Posts by 12345

    Oczipka, Sukuta-Pasu, Risse, Reinartz, Toprak, L. Bender - kommen mir jedenfall irgendwie bekannt vor.

    Oczipka: hatte bei Bayer keine Perspektive, in Frankfurt abwarten, mein Tipp: in 2 Jahren weg vom Fenster
    Sukuta-Pasu: nirgends den Durchbruch geschafft, wurde auch wie Yesil gehypt, wird nie was draus
    Risse: oft verletzt, unterer BuLi Durchschnitt, hätte hier keine Chance
    Reinartz: Durchschnitt, abwarten ob noch mehr kommt
    Toprak: talentiert, könnte es zum BuLi Stamm im Top Club schaffen
    Bender: der Einzige, der jetzt schon den vollen Durchbruch geschafft hat!

    wahrscheinlich wäre Hulk besser zu einem Spitzenclub wie Chelsea, Real etc. gegangen, er hätte in der Tat überall das Zeug zum Superstar gehabt. ABER: Die russischen Clubs haben Geld ohne Ende, die ziehen immer mehr Stars in Ihre Liga, die dadurch auch stärker wird und vor dem Hintergrund der WM2018 werden die mit der ganzen Kohle über kurz oder lang in die Top 3 bis 5 Ligen in Europa aufsteigen!

    und jetzt Frage ich mich wirklich: Der als Absteiger gehandelte HSV hat nun van der Vaart, Jiracek, Badelij, Janssen und Beister im Mittelfeld. Ist das wirklich schlechter als Rolfes, Reinartz, Castro, Sam, Renato und Bellarabi? Bender lassen wir mal außen vor....

    meine Fresse, immer wenn der Thread oben ist, denkt jeder, es gibt was Neues. Aber nein, User führen hier wieder ihren privaten Schwanzvergleich durch oder unterhalten sich 1 Seite lang über Ballack als Sportdirektor. Kann nicht sein...

    denke ich auch, spricht allerdings deutlich gegen die These, dass alles schon im Winter klar gemacht wurde!

    Wieso? Der Vertrag kann ja schon ausgehandelt sein, vorbehaltlich einer Einigung mit ManU über die Ablöse. Bis jetzt hat Fergie gedacht, er könnte für Berbatov mehr Geld bekommen und erst jetzt, kurz vor Tore Schluß, ist er bereit, ihn so günstig abzugeben, dass er für Bayer interessant und finanzierbar wird!

    ich frage mich nur, warum sollte er erst JETZT kommen, wenn man ihn schon im WInter verpflichtet hat :D

    es könnte durchaus sein, dass man sich mit Berbatov im Winter grundsätzlich auf einen Vertrag ab Sommer geeinigt hat. Dann wollte ManU ne Ablöse und die Sache hatte sich erledigt. Jetzt, kurz vor Ende des Transferfensters, sinkt der Preis nochmal, da Ferguson nicht auf Berbatov + Gehalt sitzen bleiben will. Wenn es für Bayer eine Chance gibt, dann nur jetzt, also ganz kurz vor Transferschluß.


    Dann hole du mal für Millionen einen gestandenen, BEZAHLBAREN Innenverteidiger. Dante? Er wäre so oder so zu den Bayern gegangen. Juan? Er hat einen Kreuzbandriss, in der Reha brauchen wir keinen gestandenen Innenverteidiger. Geromel? Wäre eine Option, aber nicht zu diesen Konditionen (Ablöse + Gehalt). Dann doch lieber einen ABLÖSEFREIEN Kirchhoff, der ein junges Talent ist und eine gut Zukunft vor sich hat. :levz1

    Geromel kostet 3,5 Mio + ca. 2 Mio Gehalt, dass wäre m.E. ok gewesen. Das mit Juan wusste ich nicht...


    Vorschläge: Delpierre (ablösefrei nach Hoffenheim), Kjaer (Magath will den los werden, aber auch noch sehr jung), William Gallas, Ricardo Carvalho (zumindest Carvalho spielt keine große Rolle mehr und wegen dem Gehalt: auch Hyypiä hat sicherlich auf viel Geld verzichtet, um nach LEV zu kommen), Diego Lugano (spielt kaum bei PSG). Möglichkeiten gäbe es sicherlich!


    andere Verein haben gerade bei der Verpflichtung von Abwehrspielern oft ein besseres Händchen als wir. Beispiele wären hier eben Dante, Sokratis in Bremen oder auch wie sich Pogatetz und Haggui in H96 entwickelt haben


    abgesehen davon: wir haben im Moment 3, mit Schwaab und Reinartz sogar 5 IV. Was ich viel mehr wünschen würde, wäre ein richtiger Strafraumstürmer als Alternative zu Kiessling. Da sind wir nämlich von allen Positionen am dünnsten besetzt.

    Kirchhoff mag noch so talentiert sein, alles schön und gut, ABER: wie wärs mal mit nem gestandenen IV? Wir haben unglaublich von Hyypiä profitiert (und auch Corluka war gut) und Leute mit internationalem Format die 30+ sind, lassen sich immer wieder am Markt für vernünftige Preise und Konditionen finden. Wenn wir jetzt noch einen IV suchen, dann bitte was älteres als Abwehrchef / Organisator und kein weiteres "Talent". Man hätte sich wirklich um Dante, Juan oder Geromel(!) bemühen sollen...

    mit Bezug zu der Kicker Meldung: Ich finde, Bayer sollte den Fall der FIFA melden. Bender hat noch 5 Jahre Vertrag und wir haben öffentlich gesagt, dass wir nicht verkaufen wollen. Die Bayern verstoßen hier, wie auch schon im Fall Martinez, eindeutig und wiederholt gegen Transferbestimmungen. Und dass auch noch mit deren ganz eigener und unerträglicher Arroganz. O-Ton Rummenigge: Man sollte mit dem Thema entspannt umgehen, auch in Leverkusen! :LEV17

    Für mich liegt ein großes Problem in der Mentalität. Es fängt schon damit an, dass immer betont wird, "wir wollen ins Finale". Da geht der Fehler los, das Ziel muss es sein, nicht nur das Finale zu erreichen, sondern es zu gewinnen! Mal bei den Bayern nachfragen, die sprachen auch immer nur vom Finale im eigenen Stadion und nie vom Titel, Ergebnis ist bekannt...


    Eine Zeitung schrieb heute "Der deutsche Fußball war noch nie so populär wie jetzt. Und der deutsche
    Fußball wurde noch nie so stark mit Niederlagen verknüpft wie jetzt.
    Aus arroganten Siegertypen sind liebenswerte Loser-Typen geworden.“ Das stimmt leider, die deutschen Tugenden, z.B. das Kämpfen bis zum Ende, sind kaum noch zu sehen. Der letzte Titel war 1996, auf Vereinsebene 2001 (Bayern gg. Valencia). Danach wurden alle Finals verloren. Kein aktueller Spieler der N11 konnte bisher einen internationalen Titel im Seniorenbereich erringen. Keine andere große Fussballnation wartet so lange auf einen Titel - auch auf Vereinsebene - wie Deutschland!


    Hinzukommt: Löw ist taktisch maximal ein Durchschnittstrainer. Er hat es mit dem besten deutschen Kader seit 1990 in 3 Turnieren nicht geschafft, einen Titel zu holen. Schlimmer noch: Das Scheitern in den entscheidenden Spielen gegen ebenbürtige Gegner läuft immer nach Schema F ab. Die Mannschaft wird am Gegner ausgerichtet, es fehlt an Mut und Kreativität und es spielen immer dieselben und machen vergleichbare Fehler. (Lahm gestern - Lahm gegen Torres 2008 / Kroos gestern - Kroos gegen Spanien 2010). Rückstände können nie gedreht werden, Ausnahme gegen die stark ersatzgeschwächten Türken im HF 2008. (Spanien 2008 + 2010, Kroatien 2008, Serbien 2010) Weder Löw, noch seine ach so tollen Führungsspieler sind in der Lage, etwas dazu zulernen. Italien hätte man gestern über Schnelligkeit knacken müssen, dazu hatte man in Reus und Schürrle die besten Optionen. Reus - für mich bester BuLi Spieler diese Saison - wird ohne Not gegen einen seit Monaten unterirdischen Podolski getauscht. Dann kommt ein ebenfalls sehr schwacher Kroos in die Startelf und das auch noch auf falscher Position, damit fehlte der komplette rechte Flügel. Hier hätte man den (leider aber auch formschwachen) Müller oder eben Schürrle bringen müssen. Im Sturm Gomez zu nehmen hielt ich auch für falsch. Nicht weil Gomez ein schlechter Stürmer ist, sondern weil es klar war, dass gegen Italien Kombinationsspiel gefordert ist, Doppelpässe etc. Dies kann ein klassischer Goalgetter wie Gomez eben nicht, Klose hingegen ist dafür perfekt!


    Nachdem dem 0:2 hätte ich mir gewünscht, dass man volles Risiko geht, sprich Klose kommt als 2. Stürmer für einen der defensiven Mittelfeldspieler, z.B. Kroos oder Schweini. Man stellt auf 4-4-2 um. Aber nichts dergleichen, dieses neumodische 4-5-1 wird stupide weitergespielt. Unsere N11 ist taktisch absolut unflexibel und beherrscht nur 1 System. Traurig sowas und die Schuld des Trainerteams.


    Standards werden laut Löw gar nicht oder kaum trainiert, warum eigentlich? Es ist das Einzige was man im Fussball wirklich "planen" kann, und sie können eine echte Waffe sein. Das letzte Standard Tor war angeblich Ballacks Freistoss 2008 gegen Österreich....


    Wenn ich sehe, wie wenig Löw aus diesem Kader rausholt stellt sich für mich die Frage: Was würde er aus schlechteren Spielern machen? Man stelle sich Löw an der Line vor bei der WM 2002...Damals waren nur Kahn, Ballack, Schneider und der junge Klose Spieler von internationalem Format. Wir wurden mit dem "Rumpelfussball" und der deutschen Mentalität immerhin Vizeweltmeister. Zwar auch kein Titel, aber mit diesem Kader eine Sensation. Die heutige Mannschaft ist so viel talentierter, wenn Löw es damit nicht schafft, ist mir klar, dass er mit manchen Kadern der letzten 10 Jahre wohl die eine oder andere Vorrunde nicht überstanden hätte...


    Wenn sich nichts ändert, läuft es 2014 wie folgt: 10 bis 12 Siege in der Qualifikation, dann eine Vorrundengruppe mit z.B. den USA, Dänemark und Paraguay. 7 bis 9 Punkte. Achtelfinale z.B. Südkorea, im Viertelfinale wird dann eine vermeintlich große Nation geschlagen, die aber entweder zerstritten oder außer Form ist, Kandidaten hierfür sind dann Holland, Frankreich oder England. Im HF trifft man auf Italien, Brasilien oder Spanien, verliert wieder sang- und klanglos und erzählt allen, dass die Mannschaft so jung und entwicklungsfähig ist und in 2 Jahren alles besser wird...


    Daher Löw raus und bitte einen Trainer mit Erfolgen auf Vereinsebene, z.B. Hitzfeld, oder eben Sammer, der will wenigstens immer gewinnen und spricht auch unangenehme Dinge offen an.