Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

10,501

Friday, February 26th 2021, 8:29am

Und plötzlich ist der kleine Kader zu groß, so dass es wohl bald ne Menge unzufriedener geben wird.
w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

10,502

Friday, February 26th 2021, 8:49am

Nach Ende der Geisterspiele dürften wir der einzige Bundesligist sein, bei dem sich die Stadionkulisse nicht ändern wird.

Also die Transparente über den Plätzen dauerhaft hängen lassen und Fangesänge über die Lautsprecher einspielen. Im VIP-Bereich die Sitzheizung für Carro, Völler, Rolfes und Kießling hochdrehen.

Viele werden nie wieder kommen.
Und haben dafür mein vollstes Verständnis.

10,503

Friday, February 26th 2021, 9:56am

Nach Ende der Geisterspiele dürften wir der einzige Bundesligist sein, bei dem sich die Stadionkulisse nicht ändern wird.

Also die Transparente über den Plätzen dauerhaft hängen lassen und Fangesänge über die Lautsprecher einspielen. Im VIP-Bereich die Sitzheizung für Carro, Völler, Rolfes und Kießling hochdrehen.

Viele werden nie wieder kommen.
Und haben dafür mein vollstes Verständnis.

Also ich komme wieder . Und eine gewisse Grundbasis an Fans auch, Nur neue werden nicht dazu kommen.

10,504

Friday, February 26th 2021, 10:27am

Es ist völlig egal, ob Bosz bleibt oder nicht. Seit Heynckes haben wir gefühlt alle 18 Monate einen neuen Trainer, der mit seiner "Spielidee" punktet bis die Gegner sich allesamt darauf eingestellt haben. Entweder schafft Bosz die persönliche Weiterentwicklung, sich aus seinem Korsett zu befreien und jeden Gegner zu überraschen oder es braucht einen Trainer, der dazu in der Lage ist. Bosz nun zu feuern nur weil es nicht klappt kann nicht die Lösung sein. Das macht erst dann Sinn wenn jemand kommt, der uns tatsächlich an die Spitze bringt. Bis dahin ärgere ich mich lieber weiter über Peter Bosz' fehlenden Überblick.


Vielleicht hat man ja auch die falschen Spieler.

10,505

Friday, February 26th 2021, 10:31am

Zeigt sich ja an grossen Clubs wie Schalke und HSV, dass viele Trainerwechsel in kurzer Zeit viel Nutzen bringen.
Wenn man Bosz feuert, dann aber bitte auch die sportliche Leitung im Verein und 2/3 des Kaders mit einem langfristigen, tragfähigen Konzept.
Sonst hat man nach ein paar Monaten wieder die gleiche Situation wie jetzt.
Und ein "Feuerwehrmann" bringt jetzt auch nichts mehr.

10,506

Friday, February 26th 2021, 11:20am

Puh .. was für eine Europapokal Nacht ... als Bundesligist darf man nie und nimmer gegen eine schweizer Mannschaft die Segel in dem Wettbewerb streichen. Letzte Saison gegen Inter Mailand - OK - aber ohne den Eidgenossen respektlos gegenüber treten zu wollen, sollte eine Bundesliaga Mannschaft in zwei Spielen schaffen, sich durchzusetzen. Eigentlich wollte ich nicht in einer schlaflosen Nacht - dank dem Bayer - nicht hier schreiben ... aber eine kleine Analyse muss einfach raus.


Nächste Saison die beiden Benders zu ersetzen wird eine Herausforderung ... wobei ich glaube, selbst wenn man zwei Mentalitätsspieler holt, sind es mindestens noch zwei zu wenig.
Bitte entschuldigt den langen Post ... im Prinzip war es ein "Gedanken sortieren in einem Zustand der Erschütterung". Aber vielleicht ging es dem ein oder anderen ja genauso - auch wenn dieser nicht geschrieben hat.

TBG
Danke dir fürs Sortieren! Ich kann mich dem geschriebenen zu großen Teilen anschließen.

Diese Saison ist eine unfassbare Berg- und Talfahrt.

1.) Der Havertz/Volland Abgang, "nur" Schick als Offensivverpflichtung, der miese Saisonstart. Weltuntergangsstimmung

2.) Ein unerwarteter Lauf. Platz 1 in der Liga. Jähes Ende zur Unzeit, in den Schlussminuten gegen einen ebenbürtigen Champions-League Sieger.

3.) Negativspirale... der gesamte Mannschaftsrat verletzt (Hradecky, Bender, Bender, Baumgartlinger). Hinzu kommen die Verletzungen /Covid-Ausfälle vom eingespielten Duo Wirtz/Amiri. Das die beiden sich jetzt eine Auszeit nehmen... Ebenso zur Unzeit, wie die katastrophale Form von Aranguiz, der anscheinend wieder den Zwillingsbruder vorbeigeschickt hat.


4.) Positive Ausreißer... Pokalweiterkommen gegen Frankfurt, Sieg gegen Dortmund, drei sinnvolle Transfers, die uns auf langjährigen Problempositionen spürbar verbessern.

--> Gleichzeitig: Baustelle im Tor tut sich auf, Baustelle im DM durch den Baumgartlinger Ausfall, fehlende Impulse aus dem Zentrum (Demirbay/Wirtz/Amiri in schwacher Form).
--> Im Pokal raus gegen Essen (!). Krönung: völlig zurecht gegen Bern aus der EL-ausgeschieden.


Wie geht es also weiter?

Bosz wird hier definitiv bis zum Sommer weitermachen, ob wir wollen oder nicht.

Baustellen im Sommer sind hausgemacht. Wie können wir beide Bender und auch Aranguiz, der vermutlich nicht mehr seine Form finden wird, ersetzen? Dragovic wird wechseln. Was passiert mit Tah?
Wir brauchen hier definitiv 2-3 bundesligaerfahrene, deutschsprachige Akteure um dann ab Sommer ein Mannschaft um die Spieler Hradecky, Baumgartlinger und Amiri aufzubauen.
Diaby, Bailey, Frimpong, Schick, Wirtz und Co sind hervorragende Einzelspieler, aber sie brauchen Führungsspieler um sich. Daran mangelte es gestern, gegen Augsburg, gegen Mainz gegen Essen.
Ich bin verhalten optimistisch, dass wir dem Umbruch im Sommer irgendwie hinkriegen. Wir spielen im Grunde seit Wochen ohne Führungsspieler... Wenn hier kluge Personalentscheidungen gemacht werden, kann es gelingen und dann gewinnt man auch wieder Spiele, die auf Messers Schneide sind. Bis zum Sommer erwarte ich jedoch nichts mehr. Die Saison ist für mich abgehakt. Und das uns Gladbach/Dortmund einholen halte ich bei unserer Form für sehr realistisch. Einzige Hoffnung ist, dass Gladbach intern zu sehr mit der Trainerfrage beschäftigt ist, und wir uns somit auf Platz 6 und die geliebte Europa Liga - Qualifikationsrunde retten. Was für Aussichten...

10,507

Friday, February 26th 2021, 12:21pm

Quoted

Bosz wird hier definitiv bis zum Sommer weitermachen, ob wir wollen oder nicht.


Das ist nach Lage der Dinge durchaus wahrscheinlich. Ausnahme: es folgen jetzt in der Liga ein paar Gruselkicks, die ein Handeln der GF praktisch alternativlos machen. Der DK-Verkauf/die (Nicht) Verlängerung gehört zu den weiteren Indizes.

10,508

Friday, February 26th 2021, 12:48pm

Es ist Februar und die Saison ist in jedem einzelnen Wettbewerb für uns beendet. Wow. Einfach nur wow.


Ja, nun haben die Influencer für ihren eigendlichen Job ausreichend Zeit...
Registrierungsdatum

Samstag, 13. Dezember 2003, 16:21

10,509

Friday, February 26th 2021, 1:57pm

Tust du Gutes, tu es langsam. Tust du böses, tu es auf einmal. (Machiavelli).

Dieses, durchaus auf die Beantwortung der Frage einer etwaigen Trainerentlassung denkbare Zitat, offenbart den Appel an die Vernunft der Personen in verantwortlichen Positionen. Und schließt gleichsam die damit einhergehenden Unannehmlichkeiten mit ein, indem es sie beiseite lässt. Uns Fans trifft es dabei ebenso, wenn vorsichtig der Gedanke an das "Und danach?" folgt.

Die Professionalität der Entscheidung pro/contra Trainer zeigt sich in der Unabhängigkeit der sich anschließenden Frage, wer als Nachfolger zum Tragen kommt. Überlegungen hinsichtlich der Gedanken, ob der aktuelle Trainer (noch) der richtige Betreuuer sei, muss einzig für sich umschrieben beantwortet werden. Alle Ideen zum Nachfolger sind dabei zeitnah, allerdings eben auch separat zu beantworten. Die Entlassung von Favre war genauso richtig, wie die von Schmidt bei uns. Das Scheitern eines Nachfolgers kann nun nicht als "Beweis" herhalten, dass die Entlassung ein Fehler wäre. Hier wäre die Arbeit bzw. Erörterung bzgl. des Nachfolgers fehlerhaft gewesen. Und daran scheitern durchaus immer wieder Vereine bzw. handelnde Personen. Man stelle sich nun vor, Klopp und Guardiola wären zeitgleich auf dem Markt und Manager oder Geschäftsführer würde einzig die Möglichkeit der Verbesserung sehen. Mit Zwickmühlen und Paradoxien dieser Art befassen sich allerdings die großen Geister im Grunde seit Jahrhunderten. Hier sind wir also in guter Gesellschaft...

Eine durch den Verein bzw. von oben vorgegebene Vision darf durchaus in den Raum gestellt werden, nur ist womöglich genau dieses Agieren in flachen Hierachien unser Metier. Das Hinterfragen von Völler oder Rolfes ist dahingehend nachvollziehbar. Aber eine Veränderung der Atmosphäre zeigt sich u. a. beim aktuellen Cheftrainer in den von uns verfassten Beiträgen schon deutlicher. Dabei scheinen zwei Stellschrauben auffällig: Zum einen können wir das Spiel selbst oder eine Person direkt unter die Lupe nehmen. Zum anderen lassen sich die Entitäten auf einer beschreibenden Ebene betrachten oder auf einer Bewertungsebene. Das Spiel oder einzelne Spielsituationen zu beschreiben ist hierbei als die womöglich weicheste Varianten zuletzt weniger geworden und der Wandel scheint eher Personen zum inhaltlichen Gegenstand werden zu lassen, inkl. Bewertungen. Die Temperatur erhöht sich in einzelnen Texten. Und Trainerdebatten zeigen sich beim Bayer ja seit jeher verwoben in Aussagen im Sinne "Wir müssen jetzt liefern" oder Aufforderungen aus eine solchen Schublade in Richtung Trainer...

Unser Geist ist ein mächtiges Werkzeug und sein logisches Denkvermögen kann uns lange einen Streich spielen, in dem es uns vergaukelt, dass Entwicklung im Fussball in erster Linie durch Ergebnisse und weniger durch Leistung selbst abgebildet wird. Die Tabellenplatzierung kann dies gleichsam bestätigen und die formelhafte Idee [Entwicklung = Ergebnis > Leistung] wird als mathematisches Gemisch tatsächlich glaubwürdig. Bis zu einem bestimmten Punkt, an dem man sich fragt, wie konnte man nur...

Wenn wir Spieler nach deren Stärken betrachten und analysieren, so wäre ein ähnliches Vorgehen bei PB nicht nur naheliegend, sondern treffend, denn sein Ruf als taktisch-ausgerichteter Trainer eilte ihm voraus. Nur scheinen seine Stärken mittlerweile in Schwächen verwandelt und die Gruppenkohäsion in weiter Ferne...
:LEV6

10,510

Friday, February 26th 2021, 4:16pm

Tust du Gutes, tu es langsam. Tust du böses, tu es auf einmal. (Machiavelli).

Dieses, durchaus auf die Beantwortung der Frage einer etwaigen Trainerentlassung denkbare Zitat, offenbart den Appel an die Vernunft der Personen in verantwortlichen Positionen. Und schließt gleichsam die damit einhergehenden Unannehmlichkeiten mit ein, indem es sie beiseite lässt. Uns Fans trifft es dabei ebenso, wenn vorsichtig der Gedanke an das "Und danach?" folgt.

Die Professionalität der Entscheidung pro/contra Trainer zeigt sich in der Unabhängigkeit der sich anschließenden Frage, wer als Nachfolger zum Tragen kommt. Überlegungen hinsichtlich der Gedanken, ob der aktuelle Trainer (noch) der richtige Betreuuer sei, muss einzig für sich umschrieben beantwortet werden. Alle Ideen zum Nachfolger sind dabei zeitnah, allerdings eben auch separat zu beantworten. Die Entlassung von Favre war genauso richtig, wie die von Schmidt bei uns. Das Scheitern eines Nachfolgers kann nun nicht als "Beweis" herhalten, dass die Entlassung ein Fehler wäre. Hier wäre die Arbeit bzw. Erörterung bzgl. des Nachfolgers fehlerhaft gewesen. Und daran scheitern durchaus immer wieder Vereine bzw. handelnde Personen. Man stelle sich nun vor, Klopp und Guardiola wären zeitgleich auf dem Markt und Manager oder Geschäftsführer würde einzig die Möglichkeit der Verbesserung sehen. Mit Zwickmühlen und Paradoxien dieser Art befassen sich allerdings die großen Geister im Grunde seit Jahrhunderten. Hier sind wir also in guter Gesellschaft...

Eine durch den Verein bzw. von oben vorgegebene Vision darf durchaus in den Raum gestellt werden, nur ist womöglich genau dieses Agieren in flachen Hierachien unser Metier. Das Hinterfragen von Völler oder Rolfes ist dahingehend nachvollziehbar. Aber eine Veränderung der Atmosphäre zeigt sich u. a. beim aktuellen Cheftrainer in den von uns verfassten Beiträgen schon deutlicher. Dabei scheinen zwei Stellschrauben auffällig: Zum einen können wir das Spiel selbst oder eine Person direkt unter die Lupe nehmen. Zum anderen lassen sich die Entitäten auf einer beschreibenden Ebene betrachten oder auf einer Bewertungsebene. Das Spiel oder einzelne Spielsituationen zu beschreiben ist hierbei als die womöglich weicheste Varianten zuletzt weniger geworden und der Wandel scheint eher Personen zum inhaltlichen Gegenstand werden zu lassen, inkl. Bewertungen. Die Temperatur erhöht sich in einzelnen Texten. Und Trainerdebatten zeigen sich beim Bayer ja seit jeher verwoben in Aussagen im Sinne "Wir müssen jetzt liefern" oder Aufforderungen aus eine solchen Schublade in Richtung Trainer...

Unser Geist ist ein mächtiges Werkzeug und sein logisches Denkvermögen kann uns lange einen Streich spielen, in dem es uns vergaukelt, dass Entwicklung im Fussball in erster Linie durch Ergebnisse und weniger durch Leistung selbst abgebildet wird. Die Tabellenplatzierung kann dies gleichsam bestätigen und die formelhafte Idee [Entwicklung = Ergebnis > Leistung] wird als mathematisches Gemisch tatsächlich glaubwürdig. Bis zu einem bestimmten Punkt, an dem man sich fragt, wie konnte man nur...

Wenn wir Spieler nach deren Stärken betrachten und analysieren, so wäre ein ähnliches Vorgehen bei PB nicht nur naheliegend, sondern treffend, denn sein Ruf als taktisch-ausgerichteter Trainer eilte ihm voraus. Nur scheinen seine Stärken mittlerweile in Schwächen verwandelt und die Gruppenkohäsion in weiter Ferne...
:LEV6
Klasse, wie immer :bayerapplaus – auch wenn es leider – eigentlich schade – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, ausgehend vom Inhalt mancher Darbietungen und Offenbarungen hier, nicht jeder mitbekommen wird. :LEV18

10,511

Friday, February 26th 2021, 4:23pm

Problem ist in der Tat, dass die sportlichen Entscheidungsträger offensichtlich nicht in der Lage sind, Situationen richtig einschätzen zu können. Nach den Pleiten gegen Bayern und Frankfurt prognostizierte Völler für die kommenden Spiele die passende Antwort auf dem Platz und auf die Frage einer sich vielleicht einschleichenden Krise, wie es sie in der Vergangenheit so oft gab, ließ er sich nicht ein, weil die Mannschaft viel zu stabil wäre. In das gleiche Horn blies Rolfes nach den Aussagen von Völler auch noch, so als ob er seinem Chef unbedingt noch seine große Loyalität ihm gegenüber beweisen müsste. Das hat sich übrigens bis heute nicht geändert. Rolfes, ein Sportdirektor in Ausbildung (bei wem eigentlich - Völler?) mit null Charisma.
Mich wundert es nicht, dass man, mit Ausnahme von Heynckes, in der Trainerfrage eigentlich immer daneben lag. Also selbst wenn sich Bosz nicht mehr halten lassen sollte, weil die Mannschaft immer weiter an Boden verliert und dabei auch noch grausamen Fußball spielt, bleiben für mich Zweifel am Sachverstand der beiden, bezüglich der Neubesetzung des Cheftrainerpostens.
Damit ich nicht missverstanden werde: Völler war und ist ein Glücksfall für unsere Fußball GmbH, weil er nach dem Ende von Calmund das so wichtige Gesicht von Bayer 04 war und ist. Aber er hätte nie und nimmer einen Teil des sportlich operativen Geschäfts übernehmen dürfen. Das Schlimme ist, dass er denkt, dass er die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und ihm keiner das Wasser reichen kann.

Schließe ich also mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe ab, was übrigens nicht nur für Völler gilt:
„Es ist nichts schrecklicher als eine tätige Unwissenheit.“

10,512

Friday, February 26th 2021, 4:35pm

Von der Wand bis zur Tapete gedacht... sicherlich, man setzt ein Zeichen (wobei bei den Flitzpeople die sich Mannschaft schimpft, würde das nicht mal ein Stirnrunzeln provozieren) aber dann ? Steht man da nackig und versucht krampfhaft nach einer Lösung wo dann Korkut oder Herrlich bei rum springt (die uns richtig teuere Zeit gekostet haben)... das Problem ist auf der einen Seite Spieler, die sich das Recht rausnehmen das Gehalt einzustreichen und dann unprofessionell (weil sie sind ja noch so jung) Parties in Coronazeiten zu feiern und ähnliche Böcke zu schiessen... das sind keine Leute die frisch aus der Lehre sind und ein paar Kröte im Monat verdienen, sondern allesamt sind das Millionäre... und da muss es auch eine Gegenleistung für geben... und auf der anderen Seite Völler und Rolfes die auch mal ihren Job machen könnten (nicht nur den Grußaugust bzw. Shoppingqueen spielen) und bei ihren Angestellten die richtigen Worte finden...

aber hey... seh schon, das gibt gleich 11 und mehr Krankschreibungen und AUB mit BurnOut...
Registrierungsdatum

Samstag, 13. Dezember 2003, 16:21

10,513

Friday, February 26th 2021, 4:42pm

Von der Wand bis zur Tapete gedacht... sicherlich, man setzt ein Zeichen (wobei bei den Flitzpeople die sich Mannschaft schimpft, würde das nicht mal ein Stirnrunzeln provozieren) aber dann ? Steht man da nackig und versucht krampfhaft nach einer Lösung wo dann Korkut oder Herrlich bei rum springt (die uns richtig teuere Zeit gekostet haben)... das Problem ist auf der einen Seite Spieler, die sich das Recht rausnehmen das Gehalt einzustreichen und dann unprofessionell (weil sie sind ja noch so jung) Parties in Coronazeiten zu feiern und ähnliche Böcke zu schiessen... das sind keine Leute die frisch aus der Lehre sind und ein paar Kröte im Monat verdienen, sondern allesamt sind das Millionäre... und da muss es auch eine Gegenleistung für geben... und auf der anderen Seite Völler und Rolfes die auch mal ihren Job machen könnten (nicht nur den Grußaugust bzw. Shoppingqueen spielen) und bei ihren Angestellten die richtigen Worte finden...

aber hey... seh schon, das gibt gleich 11 und mehr Krankschreibungen und AUB mit BurnOut...
Genau, das ist es, die fehlende Einstellung beim kickenden Personal. :LEV14 :LEV14 :LEV14

10,514

Friday, February 26th 2021, 6:45pm

Und plötzlich ist der kleine Kader zu groß, so dass es wohl bald ne Menge unzufriedener geben wird.

Joa blöd gelaufen ne... Es war ja geplant, dass man etwas länger in den Wettbewerben drin bleibt und nicht gegen Bern und Essen rausfliegt. :LEV18

10,515

Friday, February 26th 2021, 8:49pm

Die nahe Zukunft sollte sein, im Rennen um die CL (EL) drin zu bleiben und wenn möglich die CL doch noch zu erreichen.
Die mittlere Zukunft sollte sein, dass wir weiter Spieler aussortieren und neue dazu holen welche es Bosz ermöglichen wieder mehr Ballbesitz und das dominante Spiel besser umzusetzen und Spiele die
so Böcke machen wie Tah welche uns immer die Punkte kosten auszusortieren. Zumal dem sein Anspruch ja gestern offensichtlich wurde nach dem Spiel. Dem juckt nicht einmal der Pelz bei diesem Ausscheiden. Der ist eh schon im Kopf weg.
Was auch Zukunft sein sollte ist einer er Völler hier verdrängt. Sorry, aber Anspruch formulieren aber nicht mal die Spieler auch Anzählen und Einfordern geht nicht.

Die Bauern haben das mit Süle gemacht, mit Sane usw. Wer Ansprüche hat, diese laut kommuniziert, der muss nicht nur das vom Trainer einfordern, der muss das auch von den Spielern einfordern.
Wenn ich da Tah sehe gestern nach dem Spiel oder ein paar Andere... denen ist das Jacke wie Hose ob weiter oder nicht.

Völler muss hier ersetzt werden durch jemand der Carro seine Ansprüche auch in Taten umsetzt. Wenn die Spieler wirklich alles geben aber der Trainer nicht mehr mehr aus dem Tem holt, ja dann muss der Trainer gehen und ein Trainer her der das kann.
Aber solange wir aus den Spielern nicht mehr heraus holen weil die keinen Druck durch den Anspruch haben und damit verstehen das sie liefern müssen solange brauch hier keiner mit einen neuen Trainer kommen.
Anspruch kommt von oben, Anspruch kommt dann von den Spielern und de Trainer muss diese Ansprüche dann in Werkzeuge auf dem Platz umsetzen! Der Trainer formuliert hier weder den Anspruch noch kann er ihn umsetzen wenn weder der Club noch die Spieler das so sehen und spüren!

Es gilt also, das Carro & Co. mal in die Kabine laufen... dort klar machen was gefordert ist: CL Qualifikation!
Dafür bezahlen wir auch die Ablösen in der Liga, Platz 3 oder 4 je nach Rechnung, dafür bezahlen wir an Gehalt, je nach Rechnung Platz 3 oder 4 in der Liga!
Und das muss auch öffentlich als Anspruch und Druck an die Spieler weiter gegeben werden!
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

10,516

Saturday, February 27th 2021, 1:52am

Und plötzlich ist der kleine Kader zu groß, so dass es wohl bald ne Menge unzufriedener geben wird.

Joa blöd gelaufen ne... Es war ja geplant, dass man etwas länger in den Wettbewerben drin bleibt und nicht gegen Bern und Essen rausfliegt. :LEV18


Also wenn da aktuell auch nur einer zufrieden ist, läuft einfach mal alles falsch.
Gonzo, gib Gas! Wir wollen hier gewinnen!


Bayer Schneider - Bernd Leverkusen!

10,517

Saturday, February 27th 2021, 9:40am

Anspruch kommt von oben, Anspruch kommt dann von den Spielern und de Trainer muss diese Ansprüche dann in Werkzeuge auf dem Platz umsetzen! Der Trainer formuliert hier weder den Anspruch noch kann er ihn umsetzen wenn weder der Club noch die Spieler das so sehen und spüren!

Deine genannten Prämissen sind durchaus annehmbar, auch in der Reihenfolge.

1. Die Ansprüche des Vereins sind mit dem Erreichen der CL sowie dem möglichst weit kommen in den Pokalwettbewerben sogar recht konkret benannt. Die dazugehörige Diagnostik läuft aktuell und gefällt nicht so richtig.

2. Spieler bringen Ansprüche ein und wechseln zu uns, wenn die individuell formulierten mit denen des Vereins übereinstimmen. Entwicklungsfähige Spieler zielen auf Spielzeit und wollen sich international zeigen. Aktuell haben wir wieder einmal Neuzugänge dahingehend verpflichtet, die Erwartungen scheinen im Grunde übereinzutimmen.

3. Der Trainer soll die Ansprüche in Werkzeuge umsetzen. Mhm, hier hakt es nun. Dass Trainer als Elektroden herhalten und sich die Gefühle der Fans durch die eingefahrenen Ergebnisse an diesen kondensieren, ist nun kein einzigartiges Emblem für uns, beschreibt jedoch die aktuelle Situation. Denn genau dieses Umsetzen der von dir beschriebenen Werkzeuge scheint zu stocken.

Man kann durchaus zu dem Schluss kommen, dass unser Management einen Kader zur Verfügung stellt, mit dem die angepeilten Ziele zu erreichen oder, bei entsprechender Maximierung des möglichen Potenzials, womöglich gar um Titel oder die Meisterschaft zu spielen wären (Punkt 1). Gleichzeitig kann man bei Betrachtung der Spiele den Spielern den entsprechenden Einsatz und die notwendige Laufbereitschaft ansehen (Punkt 2). Punkt 3 bzgl. der Umsetzung kommt nun auf Grund der von dir gewählten Prämissen nur zum Tragen, wenn die zuvor genannten Voraussetzungen bejaht werden. Bei Geringschätzung des Potenzials und Zuschreibung fehlender Ansprüche auf Seiten der Spieler, steht Prämisse 3 folglich nicht zur Debatte und deine Schlussfolgerung wäre korrekt...

10,518

Saturday, February 27th 2021, 12:57pm

Punkt 3 bzgl. der Umsetzung kommt nun auf Grund der von dir gewählten Prämissen nur zum Tragen, wenn die zuvor genannten Voraussetzungen bejaht werden. Bei Geringschätzung des Potenzials und Zuschreibung fehlender Ansprüche auf Seiten der Spieler, steht Prämisse 3 folglich nicht zur Debatte und deine Schlussfolgerung wäre korrekt...
… würde allerdings den drittteuersten und von vielen Fußballexperten und aktuell tätigen Trainern als extrem hochtalentiert eingeschätzten Kader in einer der stärksten und finanzkräftigsten Fußball-Ligen der Welt ad absurdum führen.
Aufwand und Ertrag stehen bei uns in einem extremen Missverhältnis und der Grund dafür, nicht nur aufgrund der zum großen Teil fußballerisch erbärmlichen Darbietungen der Mannschaft, Versagen bei der optimalen Ausnutzung des zur Verfügung gestellten Kaders, der einzigen Konstante, nämlich die Inkonstanz, usw., sondern auch in Bezug auf die verbale und nonverbale Kommunikation mit der Mannschaft und auch mit den Medien, liegt, wenn man nicht völlig weltfremd ist, ganz klar auf der Hand.

Die Verantwortlichen haben sich mehr als einmal unmissverständlich gegenüber den Medien bezüglich der eigenen Ansprüche klar und deutlich artikuliert. Wer zwischen den Zeilen lesen kann, würde sich garantiert nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wenn Er oder Sie behaupten würde, dass hinter den Kulissen an Lösungen gearbeitet wird, um zeitnah endlich mal was in den Händen halten zu können, auch im Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft in den USA und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten der Vermarktung. Und weil weder die Macher der Fußball GmbH, zu denen nicht nur Völler und Rolfes gehören, noch des Mutterkonzerns naive Menschen sind, wissen diese nur zu genau, dass bei so einem ambitionierten Projekt, um den sportlichen Erfolg nicht zu gefährden, nichts dem Zufall überlassen werden darf.
Ich bin jetzt schon gespannt auf die kommende Saison und die Protagonisten rund um die Mannschaft. Ich bin mir sicher, dass spätestens im kommenden Sommer auf der Position des Cheftrainerpostens etwas passieren wird. Es muss etwas passieren, bei den formulierten Ansprüchen.

10,519

Sunday, February 28th 2021, 8:01pm

Wir sind jung
Wir müssen daraus lernen
Wir können immernoch nächstes Jahr international dabei sein
Nächstes Jahr zeigen wir eine Reaktion
:LEV11 :LEV11 :LEV9

Kotzt mich die SXHEISSE an

10,520

Sunday, February 28th 2021, 8:27pm

Nächstes jahr ohne die Benders? Abstiegskampf!
Zitat tbg: Beim Calli hätte es so eine Situation nie gegeben - aber da hatte der Verein noch Leben und Seele und nicht den Charm der "Fähnchenschwenker" aus der Sparkassen Werbung ... #WirMachenDasMitDenRatschen

Zitat Hartmut: Vorne gewinnt man Spiele, hinten Meisterschaften. Bei uns funktioniert es in der Mitte.

4 users apart from you are browsing this thread:

4 guests