Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

201

Tuesday, January 8th 2019, 10:02am

Ich halt es auch quasi für unmöglich über die Bundesliga noch die Qualifikation für die Champions League 2019/2020 zu schaffen.
Die Gründe haben die Vorredner hier ja schon statistisch belegt. Da die aktuell ersten vier der Liga in der Hinrunde schon so viele Punkte geholt haben, werden vermutlich am Ende über 60 Punkte benötigt um noch die CL-Quali zu schaffen.
Da wir aktuell bei 24 Zählern stehen, müssten wir somit in der Rückrunde Minimum 36 Punkte holen - das ist die gleiche Anzahl an Punkten die der FC Bayern als Tabellenzweiter nach der Hinrunde aufweist.
Oder in anderen Worten gesagt: Wir müssten schon DIE Rückrunde aller Zeiten spielen, um das noch über die Liga zu schaffen.
Zwar gab es auch mal Saisons wo deutlich weniger als 60 Punkte gereicht haben. Letzte Saison bspw. wo der BVB am Ende mit 55 Punkten auf Platz 4 eingelaufen ist.
In der Saison 2012/2013 bzw. 2015/2016 haben der FC Schalke 04 bzw. Borussia Mönchengladbach ebenfalls mit 55 Punkten und Platz 4 die Bundesliga beendet.
Aber wie gesagt, das ist eher die Ausnahme das so wenige Punkte für Platz 4 reichen.

Ich würde dann doch eher auf die Karte Europa League setzen, ähnlich wie Manchester United bei deren Gewinn der EL 2017.
Wenn man zu irgendeinem Zeitpunkt der Rückrunde bspw. im März oder April merkt, dass das mit der EL oder CL Quali über die Liga nichts mehr wird, würde ich diese Option ernsthaft in Betracht ziehen.
Sprich: In der Liga am WE vermehrt die B-Elf spielen lassen, um sich dann voll und ganz auf die KO-Spiele in der EL und DFB Pokal zu fokussieren.
Gibt meiner Meinung auch nur 5 Teams in der KO-Phase der EL, welchen wir ggf. vom Kader her unterlegen wären. Das wären: Inter, Sevilla, Arsenal, Neapel oder Chelsea.
Und viele dieser Teams nehmen die KO-Phase bekanntlich nicht ernst und scheiden dann gerne mehr oder minder "freiwillig" aus, das hat die Vergangenheit gezeigt (aktuellstes Beispiel letztes Jahr Neapel gegen Leipzig).


Ich kann am Ende sehr gut damit leben, wenn wir im Mai nur auf Platz 11 in der Liga gelandet sind, dafür aber das Double aus Europa League und DFB Pokal geholt haben (und uns somit auch für die CL 2019/2020 qualifiziert haben) :LEV3 :LEV3

This post has been edited 6 times, last edit by "bencza" (Jan 8th 2019, 10:15am)


202

Tuesday, January 8th 2019, 10:24am

Ich halt es auch quasi für unmöglich über die Bundesliga noch die Qualifikation für die Champions League 2019/2020 zu schaffen.
Die Gründe haben die Vorredner hier ja schon statistisch belegt. Da die aktuell ersten vier der Liga in der Hinrunde schon so viele Punkte geholt haben, werden vermutlich am Ende über 60 Punkte benötigt um noch die CL-Quali zu schaffen.
Da wir aktuell bei 24 Zählern stehen, müssten wir somit in der Rückrunde Minimum 36 Punkte holen - das ist die gleiche Anzahl an Punkten die der FC Bayern als Tabellenzweiter nach der Hinrunde aufweist.
Oder in anderen Worten gesagt: Wir müssten schon DIE Rückrunde aller Zeiten spielen, um das noch über die Liga zu schaffen.
Zwar gab es auch mal Saisons wo deutlich weniger als 60 Punkte gereicht haben. Letzte Saison bspw. wo der BVB am Ende mit 55 Punkten auf Platz 4 eingelaufen ist.
In der Saison 2012/2013 bzw. 2015/2016 haben der FC Schalke 04 bzw. Borussia Mönchengladbach ebenfalls mit 55 Punkten und Platz 4 die Bundesliga beendet.
Aber wie gesagt, das ist eher die Ausnahme das so wenige Punkte für Platz 4 reichen.

Ich würde dann doch eher auf die Karte Europa League setzen, ähnlich wie Manchester United bei deren Gewinn der EL 2017.
Wenn man zu irgendeinem Zeitpunkt der Rückrunde bspw. im März oder April merkt, dass das mit der EL oder CL Quali über die Liga nichts mehr wird, würde ich diese Option ernsthaft in Betracht ziehen.
Sprich: In der Liga am WE vermehrt die B-Elf spielen lassen, um sich dann voll und ganz auf die KO-Spiele in der EL und DFB Pokal zu fokussieren.
Gibt meiner Meinung auch nur 5 Teams in der KO-Phase der EL, welchen wir ggf. vom Kader her unterlegen wären. Das wären: Inter, Sevilla, Arsenal, Neapel oder Chelsea.
Und viele dieser Teams nehmen die KO-Phase bekanntlich nicht ernst und scheiden dann gerne mehr oder minder "freiwillig" aus, das hat die Vergangenheit gezeigt (aktuellstes Beispiel letztes Jahr Neapel gegen Leipzig).


Ich kann am Ende sehr gut damit leben, wenn wir im Mai nur auf Platz 11 in der Liga gelandet sind, dafür aber das Double aus Europa League und DFB Pokal geholt haben (und uns somit auch für die CL 2019/2020 qualifiziert haben)

Aktuell sind es 7 Punkte auf nem CL-Platz (diese aufzuholen, sind angeblich absolut unrealistisch). Auf nem EL-Platz sind es 3 Punkte, sicherlich, diese aufzuholen ist eher realistisch. Auf nen Abstigsplatz haben wir ein Polster von 10 Punkten.

So, ab ein Punkteabstand sollte man dann im März mit einer B-Elf in der BuLi starten? Wenn also 7 Punkte (aktuell) schon auf den CL-Platz unrealistisch ist, wie groß sollte dann der Abstand sein? Und meinst du nicht (so eng wie es), das wir dann nicht nur raus aus den die europäischen Rennen wären, sondern dann schon mitten im Abstiegskampf. Und das willst du mit ner B-Elf bestreiten.

Naja ich halte es mit Bosz, einfach von Spiel zu Spiel denken und jedes Spiel gewinnen wollen, auch in der Liga.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

203

Tuesday, January 8th 2019, 10:24am

Man sollte erstmal die Kirche im Dorf lassen.

Nach dieser schlechten Hinrunde ist die Qualifikation für das internationale Geschäft schon ein ambitioniertes Ziel, da Peter Bosz seine Spielidee nun zuallererst mit den Spielern erarbeiten und umsetzen muss. Dafür ist nicht viel Zeit da. Unsere Defensive war in der Hinrunde bestenfalls wacklig, oft nah am Hühnerhaufen. Das Spiel nach vorne größtenteils ideenlos und ausrechenbar.

Des Weiteren haben viele Spieler so weit unter ihren Möglichkeiten gespielt, dass man nicht einfach so davon ausgehen kann, dass nun alles gleich viel besser läuft. Es ist viel verloren gegangen und muss nun wieder erarbeitet werden. Bei anderen Spielern reicht es aus verschiedenen Gründen auch nicht (mehr) für die Ansprüche, die Bayer 04 hat.

Ich sehe hier eine herausfordernde Aufgabe für den neuen Trainer. Sollte er die CL erreichen, wäre das ein Fußballwunder.

This post has been edited 1 times, last edit by "Fabi-SVB" (Jan 8th 2019, 10:31am)


204

Tuesday, January 8th 2019, 10:45am

Ich halt es auch quasi für unmöglich über die Bundesliga noch die Qualifikation für die Champions League 2019/2020 zu schaffen.
Die Gründe haben die Vorredner hier ja schon statistisch belegt. Da die aktuell ersten vier der Liga in der Hinrunde schon so viele Punkte geholt haben, werden vermutlich am Ende über 60 Punkte benötigt um noch die CL-Quali zu schaffen.
Da wir aktuell bei 24 Zählern stehen, müssten wir somit in der Rückrunde Minimum 36 Punkte holen - das ist die gleiche Anzahl an Punkten die der FC Bayern als Tabellenzweiter nach der Hinrunde aufweist.
Oder in anderen Worten gesagt: Wir müssten schon DIE Rückrunde aller Zeiten spielen, um das noch über die Liga zu schaffen.
Zwar gab es auch mal Saisons wo deutlich weniger als 60 Punkte gereicht haben. Letzte Saison bspw. wo der BVB am Ende mit 55 Punkten auf Platz 4 eingelaufen ist.
In der Saison 2012/2013 bzw. 2015/2016 haben der FC Schalke 04 bzw. Borussia Mönchengladbach ebenfalls mit 55 Punkten und Platz 4 die Bundesliga beendet.
Aber wie gesagt, das ist eher die Ausnahme das so wenige Punkte für Platz 4 reichen.

Ich würde dann doch eher auf die Karte Europa League setzen, ähnlich wie Manchester United bei deren Gewinn der EL 2017.
Wenn man zu irgendeinem Zeitpunkt der Rückrunde bspw. im März oder April merkt, dass das mit der EL oder CL Quali über die Liga nichts mehr wird, würde ich diese Option ernsthaft in Betracht ziehen.
Sprich: In der Liga am WE vermehrt die B-Elf spielen lassen, um sich dann voll und ganz auf die KO-Spiele in der EL und DFB Pokal zu fokussieren.
Gibt meiner Meinung auch nur 5 Teams in der KO-Phase der EL, welchen wir ggf. vom Kader her unterlegen wären. Das wären: Inter, Sevilla, Arsenal, Neapel oder Chelsea.
Und viele dieser Teams nehmen die KO-Phase bekanntlich nicht ernst und scheiden dann gerne mehr oder minder "freiwillig" aus, das hat die Vergangenheit gezeigt (aktuellstes Beispiel letztes Jahr Neapel gegen Leipzig).


Ich kann am Ende sehr gut damit leben, wenn wir im Mai nur auf Platz 11 in der Liga gelandet sind, dafür aber das Double aus Europa League und DFB Pokal geholt haben (und uns somit auch für die CL 2019/2020 qualifiziert haben)

Aktuell sind es 7 Punkte auf nem CL-Platz (diese aufzuholen, sind angeblich absolut unrealistisch). Auf nem EL-Platz sind es 3 Punkte, sicherlich, diese aufzuholen ist eher realistisch. Auf nen Abstigsplatz haben wir ein Polster von 10 Punkten.

So, ab ein Punkteabstand sollte man dann im März mit einer B-Elf in der BuLi starten? Wenn also 7 Punkte (aktuell) schon auf den CL-Platz unrealistisch ist, wie groß sollte dann der Abstand sein? Und meinst du nicht (so eng wie es), das wir dann nicht nur raus aus den die europäischen Rennen wären, sondern dann schon mitten im Abstiegskampf. Und das willst du mit ner B-Elf bestreiten.

Naja ich halte es mit Bosz, einfach von Spiel zu Spiel denken und jedes Spiel gewinnen wollen, auch in der Liga.



Mich interessiert ehrlich gesagt zur Zeit überhaupt nicht so sehr, wie groß aktuell der Abstand auf Platz 4 ist.
Vielmehr interessiert mich, wieviel Punkte wir voraussichtlich nach 34 Spieltagen benötigen würden um noch auf Platz 4 zu landen.
Und das dürften wie oben beschrieben Minimum 60 Punkte sein (erst Recht nachdem die aktuell ersten vier der Liga in der Hinrunde so stark gepunktet haben).
Darüber hinaus finde ich die aktuell "nur" 7 Punkte" Rückstand auf Platz 4 schon eine gewaltige Hausnummer, die kaum aufzuholen sind.
Denn diese 7 Punkte in der Rückrunde muss man ja nicht nur auf eine Mannschaft aufholen, sondern ggf. auf mehrere...

Zum Zweiten Punkt:
Ich glaube wir sind uns ja alle einig das eine evtl. CL-Quali über die Bundesliga nur möglich wäre, wenn wir einen absoluten Superstart in die Rückrunde hinlegen mit 4 oder 5 Siegen am Stück bspw.
Sollten es im April bspw. noch immer sieben Punkte Rückstand auf die CL sein (dafür aber die ominösen 40 Punkte erreicht sein), dann würde ich ein solches Szenario in Betracht ziehen.
Um beim Beispiel Manchester United zu bleiben: Die haben den Großteil der Rückrunde 2016/2017 wie oben beschrieben in der Liga öfter mal mit der zweiten Geige gespielt und haben sich mehr auf den Gewinn der Europa League fokussiert.
In Abstiegsnot sind die deswegen auch nicht geraten, sondern sind am Ende immer noch auf Platz 6 gelandet (was - sofern sie sich nicht mit dem Gewinn der EL für die CL 2017/2018 qualifiziert hätten - am Ende immer die Quali für die EL 2017/2018 bedeutet hätte...)

205

Tuesday, January 8th 2019, 11:56am

Es reicht auch nicht nur auf den Punkteabstand zu schauen. Um uns für die EL zu qualifizieren, müssten min. 3 Mannschaften eine schlechtere Rückrunde spielen als wir. Für die CL müssten es schon wieder 5 sein. Aktuell stehen Leipzig und Gladbach auf den CL-Plätzen. Beide sind international nicht dabei und können sich auf die Liga konzentrieren. Darüber hinaus haben sie in der Hinrunde einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Zusätzlich haben beide ein deutlich besser Torverhältnis als wir. Wenn man es realistisch betrachtet, dann müssten wir wirklich eine überragende Rückrunde spielen und am Ende auch einen Punkt mehr holen, denn diese Tordifferenz (17! bzw. 21!) holen wir nicht mehr auf gegenüber diesen beiden Mannschaften.
Hinzu kommt auch noch, dass Hoffenheim vor uns steht und die schon letzte Saison gezeigt haben, dass sie ohne internationales Geschäft eine starke Rückrunde spielen können. Zudem haben sie tendenziell auch eher zu wenig Punkte geholt in der Hinrunde (zusätzlich ist deren Tordifferenz auch um 12 besser als unsere). Zusätzlich steht auch noch Frankfurt (TD +14) vor uns, die eine wirklich tolle Saison spielen. Hier wird sich noch zeigen müssen, ob sie eventuell Federn lassen müssen durch die Mehrfachbelastung.
Realistisch sehe ich aktuell noch Wolfsburg und Hertha für einholbar. Ansonsten müssen wir noch auf einen Einbruch von Frankfurt hoffen oder darauf setzen, dass wir in der Rückrunde 2 Punkte mehr holen als Hoffenheim. Das ist in meinen Augen noch realistisch. CL kann man eigentlich abhaken, es sei denn, man geht über den EL-Sieg.

Der Vergleich mit der Wolfsburger Meistersaison hinkt natürlich ein wenig. Die hatten damals 9 Punkte Rückstand auf Platz 1, bei uns zu vergleichen eher mit Platz 3. Die Tordifferenz war damals um 9 schlechter als die der besten Mannschaft (damals Hoffenheim als Platz 1). Wir müssten wie gesagt 21 Tore gegenüber Platz 3 aufholen, was völlig utopisch ist.
C. Streich: "Ich habe zwar einen deutschen Pass, aber ich fühle mich nicht als Deutscher. Ich bin ein Mensch, der einen Pass hat, in dem deutsch drin steht"
Möge die Macht mit Bayer04 sein!
w11 Liga 1: Pavlenka, Kapino - Elvedi, Plattenhardt, Bicakcic, Friedl, Retsos - Caligiuri, Sabitzer, Schlager, Rudy, Sahin, Philipp, Bittencourt - Poulsen, Embolo, Pacienca, Hennings

206

Tuesday, January 8th 2019, 12:37pm

Ich vermute auf Wolfsburg als Meister hätte trotzdem realistischerweise keiner getippt.Ich halte die CL quali nicht für sehr wahracheinlich ,aber auch nicht für unmöglich.
Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

207

Tuesday, January 8th 2019, 1:49pm

In einer ´ähnlichen Situation ist Schalke dieses Kunststück in der Saison 2013 / 2014 gelungen.
5 Punkte Rückstand auf Platz 3. Am Saisonende mit 3 Punkten Vorsprang Rang 3 gesichert. Somit 8 Punkte aufgeholt, was bei uns erforderlich wäre um auch das schlechte Torverhältnis wett zu machen.

17. Spieltag
1 (1) Bayern München (M,P) 17 15 2 0 44:9 +35 47
2 (2) Bayer 04 Leverkusen 17 12 1 4 32:16 +16 37
3 (4) Borussia Mönchengladbach 17 10 3 4 35:19 +16 33
4 (3) Borussia Dortmund 17 10 2 5 38:20 +18 32
5 (5) VfL Wolfsburg 17 9 3 5 28:19 +9 30
6 (7) Hertha BSC (N) 17 8 4 5 27:20 +7 28
7 (6) FC Schalke 04 17 8 4 5 32:28 +4 28

34. Spieltag
1 (1) Bayern München (M,P) 34 29 3 2 94:23 +71 90
2 (2) Borussia Dortmund 34 22 5 7 80:38 +42 71
3 (3) FC Schalke 04 34 19 7 8 63:43 +20 64 CL
4 (4) Bayer 04 Leverkusen 34 19 4 11 60:41 +19 61
5 (5) VfL Wolfsburg 34 18 6 10 63:50 +13 60
6 (6) Borussia Mönchengladbach 34 16 7 11 59:43 +16 55

Wenn Schalke das schafft, dann ist es für uns tatsächlich nicht unmöglich :LEV8 Ich selbst rechne aber auch, wenn überhaupt, eher mit der EL.

208

Tuesday, January 8th 2019, 3:06pm

Ich halt es auch quasi für unmöglich über die Bundesliga noch die Qualifikation für die Champions League 2019/2020 zu schaffen.
Die Gründe haben die Vorredner hier ja schon statistisch belegt. Da die aktuell ersten vier der Liga in der Hinrunde schon so viele Punkte geholt haben, werden vermutlich am Ende über 60 Punkte benötigt um noch die CL-Quali zu schaffen.
Da wir aktuell bei 24 Zählern stehen, müssten wir somit in der Rückrunde Minimum 36 Punkte holen - das ist die gleiche Anzahl an Punkten die der FC Bayern als Tabellenzweiter nach der Hinrunde aufweist.
Oder in anderen Worten gesagt: Wir müssten schon DIE Rückrunde aller Zeiten spielen, um das noch über die Liga zu schaffen.
Zwar gab es auch mal Saisons wo deutlich weniger als 60 Punkte gereicht haben. Letzte Saison bspw. wo der BVB am Ende mit 55 Punkten auf Platz 4 eingelaufen ist.
In der Saison 2012/2013 bzw. 2015/2016 haben der FC Schalke 04 bzw. Borussia Mönchengladbach ebenfalls mit 55 Punkten und Platz 4 die Bundesliga beendet.
Aber wie gesagt, das ist eher die Ausnahme das so wenige Punkte für Platz 4 reichen.

Ich würde dann doch eher auf die Karte Europa League setzen, ähnlich wie Manchester United bei deren Gewinn der EL 2017.
Wenn man zu irgendeinem Zeitpunkt der Rückrunde bspw. im März oder April merkt, dass das mit der EL oder CL Quali über die Liga nichts mehr wird, würde ich diese Option ernsthaft in Betracht ziehen.
Sprich: In der Liga am WE vermehrt die B-Elf spielen lassen, um sich dann voll und ganz auf die KO-Spiele in der EL und DFB Pokal zu fokussieren.
Gibt meiner Meinung auch nur 5 Teams in der KO-Phase der EL, welchen wir ggf. vom Kader her unterlegen wären. Das wären: Inter, Sevilla, Arsenal, Neapel oder Chelsea.
Und viele dieser Teams nehmen die KO-Phase bekanntlich nicht ernst und scheiden dann gerne mehr oder minder "freiwillig" aus, das hat die Vergangenheit gezeigt (aktuellstes Beispiel letztes Jahr Neapel gegen Leipzig).


Ich kann am Ende sehr gut damit leben, wenn wir im Mai nur auf Platz 11 in der Liga gelandet sind, dafür aber das Double aus Europa League und DFB Pokal geholt haben (und uns somit auch für die CL 2019/2020 qualifiziert haben)

Aktuell sind es 7 Punkte auf nem CL-Platz (diese aufzuholen, sind angeblich absolut unrealistisch). Auf nem EL-Platz sind es 3 Punkte, sicherlich, diese aufzuholen ist eher realistisch. Auf nen Abstigsplatz haben wir ein Polster von 10 Punkten.

So, ab ein Punkteabstand sollte man dann im März mit einer B-Elf in der BuLi starten? Wenn also 7 Punkte (aktuell) schon auf den CL-Platz unrealistisch ist, wie groß sollte dann der Abstand sein? Und meinst du nicht (so eng wie es), das wir dann nicht nur raus aus den die europäischen Rennen wären, sondern dann schon mitten im Abstiegskampf. Und das willst du mit ner B-Elf bestreiten.

Naja ich halte es mit Bosz, einfach von Spiel zu Spiel denken und jedes Spiel gewinnen wollen, auch in der Liga.



Mich interessiert ehrlich gesagt zur Zeit überhaupt nicht so sehr, wie groß aktuell der Abstand auf Platz 4 ist.
Vielmehr interessiert mich, wieviel Punkte wir voraussichtlich nach 34 Spieltagen benötigen würden um noch auf Platz 4 zu landen.
Und das dürften wie oben beschrieben Minimum 60 Punkte sein (erst Recht nachdem die aktuell ersten vier der Liga in der Hinrunde so stark gepunktet haben).
Darüber hinaus finde ich die aktuell "nur" 7 Punkte" Rückstand auf Platz 4 schon eine gewaltige Hausnummer, die kaum aufzuholen sind.
Denn diese 7 Punkte in der Rückrunde muss man ja nicht nur auf eine Mannschaft aufholen, sondern ggf. auf mehrere...

Zum Zweiten Punkt:
Ich glaube wir sind uns ja alle einig das eine evtl. CL-Quali über die Bundesliga nur möglich wäre, wenn wir einen absoluten Superstart in die Rückrunde hinlegen mit 4 oder 5 Siegen am Stück bspw.
Sollten es im April bspw. noch immer sieben Punkte Rückstand auf die CL sein (dafür aber die ominösen 40 Punkte erreicht sein), dann würde ich ein solches Szenario in Betracht ziehen.
Um beim Beispiel Manchester United zu bleiben: Die haben den Großteil der Rückrunde 2016/2017 wie oben beschrieben in der Liga öfter mal mit der zweiten Geige gespielt und haben sich mehr auf den Gewinn der Europa League fokussiert.
In Abstiegsnot sind die deswegen auch nicht geraten, sondern sind am Ende immer noch auf Platz 6 gelandet (was - sofern sie sich nicht mit dem Gewinn der EL für die CL 2017/2018 qualifiziert hätten - am Ende immer die Quali für die EL 2017/2018 bedeutet hätte...)

Tja, da ticken wir unterschiedlich, denn mich interessieren diese "Hochrechnungen" Null. Das heißt das du in der Lage bist von allen 18 Bundesligisten die Form der kommenden 6 Monaten voraus sagen kannst. Halte ich für utopisch. Ich glaube eher, das Vereine wie Gladbach, Frankfurt, Hertha noch Punkte lassen werden bzw ein schlechtere Rück- als Hinrunde spielen. Mich interessiert der aktuelle Punkteabstand wesentlich mehr, weil das der "Reale Punktestand" ist und keine hochgerechnete. Aktuell sind es 4 Punkte in die El, das ist der erste Step und den halte ich für realistisch. Hat man den erreicht (am Besten so schnell wie möglich und mit Gladbach und Wolfsburg haben wir direkt zwei sogenannte 6 Punktespiele vor der Brust), dann ist es "evtl" zu den CL-auch nicht mehr so weit. Von daher halte ich eine CL über die Liga als eher wahrscheinlich, als dieses "Hirngespinst" von über EL-Titel. Und ehrlich?!? Sollten wir so nen Lauf haben, das wir den EL-Titel holen, dann werden wir auch vierter in der Liga. Aber wie gesagt halte ich für Utopisch.

Daher Step by step...

Und ich bitte dich jetzt, auch wenn ich von der PL so gut wie keine Ahnung habe (weil die mich null interessiert), aber unsere B-Elf mit der von Manchester zu vergleichen. Ich weiß nicht (wenn noch nicht mal die A-Elf gegen Hannover gewinnt).
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

209

Tuesday, January 8th 2019, 4:27pm

In der RS Saison hatte ich auch rechnerisch die CL abgehakt. Da hat das Forum aber getobt. Er hat damals mit einem Sascha Gedächnis Run es doch noch mit enormes Glück und glaub 7 Siegen aus 8 Spielen es hinbrkommen. Aber das gibt es nunmal sehr selten.

Ein EL Sieg ist da eher möglich wenn wir darauf uns konzertieren. Platz 6 oder 7 darf in der Liga dennoch bitte als Mindestziel erreicht werden. Unsere Final Quote ist halt... ne.
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

210

Tuesday, January 8th 2019, 4:38pm

Wenn wir aus den ersten vier Spielen 7 Punkte holen, wäre ich sehr zufrieden.

211

Tuesday, January 8th 2019, 4:45pm

Die Serie mit 7 Siegen hat RS sogar zwei Saisons hintereinander geschafft. Jeweils in der Endphase, nachdem man vorher sogar aus den EL-Plätzen herausgerutscht war. Aus den ersten Spielen würde ich nicht zuviel erwarten, dafür ist das Auftaktprogramm zu schwer und die Umstellung auf das neue System noch nicht so realisiert. Etwas mehr als drei Niederlagen zu Beginn wie in der Hinrunde sollte es aber schon sein. Eine Serie würde ich auch eher gegen Ende der Rückrunde erwarten, da die Gegner nominell leichter sind und man wahrscheinlich eingespielter ist. Mehr als EL würde ich aber nicht erwarten.

212

Tuesday, January 8th 2019, 5:05pm

Hier werden Forderungen gestellt, der arme Trainer!
3 Punkte aus den ersten drei Spielen wären voll okay! Vier wären gut, fünf schon richtig gut, sechs der Wahnsinn und alles darüber Weltklasse!
Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

213

Tuesday, January 8th 2019, 5:45pm

In der RR haben wir 9 Heimspiele, von denen sollten wir 6 gewinnen und 8 Auswärtsspiele, von denen sollten wir 4 gewinnen - das sind 10 Siege und damit 30 Punkte.

Damit sind wir im Rennen um die internationalen Plätze - verlieren wir die restlichen 7 Spiele wird es EL;
punkten wir mehr - spielen wir um Platz 4 mit;
schaffen wir keine 9-10 Siege wird es auch für die EL nicht reichen.

Da alle anderen auch gegeneinander spielen, müssen wir gar nicht so detailliert kalkulieren.

Einfach auf sich selbst fokussieren und als Ziel für die Rückrunde: Wir wollen 10 Siege! Dann sind wir meiner Meinung gut im Rennen.

Wenn wir zwei mäßige Halbserien spielen und im Niemandsland landen, wird es im Sommer den x-ten Neustart geben.
Saison 2018/19 W11-1.Liga (M):

214

Tuesday, January 8th 2019, 9:33pm

Ich fürchte, der Wechsel des Trainers und (in Folge) des Systems kommt zu spät. Realistisch ist max. die EL. Ansonsten spielen wir uns für die kommende Saison warm. Mit Carro und Rolfes erhoffe ich mir mehr Zug im Laden im Hinblick auf Ambition und Durchsetzungsstärke.

215

Tuesday, January 8th 2019, 10:58pm

Es wäre schonmal hilfreich, wenn wir gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel in der Rückrunde mal gewinnen würden. Dann hätten die nämlich jeweils schonmal 3 Punkte weniger und wir etliche mehr als in der Hinrunde... :LEV18
Gonzo, gib Gas! Wir wollen hier gewinnen!


Bayer Schneider - Bernd Leverkusen!

Werkself Liga 3: Baumann --- Stark, Zimmer, Insua, Pavard, Naldo --- Höfler, Baumgartlinger, Tolisso, Ribery, Sahin, Kaderabek --- Rashica, Raffael, Kiese Thelin, Kleindienst

216

Wednesday, January 9th 2019, 9:36am

Ich finde das Auftaktprogramm gar nicht so heftig. Gladbach ist auswärts bei weitem nicht so stark wie daheim. In der Auswärtstabelle rangieren sie mit 2 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen nur im Mittelfeld der Liga. Wolfsburg wiederum ist daheim eher schlecht. In der Heimtabelle stehen sie auf Platz 12 mit 3 Siegen, 3 Niederlagen und 3 Unentschieden. Auch nach der Bilanz der letzten Wochen vor der Winterpause darf der Anspruch schon sein, dass man diese beiden Partien gewinnt. Danach kommt mit den Bayern als aktuell erfolgreichstem Auswärtsteam der Liga der erste echte Prüfstein. Auch fürs Bosz'sche Pressingsystem.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

217

Wednesday, January 9th 2019, 10:53am

Ich finde das Auftaktprogramm gar nicht so heftig. Gladbach ist auswärts bei weitem nicht so stark wie daheim. In der Auswärtstabelle rangieren sie mit 2 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen nur im Mittelfeld der Liga. Wolfsburg wiederum ist daheim eher schlecht. In der Heimtabelle stehen sie auf Platz 12 mit 3 Siegen, 3 Niederlagen und 3 Unentschieden. Auch nach der Bilanz der letzten Wochen vor der Winterpause darf der Anspruch schon sein, dass man diese beiden Partien gewinnt. Danach kommt mit den Bayern als aktuell erfolgreichstem Auswärtsteam der Liga der erste echte Prüfstein. Auch fürs Bosz'sche Pressingsystem.


Ich sehe es eigentlich ein bisschen anders. Klar sind in den dargestellten Statistiken besagte Mannschaften nicht Ligaspitze, jedoch werden sowohl BMG als auch WOB schwere Spiele.
Ich hoffe natürlich sehr, dass wir beide schlagen, aber grundsätzlich denke ich, dass beide Spiele auch echte Prüfsteine werden. Gerade vor dem Hintergrund, dass wir mit neuem Trainer und System an den Start gehen werden. Diese Umstände KÖNNTEN uns grundsätzlich aber auch einen gehörigen Schub geben. :LEV2

218

Wednesday, January 9th 2019, 1:03pm

Ich finde das Auftaktprogramm gar nicht so heftig. Gladbach ist auswärts bei weitem nicht so stark wie daheim. In der Auswärtstabelle rangieren sie mit 2 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen nur im Mittelfeld der Liga.

Wir stehen in der Heimtabelle, mit 4 Siegen 1 Unentschieden und 3 Niederlagen auf dem 10. Platz.
Gladbach in der Auswärtstabelle auf Platz 8. Die restliche Statistik spricht allerdings für uns. Trotzdem wird es sehr schwer.

Quoted

Wolfsburg wiederum ist daheim eher schlecht. In der Heimtabelle stehen
sie auf Platz 12 mit 3 Siegen, 3 Niederlagen und 3 Unentschieden. Auch
nach der Bilanz der letzten Wochen vor der Winterpause darf der Anspruch
schon sein, dass man diese beiden Partien gewinnt.
Das müssten wir gewinnen, aber ein Selbstläufer wird das auch nicht.

Quoted

Danach kommt mit den
Bayern als aktuell erfolgreichstem Auswärtsteam der Liga der erste
echte Prüfstein. Auch fürs Bosz'sche Pressingsystem.
Ich würde sagen das mit mit 4-5 Punkten aus den ersten 3 Spielen zufrieden sein kann. 6 Punkte wären schon sehr gut, und drüber eher unwahrscheinlich :LEV19

219

Wednesday, January 9th 2019, 2:10pm

2wir verlieren alle drei Spiele. Dann kann ich hinterher sagen ich hatte rechr. Aber erwartwn tue kch natürlichnwas anderes.
Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

220

Sunday, January 13th 2019, 11:51pm

wer sich für die spielweise von bosz interessiert, hier eine analyse der dortmunderzeit: spielverlagerung.de

Dieses System wäre (mal von der Viererabwehr abgesehen, die ich derzeit überhaupt nicht beurteilen kann), tatsächlich sehr gut auf unseren Kader zugeschnitten.
Besonders das Spiel mit nur einem Sechser (Aranguiz? L.Bender? Ggf. Baumi) und zwei Achtern, die fast als Zehner agieren (Havertz plus Brandt/ggf. Aranguiz) würde mir sehr gut gefallen.
Brandt würde endlich nicht mehr als Außen aufgestellt (so meine Hoffnung!) , für die Aussen hätten wir Bailey, Bellarabi und Paulinho, der dann hoffentlich irgendwann mal zündet. Volland und Alario für ganz vorne...Verletzungspech dürfen wir dann aber auch keins haben, wobei die 6er Position auf einmal erschreckend gut (und breit) besetzt ist, wo alle fit sind.Für wen ich in diesem System (sollte denn so oder ungefähr so gespeilt werden) allerdings überhaupt gar keinen Platz sehe, ist Mitch Weiser. Für einen Außenverteidiger zu offensiv (und fehleranfällig) und für einen Außenstürmer zu defensiv und zu langsam. Und dazwischen scheint es dann in diesem System nichts zu geben. Lars Bender wird sich wohl endgültig mit seiner RV-Position abfinden müssen, sowohl auf der (Einzel) 6, als auch auf der 8 haben wir in meinen Augen mindestens einen besseren Spieler. Er ist der typische Spieler für eine Doppel-6.


Fast genau so lässt er spielen! Ich freue mich wahnsinnig auf die Rückrunde!
Wir schlugen Juuuuuve,Baaarceloona und die Tüüürken sowieso...Liveeerpool und ManUnited, und in Glaaasgow war'n wir schon...

8 users apart from you are browsing this thread:

8 guests