Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 5. November 2018, 19:38

Wir stehen übrigens seit gestern auf Platz 13 und nicht Platz 12.

22

Montag, 5. November 2018, 19:49

Schon lustig. Da wird hier die berühmte “komfortzone“ kritisiert und gleichzeitig perfekt vorgelebt.. oder wie lässt es sich sonst begründen, dass solche “unmutsbekundungen“ lieber von der Couch aus ins Forum gestellt werden, statt tatsächlich mal den Hintern zu bewegen und dafür zu sorgen, dass es die Leute mitkriegen, die auch etwas bewegen können?

Lächerlich
Das ist mit die beste Aussage, die ich über diese "legendäre Leverkusen Komfortzone" gelesen/gehört habe.


Du solltest dir über die Dopelbödigkeit des Begriffes Komfortzone klar werden. Es ist der KONSUMENT, der das Produkt Fußball komfortabel goutiert. Diese Komfortzone umfasst 91,833333 % der am Produkt Interessierten. Die Komfortzone Bayer 04 GmbH ist das, was man in Fachkreisen falling starlet nennt.

23

Montag, 5. November 2018, 20:04

Ich frage mich ja immer wie man die Komfortzone hier bekämpfen soll? Also welche konkreten Maßnahmen getroffen werden sollen ohne Tischtücher zu zerschneiden?

-Soll Rudi Völler nach den Spielen Wutanfälle vor laufenden Kameras haben?
-Soll man einen Trainer holen der die Spieler im Training als "Pussy" anmault?
-Soll man den Spielern die Handys wegnehmen?
-Sollen Spieler bei Niedelagen eine Woche nur Spinat essen müssen?
-Soll man die Trainingszeiten auf 6 Uhr morgens verlegen?

Was genau stellt ihr euch vor?

24

Montag, 5. November 2018, 20:07

StammtischTrainer schafft es gerade noch lächerlicher zu werden als benderforever. Chapeau dafür.



Argumente ? Fehlanzeige :LEV14

StammtischTrainer schafft es gerade noch lächerlicher zu werden als benderforever. Chapeau dafür.


Argumente ? Fehlanzeige :LEV14

Ist mir bei Leuten wie euch zu einfach. Gegen solche braucht man nicht zu argumentieren. Reicht aus, dass ihr hin und wieder von jemandem gesagt bekommt, dass ihr eine dumme Minderheit in einem unbedeutenden Forum seid, das die Fanszene in keinster Weise widerspiegelt.



Andersdenkende sind also "dumm ", Argumente braucht ein Populist, der die Mehrheit hinter sich wähnt, nicht. Bist du denn wirklich mit Platz 12 zufrieden? Mit einem einzigen Heimsieg? Mit dem netten, aber völlig überforderten HH, der sich von Favre und Nagelsmann austricksen lässt? Mit den Transfers, die alle bisher daneben liegen??? :LEV9

Du denkst, dass du eine exklusive Meinung hast mit deinem sinnlosen Gepöbel gegen alles und jeden? Du forderst den selben Blödsinn den alle fordern in jedem Verein, wenn es nicht läuft und hältst das für mutig und anders. Alles und jeder raus!! Genau das ist Populismus. Natürlich bin ich nicht zufrieden aber den Trainer alle 0.5 Jahre auszutauschen bringt gar nichts. Dass Jürgen Klopps ersten beiden Saisons beim BVB mist waren wird vergessen. Es wird immer nur der Status Quo gesehen. Du bist nicht andersdenkend, gibst den gleichen Mist von dir, pöbelst nur einfach extrem gegen alles und jeden und heulst dann rum wenn dir jemand mit der gleichen Polemik entgegen kommt. Vielleicht müssen sich Strukturen ändern und sie werden sich ändern, weil keiner hinter den Kulissen mit der jetzigen Situation zufrieden ist aber ihr verreißt die Leistungen unseres Vereins der letzten 10 Jahre in einer so lächerlichen Art und Weise. Fast ganz Deutschland beneidet uns für unser Scouting und unseren Kader. Dass es gerade nicht läuft heißt nicht, dass wirklich alles schlecht ist. Mutig wäre es einfach mal was entstehen zu lassen und das so positiv wie es geht zu unterstützen und nicht immer rumheulen weil man verloren hat.

25

Montag, 5. November 2018, 20:59

:bayerapplaus
W11 - 2. Liga
- - - - - - -
3. Liga Vize Saison 17/18

26

Montag, 5. November 2018, 21:16

...wie lässt es sich sonst begründen, dass solche “unmutsbekundungen“ lieber von der Couch aus ins Forum gestellt werden, statt tatsächlich mal den Hintern zu bewegen und dafür zu sorgen, dass es die Leute mitkriegen, die auch etwas bewegen können?


Interessant wäre mal zu erfahren, a) wie auf einer > virtuellen Plattform anders als von Couch, Sessel, Stuhl, Hocker etc. Unmut bekundet werden kann? Richtig, zu beachten sind auch die vom Forenbetreiber festgelegten Regeln (sofern er sie denn kontrolliert) und b) wer sind die Leute, die etwas "bewegen können" (wohl im Sinne von verändern), wo sind sie, und wie könnten sie das in der momentanen Situation? Wollen sie das überhaupt?

Neugierige Grüße

*bitte keine Allgemeinplätze, sondern Ross & Reiter..danke!


Mehr als Couch, Sessel etc. bleibt nicht, da hast du natürlich absolut Recht :LEV6 Ich wollte mit meinem Beitrag lediglich das Nutzen des Forums zu dem Zweck, den der Stammtischtrainer hier verfolgt, in Frage stellen. Die Couch habe ich gewählt, um den damit zusammenhängen "Komfort" noch etwas zu untermauern (die Parkbank hätte das z.B. nicht ganz so zum Ausdruck gebracht :D ). Von zu Hause ein paar Zeilen zu verfassen mit der Hoffnung auf Änderung..einfacher kann man es sich kaum machen.


Leute, die etwas bewegen/verändern könnten: z.B. Rudi Völler, Boldt, Aufsichtsrat, Fanmasse, Fanclubs Ob und inwieferm Veränderungen erwünscht sind kann ich dir selbst nicht sagen. Ich weiß aber ehrlich gesagt auch nicht, worauf deine Frage genau abzielt.

27

Montag, 5. November 2018, 21:23

Schon lustig. Da wird hier die berühmte “komfortzone“ kritisiert und gleichzeitig perfekt vorgelebt.. oder wie lässt es sich sonst begründen, dass solche “unmutsbekundungen“ lieber von der Couch aus ins Forum gestellt werden, statt tatsächlich mal den Hintern zu bewegen und dafür zu sorgen, dass es die Leute mitkriegen, die auch etwas bewegen können?

Lächerlich
Das ist mit die beste Aussage, die ich über diese "legendäre Leverkusen Komfortzone" gelesen/gehört habe.


Du solltest dir über die Dopelbödigkeit des Begriffes Komfortzone klar werden. Es ist der KONSUMENT, der das Produkt Fußball komfortabel goutiert. Diese Komfortzone umfasst 91,833333 % der am Produkt Interessierten. Die Komfortzone Bayer 04 GmbH ist das, was man in Fachkreisen falling starlet nennt.


Da kann ich dir nur wenig widersprechen.
Aber ich finde, wenn man hier stets über die Komfortzone liest, in der die Spieler anbeglichen leben sollen und dann jemand dieser Leute den geringmöglichsten Aufwand betreibt (Threaderstellung mit der Hoffnung dadurch würde sich etwas ändern) ist das einfach sehr scheinheilig. Da sehe ich gerne über die "Doppelbödigkeit" hinweg.

28

Montag, 5. November 2018, 21:44

Fast ganz Deutschland beneidet uns für unser Scouting und unseren Kader. Dass es gerade nicht läuft heißt nicht, dass wirklich alles schlecht ist. Mutig wäre es einfach mal was entstehen zu lassen und das so positiv wie es geht zu unterstützen und nicht immer rumheulen weil man verloren hat.


Und fast ganz Deutschland lacht über uns weil wir mit all diesen tollen Mitteln nichts gewinnen. (Nein, mich interessiert nicht was andere über uns denken)

Wie viel Zeit sollen wir uns denn noch nehmen bis hier was entstanden ist? 2 Jahre? 3? Ohne internationales Geschäft am besten? Mich würde mal interessieren mit was für einer Erwartung du als Bayer Fan in eine Saison gehst (soll gar nicht böse gemeint sein, interessiert mich wirklich). Was ist dein Anspruch an den Verein? Es schwingt bei dir so ein "dann halt beim nächsten Mal" mit.

Klar wäre das mutig und romantisch hier den Herrlich aus der Asche zu sehen, aber dazu ist doch im heutigen Geschäft keine Zeit mehr.
Und wer garantiert dir das es besser wird wenn man so weiter macht? Im schlimmsten Fall hat man einfach noch mehr Zeit und Millionen verschwendet. Und das kann sich ein Verein wie der Bayer einfach nicht mehr leisten wenn man weiter oben mitspielen will.

29

Montag, 5. November 2018, 21:47

Wie viele Threads mit demselben Inhalt wollen wir noch eröffnen? :LEV9
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

30

Montag, 5. November 2018, 22:42

Lächerlich machen sich hier nur die User, die dem grauen Clown auch nur noch ein Wort glauben.

:bayerapplaus
Bayer 04 Fan aus dem Ruhrpott

31

Montag, 5. November 2018, 23:08

Wer FUSSBALL-Leaks gestern auf der ARD gesehen hat, weiß dass die Scheichs 1-2 Mrd in paar Jahren in PSG und Konsorten investiert haben. Da hält die Bayer AG nicht mit. Der Zug in Europa ist erstmal für viele Jahre abgefahren. In Deutschland fällt die Jako-Truppe auch immer weiter zurück. Du kannst nur noch die Jungstars-Nummer durchziehen. Dafür braucht es 2-3 alte Hasen auf dem Platz und einen Toptrainer. Das beste, was du dir leisten kannst als Trainer. Priorität 1. Wenn der Trainer nicht aus Deutschland kommt, who cares? Dann halt Sprachkurs auf der PlayStation für die Kiddies. Im Eishockey oder Basketball geht das auch.
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

32

Montag, 5. November 2018, 23:45

Wer FUSSBALL-Leaks gestern auf der ARD gesehen hat, weiß dass die Scheichs 1-2 Mrd in paar Jahren in PSG und Konsorten investiert haben. Da hält die Bayer AG nicht mit. Der Zug in Europa ist erstmal für viele Jahre abgefahren. In Deutschland fällt die Jako-Truppe auch immer weiter zurück.

So nüchtern, so wahr.

Da mögen Vorwürfe und Schuldzuweisungen Erleichterung schaffen, ändern tun sie aber nichts, und vor allem verbessern sie nichts.
Fakt ist, dass eine Serie von 3 Saisons Form annimmt, wie man sie in 40 Jahren Bundesliga zuvor vergleichsweise 1982/83 (11. Platz), 1983/84 (7. Platz) und 1984/85 (13. Platz) hatte.
Und sich damit anschickt, selbst die als trostlos stigmatisierte Skibbe-Ära vor gut 10 Jahren mit zwei 5. Plätzen und einem 7. Platz noch markant zu unterbieten.

Wenn Lars Bender bekundet, dass das Team die schlechte Ergebnis- und Tabellensituation so annehmen muss, wie sie nun mal ist, dann ist das ein Warnsignal, das aufhorchen lassen muss.
Dass den Käptn die Sorge umtreibt, wie sein Kader, der, anders als derjenige der frühen 1980er Jahre, kaum Erfahrung im Kampf um den Klassenerhalt hat und deshalb viel zu leichtfertig mit dieser Situation umgeht, vor allem nervlich verarbeiten soll, wenn sich das ergebnismäßig zum Unguten zuspitzen sollte, lässt vor diesem Hintergrund nichts Gutes ahnen.

Es ist an der Zeit, sich von einigen Dingen zu verabschieden.
Von den Erinnerungen an rauschende Fußballfeste aus verblassenden Zeiten.
Von dem illusionären Traum, in absehbarer Zeit noch einmal an diese Zeiten anknüpfen zu können.
Von satt zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln.
Von der Fehleinschätzung, bei den Summen, die mittlerweile längst bei zig Vereinen in Europa und nicht länger nur im europäischen Spitzenfußball umgesetzt werden, mithalten zu können.
Von der Arroganz, man könne und müsse aus den vorhandenen Mitteln schon deshalb mehr herausholen als andere Vereine, weil man Bayer Leverkusen heiße.

Denn genau diese "Der Bayer ist schließlich was Besseres"-Verblendung ist der wahre Hemmschuh, welcher das homogene Wachsen einer Mannschaft gleichermaßen verhindert wie die Fähigkeit, sich mit diesem Team und seinem von immer neuen Rückschlägen durchsetzten Lernprozess zu identifizieren.
Es ist für mich kein Zufall, dass die beiden hohen Siege vor Wochenfrist auswärts gelangen.

Um dann wieder total in die Kacke zu packen vor den Augen derer, denen man doch endlich beweisen wollte, dass man es auch ihnen zuliebe viel besser kann als zuletzt gezeigt.
Allein dieser Tatbestand gäbe genügend Anlass zur Fan-Selbstreflektion.
Die hier so wie ich das einschätze niemals stattfinden wird.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

33

Dienstag, 6. November 2018, 05:50

...wie lässt es sich sonst begründen, dass solche “unmutsbekundungen“ lieber von der Couch aus ins Forum gestellt werden, statt tatsächlich mal den Hintern zu bewegen und dafür zu sorgen, dass es die Leute mitkriegen, die auch etwas bewegen können?


Interessant wäre mal zu erfahren, a) wie auf einer > virtuellen Plattform anders als von Couch, Sessel, Stuhl, Hocker etc. Unmut bekundet werden kann? Richtig, zu beachten sind auch die vom Forenbetreiber festgelegten Regeln (sofern er sie denn kontrolliert) und b) wer sind die Leute, die etwas "bewegen können" (wohl im Sinne von verändern), wo sind sie, und wie könnten sie das in der momentanen Situation? Wollen sie das überhaupt?

Neugierige Grüße

*bitte keine Allgemeinplätze, sondern Ross & Reiter..danke!


Ganz einfach, in dem man sich von der Couch ins reale Leben bewegt. Und das ist gar nicht so schwer. 1.) Stammtisch Trainer könnte vom Couch-Potatoe mal zum "aktiven Fan" werden, sich engagieren. 2.) wenn er das unbedingt von der Couch aus machen möchten, gebe es die Möglichkeit einer Online-Petition. Da wird man dann sehen, wer bzw. wieviel es sind, die diese Petition unterschreiben 3.) Er könnte auch von der Couch aus, sei es hier oder über Facebook oder über Twitter zu einer Demo / Protestaktion aufrufen. Auch wenn ich die Aktion, damals bei Dutt, belächelt habe (vor allem der Zeitpunkt, sich vor die Geschäftsstelle zu stellen wenn sich alle im Weihnachtsurlaub befinden), so haben sie zumindest geschafft, das SKY sich genötigt sah, darüber (inklusive Liveschalte) zu berichten. Auch hier wird man dann sehen, wer bzw. wie viele das dann sind.

Wie du siehst es gibt Möglichkeiten, auch wenn ich die Dutt-Aktion belächelt habe, so haben sie zumindest etwas gemacht. Anders als Stammtisch Trainer, der irgendetwas von, Zitat: "Aber auch in der dicksten Freundschaft musst du manchmal schmerzhaftes machen", groß labert. Naja schmerzhaft sind seine Beiträge, aber anders als er sich vorstellt.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

34

Dienstag, 6. November 2018, 07:57

Wer FUSSBALL-Leaks gestern auf der ARD gesehen hat, weiß dass die Scheichs 1-2 Mrd in paar Jahren in PSG und Konsorten investiert haben. Da hält die Bayer AG nicht mit. Der Zug in Europa ist erstmal für viele Jahre abgefahren. In Deutschland fällt die Jako-Truppe auch immer weiter zurück. Du kannst nur noch die Jungstars-Nummer durchziehen. Dafür braucht es 2-3 alte Hasen auf dem Platz und einen Toptrainer. Das beste, was du dir leisten kannst als Trainer. Priorität 1. Wenn der Trainer nicht aus Deutschland kommt, who cares? Dann halt Sprachkurs auf der PlayStation für die Kiddies. Im Eishockey oder Basketball geht das auch.
und das ist wieder ein Beispiel wie die Komfortzone in den Köpfen der Fans ist und warum wir nie ein Verein für die Masse werden. Dann heißt es dass die 25 Mio. auch nicht mehr das sind was sie mal waren und die anderen ja jetzt so reich sind, dann wird das Argument mit dem geringen Einzugsgebiet aus der Schublade gekramt und dass die Konkurrenz ja so groß ist national wie international. Die Ausreden liegen schon parat. Warum sollten dann Leute hunderte km fahren um diesen leidenschaftslosen Klub mit ihrem teuer erarbeitetem Geld und ihrerer Lebenszeit zu unterstützen?
Wie der Thread-Ersteller schrieb haben wir wg. 4 Toren Unterschied und einiger unterirdischer Leistungen die CL an den BVB verschenkt. Unser Kaderwert ist bei transfermarkt über 400 Millionen Euro womit wir eindeutig unter den Top5 der BL sind. Dagegen holen wir kaum Punkte gegen Vereine die weit unter uns anzusiedeln sind. Wie konnten wir es zulassen, dass Vereine wie RB, Hoffenheim, BVB so einfach an uns vorbeiziehen?

Für mich gibt es folgende Möglichkeiten als Ursache (habe die nach subjektiver Wahrscheinlichkeit geordnet):
-der Kader ist schlecht zusammengestellt: Konterfußball läuft, aber wehe Aranguiz fällt aus und wir brauchen Kreativität im DM/ZM. Dann läuft gar nix mehr... Baumg/Bender/Dragovic sind dazu nicht zu gebrauchen.

-der Kader ist eigentlich gar keine 400 Mio wert: Wenn Bailey und Brandt zusammen 100 Millionen wert sein sollen, dann kann man doch getrost 90 abziehen im Moment.
-Völler und Führungsriege nehmen den Profis den Erfolgswillen: Man weiß nicht was intern läuft aber man hat nicht den Eindruck irgendjemand würde rot vor Wut wenn wir nächste Saison wieder nur EL spielen oder nicht.
-Herrlich ist der falsche Trainer: dann stellt sich die Frage nach der Alternative (fällt keine gute ein) und auch beim Betrachten der Wechsel/Aufstellungen gibt der Kader eigentlich nicht mehr her. Wie er die Spieler einstellt weiß ich nicht aber Brandt/Bailey ... hätten sich eigentlich paar Watschn verdient.
#25 Bernd Schneider

35

Dienstag, 6. November 2018, 08:20

StammtischTrainer schafft es gerade noch lächerlicher zu werden als benderforever. Chapeau dafür.



Argumente ? Fehlanzeige :LEV14

StammtischTrainer schafft es gerade noch lächerlicher zu werden als benderforever. Chapeau dafür.


Argumente ? Fehlanzeige :LEV14

Ist mir bei Leuten wie euch zu einfach. Gegen solche braucht man nicht zu argumentieren. Reicht aus, dass ihr hin und wieder von jemandem gesagt bekommt, dass ihr eine dumme Minderheit in einem unbedeutenden Forum seid, das die Fanszene in keinster Weise widerspiegelt.



Andersdenkende sind also "dumm ", Argumente braucht ein Populist, der die Mehrheit hinter sich wähnt, nicht. Bist du denn wirklich mit Platz 12 zufrieden? Mit einem einzigen Heimsieg? Mit dem netten, aber völlig überforderten HH, der sich von Favre und Nagelsmann austricksen lässt? Mit den Transfers, die alle bisher daneben liegen??? :LEV9

Du denkst, dass du eine exklusive Meinung hast mit deinem sinnlosen Gepöbel gegen alles und jeden? Du forderst den selben Blödsinn den alle fordern in jedem Verein, wenn es nicht läuft und hältst das für mutig und anders. Alles und jeder raus!! Genau das ist Populismus. Natürlich bin ich nicht zufrieden aber den Trainer alle 0.5 Jahre auszutauschen bringt gar nichts. Dass Jürgen Klopps ersten beiden Saisons beim BVB mist waren wird vergessen. Es wird immer nur der Status Quo gesehen. Du bist nicht andersdenkend, gibst den gleichen Mist von dir, pöbelst nur einfach extrem gegen alles und jeden und heulst dann rum wenn dir jemand mit der gleichen Polemik entgegen kommt. Vielleicht müssen sich Strukturen ändern und sie werden sich ändern, weil keiner hinter den Kulissen mit der jetzigen Situation zufrieden ist aber ihr verreißt die Leistungen unseres Vereins der letzten 10 Jahre in einer so lächerlichen Art und Weise. Fast ganz Deutschland beneidet uns für unser Scouting und unseren Kader. Dass es gerade nicht läuft heißt nicht, dass wirklich alles schlecht ist. Mutig wäre es einfach mal was entstehen zu lassen und das so positiv wie es geht zu unterstützen und nicht immer rumheulen weil man verloren hat.

DANKE!!!! :bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus

@Stammtisch Trainer:
Nochmals die Frage: Was genau erhoffst du dir von einem Thread wie diesem?! Bauchpinselei von anderen Usern?! Ok, haste erreicht. Glückwunsch!
Aber sonst?!
Wenn es doch eine so große "Opposition" hier im Verein gegen die GF gibt, könntet "ihr" euch ja mal vernetzen und z.B. entsprechende Spruchbänder anfertigen.

(Komm mir keiner mit dem Argument "Die würde der Verein eh zensieren" - es gibt immer Mittel und Wege - oder glaubt ihr z.B. das (IMHO fragwürdige) Anti Polizei Banner der UL war so angefragt?!
Wieso habe ich im Stadion noch nie einen organisierten Protest gegen die GF wahr genommen, wenn doch sooooo viele Leute sich Sorgen um den Verein machen?!
Kann es sein das ihr reine Internethelden seid und euren Allerwertesten nicht hoch bekommt?!
Lasse mich gerne eines besseren belehren und bin auf eure Aktionen beim Heimspiel gegen Zürich gespannt!

36

Dienstag, 6. November 2018, 08:27

Die Teams um die es bei Football Leaks / einer möglichen Super Liga ging sind doch nicht unser Kaliber und ich denke das weiss hier auch jeder. Es geht darum das wir aktuell von Teams, wie Hoffenheim, Frankfurt, Bremen und Gladbach abgehängt werden und ich glaube jeder dieser Vereine wäre froh über die 25 Bayer Millionen bzw. die Möglichkeit 75 Mio. in einem Jahr vom Hauptsponsor zu bekommen. Mit unseren finanziellen Mitteln sind wir in der Pflicht mindestens die Europa League zu erreichen, was wir diese Saison wahrscheinlich zum zweiten Mal in drei Jahren nicht schaffen werden.

Bei uns wird aktuell einfach schlecht gearbeitet, wenn man schon hört das Völler unseren aktuellen Coach im TV beim Relegationsspiel gesichtet hat ist das einfach nur peinlich. Die Hoffenheimer stellen sich nach dem Spiel gegen uns hin und erzählen öffentlich das bekannt ist, dass wir bei Ecken häufig pennen und erzielen so das 1:0. Das ist hochgradig lächerlich und nicht bundesligareif, sowas muss ein guter Trainer erkennen und den Spielern so lange in den Arsch treten bis jeder hellwach ist sobald der Gegner mit dem Ball zur Eckfahne läuft. Aber sicher holt der Heiko alles raus aus dem Top 3/4 Kader, ich lach mich schlapp. Das Völler ihm trotzdem Watte in den Allerwertesten bläst und man vom Rest der GF nix hört tut ihr Übriges, der Verein ist am Ende und taumelt Richtung Bedeutungslosigkeit sofern hier nicht mal gravierende Einschnitte gemacht werden. Wenn das einigen Leuten hier reicht okay, mir ist das zu wenig Anspruchsdenken und ich werde mich verstärkt zurückziehen.
"Schluss mit Komfortzone: Völler raus!"

Niemals Meister
tut so weh
scheiß egal
SVB!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »m1chL« (6. November 2018, 08:33)


37

Dienstag, 6. November 2018, 08:35

Wir haben in den letzten 3 Jahren 110 Mio an die AG gegeben. Also die haben von UNS Geld bekommen und nicht wir rein rechnerisch. Denn 3x25 Mio sind 75 Mio. Bedeutet: Wir gaben der AG 35 Mio oben drauf und die 75 Mio zurück.

Wir haben wegen 4 fehlenden Toren oder 4 weniger nicht kassierten einen Unterschied zwischen 40 Millionen zu rund 5 Millionen (EL). Weil wir sportlich null Druck aufgebaut hatten.

Die Konsequenzen sind heute zu sehen. Wie, die sind mit Platz 5 zufrieden obwohl es so einfach gewesen wäre Platz 4 klar zu machen? Das hat mit sportlichen Ehrgeiz nichts zu tun. Jeder Spieler, jeder Angestellte merkt das dies ...och naja Platz 5 ist auch schön und Platz 12 ginge auch also warum Anstrengen?

Genau das sehen wir Aktuell.

Welcher Top Mann, ob im Scouting oder als Trainer will denn zu uns um hier das beste, das maximale zu erreichen wenn es keinen Druck gibt das auch erreichbar zu machen?

Wir brauchen in allen Bereichen wieder Top Leute welche auch das Maximum an sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg wollen. Und nicht eine Abwerbung nach der anderen. Nicht eine Korrektur der Ziele nach unten. Nicht kleiner machen als andere!

Wir haben wegen läppischen 4 Toren schlechter sein es selbst verbockt die CL zu erreichen und das nicht weil der BVB so stark war sondern das 0:1, das 0:0, das 1:2 usw. gegen vermeintlich schwächere Gegner, selbst gegen den späteren Absteiger, einfach zu NULL Reaktionen in der GF führte!!!

So passiert das was wir heute sehen... aber nicht weil wit kein Geld haben oder keine Qualität sondern einzig aus dem Grund weil wir keinen Anspruch haben was zu erreichen, schon gar nicht das Maximum.
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

38

Dienstag, 6. November 2018, 08:41

Wir haben in den letzten 3 Jahren 110 Mio an die AG gegeben. Also die haben von UNS Geld bekommen und nicht wir rein rechnerisch. Denn 3x25 Mio sind 75 Mio. Bedeutet: Wir gaben der AG 35 Mio oben drauf und die 75 Mio zurück.

Wir haben wegen 4 fehlenden Toren oder 4 weniger nicht kassierten einen Unterschied zwischen 40 Millionen zu rund 5 Millionen (EL). Weil wir sportlich null Druck aufgebaut hatten.

Die Konsequenzen sind heute zu sehen. Wie, die sind mit Platz 5 zufrieden obwohl es so einfach gewesen wäre Platz 4 klar zu machen? Das hat mit sportlichen Ehrgeiz nichts zu tun. Jeder Spieler, jeder Angestellte merkt das dies ...och naja Platz 5 ist auch schön und Platz 12 ginge auch also warum Anstrengen?

Genau das sehen wir Aktuell.

Welcher Top Mann, ob im Scouting oder als Trainer will denn zu uns um hier das beste, das maximale zu erreichen wenn es keinen Druck gibt das auch erreichbar zu machen?

Wir brauchen in allen Bereichen wieder Top Leute welche auch das Maximum an sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg wollen. Und nicht eine Abwerbung nach der anderen. Nicht eine Korrektur der Ziele nach unten. Nicht kleiner machen als andere!

Wir haben wegen läppischen 4 Toren schlechter sein es selbst verbockt die CL zu erreichen und das nicht weil der BVB so stark war sondern das 0:1, das 0:0, das 1:2 usw. gegen vermeintlich schwächere Gegner, selbst gegen den späteren Absteiger, einfach zu NULL Reaktionen in der GF führte!!!

So passiert das was wir heute sehen... aber nicht weil wit kein Geld haben oder keine Qualität sondern einzig aus dem Grund weil wir keinen Anspruch haben was zu erreichen, schon gar nicht das Maximum.

Ok, habe verstanden. Dann viel Spaß auf der Jagd nach weiteren 10000000000000 Posts auf Werkself.de!
Nur beschwer dich dann nicht, wenn sich NICHTS ändert.

39

Dienstag, 6. November 2018, 09:36

Die Teams um die es bei Football Leaks / einer möglichen Super Liga ging sind doch nicht unser Kaliber und ich denke das weiss hier auch jeder. Es geht darum das wir aktuell von Teams, wie Hoffenheim, Frankfurt, Bremen und Gladbach abgehängt werden und ich glaube jeder dieser Vereine wäre froh über die 25 Bayer Millionen bzw. die Möglichkeit 75 Mio. in einem Jahr vom Hauptsponsor zu bekommen. Mit unseren finanziellen Mitteln sind wir in der Pflicht mindestens die Europa League zu erreichen, was wir diese Saison wahrscheinlich zum zweiten Mal in drei Jahren nicht schaffen werden.

Bei uns wird aktuell einfach schlecht gearbeitet, wenn man schon hört das Völler unseren aktuellen Coach im TV beim Relegationsspiel gesichtet hat ist das einfach nur peinlich. Die Hoffenheimer stellen sich nach dem Spiel gegen uns hin und erzählen öffentlich das bekannt ist, dass wir bei Ecken häufig pennen und erzielen so das 1:0. Das ist hochgradig lächerlich und nicht bundesligareif, sowas muss ein guter Trainer erkennen und den Spielern so lange in den Arsch treten bis jeder hellwach ist sobald der Gegner mit dem Ball zur Eckfahne läuft. Aber sicher holt der Heiko alles raus aus dem Top 3/4 Kader, ich lach mich schlapp. Das Völler ihm trotzdem Watte in den Allerwertesten bläst und man vom Rest der GF nix hört tut ihr Übriges, der Verein ist am Ende und taumelt Richtung Bedeutungslosigkeit sofern hier nicht mal gravierende Einschnitte gemacht werden. Wenn das einigen Leuten hier reicht okay, mir ist das zu wenig Anspruchsdenken und ich werde mich verstärkt zurückziehen.

Mmh, wo Frankfurt und M'gladbach uns abgehängt haben weiß ich nicht. Hoffenheim, mmh, könnte man meinen. Aber okay, vor zwei Jahren hieß es auch Köln hätte uns abgehängt. Die spielen jetzt zweitklassig, wir in der EL. Die sind raus aus dem Pokal, wir drin.

Dir ist das alles zu wenig. Okay, der Ansicht kann man sein. Frage, wovon ziehst du dich zurück. Aus dem Fanbeirat, gibst du die Dauerkarte ab oder aus dem Forum. (Mag sein das die Frage jetzt doof klingt, aber das Interesse ist ernst gemeint, weil es mich interessiert wie tief du drin warst).
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

40

Dienstag, 6. November 2018, 11:15

Fast ganz Deutschland beneidet uns für unser Scouting und unseren Kader. Dass es gerade nicht läuft heißt nicht, dass wirklich alles schlecht ist. Mutig wäre es einfach mal was entstehen zu lassen und das so positiv wie es geht zu unterstützen und nicht immer rumheulen weil man verloren hat.


Und fast ganz Deutschland lacht über uns weil wir mit all diesen tollen Mitteln nichts gewinnen. (Nein, mich interessiert nicht was andere über uns denken)

Wie viel Zeit sollen wir uns denn noch nehmen bis hier was entstanden ist? 2 Jahre? 3? Ohne internationales Geschäft am besten? Mich würde mal interessieren mit was für einer Erwartung du als Bayer Fan in eine Saison gehst (soll gar nicht böse gemeint sein, interessiert mich wirklich). Was ist dein Anspruch an den Verein? Es schwingt bei dir so ein "dann halt beim nächsten Mal" mit.

Klar wäre das mutig und romantisch hier den Herrlich aus der Asche zu sehen, aber dazu ist doch im heutigen Geschäft keine Zeit mehr.
Und wer garantiert dir das es besser wird wenn man so weiter macht? Im schlimmsten Fall hat man einfach noch mehr Zeit und Millionen verschwendet. Und das kann sich ein Verein wie der Bayer einfach nicht mehr leisten wenn man weiter oben mitspielen will.

Genau das müsste mal aufgebrochen werden. Warum sollen wir etwas imitieren, was bei 90% der Vereine nicht funktioniert? Seit 2002 ist unser Verein durch Inkonstanz geprägt. Entweder war die Hinrunde oder die Rückrunde Mist. Immer wieder haben wir die Strukturen durch ein komplett neues Trainerteam aufgegeben und etwas neues angefangen, um das bei der nächsten Turbulenz wieder hinzuwerfen.