Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

341

Mittwoch, 18. April 2018, 16:26

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

sehen die bayern ja selbst so. hab nach dem spiel mit einigen fans von denen geredet, die fanden ihr spiel halt ganz gut und sagen sich dass es kein maßstab ist den pokal zu holen. für sie war das gestern ein normaler auswärtssieg ohne bedeutung und wenn sie das finale gewinnen freuen sie sich zwar, aber ne gute saison wäre es dann noch nicht. Was für ein trauriges Leben das sein muss.

342

Mittwoch, 18. April 2018, 16:40

Eben Luxusprobleme. Reichtum (an was auch immer) wird nun mal zur Normalität. Aber auch langweilig. Wir feiern ja auch eine EL oder sogar CL- Teilnahme nicht euphorisch. Bei anderen Vereinen (s. ÄFFZEH letztes Jahr) wird daraus ein Volksfest und wir denken: was sind die bescheuert, sich darüber so zu freuen....
Der Klügere kippt nach!

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

343

Mittwoch, 18. April 2018, 17:36

Nach einem knappen Tag Abstand:

Die Bauern ist es schei.ßegal welcher nationaler Gegner vor die Flinte kommt, die werden ALLE abgefidelt, mal 4:0, 5:1, 6:0, oder 6:2 und da ist es egal ob 2. in der Liga oder 18... das sollte zu denken geben. Und da gebe ich dem P-Block Recht, die Bauern haben die Liga kaputt gemacht. Seit 2-3 Jahren geht für die Konkurrenz gar nichts mehr. Unterstützt werden die dann noch von DFB und DFL (Schiedsrichterentscheidungen, Geldverteilung, Strafverfolgung) etc... würden die Spieler vom FCB genauso bestraft wie die der anderen Mannschaften, würde Ribery und Co. alle 2-3 Spiele mit Gelb/Rot bzw. Rot ihre Pausen einlegen müssen, dann würden die auch schnell mit angezogender Handbremse und kleineren Selbstbewusstsein zu den Gegnern fahren. Oder die "Schwarzgeldzahlungen" vom Kirsch an den FCB in einer Zeit als der FCB sein Festgeldkonto aufgebaut hat und die anderen um jede DM hart kämpfen musste.

Klar, es war neben dem Glück auch viel Können dabei, aber je mehr die Verbände dem FCB in den Ars.ch gekrochen ist und man immer gieriger das Geld eingesammelt hat umso einfacher wurde es für den FCB, umso schwieriger wurde es für den Rest der Liga. Klar, gegenüber ManCity, Real, Barca etc. ist der FCB noch ein Waisenknabe und eine kleine Leuchte die hin und wieder mal nach den Henkeltopf den kleinen Finger streckt, aber national hat der FCB die Liga verfrückstückt.

Ob sich daran in nächster Zeit (Stichwort Kovac, Alter vom Robben und Ribery) was ändert, glaube kaum, gibt immer noch Lösungen die man mit Geld hinbekommt. Notfalls wird national der nächste Emporkömmling kaputtgekauft. International sehe ich die Bauern aber weiter abdriften, die werden am eigenden Leibe erleben wie es ist... nur eben eine Ebene darüber...
-= Kicker Werkself Liga 1: 2011/2012 Platz 11 =-
-= Kicker Werkself Liga 1: 2012/2013 Platz 14 =-
-= Kicker Werkself Liga 2: 2013/2014 Platz 07 =-
-= Kicker Werkself Liga 2: 2014/2015 Platz 05 =-
-= Kicker Werkself Liga 1: 2015/2016 Platz 03 =-
-= Kicker Werkself Liga 1: 2016/2017 Platz 07 =-

344

Donnerstag, 19. April 2018, 10:04

Nach einem knappen Tag Abstand:

robben hätte bei der ersten ecke deutlich mehr bierbecher abbekommen müssen ...

bis kurz vor dem 1:3 war ich noch zuversichtlich. dann wurde es sehr läppsch hinten. ein gnadenlose chancenauswertung dazu und schwupps siehts sche isse aus.
wenn man dann selber nix reinmacht, naja ... stimmung fand ich trotz allem gut.

den wagner haette man mit der eckfahne aus dem stadion prügeln sollen.

345

Donnerstag, 19. April 2018, 12:52

Wird Zeit, dass man diesen Verein outsourct.
Ich hab schon überlegt, ob es in Bayern nicht Unabhängigkeitsbestrebungen gibt, die man unterstützen könnte.... :D
Die AfD ohne Höcke ist wie Migräne ohne Kotzen

346

Donnerstag, 19. April 2018, 12:57

Das Mia san Mia kann man schon in die Richtung deuten :D .
Aber nachdem der Katalane mit dem unschreibbaren Namen hier fest genommen wurde hat man nach Rücksprache mit einem Herrn H. von einem Referenudum abgesehen :D
W11 - 1. Liga - Europameister 2012 (W11 Liga 2)

Zitat (Reiner Calmund)

- "2000 Unterhaching, 2001 Daum, 2002 dreimal Zweiter, 2003 Abstiegskampf - da hätte ich auch mal einen Schöpferischen Gongschlag vertragen können."

347

Donnerstag, 19. April 2018, 13:07

Katalane mit dem unschreibbaren Namen
Puigdemont heißt übrigens Berggipfel. Würde doch für die Bazis passen...
Die AfD ohne Höcke ist wie Migräne ohne Kotzen

348

Donnerstag, 19. April 2018, 13:33

Und wie das passt! Vielleicht kann man auch einen Kompromiss finden und nur München in die Unabhängigkeit schicken?
Ich mein der Rest von Bayern ist doch OK. Das Leben in München ist für einen normalen Bundesbürger ja eh zu teuer.

Dann spielen der FC Bayern künftig halt gegen den FC Grünwald - spart auch Reisekosten und die können ja aufs Festgeldkonto.
W11 - 1. Liga - Europameister 2012 (W11 Liga 2)

Zitat (Reiner Calmund)

- "2000 Unterhaching, 2001 Daum, 2002 dreimal Zweiter, 2003 Abstiegskampf - da hätte ich auch mal einen Schöpferischen Gongschlag vertragen können."

349

Donnerstag, 19. April 2018, 14:11

Nach einem knappen Tag Abstand:

Die Bauern ist es schei.ßegal welcher nationaler Gegner vor die Flinte kommt, die werden ALLE abgefidelt, mal 4:0, 5:1, 6:0, oder 6:2 und da ist es egal ob 2. in der Liga oder 18... das sollte zu denken geben. Und da gebe ich dem P-Block Recht, die Bauern haben die Liga kaputt gemacht. Seit 2-3 Jahren geht für die Konkurrenz gar nichts mehr.

Dieses 2:6 war das Spiel Konjunktiv gegen Indikativ.

Indikativ I:
Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = der 6:2-Sieger FC Bayern ist,
wer seit Jahrzehnten erst mit Millionen, dann mit zig Millionen, heute mit Hunderten von Millionen und in Zukunft mit Milliarden €uro jongliert und einen (nationalen) Titel nach dem anderen einheimst;
wem es gelingt, dass es weder diesen Verein, noch die ihm willfährigen Medien, noch seine Fans, noch sonst irgend jemanden interessiert, woher dieses Geld kommt und mit welch zwielichtigen Methoden es gemehrt wird;
wessen Vereinspräsident vorbestraft ist und als Freigänger "gesessen" hat, weil er bei der illegalen wundersamen Geldvermehrung (wie anzunehmen ist wenn auch nur tangential) ertappt worden ist;
wessen Vereins-Lichtgestalt mittendrin steckt im 2006er Korruptionssumpf der FIFA;
und wer sich von jeher einen Dreck um das geschert hat, was im heutigen Neusprech Financial Fairplay genannt wird.

Konjunktiv I:
Nicht Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = der 2:6-Verlierer Bayer 04 ist,
wer vor knapp 20 Jahren mit seinem 4 Jahre lang vorzüglich arbeitenden Trainer, der des Rauschgiftkonsums überführt war, auf die öffentliche Meinung shicend hätte weiterarbeiten und so mit ihm die überfälligen Titel hätte abgreifen können, anstatt ihn mit doppelmoralischen Vorhaltungen zu entlassen;
wer wenige Jahre später seinen seit Jahrzehnten erfolgreichen weil mit allen Wassern gewaschenen Manager auf Hunderte Millionen €uro Schulden, Ethik, Moral, Sitte und Tugend shicend hätte weiterarbeiten lassen mit der Auflage, das Investitionsvolumen innerhalb der kommenden Jahr/zehnt/e zu vervielfachen, anstatt dem Mann den Stuhl vor die Tür zu setzen;
wer mit Weitsicht und unter Ignorieriung des Aktionärs-Gezeters völlig gleich wieviel Geld in die Hand genommen hätte, um seine noch nicht bis zum besten Fußballalter entwickelten Spieler mit Gehältern, bei denen auch noch so zahlungswillige andere Vereine schlicht (noch) nicht hätten mitstinken wollen, bis zu deren Verkauf im Moment ihres höchsten anzunehmenden Marktwertes an Bayer 04 hätte binden können in dem Wissen und zu dem Zweck, die kickende Konzerntochter zu einer milliardenschweren, Riesengewinne abwerfenden, Titel sammelnden europäischen Fußballgröße zu machen.

Indikativ II:
Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = der Bayer-Konzern an sich ist, wer noch nie etwas auf Ethik, Moral und sonstiges den Erfolg beeinträchtigendes Gedöns gegeben hat, dies jedoch aus manipulativen Gründen mit der kickenden Konzerntochter zu kaschieren sucht, indem er den Anschein erweckt, die bei dieser Konzerntochter angelegten hohen Wertmaßstäbe seien diejenigen des Konzerns.

Konjunktiv II:
Nicht Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = FC Bayern + Bayer 04 hieße die Konsequenz aus Indikativ I plus Indikativ gewordenem Konjuktiv I, sprich das Pendant der Bundesliga zu Real + Barca und jedweden ähnlich gelagerten Spitzen-Tandems/-Tritandems europäischer Topp-Ligen;
einschließlich der Annehmlichkeit des gemeinsamen Freiganges, den Offizielle des FC Bayern und von Bayer 04 antreten könnten, wenn sie mal wieder bei irgend was erwischt würden.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

350

Donnerstag, 19. April 2018, 14:40

Indikativ II hat was (Wahres), und die shareholder-value-Rücksichtsnahme gehört auch in die Tonne. ..ploing!!

351

Donnerstag, 19. April 2018, 14:48

Vielleicht kann man auch einen Kompromiss finden und nur München in die Unabhängigkeit schicken?
Ich mein der Rest von Bayern ist doch OK.


Ja, warum nicht. Anbindung ans Umland dann via zollpflichtige Transit-Strecke. Von irgendwas muss der Stadtstaat ja (weiter)leben. :wacko: :LEV18

352

Donnerstag, 19. April 2018, 14:51

Vielleicht kann man auch einen Kompromiss finden und nur München in die Unabhängigkeit schicken?
Ich mein der Rest von Bayern ist doch OK.


Ja, warum nicht. Anbindung ans Umland dann via zollpflichtige Transit-Strecke. Von irgendwas muss der Stadtstaat ja (weiter)leben. :wacko: :LEV18
Dann doch bitte ganz Bayern. Dann muss man sich auch nicht mehr dieser besche... CSU ständig rumärgern.
Möge die Macht mit Bayer sein!
w11 Liga 2: Ulreich, Mathenia- Verhaegh, Koch, Hinteregger, Kehrer, Diallo - Götze, Bittencourt, Lustenberger, Keita, Amiri, Grillitsch, Wolf - Alario, Kalou, Poulsen, Johannsson

353

Samstag, 21. April 2018, 18:57

Solche Partien kommen immer zum falschen Zeitpunkt. Gerade lief es mal wieder in der Bundesliga, da gibt es nun eine Klatsche, die einen Knacks bringen kann, so dass wir in Gefahr laufen, den CL-Platz wieder zu verspielen. Zumindest für Samstag sehe ich schwarz.
Glaube nicht, dass das einen Knacks geben wird. Die nächsten Gegner heißen nicht mehr Bayern München und spielen nicht in einer eigenen Liga. Da muss man differenzieren.

Wir werden sehen. Bisher war das immer so bei uns. Mindestens am Samstag wird die Niederlage von heute noch in den Köpfen sein, die Leichtigkeit ist erstmal wieder dahin.

Wie geschrieben, zumindest für die Partie gegen Dortmund war das Spiel schlecht.

354

Samstag, 21. April 2018, 19:35

Nach einem knappen Tag Abstand:

Die Bauern ist es schei.ßegal welcher nationaler Gegner vor die Flinte kommt, die werden ALLE abgefidelt, mal 4:0, 5:1, 6:0, oder 6:2 und da ist es egal ob 2. in der Liga oder 18... das sollte zu denken geben. Und da gebe ich dem P-Block Recht, die Bauern haben die Liga kaputt gemacht. Seit 2-3 Jahren geht für die Konkurrenz gar nichts mehr.

Dieses 2:6 war das Spiel Konjunktiv gegen Indikativ.

Indikativ I:
Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = der 6:2-Sieger FC Bayern ist,
wer seit Jahrzehnten erst mit Millionen, dann mit zig Millionen, heute mit Hunderten von Millionen und in Zukunft mit Milliarden €uro jongliert und einen (nationalen) Titel nach dem anderen einheimst;
wem es gelingt, dass es weder diesen Verein, noch die ihm willfährigen Medien, noch seine Fans, noch sonst irgend jemanden interessiert, woher dieses Geld kommt und mit welch zwielichtigen Methoden es gemehrt wird;
wessen Vereinspräsident vorbestraft ist und als Freigänger "gesessen" hat, weil er bei der illegalen wundersamen Geldvermehrung (wie anzunehmen ist wenn auch nur tangential) ertappt worden ist;
wessen Vereins-Lichtgestalt mittendrin steckt im 2006er Korruptionssumpf der FIFA;
und wer sich von jeher einen Dreck um das geschert hat, was im heutigen Neusprech Financial Fairplay genannt wird.

Konjunktiv I:
Nicht Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = der 2:6-Verlierer Bayer 04 ist,
wer vor knapp 20 Jahren mit seinem 4 Jahre lang vorzüglich arbeitenden Trainer, der des Rauschgiftkonsums überführt war, auf die öffentliche Meinung shicend hätte weiterarbeiten und so mit ihm die überfälligen Titel hätte abgreifen können, anstatt ihn mit doppelmoralischen Vorhaltungen zu entlassen;
wer wenige Jahre später seinen seit Jahrzehnten erfolgreichen weil mit allen Wassern gewaschenen Manager auf Hunderte Millionen €uro Schulden, Ethik, Moral, Sitte und Tugend shicend hätte weiterarbeiten lassen mit der Auflage, das Investitionsvolumen innerhalb der kommenden Jahr/zehnt/e zu vervielfachen, anstatt dem Mann den Stuhl vor die Tür zu setzen;
wer mit Weitsicht und unter Ignorieriung des Aktionärs-Gezeters völlig gleich wieviel Geld in die Hand genommen hätte, um seine noch nicht bis zum besten Fußballalter entwickelten Spieler mit Gehältern, bei denen auch noch so zahlungswillige andere Vereine schlicht (noch) nicht hätten mitstinken wollen, bis zu deren Verkauf im Moment ihres höchsten anzunehmenden Marktwertes an Bayer 04 hätte binden können in dem Wissen und zu dem Zweck, die kickende Konzerntochter zu einer milliardenschweren, Riesengewinne abwerfenden, Titel sammelnden europäischen Fußballgröße zu machen.

Indikativ II:
Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = der Bayer-Konzern an sich ist, wer noch nie etwas auf Ethik, Moral und sonstiges den Erfolg beeinträchtigendes Gedöns gegeben hat, dies jedoch aus manipulativen Gründen mit der kickenden Konzerntochter zu kaschieren sucht, indem er den Anschein erweckt, die bei dieser Konzerntochter angelegten hohen Wertmaßstäbe seien diejenigen des Konzerns.

Konjunktiv II:
Nicht Wirklichkeit gewordene Möglichkeit = FC Bayern + Bayer 04 hieße die Konsequenz aus Indikativ I plus Indikativ gewordenem Konjuktiv I, sprich das Pendant der Bundesliga zu Real + Barca und jedweden ähnlich gelagerten Spitzen-Tandems/-Tritandems europäischer Topp-Ligen;
einschließlich der Annehmlichkeit des gemeinsamen Freiganges, den Offizielle des FC Bayern und von Bayer 04 antreten könnten, wenn sie mal wieder bei irgend was erwischt würden.


Löwe ist ein schlechter Verlierer!