Werbung

Werbung

You are not logged in.

921

Sunday, April 7th 2019, 11:09am

Wir waren gegen Leipzig in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Außer vielleicht 10 min nach Dem 1:1. in HZ 2 war RB deutlich präsenter, keine Frage.

Jaja wieder ein neuer Trainer und wieder ein neues System. Genau. Und in 1 Jahr haben wir wieder die gleiche Diskussion. Ist doch kacke.

bosz soll mal ne vernünftige Sommervorbereitung bekommen und vernünftige verteidiger.
Vom Grundsatz her hast du ja recht. Problem ist meiner Meinung nach nur, dass Bosz für sein favorisiertes Spielsystem nicht den optimalen Kader hat, um diese Dinge erfolgreich umsetzen zu können. Und wirklich gute Trainer erkennen das und modifizieren ihr Spielsystem, und wenn es nur vorübergehend ist, bis ich die passenden und auf hohem Niveau agierenden Spieler habe. Für mich ist dieses sture Festhalten an seiner Strategie ein Zeichen für fehlende Alternativen in seinem Repertoire und damit ein Zeichen fehlender Klasse. In Holland mag das ja so funktionieren, aber nicht in der ausgeglichen, weitaus stärkeren Bundesliga.

922

Sunday, April 7th 2019, 12:17pm

Trainer hin oder her, System hin oder her.

Der Kader hat einfach nicht die Qualität, für die Ansprüche die hier bestehen.

Wendel, Weiser Baumgartlinger, Volland haben aus meiner Sicht nichts in der ersten 11 zu suchen.

Die Ersatzspieler dahinter braucht man überhaupt nicht bringen, da die eh nur blind über den Platz rennen.
Noch weniger Qualität.

Neben den derzeitigen tollen Fußballern wie Brandt und Havertz muss man die Mannschaft mit erfahrenen, gestandenen Fußballern ergänzen.
Mit Spielern die auch die Gier haben, jedes Spiel gewinnen zu wollen und ihre Qualität in anderen Vereinen erfolgreich unter Beweis gestellt haben.
Und das gilt auch oder insbesondere für die Ersatzspieler. Da muss dann Erfahrung eingewechselt werden um auch etwas im Spiel bewirken zu können.
Bspw. eine Führung zu verwalten.
Bei uns kommen Spieler rein wie Alario der überhaupt nicht ankommt in der Bundesliga oder ein Paulinho der vielleicht besser erstmal die Junioren Mannschaften durchlaufen hätte.

Nur auf junge Talente zu setzen, ist einfach ein zu großes Zufallsprinzip.

Unser Kader ist dermaßen überschätzt und da bringt es nichts über System oder Trainer zu sprechen.
Ich habe einen Traum in schwarzrot :LEV2

923

Sunday, April 7th 2019, 12:23pm

Trainer hin oder her, System hin oder her.

Der Kader hat einfach nicht die Qualität, für die Ansprüche die hier bestehen.

Wendel, Weiser Baumgartlinger, Volland haben aus meiner Sicht nichts in der ersten 11 zu suchen.

Die Ersatzspieler dahinter braucht man überhaupt nicht bringen, da die eh nur blind über den Platz rennen.
Noch weniger Qualität.

Neben den derzeitigen tollen Fußballern wie Brandt und Havertz muss man die Mannschaft mit erfahrenen, gestandenen Fußballern ergänzen.
Mit Spielern die auch die Gier haben, jedes Spiel gewinnen zu wollen und ihre Qualität in anderen Vereinen erfolgreich unter Beweis gestellt haben.
Und das gilt auch oder insbesondere für die Ersatzspieler. Da muss dann Erfahrung eingewechselt werden um auch etwas im Spiel bewirken zu können.
Bspw. eine Führung zu verwalten.
Bei uns kommen Spieler rein wie Alario der überhaupt nicht ankommt in der Bundesliga oder ein Paulinho der vielleicht besser erstmal die Junioren Mannschaften durchlaufen hätte.

Nur auf junge Talente zu setzen, ist einfach ein zu großes Zufallsprinzip.

Unser Kader ist dermaßen überschätzt und da bringt es nichts über System oder Trainer zu sprechen.


Ich bin ja auch dafür, dass man den Kader verstärkt, aber die von dir genannten Spieler haben noch am 20 Spieltag gegen die Bayern gewonnen.

Hätte man gestern das 3:1 gegeben und den Elfer gegen uns nicht, dann hätten wir auch gewonnen.

Und die Einschätzung von Paulinho teile ich nicht. Ich frage mich, warum der nicht öfters spielt.

924

Sunday, April 7th 2019, 12:57pm

Der Kader hat einfach nicht die Qualität, für die Ansprüche die hier bestehen.
Unser Kader ist dermaßen überschätzt und da bringt es nichts über System oder Trainer zu sprechen.
Das ist schlicht und ergreifend eine klassische Fehleinschätzung.

925

Sunday, April 7th 2019, 1:03pm

Bosz ist nicht das Problem, er muss es ausbaden und damit meine ich die miserable Kaderzusammenstellung. Ich wette er bereut mittlerweile den Job bei uns angenommen zu haben. Die einzigen Spieler mit CL Format sind Brandt, Havertz, Aranguiz und mit Abstrichen Tah und Bellarabi. Dazu etliche Mittelmaßkicker, Instagram Helden und zwei Benders die körperlich leider nicht in der Lage sind voranzugehen.

Das System ist gut und hebt die Stärken der o.g. Schlüsselspieler hervor, wir waren in keinem Ligaspiel das verloren ging die schlechtere Mannschaft. Bosz kann weder die etlichen Großchancen von Volland selbst verwerten noch die individuellen Aussetzer in der Defensive verhindern. Alles Probleme die auch seine Vorgänger schon hatten, so langsam sollte es Klick machen.
Niemals Meister
tut so weh
scheiß egal
SVB!

926

Sunday, April 7th 2019, 1:08pm

Bosz kann auch während des Spiels nicht die kriminellen Handlungen der Schiedsrichter unterbinden. Nur hinterher dürfte es gern ein kleines bisschen mehr Anprangerung sein.
A foolish consistency is the hobgoblin of little minds.
(Ralph W. Emerson)

927

Sunday, April 7th 2019, 1:27pm

Quoted

bosz soll mal ne vernünftige Sommervorbereitung bekommen und vernünftige verteidiger


Teil 1 ist äusserst realistisch. Teil 2 etwas komplexer, weil a) was soll die nach Lev. locken? Ok, die leckeren Bratkartoffeln in Hitdorf wären ein Argument und b) richtig Kohle locker machen gehört auch nicht zu unseren Präferenzen.

928

Sunday, April 7th 2019, 1:34pm

Bosz ist nicht das Problem, er muss es ausbaden und damit meine ich die miserable Kaderzusammenstellung.
Die Kaderzusammenstellung ist sehr gut. Sie ist zurzeit nicht optimal auf das System von Peter Bosz zugeschnitten. Eigentlich müsste er sein Spielsystem dem zur Verfügung stehenden Kader anpassen. Zur neuen Saison kann man dann nachjustieren, wenn es überhaupt möglich ist, auf dem hohen Niveau, was wir brauchen, um wieder oben angreifen zu können. Die nächsten Spiele werden zeigen, ob Bosz der richtige Trainer ist. Ich habe da eher meine Zweifel, hoffe aber noch.

929

Sunday, April 7th 2019, 1:42pm

Und die Einschätzung von Paulinho teile ich nicht. Ich frage mich, warum der nicht öfters spielt.
Das verstehe ich auch nicht. Er hat eigentlich in den paar Minuten, in denen er bisher zum Einsatz kam, immer überzeugt. Bellarabi fehlt langzeitverletzt, Paulinho wäre prädestiniert für einen Einsatz auf der rechten Seite. Stattdessen bringt er Baumgartlinger auf der 6, zieht Aranguiz vor und verschenkt Havertz auf der rechten Außenposition. Das habe ich nicht verstanden.

930

Sunday, April 7th 2019, 1:45pm

Bosz wäre der richtige Trainer für ManCity oder Barca, aber nicht für uns. Wir haben einfach einen zu schlechten Kader, um dieses System dauerhaft spielen zu können. Im Prinzip müsste man mind. die Hälfte des Kaders austauschen, dies wird aber nicht möglich sein.
Es ist einfach unbegreiflich, wie die Verantwortlichen so verdammt schlecht sind, einen geeigneten Trainer zu finden. Lange werden sich das Havertz, Brandt, Bailey und Tah auch nicht mehr anschauen. Und dann fehlt in jeglicher Hinsicht die Qualität im Kader, um dauerhaft von der CL zu träumen.

931

Sunday, April 7th 2019, 2:18pm

Wir waren gegen Leipzig in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Außer vielleicht 10 min nach Dem 1:1. in HZ 2 war RB deutlich präsenter, keine Frage.

Jaja wieder ein neuer Trainer und wieder ein neues System. Genau. Und in 1 Jahr haben wir wieder die gleiche Diskussion. Ist doch kacke.

bosz soll mal ne vernünftige Sommervorbereitung bekommen und vernünftige verteidiger.
Vom Grundsatz her hast du ja recht. Problem ist meiner Meinung nach nur, dass Bosz für sein favorisiertes Spielsystem nicht den optimalen Kader hat, um diese Dinge erfolgreich umsetzen zu können. Und wirklich gute Trainer erkennen das und modifizieren ihr Spielsystem, und wenn es nur vorübergehend ist, bis ich die passenden und auf hohem Niveau agierenden Spieler habe. Für mich ist dieses sture Festhalten an seiner Strategie ein Zeichen für fehlende Alternativen in seinem Repertoire und damit ein Zeichen fehlender Klasse. In Holland mag das ja so funktionieren, aber nicht in der ausgeglichen, weitaus stärkeren Bundesliga.

Schau dir doch mal an was bis zum 2:1 passierte. Die Spieler haben so wie gegen Freiburg gespielt. Flachpass, hinten heraus auch unter Druck schön Passpiel, Dribblings nur im vorderen Drittel usw. RB hatte damit eine einzige Szene, die von Werner. Der Konter, weil Volland mal wieder versagte, war unterbunden. Das wir den Freistoss fressen ... egal. Danach wieder schön weiter unser Spiel gespielt. Bis es ab Minute 35 eingestellt wurde. Warum? Was soll Bosz da machen? Anndie Seitenline gehen und sagen... jetzt nur noch Konter? Nicht zugeschaut? Das Team stand dann sehr tief, hat keinen Ballbesitz mehr gehabt und RB spielte unser Spiel und wir liefen nur noch hinterher wie ein Fuchs dem Kanickel. Das gibt auch in Hälfte 2 erst mal so weiter. Bis das Team wieder verauchte mit Ballbesitz die Kontrolle zurück zu bekommen. Das führte zum 3:1 und ein paar Minuten Druck. Nur dann zog sich das Team wieder zurück und folglich kassierten wir das 2:3, 2:3 und 2:4.

Wir verloren nicht weil Bosz unflexibel wäre oder ist. Wir verloren gestern, weil wir unser System Bosz nicht durchalten konnten. Hätten wir das, hätten wir gewonnen. Egal ob Volland da noch 3 100% wieder liegen lässt.

Eventuell hätte er beim Stand von 2:1 dem Team signalisieren sollen das wir Ball und damit Spiel und Gegnerkontrolle wollen und hätte Volland raus und Kohr als zweiten 6er rein nehmen sollen. Diese Phase war mir viel zu offen und hektisch. Das ist ein normaler Kritikpunkt der zählen kann. Aber das ist jetzt nicht entscheidend.

Entscheidend ist, das Team hat die Diziplin, die Geduld verloren ab dem 2:1 und wollte weniger Investieren und hat dabei aufgehört Ballbesitz und damit Spielkontrolle auszuüben. Es wollte nicht mehr Dominant spielen und RB ist leider zu gut und kann das selbst gut nutzen mit Ballbesitz. Die sind Energieschonend gewesen wie es Rangnick vor dem.Spiel auch wollte und sagte. Genau das hätten wir sein müssen. Warennwir nicht. Und aus meiner Sicht hat das einen einfachen Grund.

Julian möchte stets schnell weiter den Bal nach vorne spielen, Volland will in 5 Sekunden zum Abschluss kommen, Kai hat noch kein Gefühl wann es besser ist mal langsam oder auch mal zurück zu spielen und Tempo raus zu nehmen. Die kannten und kennen zu oft noch den schnellen hektischen Angriff. So wurden gestern Reihenweise Bälle verloren die RB schnell zu Ballbesitz und neuen Druckaufbau halfen. Bosz sagt das, das genau das nicht passieren soll. Er mag es nicht, ich mag es nicht.

Beispiel Bailey. Wenn er mal nicht durch kommt, er mal niemanden so recht vorne sieht wo der Ball sicher ankommt spielt er auch mal zurück. Nicht immer aber er macht es.

Bosz mangelt es nicht an Format oder Varianten. Es mangelt ihn an Spielern welche Disziplin nicht halten. Die selbst entscheiden was passieren soll und das System schleifen lassen.

Uns fehlt es auf dem Platz an Spielern die verstehen wie wir gewinnen wollen. Manche wollen vorspielen um zu einem guten Club wechseln zu können. Manche wollen ohne Verletzung durch kommen und andere sind so jung und wild den fehlt das Wissen oder die Disziplin das auch 90 Minuten durch zu ziehen. Sie merken nur nicht das sie damit schlechter werden. Gut und geil waren die Spieler nur als sie das Bosz System auch durchzogen. Wenn kleine Clubs irgendwo in Europa das Woche für Woche hinbekommen dann sollten wir das auch können.

Bosz sein System, er selbst passt zu uns wie die Faust aufs Auge. Wir brauchen Spieler die das auch spielen wollen. Die das lieben. Dafür müssen wir Spieler suchen und finden.

Wir brauchen auch sportliche Manager die nicht PR reden sondern handeln. Nach dem Spiel wäre ich in die Kabine und hätte alle zusammen gefaltet. Nicht weil sie verloren haben sondern weil sie das einfachste nicht durchweg umsetzen wollen. Die Vorgabe vom Trainer.

Wenn Spieler wie Volland meinen sich aus der taktischen Vorgabe des Trainera heraus zu lösen und ständig forcieren wollen muss er liefern. Macht er nicht. Er versagt gegen Hoffenheim kläglich ja fast schon mit Absicht und gestern wieder. Wer dann nicht liefert sollte Klappe halten und das Umsetzen was der Trainer will. Das bedeutet auch aus dem Abseits zu kommen.statt wie ein Baum ohne Übersicht wo zu stehen und wenn er doch raus läuft bitte so das er ein Tor nicht uns aberkennen lässt. Dümmer wie ein Toastbrot.

Die ganze Diskussion hier ist auch fehl am.Platz. Die Diskussion sollte bei Völler gefühlt werden. Es war gut das wir Bosz schon im Winter holten. So war er im Sommer nicht vom Markt, so können wir schauen welche Spieler er braucht.

Was uns hauptsächlich fehlt ist ein internes Leitbild, Druck, Wille und Disziplin und Erfolgshunger. Das kann ein Trainer nur Sekundär aber nicht Primär herstellen. Das kann nur die sportliche Führung und die ist weiterhin eher ...siehe Reif: gewinnt ihr... jo, verliert ihr... ist auch nicht schlimm. Das ist das ganze Manko bei uns.

Für mich ist Bosz der perfekte Trainer mit dem richtigen da geileren System. Was wir jetzt noch brauchen ist Ballack oder ähnliches welcher uns Erfolgsdruck, Erfolgshunger und Disziplin dafür jeden Tag, auch nach Siegen einhämmert und einfordert.
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

932

Sunday, April 7th 2019, 2:50pm

Entscheidend ist, das Team hat die Diziplin, die Geduld verloren ab dem 2:1 und wollte weniger Investieren und hat dabei aufgehört Ballbesitz und damit Spielkontrolle auszuüben. Es wollte nicht mehr Dominant spielen und RB ist leider zu gut und kann das selbst gut nutzen mit Ballbesitz. Die sind Energieschonend gewesen wie es Rangnick vor dem.Spiel auch wollte und sagte. Genau das hätten wir sein müssen. Warennwir nicht. Und aus meiner Sicht hat das einen einfachen Grund.

Julian möchte stets schnell weiter den Bal nach vorne spielen, Volland will in 5 Sekunden zum Abschluss kommen, Kai hat noch kein Gefühl wann es besser ist mal langsam oder auch mal zurück zu spielen und Tempo raus zu nehmen. Die kannten und kennen zu oft noch den schnellen hektischen Angriff. So wurden gestern Reihenweise Bälle verloren die RB schnell zu Ballbesitz und neuen Druckaufbau halfen. Bosz sagt das, das genau das nicht passieren soll. Er mag es nicht, ich mag es nicht.

Das ist (ungewollt?) die für mich bislang beste Beweisführung zum Thema:
"Immer noch nachwirkender dauerhaft angerichteter Schaden durch Roger Schmidt."
RS, das waren nicht 3 verlorene Jahre.
Jetzt sind es schon 6 verlorene Jahre.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

933

Sunday, April 7th 2019, 3:08pm

Schau dir doch mal an was bis zum 2:1 passierte. Die Spieler haben so wie gegen Freiburg gespielt. Flachpass, hinten heraus auch unter Druck schön Passpiel, Dribblings nur im vorderen Drittel usw. RB hatte damit eine einzige Szene, die von Werner. Der Konter, weil Volland mal wieder versagte, war unterbunden. Das wir den Freistoss fressen ... egal. Danach wieder schön weiter unser Spiel gespielt. Bis es ab Minute 35 eingestellt wurde. Warum? Was soll Bosz da machen? Anndie Seitenline gehen und sagen... jetzt nur noch Konter? Nicht zugeschaut? Das Team stand dann sehr tief, hat keinen Ballbesitz mehr gehabt und RB spielte unser Spiel und wir liefen nur noch hinterher wie ein Fuchs dem Kanickel. Das gibt auch in Hälfte 2 erst mal so weiter. Bis das Team wieder verauchte mit Ballbesitz die Kontrolle zurück zu bekommen. Das führte zum 3:1 und ein paar Minuten Druck. Nur dann zog sich das Team wieder zurück und folglich kassierten wir das 2:3, 2:3 und 2:4.

Wir verloren nicht weil Bosz unflexibel wäre oder ist. Wir verloren gestern, weil wir unser System Bosz nicht durchalten konnten. Hätten wir das, hätten wir gewonnen. Egal ob Volland da noch 3 100% wieder liegen lässt.

Eventuell hätte er beim Stand von 2:1 dem Team signalisieren sollen das wir Ball und damit Spiel und Gegnerkontrolle wollen und hätte Volland raus und Kohr als zweiten 6er rein nehmen sollen. Diese Phase war mir viel zu offen und hektisch. Das ist ein normaler Kritikpunkt der zählen kann. Aber das ist jetzt nicht entscheidend.

Entscheidend ist, das Team hat die Diziplin, die Geduld verloren ab dem 2:1 und wollte weniger Investieren und hat dabei aufgehört Ballbesitz und damit Spielkontrolle auszuüben. Es wollte nicht mehr Dominant spielen und RB ist leider zu gut und kann das selbst gut nutzen mit Ballbesitz. Die sind Energieschonend gewesen wie es Rangnick vor dem.Spiel auch wollte und sagte. Genau das hätten wir sein müssen. Warennwir nicht. Und aus meiner Sicht hat das einen einfachen Grund.

Julian möchte stets schnell weiter den Bal nach vorne spielen, Volland will in 5 Sekunden zum Abschluss kommen, Kai hat noch kein Gefühl wann es besser ist mal langsam oder auch mal zurück zu spielen und Tempo raus zu nehmen. Die kannten und kennen zu oft noch den schnellen hektischen Angriff. So wurden gestern Reihenweise Bälle verloren die RB schnell zu Ballbesitz und neuen Druckaufbau halfen. Bosz sagt das, das genau das nicht passieren soll. Er mag es nicht, ich mag es nicht.

Beispiel Bailey. Wenn er mal nicht durch kommt, er mal niemanden so recht vorne sieht wo der Ball sicher ankommt spielt er auch mal zurück. Nicht immer aber er macht es.

Bosz mangelt es nicht an Format oder Varianten. Es mangelt ihn an Spielern welche Disziplin nicht halten. Die selbst entscheiden was passieren soll und das System schleifen lassen.

Uns fehlt es auf dem Platz an Spielern die verstehen wie wir gewinnen wollen. Manche wollen vorspielen um zu einem guten Club wechseln zu können. Manche wollen ohne Verletzung durch kommen und andere sind so jung und wild den fehlt das Wissen oder die Disziplin das auch 90 Minuten durch zu ziehen. Sie merken nur nicht das sie damit schlechter werden. Gut und geil waren die Spieler nur als sie das Bosz System auch durchzogen. Wenn kleine Clubs irgendwo in Europa das Woche für Woche hinbekommen dann sollten wir das auch können.

Bosz sein System, er selbst passt zu uns wie die Faust aufs Auge. Wir brauchen Spieler die das auch spielen wollen. Die das lieben. Dafür müssen wir Spieler suchen und finden.

Wir brauchen auch sportliche Manager die nicht PR reden sondern handeln. Nach dem Spiel wäre ich in die Kabine und hätte alle zusammen gefaltet. Nicht weil sie verloren haben sondern weil sie das einfachste nicht durchweg umsetzen wollen. Die Vorgabe vom Trainer.

Wenn Spieler wie Volland meinen sich aus der taktischen Vorgabe des Trainera heraus zu lösen und ständig forcieren wollen muss er liefern. Macht er nicht. Er versagt gegen Hoffenheim kläglich ja fast schon mit Absicht und gestern wieder. Wer dann nicht liefert sollte Klappe halten und das Umsetzen was der Trainer will. Das bedeutet auch aus dem Abseits zu kommen.statt wie ein Baum ohne Übersicht wo zu stehen und wenn er doch raus läuft bitte so das er ein Tor nicht uns aberkennen lässt. Dümmer wie ein Toastbrot.

Die ganze Diskussion hier ist auch fehl am.Platz. Die Diskussion sollte bei Völler gefühlt werden. Es war gut das wir Bosz schon im Winter holten. So war er im Sommer nicht vom Markt, so können wir schauen welche Spieler er braucht.

Was uns hauptsächlich fehlt ist ein internes Leitbild, Druck, Wille und Disziplin und Erfolgshunger. Das kann ein Trainer nur Sekundär aber nicht Primär herstellen. Das kann nur die sportliche Führung und die ist weiterhin eher ...siehe Reif: gewinnt ihr... jo, verliert ihr... ist auch nicht schlimm. Das ist das ganze Manko bei uns.

Für mich ist Bosz der perfekte Trainer mit dem richtigen da geileren System. Was wir jetzt noch brauchen ist Ballack oder ähnliches welcher uns Erfolgsdruck, Erfolgshunger und Disziplin dafür jeden Tag, auch nach Siegen einhämmert und einfordert.

Wieder ein leidenschaftlicher Beitrag von dir und man merkt im Gegensatz zu einigen anderen hier, dass du mit viel Herz dabei bist. Bravo! :bayerapplaus :LEV6

Wenn sich die Verantwortlichen bei Bayer, einschließlich Wenning, dazu durchringen sollten, mit Bosz langfristig zu planen, dann müsste Bayer die Geldschatulle aufmachen und ab sofort in anderen Dimensionen denken. Es würde mich natürlich schon interessieren, wie unser Fußball aussehen würde, wenn Bosz mit einem nach seinen Wünschen angepassten Kader arbeiten könnte.

In Sachen sportlicher Verantwortlichkeit gebe ich dir absolut recht. Rolfes und Kießling sind auf diesen Positionen ein schlechter Scherz. Ballack oder Sammer oder am besten Ballack und Sammer, das wären Perspektiven. Wir hätten sofort mediale Aufmerksamkeit und Ehrgeiz im Klub. Und auch ein Peter Bosz hätte es sicherlich einfacher. Ich habe nur die Befürchtung, solange jedenfalls Wenning das Sagen hat, dass dieses Szenario ein Wunschtraum bleibt. Denn eines haben die letzten fast zwei Jahrzehnte gezeigt. Temperamentvolle und ehrgeizige Typen, egal auf welcher Position im Verein, sind von Wenning nicht gewollt.

934

Sunday, April 7th 2019, 8:47pm

Von der Zukunft kann man träumen. Davon, dass bald Alles besser wird. Doch was zählt ist die Gegenwart.

Ein Trainer muss aus dem vorhandenen Material das Beste machen und das sehe ich bei ihm nicht. Er versucht es immer mit derselben oder einer ähnlichen Aufstellung. Obwohl die Abwehr eine Schiessbude ist, ändert er nichts. Mir ist die EL egal. Er sollte die verbleibenden Spiele nutzen, etwas Neues auszuprobieren und z.B. Paulinho mehr Spielzeit zu geben.

Wer meint, er müsse eine Defensive, die soviele Tore kassiert wie unsere, nicht verändern, dem ist nicht zu helfen. Klar kann man behaupten, die Auflaufen sind die Besten. Aber wenn sie versagen, dann ist ein Experiment mit anderen Spielern Pflicht.

935

Sunday, April 7th 2019, 9:32pm

Von der Zukunft kann man träumen. Davon, dass bald Alles besser wird. Doch was zählt ist die Gegenwart.

Ein Trainer muss aus dem vorhandenen Material das Beste machen und das sehe ich bei ihm nicht. Er versucht es immer mit derselben oder einer ähnlichen Aufstellung. Obwohl die Abwehr eine Schiessbude ist, ändert er nichts. Mir ist die EL egal. Er sollte die verbleibenden Spiele nutzen, etwas Neues auszuprobieren und z.B. Paulinho mehr Spielzeit zu geben.

Wer meint, er müsse eine Defensive, die soviele Tore kassiert wie unsere, nicht verändern, dem ist nicht zu helfen. Klar kann man behaupten, die Auflaufen sind die Besten. Aber wenn sie versagen, dann ist ein Experiment mit anderen Spielern Pflicht.


So sehe ich das auch! :LEV6

936

Sunday, April 7th 2019, 10:07pm

Von der Zukunft kann man träumen. Davon, dass bald Alles besser wird. Doch was zählt ist die Gegenwart.

Ein Trainer muss aus dem vorhandenen Material das Beste machen und das sehe ich bei ihm nicht. Er versucht es immer mit derselben oder einer ähnlichen Aufstellung. Obwohl die Abwehr eine Schiessbude ist, ändert er nichts. Mir ist die EL egal. Er sollte die verbleibenden Spiele nutzen, etwas Neues auszuprobieren und z.B. Paulinho mehr Spielzeit zu geben.

Wer meint, er müsse eine Defensive, die soviele Tore kassiert wie unsere, nicht verändern, dem ist nicht zu helfen. Klar kann man behaupten, die Auflaufen sind die Besten. Aber wenn sie versagen, dann ist ein Experiment mit anderen Spielern Pflicht.

Das sehen hier alle, inkluaive mir, ganz genau so.
Das Problem ist nur, welche anderen Spieler meinst du? Ich finde da wirklich niemanden, außer man fängt an Stürmer als AV aufzustellen. Wir haben keine U-Mannschaft, aus der heraus man mal experimentieren könnte.Wen? Unser Kader ist un mindestens vier bis fünf Spieler zu klein, jeder hier im Forum wusste das und kein Profiverein dieser Welt würde behaupten, damit in eine Dreifachbelastung zu gehen UND sich für die Champions League zu qualifizieren. Vollkommen lächerlich.
https://www.bayer04.de/de-de/team/werkse…r-04-leverkusen
Jan Boller? Da kommt niemand...
Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

937

Sunday, April 7th 2019, 10:55pm

Von der Zukunft kann man träumen. Davon, dass bald Alles besser wird. Doch was zählt ist die Gegenwart.

Ein Trainer muss aus dem vorhandenen Material das Beste machen und das sehe ich bei ihm nicht. Er versucht es immer mit derselben oder einer ähnlichen Aufstellung. Obwohl die Abwehr eine Schiessbude ist, ändert er nichts. Mir ist die EL egal. Er sollte die verbleibenden Spiele nutzen, etwas Neues auszuprobieren und z.B. Paulinho mehr Spielzeit zu geben.

Wer meint, er müsse eine Defensive, die soviele Tore kassiert wie unsere, nicht verändern, dem ist nicht zu helfen. Klar kann man behaupten, die Auflaufen sind die Besten. Aber wenn sie versagen, dann ist ein Experiment mit anderen Spielern Pflicht.

Das sehen hier alle, inkluaive mir, ganz genau so.
Das Problem ist nur, welche anderen Spieler meinst du? Ich finde da wirklich niemanden, außer man fängt an Stürmer als AV aufzustellen. Wir haben keine U-Mannschaft, aus der heraus man mal experimentieren könnte.Wen? Unser Kader ist un mindestens vier bis fünf Spieler zu klein, jeder hier im Forum wusste das und kein Profiverein dieser Welt würde behaupten, damit in eine Dreifachbelastung zu gehen UND sich für die Champions League zu qualifizieren. Vollkommen lächerlich.
https://www.bayer04.de/de-de/team/werkse…r-04-leverkusen
Jan Boller? Da kommt niemand...
AV rechts Kohr
Weiser offensiv
Paulinho ist robust, schnell und zweikampfstark. Ich würde ihm AV links zutrauen
Und wenn wir - wie in der zweiten Halbzeit gegen RB - tief stehen, dann ist Drago für mich der bessere IV. Er ist langsam, aber ballsicher, gut im Aufbau und macht weniger Fehler. Sicher kein Spieler fürs hoch stehende Gegenpressing. Aber in der 2ten Halbzeit gegen RB hätte er uns gut getan.

Das Spiel gegen RB lief in der zweiten Halbzeit nahezu vorprogrammiert auf Niederlage. Ich hätte mir gewünscht, Bosz wechselt früher. Und sei es nur, um einen Impuls zu setzen.

938

Sunday, April 7th 2019, 11:27pm

Von der Zukunft kann man träumen. Davon, dass bald Alles besser wird. Doch was zählt ist die Gegenwart.

Ein Trainer muss aus dem vorhandenen Material das Beste machen und das sehe ich bei ihm nicht. Er versucht es immer mit derselben oder einer ähnlichen Aufstellung. Obwohl die Abwehr eine Schiessbude ist, ändert er nichts. Mir ist die EL egal. Er sollte die verbleibenden Spiele nutzen, etwas Neues auszuprobieren und z.B. Paulinho mehr Spielzeit zu geben.

Wer meint, er müsse eine Defensive, die soviele Tore kassiert wie unsere, nicht verändern, dem ist nicht zu helfen. Klar kann man behaupten, die Auflaufen sind die Besten. Aber wenn sie versagen, dann ist ein Experiment mit anderen Spielern Pflicht.

Das sehen hier alle, inkluaive mir, ganz genau so.
Das Problem ist nur, welche anderen Spieler meinst du? Ich finde da wirklich niemanden, außer man fängt an Stürmer als AV aufzustellen. Wir haben keine U-Mannschaft, aus der heraus man mal experimentieren könnte.Wen? Unser Kader ist un mindestens vier bis fünf Spieler zu klein, jeder hier im Forum wusste das und kein Profiverein dieser Welt würde behaupten, damit in eine Dreifachbelastung zu gehen UND sich für die Champions League zu qualifizieren. Vollkommen lächerlich.
https://www.bayer04.de/de-de/team/werkse…r-04-leverkusen
Jan Boller? Da kommt niemand...
AV rechts Kohr
Weiser offensiv
Paulinho ist robust, schnell und zweikampfstark. Ich würde ihm AV links zutrauen
Und wenn wir - wie in der zweiten Halbzeit gegen RB - tief stehen, dann ist Drago für mich der bessere IV. Er ist langsam, aber ballsicher, gut im Aufbau und macht weniger Fehler. Sicher kein Spieler fürs hoch stehende Gegenpressing. Aber in der 2ten Halbzeit gegen RB hätte er uns gut getan.

Das Spiel gegen RB lief in der zweiten Halbzeit nahezu vorprogrammiert auf Niederlage. Ich hätte mir gewünscht, Bosz wechselt früher. Und sei es nur, um einen Impuls zu setzen.

Wir reden hier immernoch von der Bundesliga. Ich verstehe die Frustration voll und ganz! Aber man kann nicht Spieler auf Positionen einsetzen, die sie noch nie gespielt haben. Sorry wenn ich falsch liege und Kohr / Paulinho das können. Aber ungelernte Spieler auf solch gravierenden Positionen einzusetzen, das funktioniert nicht einmal auf der PlayStation...Man muss ja die Spielzüge kennen, eine gewisse Spielintelligenz mitbringen. Theoretisch wissen die beiden Jungs ja gar nicht, was die Aufgabe eines AV ist und ich glaube nicht, dass man das mal eben in einer Trainingswoche antrainieren kann.
Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

939

Sunday, April 7th 2019, 11:56pm

Entscheidend ist, das Team hat die Diziplin, die Geduld verloren ab dem 2:1 und wollte weniger Investieren und hat dabei aufgehört Ballbesitz und damit Spielkontrolle auszuüben. Es wollte nicht mehr Dominant spielen und RB ist leider zu gut und kann das selbst gut nutzen mit Ballbesitz. Die sind Energieschonend gewesen wie es Rangnick vor dem.Spiel auch wollte und sagte. Genau das hätten wir sein müssen. Warennwir nicht. Und aus meiner Sicht hat das einen einfachen Grund.

Julian möchte stets schnell weiter den Bal nach vorne spielen, Volland will in 5 Sekunden zum Abschluss kommen, Kai hat noch kein Gefühl wann es besser ist mal langsam oder auch mal zurück zu spielen und Tempo raus zu nehmen. Die kannten und kennen zu oft noch den schnellen hektischen Angriff. So wurden gestern Reihenweise Bälle verloren die RB schnell zu Ballbesitz und neuen Druckaufbau halfen. Bosz sagt das, das genau das nicht passieren soll. Er mag es nicht, ich mag es nicht.

Das ist (ungewollt?) die für mich bislang beste Beweisführung zum Thema:
"Immer noch nachwirkender dauerhaft angerichteter Schaden durch Roger Schmidt."
RS, das waren nicht 3 verlorene Jahre.
Jetzt sind es schon 6 verlorene Jahre.
Aha ! 2 1/2 Jahre Schmidt-Fussball mit 2 CL-Qualis auf Platz 3 und 4 waren verloren ?
Im halben Jahr nach ihm führt uns ein Korkut zielstrebig von Platz 10 - 3 Punkte hinter Platz 7 - auf Platz 14 und in kontinuierliche Abstiegsangst.

Viele der gleichen Spieler- die unter Herrlich ein anderes System spielten - verfallen also jetzt unter Bosz wieder in das erfolgreichste System der letzten Jahre ?

Wow ! Viele vergessen permanent, was Trainer (auch Schmidt) hier über Lernfähigkeit einiger unserer Spieler gesagt haben.

Bosz hat den Kader mal sehr früh über den Klee gelobt , weil im Gegensatz zu Dortmund,seine Philosophie nicht direkt abgelehnt wurde.

Aufgrund der Ablehnung der "laufintensiven Spielweise" durch fast die Hälfte des Kaders funktionierte auch das System Schmidt letztlich nicht.

Dann wollen wir mal sehen, was unsere willigen Spieler in 2 Jahren unter Bosz anstellen.

940

Monday, April 8th 2019, 12:22am

Was geschieht, wenn wir international gar nicht dabei sind? Wurde er nicht dafür geholt? Wäre das nicht ein Grund zur Trennung? Ist der Kader nicht für ihn gemacht? Ist der Kader für irgendeinen Trainer gemacht? Oder ist er wirklich zu stur? Würden wir die Spieler, die er braucht, überhaupt bekommen?

Fragen über Fragen :LEV18
You miss 100% of the shots you don't take
damit jeder weiß woran er ist, damit jeder weiß worum das geht, damit jeder versteht worum es sich hier dreht
Everything you do is to stop you from dying young, so you can reach your ultimate goal of dying old