Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

4,681

Monday, May 7th 2007, 6:59pm

Ob Babic oder Stenman ! Skibbes " Kaderpolitik " ist für Aussenstehende einfach nicht nachvollziehbar.

4,682

Monday, May 7th 2007, 7:02pm

Quoted

Original von roginho

Fakt ist aber, dass die Mannschaft trotz des Wissens um die Möglichkeiteit wieder internation spielen zu können keine Leidenschaft an den Tag legt. Die Spielweise ist vergleichbar mit dem Auftreten des Trainers an der Seitenlinie. Natürlich braucht man kein Kasperle, das die ganze Zeit an der Linie auf und ab hüpft, aber ein Spiel wie gestern derartig leidenschaftslos an der Seitenlinie zu verfolgen ... ich frage mich, wie das möglich ist, wenn man mit dem Herzen dabei ist.

Natürlich waren nicht alle Spiele in dieser Saison schlecht. Aber mit welchem Anspruch sind wir denn in die Saison gestartet?


Frage 1 wird ein Mysterium bleiben.
Frage 2 lässt sich konkret beantworten: Ziel war ein Uefa -Cup Platz bei gleichzeitiger Reduzierung des Punkteabstands zu den Top 3.

Falls der Uefa Cup erreicht wird, dann nur aufgrund glücklichster Umstände. Der Abstand zu den besten Vereinen der Liga ist grösser geworden, der zu den (vermeintlich) Schwächeren jedoch kleiner. Stand 07.05.07

PS:
Retrospektiven sind interessant, dennoch: wir leben im hier & jetzt.

4,683

Monday, May 7th 2007, 7:03pm

Quoted

Original von Viererkette
Ob Babic oder Stenman ! Skibbes " Kaderpolitik " ist für Aussenstehende einfach nicht nachvollziehbar.



...bleibt die Frage offen, wen du dann hinten links eingesetzt hättest...
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

4,684

Monday, May 7th 2007, 7:06pm

Quoted

Original von Der Schwatte

Quoted

Original von Viererkette
Ob Babic oder Stenman ! Skibbes " Kaderpolitik " ist für Aussenstehende einfach nicht nachvollziehbar.



...bleibt die Frage offen, wen du dann hinten links eingesetzt hättest...


Ganz einfach:

Beide hätten bei mir gespielt. Babic offensiv, Stenman defensiv. Barbarez und Freier hätten die Bank drücken müssen und Kießling und Voronin im Sturm. Aber jetzt ist es eh zu spät.

:LEV16

4,685

Monday, May 7th 2007, 7:09pm

Quoted

Original von Viererkette
Beide hätten bei mir gespielt. Babic offensiv, Stenman defensiv. Barbarez und Freier hätten die Bank drücken müssen und Kießling und Voronin im Sturm. Aber jetzt ist es eh zu spät.

:LEV16


Sehr richtig. Wäre für die meisten wohl die einzig sinnvolle Lösung und Antwort auf die Sperre von Barnetta gewesen.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

4,686

Monday, May 7th 2007, 7:09pm

Quoted

Original von Der Schwatte

Quoted

Original von Viererkette
Ob Babic oder Stenman ! Skibbes " Kaderpolitik " ist für Aussenstehende einfach nicht nachvollziehbar.



...bleibt die Frage offen, wen du dann hinten links eingesetzt hättest...


Ich habs verstanden, Schwatter!

Soviel zur Aufstellung:
Nach 10 Minuten konnte man erkennen, dass Voronin die vielen Zuspiele
und Flanken, trotz größtem Willen, fast ausnahmslos nicht verwerten konnte.
Dabei war Freier gar nicht übel - und die Bielefelder Abwehr schnell
zu knacken.
Warum nicht mit Kiess und Papa vorneweg?
Nach dem glücklichen Treffer zum 1:1 hatte Bayer klar die Oberhand.
Und was macht das Weichei: NIX!

Aber kurz vor Schluss, da soll diese Taktik was bringen?
Was für eine Lusche....
DAS LEBEN IST DER ERNSTFALL (Jürgen Leinemann)

This post has been edited 1 times, last edit by "Propille" (May 7th 2007, 7:10pm)


4,687

Monday, May 7th 2007, 7:11pm

man verzettelt sich mglw. zu sehr im klein-klein, wenn man jetzt solche Details als Beweis heranzieht, dass Skibbe nicht der Richtige ist

ob nun gestern Babic oder Stenman hinten links die bessere Variante waren, kann man gepflegt drüber streiten, aber damit steht und fällt doch nicht die Personalie Skibbe

da gibt es viel wesentlichere Gründe, warum seine Zeit hier leider (!) um ist

er hatte so gute Voraussetzungen - die Konstellation hätte auch ein zweites Bremen werden können - ist ja schließlich nicht verboten, dass Manager und Trainer gut miteinander können

aber er hat zu häufig die falschen Entscheidungen getroffen und zu häufig die falschen Worte gewählt und ganz sicher die unpassende Fußballphilosophie gehabt für unsere Truppe

4,688

Monday, May 7th 2007, 7:12pm

Quoted

Original von KlausBuchmann

Quoted

Original von SoccerManiac

Quoted

Original von Bergischer Löwe
... es gehört nicht viel dazu, zu ahnen, dass in der nächsten Saison in den Spielen gegen Cottbus, Bielefeld, Bochum, Karlsruhe, Rostock und/oder Duisburg/Fürth/Freiburg/K'lautern Ungemach droht. Heimniederlagen inbegriffen.


Es geht hier aber nicht darum DAS verloren wird, sondern es geht darum WIE verloren wird.

Die Fehler von Michael Skibbe sind so eklatant und offensichtlich und hier auch schon 1000mal aufgezählt, da bedarf es keiner weiteren Erläuterungen.

Ich bin froh das hier die Mehrheit jetzt endlich auch der Meinung ist, daß Skibbe weg gehört. Was dieser Trainer von sich gibt ist Hohn und Spott an die Adresse eines jeden einzelnen Fans. Wer sich das weiterhin bieten lassen möchte bitte gerne, der muß aber auch damit leben, daß es halt eine ganze Menge Andersdenkender gibt.


Zum einen wird eine Aussage nicht dadurch wahrer, dass man sie 1000 Mal wiederholt und zum anderen erschließt es sich auch nicht, dass die Mehrheit gegen Skibbe ist. Wahr ist allenfalls, dass die Skibbe-Gegner am lautesten schreien.

Und wer schreit, ...


Lieber Klaus,ich wundere mich über Deine Meinung,dass die Mehrheit nicht gegen Skibbe ist.

Die letzten Wochen zeigen deutlich,dass es mit Skibbe keinen Sinn mehr macht.

Die Aufstellungen,Taktik usw. sind nicht mehr tragbar.Die Mannschaft hat kein Selbstvertrauen mehr,keine Moral und dafür mache ich Skibbe für verantwortlich.

Sein stures festhalten an Barbarez.Manche Spieler bekommen bei ihm ja keine Chanche.

Freier hat letztes Jahr in der Rückrunde sehr gut gespielt und dann kommt Barbarez und Freier steht nur noch selten in der Startelf.

Wir haben einen Kader,mit dem muss man locker 5 werden,Skibbe ist es nicht gelungen dies zu schaffen.Schau Dir mal an,gegen wen wir so alles verloren haben.Skibbe ist es über die gesammte Saison nicht gelungen eine Mannschaft zu formen.

Spätestens nach dem letzten Spieltag,auch wenn wir fünfter sind,müssen sich die wege von Bayer und Skibbe trennen.

Noch ein weiteres Skibbe Jahr hier und es wird noch weiter berg ab gehen.
Kicker Manager Pro
2010 Vizeweltmeister
2010/2011 Qualifiziert für erste Liga
2011/2012 Deutscher Meister
2012/2013 Deutscher Meister
2013/2014 Abstieg in Liga 2
2014/2015 Ziel Aufstieg

4,689

Monday, May 7th 2007, 7:13pm

Quoted

Original von Propille

Quoted

Original von Der Schwatte

Quoted

Original von Viererkette
Ob Babic oder Stenman ! Skibbes " Kaderpolitik " ist für Aussenstehende einfach nicht nachvollziehbar.



...bleibt die Frage offen, wen du dann hinten links eingesetzt hättest...


Ich habs verstanden, Schwatter!

Soviel zur Aufstellung:
Nach 10 Minuten konnte man erkennen, dass Voronin die vielen Zuspiele
und Flanken, trotz größtem Willen, fast ausnahmslos nicht verwerten konnte.
Dabei war Freier gar nicht übel - und die Bielefelder Abwehr schnell
zu knacken.
Warum nicht mit Kiess und Papa vorneweg?
Nach dem glücklichen Treffer zum 1:1 hatte Bayer klar die Oberhand.
Und was macht das Weichei: NIX!

Aber kurz vor Schluss, da soll diese Taktik was bringen?
Was für eine Lusche....



:LEV9 was hatte das jetzt mit Stenman und Babic zu tun? :LEV9
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

4,690

Monday, May 7th 2007, 7:52pm

Quoted

Original von afeu
Ich kann das Posting sehr verstehen, aber ich finde es passt nicht zur heutigen Situation. Sorry


Von der Aktualität her k a n n es auch gar nicht zur heutigen Situation passen. Nur zu deiner Information: das zitierte Posting von mir wurde von Seite Nullachtfuffzehn wieder nach vorne gezogen. Es ist über ein halbes Jahr alt und bezieht sich nicht auf die aktuelle Situation (logo), sondern auf die Unmutsbekundungen von den Rängen während und nach dem Tottenham-Spiel.

Trotzdem, und auch weil der ein oder andere sich daran stößt dass Namen und Begriffe wie Cramer, Waas und rote Asche fallen, entspricht es meiner Erfahrung, dass die Fanszene durch gemeinsam durchlebte schwere Zeiten eher zusammengeschweißt wird, als durch (vermeintliche) Erfolgszeiten (vor allem wenn die Erfolge gar keine wirklichen Erfolge sind, sondern lediglich "Vize-"Erfolge).

Diese Erfahrung muss man gar nicht auf den eigenen Verein, die eigene Vereinsgeschichte und auf die weit zurückliegende Vergangenheit beschränken. Ein Blick über den Tellerrand und in die jüngere Geschichte des SV Werder Bremen tut's auch. Wenn wir uns wenigstens darin einig sind, dass Werder neben den Bayern d a s Top-Team der vergangenen fünf Jahre ist, dann denkt bitte mal über folgendes nach.

Werder hat einen Cheftrainer, der vom Charakter her auffällige Ähnlichkeiten mit Michael Skibbe aufweist. Thomas Schaaf ist ebenfalls stets zurückhaltend, eher introvertiert und meist beherrscht und äußerst ruhig. Unter diesem besonnenen Trainer wurden sowohl Ailton als auch Klose Torschützenkönig. Der Trainer in Berbas bestem Jahr (also vorige Saison, mit 21 Toren Zweiter hinter Klose [25]) hieß übrigens Skibbe, und nicht Daum oder wie auch immer. Schon vergessen?

Weiter. Stört der Trainer Thomas Schaaf die Bremer bei ihrer Erfolgsstory? Natürlich nicht. Mit Schaaf wurde Werder Double-Gewinner (also Meister + Pokalsieger) 2004, Dritter 2005, Vize 2006, UEFA-Cup-Halbfinalist 2007; und wird 2007 außerdem Meister, Vize oder Dritter und ist damit zum vierten Male in Folge in der Champions-League. Die Argumentation, eine Mannschaft und die einzelnen Spieler bräuchten einen "Reißer" als Trainer, einen Motivator und was man hier sonst noch lesen kann, ist also absoluter Schwachsinn.

Auch das "Argument", der Trainer "erreiche die Mannschaft nicht mehr", habe sich "abgenutzt", ist bei Licht betrachtet geistiger Dünn... (genau) und nichts weiter als tumbes Nachplappern von Schlagzeilen der niveaulosen Arme-Leute-"Presse" Marke BLÖD und EXZESS. Wen soll der Trainer angeblich nicht mehr erreichen? Einen Haggui, Barbarez, Kießling, Schwegler oder Meyer, die noch nicht einmal ein Jahr; dazu einen Stenman, Papadopoulos, Fernandez, Madouni, Athirson, Barnetta oder Rolfes, die nicht mal eineinhalb (Stenman, Papadopoulos) oder zwei Jahre zum Kader gehören? Also 12 noch ziemlich taufrische Spieler, die angeblich unter Abnutzungserscheinungen des Trainers leiden?! Ich lach mir nen Ast.

Wie oft soll denn der Trainer gewechselt werden, damit er sich bei den Herren Profis nicht "abnutzt"? Alle 6 Monate? Oder nicht besser gleich alle 2 oder 3 Monate, damit auch die Gefahr der vorschnellen "Röber-Abnutzung" gebannt ist? Und vor allem: wie bitteschön erklärt uns jemand den wundersamen Tatbestand, dass mit Juan und Schneider ausgerechnet zwei von den Spielern, die am längsten dabei sind und deshalb am ehesten unter "Abnutzungserscheinungen" des Trainers leiden müssten (logischerweise, nicht wahr?); sich zu den besten bisher gezeigten Leistungen im Trikot von Bayer 04 aufschwingen? Bitte, wir hören? Genau, Schweigen im Walde. Denn dem geistigen Dünn... geht in dem Moment die Luft aus, wo man ihn mit stichhaltigen Argumenten konfrontiert.

Noch einmal zurück zu Thomas Schaaf. Es dürfte den wenigsten bewusst sein, dass er bereits seit ziemlich genau a c h t Jahren Cheftrainer bei Werder Bremen ist. Jetzt komme bloß niemand mit den zwischenzeitlichen Problemen bei Werder in den vergangenen Wochen, diese Kleinkaro-Denke brauchen wir hier nicht. Was zählt, ist die erfolgreiche Arbeit von Schaaf über diesen sehr langen Zeitraum. Von wegen Abnutzung, alles Schwachsinn. Im Gegenteil. Der äußerst unbefriedigende 13.Platz von Werder bei Schaafs Einstieg als Cheftrainer (1999), und die ebenfalls nicht berauschenden Plätze 9, 7 und zweimal 6 in den darauffolgenden v i e r Jahren (2000 bis 2003) änderten nichts daran, dass das Werder-Präsidium den Unmutsbekundungen der Werder-Fans zum Trotz von Schaaf überzeugt war und an ihm festhielt.

Der Lohn dieser Kontinuität ist uns allen bekannt. Wenn das Vorbild dieser 8 Jahre des T.S. kein überzeugendes Argument ist, was denn dann?

Mein Fazit: Wer auf diese Art und Weise versucht eine Trainer-Diskussion anzuzetteln, hat doch nicht mehr alle Tauben im Schlag.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

4,691

Monday, May 7th 2007, 8:03pm

@Bergischer Löwe:

Schön geschrieben, gebe Dir zum Teil auch Recht - Nur: Schaaf ist nicht Skibbe! Bei Schaaf standem mir ob seiner Aufstellung und Einwechelungen noch nicht die Haare zu Berge.
Schaaf kennt die Stärken seiner Spieler und scheint sich auch darauf zu verstehen mit diesen Umzugehen.
Schaaf verunsichert auch nicht seine Spieler indem sie mal Spielen und obwohl sie gut waren dann wieder nicht, mal auf vollkommen neuer Position, dann öffentlich runtergemacht werden, weil sie auf dieser Position ihre Leistungen nicht bringen konnten. Schaaf hat auch noch nie Ohne Stürmer begonnen - schon garnicht auf Schalke oder gar international.
Schaaf spielt auch nicht mit einer Spitze und hat auf der Bank dann nur defensive Leute sitzen.

KURZ: SCHAAF ist nicht SKIBBE!

Ich kann den Mischa ganz gut leiden, aber das nützt ja nix! So geht es jedenfalls nicht weiter.
Schnix, Du wirst IMMER mein Fußballgott bleiben

This post has been edited 1 times, last edit by "Buli" (May 7th 2007, 8:14pm)


4,692

Monday, May 7th 2007, 8:07pm

@ Bergischer Löwe:

Es ist schön, dass wenigstens du den Durchblick hast.

Wenn ein Trainer eine Mannschaft nicht mehr erreicht, hat das nichts mit Dünn... aus der Blöd zu tun, sondern mit dem Umstand, dass die Spieler den Trainer einerseits nicht mehr hundertprozentig ernst nehmen und zum anderen seine Anweisungen nicht verstehen.

Spieler wie Schnix und Juan, könnten - aufgrund ihrer Weltklasse - unter jedem Trainer ihre Leistung abrufen, weil es gestandene Profis sind und sich teilweise selbst motivieren. Außerdem hatten sie auch mal schlechtere Spiele - das ist normal!
Aber gerade junge Spieler brauchen Vertrauen, benötigen die Sicherheit, auch mal mehrere Spiele hinter einander zu spielen.
Wenn man denen nicht schlüssig erklärt, was sie zu tun haben und wenn man sie heute spielen lässt und morgen wieder nicht, dann ist das einfach konzeptlos.
Und das muss man Hr. Skibbe schon vorwerfen.
Ein Papadopoulos, der sich vll. im Training reinhängt und doch nie zum Zuge kommt, während seine Stürmerkollegen es auch nicht besser machen, wie willst du ihm das erklären.
Oder nimm die Sache mit Athi. Von den Trainingskibitzen wurden ihm oft gute bis sehr gute Trainingsleistungen bescheinigt, aber er spielt nicht, Skibbe denkt nicht mal daran, ihn auch nur 5 Minuten zu bringen.

Das ist das, was Michael Skibbe offenbar nicht mehr bringt - die Mannschaft ist unmotiviert und wird ständig durcheinander gewürfelt. Und das ist - trotz aller Kritik auch an den Spielern - ist allein seine Baustelle!
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

4,693

Monday, May 7th 2007, 8:11pm

@ Bergischer Löwe

Schaaf wurde bei Bremen Trainer, als der SV Werder in einer ziemlichen Krise steckte.

als 15. stand man am 31.Spieltag 3 Punkte vor den Abstiegsrängen.

Schaaf schaffte Platz 13 und damit den Klassenerhalt.
Dazu holte er den DFB-Pokal im Finale gegen Bayern München.

In der nächsten Saison verpasste er den UEFA-Cup-Platz knapp, holte jedoch erneut über das Erreichen des DFB-Pokalfinales die Startberechtigung für den UEFA-Cup.
In diesem hatte er in der Saison mit Fußballfesten gegen Lyon (nach 0:3 ein 4:0 zu Hause) und Parma an alte Bremer Europacubsensationen erinnert.

Im Jahr darauf lief es erstmals nicht wirklich befriedigend, wenn der UEFA-Cup-Platz auch nur knapp verfehlt wurde.

im nächsten Jahr schaffte er aber den UEFA-Cup-Platz, im Jahr darauf zwar nur 6., aber erneut den DFB-Pokal gewonnen und damit UEFA-Cup-Platzierung.

dann der 1.Meistertitel.
Thomas Schaaf läßt sehr offensiv orientierten Fußball spielen - gibt sich mit Unentschieden selten zufrieden, wechselt auch mal den 3. oder 4. Stürmer ein. 2 stehen bei ihm aber in der Regel immer in der Startformation.


ich sehe hier keinerlei Parallelen zu Michael Skibbe.
zumal Schaaf meines Wissens auch nicht durch äußerst eigenartige Statements in der Presse aufgefallen ist.

This post has been edited 1 times, last edit by "lupo" (May 7th 2007, 8:12pm)


4,694

Monday, May 7th 2007, 8:17pm

Quoted

Original von lupo
@ Bergischer Löwe

Schaaf wurde bei Bremen Trainer, als der SV Werder in einer ziemlichen Krise steckte.

als 15. stand man am 31.Spieltag 3 Punkte vor den Abstiegsrängen.

Schaaf schaffte Platz 13 und damit den Klassenerhalt.
Dazu holte er den DFB-Pokal im Finale gegen Bayern München.

In der nächsten Saison verpasste er den UEFA-Cup-Platz knapp, holte jedoch erneut über das Erreichen des DFB-Pokalfinales die Startberechtigung für den UEFA-Cup.
In diesem hatte er in der Saison mit Fußballfesten gegen Lyon (nach 0:3 ein 4:0 zu Hause) und Parma an alte Bremer Europacubsensationen erinnert.

Im Jahr darauf lief es erstmals nicht wirklich befriedigend, wenn der UEFA-Cup-Platz auch nur knapp verfehlt wurde.

im nächsten Jahr schaffte er aber den UEFA-Cup-Platz, im Jahr darauf zwar nur 6., aber erneut den DFB-Pokal gewonnen und damit UEFA-Cup-Platzierung.

dann der 1.Meistertitel.
Thomas Schaaf läßt sehr offensiv orientierten Fußball spielen - gibt sich mit Unentschieden selten zufrieden, wechselt auch mal den 3. oder 4. Stürmer ein. 2 stehen bei ihm aber in der Regel immer in der Startformation.


ich sehe hier keinerlei Parallelen zu Michael Skibbe.
zumal Schaaf meines Wissens auch nicht durch äußerst eigenartige Statements in der Presse aufgefallen ist.


UND: Er träumt sich nicht von Spiel zu Spiel....
(Nur mal am Rande, Fuselkopp
DAS LEBEN IST DER ERNSTFALL (Jürgen Leinemann)

4,695

Monday, May 7th 2007, 8:21pm

Quoted

Original von Der Schwatte
:LEV9 was hatte das jetzt mit Stenman und Babic zu tun? :LEV9


Die Frage wie er hätte spielen lassen hat Viererkette doch beantwortet. Hätte auch Sinn gemacht. Wenn ich ein Team aufgrund eines Ausfalles eh schon verändern muss, dann versuche ich wenigstens den Rest so halbwegs beizubehalten. Nicht so bei Skibbe. Ist er gezwungen umzustellen wirbelt er durcheinander. Statt Stenmann hinten zu lassen und einfach Barnetta durch Babic zu ersetzen, nimmt er den Stenmann raus setzt Babic auf die LV-Position und vorne links passiert nix. Mich nimmt Wunder, dass er nicht Schneider nach hinten links gesetzt hat, dann hätte er auch noch das Mittelfeld durcheinander wirbeln können. Es wird meines Erachtens zu häufig das Personal auf den Positionen gewechselt auch während des Spiels. Kießling kommt für Ramelow, dafür ist Barbarez plötzlich der zweite 6er. Voronin muß sich die Mitte mit Kießling teilen, dahinter klafft ein Loch, weil Schneider häufig auf Außen wechselt.

@BergischerLöwe

Der Vergleich Skibbe/Schaaf hinkt gewaltig, dafür reicht ein Blick während des Spiels auf die Trainerbank. Bei Skibbe habe ich Angst, dass er während des Spiels womöglich eingeschlafen ist oder vielleicht sogar das zeitliche gesegnet hat. Schaaf steht häufig an der Seite und zeigt an, wenn er Defizite sieht. Zudem, Thomas Schaaf hat nicht nur als Trainer bei Werder bewiesen, dass er was taugt, sondern auch als langjähriger Spieler. Dem Mann nehme ich die Leidenschaft für den Fußball ab, so ist auch seine Körpersprache zu deuten. Herr Skibbe analysiert mir das Spiel und die Taktik zu Tode. Theroetisch ist er sicherlich einer der besten Trainer der Welt, nur halt das Praktische läßt zu wünschen übrig. Was auf dem Reißbrett funktioniert muss noch lange nicht auf dem Platz stimmen. Dies zu erkennen und gegebenenfalls direkt gegen zu steuern fehlt Skibbe. Er wartet ab, analysiert, wartet, analysiert nochmal, macht sich dann Gedanken um dann noch mal zu überlegen und dann in der 85 Minute zu reagieren wenns wieder mal zu spät ist. Ja, statistisch liegt er dann wieder goldrichtig nur das Spiel haben wir wieder mal 1:2 verloren. Und ja, genau diese Theorien nutzen sich ab, wenn der Erfolg ausbleibt. Traust du einem Trainer, dessen Taktik wiederholt in die Hosen gegangen ist bis ans Ende deiner Tage? Wenn dem Ulf ein Trainer erzählt hätte: Wir haben das Hinspiel 0:3 verloren jetzt spielen wir auf ein 0:0 im Rückspiel, dann hätte der den Trainer in der Kabine umgegrätscht und mit was? MIT RECHT!

Und überhaupt: Das Vergleichen von Trainern ist unzulässig. Skibbe ist nicht Schaaf und umgekehrt wirds auch nicht richtiger. Du weist zurecht auf Bremens Entwicklung hin. Diese war erkennbar! Bei Leverkusen setzt man nicht auf Entwicklung, das Zauberwort heißt allein Hoffnung. Jedes Jahr, jedes verdammte Jahr. Und wenns nicht klappt, dann redet man sich das wieder schön. Ein Scheißspiel bleibt ein Scheißspiel, auch wenns einem Fußballtheoretiker vielleicht gefallen hat und er mit seinen Statistiken um sich werfen kann. Statistiken schießen keine Tore. Fußball ist keine Wissenschaft, die sich mit dem Rechschieber ausrechnen läßt.

4,696

Monday, May 7th 2007, 8:22pm

Der Vergleich mit Werder Bremen ist total absurd. Der Aufschwung ist ja nicht das Verdienst von Schaaf allein, mindestens so großen Anteil daran hat Klaus Allofs, dessen Transfers in der jüngeren Bundesligageschichte ihresgleichen suchen und der dabei den Verein auch wirtschaftlich mit großem Augenmaß gesteuert hat.

Skibbe hat anders als Schaaf überhaupt keine Linie. Wofür steht er denn? Welche Spieler haben sich in dieser Saison denn im positiven Sinne unter ihm entwickelt.

Trotz teilweise lachhafter Leistungen der Kollegen wurde z.B. JICB immer wieder auf die Bank beordert, obwohl er weit bessere Leistungen zeigte.

Juan und Schneider sind seit Jahren Leistungsträger und konstant in ihren guten Leistungen.

Die Leistung in Osasuna war eine absolute Zumutung. Wann hat man jemals wieder die Chance, ein Halbfinale in einem internationalen Wettbewerb zu erreichen.

Er wollte die Mannschaft hingegen offenbar für das Wochenende schonen, wo es dann eine brutale Niederlage gegen Bochum setzte. Spätenstens da hätte ich ihn entlassen.

Ich gebe Dir Recht, daß man mal versuchen sollte, Kontinuität in der Trainerfrage zu entwickeln, aber dann doch bitte mit einem Fachmann, der Mannschaft und Fans Enthusiasmus vorlebt.

4,697

Monday, May 7th 2007, 8:32pm

@Bergischer Löwe :

Das Leverkusen-Syndrom - nämlich gerne nur nach Lust und Laune zu spielen -
ist sicherlich nicht Skibbe's Erfindung.

Wie man dem permanent beikommen kann,weiß ich auch nicht.

Mein Eindruck :

Der Skibbe steht nach 1 1/2 Jahren genauso ratlos an der Seitenlinie wie bei seiner Einstandsklatsche gegen Mainz.

1 Schritt vor , 3 Schritte zurück , 2 wieder vor.......

Der Mann hat hier nichts bewegt , sondern scheint dem lustvollen / lustlosen Treiben des Teams ausgeliefert zu sein.

Auch wenn die Mannschaft den Käse auf dem Platz abliefert : Mittlerweile dürfte auch der Dümmste kapiert haben,wie ein Michael Skibbe von der Ausrichtung her ein Spiel angeht.

Und ganz ehrlich : Noch ein Jahr Skibbe und ich schau' mir kein Spiel vom Bayer mehr an ( bis er denn weg ist ) .

Beschissen spielen und Erfolg haben mag ja noch erträglich sein - aber diese Grumpenkicks mit momentaner Augenhöhe zu Cottbus ist mit den Spielern
ein paar Ideen zu schlapp.

Der Mann versaut mir den Spaß am Spiel meiner Mannschaft.

Und bestimmt nicht deswegen,weil er keine Titel holt.
I've given a million ladies a million foot massages and they all meant somethin'. We act like they don't, but they do.That's what's so fuckin' cool about 'em.

4,698

Monday, May 7th 2007, 8:34pm

Quoted

Original von Chanandelor Bong
Skibbe ist aber nicht der boss, sondern Holzi. Und es muss immer das schwächste Glied gehen, und das ist in diesem Fall Skibbe.
Wobei ich bei seiner Spielweise bezweifel, dass er ein Glied hat


:LEV14
pro fußballgott Berbatov
pro gekas
pro schnix

4,699

Monday, May 7th 2007, 8:35pm

Quoted

Original von Vincent Vega
@Bergischer Löwe :

Das Leverkusen-Syndrom - nämlich gerne nur nach Lust und Laune zu spielen -
ist sicherlich nicht Skibbe's Erfindung.

Wie man dem permanent beikommen kann,weiß ich auch nicht.

Mein Eindruck :

Der Skibbe steht nach 1 1/2 Jahren genauso ratlos an der Seitenlinie wie bei seiner Einstandsklatsche gegen Mainz.

1 Schritt vor , 3 Schritte zurück , 2 wieder vor.......

Der Mann hat hier nichts bewegt , sondern scheint dem lustvollen / lustlosen Treiben des Teams ausgeliefert zu sein.

Auch wenn die Mannschaft den Käse auf dem Platz abliefert : Mittlerweile dürfte auch der Dümmste kapiert haben,wie ein Michael Skibbe von der Ausrichtung her ein Spiel angeht.

Und ganz ehrlich : Noch ein Jahr Skibbe und ich schau' mir kein Spiel vom Bayer mehr an ( bis er denn weg ist ) .

Beschissen spielen und Erfolg haben mag ja noch erträglich sein - aber diese Grumpenkicks mit momentaner Augenhöhe zu Cottbus ist mit den Spielern
ein paar Ideen zu schlapp.

Der Mann versaut mir den Spaß am Spiel meiner Mannschaft.

Und bestimmt nicht deswegen,weil er keine Titel holt.



Da gebe ich dir vollkommen recht! :LEV2
Und ganz ehrlich : Noch ein Jahr Skibbe und ich schau' mir kein Spiel vom Bayer mehr an ( bis er denn weg ist ) .genau zu dem punkt bin ich auch gekommen :LEV17

4,700

Monday, May 7th 2007, 8:49pm

Quoted

Original von Vincent Vega
Der Skibbe steht nach 1 1/2 Jahren genauso ratlos an der Seitenlinie wie bei seiner Einstandsklatsche gegen Mainz.


Also ehrlich Winnie,

Der Mann macht doch auf der Bank immer einen hochkonzentrierten Eindruck!
An der Seitenlinie hab ich Ihn eigentlich noch nie gesehen, oder hab ich da irgendwelche Emotionen unseres Trainers verpasst? :D
„Der Mensch bringt sogar die Wüsten zum Blühen. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.“

(Kishon)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests