Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Dienstag, 25. Dezember 2018, 08:58

Eins kann man aber zumindest mit Sicherheit sagen: Die Spiele mit Bosz werden nicht mehr so grausam anzugucken sein wie viele der Hinrunde :D
Du musst ein wirklich gesegneter Mensch sein: Du kannst mit Sicherheit sagen, was in der Zukunft sein wird. :LEV5

Echte Wahrsager sind selten geworden in diesen Zeiten!
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

102

Dienstag, 25. Dezember 2018, 09:35

Ich finde diese Nörgelei unerträglich.
Das hat doch nix mit Fussball oder Fan zu tun,was hier abgeht.
Der Mann wird nach Drei Spielen hier wieder ans Frankfurter Kreuz genagelt.
Seid ihr noch bei Sinnen?

Das wird anders...sicher!
Anderes System,andere Ansprache,einige Spieler werden aufblühen,andere auf der Bank verschwinden.
Aber eine Gewinngarantie gibt's nicht.

Wie viele haben gesagt "egal wer hier Trainer wird,es wird besser " und manche wünschen sich den Leibhaftigen an die Seitenlinie.

Bosz steht für offensiv Fussball,wenn er eine Balance hinbekommt,sich sich der Spieler positiv annehmen kann die Krisen,und ein auf dem Platz ein Team zu sehen ist,welches miteinander spielt....hat er das Ziel erreicht.
Und das erhoffe ich

Gesendet von meinem XT1635-02 mit Tapatalk
Es gibt im Leben 2 Dinge,die man sich nicht aussuchen kann: Seine Eltern und seinen Verein!

103

Dienstag, 25. Dezember 2018, 10:09

Das einzige, was ich erwarte ist, dass die Mannschaft endlich konstant über 90 Minuten den A... aufreißt!!
Punkte zu fordern ist lächerlich, die kommen dann sowieso!


Es geht nun mal bekannterweise darum Punkte zu holen und nicht nur 90 Minuten den Platz rauf und runter zu rennen. Unter R. Schmidt wurde sich auch auch oft genug der A.... aufgerissen. Nur Punkte gab es nicht. Gleiches ist Bosz in Dortmund passiert, nachdem seine Taktik durchschaut worden ist. Und auch unter Herrlich hatte ich nie den Eindruck das sich ausgeruht wurde.
Es waren in allen Fällen taktische Mängel zu beobachten.
Mir ist aber alleine den A.... aufreissen zu wenig. Ich will Punkte ......und wenn dabei noch schön gespielt wird noch besser.
Übrigens ich habe geschrieben .. Ich erwarte ( nicht fordere) mindestens sieben Punkte. Ein feiner Unterschied. Wenn das Saisonziel Cl-Quali erreicht werden soll muss man hier Punkten.
Ansonsten war der Trainerwechsel für die Katz.

104

Dienstag, 25. Dezember 2018, 22:15

Ich sehe das etwas anders. Natürlich möchte ich auf den Erfolg durch eine maximal erfolgreiche Punkteausbeute.

Aber es reicht mir nicht, wenn es bei manchen Spielern schon als herausragende Eigenschaft zählt, zu kämpfen.

Ich will das bei allen sehen.
Auch gerade bei unseren "feinfühligen " wie Brandt, Bailey, Weiser etc...

Dann kann ich auch viel besser mit einer Niederlage leben.

Aber ich will den Willen sehen zu gewinnen.
Auch wenn es fußballerisch oder taktisch an manchen Dingen mangelt.

Vielleicht bin ich ob der dritten oder zweiten Liga damit besser aufgehoben. Vielleicht ist es auch nur eine subjektive Wahrnehmung, dass dort mehr gekämpft wird... aber bei den Millionen Gehältern ERWARTE ich auch Einsatz und Leidenschaft...

105

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 01:58

Eins kann man aber zumindest mit Sicherheit sagen: Die Spiele mit Bosz werden nicht mehr so grausam anzugucken sein wie viele der Hinrunde :D
Du musst ein wirklich gesegneter Mensch sein: Du kannst mit Sicherheit sagen, was in der Zukunft sein wird. :LEV5

Echte Wahrsager sind selten geworden in diesen Zeiten!

Ich meinte das nicht einmal ausschließlich positiv. Aber wenn man mal die Spiele von Ajax und er EL oder die Spiele vom BVB gesehen hat, war da immer ordentlich was los. Auf beiden Seiten. Wollte damit nur sagen, dass die Spiele wieder offensiver werden, mit mehr Hin und Her und es einfach besser anzusehen sein wird. Mal ganz unabhängig davon, ob wir damit auch erfolgreich sein werden.

106

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 08:57

Ist wirklich nicht der Typ Trainer, den ich mir gewuenscht habe. Aber ich druecke ihm die Daumen, dass es so gut passt, dass die Truppe mal wirklich ins Rollen kommt. Wenn die Burschen irgendwann mal wieder aus den eigenen Leistungen Selbstvertrauen ziehen koennen, dann koennte auch in dieser Saison noch so einiges stecken.

Beim BVB ist Bosz meiner Meinung nicht am entschluesselten Sytem gescheiter, sondern am Aufbegehren von Superdiven wie Auba oder Dembele. Da hat er sicher einen Crash-Kurs ins Sachen Menschenfuehrung bekommen. Das ist hoffentlich hilfreich.

Fuer mich passt er exakt ins Voellersche Beuteschema: Ein noch relativ junger Trainer, der bei einer seiner Stationen erfolgreich gearbeitet hat, dessen Titelsammlung jedoch leer bis sehr überschaubar ist. Labbadia war so ein Typ, Dutt, Schmidt, Herrlich ebenso.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ansteff« (26. Dezember 2018, 09:08)


107

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 11:19

Ist wirklich nicht der Typ Trainer, den ich mir gewuenscht habe. Aber ich druecke ihm die Daumen, dass es so gut passt, dass die Truppe mal wirklich ins Rollen kommt. Wenn die Burschen irgendwann mal wieder aus den eigenen Leistungen Selbstvertrauen ziehen koennen, dann koennte auch in dieser Saison noch so einiges stecken.

Beim BVB ist Bosz meiner Meinung nicht am entschluesselten Sytem gescheiter, sondern am Aufbegehren von Superdiven wie Auba oder Dembele. Da hat er sicher einen Crash-Kurs ins Sachen Menschenfuehrung bekommen. Das ist hoffentlich hilfreich.

Fuer mich passt er exakt ins Voellersche Beuteschema: Ein noch relativ junger Trainer, der bei einer seiner Stationen erfolgreich gearbeitet hat, dessen Titelsammlung jedoch leer bis sehr überschaubar ist. Labbadia war so ein Typ, Dutt, Schmidt, Herrlich ebenso.


Bosz ist 55 Jahre alt. Das zählt für dich noch als junger Trainer?! :levz1 :LEV8

108

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 12:28

Danke Ansteff, ich fühle mich jetzt auch wieder jünger.
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

109

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 20:53


Bosz ist 55 Jahre alt. Das zählt für dich noch als junger Trainer?! :levz1 :LEV8
Das ist mir bewusst. Das war bloed formuliert. Ich meinte es eher im Sinne des amerikanischen 'not senior'. Also keinen Ruf oder keine berufliche Vita, die ihn gleich zum Alpha-Tier im Verein macht. Wir werden uns also weiter auf Luecken im Kader einstellen muessen, die dem Trainer sofort bewusst waeren.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

110

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 22:22

Im ersten halben jahr nimmt die lücken jeder trainer gerne hin um später noch nachlegen zu können
w11 Liga1 2017/2018: Schwolow, Gikiewicz - Anton, Stark, Kempf, Callsen-Bracker, Akpoguma - Demirbay, Bentaleb, Schmid, Brandt, Robben, Jatta - Wagner, De Blasis, Onisiwo, Hrgota

111

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 22:43

Im ersten halben jahr nimmt die lücken jeder trainer gerne hin um später noch nachlegen zu können

Wenn's denn so waere. Die Trainer verantworten bei uns bekanntlich ja nicht die Personalplanung. Offenbar haben sie auch kein Mitspracherecht. Nachdem Herrlich zurecht im Sommer öffentlich darauf hinwies, dass auf den Aussenverteidigerpositionen noch Bedarf fuer Verstaerkungen besteht wurde in letzter Konsequenz mit Henrichs sogar noch eine der wenigen Optionen, die wir überhaupt hatten verkauft.

Wenn im Winter nicht zumindest ein Ersatz fuer Henrichs gekauft wird, verstehe ich die Verantwortlichen wirklich nicht mehr. Bosz hat hoffentlich genug gesehen, um diese Schwachstelle zu bemerken und Nachbesserung zu fördern. Denn wir tanzen ja immer noch auf 3 Hochzeiten. Passiert wieder nichts, waere es wirklich wünschenswert, wenn die uebliche Verletzungsseuche mal die wenigern validen AV Optionen betraefe, die wir haben. Anders scheint man es. Ja nicht zu lernen.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

112

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 23:08

Bosz hat den Kader jetzt wohl über Wochen aus der Ferne studiert. Zögern nur um dann später sagen zu können, das war nicht mein Kader, halte ich für Blödsinn. Wenn er im schlimmsten Fall eine miesere Rückrunde spielt als Herrlich, geht er schon mit einer riesen Hypothek in die kommende Saison. Da ist er schneller angezählt als er sich vorgestellt hat. Der hat in Deutschland null Kredit.

113

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 13:43

Der hat in Deutschland null Kredit.


In der WDR Berichterstattung vom Sonntag (Buli) wurde mit bittersaurer Miene Herrlichs Entlassung verkündet und mit noch bitter..bittersaurerer Miene Boszs Verpflichtung mit dem süffisanten Hinweis "..ist jetzt schon seine 9. Trainerstation" bekannt gegeben. :wacko: :levz1

*k.A. vielleicht hat der schon zu Anfang in der holl. Kreisliga ein paar Clubs trainiert?! Ist mir auch ulle.

114

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 17:21

Er bekommt für seinen Fußball wohl den besten Kader der Liga nun übergeben. Mit Ausnahme von BVB hat er für seine Art Fußball kein besseres Material in der Bundesliga zur Verfügung. Zu den Bayern passt er nicht da diese nicht wirklich passen mit deren Spielern. Und alle anderen haben in der breite nicht diese Qualität. Würde er diesen BVB im Winter übernehmen und Reus bliebe fit würde er genauso die Liga rocken. Vermutlich nicht zwingend erfolgreicher, vermutlich 6 Punkte weniger da Favre auch super Wechselt aber so weit von der Spitze wäre er mit diesem BVB auch nicht.

Die Frage ist... werden wir hoch stehen oder wird er in Zukunft mehr Absicherung spielen? Hat er zu seiner BVB Zeit was gelernt oder wird er weiter sein Ding durchziehen?
Erst einmal wird dies keine Rolle spielen. Damals beim BVB waren die Medien, die Talk Runden stets schnell dabei ihn dafür zu kritisieren. So im Fokus wird er nun bei uns nicht stehen. Er darf also auch mal verlieren wenn uns der Gegner hinten überspielt.

Wichtiger ist aus meiner Sicht das Training, die Verbesserungen der Spieler das die auch wieder Spaß und Lust bekommen. Das Passspiel, die Kombinationen und die Dynamik im Training. Die Kritikpunkte beim BVB waren nie sein Training. Es war nur das Hoch stehen und dann hat er ab einen Punkt X das Team verloren. Nur gab es keine Alternativen beim BVB von der Bank. Reus war verletzt, die Alcaselzer Tablette war noch nicht da.

Und ganz Nebenbei haben wir mal wieder einen internationalen Coach. Jemand der sich mit jüngeren Spieler deutlich besser Auskennt. Was besonders für Bailey auch ein Vorteil sein könnte. Er bedarf gutes Zureden und Einordnung.

Wenn es nicht klappt werden wir das sicher früh genug schreiben. Aber Kritik an einem Spiel ist Kritik an einem Spiel. Der Punkt X wo du merkst es ist hier gescheitert was völlig anderes. Bei HH war das in der Rückrunde zu merken. Glaube gegen Freiburg schon. Bei Bosz hoffe ich darauf, das er uns besser macht. Den Club, die Spieler und uns insg. Er muss hier nicht Meister werden wie beim BVB mit dem Fabel Start. Er muss hier auch keine Wunder vollbringen. Aber Platz 5 oder 6 , beide Cup Halbfinals wären schön. Was kommende Saison ist werden wir schauen welche Spieler wir dann noch haben oder haben werden. Dafür wird unser Kader alle mal reichen und er auch der richtige Coach für sein.

So schwer kann es einfach nicht sein mit unseren Spieler besser zu spielen und zu punkten als wir das unter HH gemacht haben.
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

115

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 18:33

Sehr detaillierte und interessante Analyse der Spielweise unter Bosz bei seiner Station vor Ajax. In Arnheim hat er damals auch pressen lassen, es liest sich aber so, als ob das Pressing zwar ein wichtiges, aber nicht das absolut dominante Element in seinem taktischen Repertoire gewesen wäre: https://spielverlagerung.de/2015/07/28/v…ter-peter-bosz/
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

116

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 18:57

Sehr detaillierte und interessante Analyse der Spielweise unter Bosz bei seiner Station vor Ajax. In Arnheim hat er damals auch pressen lassen, es liest sich aber so, als ob das Pressing zwar ein wichtiges, aber nicht das absolut dominante Element in seinem taktischen Repertoire gewesen wäre: https://spielverlagerung.de/2015/07/28/v…ter-peter-bosz/
Wie ich zuvor mal geschrieben habe, ist dies tatsächlich der Fall! Denn Peter Bosz spielt dasselbe System wie Guardiola, welcher sich auch von Johan Cruijff inspirieren ließ. Ein dominantes Ballbesitzspiel, dass durch Gegenpressing unterstützt wird. Das Gegenpressing ist jedoch nicht Hauptelement in seinem Fußball, sondern eine Nebenerscheinung. Bosz Ziel ist es den ball in den eigenen reihen zu halten und über den eigenen Spielaufbau zu kommen. Habe mich damals schon über mehr über seine Person informiert als er kurz davor war 2017 hier zu kommen.

117

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 19:14

Wie ich zuvor mal geschrieben habe, ist dies tatsächlich der Fall! Denn Peter Bosz spielt dasselbe System wie Guardiola, welcher sich auch von Johan Cruijff inspirieren ließ. Ein dominantes Ballbesitzspiel, dass durch Gegenpressing unterstützt wird. Das Gegenpressing ist jedoch nicht Hauptelement in seinem Fußball, sondern eine Nebenerscheinung. Bosz Ziel ist es den ball in den eigenen reihen zu halten und über den eigenen Spielaufbau zu kommen. Habe mich damals schon über mehr über seine Person informiert als er kurz davor war 2017 hier zu kommen.
Das klingt ziemlich gut. Unter Schmidt und Herrlich haben die meisten Spieler ja schon beide Seiten kennengelernt. Wenn sie es jetzt schaffen, das zu kombinieren, wäre das super. Das wird eine spannende Rückrunde.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

118

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 19:23

Sehr detaillierte und interessante Analyse der Spielweise unter Bosz bei seiner Station vor Ajax. In Arnheim hat er damals auch pressen lassen, es liest sich aber so, als ob das Pressing zwar ein wichtiges, aber nicht das absolut dominante Element in seinem taktischen Repertoire gewesen wäre: https://spielverlagerung.de/2015/07/28/v…ter-peter-bosz/
Wie ich zuvor mal geschrieben habe, ist dies tatsächlich der Fall! Denn Peter Bosz spielt dasselbe System wie Guardiola, welcher sich auch von Johan Cruijff inspirieren ließ. Ein dominantes Ballbesitzspiel, dass durch Gegenpressing unterstützt wird. Das Gegenpressing ist jedoch nicht Hauptelement in seinem Fußball, sondern eine Nebenerscheinung. Bosz Ziel ist es den ball in den eigenen reihen zu halten und über den eigenen Spielaufbau zu kommen. Habe mich damals schon über mehr über seine Person informiert als er kurz davor war 2017 hier zu kommen.
Meiner Meinung nach ist unser Kader insgesamt eher auf schnelles Konterspiel ausgelegt. Die hohe Passsicherheit, die man fuer den Guardiola'schen Ansatz braucht, kann man meiner Meinung nach von Spielern wie Brandt, Bellarabi, Wendell, Jedvaj oder Bailey nicht erwarten.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

119

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 19:26

Wobei mich gerade Jedvaj da in den letzten Wochen überrascht hat mit einer großen Variabilität bei den Pässen, sogar mit tollen und überraschenden Steilpässen. Und die meisten davon kamen auch an. Ansonsten stimmt das bei den genannten Kandidaten natürlich. Unter Schmidt haben viele das Passspiel mehr oder weniger verlernt, weil sie da den Ball nach vorne gedroschen haben und hinterher gewetzt sind. Vielleicht kann Bosz aber ungeahnte Fähigkeiten aus ihnen herauskitzeln.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

120

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 19:34

Wobei mich gerade Jedvaj da in den letzten Wochen überrascht hat mit einer großen Variabilität bei den Pässen, sogar mit tollen und überraschenden Steilpässen. Und die meisten davon kamen auch an. Ansonsten stimmt das bei den genannten Kandidaten natürlich. Unter Schmidt haben viele das Passspiel mehr oder weniger verlernt, weil sie da den Ball nach vorne gedroschen haben und hinterher gewetzt sind. Vielleicht kann Bosz aber ungeahnte Fähigkeiten aus ihnen herauskitzeln.
Jedvaj ist wie eine Wundertüte. Da weisst du nie so egnau, was du bekommst. Aber auch in den Spielen, in denen er wirklich toll gespielt hat, waren teilweise irrwitzige Fehlpässe dabei. So etwas ist bei Spielern in der hintersten Reihe natürlich tödlich, wenn du Guardiolasche Passexzesse zelebrieren möchtest. Da brauchst du dann eher einen wie Lahm, der einmal im Jahrzehnt den Ball zum Gegner spielt. Jedvaj beglückt dich definitiv deutlich häufiger mit so etwas.

Aber lassen wir uns mal überraschen!!!
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen