Posts by ds1990

    Da das Thema ja in der Schwächephase von Hradecky vermehrt aufkam, äußere ich einfach mal den Wunsch nach einer Neubesetzung des Torwarttrainers. Tapalovic sei, so Neuer, ein Pionier des modernen Torwartspiels, also derjenigen Komponenten, die Hradecky ganz offensichtlich immer noch fehlen. Wenn wir hier mal Verbesserung sehen wollen, wäre das wohl die beste Wahl.

    Die Aussage ist primär dahingehend zu verstehen, dass von Wirtz' Seite keine Unruhe im Sommer entstehen wird, selbst wenn wir unsere ursprünglichen Saisonziele verpassen.


    Außerdem stimme ich Tapeworm zu. Vertrag bis 2027 ungleich Vertragszeit zwingend absitzen. Dass man keine AK vereinbart und der Vertrag langfristig läuft, ist ja eine wirtschaftliche Absicherung des Vereins. So generieren wir die benötigten Ablösesummen, um neue Spieler zu verpflichten. Irgendwo anders schrieb jemand, dass es bayer-untypisch sei, wenn Spieler ihre Verträge erfüllen und dann ablösefrei wechseln.

    Weil er ja von Vielen hier gewünscht wurde und weil dabei auch der Zeitpunkt (jetzt und Ablöse an den Äff*** oder Sommer und Handgeld) diskutiert wurde, hier kurz die Kicker-Nachricht vom gestrigen Abend:


    Kein Markt für Skhiri im Winter
    Transfer: <p>Dass es zu einer Trennung zwischen dem 1. FC Köln und Ellyes Skhiri (27) kommen wird, daran zweifelt mittlerweile kein Insider mehr am Rhein. Sehr…
    www.kicker.de


    Ich würde mir den Spieler weiterhin wünschen; zumal Aranguiz ja weiterhin Probleme hat und damit eine Position bei uns fehlt. Wenn kurz- bis langfristig auf Sertdemir gesetzt wird, bin ich ebenfalls einverstanden. Das werden wir wahrscheinlich in den nächsten Tagen bei den Testspielen schon ansatzweise erkennen können.

    Der Punkt ist ja: Wo muss diese Zweitvertretung spielen, damit sich das ganze lohnt?
    Für den körperlichen Aspekt reicht sicherlich der gesamte Herrenbereich, aber unterhalb der Dritten Liga sinkt das spielerische Niveau doch derart, dass man einerseits Gefahr läuft, Spieler zu verheizen und andererseits da ganz andere Kernkompetenzen gefragt sind, die im Profifußball dann jedoch nur in wenigen Spielen wieder abrufbar sind. (Dem Populismus von 'Dort lernen die Diven das Kämpfen'-Aussagen möchte ich mich direkt verwehren)

    Meines Erachtens gibt es zwei Szenarien, in denen eine Zweitvertretung sinnvoll wäre:
    1. Als reine Zweitvertretungsliga. Nachteil ist dann der fehlende sportliche Charakter, da es keine selbstgesteuerten Auf- und Abstiege gäbe; Vorteil wäre, dass man direkt das Niveau der Augenhöhe etabliert hätte ohne den Wettbewerb der unteren Ligen zu verfälschen. Bei uns gäbe die Infrastruktur ja sogar her, dass man ein Programm im kleinen Haberland hätte, bevor es dann nebenan losgeht.
    2. Als Fanprojekt wie HSV III oder WSV II. Wenn man in der Kreisliga D anfängt und Fans dürfen das Kreuz auf der Brust tragen, dann wäre das eine schöne zusätzliche Identifikationsmöglichkeit. Dass es dann auch schnell weiter nach oben gehen kann und dort dann auch langfristig der ein oder andere zweite Torhüter die von dir angesprochene, auf dieser Position extrem wichtige Spielpraxis bekäme, kommt dabei noch dazu.

    Damit wissen wir jetzt auch, wer den Deutschkurs leitet, den Xabi gerade besucht.
    Die Phrase hat er doch im Vokabelheft gelernt, das die Autoren Völler und Rolfes geschrieben haben und das bei uns in der ansonsten mager besetzten Glasvitrine feierlich aufbewahrt wird.

    Kann jemand was genaueres zu ihm sagen?

    Ich schaue jetzt nicht generell die österreichische Liga und schon gar nicht gezielt Spiele von Rattenball, aber wann immer die international in irgendeiner Konferenz aufgetaucht sind, ist mir der Keeper nicht nur positiv aufgefallen, sondern wurde auch vom Kommentator für das gelobt, was er in den Spielen zuvor gespielt hat.
    Ich befürchte, dass das name-dropping ist, denn entweder beerbt der für ein müdes Lächeln und ne Dose von dem Populistengesöff den Gulacsi in Leipzig oder wechselt für wirkliches Geld irgendwohin.

    Wenn er käme und man endlich mal den Zweikampf ausrufen könnte, wäre das eine massive Verstärkung unseres aktuellen Kaders.

    Raum und Adeyemi sind aufgrund ihrer eigentlich schlechten Form nicht zu erklären, Brand generell nicht. Füllkrug und Moukoko spielt die aktuell gute Form der letzten drei Monate ebenso in die Karten wie die Verletzungsmisere an der eh schon schwächsten Position.


    Alles in allem kein guter Kader, aber das ist auch egal, da diese WM eh uninteressanter ist als jeglicher Playmobil-Cup, den sich die UEFA so ausdenkt.

    Wichtig für uns wird tatsächlich sein, dass wenige unserer Spieler unterwegs sind, was einerseits ein schlechtes Zeichen ob der momentanen Qualität ist, andererseits aber den Umbruch in unserer Saison bedeuten kann.

    Der Kölner wahrt den Abstand zum Ball beim Freistoß nicht. Demirbay reklamiert das und statt dem Kölner ne Linie zu sprühen, bekommt Demirbay gelb. Glücklicherweise aber die einzige Witzentscheidung des Schiedsrichters... Obwohl ich kein Fan von diesen Rudel-Gelben bin.

    Bitte dann auch einfach nicht zitieren, damit besagte Funktion auch bei anderen funktioniert!


    BTT: Ich halte absolut gar nichts von dem Schreiben. Geschenkt, dass es nur so voller Pathos und Ausrufezeichen wimmelt, aber als Lösung unserer Probleme wurde die Mehrsprachigkeit in der Kabine ausgemacht?


    Herz/Einsatz für unsere Farben fordern und Mehrsprachigkeit anprangern ist doch vollends ineffektiv im modernen System Fußball. Und ja, ich verstehe, dass man als Teil der aktiven Szene grundsätzlich gegen den modernen Fußball ist, aber es ist doch weltfremd, solche Dinge zu erwarten. Keiner der Spieler auf dem Platz ist als Leverkusen-Fan geboren und nicht nur weil der Bettwäschen-Spruch zu den nervigsten überhaupt gehört, glaube ich, dass die Chance, dass das hier vorkommt und der Spieler dann auch den Ansprüchen genügt, noch geringer ist als anderswo.

    Daher ist der einzige Punkt, an dem ich mitgehe, der, dass das Konzept kauf jung und verkauf teuer dem sportlichen Erfolg hier seit Jahren im Weg steht.

    In der Woche vor seiner Unterschrift gab es doch gar kein solches Spiel...


    Flo Wirtz unterschrieb hier bekanntlich am 31. Januar 2020 (s. Threaderöffnung). Damit sprechen wir von der U19-Saison 2019/2020. Bekanntlich wurde diese am Schluss wegen der Pandemie abgesagt. Daher fand das Spiel K*ln vs. Bayer nur einmal statt.

    Nämlich am 10. November: https://www.fussball.de/spiel/…000000VS5489B4VTN1DS1I#!/
    Aufstellung: https://www.google.com/search?…s7gk;2;/m/02ww3sx;ln;fp;1;;;


    Also wenn er sich ne glaubwürdige Geschichte ausdenken möchte, sollt er kurz googeln, wenn das sein Stammbaum als Kölner zulässt und nicht genmutierte Hände es verhindern...

    Danke für Eure Einschätzungen. Genau das ist es. Es muss einfach eine klare Linie in der Abstimmung zwischen Platz und Keller geben.
    Wenn die, wie bisher verkündet 'Platz entscheidet' lautet, dann darf der Elfmeter nicht gegeben werden, bzw. das Spiel pausiert vorher, wie Tapeworm angemerkt hat.

    Beim Thema VAR gibt es noch einiges zu tun. Gerade die Bundesliga enttäuscht massiv durch ihre Intransparenz. Das, was ich mir davon erhofft habe (fairere Entscheidungen) und was teuer erkauft wurde (Verschiebung der Emotionen nach Toren) ist primär deshalb nicht eingetroffen, weil wir schlicht zu schlechtes Personal haben. Jetzt sind die zwar mit Monitoren ausgestattet, ihre Entscheidungen bleiben aber dennoch fragwürdig und die Anpassung der Regeln ist größtenteils ausgeblieben. Wieso wird bei einem Eckentor bspw. das Zustandekommen der Ecke nicht geprüft, bei einem Konter aber jeder Kontakt und jede Auslinie? Und ich weiß, wie die regeltechnische Antwort lautet, kann nur nicht nachvollziehen, dass diese nicht angepasst wurde! Über gelb-rote im Vergleich zu roten Karten möchte ich gar nicht erst anfangen.

    Tucho1978 : Auch wenn es nach dem Spiel total daneben wäre, den Schiedsrichter verantwortlich zu machen (anders als beim Porto-Spiel), ist mir sauer aufgestoßen, dass er den Elfmeter + gelb-rot nach VAR gibt, obwohl eine technische Störung vorliegt, deretwegen ihm die Bilder nicht gezeigt werden konnten. Irgendwie wäre es für mich der logische Schluss gewesen, dass in dem Fall die eigentlich Entscheidung - selbst als Fehlentscheidung - Bestand gehabt hätte.

    Was sagst du dazu?

    Pro Lunev!


    Hradecky würde ich nur noch in die Kabine lassen, wenn er vorher gepustet hat.

    Diese ganzen dämlichen Alkoholikerwitze sind einfach nur unter aller Sau.

    Hradecky hat einen recht lockeren Umgang mit Fehlern und Schwächephasen und über den kann man gerne diskutieren. Fraglich auch, ob es clever ist, dass er Kapitän ist. Auf mich wirkt es immer so, als würde er in guten Phasen das Team noch mehr pushen. Also eine Art Schönwetter-Kapitän.

    Torhüter zu deinstallieren ist im Prinzip Abstiegskampf 1.1; fraglich, ob wir es deshalb noch nicht getan haben, weil sich niemand im Verein eingestehen will, dass wir genau dort stecken.

    Hört doch bitte, bitte auf, die auch noch zu zitieren und auf sie einzugehen.
    Schreibt lieber etwas zur Diskussion über den Torwarttrainer, da ich ebenfalls denke, dass man hierüber mal sprechen sollte.


    Es ist natürlich wieder die Frage, inwieweit Thiel eine Schuld trifft, wenn Hradecky neben den Ball semmelt, aber andererseits ist dessen größte Schwäche weiterhin der Ball am Fuß und da hat sich absolut nichts getan in den vergangenen Jahren. Das gleiche Lied bei Leno und der Strafraumbeherrschung.

    Auf der Pro-Seite Thiels scheint zu stehen, dass er intern nicht (?) hinterfragt wird. Wieso das so ist, lässt sich aber aus der Außenansicht mittlerweile nicht mehr erklären.

    Mainz scheint mir wirklich das neue Kaiserslautern zu sein. Deren Torwartausbildung wird nur von ihrer Trainerausbildung übertroffen.

    Schade, dieses Forum wird mangels jeglicher Moderation von Tag zu Tag immer unbrauchbarer.


    Kennt jemand gescheite Alternativen, vielleicht in geschlossenen/moderierten FB-Gruppen? Gern auch per PN?


    Danke!

    OT (wobei man das momentan wohl nicht mehr angeben muss): Auf Reddit ist es noch recht still, aber ebenso nett im Bayer-Sub.
    Aber auch da herrscht das Problem, dass ich mir ohne Klarnamen einen Account machen kann und sich daher potenziell einige benehmen wie die Axt im Wald.

    Vorteil: Das Moderationssystem funktioniert ohne Umwege und die Bans eigentlich auch.

    Er hat sich den Namen sicherlich ausgesucht. Nabelschnur gekappt und seine ersten Worte waren: "Qrux möchte ich nicht heißen, nennt mich lieber Adolf."

    Ich stimme all denjenigen zu, die hier schon geschrieben haben, dass ein neuer Trainer nur eine kurzfristige Lösung ist, da wir dann in anderthalb bis zwei Jahren vor demselben Problem stehen.
    Dementsprechend wären die einzigen Verbesserungen zum aktuellen Trainer, den ich nicht nur sympathisch finde, sondern auch für grundsätzlich geeignet halte, solche, die hier in irgendeiner Form einen 'mentalen Wendepunkt' einleiten.

    Dazu zählen für mich einerseits Trainer, die über die Mentalität kommen und absolut (positiv) bekloppt und vom Ehrgeiz zerfressen sind (unbezahlbare und besser positionierte wie Klopp, Simeone, Nagelsmann, Streich oder unliebsame wie der Ziegen-Gimli). Diese werden hier aber mit dem Umfeld nicht funktionieren, da die Gemütlichkeit nicht nur auf dem Platz und in den Katakomben Einzug gefunden hat, sondern längst auch auf den Rängen.
    Zweite Möglichkeit wäre, es weiterhin mit Gemütlichkeit zu probieren und ein nettes Väterchen als Trainer zu installieren, das mit Streicheleinheiten die Problemfälle wieder geradebiegt und damit Erfolg hat. Heynckes, Hitzfeld oder der bereits benannte Wenger wären solche, ebenso der Bundes-Jogi. Problem: die meisten davon haben sich zur Ruhe gesetzt und/oder verstehen doch den aktuellen Fußball gar nicht mehr.

    Letzte Möglichkeit ist damit, jemanden mit so viel Macht zu installieren (eventuell auch im Duo), dass hier mal jeder Stein auf Links gedreht wird.
    Tuchel, Rangnick oder ein Doppel mit Sammer dabei sind da für mich die einzigen Optionen. Problem: Finanziell und auch von der Machtverschiebung her wird das wohl kaum durch den GSA gehen.

    Ich hoffe daher, dass beim vergangenen Gespräch mal die wirklichen Problemfelder auf den Tisch gekommen sind, Seoane bis zur WM noch eine gute Punktausbeute holt, die uns zumindest in Schlagdistanz bringt, und dann die Pause gut nutzen.

    Wunschkandidat damit: Seoane!

    Ich bin gespannt, ob die Bayern jetzt überhaupt noch bei Laimer vorstellig werden oder es lassen, obwohl es strategisch sinnvoll wäre, diese Konkurrenz genauso systematisch zu schwächen, wie es bereits mit zahlreichen anderen Vereinen passiert ist.

    Der Kicker Artikel, der Kahns Zufriedenheit mit Sabitzer zum Ausdruck brachte, ist hoffentlich taktisches Geplänkel, so dass wir bei einem möglichen Laimer-Transfer dann den Spieler in Angriff nehmen könnten, der uns wohl sofort auf einer der fragilen Positionen die notwendige Verstärkung geben würde.

    Alternativ würde ich mir Grillitsch wünschen, zumal der ja wohl den Berater gewechselt hat.


    Geht Kossounou, wäre Zagadou vielleicht eine Option. Der hat ja durch sein Knie den Anschluss beim BVB verloren, könnte aber genauso gut seine letzte große Chance nochmal nutzen. Als Ersatz für IV Nummer 4 also definitiv kein allzu hohes Risiko.


    Dann beginnt ja jetzt die Zeit, in der Unzufriedenheit dazu führt, dass die großen Vereine nochmal Spieler abgeben oder verleihen. Da sollten kurzfristige Lösungen für unsere wohl relevanteste Baustelle, nämlich den Flügel dabei sein. Ich bin gespannt, ob hier ein aufgeblähter Kader noch Spieler auf den Markt wirft in den nächsten Wochen. (Vgl LV bei Chelsea, die potenziell noch einen abgeben müssen, der bei uns direkt Druck auf Bakker machen könnte)