Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Februar 2019, 22:30

21. Spieltag: FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen: 1:5 (1:4) (Freitag; 08.02.2019, 20:30, Opel Arena)

Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Stammtisch Trainer« (9. Februar 2019, 15:22)


2

Dienstag, 5. Februar 2019, 22:36

Selbst ein Sieg (der aber sowas von Pflicht ist, nach heute), kann die größte Blamage der letzen Jahre nicht vergessen machen.


Selbe Startelf wie gegen Bayern. Außer Baumgartlinger für Havertz. Bloß keinem der rein rotierten Pokal Versager von Anfang an.
Du bist für uns die beste Mannschaft auf der Welt, deine Fans sind immer bei dir...Wenn hier ein Spiel beginnt, gibt es nur einen der gewinnt ... Bayer 04!

3

Dienstag, 5. Februar 2019, 22:45

Man hat sich schon schlimmer blamiert.

Gegen Mainz gewinnen wir. Das EL-Hinspiel wird aber danach knapp verloren. :LEV18
W11 - 2. Liga
- - - - - - -
3. Liga Vize Saison 17/18

4

Mittwoch, 6. Februar 2019, 00:51

Das wird erneut ein Spiel werden, wo wir wenig Räume haben werden und uns gegen eine defensiv eingestellte Mannschaft Chancen erspielen müssen. Hat gegen Heidenheim zumindest in der 1. HZ geklappt. Das Ausscheiden in der 2. HZ schreibe ich eher der Mentalität zu als der schlechten Taktik von Bosz. Von daher, wenn wir uns nicht wieder zu sicher fühlen und wieder mit der 1. Elf spielen, denke ich, könnte das einen Sieg geben.

5

Mittwoch, 6. Februar 2019, 04:43

Und täglich grüßt das Murmeltier

Als Bayeranhänger hat man sich ja schon daran gewöhnt, dass einem Hochgefühl der erneute Tiefschlag folgt. Aber gegen Heidenheim aus dem Pokal zu fliegen ist schon sehr bitter.
Sicher kann man auch mal gegen solch einen Gegner verlieren. Aber wenn der Pokal für die Saisonziele eine wichtige Rolle spielt, wie es auch die Spieler betont haben, dann muss hier zwingend ein Sieg her. Doch fehlte dafür mal wieder nicht das fußballerische Talent, sondern vielmehr der richtige Wille. Schade Bayer, mal wieder eine Chance vertan.

6

Mittwoch, 6. Februar 2019, 07:17

Ich will einen Sieg sehen, absolut unbändigen Willen nach diesem scheiß Spiel gestern! Werde im Stadion sein. Und wenn es nicht für 3 Punkte reicht, müssen halt irgendwie 3 Promille her.

7

Mittwoch, 6. Februar 2019, 16:46

3 Punkte sind Pflicht, die Jungs haben noch viel gut zu machen. Und damit meine ich nicht das Pokalspiel, sondern in erster Linie die Hinrunde.

Gegen Mainz musst du eigentlich gewinnen, besonders wenn du international spielen willst.


Zur Aufstellung muss man nicht viel sagen: Jedvaj, Dragovic, Paulinho und Alario haben sich nachhaltig für die Tribüne empfohlen. Es wird aber wohl noch einen Platz auf der Bank für diese "Spieler" geben. Wendell und Weiser stellen sich ja leider von selbst auf.
Ich hoffe, dass man mit 4-2-3-1 beginnt und dann Havertz zur Not von der Bank noch nachbringt. Wichtig ist vor allem, dass man defensiv kompakt steht. Vorne wird man sich schon ausreichend Chancen erspielen.

8

Mittwoch, 6. Februar 2019, 18:01

Wendell und Weiser stellen sich ja leider von selbst auf.


Von wegen der Wendler stellt sich selbst auf - ging auch zuletzt unter Herrlich gut ohne.
Einer der schlechtesten Verteidiger beim Bayer ever.

Ich will den hier nicht mehr sehen.

9

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:21

kann die größte Blamage der letzen Jahre nicht vergessen machen.


Meinst du das Heidenheim-Spiel? Dann hoffe ich doch, dass da lediglich die Emotion in deine Finger geschwappt ist. Wir haben gegen einen ordentlichen Zweitligisten auswärts verloren. Ich war auch unfassbar angefressen, wirklich. Aber das ist dennoch nicht die größte Blamage "der letzten Jahre". Ein Sieg morgen kann gewiss nichts vergessen machen. Es kann jedoch die Weichen stellen für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Wenn wir in der EL zusätzlich noch ein wenig länger im Wettbewerb verweilen (ja, Hoffnung wird hier gerne mit Idiotie und Realitätsverlust gleichgesetzt, verzeiht), kann ich über die Niederlage vorgestern langfristig kein Wort mehr verlieren.

10

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:26

Selbst ein Sieg (der aber sowas von Pflicht ist, nach heute), kann die größte Blamage der letzen Jahre nicht vergessen machen.


Selbe Startelf wie gegen Bayern. Außer Baumgartlinger für Havertz. Bloß keinem der rein rotierten Pokal Versager von Anfang an.

Das Spiel vom Dienstag ist damit hoffentlich nicht gemeint.
Eine knappe Niederlage gegen eine Zweitliga Mannschaft aus dem oberen Drittel ist nicht ansatzweise mit dem Kick damals in Lotte zu vergleichen. DAS war eine Blamage!!!

11

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:00

kann die größte Blamage der letzen Jahre nicht vergessen machen.


Meinst du das Heidenheim-Spiel? Dann hoffe ich doch, dass da lediglich die Emotion in deine Finger geschwappt ist. Wir haben gegen einen ordentlichen Zweitligisten auswärts verloren. Ich war auch unfassbar angefressen, wirklich. Aber das ist dennoch nicht die größte Blamage "der letzten Jahre". Ein Sieg morgen kann gewiss nichts vergessen machen. Es kann jedoch die Weichen stellen für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Wenn wir in der EL zusätzlich noch ein wenig länger im Wettbewerb verweilen (ja, Hoffnung wird hier gerne mit Idiotie und Realitätsverlust gleichgesetzt, verzeiht), kann ich über die Niederlage vorgestern langfristig kein Wort mehr verlieren.

Nimm mal bitte die rosa Brille ab!
Die Jungs haben es mal wieder mit Ansage verkackt.
Übrigens war und ist (?) die Zielstellung der Geschäftsführung Qualifikation für die CL.
Da erwarte ich echte permanente Großtaten die nächsten vier Monate. Und nicht 2-3 Highlight-Spiele.
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

12

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:15

Welche Ansage? Es fallen hier nur die Leute einem üblichen Muster zum Opfer, dass es einem selbst ja immer schlechter geht als der Konkurrenz, man selbst ja der Einzige ist, der "immer wieder, wenn es darauf ankommt" verkackt usw.

Damit macht man es sich einfach zu leicht und verschließt die Augen vor positiven Erscheinungen völlig. Aber es ist eben auch um ein Vielfaches gemütlicher, sich in diesem Modus zu bewegen. Dann kann man wenigstens immer wieder los aufschreien und sagen "Typisch Bayer, immer das gleiche". Bla. Wenn ihr keine Hoffnung mehr habt, dann gebt euch die Spiele doch nicht mehr. Das wäre mir zu anstrengend. Aber bin wohl auch zu wenig selbstgefällig.

13

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:28

Selbst ein Sieg (der aber sowas von Pflicht ist, nach heute), kann die größte Blamage der letzen Jahre nicht vergessen machen.


Selbe Startelf wie gegen Bayern. Außer Baumgartlinger für Havertz. Bloß keinem der rein rotierten Pokal Versager von Anfang an.


Die größte fußballerische Blamage der letzten Jahre hat letzten März beim Derby in Köln stattgefunden...
Blutleer und Komplettversagen auf voller Linie gegen eine gefühlt tote Truppe.

Heidenheim spielt eine große Saison und hat den Pokalfight angenommen, unsere Jungs waren 45 Minuten lang besser und sind dann eingepennt. Das darf nicht im Pokal passieren, ist es aber. Habe ich sogar mit gerechnet...
Keiner der Spieler beim Derby im März hätte in den Folgemonaten sein Gehalt verdient und zahlungslos weiterarbeiten müssen...
Zitat Ordner: "Hört doch auf damit, ihr seid doch viel zu voll für so einen Scheiß!"

14

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:45

Welche Ansage? Es fallen hier nur die Leute einem üblichen Muster zum Opfer, dass es einem selbst ja immer schlechter geht als der Konkurrenz, man selbst ja der Einzige ist, der "immer wieder, wenn es darauf ankommt" verkackt usw.

Damit macht man es sich einfach zu leicht und verschließt die Augen vor positiven Erscheinungen völlig. Aber es ist eben auch um ein Vielfaches gemütlicher, sich in diesem Modus zu bewegen. Dann kann man wenigstens immer wieder los aufschreien und sagen "Typisch Bayer, immer das gleiche". Bla. Wenn ihr keine Hoffnung mehr habt, dann gebt euch die Spiele doch nicht mehr. Das wäre mir zu anstrengend. Aber bin wohl auch zu wenig selbstgefällig.


Seeehr richtig. Es ist ja schon nervig, wenn Menschen, die sich mit unserem Verein nicht beschäftigen diese leeren Hülsen immer wieder auspacken. Aber wenn dann sogar Menschen im Umfeld des eigenen Vereins darauf anspringen, ist das wirklich bitter.

ALLE Vereine, außer Bayern, verkacken genauso viel und oft wie wir. Wir gewinnen genauso viele entscheidende Spiele wie die anderen Vereine, außer natürlich den Bayern. Die gewinnen halt mehr.
Gegen Signaturen

15

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:55

Welche Ansage? Es fallen hier nur die Leute einem üblichen Muster zum Opfer, dass es einem selbst ja immer schlechter geht als der Konkurrenz, man selbst ja der Einzige ist, der "immer wieder, wenn es darauf ankommt" verkackt usw.

Damit macht man es sich einfach zu leicht und verschließt die Augen vor positiven Erscheinungen völlig. Aber es ist eben auch um ein Vielfaches gemütlicher, sich in diesem Modus zu bewegen. Dann kann man wenigstens immer wieder los aufschreien und sagen "Typisch Bayer, immer das gleiche". Bla. Wenn ihr keine Hoffnung mehr habt, dann gebt euch die Spiele doch nicht mehr. Das wäre mir zu anstrengend. Aber bin wohl auch zu wenig selbstgefällig.


Ernst gemeinte Frage: welche positive Erscheinungen meinst du denn konkret? Ist es etwa positiv, dass wir dieses mal gegen einen Zweitligisten anstatt gegen einem Drittligisten ausgeschieden sind?

Bzw., wie kann man sich als Leverkusen-Fan nach so einem Spiel nicht andere Pokalpleiten (u.a. Dresden, Hoffenheim, Lotte) erinnert fühlen?

Versteh mich nicht falsch, ich mag Schwarzmalerei auch nicht, aber es ist halt am Ende (vor allem im Pokal) gefühlt doch immer wieder das selbe wie jedes Jahr.

16

Donnerstag, 7. Februar 2019, 12:02

2002, 2009, letztes Jahr...!
Gegen Signaturen

17

Donnerstag, 7. Februar 2019, 12:39

950 Leverkusen Fans werden morgen da sein.
Ob Havertz spielen kann entscheidet sich heute nach dem Training.
W11 - 2. Liga
- - - - - - -
3. Liga Vize Saison 17/18

18

Donnerstag, 7. Februar 2019, 12:54

Die größte fußballerische Blamage der letzten Jahre hat letzten März beim Derby in Köln stattgefunden...
Blutleer und Komplettversagen auf voller Linie gegen eine gefühlt tote Truppe...



Völlig richtig. Auf der nach unten offenen Richterskala des Versagens ein Spitzenplatz. Da kann selbst die Heidenheim-Pleite nicht annähernd mithalten.

Es sollte morgen nur eine Richtung geben >3 Punkte. Ich würde Baume kicken lassen.

19

Donnerstag, 7. Februar 2019, 16:16

Man hat sich schon schlimmer blamiert.

Gegen Mainz gewinnen wir. Das EL-Hinspiel wird aber danach knapp verloren. :LEV18



Wir verlieren doch. 3 BL-Siege in Folge wird es in dieser Saison nicht mehr geben. :LEV18
W11 - 2. Liga
- - - - - - -
3. Liga Vize Saison 17/18

20

Freitag, 8. Februar 2019, 07:55

Wenn wir heute gewinnen, stehen wir in der Liga in dieser Saison zum ersten Mal dort wo wir in etwa hingehören! Heute ein Sieg in Mainz und nächste Woche kommen endlich wieder schwacher Düsseldorfer in unser Stadion!