Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1,881

Monday, October 21st 2019, 10:28pm

Seit wann ist Ballbesitzfussball besonders kräftezehrend? Da hat Guardiola aber jahrelang etwas anderes gepredigt. Aber der hat ja auch keine Ahnung...

Wir haben in der Rückrunde jede Laufstatistik angeführt und sind auch jetzt wieder bei Distanz, Sprints und Läufen ganz vorne dabei. Natürlich ist das anstrengend. Für kräftesparenden Ballbesitzfußball fehlt uns die Qualität. https://www.bundesliga.com/de/statistike…lub-statistiken
Wenn sie müde werden, dann werden sie schon weniger rennen. Passiert bislang noch nicht - also ist die Müdigkeit auch noch nicht das Problem.
Was zeichnet denn den Werdegang eines Trainers aus?
Erfolg. Langfristige Stationen.
Da könnte man nun unken, dass die Trainer, die hier unterschreiben, beide Kriterien schon von vornherein in die Tonne kloppen. Erfolg in Form von Titeln und langfristige Trainerengagements zeichnen uns nun wirklich nicht aus.

Zumal der Punkt mangelnder Erfolg in den "Trainerstationen nach uns" auch nicht zutrifft! Heynckes holte nach seinem Gig hier das Triple und noch eine weiter nationale Meisterschaft. Labbadia führte den HSV (!) ins Europapokal-Halbfinale und den VFB (!) ins DFB-Pokalfinale. Daum holte nach uns noch 3 nationale Meisterschaften und einen Pokalsieg. Schmidt wurde nationaler Pokalsieger. Es gibt auch eine Reihe von Trainern, die hier bei uns Vizemeister wurden, ins Pokalfinale einzogen und/oder zahlreiche CL-Qualifikationen erreichten. Da das das Beste ist, was in diesem Club seit 31 erreicht wurde, darf man auch das wohl als Erfolg bezeichnen. Längerfristig hier arbeiten durften sie dennoch nicht.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,882

Monday, October 21st 2019, 10:37pm

Wenn sie müde werden, dann werden sie schon weniger rennen. Passiert bislang noch nicht - also ist die Müdigkeit auch noch nicht das Problem.

Sicher? Könnte Müdigkeit nicht auch zu den haarsträubenden Fehlern führen, die sie sich gerade Spiel für Spiel leisten? Und zu den Muskelverletzungen, von denen wir aktuell drei haben? Und aktuell laufen sie tatsächlich weniger als noch letzte Saison in der Rückrunde, sonst wären wir in den Tabellen nämlich nicht vorne dabei, sondern Spitzenreiter.
Da könnte man nun unken, dass die Trainer, die hier unterschreiben, beide Kriterien schon von vornherein in die Tonne kloppen. Erfolg in Form von Titeln und langfristige Trainerengagements zeichnen uns nun wirklich nicht aus.

Zumal der Punkt mangelnder Erfolg in den "Trainerstationen nach uns" auch nicht zutrifft! Heynckes holte nach seinem Gig hier das Triple und noch eine weiter nationale Meisterschaft. Labbadia führte den HSV (!) ins Europapokal-Halbfinale und den VFB (!) ins DFB-Pokalfinale. Daum holte nach uns noch 3 nationale Meisterschaften und einen Pokalsieg. Schmidt wurde nationaler Pokalsieger. Es gibt auch eine Reihe von Trainern, die hier bei uns Vizemeister wurden, ins Pokalfinale einzogen und/oder zahlreiche CL-Qualifikationen erreichten. Da das das Beste ist, was in diesem Club seit 31 erreicht wurde, darf man auch das wohl als Erfolg bezeichnen. Längerfristig hier arbeiten durften sie dennoch nicht.
Alles richtig. Wer von denen wurde denn entlassen? Nur Roger Schmidt.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

1,883

Monday, October 21st 2019, 10:40pm

Man lässt Bosz jetzt bis zum Sommer machen und dann kann man ja verlängern, wenn die Ergebnisse stimmen. Ansonsten beweist man Wahnwitz und holt einfach noch mal Labbadia.
H₂C=C=O

1,884

Monday, October 21st 2019, 10:50pm

Tja, eine schlüssige Formel, die das Konstrukt Verein-Trainer-Fans auf Jahre harmonisch zusammenführt, wird es ohnehin - wenn überhaupt - nur in ganz ganz seltenen Fällen geben. Ein Fußballverein (und nicht nur diese Sportart) ist nunmal kein Teil eines paritätischen Wohlfahrtverbandes, sondern ein Wirtschaftsunternehmen, bei dem es teilw. um gigantische Summen geht. In den unteren Ligen mit drastisch knapperen ökonomischen Ressourcen ist dieses fragile Verhältnis übrigens in ähnlicher Form zu beobachten, und das nicht erst in den letzten 10 Jahren.

Was die Kompetenz unserer Übungsleiter angeht, ist doch völlig unstrittig, dass es sich nicht um irgendwelche hirnlosen Hasadeure handelt, sondern um qualifizierte Fachleute, deren Bemühungen wie in anderen Wirtschaftsunternehmen auch, letztlich am Erfolg gemessen werden. Selbst ein Korkut, der hier die Messlatte für Erfolg, sagen wir mal, ähm.. relativ tief gelegt hat, konnte vom damaligen Geschäftsführer (dem "Fan der Fans") anlässlich eines Remis bei Atletico noch das Gütesiegel "wir sahen heute die Rückkehr des kontrollierten Fußballs" für sich verbuchen, und ein paar Monate später waren beide schon wieder Geschichte. Ob man so was gut, moralisch vertretbar oder sonswas hält, kann ja jeder für sich entscheiden.

Ok, ich belass es jetzt mal dabei, ist mir einfach zu mühsam, mich mit ellenlangen postings und/oder Diskursen bei meinem Hobby Fußball abzumühen..sorry. :levz1

1,885

Monday, October 21st 2019, 10:57pm

Und aktuell laufen sie tatsächlich weniger als noch letzte Saison in der Rückrunde, sonst wären wir in den Tabellen nämlich nicht vorne dabei, sondern Spitzenreiter.
Das hast du gut bemerkt. Bosz hat zu Saisonbeginn geäussert, dass es sein Ziel ist, dass die Jungs weniger laufen müssen, indem sie seine Spielidee besser umsetzen. Das zumindest scheint zu funktionieren. Die Fehler treten, nebenbei bemerkt, auch in den Anfangsminuten auf und betrafen auch den Keeper und eigentlich frische Rotationsspieler. Scheint mir daher ein eher generelles Problem zu sein. Die Häufung von Muskelverletzungen muss man in den kommenden englischen Wochen beobachten. Könnte auch eine zufällige Konstellation sein. Letztes Jahr war das zumindest kein großes Problem.

Alles richtig. Wer von denen wurde denn entlassen? Nur Roger Schmidt.
Daum, Schmidt und Labbadia (bei dem hiess es nur anders, weil man noch die Ablöse vom HSV kassieren wollte). Ist aber auch irrelevant, denn du hast generell die Werdegänge unserer Ex-Trainer hinterfragt:
Man muss sich dazu nur die Werdegänge unserer Ex-Trainer ansehen. Glaubst du da ernsthaft, dass die bei uns langfristig noch erfolgreich gewesen wären?
Und zumindest allen genannten Trainern hätte ich hier längerfristig auch einen Titel zugetraut. Das Potential sehe ich bei Bosz auch. Man muss es halt einfach mal versuchen.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,886

Monday, October 21st 2019, 11:03pm

Ich hätte dir jetzt schon zugetraut zu verstehen, dass es um die Trainer geht, von denen man sich selbst getrennt hat. Man kann ja schlecht auf langfristige Trainerbeschäftigungen pochen, wenn die von sich aus gehen. Daum und Labbadia haben sich mehr oder weniger selbst rausgeschmissen, sportlich hätte der Verein sie nicht entlassen. Ich sehe das Potenzial bei Bosz für eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit nicht. Jedenfalls aktuell nicht. Vielleicht überrascht er uns ja doch noch mit einem Plan B.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

1,887

Monday, October 21st 2019, 11:10pm

Ach so, doch noch was: von mir aus kann der Pitter hier zum Alex Ferguson von der Dhünn werden, ich fürchte aber, dazu fehlen (ihm) hier (zu) viele Voraussetzungen.

Was war eigentlich mitm Pudel von Rivenich, dem Toppi. Führt den Verein nahezu zum Zenit und verschwindet kurz drauf auf Nimmerwiedersehen. Calli sagte immer: "Briefmarke aufn Arsch und ab!"

This post has been edited 1 times, last edit by "portello" (Oct 21st 2019, 11:16pm)


1,888

Monday, October 21st 2019, 11:12pm

Tja, eine schlüssige Formel, die das Konstrukt Verein-Trainer-Fans auf Jahre harmonisch zusammenführt, wird es ohnehin - wenn überhaupt - nur in ganz ganz seltenen Fällen geben. Ein Fußballverein (und nicht nur diese Sportart) ist nunmal kein Teil eines paritätischen Wohlfahrtverbandes, sondern ein Wirtschaftsunternehmen, bei dem es teilw. um gigantische Summen geht.
Ein sehr guter Quervergleich! Ein Trainer ist verantwortlich für die Exekutive im Verein, also vergleichbar zum Vorstandsvorsitzenden einer AG. Zeig mir mal einen DAX-Konzern, der in den letzten 11 Jahren 10 verschiedene Vorstandsvorsitzende hatte! Auch bei denen geht es um gigantische Summen und Rückschläge im Tagesgeschäft erleben die Unternehmen auch regelmässig. Dennoch wechselt man die Chefs nicht wie seine Unterwäsche. Zusammenstellung des Teams, Ausrichtung und Priorisierung im Scouting, jahrelang etablierte Abläufe auf dem Platz und der Trainer werden nie zusammenpassen, wenn wie bei uns in 11 Jahren 10 verschiedene Typen das Sagen hatten. Das kann einfach nicht funktionieren, wenn man einer Konstellation nicht auch mal mehr Zeit gibt! Das beste Beispiel ist Freiburg. Da stellt seit dem Weideraufstieg nach meiner Wahrnehmung die Abteilung Transfers inzwischen dem Sportkameraden Streich regelmässig genau das Spielermaterial zur Verfügung, das der braucht, um seine grundsätzliche Spielidee umzusetzen. Und das, obwohl ihm oft die halbe Mannschaft weggekauft wird. Nach mehreren Jahren enger Zusammenarbeit (schon als Co unter Dutt) passt das einfach. So weit sind wir hier ganz offensichtlich nicht.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,889

Monday, October 21st 2019, 11:15pm

Bei den Trainerwechseln muss man immer den Einzelfall betrachten. Der Wechsel von Herrlich zu Bosz erwies sich später als richtig, der Wechsel von Schmidt zu Korkut nicht. Wenn es nötig ist, muss man es machen, gleichzeitig verhindert man so immer wieder nachhaltige Entwicklungen.

Es steht und fällt alles mit dem sportlichen Leitbild. Wir formulieren als Ziel immer den internationalen Wettbewerb. Sowas kann auch hemmen, wie man an unserem Trainerverschleiss erkennt. Sportlich scheint man noch nach dem Weg zu suchen. Unter Schmidt war es Chaos Fußball nach Red Bull Art, Herrlich war ein Kontrastprogramm dazu, Bosz nun Ballbesitzspiel. Vor einigen Jahren zeichnete uns noch Konterspiel aus. Irgendwo muss man da mal wissen, was man möchte. Was kommt nach Bosz, wenn es nicht klappt?

Dass die Verlängerung noch nicht durch ist, zeigt auch, dass eine oder beide Seiten noch Dinge abstecken. Da scheint noch Klärungsbedarf. Will man nach Barca oder City Art unter die Top 20, dann muss man dementsprechend auch die Transfers ausrichten.

1,890

Monday, October 21st 2019, 11:18pm

Man lässt Bosz jetzt bis zum Sommer machen und dann kann man ja verlängern, wenn die Ergebnisse stimmen. Ansonsten beweist man Wahnwitz und holt einfach noch mal Labbadia.
Labbadia als Trainer unter dem Sportdirektor Rolfes - das wäre mal eine sehr, nun ja, interessante Konstellation. Wenn Reibung Erfolg verursacht, dann holen wir in der Saison mindestens das Triple! :LEV14
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,891

Monday, October 21st 2019, 11:28pm

Zeig mir mal einen DAX-Konzern, der in den letzten 11 Jahren 10 verschiedene Vorstandsvorsitzende hatte!


Offensichtlich war unterm Strick, äh.. Strich der wirtschaftliche Erfolg trotz Volatilitässchwankungen noch groß genug, um das abzuwenden. Würde auch zu einem schlechten Renommè des Unternehmens in Wirtschaftskreisen/bei shareholder value führen. Wer aber schert sich heute noch um Tedesco etc.?

Dafür rollen in der Wirtschaft in den untergeordneten Abteilungen in schöner Regelmäßigkeit reichlich Köpfe. Sowas lässt sich nicht so mal eben vergleichen.

1,892

Monday, October 21st 2019, 11:34pm

Im Business Profi-Sport laufen übrigens noch ganz andere Dinge, da kommen die Sportsfreunde in kurzen Hosen/Trainingsanzug eigentlich noch rel. gut weg. Ich weiß, wovon ich spreche.

1,893

Tuesday, October 22nd 2019, 4:12am

….
Nun gibt es mehrere Lösungsansätze für diese Problematik:

1. Man verlängert langfristig mit Bosz, versucht ihm bestmöglich das benötigte Spielerpersonal bereitzustellen und nimmt möglicherweise einige Übergangsjahre in Kauf. Die Qualifikation für die Champions League ist so weiterhin drin, da gegen kleine Teams konstant gepunktet wird. Mehr allerdings auch nicht.
Wenn die Qualifikation für die CL (oder einen vergleichbaren Europapokal) ein Hinweis auf ein Übergangsjahr ist, dann hatten wir seit 1988 nur noch Übergangsjahre. 25 Übungsleiter wechselten sich seitdem hier ab. Ergibt im Schnitt alle 1.25 Jahre einen Neuen. Was will man da anderes erwarten als lauter Übergangsjahre? In den letzten 11 Jahren wechselten sich hier 10 verschiedene Übungsleiter ab! Und dabei gab es ja auch noch genug Stimmen, die der Geschäftsführung vorwarfen, zu oft in Nibelungentreue an den Trainern festzuhalten. Was für ein Irrsinn! Mag ja sein, dass da in den letzten Jahren das ein oder andere faule Ei dabei war, aber es kann mir niemand erzählen, dass das alles nur Versager waren! Manchmal muss man sich auch mal durch harte Zeiten gemeinsam hindurchkämpfen, um zusammenzuwachsen, Transferpolitik, Spielidee, Nachwuchsarbeit und Kader zu harmonisieren und dann Erfolg zu haben.

Ich bin die Wegwerfmentalität um den Trainerposten hier im Club mehr als leid. Das, was in der letzten Rückrunde so gefeiert wurde, kann doch jetzt nicht plötzlich untragbar sein und unter Umständen schon nach der nächsten Rückrunde wieder entsorgt werden. Im Verein läuft einiges schief. Die Personalpolitik auf der Trainerposition und die daraus offenbar resultierende Erwartungshaltung bei den Fans gehört in erster Linie dazu! Letztendlich nimmt man den Spielern dadurch auch einiges an Druck. Wenn immer nur der Trainer der Dumme ist und bei der ersten Krise ausgetauscht wird, dann gibt man den Spielern Alibis und schafft genau die Wohlfühloase, die hier so oft angeprangert wird.
Naja. Was die Wegwerfmentalität betrifft, habe ich nicht den Eindruck das die hier im Verein sehr (bzw mehr als anderswo) ausgeprägt ist. Ich mein, bei Herrlich wurde Völler kritisiert, das er zu lang am Trainer fest hielt, gleiches galt auch bei Schmidt und auch wenn man hier (aktuell) ließt, hält Völler schon zu lange an Bosz fest. Ja aktuell läuft nicht alles Rund, aber ehrlich, nach nem 1/3 der Saison liegen wir noch 2 Punkt hinter dem Tabellenersten, 1 Punkt hinter nen CL-Rängen und hier und hier wird über den Trainer diskutiert und Ultimaten gesetzt, Er muss jetzt Punkten. Sorry da fast man sich doch an Kopf und fragt sich wie krank einige hier sind. Nach der Faktenlagen müssten eigentlich auf Schalke, Dortmund, Frankurt, M'gladbach und/oder München überall gerade Trainerdiskussionen statt finden. Weil Punktetechnisch sind die alle jetzt nicht viel besser.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,894

Tuesday, October 22nd 2019, 7:42am

Also in Dortmund und München gibt es eine Trainerdiskussion, sogar eine viel lautere als hier. Kommt eben immer drauf an wo man herkommt und wie der Trend ist. In der Champions League beispielsweise könnte wir heute das dritte Spiel verlieren. Da sieht es bei den anderen Klubs besser aus.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

This post has been edited 1 times, last edit by "BigB" (Oct 22nd 2019, 9:59am)


1,895

Tuesday, October 22nd 2019, 7:47am

Es ist eben absoluter Wahnsinn, in jeder Schwächephase die drei oder vier Wochen andauert einen Trainerkopf zu fordern. Man stelle sich vor, das würde jeder Verein so machen und dann jeweils den Trainer wechseln.

Zeit zu entwickeln ist das Stichwort. Und da sind wir mit Vereinen wie Dortmund und vor allem Bayern eben nicht wirklich vergleichbar.
Gegen Signaturen

1,896

Tuesday, October 22nd 2019, 8:02am

Also in Dortmund und München gibt es eine Trainerdiskussion, sogar eine viel lautete als hier. Kommt eben immer drauf an wo man herkommt und wie der Trend ist. In der Champions League beispielsweise könnte wir heute das dritte Spiel verlieren. Da sieht es bei den anderen Klubs besser aus.
Ich schmeiß mich wech, Zitat: "Kommt eben immer drauf an wo man herkommt und wie der Trend ist." Wir waren jetzt 2 Jahre nicht in der Champions League vertreten und haben gegen Turin verloren und ein Spiel gegen Atletico vor der Brust, in einem Wettbewerb wo man deiner Meinung eh nichts zu suchen haben, erwartest du Siege, um deine Trainer-Diskussion zu rechtfertigen. Das zum Thema wo man her kommt. Junge Junge..
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,897

Tuesday, October 22nd 2019, 8:19am

Das könnte man mit weniger persönlicher Kritik an BigB sagen, aber diese Aussage trifft genau den Kern.

Wo kommen wir her, wo bewegen wir uns hin => Diese doch positive Entwicklung jetzt zu zerstören, wäre das Dümmste was man machen könnte.

Ich möchte hier einen Trainer mal wieder über 3-5 Jahre sehen. Die Euphorie die hier am Anfang der Saison entstand, kann doch noch nicht komplett verpufft sein.
W11-1.Liga <= Deutscher Kicker-Meister 2016/2017 =>

Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf! (Jörg Dahlmann zum Abschied von Lothar Matthäus)

1,898

Tuesday, October 22nd 2019, 9:10am

Das könnte man mit weniger persönlicher Kritik an BigB sagen, aber diese Aussage trifft genau den Kern.

Wo kommen wir her, wo bewegen wir uns hin => Diese doch positive Entwicklung jetzt zu zerstören, wäre das Dümmste was man machen könnte.

Ich möchte hier einen Trainer mal wieder über 3-5 Jahre sehen. Die Euphorie die hier am Anfang der Saison entstand, kann doch noch nicht komplett verpufft sein.

Naja, Kritik ist ja in Regel immer persönlich und BigB (und ich denke, er weiß schon wie er meine Kritik zu verstehen hat) bietet an Hand seiner Argumentation Fläche zu einer persönlichen Einschätzung seiner Beiträge. Was im übrigen positiv zu bewerten ist, weil 90% der User (besonders die, die während eines Spiels Zeit finden ihre Ergüsse hier abzulassen) ohne Argumente kritisieren und einfach alles nur Schei$e finden.

Jup, da bin ich ganz deiner Meinung. Auch ich wünsche mir mal wieder eine Zeit, wo wir 3 oder 5 Jahre einen Trainer haben. Der Zeit hat etwas zu entwickeln. Aber das wird nicht mehr passieren, weil dafür müsste sich der Fußball, die Gesellschaft und auch Medien sich auf eine gewissen Entschleunigung einlassen. Wird nicht passieren. Die Zeit hat leider keiner Trainer / Verein mehr.

Ich denke Bosz und Bayer 04 das passt, das könnte eine Konstellation auf 5 Jahren werden. Was ich auch hoffe. Den Bosz hat meiner Meinung das Know How und Bayer die Infrastruktur. Ich glaube auch, das beide Seiten das so sehen und durchaus vorstellen können. Aber Bosz hat sich eine Hintertür offen gehalten, nämlich Spieler. Das Ziel und so hat es Carro formuliert, ist unter den Top 20 in Europa zu gehören. Bosz ist Realist genug um zu sehen, dass das mit Bayer durchaus möglich ist, aber man auch Spieler dafür braucht. Bayer 04 hat durchaus die Qualität, sich über die Bundesliga für die CL zu qualifizieren. Der Haken ist aber, nur weil man sich über die Bundesliga für die CL qualifiziert, heißt das nicht, das man eine Champions League Mannschaft ist, besonders um das Ziel des Vereins, die KO-Phase, zu erreichen. Da ist Bayer nun mal entfernt und der der aktuelle Tabellenstand (in der CL) gibt genau das wieder. Das ist die Realität. Da gehört Bayer aktuell hin. Und sollte der Verein seine Investitionen (Spieler) sich nicht den mittelfristigen Zielen anpassen, dann wird Bosz (meiner Meinung nach), auch nicht verlängern. Und es wird schwer sein, einen Trainer zu finden, der das 3 oder 5 Jahre mitmacht, bzw der das Potential hat, aus dem Kader eine Mannschaft zuformen, die (dauerhaft) auf Augenhöhe mit Mannschaften, wie Tottenham, Chelsea, Turin, AS Rom mithalten kann und gegen Mannschaften wie Barcelona, Liverpool oder Atletico nicht als absoluter Außenseiter gilt.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,899

Tuesday, October 22nd 2019, 9:45am

Also in Dortmund und München gibt es eine Trainerdiskussion, sogar eine viel lautete als hier. Kommt eben immer drauf an wo man herkommt und wie der Trend ist. In der Champions League beispielsweise könnte wir heute das dritte Spiel verlieren. Da sieht es bei den anderen Klubs besser aus.
Wo man herkommt ist in der Tat wichtig, um einzuordnen wo man aktuell steht. Und wo kommen wir her?

Wenn man in der Liga den BVB, Leipzig und die Bayern als direkte Konkurrenz sieht, dann haben wir gegen diese Teams seit 2015/16 ganze zwei Siege geholt und eine Menge hoher Niederlagen kassiert. Hier die Torverhältnisse aus den Spielen in dieser Zeit: Bayern 9:21; BVB 9:26; RB 11:15. Wir hatten darüber hinaus eine CL-Vorrunde und in der einen einzigen Sieg errungen (gegen BATE Baryssau).

Ein Torverhältnis von 29:62 in dieser Zeit allein gegen die 3 Top-Bundesligateams sollte allein schon zeigen, wie die Kräfteverhältnisse sind. Wenn es seit 2015/16 normal war, dass wir gegen diese Teams eigentlich nur verlieren und auch regelmässig die Hucke voll bekommen, dann kann man natürlich bemängeln, dass Bosz diesen Trend noch nicht nachhaltig drehen konnte, aber man sollte nicht so tun, als ob es selbstverständlich ist, dass man das mit diesem Kader auch schaffen kann. Wir Fans sehen unseren Kader alljährlich auf Augenhöhe. Fakt ist aber, dass er das schon seit Jahren nicht mehr ist. Gegen die Topteams der Liga verloren wir in dieser Zeit regelmässig und deutlich. Es sollte auch klar sein, dass insbesondere die Abwehr nicht konkurrenzfähig ist. An der Stellschraube muss dringend gedreht werden, wenn man mal irgendetwas reissen will. Passiert aber seit Jahren nicht und das, obwohl die Trainer in der Zeit gerade dort Verstärkungen gefordert hatten (z.B. Herrlich).
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

1,900

Tuesday, October 22nd 2019, 10:04am

Das könnte man mit weniger persönlicher Kritik an BigB sagen, aber diese Aussage trifft genau den Kern.

Wo kommen wir her, wo bewegen wir uns hin => Diese doch positive Entwicklung jetzt zu zerstören, wäre das Dümmste was man machen könnte.

Ich möchte hier einen Trainer mal wieder über 3-5 Jahre sehen. Die Euphorie die hier am Anfang der Saison entstand, kann doch noch nicht komplett verpufft sein.
Die Euphorie am Anfang der Saison habe ich wohl verpasst. Bei mir war die nach der miesen Vorbereitung schon verflogen.

Ihr werdet niemanden finden, der nicht gerne einen Trainer über viele Jahre hier sehen würde. Aber es muss halt auch der richtige Trainer sein. Oder hättet ihr es gerne über Jahre mit Dutt, Korkut, Skibbe oder Labbadia durchgezogen?
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

3 users apart from you are browsing this thread:

3 guests