Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

221

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:55

Arp wird kein fettes Handgeld bekommen. Bei seinen Leistungsdaten war der gar nicht in der Position bei einem Wechsel zu den Bayern noch Forderungen zu stellen.

222

Mittwoch, 13. Februar 2019, 22:11

Mit 18 ist nicht Jeder so, dass er egal bei wem und wo mit breitem Rücken aufläuft.


Er ist ein Riesentalent. Aber man spürt, dass ihm das Selbstbewusstsein fehlt. Verkrampft. So, als ob er sich nicht wirklich wohl fühlt.


Die sich hier austoben, sollten das eher im Alario, Dragovic oder Retsos-Thread tun. Da könnt ihr über ins Klo gespülte 60 Mio. jammern.

223

Donnerstag, 14. Februar 2019, 00:12

Mit 18 ist nicht Jeder so, dass er egal bei wem und wo mit breitem Rücken aufläuft.


Er ist ein Riesentalent. Aber man spürt, dass ihm das Selbstbewusstsein fehlt. Verkrampft. So, als ob er sich nicht wirklich wohl fühlt.


Die sich hier austoben, sollten das eher im Alario, Dragovic oder Retsos-Thread tun. Da könnt ihr über ins Klo gespülte 60 Mio. jammern.


Haben wir hier ein HSV Neben- Forum oder wie?

Schlimm genug, dass man mal wieder die eigenen Spieler derart niveaulos angreift.

Glaubt hier jemand ernsthaft, dass sich die Bayern in der aktuellen Saison Arp gegriffen hätten?

Das war eine reine Vorsorge der Bayern im letzten Jahr, aus der Angst heraus, dass ihnen das nächste Talent durch die Lappen gehen könnte. Und selbst zu diesem Zeitpunkt ließen die Ansätze seiner Leistungen schon merklich nach. Was hat der Junge denn bisher gezeigt? Seit mehr als einem guten Jahr rein gar nichts!

Und selbstverständlich wird Arp für diesen Vorvertrag ordentlich kassiert haben. Wer dies abstreitet, der glaubt auch wirklich noch an den Weihnachtsmann.

224

Donnerstag, 14. Februar 2019, 00:59

Mit der schlechtesten AV der Liga meinte ich, dass man mit dem vorhandenen Geld besser erstmal die Schwachstellen im Kader behoben hätte und dann an die Ferne Zukunft gedacht hätte.
Aber man dachte wohl, dass Weiser in gewohnter Umgebung einschlagen würde und dass Wendell seine Form der Vorsaison halten würde. Trotzdem war es auch letzte Saison ein Problem, dass es auf seiner Position keine richtigen Alternativen gab.

225

Donnerstag, 14. Februar 2019, 06:49

Mit 18 ist nicht Jeder so, dass er egal bei wem und wo mit breitem Rücken aufläuft.


Er ist ein Riesentalent. Aber man spürt, dass ihm das Selbstbewusstsein fehlt. Verkrampft. So, als ob er sich nicht wirklich wohl fühlt.


Die sich hier austoben, sollten das eher im Alario, Dragovic oder Retsos-Thread tun. Da könnt ihr über ins Klo gespülte 60 Mio. jammern.


Haben wir hier ein HSV Neben- Forum oder wie?

Schlimm genug, dass man mal wieder die eigenen Spieler derart niveaulos angreift.

Glaubt hier jemand ernsthaft, dass sich die Bayern in der aktuellen Saison Arp gegriffen hätten?

Das war eine reine Vorsorge der Bayern im letzten Jahr, aus der Angst heraus, dass ihnen das nächste Talent durch die Lappen gehen könnte. Und selbst zu diesem Zeitpunkt ließen die Ansätze seiner Leistungen schon merklich nach. Was hat der Junge denn bisher gezeigt? Seit mehr als einem guten Jahr rein gar nichts!

Und selbstverständlich wird Arp für diesen Vorvertrag ordentlich kassiert haben. Wer dies abstreitet, der glaubt auch wirklich noch an den Weihnachtsmann.
Welche eigenen Spieler habe ich "angegriffen"?

Ich habe lediglich gesagt, dass und für welche Spieler wir viel zu viel bezahlt haben.

226

Donnerstag, 14. Februar 2019, 06:56


der beitrag ist in mancher hinsicht sicher richtig -- aber was sind das denn für vergleiche?! Sancho und Vinicius Jr, also zwei der größten Talente, die der Fußball gerade überhaupt zu bieten hat?! Wir würden doch auch Alario nicht mit Lewandowski oder Benzema vergleichen, nur weil sie die gleiche Position spielen und als gestandene Spieler gekommen sind.
Gegen Vinicius ist sogar Kingsly Coman ein Fehleinkauf.


Ich hake hier mal kurz ein: Sancho und Vinicius sind meiner Meinung nach perfekte Vergleiche für Paulinho. Nicht nur, weil beide vom Alter, von der Herkunft und von der Position her extrem ähnlich sind. Sondern auch, weil es sich bei allen dreien um im Vorfeld groß eingeschätzte Talente handelt bzw. gehandelt hat, die man nach ihrer ersten Profisaison dann eben mal ganz gut in Hinblick darauf vergleichen kann, was draus geworden ist.

Sancho war vermutlich der größte No-Name unter den dreien, hat mit Abstand am wenigsten gekostet - und ist extrem gut geworden. Vinicius war der größte Name, das größte Talent seines Jahrgangs in Brasilien, entsprechend verdammt teuer - und ist extrem gut geworden.

Paulinho kam hier mit größeren Erwartungen an als Sancho beim BVB. Er war das zweitgrößte Talent seines Jahrgangs in Brasilien und entsprechend ziemlich teuer. Und ist bislang hier nicht weiter aufgefallen.

Fazit: drei ähnliche Spieler, drei Entwicklungen. Leider für uns bislang nicht das günstigste Resultat. - Aber, auch wie gesagt: Das dem Spieler anzukreiden ist einigermaßen absurd. Erstens kann er nichts für den Preis, den Leute für ihn bezahlt haben. Und, wichtiger, zweitens und auch wie gesagt: Vinicius und Sancho konnten in zweiten und Jugendmannschaften Spielpraxis sammeln, Paulinho kann das nicht.

Man hat also für extrem viel Geld ein vermutlich großes Talent geholt (was so weit erst mal ok ist, auch wenn der Preis wirklich für uns sehr hoch war) - und dann bei der weiteren Ausbildung geschlampt. Letzteres finde ich halt besonders problematisch. Weil es auch für andere Talente ein Fingerzeig sein kann, zu welchem Verein man besser nicht mehr gehen sollte.

227

Donnerstag, 14. Februar 2019, 07:47

Dir ist aber schon klar, dass wir nicht die erste europäische Reihe sind und deshalb die erste Reihe der Talente im Normalfall auch nicht zu uns kommt?

Wir müssen entsprechend etwas mehr Risiko gehen, wenn wir auch immer mal wieder einen Topspieler der Zukunft abgreifen möchten.

Dass das nicht immer gut geht, liegt bei mehr Risiko in der Natur der Sache. Bei Paulinho wird sich noch zeigen, ob das Risiko zu hoch war. Sollte er noch einschlagen, werden alle froh sein, dass man das Geld 'damals nicht in 30 jährige Ergänzungsspieler gesteckt hat'.
Gegen Signaturen

228

Donnerstag, 14. Februar 2019, 08:12

Die Frage ist halt wann man Paulinho mal bringen kann.

Er hat noch enorme Probleme mit dem Pressing und der Defensivarbeit, da fällt er gegen Bailey deutlich ab und das ist eben für das Bosz System essentiell. Wenn einer da vorne nicht mit zieht, bricht das Kartenhaus zusammen.

Deshalb ist er erst mal nur ein Kandidat bei Spielen, die sicher gewonnen sind.
Da hat Boss allerdings aufgrund des Schalke Spiels noch ein bisschen aufzuarbeiten, sonst hätte er ihn gegen Mainz gebracht.

229

Donnerstag, 14. Februar 2019, 08:43

Ich würde ihn einfach Mal ins kalte Wasser werfen.

Entweder er kann (schon) schwimmen oder (noch) nicht.