Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

8 221

Sonntag, 22. Oktober 2017, 02:06

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Ich weiß nicht mehr wer und wo das geschrieben wurde, aber es stimmt, dass wir schon viele schwere Auswärtsspiele hinter uns haben mit Schalke, Gladbach, Bayern und der Hertha. Ich hoffe auch, dass sich alles dann am Ende nach 34. Spieltagen ausgleicht und relativiert, sodass wir am Ende besser da stehen als aktuell.

8 222

Sonntag, 22. Oktober 2017, 12:11

Auf Sky gab es ja ein Beitrag zu RB die Woche. Hier mal von einem Gladbachfan zuzammen gefasst:

Zitat


Gerade bei Amazon Musik war ein Sportpsychologe, der etwas über seine Arbeit in Einzelgesprächen und Gruppengespräche mitteilte.

Danach schaute ich mich mal bei rb Leibzig um, da mich deren unglaublich mentale Stärke beeindruckt. Wenn man dann noch die Marktwertanalyse der Spieler sieht, ist dies schon bewundernswert.

Bei Leibzig ist der Sportpsychologe sehr eng an die erste Mannschaft gebunden. Vorher für 3 Jahre Phillip Laux, jetzt Sascha Lense. Vor den Spielen werden Spieler eingestimmt, Videos, Bilder implementiert. Sascha Lense dient als jederzeit ansprechbarer Teile des Teams, des Kollektivs. Rb Leibzig sieht wohl die mentale Stärke als essentiellen Teil des Erfolges.

Diese Stelle ist bei Gladbach nicht unterbesetzt, sie ist schlicht, nach meiner Recherche nicht vorhanden. Zwar existiert eine sportpsychologische Betreuung für die Internatsschüler, durch Thomas Pullwitt, die jedoch keinen Einfluss auf die 1. Mannschaft hat.

Lars Tiefenhoff, Leiter Fußballausbildung, Entwicklung und Innovation hat zwar eine sportpsychologische Qualifikation, ist jedoch nicht in die Arbeit mit den Spielern der ersten Mannschaft involviert.


Hier sehe ich absolut Nachholbedarf. Diese Achterbahnfahrt existiert seit dem Abgang von Lucien Favre durch alle Mannschaftstteile und das Team, die Spieler bräuchten eine profunde Vollzeitkraft, besser einen schon erfolgreich arbeitenden Sportpsychologen. Jemand der in alle Abläufe integriert wird und als Schnittstelle und Ansprechpartner fungiert


Könnte auch eine gute Verbesserung bei uns sein.
Was könnte ein guter Vorschlag sein? Ein Sportpsychologe? Dann solltest dich besser mit dem Verein beschäftigen, denn dann wäre dir Christian Luthardt nicht entgangen.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

8 223

Sonntag, 22. Oktober 2017, 17:43

3 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen, Tabellenplatz 9 nach 9 Spielen. Aktuell der absolute Mittelweg der unsere bisherige Saison perfekt wiederspiegelt. Nur unsere Tordifferenz ist positiv und das ist nicht nur ein Grund der dafür spricht, warum ich daran Glaube das wir bald endlich unseren eigenen Mittelweg und unsere Konstanz wieder finden und die Saison, natürlich auch mit etwas Glück am Ende in den Regionen um Platz 3-5 beenden werden.
Erst einmal waren wir in keinem der 9 Spiele absolut chancenlos. Nur in 2 der 9 Spiele waren wir prozentual an der Spielzeit gesehen überweigend schlecht (Mainz und Berlin). Bei 3 Spielen waren wir eine Hälfte gut und eine Hälfte schlecht (Bayern, Schalke und Gladbach). Nur hier haben sich die Ergebnisse zumindest gerecht verteilt, was auch mit der Form und Stärke der Gegner zusammenhing. Bei 4 Spielen aber waren wir überwiegend bis eindeutig besser. 2 davon haben wir auch gewonnen (HSV und Freiburg) und 2 endeten aufgrund aktueller und älterer schwächen leider nur Unentschieden(Wob und Hoffenheim). Und da sind wir beim Punkt (haha wortspiel).
HH (wieder wortspiel, ich hör jetzt auf) erkennt die grundliegenden Schwächen und er hat es geschafft diese mit dem Trainerteam und der Mannschaft zu beheben. Das wurde bei anderen Trainern jüngst auch aufgrund mangelnder Flexibilität verpennt, siehe Schmidt und Korkut. Anfangs waren es die Chancenauswertung und die Anfälligkeit nach Standards. Das hat sich für mein Empfinden deutlich verbessert und plötzlich sind wir die, die nach Standards gefährlich werden. Allerdings ist es nach wie vor noch ziemlich einfach Tore gegen uns zu schießen. HH hat auch das erkannt und das hat man trotz des frühen Gegentreffers gegen Gladbach deutlich erkennen können. Man stand deutlich weiter hinten als sonst. Das es hier und da noch Schwächen gibt und Stellschrauben gibt die zu drehen sind ist klar. Aber meiner Meinung nach sieht man Verbesserungen. Auch die 2. Hälfte gestern zeigt, dass wir endlich je nach Spielverlauf flexibler geworden sind. Habe auch selten einen Trainer wie HH hier erlebt, der unsere Spiele im nachhinein und auch im Hinblick auf Stärken und Schwächen so gut analysiert und kommuniziert. Zugegeben musste ich auch erstmal schlucken, als er gestern Brandt für Alario brachte, aber auf das Ergebnis muss ich nicht weiter eingehen.
Jetzt wird es wie gesagt Aufgabe sein, unseren Mittelweg aus Offensive und Defensive zu finden, dann kommt auch die Konstanz. Ich bin zuversichtlich das wir nicht mehr weit davon entfernt sind :LEV2

8 224

Montag, 23. Oktober 2017, 15:51

Sehr guter Beitrag !

Kann man so unterschreiben.

8 225

Montag, 23. Oktober 2017, 16:13

3 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen, Tabellenplatz 9 nach 9 Spielen. Aktuell der absolute Mittelweg der unsere bisherige Saison perfekt wiederspiegelt. Nur unsere Tordifferenz ist positiv und das ist nicht nur ein Grund der dafür spricht, warum ich daran Glaube das wir bald endlich unseren eigenen Mittelweg und unsere Konstanz wieder finden und die Saison, natürlich auch mit etwas Glück am Ende in den Regionen um Platz 3-5 beenden werden.
Erst einmal waren wir in keinem der 9 Spiele absolut chancenlos. Nur in 2 der 9 Spiele waren wir prozentual an der Spielzeit gesehen überweigend schlecht (Mainz und Berlin). Bei 3 Spielen waren wir eine Hälfte gut und eine Hälfte schlecht (Bayern, Schalke und Gladbach). Nur hier haben sich die Ergebnisse zumindest gerecht verteilt, was auch mit der Form und Stärke der Gegner zusammenhing. Bei 4 Spielen aber waren wir überwiegend bis eindeutig besser. 2 davon haben wir auch gewonnen (HSV und Freiburg) und 2 endeten aufgrund aktueller und älterer schwächen leider nur Unentschieden(Wob und Hoffenheim). Und da sind wir beim Punkt (haha wortspiel).
HH (wieder wortspiel, ich hör jetzt auf) erkennt die grundliegenden Schwächen und er hat es geschafft diese mit dem Trainerteam und der Mannschaft zu beheben. Das wurde bei anderen Trainern jüngst auch aufgrund mangelnder Flexibilität verpennt, siehe Schmidt und Korkut. Anfangs waren es die Chancenauswertung und die Anfälligkeit nach Standards. Das hat sich für mein Empfinden deutlich verbessert und plötzlich sind wir die, die nach Standards gefährlich werden. Allerdings ist es nach wie vor noch ziemlich einfach Tore gegen uns zu schießen. HH hat auch das erkannt und das hat man trotz des frühen Gegentreffers gegen Gladbach deutlich erkennen können. Man stand deutlich weiter hinten als sonst. Das es hier und da noch Schwächen gibt und Stellschrauben gibt die zu drehen sind ist klar. Aber meiner Meinung nach sieht man Verbesserungen. Auch die 2. Hälfte gestern zeigt, dass wir endlich je nach Spielverlauf flexibler geworden sind. Habe auch selten einen Trainer wie HH hier erlebt, der unsere Spiele im nachhinein und auch im Hinblick auf Stärken und Schwächen so gut analysiert und kommuniziert. Zugegeben musste ich auch erstmal schlucken, als er gestern Brandt für Alario brachte, aber auf das Ergebnis muss ich nicht weiter eingehen.
Jetzt wird es wie gesagt Aufgabe sein, unseren Mittelweg aus Offensive und Defensive zu finden, dann kommt auch die Konstanz. Ich bin zuversichtlich das wir nicht mehr weit davon entfernt sind :LEV2
Schöner Beitrag! Nur, was ist bei Dir im letzten Satz der Mittelweg? Vorne treffen und hinten einen kassieren? :D :levz1

8 226

Montag, 23. Oktober 2017, 16:39

3 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen, Tabellenplatz 9 nach 9 Spielen. Aktuell der absolute Mittelweg der unsere bisherige Saison perfekt wiederspiegelt. Nur unsere Tordifferenz ist positiv und das ist nicht nur ein Grund der dafür spricht, warum ich daran Glaube das wir bald endlich unseren eigenen Mittelweg und unsere Konstanz wieder finden und die Saison, natürlich auch mit etwas Glück am Ende in den Regionen um Platz 3-5 beenden werden.
Erst einmal waren wir in keinem der 9 Spiele absolut chancenlos. Nur in 2 der 9 Spiele waren wir prozentual an der Spielzeit gesehen überweigend schlecht (Mainz und Berlin). Bei 3 Spielen waren wir eine Hälfte gut und eine Hälfte schlecht (Bayern, Schalke und Gladbach). Nur hier haben sich die Ergebnisse zumindest gerecht verteilt, was auch mit der Form und Stärke der Gegner zusammenhing. Bei 4 Spielen aber waren wir überwiegend bis eindeutig besser. 2 davon haben wir auch gewonnen (HSV und Freiburg) und 2 endeten aufgrund aktueller und älterer schwächen leider nur Unentschieden(Wob und Hoffenheim). Und da sind wir beim Punkt (haha wortspiel).
HH (wieder wortspiel, ich hör jetzt auf) erkennt die grundliegenden Schwächen und er hat es geschafft diese mit dem Trainerteam und der Mannschaft zu beheben. Das wurde bei anderen Trainern jüngst auch aufgrund mangelnder Flexibilität verpennt, siehe Schmidt und Korkut. Anfangs waren es die Chancenauswertung und die Anfälligkeit nach Standards. Das hat sich für mein Empfinden deutlich verbessert und plötzlich sind wir die, die nach Standards gefährlich werden. Allerdings ist es nach wie vor noch ziemlich einfach Tore gegen uns zu schießen. HH hat auch das erkannt und das hat man trotz des frühen Gegentreffers gegen Gladbach deutlich erkennen können. Man stand deutlich weiter hinten als sonst. Das es hier und da noch Schwächen gibt und Stellschrauben gibt die zu drehen sind ist klar. Aber meiner Meinung nach sieht man Verbesserungen. Auch die 2. Hälfte gestern zeigt, dass wir endlich je nach Spielverlauf flexibler geworden sind. Habe auch selten einen Trainer wie HH hier erlebt, der unsere Spiele im nachhinein und auch im Hinblick auf Stärken und Schwächen so gut analysiert und kommuniziert. Zugegeben musste ich auch erstmal schlucken, als er gestern Brandt für Alario brachte, aber auf das Ergebnis muss ich nicht weiter eingehen.
Jetzt wird es wie gesagt Aufgabe sein, unseren Mittelweg aus Offensive und Defensive zu finden, dann kommt auch die Konstanz. Ich bin zuversichtlich das wir nicht mehr weit davon entfernt sind :LEV2
Schöner Beitrag! Nur, was ist bei Dir im letzten Satz der Mittelweg? Vorne treffen und hinten einen kassieren? :D :levz1
Danke :) ja genau das meinte ich :D nein, etwas unglücklich ausgedrückt von mir. Meinte damit, dass man eben ein Gleichgewicht aus stabiler defensivarbeit und weiterhin gutem offensivspiel finden muss. Das haben wir schon seit der letzten Saison nicht mehr drauf.

8 227

Montag, 23. Oktober 2017, 23:23

Nun stimmt alles! :levz1 :bayerapplaus :LEV6

8 228

Montag, 30. Oktober 2017, 14:54

Zeit für ein Zwischenfazit nach einer kräftezehrenden englischen Woche.

Wir stellen nach Bayern und Dortmund nach unten die mit großem Abstand beste Offensive ! Und da muss ich wirklich den Hut vor Herrlich ziehen.

Calhanoglu und Chicharito waren die einzigen effektiven Spieler. Nach Ansicht einiger User Kampl der einzige kreative Mittelfeldmann. Und die haben uns verlassen. Ich vermisse derzeit keinen der Spieler.

Was ich toll an unserer Offensive finde ist , dass wir nicht so sehr von einzelnen Spielern abhängig sind. Brandt hat an Abschlussstärke gewonnen, Volland ist nun auch endlich angekommen. Bailey und Alario legen grade erst so richtig los.
Pohjanpalo macht auch den Anschein immer gefährlich zu sein, wenn er mal spielen darf. Aranguiz hat seinen Zwillingsbruder in Chile gelassen.

Defensive Stabilität wird das Thema der Saison bleiben. Ich setze Hoffnungen in Jedvaj, der vielleicht den Konkurrenzkampf noch etwas beleben kann. Aber insgesamt ist in der Verteidigung diese Polyvalenz ein echtes Problem. S. Bender ist ein vorbildlicher Profi, der insbesondere nach Ecken eine ungeahnte neue Qualität ermöglicht . Aber er ist kein gelernter IV.
Henrichs ist eigentlich kein RV... Genauso wie es Jedvaj und Retsos nicht sind.
Vielleicht ist ja Lars der Schlüssel.

L. Bender - Retsos/Tah/Jedvaj - Wendell
Aranguiz/Kohr/S. Bender

8 229

Montag, 30. Oktober 2017, 15:14

diese Polyvalenz
Huch! Neu im Kader? :LEV18
Die AfD ohne Höcke ist wie Migräne ohne Kotzen