Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

19 921

Montag, 2. Oktober 2017, 07:43

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Warum sind hier alle so sensibel bzw. Schon fast sentimental?

Ja, er war ein verdienter Spieler - aber irgendwann endet bei jedem Mal die berufliche Laufbahn, zumal er als reicher reicher reicher Mann antritt.ich schreibe es bewusst drei Mal, damit es jeder kapiert: Mitleid verdienen ganz andere Menschen!

Ich selbst habe einen privaten Freund der vom Glück geküsst ist und >1Mio im Jahr verdient..was der für ein sorgenfreies leben führt können wir "normales Menschen" uns gar nicht vorstellen.

Jetzt reden wir von ein Mann der die letzten 10 Jahre im Schnitt >4 Mio im Jahr verdient hat.

Also bitte bleibt mit eurem "das hat er nicht verdient Mist" weg.
Denkt ihr wirklich er leidet?

Lasst euch vom Fußball nicht so blenden, denen geht es besser als besser, ob sie spielen oder nicht.

PS
Ein bekannter ist mit einem aktuellen Profil befreundet, glaubt mir - eigentlich dürfte man gar kein Fußball mehr schauen...


:bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus
#MAKEBAYERHERRLICHAGAIN

19 922

Montag, 2. Oktober 2017, 07:54

Schau dir doch mal die Jugend von heute an, die evtl. eine Profifußballkarriere vor sich haben ;) Nenne hier sicherlich keine Namen. Aber denke du kannst dir vorstellen, welche Charakter ich meine
Naja, die "Jugend von heute"... ich werfe mal einen Namen aus der Jugend von vorgestern in den Raum: Günter Netzer. Der gehörte vielleicht auch zu den Charakteren, die du meintest ;) und der ist noch im Deutschen Reich geboren.

Charakterentwicklung im Fußball war und ist, glaube ich, schwierig. Heute zugegeben noch mehr als früher, denn Anforderungen und Konkurrenz sind größer - und man kann eben noch mehr Geld verdienen. - Deswegen ist es sicherlich wichtig, neben Technik- und Taktiktrainern auch Personen im Jugendumfeld zu installieren, die an der Mentalität der Jungs (und Mädels) arbeiten.

Die Frage bleibt, ob der Kieß a) dazu das Zeug hat (nur weil man selber etwas gut kann, muss man es nicht gut vermitteln können), und b) ob er sich das überhaupt geben will. Jugendtrainer ist ja jetzt kein Job mit Glanz und Gloria, und wenn du, wie hier angemerkt, mehrfacher Millionär bist...

Deswegen sind diese Verwendungsdiskussionen für mich momentan total Schall und Rauch. Wir wissen zwei Dinge: erstens, Kieß wird bis maximal Ende der Saison noch aktiver Fußballer sein. Und zweitens, wir binden so gut wie keinen unserer verdienten Altstars in den Verein ein (bzw sie wollen nicht, oder es findet sich kein Platz, oder eine Kombination aus allem).

Darum ist für mich erst mal wichtig, dass der Kieß seine letzte Saison noch würdig rum kriegt. Und da ist mir auch egal, wie viele Millionen er auf dem Konto hat und wuie glücklich er damit sowieso sein kann: ein würdiges Ende seiner sportlichen Karriere hat er sich einfach verdient, das kann man als Fan von Bayer Leverkusen vielleicht einfach mal so sagen.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

19 923

Montag, 2. Oktober 2017, 09:47

Schau dir doch mal die Jugend von heute an, die evtl. eine Profifußballkarriere vor sich haben ;) Nenne hier sicherlich keine Namen. Aber denke du kannst dir vorstellen, welche Charakter ich meine
Naja, die "Jugend von heute"... ich werfe mal einen Namen aus der Jugend von vorgestern in den Raum: Günter Netzer. Der gehörte vielleicht auch zu den Charakteren, die du meintest ;) und der ist noch im Deutschen Reich geboren.

Charakterentwicklung im Fußball war und ist, glaube ich, schwierig. Heute zugegeben noch mehr als früher, denn Anforderungen und Konkurrenz sind größer - und man kann eben noch mehr Geld verdienen. - Deswegen ist es sicherlich wichtig, neben Technik- und Taktiktrainern auch Personen im Jugendumfeld zu installieren, die an der Mentalität der Jungs (und Mädels) arbeiten.

Die Frage bleibt, ob der Kieß a) dazu das Zeug hat (nur weil man selber etwas gut kann, muss man es nicht gut vermitteln können), und b) ob er sich das überhaupt geben will. Jugendtrainer ist ja jetzt kein Job mit Glanz und Gloria, und wenn du, wie hier angemerkt, mehrfacher Millionär bist...

Deswegen sind diese Verwendungsdiskussionen für mich momentan total Schall und Rauch. Wir wissen zwei Dinge: erstens, Kieß wird bis maximal Ende der Saison noch aktiver Fußballer sein. Und zweitens, wir binden so gut wie keinen unserer verdienten Altstars in den Verein ein (bzw sie wollen nicht, oder es findet sich kein Platz, oder eine Kombination aus allem).

Darum ist für mich erst mal wichtig, dass der Kieß seine letzte Saison noch würdig rum kriegt. Und da ist mir auch egal, wie viele Millionen er auf dem Konto hat und wuie glücklich er damit sowieso sein kann: ein würdiges Ende seiner sportlichen Karriere hat er sich einfach verdient, das kann man als Fan von Bayer Leverkusen vielleicht einfach mal so sagen.
Naja. Also erstens denke ich, dass Bayer hier Recht gut mit ihren Gastfamilien aufgestellt sind (auch klappt die Zusammenarbeit mit den Schulen wohl gut), daher wüsste ich nicht welche Funktion Kießling da übernehmen soll. Außer er übernimmt einen Trainerjob, dafür müsste aber erst mal einen Trainer die hier angestellt ist gefeuert werden.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

19 924

Montag, 2. Oktober 2017, 21:11

Schau dir doch mal die Jugend von heute an, die evtl. eine Profifußballkarriere vor sich haben ;) Nenne hier sicherlich keine Namen. Aber denke du kannst dir vorstellen, welche Charakter ich meine
Naja, die "Jugend von heute"... ich werfe mal einen Namen aus der Jugend von vorgestern in den Raum: Günter Netzer. Der gehörte vielleicht auch zu den Charakteren, die du meintest ;) und der ist noch im Deutschen Reich geboren.

Charakterentwicklung im Fußball war und ist, glaube ich, schwierig. Heute zugegeben noch mehr als früher, denn Anforderungen und Konkurrenz sind größer - und man kann eben noch mehr Geld verdienen. - Deswegen ist es sicherlich wichtig, neben Technik- und Taktiktrainern auch Personen im Jugendumfeld zu installieren, die an der Mentalität der Jungs (und Mädels) arbeiten.

Die Frage bleibt, ob der Kieß a) dazu das Zeug hat (nur weil man selber etwas gut kann, muss man es nicht gut vermitteln können), und b) ob er sich das überhaupt geben will. Jugendtrainer ist ja jetzt kein Job mit Glanz und Gloria, und wenn du, wie hier angemerkt, mehrfacher Millionär bist...

Deswegen sind diese Verwendungsdiskussionen für mich momentan total Schall und Rauch. Wir wissen zwei Dinge: erstens, Kieß wird bis maximal Ende der Saison noch aktiver Fußballer sein. Und zweitens, wir binden so gut wie keinen unserer verdienten Altstars in den Verein ein (bzw sie wollen nicht, oder es findet sich kein Platz, oder eine Kombination aus allem).

Darum ist für mich erst mal wichtig, dass der Kieß seine letzte Saison noch würdig rum kriegt. Und da ist mir auch egal, wie viele Millionen er auf dem Konto hat und wuie glücklich er damit sowieso sein kann: ein würdiges Ende seiner sportlichen Karriere hat er sich einfach verdient, das kann man als Fan von Bayer Leverkusen vielleicht einfach mal so sagen.



:bayerapplaus

So recht wie Du hast, so erschreckend ist doch, dass man hierauf hinweisen muss.

Wir - als Forum - sind doch so schnell dabei Spielern Söldnermentalität vorzuwerfen. Was anderes ist den die Haltung, dass ein Spieler nur danach bewertet wird, was er aktuell oder in naher Zukunft "bringt" oder wie viel Geld er verdient oder verdient hat.

Anstand verdient jeder, selbst wenn er wirtschaftlich ausgesorgt hat.

19 925

Montag, 2. Oktober 2017, 21:37

Versteht mich nicht falsch, aber wir haben gerade ein paar Spiele in der Saison und ihr redet von Abschied.

Dafür ist doch noch Zeit genug!
Wieso soll man einen körperlich mittlerweile leider unterlegenen spieler einem "besseren" vorziehen?

Ihr versteht wohl das Leistungsprinzip beim Fussball nicht.

Wie gesagt, er wird zum Ende der Saison seine Einsatzzeiten bekommen, daher ruhig Blut
Meine Stadt - Mein Verein
Also.... auf gehts! :bayerapplaus

19 926

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:47

Leverkusens Kießling schließt Trainer-Karriere aus

Stefan Kießling hat eine Karriere als Trainer nach seiner
Profilaufbahn ausgeschlossen. „Eines steht absolut fest: Den Trainer
Stefan Kießling wird es nicht geben“, sagte der frühere
Bundesliga-Torschützenkönig im Interview mit der Nürnberger Zeitung. Der
33-Jährige steht noch bis 2018 beim Bundesligisten Bayer Leverkusen
unter Vertrag, spielt dort aber unter dem neuen Trainer Heiko Herrlich
keine große Rolle mehr.

Quelle hier>>>

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JaroD« (11. Oktober 2017, 15:55)


19 927

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:05

Zitat

"Das Ende meiner Karriere ist nahe, aber ich habe noch einen Vertrag bis Mai 2018. Ich mache mir aber keine großen Hoffnungen mehr. Ich möchte aber noch einen schönen Abschluss meiner Laufbahn feiern", sagte Kießling, der ein Fernstudium bei der anerkannten ESM Academy in Nürnberg absolviert und konkrete Pläne für seine Zukunft hat: "Nach Beendigung meiner Karriere werde ich mit meiner Familie erst einmal in den Urlaub fahren. Ich habe ja noch einen Anschlussvertrag bei Bayer und will mithelfen, den Verein weiter nach vorne zu bringen. Das Studium hat mir in meiner Entwicklung geholfen."
Immerhin sieht er seine Lage realistisch, auch wenn ich nicht weiß, wie er sich den schönen Abschluss vorstellt.

Bin gespannt, was er da für einen Job bekommt im Verein.
W11 Liga 1

19 928

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:08

Zitat

"Das Ende meiner Karriere ist nahe, aber ich habe noch einen Vertrag bis Mai 2018. Ich mache mir aber keine großen Hoffnungen mehr. Ich möchte aber noch einen schönen Abschluss meiner Laufbahn feiern", sagte Kießling, der ein Fernstudium bei der anerkannten ESM Academy in Nürnberg absolviert und konkrete Pläne für seine Zukunft hat: "Nach Beendigung meiner Karriere werde ich mit meiner Familie erst einmal in den Urlaub fahren. Ich habe ja noch einen Anschlussvertrag bei Bayer und will mithelfen, den Verein weiter nach vorne zu bringen. Das Studium hat mir in meiner Entwicklung geholfen."
Immerhin sieht er seine Lage realistisch, auch wenn ich nicht weiß, wie er sich den schönen Abschluss vorstellt.

Bin gespannt, was er da für einen Job bekommt im Verein.


Wie wäre es bspw. mit dem ersten Titel seiner Karriere und dem Pokalfinale 2018 in Berlin?! :LEV19 :levz1

19 929

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:14

Zitat

"Das Ende meiner Karriere ist nahe, aber ich habe noch einen Vertrag bis Mai 2018. Ich mache mir aber keine großen Hoffnungen mehr. Ich möchte aber noch einen schönen Abschluss meiner Laufbahn feiern", sagte Kießling, der ein Fernstudium bei der anerkannten ESM Academy in Nürnberg absolviert und konkrete Pläne für seine Zukunft hat: "Nach Beendigung meiner Karriere werde ich mit meiner Familie erst einmal in den Urlaub fahren. Ich habe ja noch einen Anschlussvertrag bei Bayer und will mithelfen, den Verein weiter nach vorne zu bringen. Das Studium hat mir in meiner Entwicklung geholfen."
Immerhin sieht er seine Lage realistisch, auch wenn ich nicht weiß, wie er sich den schönen Abschluss vorstellt.

Bin gespannt, was er da für einen Job bekommt im Verein.


Wie wäre es bspw. mit dem ersten Titel seiner Karriere und dem Pokalfinale 2018 in Berlin?! :LEV19 :levz1

Inclusive des entscheidenden Tores in der 120.Minute :bayerapplaus
:LEV7
Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

19 930

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 20:34

Nein. Bitte bereits in der 80. Minute..... :LEV8
Kämpfe, Bayer, kämpfe..!

19 931

Samstag, 14. Oktober 2017, 12:04

Bayer-Star hat Studium fertig! Kießling ist jetzt Sport-Manager
Vor einigen Tagen kam die tolle Nachricht: Er hat seine Prüfung
bestanden, das einjährige Sportmanagement-Studium an der ESM Academy in
Nürnberg abgeschlossen. Kießling zu BILD: „Ich bin stolz. Es war
unheimlich stressig und anstrengend. Ich habe vor allem abends gelernt,
die speziellen Vorlesungen gab es im Internet.“
weiter hier>>>>

19 932

Samstag, 14. Oktober 2017, 12:08

Wer es gerne ohne die Blöd haben möchte.
Hier ein Interview mit Kieß in der NZ: klick
Möge die Macht mit Bayer sein!
w11 Liga 2: Mathenia- L. Sané, Hinteregger, Kehrer, Diallo - Götze, Bittencourt, Kainz, Keita, Amiri, Geiger - Alario, Kalou, Poulsen

19 933

Samstag, 14. Oktober 2017, 12:17

Es sind seine eigenen Aussagen, kann die Blöd auch nichts dran ändern!

19 934

Samstag, 14. Oktober 2017, 12:19

Viele nutzen allerdings einen Adblocker und/oder wollen diesem Mistblatt keine Klicks geben. Daher nur von mir der Verweis auf ein anderes Interview mit ihm. So quasi als Zusatzinhalt.
Möge die Macht mit Bayer sein!
w11 Liga 2: Mathenia- L. Sané, Hinteregger, Kehrer, Diallo - Götze, Bittencourt, Kainz, Keita, Amiri, Geiger - Alario, Kalou, Poulsen