Posts by m1chL

    Vor der Leistung ziehe ich den berühmt berüchtigten Hut, auch wenn es leider nur zu einem Punkt gereicht hat. Der Dreier wäre heute mehr als verdient gewesen.


    Die Jungs hatten 120 Minuten vom Donnerstag in den Knochen und sind dann auswärts bei eklig zu bespielenden Freiburgern die klar bessere Mannschaft. Freiburg war sicher nicht gut und es waren ein Paar unnötige Fehlpässe dabei, aber man ist auch immer nur so gut wie der Gegner es zulässt und letzteres ist wohl der Müdigkeit geschuldet. Bakker für mich Spieler des Spiels, nach Monaco die zweite überragende Leistung von ihm.


    Ich hoffe wir treten mit der gleichen Einstellung und Leidenschaft gegen Hertha auf, die liegen uns die letzten Jahre überhaupt nicht und haben aktuell auch eine ordentliche Phase.

    Was die Politik angeht evtl. etwas übers Ziel hinaus geschossen bei der Formulierung, was den sportlichen Inhalt angeht bin ich aber weitgehend dabei.


    Mir persönlich ist es sowas von scheißegal ob bei uns 11 Schwarze, Weiße, Christen, Moslems, Asiaten oder Lateinamerikaner auf dem Platz stehen so lange sie sich für unsere Farben den Arsch aufreissen und die gleichen Ziele wie die Fans verfolgen. Den Erfolg von Bayer 04.


    Wir werden immer eine Durchlaufstation für die Toptalente bleiben (hoffentlich), bei Spielern wie Wirtz ist es völlig normal das er langfristig höhere Ambitionen hat. Aber ich erwarte zumindest das man kurzfristig im hier und jetzt alles für den Verein gibt dessen Farben und Fans man repräsentiert, und das Gefühl hat man die letzten Jahre bei vielen Spielern leider nicht mehr. Wirtz ist eigentlich ein schlechtes Beispiel da er es genauso vorlebt wie ich es erwarte, es gibt aber genug Spieler die anders auftreten bzw. wo die Selbstvermarktung über dem Verein steht. Und sowas kotzt mich an, das ist für mich auch ein Thema der Kaderpolitik.

    Haha wie kann das kein Elfmeter für Hoffenheim sein. Spätestens jetzt wird offensichtlich, dass man scheinbar einen anderen Meister als den FC Bayern erzwingen will. Vermutlich um das Produkt Bundesliga besser zu vermarkten. Die Bundesliga einfach nur noch eine Lachnummer.

    Rege mich auch häufig über ihn auf, aber heute hat er sich in jeden Ball geworfen und überragend verteidigt. Verstehe nicht wie man ihm heute Vorwürfe machen kann.

    Hätte mit allem gerechnet, nur nicht damit. Über 120 Minuten eine starke Leistung vom gesamten Team, alles kann man gegen Monaco halt nicht verteidigen. Die Kirsche auf der Torte 5 von 5 Elfmeter. Aus ner starken Mannschaftsleistung würde ich Hradecky, Bakker und Tah noch hervorheben, von Tah eines der besten Spiele die er je in unserem Trikot gemacht hat. Viel Spaß allen Auswärtsfahren bei Bier, Moet oder was auch immer.

    Da wir nächste Saison nicht international spielen und auch keine exorbitanten Gehälter zahlen fischen wir in einem noch kleineren Becken als es die letzten Jahre der Fall war. Ein Dahoud wäre da schon das oberste Regal was möglich ist, wenn er dauerhaft das Vertrauen bekommt und gesetzt ist liefert er auch Leistung ab. Kann ihn mir gut mit Andrich zusammen in der Zentrale vorstellen sofern wir als kommender Arbeitgeber in Frage kommen.

    Für jeden Kölner bzw. sonstigen Fußballfan der uns verlieren sehen will ist das Spiel ein absolutes Highlight. Die können sich ganz entspannt zurücklehnen, die Comedy genießen und wissen ganz genau, dass wir im negativen Sinne jederzeit noch einen draufsetzen werden wenn es drauf ankommt. Unsere Verteidigung hat kein Erstliga Niveau und vorne schleppen wir mit CHO einen Urlauber durch, so kann man kein Spiel gewinnen.

    Ich frage mich auch wie man so viele Spiele gewinnen kann obwohl man die schlechtere Mannschaft ist. Heute haben Leidenschaft und ein Kobel auf Dibu Martinez bzw. Neuer Prime Niveau gereicht um ein gutes Chelsea zu schlagen.


    Aber eventuell ist es auch einfach genau das was bei uns fehlt, dass man sich die letzten Prozente anderweitig holt wenn es spielerisch nicht reicht. Da ist jeder einen Meter mehr für den anderen gerannt, es wurde sich gegenseitig gepusht und alle waren komplett emotionalisiert. Da steht auf jeden Fall eine Einheit auf dem Platz und genau darauf kommt es an wenn man den großen Wurf landen bzw. über sich hinauswachsen will. Deutschland 2014, Bayern in der Triple Saison, Leicester beim PL Titel oder Argentinien in den letzten 1,5 Jahren sind die besten Beispiele.


    Ein meilenweiter Unterschied zu uns, wo Diaby jeden Fehlpass der Mitspieler mit abfälligen Gesten bewertet und die Hälfte der Mannschaft herumtrabt als würde sie das Spielgeschehen nix angehen. Das Glück der Dortmunder nervt einen natürlich, vor allem weil es einem aufzeigt was bei uns schief läuft. Und das ist keine Frage des Geldes, den gleichen Text hätte man am Wochenende über Union nach dem Sieg gegen Leipzig schreiben können.

    In Teilen stimme ich dir zu, gerade was Transfers angeht. Ob man Carvajal (Leihe) oder Tah (Stichwort Konstanz, Ablöse TBD) dazu zählen muss weiss ich jetzt nicht. Insgesamt ist das sicher auch so ein Thema, ob das Glas im Auge des Betrachters halb voll oder halb leer ist.


    Ich schaue halt immer wo kommen wir und wo kommt die Konkurrenz her. Das Bayern und der BVB unter normalen Umständen vor uns landen - geschenkt. Das RB aufgrund seiner globalen Struktur innerhalb eines Jahrzehnts vorbeizieht - auch verständlich. Das uns aber Vereine wie Frankfurt, Freiburg und Union in einem ähnlichen Zeitfenster den Rang ablaufen kann und will ich als ambitionierter Bayer Fan nicht akzeptieren.


    Insbesondere mit Frankfurt ist ein schlafender Riese erwacht wo es seit Jahren nur bergauf geht, ganz egal wer da an der Seitenlinie steht oder wer die Fäden im Hintergrund zieht. Mir fehlt gerade etwas die Phantasie, wie wir das mit den Paar Groschen aus dem Konzern wieder aufholen sollen. Vor wenigen Jahren standen wir in der Nahrungskette klar vor denen, aber der Vorteil ist weg und kommt auch so schnell nicht zurück. Das die Eintracht nach der Jahrtausendwende zweitklassig ums Überleben gekämpft und seitdem 2 Titel mehr als wir abgeräumt hat tut einfach enorm weh.


    Union und Freiburg sehe ich noch nicht enteilt und schätze ich auch aufgrund der Infrastruktur nicht als so große Gefahr ein, die gegenläufige Entwicklung bei geringeren Mitteln sollte uns aber massiv zu denken geben.


    Ich warte einfach drauf, dass mal ein Ruck durch den Verein geht und man eine jetzt erst recht Mentalität entwickelt. Wir sind immernoch Bayer Leverkusen und es kann nicht sein, dass solche Vereine in der Liga vor uns stehen während wir uns regelmäßig gegen unterklassige Gegner im Pokal blamieren. Um dem Verein endlich sportlichen Biss und eine positivere DNA zu verpassen muss als erstes Personal in der Führungsebene her, was diese Werte verkörpert und vorlebt. Mit Phrasen von den Top 16 Europas ist es nicht getan, da muss einfach viel mehr kommen.


    Ich hoffe Rolfes ist schlau genug die richtigen Schlüsse aus der letzten Transferperiode und dem aktuellen Saisonverlauf zu ziehen. Zwei Saisons am Stück können wir uns so ein Abschneiden nicht erlauben da die Konkurrenz im Flow ist. Die Transfers im Sommer müssen sitzen.