mal ein. Zumal ich ja nicht mal erwarte, dass sie ihre Fahnen verbrennen. Sie sollen halt nur nicht unbedingt im Weg sein, wenn der Bayer gerade in den gegnerischen Strafraum einfällt.

    "man kann ja immer situativ entscheiden". Ne kann man ja eben nicht. Du bist ja auf die Entscheidung der Fahnenschwenker angewiesen, vor allem im ursprünglichen Beispiel.


    "Wichtig das die Fahnen die meiste Zeit geschwenkt werden. Sieht einfach deutlich besser aus"

    Was ist denn daran wichtig? Wer hat denn was von einer vermeintlich schönen Optik des Blocks? Vor allem "die meiste Zeit" des Spiels? Hier wurden ja schon zig Situationen eingeräumt, wo keiner ein Problem damit hätte, verstehe nicht die Wichtigkeit, warum das die meiste Zeit während des Spiels passieren muss.

    Nun lass ihn mal. Hier darf jeder eine Meinung haben, solange er sie vernünftig äußert. Und das hat er getan.

    Tatsächlich bin ich aber auch anderer Meinung. Auf jeden Fall kaufe ich mir keine Stehplatzkarten, weil sie billiger sind, sondern weil ich bessere Stimmung haben möchte. Und meine Stimmung ist im Ar...., wenn ich nix sehen kann. Nochmal: 1.000 kleine Fähnchen sehen viel besser aus, finde ich jedenfalls. Und coole Gesänge sind sowieso viel stimmungsvoller, als Fahnen.

    Ich möchte hier im Forum einfach mal etwas zur Sprache bringen, das mir offen gesagt fürchterlich auf den Zeiger geht (auch auf die Gefahr, dass das Thema schon hundertmal durchgenudelt wurde). Man möge mir meine Intoleranz verzeihen, ich kann möglicherweise vieles mit meinem Alter entschuldigen, aber ich habe just am Samstag wieder gemerkt, dass ich wahrlich nicht der einzige bin, den das Thema ärgert.

    Und zwar geht es um unsere "Fahnenkultur" !

    Leute, meint Ihr ernsthaft das Dauerschwenken einer Fahne ist ein Maßstab für die Stimmung im Block ?

    Ich z.B. registriere den gegnerischen Fanblock, wenn da ordentlich Bambule gemacht wird, sprich wenn die Jungs singen, toben, feiern. Auch eine schicke Choreo entgeht mir nicht. Große Fahnen nehme ich allenfalls zur Kenntnis, sind mir aber grundsätzlich erstmal egal. Und ich vermute den Spielern auch.

    Nun kann man natürlich sagen Fahnen gehören in ein Fussballstadion (ich selbst hatte als Steppke ja auch eine). Allerdings stelle ich mir schon die Frage, ob die Fahnen wirklich gefühlt 20 Hektar groß sein müssen. Im Borussia-Park nützte es noch nicht mal, dass ich in der zweiten Halbzeit praktisch ganz nach oben gegangen bin, ich habe trotzdem höchstens die Hälfte vom Spiel gesehen und das finde ich schlicht sch..... Muss das sein ? Ich kann ja noch nachvollziehen, dass man vielleicht im untersten Bereich die Sicht total einschränkt, aber über den ganzen Stehblock ? Man möchte Stimmung ja auch situativ anwenden und nicht nur nach Vorgabe des Vorsängers, nur wie soll das denn gehen, wenn man nix sieht ? Mal abgesehen davon, dass ich tatsächlich (Asche auf mein Haupt) ins Stadion gehe, um ein Spiel zu SEHEN.

    Daher meine Frage: Muss das so sein ? 5.000 kleine Fähnchen wären tatsächlich wesentlich beeindruckender und man könnte trotzdem was sehen. In England gibt es übrigens meines Wissens gar keine Fahnen, trotzdem scheint die Stimmung nicht so schlecht zu sein.

    Kann man denn vielleicht aus dem Dauerschwenken ein gelegentliches Schwenken machen, der Spielsituation angepasst ?

    Wie gesagt: Wenn ich nur mittlerweile zu alt für diese Sch.... bin, dann ist es mein Problem. Aber um mich rum standen etliche junge Typen (und die haben alles mitgesungen), denen es genauso ging wie mir. Und ich finde es muss schon noch einen Bereich geben, in dem man eben NICHT langweilig sitzt, in dem man aber was SEHEN kann.

    Eure Meinung würde mich mal interessieren. Und eines mal vorweg: Wenn mir jetzt hier irgendeiner blöd kommt, kann er sich warm anziehen. Ich frage ganz sachlich, ziehe mir den Schuh auch selbst an, erwarte dafür aber auch sachliche Antworten.