Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

4 381

Donnerstag, 15. November 2018, 19:46

Zitat

Der Schwatte: Bislang haben die Herren immer dafür gesorgt, dass es (bis auf wenige Monate) am Ende immer noch gut ging.


Diesen Satz finde ich mehr als bezeichnend für unsere "Herren". Es wird zum 2ten Mal in 3 Jahren nur versucht den Supergau zu verhindern, anstatt für eine gute/erfolgreiche Saison zu sorgen. Das soll also der Anspruch sein, welchen wir verfolgen und welchen wir Fans schlucken sollen?!

Nein, natürlich nicht! Die letzten zwei Jahre...da gebe ich dir komplett recht. Der "Abstieg" fing mit dem Untergang von Schmidt an. Vorher haben wir teilweise begeisternden HURRA-Fußball gespielt und waren Dauergast in der ChampionsLeague.

Ich weiß nicht, ob "die Herren" noch die richtigen sind. Radikale Umbrüche birgen natürlich auch Risiken und wer wären die "richtigen"?

Dem Heiko traue ich allerdings auuch nicht zu, dass er die Wende schafft. Das liegt aber nicht daran, dass er - wie es hier gerne hingestellt wird - dazu absolut unfähig ist. Ich glaube wirklich, dass HH richtig gute Pläne für jedes Spiel hat und dass er sich akribig auf die Spiele vorbereitet und glaubt, die richtige Taktik und die richtigen Worte zu finden. Offenbar erreichen die aber nicht alle Spieler und nicht alle gleichzeitig. Mit anderen Worten denke ich - er ist zu lieb, oder zu nachgiebig. Er hat für die "Mischung vielleicht nicht die richtige Mischung".
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

4 382

Freitag, 16. November 2018, 09:11

Man weiß natürlich nicht wer die Richtigen für den Job von Rudi oder Heiko wären. Mir wäre jemand mit Ehrgeiz nach Innen und nach Außen lieb. Jemand der nicht immer nur Lobhudeleien auf Dortmund oder Bayern raus haut. Jemand der den Spielern eher die Hammelbeine langzieht und wenn es nicht läuft auch eher die Reißleine mit dem Trainer zieht.

Bei deinem letzten Absätzen bin ich nicht bei dir. Heiko Herrlich hat für mich keinen wirklich Plan für unsere Spieler. Er hatte diesen Anfang letzter Saison, aber irgendwo ist die Mischung aus starkem Passspiel und Pressing verloren gegangen.

Sobald unsere Offensive das Spiel machen muss, stehen wir völlig rat- und planlos da. Wie Volland es schon gesagt hat, so empfinde ich es auch: Es spielt jeder für sich selbst. Es gibt keinen Gesamtplan, keine vorgegebenen Laufwege, keine Absprachen, keine Eingespieltheit.
Unser Offensivspiel ist nur auf die Glanzstunde Einzelner ausgelegt (Bailey letzte Saison, Anfang dieser Saison Havertz, jetzt Bellarabi) und nicht auf die Stärke des gesamten Teams. Sobald diese Spieler fehlen oder in ein Leistungsloch fallen, sieht man ja was passiert.

Wie du schon sagst: Eine Wende unter Herrlich wird nicht mehr möglich sein, vor allem nicht nach Vollands Worten. Das war ein Hilfeschrei wie er im Buche steht.
W11-2.Liga <= Deutscher Kicker-Meister 2016/2017 =>

Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf! (Jörg Dahlmann zum Abschied von Lothar Matthäus)

4 383

Freitag, 16. November 2018, 17:16

Das kann man eigentlich nur so unterschreiben. :LEV6

Ganz besonders auffällig war das meiner Meinung nach im Spiel gegen Dortmund. Zur Halbzeit eigentlich sicher geführt und Alles im Griff gehabt. Kurz danach hat Favre zwei frische Spieler eingewechselt, die die Partei gedreht haben. Der Eindruck war, dass keine Idee vorhanden war, irgendwie dagegen zu steuern bzw. überhaupt irgendetwas zu tun. Ein ähnliches Bild in München und Leipzig. Und was Volland nach dem letzten Spiel gesagt hat, klang für einen Außenstehenden alarmierend.

4 384

Freitag, 16. November 2018, 18:15

Das kann man eigentlich nur so unterschreiben. :LEV6

Ganz besonders auffällig war das meiner Meinung nach im Spiel gegen Dortmund. Zur Halbzeit eigentlich sicher geführt und Alles im Griff gehabt. Kurz danach hat Favre zwei frische Spieler eingewechselt, die die Partei gedreht haben. Der Eindruck war, dass keine Idee vorhanden war, irgendwie dagegen zu steuern bzw. überhaupt irgendetwas zu tun. Ein ähnliches Bild in München und Leipzig. Und was Volland nach dem letzten Spiel gesagt hat, klang für einen Außenstehenden alarmierend.



Richtig, das haben schon etliche erkannt, das DO-Spiel war ein Schlüsselspiel bezüglich des Trainers. Wie gesagt, ein sympathischer Mensch, auch kein schlechter Trainer, aber ohne Härte, Kreativität und Ausstrahlung.

4 385

Freitag, 16. November 2018, 19:06

Das sehe ich genauso. Und vor allem ist er ein Trainer, der Bezug zu uns hat. Schade, dass es nicht hinbekommt.

4 386

Freitag, 16. November 2018, 20:36

anz besonders auffällig war das meiner Meinung nach im Spiel gegen Dortmund. Zur Halbzeit eigentlich sicher geführt und Alles im Griff gehabt. Kurz danach hat Favre zwei frische Spieler eingewechselt, die die Partei gedreht haben. Der Eindruck war, dass keine Idee vorhanden war, irgendwie dagegen zu steuern bzw. überhaupt irgendetwas zu tun.
Das sehe ich genauso. Und vor allem ist er ein Trainer, der Bezug zu uns hat. Schade, dass es nicht hinbekommt.
Das Geheimnis des Erfolges gegen Dortmund wäre gewesen, wenn unsere Mannschaft in der Lage gewesen wäre, nach Führung den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen und somit Ball und Gegner zu kontrollieren. Das bedarf erstens: individueller Klasse – okay die haben wir – und zweitens: Struktur in der Mannschaft, einstudierte Laufwege, Automatismen, schlicht und ergreifend entsprechende einstudierte taktische Vorgaben. Wir spielten die ersten 50-60 Minuten Vollgas und dann ging uns die Luft aus. Ich bin der Überzeugung, wenn der Ball nicht gegen den Pfosten, sondern im Tor zum 3:0 gelandet wäre, wir hätten trotzdem nicht gewonnen. Wäre bei Daum oder auch Hasenhüttl nicht passiert! Warum? Weil sie gute Trainer sind und Herrlich ein schlechter Trainer ist – auf diesem Niveau, so einfach ist das!

4 387

Freitag, 16. November 2018, 20:39

Richtig, das haben schon etliche erkannt, das DO-Spiel war ein Schlüsselspiel bezüglich des Trainers. Wie gesagt, ein sympathischer Mensch, auch kein schlechter Trainer, aber ohne Härte, Kreativität und Ausstrahlung.

@ User benderforever:

Ich schätze ja deine Beiträge, auch wenn mir manchmal ein bisschen Diplomatie fehlt. Aber hier muss ich dir widersprechen und du widersprichst dir ja selber: "kein schlechter Trainer, aber ohne Härte, Kreativität und Ausstrahlung"

Kein schlechter Trainer ohne Härte, Kreativität und Ausstrahlung? Hey benderforever, komm wieder zu dir.

4 388

Freitag, 16. November 2018, 21:44

Man weiß natürlich nicht wer die Richtigen für den Job von Rudi oder Heiko wären. Mir wäre jemand mit Ehrgeiz nach Innen und nach Außen lieb. Jemand der nicht immer nur Lobhudeleien auf Dortmund oder Bayern raus haut. Jemand der den Spielern eher die Hammelbeine langzieht und wenn es nicht läuft auch eher die Reißleine mit dem Trainer zieht.

Bei deinem letzten Absätzen bin ich nicht bei dir. Heiko Herrlich hat für mich keinen wirklich Plan für unsere Spieler. Er hatte diesen Anfang letzter Saison, aber irgendwo ist die Mischung aus starkem Passspiel und Pressing verloren gegangen.

Sobald unsere Offensive das Spiel machen muss, stehen wir völlig rat- und planlos da. Wie Volland es schon gesagt hat, so empfinde ich es auch: Es spielt jeder für sich selbst. Es gibt keinen Gesamtplan, keine vorgegebenen Laufwege, keine Absprachen, keine Eingespieltheit.
Unser Offensivspiel ist nur auf die Glanzstunde Einzelner ausgelegt (Bailey letzte Saison, Anfang dieser Saison Havertz, jetzt Bellarabi) und nicht auf die Stärke des gesamten Teams. Sobald diese Spieler fehlen oder in ein Leistungsloch fallen, sieht man ja was passiert.

Wie du schon sagst: Eine Wende unter Herrlich wird nicht mehr möglich sein, vor allem nicht nach Vollands Worten. Das war ein Hilfeschrei wie er im Buche steht.
Das würde allerdings bedeuten, dass auch die Co-Trainer komplett ahnungslos wären und so gar keinen Plan hätten. Irgendwie kann ich das nicht glauben.....
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

4 389

Freitag, 16. November 2018, 22:46

Herrlich mag mal bei uns gespielt haben. OK... nur hat er keine Verbindung Emotional zu uns. Sein Interview in Dortmund, dem Spiel in der Rückrunde , vor dem Spiel... bezeichnend. Er sei aber jetzt joer im Auftrag von Bayer04 sozusagen als Anwalt und da gilt es...

...genau, mit 0:4 erbärmlich abzuschenken. Gebau die Tore die uns sozusagen sie CL kosteten. OK, er hatte mit dem Team danach noch genug Chancen aus eigener Kraft... hat er aber nicht. Ich könnte auch glatt "glauben" als BVB Fan könnte er in deren Bettwäsche schlafen und froh sein das sein geliebter BVB es noch in der CL gerade so schaffte...

...natürlich dank unserer Dummheit welche mit jeden beschissenen Spieß dieses drecks BVB auch noch weiter und weiter bestraft wird.

Dieser Trainer fährt uns hier in der Liga so an die Wa.d, ob er da nun noch Co. Trainer XYZ an seiner Seite hat spielt keine Rolle.

Nagelsmann nutzt jede Pause um sofort nachzustellen, Spieler heran zu rufen. Aufgaben zu verteilen. Und siehe da... nach 0:1 noch 4:1 gewonnen. HH stand da und wusste nicht mal was los war.

Aber das wäre alles nicht mal ein Problem. Hätten wir eine GF welche schon mit Platz 5 die Schlüsse gezogen welche offensichtlich waren so hätte HH diese Saison uns bis heute nicht zu hervorragenden 11 Punkten führen können.

Er wäre zumindest sauber aus der Nummer heraus gekommen und wir mit einem neuen Trainer gestartet. Frisch und mit dem Signal Anspruch und Kader passen zum Aufwand. Der neue Trainer steht für mehr als Platz 5.

Wenn, ja wenn die GF nicht ein Manko hätte... Top Trainer zu überzeugen einen Top Kader zu übernehmen. Das klappt nämlich genauso schlecht wie solche BVB Fans welche hier Trainer sind zu entlassen über Monate...
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

4 390

Samstag, 17. November 2018, 08:46

Richtig, das haben schon etliche erkannt, das DO-Spiel war ein Schlüsselspiel bezüglich des Trainers. Wie gesagt, ein sympathischer Mensch, auch kein schlechter Trainer, aber ohne Härte, Kreativität und Ausstrahlung.

@ User benderforever:

Ich schätze ja deine Beiträge, auch wenn mir manchmal ein bisschen Diplomatie fehlt. Aber hier muss ich dir widersprechen und du widersprichst dir ja selber: "kein schlechter Trainer, aber ohne Härte, Kreativität und Ausstrahlung"

Kein schlechter Trainer ohne Härte, Kreativität und Ausstrahlung? Hey benderforever, komm wieder zu dir.


@Mikar: "kein schlechter Trainer" - damit meine ich, dass er grundsolide und zuverlässig ist, ordentlich plant und vorbereitet, durchaus niederklassig schöne Erfolge haben kann (Jahn), aber eben nicht mehr! Für BL-Spitze, die wir anstreben, reicht es nicht. Dazu sind die Mängel in punkto Taktik, Aufstellung, Einwechslung, vor allem auch Begeisterungsfähigkeit zu groß

4 391

Samstag, 17. November 2018, 11:03

Man muss bei dieser ganzen Diskussion um Herrlich vielleicht so einen Aspekt auch mal aufgreifen, bei dem - Achtung, Trigger! - Völler sogar recht hat, wie ich finde. Das ist die Mentalitätsfrage der Mannschaft.

Ganz ehrlich, wir sind uns einig: Heiko Herrlich ist ein netter Typ, aber kein passender Trainer für uns. Es reicht einfach vom Gesamtpaket her nicht. Schade, aber ist so. Je früher die Trennung kommt, desto besser.

ABER: wir haben in den letzten Jahren halt auch durchaus viele Trainer verschlissen, und mit keinem so richtigen Erfolg gehabt. Und irgendwann gegen Ende der Haltbarkeitszeit dieser Trainer kam man immer an den Punkt, dass man den Eindruck hatte, die Mannschaft werde vom Trainer nicht mehr erreicht, spiele lustlos, zeige Komfortzonenmentalität - mit anderen Worten: versage bei dem grundlegendesten Element des Fußballprofiseins, nämlich eben der professionellen und positiven Einstellung zum eigenen Job.

Woran liegt das? Waren alle unsere Trainer nach Heynckes unfähig, Mentalität zu trainieren bzw Spieler menschlich zu erreichen? Verpflichtet unsere GF mit traumwandlerischer Sicherheit immer wieder Spieler, die einfach keine Einstellung zum Spiel haben? Oder liegt es gar daran, dass die Komfortzonenmentalität in Leverkusen von oben vorgelebt und es Spieler einfach sehr leicht gemacht wird, sich hineinfallen zu lassen? Siehe dazu auch die Aussagen von Bernd Leno zu den Unterschieden zwischen Arsenal und Bayer...

Wie dem auch sei, die Frage ist: Was kann der nächste Trainer wirklich besser machen? Er wird hier dieselben Spieler und dieselbe GF vorfinden wie Herrlich. Kommt ein Taktiker, kommt ein Motivator, kommt ein Allrounder? Wieder ein Konzepttrainer, wieder ein junger Trainer, oder ein erfahrener Haudegen? Ein Disziplinfanatiker oder ein väterlicher Typ? Charismatisch oder analytisch? Diplomatisch oder cholerisch?

Wichtig wäre, denke ich, jemand, der mehr Facherfahrung im Spitzenbereich mit bringt als Herrlich. Und vielleicht haben wir auch langsam mal genug von den relativ jungen Experimenttrainern gehabt. Unsere letzten erfolgreichen Leute waren Heynckes und mit Abstrich Schmidt, und die hatten schon ein paar graue Haare. Lewandowski zähle ich nicht mit, der war eine Ausnahmeerscheinung, die man nicht replizieren kann.

Aber selbst ein erfahrener Trainer hätte, wie gesagt, wieder dieses strukturelle Problem. Die "Mentalität". Diese alberne Tatsache, dass die Spieler in Leverkusen seit mehreren Mannschaftsgenerationen dazu neigen, trotz höchster spielerischer Klasse in Drucksituationen zu versagen, Dinge nicht ernst zu nehmen, keinen Teamspirit aufzubauen, und irgendwann gegen den Trainer spielen. Und dafür irgendwie von irgendwo scheinbar Rückendeckung bekommen.

Tl;dr: Herrlich muss gehen. Aber wer auch immer kommt, wird immer noch gegen die Komfortzone kämpfen müssen. Und vermutlich, so zeigt es die Erfahrung aus einem halben Dutzend Trainer in den letzten Jahren, daran scheitern. Und zwar krachend.

Daher, und nur daher, blicke ich einem reinen Trainerwechsel nicht 100% euphorisch entgegen. Aber passieren muss was, und das am besten vorgestern...

4 392

Samstag, 17. November 2018, 11:17

Man muss bei dieser ganzen Diskussion um Herrlich vielleicht so einen Aspekt auch mal aufgreifen, bei dem - Achtung, Trigger! - Völler sogar recht hat, wie ich finde. Das ist die Mentalitätsfrage der Mannschaft.
[...]
Daher, und nur daher, blicke ich einem reinen Trainerwechsel nicht 100% euphorisch entgegen. Aber passieren muss was, und das am besten vorgestern...
Ich finde eben nicht, dass wir derzeit die Mentalitätsfrage stellen müssen. Es stimmt einfach die taktische Ausrichtung nicht. Wir können gerne noch einmal darüber reden, wenn Herrlich beim nächsten Verein auf einmal Bäume ausreißt.
Aber die Bilanz unserer Trainer der letzten Jahre ist recht eindeutig. Welcher unserer ehemaligen Spielleiter der letzten 15 Jahre hat sich wirklich auf einem hohen Niveau nach der Entlassung durchsetzen können? Für fast alle war Leverkusen das absolute Highlight.
Möge die Macht mit Bayer sein!
w11 Liga 1: Müller - Rekik, Veljkovic, Günter, Halstenberg - Demirbay, Thiago, Maier, Hofmann, Lazaro, Paulinho - Alcacer, Pertersen, Herrmann, Wood

w11 Liga 4: Jarstein, Menzel - Veljkovic, Wendt, Stark, Felipe, F. Götze - Khedira, Caiuby, Kaderabek, Lazaro, Frantz, M. Götze, McKennie - Alcacer, Osako, Mateta, J. Eggestein

4 393

Samstag, 17. November 2018, 11:20

Unsere Nationalspieler waren an selber Stelle ein paar Tage später gar nicht mal so schlecht. Auch Tin gegen Spanien hat nicht total versagt. Liegt es eventuell doch am TRAINER, dass er die PS nicht auf die Straße bringt?
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

4 394

Samstag, 17. November 2018, 12:14

@ Stammtisch Trainer:
Richtig, zumindest gefühlt gelingt es vielen anderen Trainern im Spiel zu reagieren, Einfluss auf die Mannschaft zu nehmen oder irgendwie taktisch umzustellen, wenn es denn sein muss. Dies alles vermisse ich bei Herrlich.

Ehemaliger Spieler zu sein reicht leider nicht aus, ein guter Trainer auf hohem Niveau zu sein- auch wenn man den Verein vielleicht kennt oder kennen sollte.

Ich denke auch, dass wir einen erfahrenen Trainer mit entsprechenden Kompetenzen brauchen. Und wie hier schon öfters geschrieben wurde: Viele Trainer (Auge, Dutt, Skibbe...) haben nach uns keinen Verein mit unseren Möglichkeiten trainiert.

4 395

Samstag, 17. November 2018, 12:55

Auge war ein geiler Trainer und geiler typ
Bayer 04 Fan aus dem Ruhrpott

4 396

Samstag, 17. November 2018, 14:04

Bei uns hat Auge super Arbeit geleistet, für die Rettung in letzter Minute und CL- Quali im Jahr darauf können wir ihm für immer dankbar sein. Warum es nach uns bei ihm nicht mehr funktioniert hat, weiß ich auch nicht. Bei Skibbe und Dutt ist das eher nachvollziehbar.

4 397

Samstag, 17. November 2018, 14:25

Bei uns hat Auge super Arbeit geleistet, für die Rettung in letzter Minute und CL- Quali im Jahr darauf können wir ihm für immer dankbar sein. Warum es nach uns bei ihm nicht mehr funktioniert hat, weiß ich auch nicht. Bei Skibbe und Dutt ist das eher nachvollziehbar.
Auge ist damals nach der Niederlage gegen Sofia gefeuert worden. Er hatte sich dazu noch "angemaßt" den Spieler Athirson zu kritisieren da er in diesem Spiel den entscheidenden Fehler gemacht hatte der zu dem Gegentor führte. Ebenso gab es noch indirekte Vorwürfe gegen das Scouting - das war dann zuviel. Ach ja... Und es waren dann Mitte September auch nur wenige Punkte auf dem Konto in der BL.

Damals wurde noch schnell gehandelt - HEUTZUTAGE nicht mehr. :LEV11

4 398

Samstag, 17. November 2018, 14:56

Man muss bei dieser ganzen Diskussion um Herrlich vielleicht so einen Aspekt auch mal aufgreifen, bei dem - Achtung, Trigger! - Völler sogar recht hat, wie ich finde. Das ist die Mentalitätsfrage der Mannschaft.
[...]
Daher, und nur daher, blicke ich einem reinen Trainerwechsel nicht 100% euphorisch entgegen. Aber passieren muss was, und das am besten vorgestern...
Ich finde eben nicht, dass wir derzeit die Mentalitätsfrage stellen müssen. Es stimmt einfach die taktische Ausrichtung nicht. Wir können gerne noch einmal darüber reden, wenn Herrlich beim nächsten Verein auf einmal Bäume ausreißt.
Aber die Bilanz unserer Trainer der letzten Jahre ist recht eindeutig. Welcher unserer ehemaligen Spielleiter der letzten 15 Jahre hat sich wirklich auf einem hohen Niveau nach der Entlassung durchsetzen können? Für fast alle war Leverkusen das absolute Highlight.

Oder wir sind der Totengräber für alle Trainer und verbrennen die reihenweise :D

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher