Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

2 341

Dienstag, 15. Mai 2018, 09:07

Im ersten Jahr unter Klopp belegte der BVB Platz 6 nach Platz 13 im Vorjahr. Wir sind nun 5. nach Platz 12 im Jahr davor. Der BVB vergab damals im allerletzten Spiel den EL-Startplatz durch ein 1:1 gegen Gladbach (damals 15.) und musste den HSV (!) vorbeiziehen lassen. Klopp änderte die Spielweise, musste in diesem Prozess jedoch besonders in den ersten beiden Spielzeiten immer wieder Durststrecken durchmachen.
Es ist also nicht so, dass der hier häufiger als Erfolgsmodell zitierte Klopp beim BVB gleich wie eine Granate einschlug. Er hat sich in seiner ersten Spielzeit eigentlich sehr ähnlich geschlagen wie Herrlich hier bei uns in seiner ersten Saison.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

2 342

Dienstag, 15. Mai 2018, 09:27

Zudem haben wir für die kommende Saison die Mannschaft zusammengehalten. Wenn man HH nun auch noch zwei drei zusätzliche hochkarätige Neuverpflichtung, die uns sofort weiterbringen an die Hand gibt, sehe ich der neuen Saison sehr positiv entgegen.

2 343

Dienstag, 15. Mai 2018, 09:44

Im ersten Jahr unter Klopp belegte der BVB Platz 6 nach Platz 13 im Vorjahr. Wir sind nun 5. nach Platz 12 im Jahr davor. Der BVB vergab damals im allerletzten Spiel den EL-Startplatz durch ein 1:1 gegen Gladbach (damals 15.) und musste den HSV (!) vorbeiziehen lassen. Klopp änderte die Spielweise, musste in diesem Prozess jedoch besonders in den ersten beiden Spielzeiten immer wieder Durststrecken durchmachen.
Es ist also nicht so, dass der hier häufiger als Erfolgsmodell zitierte Klopp beim BVB gleich wie eine Granate einschlug. Er hat sich in seiner ersten Spielzeit eigentlich sehr ähnlich geschlagen wie Herrlich hier bei uns in seiner ersten Saison.
Wenn wir nach der Logik und diesem Vergleich gehen, dann Frage ich mich, wie gut denn der Tedeaco sein muss? Der macht im ersten Jahr aus viel weniger viel mehr als Herrlich...

@Qrux ja wäre es. So hatten wir alle in der Hand, haben guten Fussball gespielt und im letzten Saisondrittel alles verkackt.

2 344

Dienstag, 15. Mai 2018, 10:58

Im ersten Jahr unter Klopp belegte der BVB Platz 6 nach Platz 13 im Vorjahr. Wir sind nun 5. nach Platz 12 im Jahr davor. Der BVB vergab damals im allerletzten Spiel den EL-Startplatz durch ein 1:1 gegen Gladbach (damals 15.) und musste den HSV (!) vorbeiziehen lassen. Klopp änderte die Spielweise, musste in diesem Prozess jedoch besonders in den ersten beiden Spielzeiten immer wieder Durststrecken durchmachen.
Es ist also nicht so, dass der hier häufiger als Erfolgsmodell zitierte Klopp beim BVB gleich wie eine Granate einschlug. Er hat sich in seiner ersten Spielzeit eigentlich sehr ähnlich geschlagen wie Herrlich hier bei uns in seiner ersten Saison.

Wäre er 5. geworden, wäre die darauffolgende Saison mit allen Konsequenzen nicht so erfolgreich verlaufen. Und genau das könnte leider unser Problem werden.
Die Europa League ist für das Training eine absolute Katastrophe. Entweder du hast ein komplett funktionierendes Team, oder du hast Pech. Ansonsten hat man gar keine Zeit, irgendwelche taktischen Anpassungen vorzunehmen :/ da muss man sich nur mal Hoffenheim diese Saison anschauen. Die haben im Mittelfeld rumgegurkt, als sie noch EL gespielt haben. Was bringt es dir, Taktik-Weltmeister zu sein wenn du immer zwischen den Entscheidungen stehst, halte ich das Team fit? Versuche ich die Taktik zu optimieren? Stelle ich mich auf den Gegner ein? Choose wisely...

Hoffentlich klappt das mit HH...
Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

2 345

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:00

Mir fällt eine echte Beurteilung hierzu echt schwer. Mit der Hinrunde war ich total zufrieden gewesen.
Herrlich hat bis dahin gezeigt, dass er die Mannschaft wieder in die Spur gebracht hat und besonders hat mir auch gefallen, dass der Fußball wieder ansehnlich geworden ist und auch deutlich flexibler in der Ausrichtung. Von daher hatte ich schon ein bisschen die Hoffnung, dass sich die Rückrunde erfolgreicher gestalten wird, als sie es letztendlich dann ist. Wirklich stabiler sind wir in diesem Jahr nicht geworden. Wir haben in diesem Jahr einen Punkt weniger geholt und ein deutlich schlechteres Torverhältnis als in der Hinrunde, was hauptsächlich an den weniger geschossenen Toren lag. Ärgerlich ist auch unsere relativ schlechte Heimbilanz (nur 3 Punkte mehr als auswärts).

Meine Bilanz ist daher eher durchwachsen. Ich versuche das Ganze einfach mal positiv zu betrachten. Wir haben uns im Gegensatz zum letzten Jahr verbessert. Uns werden aller Voraussicht nach keine Leistungsträger verlassen und unser Kader wird tendenziell eher stärker sein als diese Saison. Wir werden eine ruhige Vorbereitung haben und sehr wahrscheinlich auch alle Spieler schnell zusammen haben (Aktuell gehe ich davon aus, dass nur Brandt bei der WM dabei sein wird).

Ich sehe bei uns auf alle Fälle eher noch Potenzial nach oben, als dass wir uns eher nach unten orientieren müssen. Das würde ich sagen, ist der Unterschied zu Schalke. Da lief meiner Meinung nach alles perfekt zusammen bei denen diese Saison. Die haben viele Spiele am Ende auch glücklich gewonnen oder auch Unentschieden gespielt (z.B. Hinrunde gegen uns). Zudem hatten die auch viel Glück mit Schiedsrichterentscheidungen. Ich gehe stark davon aus, dass die es schwer haben werden, nochmal so eine Saison hinzulegen.
Möge die Macht mit Bayer sein!
w11 Liga 1: Müller - Rekik, Veljkovic, Günter, Halstenberg - Demirbay, Thiago, Maier, Hofmann, Lazaro, Paulinho - Alcacer, Pertersen, Herrmann, Wood

w11 Liga 4: Jarstein, Menzel - Veljkovic, Wendt, Stark, Felipe, F. Götze - Khedira, Caiuby, Kaderabek, Lazaro, Frantz, M. Götze, McKennie - Alcacer, Osako, Mateta, J. Eggestein

2 346

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:25

Im ersten Jahr unter Klopp belegte der BVB Platz 6 nach Platz 13 im Vorjahr. Wir sind nun 5. nach Platz 12 im Jahr davor.

Wäre er 5. geworden, wäre die darauffolgende Saison mit allen Konsequenzen nicht so erfolgreich verlaufen.
Ich finde auch nicht, dass Klopps zweites Jahr beim BVB sonderlich erfolgreich war: Aus in der 3. Runde des DFB-Pokals gegen den VFL Osnabrück und Platz 5 - sogar mit weniger Punkten als in der Vorsaison. Richtig durchgestartet ist er mit dem BVB erst im 3. Jahr.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

2 347

Dienstag, 15. Mai 2018, 12:42

Zitat

Nach der Saison ist vor der Saison.

Da ist was dran.

2 348

Dienstag, 15. Mai 2018, 13:15

Im ersten Jahr unter Klopp belegte der BVB Platz 6 nach Platz 13 im Vorjahr. Wir sind nun 5. nach Platz 12 im Jahr davor.

Wäre er 5. geworden, wäre die darauffolgende Saison mit allen Konsequenzen nicht so erfolgreich verlaufen.
Ich finde auch nicht, dass Klopps zweites Jahr beim BVB sonderlich erfolgreich war: Aus in der 3. Runde des DFB-Pokals gegen den VFL Osnabrück und Platz 5 - sogar mit weniger Punkten als in der Vorsaison. Richtig durchgestartet ist er mit dem BVB erst im 3. Jahr.

Da bin ich ganz bei dir. Aber zwei Jahre (ohne jeglichen Druck!) ohne internationales Geschäft und mit genug Zeit zum Trainieren haben eben den Weg zum Erfolg im 3.Jahr geebnet. Die Mannschaft stand, war eine Einheit und konnte sich im Endspurt voll auf die Meisterschaft fokussieren.
Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

2 349

Dienstag, 15. Mai 2018, 13:42

Seit 2008 (Klopps BVB Einstieg) hat sich das Geschäft nochmal deutlich "dynamisiert". Beim heutigen wirtschaftlichen Druck sind "Vorbereitungszeiten" von 2-3 Jahren kaum noch vertretbar, zumindest wenn du bei dichter Konkurrenz vordere Plätze einfahren musst, um attraktiv zu bleiben. Dortmunds Ausgangslage war ähnlich schlecht wie unsere nach dem letzten Schmidt-Jahr. Personell stand Herrlich trotz der Abgänge ein insgesamt überdurchschnittliches Personal-Aufgebot zur Verfügung. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das in Dortmund damals auch der Fall war (die steckten noch in der Nach-fast-Insolvenz Phase).

2 351

Dienstag, 15. Mai 2018, 16:09

Seit 2008 (Klopps BVB Einstieg) hat sich das Geschäft nochmal deutlich "dynamisiert". Beim heutigen wirtschaftlichen Druck sind "Vorbereitungszeiten" von 2-3 Jahren kaum noch vertretbar, zumindest wenn du bei dichter Konkurrenz vordere Plätze einfahren musst, um attraktiv zu bleiben. Dortmunds Ausgangslage war ähnlich schlecht wie unsere nach dem letzten Schmidt-Jahr. Personell stand Herrlich trotz der Abgänge ein insgesamt überdurchschnittliches Personal-Aufgebot zur Verfügung. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das in Dortmund damals auch der Fall war (die steckten noch in der Nach-fast-Insolvenz Phase).


Naja, Klopp ist seit 2015 bei Liverpool und da hat man ihm auch Zeit gelassen. Und der BVB hatte sein Insolvenzjahr 2005. Da lagen also auch drei Jahre dazwischen.

2 352

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:32

Schon. 3 Jahre in denen der Fahrstuhl bei denen kontinuierlich nach unten ging mit Trainern wie u.a. van Marwijk, Doll und Strafverfahren gegen Meier und Niebaum. Garnicht zu vergleichen mit der (auch schwierigen) Situation bei uns = 2003 Fast Abstieg, Konsolidierungsphase mit Holzi & Calli abrasiert.

2 353

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:58

Für mich hat Heiko in seiner ersten Saison bei uns einen sehr guten Job gemacht. Nach der Trümmer Saison hat er wieder eine Mannschaft aus dem Trümmerhaufen gemacht. Wir spielen wieder guten an zu sehenden Fussball. Heiko hat gezeigt, dass er auch während spielen richtig handelt und umstellt. Unter Roger gab es nur Plan A und wenn das nicht klappte, hatte Roger keine Lösung.

Letztendlich sind wir nicht in die Championsleague gekommen, weil die Chancenverwertung zu schlecht gewesen ist.

Nur mal zur Erinnerung, als der beste Trainer der Welt, der alte Jupp, in seiner ersten Saison hier war, waren wir am 23.Spieltag Tabellenführer und hatten auf Werder Bremen 14 Punkte Vorsprung.Am Ende der Saison erreichten wir die Euroleague und hatten zwei Punkte Rückstand auf Werder Bremen.
Kicker Manager Pro
2010 Vizeweltmeister
2010/2011 Qualifiziert für erste Liga
2011/2012 Deutscher Meister
2012/2013 Deutscher Meister
2013/2014 Abstieg in Liga 2
2014/2015 Ziel Aufstieg

2 354

Freitag, 18. Mai 2018, 09:50

Am Ende muss man sagen, die Arbeit von Heiko Herrlich war okay.

Er hat aus einem katastrophalen Haufen, wieder eine einigermaßen intakte Mannschaft geformt. Sie hat teils ansehnlichen Fußball, teils gruseligen Fußball gezeigt. Wie viel davon auf seine Kappe geht, kann man im Anschluss und als Außenstehender ja gar nicht klar beurteilen.

Für mich hat er oftmals falsch aufgestellt, dies aber nur in 75% der Fälle korrigiert bekommen. Auftritte wie gegen Hertha (zu Hause) oder Köln (Auswärts) sind für mich klare Indizien, dass es "noch" nicht für Ihn reicht.

Der Start in die Saison war nicht optimal, aber nach dem Hoch am Ende der Hinrunde, hat er doch einige Hoffnungen in jedem geweckt. Im Abgang der Saison hat sich dann doch der Teil der Gruselkicks mit starken Offensivproblemen gehäuft.

Er hat aus der Mannschaft leider nicht alles rausholen können und auch die Möglichkeit in die CL zu kommen, welche wirklich noch nie SOOOO EINFACH WAR, nicht nutzen können. Für mich kein grundsätzliches Versagen, aber es ist auch keine gute Arbeit gewesen.
W11-2.Liga <= Deutscher Kicker-Meister 2016/2017 =>

Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf! (Jörg Dahlmann zum Abschied von Lothar Matthäus)

2 355

Dienstag, 22. Mai 2018, 13:58

Sehe ich ähnlich, doch hat er sich das nächste Jahr (vertragsgemäß) verdient.
Einmal Löwe, immer Löwe!

2 356

Montag, 11. Juni 2018, 16:34

Zitat

Bild: Fürs Köln-Spiel gibt's bis heute keine Erklärung...
Herrlich ein Jahr im Amt

Auch mir fehlen bei diesem Katastrophen-Kick bis heute die Worte... :LEV11 news @Alkenrather


Ein Tag, der mir auch deshalb noch lange (negativ) in Erinnerung bleiben wird, weil es das einzige Mal in meiner langen Zeit beim Bayer war, wo ich das Stadion 20 Min. vor Abpfiff völlig entnervt & frustriert verlassen habe...ich hatte die Schnauze dermaßen voll :LEV17 :LEV16

Aber Heiko bringt es im Interview gut auf den Punkt. Auch seine Einstellung zur EL gefällt mir. Hoffentlich sehen es alle im Verein so!

2 357

Montag, 11. Juni 2018, 17:21

Zitat

Bild: Fürs Köln-Spiel gibt's bis heute keine Erklärung...
Herrlich ein Jahr im Amt

Auch mir fehlen bei diesem Katastrophen-Kick bis heute die Worte... :LEV11 news @Alkenrather


Ein Tag, der mir auch deshalb noch lange (negativ) in Erinnerung bleiben wird, weil es das einzige Mal in meiner langen Zeit beim Bayer war, wo ich das Stadion 20 Min. vor Abpfiff völlig entnervt & frustriert verlassen habe...ich hatte die Schnauze dermaßen voll :LEV17 :LEV16

Aber Heiko bringt es im Interview gut auf den Punkt. Auch seine Einstellung zur EL gefällt mir. Hoffentlich sehen es alle im Verein so!



Bedauerlich, dass er noch immer keine Erklärungen hat. Dann wird er auch keine Erklärungen für die grottenschlechten Spiele gegen Berlin 2x, gegen Doofmund und gegen Stuttgart haben.

Vielleicht liegt es an seinen schrägen Aufstellungen? Jedvaj als RV?
Vielleicht an seiner Taktik, wie z.B gegen Augsburg?
Vielleicht hört die Mannschaft nur manchmal auf ihn?


Es war zugegebenermaßen Kölns bestes Saisonspiel. Die anderen genannten Auftritte ärgern mich genauso. Vor allem der Sturz auf den 5. Platz :LEV11

2 358

Dienstag, 12. Juni 2018, 10:24

Am Ende muss man sagen, die Arbeit von Heiko Herrlich war okay.

Er hat aus einem katastrophalen Haufen, wieder eine einigermaßen intakte Mannschaft geformt. Sie hat teils ansehnlichen Fußball, teils gruseligen Fußball gezeigt. Wie viel davon auf seine Kappe geht, kann man im Anschluss und als Außenstehender ja gar nicht klar beurteilen.

Für mich hat er oftmals falsch aufgestellt, dies aber nur in 75% der Fälle korrigiert bekommen. Auftritte wie gegen Hertha (zu Hause) oder Köln (Auswärts) sind für mich klare Indizien, dass es "noch" nicht für Ihn reicht.

Der Start in die Saison war nicht optimal, aber nach dem Hoch am Ende der Hinrunde, hat er doch einige Hoffnungen in jedem geweckt. Im Abgang der Saison hat sich dann doch der Teil der Gruselkicks mit starken Offensivproblemen gehäuft.

Er hat aus der Mannschaft leider nicht alles rausholen können und auch die Möglichkeit in die CL zu kommen, welche wirklich noch nie SOOOO EINFACH WAR, nicht nutzen können. Für mich kein grundsätzliches Versagen, aber es ist auch keine gute Arbeit gewesen.

Ich teile deine Einschätzung, dass mehr drinne gewesen wäre. Aber nach der Saison davor sollte man meiner Meinung nach erstmal demütig bleiben und sich sehr darüber freuen, dass es zu keiner Abwärtsspirale gekommen ist und dass der Trend ganz klar wieder nach oben zeigt.

Aus meiner Sicht hat die Mannschaft größtenteils ansehnlichen Fußball gezeigt, auch bei den drei Niederlagen gegen die Bayern. Die bereits mehrmals erwähnten Ausreißer müssen unbedingt analysiert werden. In knappen Spielen war der VAR auch nicht immer auf unserer Seite - bei Schalke schon; da hat man hier leider sehr viel Frust-Erfahrung sammeln müssen. Sowas als Trainer zu managen, ist auch nicht leicht.

Falsch aufgestellt würde ich nicht sagen, aber seine Flexibilität in der taktischen Ausrichtung ist ihm das ein oder andere Mal zum Verhängnis geworden. 3er/5er-Abwehrkette oder 4er Abwehrkette; ein oder zwei Stürmer; 3er, 4er oder 5er Mittelfeld - gab es alles diese Saison, glaube ich. Sogar zum Teil mit Libero haben wir gespielt. Bei Schmidt gabs nur 4-2-2-2, das wars. In der Nach-(Video-)analyse der Saison bzw. der einzelnen Spiele gibt es da einiges zum Evaluieren, wo Herrlich sehr viel Erfahrung sammeln kann und sammeln wird, meiner Meinung nach.

Die Analyse des Saisonverlaufes kann ich dir nur zustimmen. Irgendwie finde ich auch, dass die Verletzungen von Lars Bender zur Rückrunde sich auf die Mannschaftsmoral ausgewirkt haben - warum auch immer.

Ich finde, dass Heiko Herrlich sehr gute Arbeit abgeliefert hat. Es war nicht das perfekte Spiel, aber ganz ehrlich, das war jetzt auch nicht unbedingt zu erwarten nach der Vorsaison. Wir haben - aus meiner Sicht - den zweitbesten Fußball in der Liga gespielt, uns allerdings nicht immer mit den entsprechenden Punkten belohnt. Schalke hat einen, über die komplette Saison gesehen, eher mittelmäßigen Fußball gezeigt, sind aber mit Punkten (auch durch wichtige Elfmeterentscheidungen) belohnt worden. Die Arbeit von Tedesco ist diese Saison trotzdem als ausgezeichnet anzusehen, aber ob er mit dem gleichen Fußball auch in der nächsten Saison Erfolg hat, bleibt abzuwarten -ich bezweifle es stark. Ähnlich wie Heynckes sehe ich bei uns Luft nach oben, sowohl fussballerisch als auch taktisch. Bei den anderen Vereinen vor uns rechne ich eher mit einem Luft ablassen.
BigB, an einigen Tagen gehe ich mit deinen Auffassungen durchaus konform, an anderen glaube ich, dir hat während des Postens jemand das Hirn rausgelöffelt.

Heute ist ein anderer Tag.

2 359

Sonntag, 1. Juli 2018, 19:50

Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

2 360

Sonntag, 1. Juli 2018, 22:34

In der Tat sehr interessant. Ich empfinde Herrlich als Person, die viel und auch sich selbst sehr angenehm reflektiert. Und es schimmert immer wieder sehr berechtigt durch, dass Fussball zwar die angenehmste Nebensache der Welt ist, daneben bzw. davor jedoch noch ganz viele andere Belange des Lebens stehen.
Vielen Dank für den Link!
UEFA-Cup-Sieg & DFB-Pokal... Da ist noch Luft nach oben!

Zurzeit sind neben Ihnen 13 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

13 Besucher