Posts by Caminos

    Impfgeschädigte Katja - Von der Pflegekraft zum Pflegefall


    Betroffene Katja:
    48 Jahre, Sachsen
    Ich wurde 3x mit BioNTech geimpft.
    1. Impfung: 17.04.2021
    2. Impfung: 08.05.2021
    3. Impfung: 12.01.2022


    Meine ersten beiden Impfchargen sind unter den gefährlichsten, massiv toxischen, gelistet. Da ich im Pflegeheim arbeitete, war eine Impfung für mich zwingend erforderlich, damit ich meine Arbeitsstelle nicht verliere. Es hieß, die Impfung sei nebenwirkungsfrei. Für mich ein fataler Fehler, dies damals geglaubt zu haben. Denn seit der Impfung ist nichts mehr, wie es einmal war.


    Eine Woche nach der ersten Impfung bekam ich grippeähnliche Symptome, ich fühlte mich schwach, erschöpft und war kraftlos in den Beinen. Am 3. Mai 2021 erlitt ich eine akute Luftnot. Es wurden 3fach erhöhte D-Dimere festgestellt, dies jedoch wurde mir erst Wochen später mitgeteilt. Am 8. Mai 21 erfolgte die 2. Impfung trotz noch nicht abgeklungener Symptome auf Anraten des Impfarztes. Innerhalb einer Woche bekam ich massive Schmerzen in der rechten Wade, ich konnte nur noch wenige Meter gehen. Treppensteigen ging auf einmal nur noch ein paar Stufen, dann zog ein Schmerz in meine Beine, als wenn ein Blitz eingeschlagen hätte. Und dann kamen Schlag auf Schlag immer mehr Symptome dazu. Nach den Impfungen stellten sich mehr als 15 Symptome bei mir ein. Exemplarisch seien genannt: akute Luftnot, Herzrasen, Sehstörungen, Lähmungserscheinungen in den Beinen, Gedächtnisprobleme, massive Schmerzen in der rechten Wade, Hautausschlag mit Nesselsucht, Muskelzittern und Zuckungen, Kribbeln auf der Zunge und dauerhaft in Beinen und Füßen, extremer Migräne-Anfall, Taubheitsgefühle.


    Seit Beginn der Impfung war ich insgesamt 14x in Krankenhäusern, davon mehrmals in der Notaufnahme, sowie in stationären Krankenhausaufenthalten, ambulant deutschlandweit in Unikliniken oder in mehrwöchigen Spezialklinik - Aufenthalten gewesen. Aufgrund meiner vielfachen Beschwerden musste ich viele Ärzte mit unterschiedlichen Fachrichtungen aufsuchen. Insgesamt waren es über 20 verschieden Arztpraxen. Ich habe seit der Impfung mehr als 30 Diagnosen bekommen und ein Ende ist noch immer nicht in Sicht. Nicht eine dieser Diagnosen wurde mir jemals vor der Impfung gestellt. Diagnostiziert wurden u.a.: Neuroinflammation, Leaky-Gut-Syndrom, Mitochrondriopathie, Brain- Fog, Perimyokarditis, Fibromyalgie, Endotheliitis, Reaktivierung von Epstein-Barr- und Herpes- Zoster-Viren sowie von Borrelien, POTS, spastische Parese der Beine, positive rheumatoide Arthritis, Autoimmunitätssyndrom, Entzündungen der Nervenfaserbahnen im Gehirn und vieles mehr. Des Weiteren gesichert: Post Vac Syndrom – Unerwünschte Nebenwirkungen bei der Anwendung von COVID-19-Impfstoffen (U12.9G)/Impfkomplikation nach SARS-CoV-2-Impfung (T88.1G)


    Es wurden weiterhin zahlreiche positive Autoantikörper sowie das toxische Spike Protein im Plasma und auch schon in den Immunzellen nachgewiesen.
    Es gibt derzeit weder eine Therapie noch eine Heilung. Ebenso habe ich V-AIDS – das bedeutet: ein völlig zerstörtes Immunsystem. Durch die Impfung bin ich heute an ME/CFS erkrankt, eine schwere, chronische, neuroimmunologische, nicht heilbare Multisystemerkrankung. Sie zählt zu den schwersten und am meisten einschränkenden Krankheiten. Ich habe neurologische/kognitive Störungen, autonome Regulationsstörungen, neuroendokrine sowie immunologische Störungen. Mein Wert auf der Bell-Score-Skala liegt bei 30 (im Crash bei 0!). Täglich bin ich auf fremde Hilfe
    angewiesen und bin nur selten fähig, das Haus zu verlassen.


    Die meiste Zeit des Tages verbringe ich im Bett. Ich habe einen Grad der Behinderung (GdB) von 30 (ein Antrag auf Erhöhung ist in Bearbeitung) sowie einen Pflegegrad. Vor der Impfung benötigte ich lediglich ein Medikament – heute sind es täglich mehr als 30 Medikamente, inkl. Nahrungsergänzungsmittel. Von den Krankenkassen werden sämtliche Kosten für Behandlungen (Blutbestrahlung, Infusionen, spezielle Laboruntersuchungen und Diagnostiken) abgelehnt. Auch die Kosten für Nahrungsergänzungsmittel, welche wir Impfgeschädigten dringend benötigen, werden nicht übernommen. All dies hat dazu geführt, dass ich meine bisherigen Kosten in Höhe von mehr als 20.000 Euro privat finanzieren musste. Ich wurde getäuscht und belogen mit der Aussage, die Impfung wäre nebenwirkungsfrei. Ich wurde schwerkrank geimpft und durch meinen Impfschaden wurde ich komplett aus dem gesellschaftlichen Leben, dem Berufsleben sowie aus dem Familienleben herausgerissen.


    Ich bin gesundheitlich und nunmehr auch finanziell ruiniert und ich warte schon lange auf die bereits überfällige, versprochene Hilfe vom Staat für Impfgeschädigte.

    'Es soll hochskaliert werden' - von Paul Schreyer

    Die Wahrheit, ach, was ist schon die Wahrheit … in diese philosophischen Betrachtungen stürzt sich gerne, wer die Hoffnung auf Aufklärung bereits verloren hat. Nicht so der von Radio München hoch geschätzte Journalist und Autor Paul Schreyer, der jetzt einen weiteren Erfolg auf dem steinigen Weg der Wahrheitssuche bezüglich der sogenannten Corona-Pandemie erzielt hat. Sein Magazin Multipolar, das er mit dem Sozialwissenschaftler Stefan Korinth herausgibt, hat nun die Protokolle des Krisenstabs des Robert Koch-Instituts, des RKI frei geklagt. Mehr als tausend Passagen sind darin allerdings geschwärzt, aber auch die Aufhebung der Schwärzungen wird weiter eingeklagt. Alle Protokolle werden nun für alle zugänglich gemacht.


    Eines jedenfalls ist schon heute klar: Die im März 2020 verkündete Verschärfung der Risikobewertung von „mäßig“ auf „hoch“ – Grundlage sämtlicher Lockdown-Maßnahmen und Gerichtsurteile – gründete, anders als bislang behauptet, nicht auf einer fachlichen Einschätzung des RKI, sondern auf der politischen Anweisung eines externen Akteurs – dessen Name in den Protokollen geschwärzt ist.

    Die Menschheit entwickelt sich (zum großteil) zum Glück weiter.

    Diese These halte ich für sehr gewagt und kann nicht bewiesen werden zumal du erst einmal erklären solltest, was du überhaupt unter "Weiterentwicklung" verstehst.

    Ich hoffe, dass sich in paar Jahren niemand mehr mit dieser homophoben und rassistischen Scheiße auseinander setzen muss. So wie es heute auch völlig normal ist, dass in Restaurants und Büros nicht mehr geraucht werden darf. (Stelle die Themen natürlich nicht gleich, ist nur ein Beispiel)

    Vielleicht ist es in einigen Jahren auch eine "Weiterentwicklung", wenn Kopfbälle aus gesundheitlichen Gründen verboten werden. Dann fehlen aber die Tore von Schick. Wird dann aus einer gesundheitlichen Weiterentwickung eine sportliche Rückwärtsentwicklung? :S

    Schaden Kopfbälle dem Gehirn?

    Es gibt immer mehr Studien, die das vermuten. Immerhin ist ein Lederball für Erwachsene etwa 450 Gramm schwer. Eine aktuelle Reportage des flämischen Fernsehens beschäftigt sich mit genau dieser Frage: Hinterlässt das Kopfballspielen bleibende Schäden?

    Ist doch veraltet das Ganze...

    Diskriminierung ist immer aktuell.


    Diskriminierung zu erfahren, kann verletzend, verwirrend, beschämend, überfordernd sein. Es kann wütend machen und/oder eine_n hilflos und schwach fühlen lassen.

    Diskriminierung kann zu Widerspruch motivieren und/oder zur Resignation führen. Es gibt nicht die richtige Antwort und ebenso wenig völlig falsche Reaktionen. Menschen reagieren unterschiedlich - abhängig von ihrer Persönlichkeit, ihrer Tagesform, der Situation, den anderen Beteiligten, der Vorgeschichte, den vermuteten Konsequenzen und Vorerfahrungen... Manchmal gibt es spontane Reaktionen, manchmal welche, die mit Abstand und vielleicht in Rücksprache mit anderen reifen.

    Diskriminierung zu thematisieren und zu widersprechen ist nicht leicht. Sie hinzunehmen hat allerdings oftmals auch Folgen.

    Grundsätzlich gilt: Diskrimnierung verletzt die Würde von Menschen verstößt gegen das fundamentale Recht auf Gleichbehandlung. Oft ist sie auch gesetzlich verboten.

    >>>antidiskriminierung.org

    IDA-SPRECHSTUNDE mit Dr. Gunter Frank und Dr. Kay Klapproth: „mRNA-Impfstoff im Erbgut nachgewiesen

    Genveränderungen durch mRNA-Impfstoffe: Hersteller und Zulassungsbehörden haben erklärt, dass mRNA-Impfstoffe nicht in die menschliche DNA eingebaut werden können. Neue Erkenntnisse aus Deutschland und den USA scheinen diese Behauptung nun zu widerlegen.


    STIKO-Neubesetzung: Lauterbachs neu zusammengewürfeltes "Expertengremium" stößt auf Widerstand: Bisherige Mitglieder der ständigen Impfkommission sind entsetzt. Wem ist die neue STIKO verpflichtet?


    Inszenierung der Selbstgerechten: Der Kampf gegen Rechts und gegen Rassismus scheint das wichtigste Thema für Medien und Politik zu sein. Aber sind das auch unsere drängendsten Probleme?

    Das Stadionverbot gilt nur für erwiesenermaßen schwerstverstrahlte Ungeimpfte mit Jagdschein.

    Leverkusen lässt nur geimpfte und genesene Erwachsene ins Stadion

    "Für den Fußball gilt wie für unsere Gesellschaft im Allgemeinen, dass es erst dann wieder eine gewisse Form von Normalität geben kann, wenn man möglichst viele Menschen von einer Impfung überzeugt", sagt Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. "Wer zu dieser Form der gesellschaftlichen Solidarität nicht bereit ist, der muss auch mit möglichen Konsequenzen klarkommen."


    Gilt auch umgekehrt, liebe Bayer04 Fußball GmbH... :LEV19

    Ich find das schwarz weiß Denken von einigen relativ interessant. Nicht jeder, der gern bei jedem Bayer Spiel dabei wäre, kann das aus unterschiedlichsten Gründen.

    Bei mir kommen zum Studium noch Schichtdienst mit Quartalsdienstplänen, Ehrenämter und Familie dazu. Da fällt es manchmal so zusammen, dass man nur bei 3-4 Spielen pro Saison kann, gerade wenn die Anreise 300+km zu Heimspielen wäre.

    Umso schöner, wenn man dann trotz des ominösen Warteraums an Tickets kommt. Ich hätte diese Saison gerne noch mehr mitgenommen als Dortmund, Union und evtl ein EL Spiel, aber das wird zeitlich wohl nichts.

    Aber ich gönne es jedem, der es zeitlich und Ticket technisch schafft, in dieser besonderen Saison dabei zu sein. :LEV6 :LEV2

    Du hast die Ungeimpften vergessen. Die haben generell Stadionverbot.

    Kurvenrat scheint abgeleitet zu sein von "Betriebsrat". Da findet so ein ähnliches belangloses Gequatsche mit der jeweiligen Geschäftsführung statt...

    Verdacht auf Herzinfarkt

    Sorgen um Florenz-Geschäftsführer: Spiel gegen Atalanta abgesagt

    Das Serie-A-Spiel zwischen Atalanta Bergamo und der AC Florenz ist kurzfristig abgesagt worden. Grund ist der Gesundheitszustand von Fiorentina-Geschäftsführer Joe Barone.


    Der Vorfall soll sich nur wenige Stunden vor Spielbeginn im Teamhotel in Bergamo ereignet haben. Laut Sky Sport Italia waren einige Spieler währenddessen anwesend und seien zu besorgt um den Geschäftsführer zu sein, um das Ligaspiel in Bergamo zu bestreiten. Die Mannschaft trat den Weg zum Stadion daraufhin gar nicht an, der Verein bat die Liga um eine Verschiebung der Partie.


    Diesem Wunsch gab die Serie A statt. Erst vor wenigen Tagen hatte sich zum sechsten Mal der Tod des damaligen Florenz-Kapitäns Davide Astori gejährt, der am 4. März 2018 vor einem Auswärtsspiel in Udine im Teamhotel an einem Herzstillstand gestorben war.


    Barone feiert am kommenden Mittwoch seinen 58. Geburtstag. Bei der Fiorentina ist er seit November 2019 im Amt.


    IDA-SPRECHSTUNDE mit Dr. Gunter Frank und Dr. Kay Klapproth: „Das ist irre!“

    Der Mediziner Gunter Frank und der Immunologe Kay Klapproth diskutieren in dieser Woche über gute Politik und Rechstframing, Lauterbachs Ablaufdatum und geschliffene Sicherheitssysteme in der Medizin.


    Medienkampagnen gegen Opposition: Diffamierungen, Irreführungen, Framing - Politik und Medien schlagen ungehemmt und mit voller Härte gegen jeden Kritiker der Regierungslinie. Egal ob Corona, Klima, Frieden oder Migration, wer eine alternative Position einnimmt, soll als „Rechter“ oder „Rechtsextremist“ bekämpft werden.


    Paxlovid ohne Verfallsdatum: Lauterbach verlängert zum dritten Mal ein Medikament, dessen Wirksamkeit und Sicherheit höchst umstritten sind, das er aber selbst beworben hat.


    Geschliffene Sicherheitssysteme im Gesundheitswesen: Gerade wurde die STIKO durch Lauterbach neu besetzt. Unabhängigkeit scheint bei der Auswahl der Experten eher hinderlich. Gibt es überhaupt noch unabhängige Forscher, die im Sinne der Bürger und Patienten agieren?

    Ist doch ne reine Mindgame-Aussage.

    Die Bayern hauen jeden Tag einen Spruch raus. „Wenn Leverkusen strauchelt müssen wir da sein.“


    Ist doch stark von Hradecky dass er das einfach bloßstellt damit.

    Ich glaube, er hat das ganz anders gemeint. :LEV18 Wieviele von den Arbeitskollegen in der Kabine beherrschen die deutsche Sprache? 50%?

    Olympique de Marseille ist von der Herkunft gar nicht französisch; "Olympique" deutet - ähnlich den Vereinsfarben - auf eine griechische Herkunft hin.

    600 v.Chr. wurde das heutige Marseille als eine griechisch-phokäische Kolonie geründet - Massalia.

    Bleiben die afrikanischen Spieler in der Länderspielpause im Verein oder gibt es trotz Afrika Cup auch für sie schon wieder Abstellungen? Ich könnte mir vorstellen, dass dosierte Belastung kombiniert mit etwas Alonso-Magic über einen Zeitraum von fast 2 Wochen ausreichen würden, um die Jungs für den Saisonendspurt wieder auf Topniveau zu bringen.

    Topniveau erreicht man nur durch andauernden Wettbewerb = Spielrhythmus auf höchstem Niveau. Pause gibt es ab Juni genug.

    Dieser thread kann bis auf Weiteres geschlossen werden.

    Es scheint sich für ein Fußballunternehmen auch international auszuzahlen, politisch auf dem medialen Hauptstrom ganz weit vorne mitzuschwimmen...

    Das war gestern nie und nimmer eine rote Karte. Was dieser Politoffizier VAR sich an eventuellen 100%-igen Torchancen zusammenhalluziniert hat, ist unbegreiflich. Den Versuch des Verteigens bereits als Strafe zu sehen, ist hanebüchen und hat mit dem Sport Fußball und dem damit verbundenen fairen Wettstreit nichts mehr zu tun.


    Für Nostalgiker ist das nichts…

    Da müsste das Trikot dann wie früher immer traditionell grün sein…

    Es gibt Geschichten, die sind fast zu schön, um wahr zu sein. Ein Beispiel ist die irische Legende, die erzählt, warum die Deutschen regelmässig in grünen Trikots spielen.


    Kennen Sie die irische Legende der grünen Auswärtstrikots der Deutschen? Es ist eine schöne Geschichte über Freundschaft und Dankbarkeit. Aber beginnen wir von vorne.


    Wir schreiben das Jahr 1949. Der Krieg ist zu Ende, und das Verbot internationaler Spiele gegen deutsche Mannschaften ist aufgehoben. Und doch traut sich niemand, gegen Deutschland in einem Länderspiel anzutreten. Einzig die unerschrockenen Iren melden sich beim deutschen Verband, der noch nicht offiziell wieder gegründet war. Just wird ein inoffizielles Länderspiel auf der Grünen Insel organisiert. Und weil das fix zusammengeschusterte deutsche Team keine Trikots hat, überlassen die Iren den Deutschen ihre grünen Trikots. Aus Dankbarkeit für die freundschaftliche Geste der Iren spielten die Deutschen fortan regelmässig in grünen Auswärtstrikots.


    So herzerwärmend die Geschichte ist, so viele Zweifler hat sie – wohlgemerkt ausserhalb von Irland, auf der Grünen Insel zweifelt niemand am Wahrheitsgehalt. Fragt man den DFB, dann ist die Begründung für die grünen Trikots alles andere als aussergewöhnlich: Die Auswärtstrikots sind grün, weil auch das DFB-Logo grün ist. Punkt. Nichts von irischer Freundschaft und Dankbarkeit. Übrigens: Das erste offizielle Länderspiel Deutschlands fand 1950 statt – gegen die Schweiz.

    >>>NZZ