Posts by RambleOn-SVB

    Erinnert mich an die Einkaufstour von Union im letzten Sommer - nur ne Etage höher.


    Unsere Meisterschaft hat die ziemlich getriggert.

    Und das alles bevor das Transferfenster offiziell offen ist.


    Wird auf jeden Fall spannend in der kommenden Saison.

    ...


    Und sollten nicht wirklich von Leuten beurteilt werden, die nach einiger Angabe die Disziplin nicht hatte regelmäßig zu Schule zu gehen, deswegen es nur bis zum Blaumann gebracht haben und Grund dessen Jahrzehnten später New England geographisch falsch ein orten.

    Geht's Dir heute nicht gut?

    Ohne Blaumänner liefe in Deinem Leben genau gar nichts. Die Kacke, die Du täglich ausscheidest, müsstest Du im Garten vergraben - falls Du einen hast. Und hier posten und virtuelle Beleidigungen aussprechen, wäre Dir dann auch verwehrt.

    In was für einer Blase lebst Du? Welchen Mehrwert für's tägliche Leben hat denn das Wissen über die Geografie der amerikanischen Bundesstaaten und welche direkten Rückschlüsse auf Intelligenz lässt die fehlende Verortung zu?

    Rectify


    Ich rede mir nichts schön.
    Anton hat ne gute Saison gespielt - Tah war besser.
    Es gibt gute Gründe, weshalb wir ihn wollten, obwohl er meiner Meinung nach keine Verbesserung zu Tah darstellt.

    Jetzt kommt er eben nicht und die Suche nach Verstärkungen geht weiter. Tah wird wechseln und wir werden ganz sicher einen guten Spieler verpflichten.

    Ich persönlich würde meine Entscheidung nicht alleine vom Geld abhängig machen aber 3M mehr pro Jahr über eine Laufzeit von 5 Jahren ist ne Menge Geld und eine große Sicherheit - auch wenn die Hälfte davon ans Finanzamt geht.

    Erst einmal Ballack_1904: Danke für die Infos ✌️🤙


    So wie sich das für mich darstellt (oder vielleicht will ich das auch so lesen), war Anton für Budget A eine perfekte Lösung. Wenn er aber so viel will, dass am Ende Budget B benötigt wird, dann gibt es da noch mind. einen besseren Spieler. Simon und Co. werden das schon regeln.


    Trotzdem, die Hummeln sind scheiße!

    So interpretiere ich das auch. Du hast es verständlicher formuliert.


    Wir werden quasi zu unserem Glück gezwungen! Danke Borussia 😂😂😂

    Dann haben wir da einfach eine unterschiedliche Auffassung. Ich finde es müßig in einem Diskussionsforum immer ein "meiner Meinung nach" anzuhängen, aber natürlich habe ich in den allermeisten Fällen nicht den Anspruch das meine Ansicht als Allgemeingültig aufgefasst wird, sorry, wenn da ein falscher Eindruck entstand :LEV6

    Alles gut. Deine Spieleranalysen lese ich wirklich gerne.

    Es sind Profifussballer und es ist legitim, die eigene Position zu optimieren.

    Dieser Vertrag jetzt ist die Vergütung für bereits Geleistetes. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Verträge, die in diesem Alter ausgehandelt werden, für die Vereine eigentlich zu teuer.


    Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Tah die nächsten drei oder 4 Jahre verletzungsfrei auf dem aktuellen Level spielen wird.


    Ausser den Bayern und eingeschränkt Dortmund, kann es sich aktuell kein Verein leisten, solche Verträge abzuschliessen.


    Solange wir handlungsfähig bleiben, ist mir egal, was Tah macht. Ab 30M würde ich ihn wahrscheinlich gehen lassen.

    Anton wäre wahrscheinlich einfach und schnell zu integrieren gewesen.

    Ein upgrade zu Tah ist er nicht.


    Ich schätze Simon so ein, dass er keine Spieler um jeden Preis verpflichten will und ich ich denke, dass Dortmund einfach nochmal fett Geld draufgelegt hat.


    Aktuell können wir finanziell immer noch nicht mithalten. Ob das für Dortmund alles so aufgeht, wird man sehen.


    Das ist jetzt seit langem mal wieder eine Situation, in der wir eine nach aussen kommunizierte Wunschlösung nicht bekommen haben. Daraus leite ich noch keine schwierige Transferphase ab. 2 Spieler, die wir wollten, sind ja schon da.


    Vielleicht wollte man das Geld zusammen halten und nicht mehr in die IV investieren, weil wir ja auch noch im Sturm/OM suchen und er war nur als Gesamtpaket die #1.


    Ich bleibe optimistisch.

    Mich ärgert das Gequatsche „das haben die sich erarbeitet“ seit Jahren.

    Bayern hat aufgrund der Sponsoreneinnahmen vorab jedes Jahr 100M mehr als alle anderen zur Verfügung. Leider wurde das noch nie wirklich thematisiert.

    Stattdessen geht es regelmäßig um 50+1

    Die Definition von dem Begriff "Nation" hat nur gar nichts mit der Definition von dem Begriff "Nationalmannschaft" zu tun. Gerade im niederländischen "Bereich" ist das alles etwas schwieriger.


    Ich war jüngst beim Länderspiel Bonaire - Sint Maarten, beides ehemalige niederländische Kolonien und auch dort wurde primär auf englisch kommuniziert. Einige Spieler sind eben "von dort", andere sind waschechte Holländer und haben lediglich eine Großmutter aus der Ecke o.Ä.


    2015 hat die katarische Handballnationalmannschaft aus lauter Ausländern (in dem Fall wirklich) bestanden, welche eingekauft wurden. Bei den Regel des Handballs war das noch viel leichter als es das im Fußball wäre. Wir sprechen einfach über einen sportlichen Wettbewerb, auch bei Nationalmannschaften, und eben nur sekundär über einen "gesellschaftlichen Wettbewerb" (seltsamer, schwammig definierter Begriff, aber es wird denke ich klar, was ich meine). Das kann man kritisieren, das kann man blöd finden, aber es entspricht der Realität...

    Ich finde es - höflich formuliert - unfassbar anstrengend - mit Menschen zu diskutieren, die immer Recht haben und denen keine noch so krude Ausnahme zu unbedeutend ist, um Konsens und die Anerkennung der Regel zu verweigern.


    Katar - jeder weiss, dass das ein Politikum und keine „Nationalmannschaft“ im gedachten Sinn war.


    Selbstverständlich hat der Wortstamm Nation in Nationalmannschaft nicht mit Nation zu tun!!! 🙄


    Deine Spieleranalysen sind top.

    Hier überzeugst Du mich nicht mal ansatzweise.

    Primär ist die Nationalmannschaft erstmal eine sportlich zusammengestellte Truppe aus Menschen, die irgendeine Verbindung zu einer bestimmten Nation haben. Wie lange man da gelebt hat, ob man die Sprache kann, ob man da geboren ist etc. spielt nun mal keine Rolle.


    Wenn du mit 7 Jahren nach England ziehst und deine Eltern (möglicherweise) selbst kein niederländisch sprechen, dann verlernst du die Sprache halt über die Jahre. Ich finde das ist relativ normal und nicht besonders problematisch.

    Das ist halt Deine Meinung, aber die so durfte nicht mehrheitsfähig sein.


    Der Begriff „Nation“ ist schon ein wenig älter und auch wenn es heute Mode ist alles umzudeuten, sehe ich das komplett anders.


    Tante Wikipedia sagt: bezeichnet größere Gruppen oder Kollektive von Menschen, denen gemeinsame Merkmale wie Sprache, Tradition, Sitten, Bräuche ...


    Das ist weder rassistisch noch ausländerfeindlich, sondern genau das Gegenteil nämlich ein integratives Element.


    Meinetwegen können wir die Nationalmannschaften gerne abschaffen - ich fühle mich den Dänen kulturell mehr verbunden als den Schwaben und besitze nicht ein Deutschlandtrikot - aber solange es diese Konstrukte und Turniere gibt, gehört die Sprache als gemeinsames Merkmal irgendwie dazu.


    Da ich mit diesem Eventnationalismus und der Vereinnahmung durch die Politik nix anfangen kann, interessiere ich mich schon seit vielen Jahren mehr oder weniger ausschließlich für den Vereinsfussball.


    Meine persönliche Befindlichkeit ändert aber nichts daran, dass es bei EM/WM um einen Wettbewerb von Nationen geht.


    Tapeworm - das ist keine Aussage über Jerry. Ich weiss viel zu wenig über ihn und kann weder seine Sprachkompetenz noch seine Gefühlslage beurteilen.