Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

16 881

Donnerstag, 22. November 2018, 18:50

Das Schlimme wird sein, dass, wenn Jedvaj dann hier wirklich mal als LV zum Einsatz kommt - und dabei, oh Wunder, vielleicht doch nicht so gut aussieht - dieser geniale taktische Zug dann auch schon wieder in der Versenkung verschwinden wird. Das ist doch alles nichts durchdachtes, sondern nur eine Reaktion auf einmalige Experimente.

"Oh, der Tin hat bei Kroation mal 2 gute Spiele als LV gemacht. Super Idee, probiere ich auch mal!... Oh, Mist, haben wir doch wieder 5 Gegentore bekommen, 3 davon über links. Ok, morgen spielt wieder Wendell, und den Jedvaj setzt ich mal auf die 6, der Nationaltrainer von Dänemark hat mir gesagt, da hätte er den schon mal ein gutes Spiel machen sehen, und außerdem habe ich auf der 6 Bedarf, weil der Bender ja RV spielt, der Baumgartlinger IV und der Kohr Spielmacher, weil Havertz ja auf Rechtsaußen ran muss, weil Bellarabi ja jetzt Stürmer spielt, weil Alario einfach schei* e ist..."
Du fast unser Dilemma ganz gut zusammen. Das zieht sich schon ziemlich lange durch unseren Kader und ist aus meiner Sicht auch kein Vorteil.

Bitte Jedvaj auf der IV bringen und dieses ewige Verschieben von Positionen (ohne Vorteil) beenden.

16 882

Donnerstag, 22. November 2018, 19:09

Meine Fresse was eine Aussage... hat ja die letzen Jahre so gut geklappt wenn er als AV gespielt hat.
Du bist für uns die beste Mannschaft auf der Welt, deine Fans sind immer bei dir...Wenn hier ein Spiel beginnt, gibt es nur einen der gewinnt ... Bayer 04!

16 883

Montag, 26. November 2018, 19:49

Zum Kicker-Artikel: Nach Boldts Abgang: Völlers Rücktritt auf Raten

Kompliment an Stephan von Nocks, endlich ein Artikel, der eine Menge an wissenswerten Hintergrundinfos enthält und sich dadurch wohltuend vom nicht nur den Blätterwald füllenden Spekulationsgeschreibsel der letzten beiden Tage abhebt.
Nocks's Sätze zu Fernando Carro lassen tief blicken.
Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass dieser so smart sprechende Mann derart mit dem eisernen Besen fegen könnte.
Bin echt überrascht.

Somit wissen wir nun auch, dass es quer durch die gesamte Vorstandsetage schon seit längerem gebrodelt hat.
Was angesichts der, wenn man Carros Ausführungen Glauben schenkt, nicht gern gesehenen Alleingang-Mentalität von Boldt niemanden verwundern dürfte.
Auch die nun sichtbar werdende Gesamtgemengelage überrascht mich dann doch.
Da tritt bei mir sogar so etwas wie bewunderndes Verständnis für Völler zutage.
In welchem Maße angesichts all dessen seine Nerven zum Bersten angespannt gewesen sein müssen, und er zumindest nach außen trotzdem die Ruhe bewahrt hat.
Da wird man wie meinereiner über 60 Jahre alt, und bekommt doch immer wieder etwas Erstaunliches geboten.

Last but not least wundern mich die schwankenden Leistungen des Teams in der laufenden Saison nun überhaupt nicht mehr.
Wenn auf Vorgesetztenebene immer wieder die Fetzen fliegen, dann überträgt sich diese Unruhe unweigerlich auf das Team.
Da kann als Trainer an der Seitenlinie stehen wer will.
Und das schreibe ich nicht, um Heiko Herrlich in Schutz nehmen zu wollen, sondern um ihm meine Dankbarkeit für seine Bereitschaft auszudrücken, sein Ding trotz der stetigen Erdbebenwellen aus dem Cheffe-Glashaus unbeirrt durchzuziehen.
Gab es in der Bundesliga doch schon häufig genug die Situation, dass insbesondere namhafte Trainer von sich aus hinschmissen, weil sie es schlicht nicht nötig hatten, ihren Kopf für ein Vereinspräsidium hinzuhalten und sich so ihren Ruf ruinieren zu lassen.
Für unseren Verein bestes noch frisch erinnerliches Beispiel: Jupp Heynckes 2010/11.

Hoffen wir, dass jeder, der für die Zukunft im Verein Verantwortung trägt, sich dessen auch stets bewusst ist.
Verantwortungslosigkeit auf höchster Ebene hatte Bayer 04 schon viel zu lange.
Es grenzt an ein kleines Wunder, dass dies in den vergangenen Jahren nicht schon längst mit einem Abstieg bestraft worden ist.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

16 884

Montag, 26. November 2018, 20:35

Der Kicker Artikel lässt die Geschehnisse der letzten Tage in einem ganz anderen Licht erscheinen. Unabhängig von einzelnen Schicksalen klingt es fast zu schön um wahr zu sein, dass jemand den Ernst der Lage begriffen haben soll. Bleibt zu hoffen das der Abwärtstrend in neuer Konstellation gestoppt werden kann.
"Schluss mit Komfortzone: Völler raus!"

Niemals Meister
tut so weh
scheiß egal
SVB!

16 885

Montag, 26. November 2018, 21:33

Der Kicker Artikel lässt die Geschehnisse der letzten Tage in einem ganz anderen Licht erscheinen. Unabhängig von einzelnen Schicksalen klingt es fast zu schön um wahr zu sein, dass jemand den Ernst der Lage begriffen haben soll. Bleibt zu hoffen das der Abwärtstrend in neuer Konstellation gestoppt werden kann.

Wie soll das denn funktionieren? Welche neue Konstellation?
Völler raus!

16 886

Montag, 26. November 2018, 21:35

Hast du etwa wieder einmal nichts mitbekommen?? #schnarch#
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

16 887

Montag, 26. November 2018, 21:41

Der Kicker Artikel lässt die Geschehnisse der letzten Tage in einem ganz anderen Licht erscheinen. Unabhängig von einzelnen Schicksalen klingt es fast zu schön um wahr zu sein, dass jemand den Ernst der Lage begriffen haben soll. Bleibt zu hoffen das der Abwärtstrend in neuer Konstellation gestoppt werden kann.

Wie soll das denn funktionieren? Welche neue Konstellation?

Hast du etwa wieder einmal nichts mitbekommen?? #schnarch#

Doch! Das du jetzt nicht mehr der Heiko sondern die Simone bist.
Völler raus!

16 888

Montag, 26. November 2018, 22:17

Zum Kicker-Artikel: Nach Boldts Abgang: Völlers Rücktritt auf Raten

Kompliment an Stephan von Nocks, endlich ein Artikel, der eine Menge an wissenswerten Hintergrundinfos enthält und sich dadurch wohltuend vom nicht nur den Blätterwald füllenden Spekulationsgeschreibsel der letzten beiden Tage abhebt.
Nocks's Sätze zu Fernando Carro lassen tief blicken.
Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass dieser so smart sprechende Mann derart mit dem eisernen Besen fegen könnte.
Bin echt überrascht.

Somit wissen wir nun auch, dass es quer durch die gesamte Vorstandsetage schon seit längerem gebrodelt hat.
Was angesichts der, wenn man Carros Ausführungen Glauben schenkt, nicht gern gesehenen Alleingang-Mentalität von Boldt niemanden verwundern dürfte.
Auch die nun sichtbar werdende Gesamtgemengelage überrascht mich dann doch.
Da tritt bei mir sogar so etwas wie bewunderndes Verständnis für Völler zutage.
In welchem Maße angesichts all dessen seine Nerven zum Bersten angespannt gewesen sein müssen, und er zumindest nach außen trotzdem die Ruhe bewahrt hat.
Da wird man wie meinereiner über 60 Jahre alt, und bekommt doch immer wieder etwas Erstaunliches geboten.

Last but not least wundern mich die schwankenden Leistungen des Teams in der laufenden Saison nun überhaupt nicht mehr.
Wenn auf Vorgesetztenebene immer wieder die Fetzen fliegen, dann überträgt sich diese Unruhe unweigerlich auf das Team.
Da kann als Trainer an der Seitenlinie stehen wer will.
Und das schreibe ich nicht, um Heiko Herrlich in Schutz nehmen zu wollen, sondern um ihm meine Dankbarkeit für seine Bereitschaft auszudrücken, sein Ding trotz der stetigen Erdbebenwellen aus dem Cheffe-Glashaus unbeirrt durchzuziehen.
Gab es in der Bundesliga doch schon häufig genug die Situation, dass insbesondere namhafte Trainer von sich aus hinschmissen, weil sie es schlicht nicht nötig hatten, ihren Kopf für ein Vereinspräsidium hinzuhalten und sich so ihren Ruf ruinieren zu lassen.
Für unseren Verein bestes noch frisch erinnerliches Beispiel: Jupp Heynckes 2010/11.

Hoffen wir, dass jeder, der für die Zukunft im Verein Verantwortung trägt, sich dessen auch stets bewusst ist.
Verantwortungslosigkeit auf höchster Ebene hatte Bayer 04 schon viel zu lange.
Es grenzt an ein kleines Wunder, dass dies in den vergangenen Jahren nicht schon längst mit einem Abstieg bestraft worden ist.



Der Ursprung der Unstimmigkeiten ist doch gar nicht bekannt. Herrlich und die Mannschaft underperformen schon seit Spieltag 1. Wenn Boldt dies als Anlass sah, Veränderungen anzustreben, tat er dies meines Erachtens zurecht.

16 889

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 08:03

Kann den ksta-Kommentar mal jemand hier reinkopieren. Bei mir kommt immer die Meldung, dass ich mich registrieren soll, um ihn zu lesen.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

16 890

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 08:16

Eigentlich kann man sich das Lesen sparen. Der Wortlaut:
  • Bayer 04 Leverkusen hat im Bundesliga-Spiel in Nürnberg 1:1 gespielt.
  • Für die Werkself rückt damit das Ziel Champions League in immer weitere Ferne.
  • Der Verein tritt schon lange nicht mehr als geschlossene Einheit auf. Ein Kommentar
</aside>Leverkusen -
Der Tag rückt immer näher, an dem behauptet werden darf, dass Bayer 04 Leverkusen dabei ist, eine ganze Saison wegzuwerfen. Der Dezember ist ein erstaunlich früher Zeitpunkt für eine solche Situation. Noch erstaunlicher ist, wie man mit der aktuellen Mannschaft in sie geraten konnte. Es ist kein Trainerschein zur Erkenntnis nötig, dass es sich bei ihr um eines der talentiertesten Teams des deutschen Fußballs handelt.
15 Punkte aus 13 Spielen sind eine kümmerliche Ausbeute


Spieler wie Havertz, Brandt, Tah, Jedvaj, Bailey, Retsos, Paulinho sind der Traum eines jeden Klubs, umso mehr, wenn sie von Routiniers wie den Bender-Zwillingen, Aranguiz und Baumgartlinger geführt werden, die über genug Erfahrung, Klasse und Aufrichtigkeit verfügen, einer solchen Gruppe Halt und Stabilität zu geben. 15 Punkte nach 13 Spielen sind gemessen an den Möglichkeiten dieses Kaders eine kümmerliche Ausbeute, die nur durch Fehler erklärbar ist, die der gesamte Klub gemacht hat.
Bayer 04 Leverkusen tritt schon lange nicht mehr als geschlossene Einheit auf. Die Flucht des Sportdirektors Jonas Boldt hat Probleme zutage treten lassen, die intern lange bekannt gewesen sein müssten. Es gibt keine Idee, für die alle bereit wären, gemeinsam zu streiten, zu kämpfen und sich Schrammen abzuholen. Der vollmundig verkündete Anspruch auf einen Champions-League-Platz in dieser Saison hat sich alleine in der Trainerfrage als Wunschdenken entlarvt. Heiko Herrlich war im Klub nie unumstritten, seine Bilanz in der Bundesliga ist seit Monaten unbefriedigend. Aber jetzt kann man auch einfach so mit ihm weitermachen. Überzeugende Alternativen scheint es keine mehr zu geben, nachdem Ralph Hasenhüttl, der mit Ingolstadt und Leipzig Erfolge feierte, offenbar in der Premier League angeheuert hat.
Der Österreicher, ein Anführer mit Herz, wäre geeignet und vermutlich auch bereit gewesen, den Job bei Bayer 04 zu übernehmen, wenn alle ihn gewollt hätten. Trotz der Verwerfungen innerhalb seiner Führung hat Bayer 04 etwas, dem sich ein ehrgeiziger Trainer nur schwer entziehen kann: Den Charme dieser übertalentierten und anständigen Mannschaft. Sie ist das Beste, was der Werksklub besitzt.
Allerdings wird sich auch das ändern, wenn man die Dinge einfach weiter laufen lässt. Kein Klub der Welt ist in der Lage, dauerhaft Spieler zu halten, die viel besser sind als er selbst. Der neue Sportdirektor Simon Rolfes hat eine anspruchsvolle Aufgabe übernommen.
W11 - 3. Liga 2018/19
W11 - 4. Liga 2017/18 - Aufstieg

"Keine Grenzen nach oben." Heiko Herrlich, 09.06.2017
"Fein!" Santander, 10.06.2017

16 891

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 08:35

Danke. Steht tatsächlich nicht viel Neues drin. Nur der erneute Hinweis, dass Boldt und Völler in der Trainerfrage nicht einer Meinung waren. Und diese Frage ist nun mal sehr entscheidend.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

16 892

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 09:55

Nicht viel Neues, aber sehr viel Wahres.